Arbeitskreis Enigma said...

Aus
http://kommissarische-reichsregierung.com/index.php

Donnerstag, 16. November 2006 - 09:00 Uhr
Thema Justizzentrum Magdeburg
Liebe Bürger/innen,

uns liegt eine so genannte Staatsanleihe des Deutschen Reichs vor, an dieser Stelle möchten wir Sie Informieren das es keine Staatsanleihe des Deutschen Reiches gibt, es handelt sich wohl hierbei um ein persönliches Geschäft der selbsternannten Herren, da wäre ein Herr Thomas Tischer als Reichsverwaltung der Amtsvorsteher, sowie Herr Godwin Bachmann als RVA, Abt. für Finanzen ( der Vorsteher ), wir gehen davon aus das die dort erwähnten Herren ihre eigenen Einahmen damit selbst verwalten da die KRR mit dieser Staatsanleihe nichts zu tun hat. Man achte auch bitte auf das WAPPENTIER, es handelt sich hierbei nicht um den Reichsadler, also sollten Sie hier entsprechend keine Auszahlung wie ERWARTEN erhalten, so wenden Sie sich bitte stehts an die selbsternannten Verwalter in Magdeburg. Wir verweisen hier auch auf unsere Information vom 15 November 2006 um 20.10 Uhr, 30 Oktober 2006 um 09.09 Uhr, und 17 Oktober 2006 8.34 Uhr hin.

Weiteres UNGLAUBLICHES, was der eine oder andere Herr aus Magdeburg so dem Bürger per Email zukommen läßt, wo der Bürger/innen erst der Meinung waren bei der KRR zu sein und dann plötzlich doch nicht, weil man es aus Schutz für den jeweiligen getan hat, damit dieser nicht als Politischer Verfolgter eingestuft wird, nach den entsprechenden Vollstreckungen oder Verurteilung von seiten des Herr Stephan gesagt wird, daß sind Erfahrungswerte die man machen muß um somit bei der nächsten Verhandlung besser gerüstet zu sein und wenn dann halt Vermögen dabei verloren geht kommen entsprechende Emails an den Bürger, wir zitieren einige Auszüge.

"..Was jedoch Strafanträge betrifft, bereiten wir da gerade einiges vor gegen verschiedene Personen, vor deren Betrügereien wir unsere Bürger mit viel Aufwand schützen mußten....weiter geht es, Merkwürdigerweise melden sich die meisten nämlich bei uns erst erst nachdem sie ihr Vermögen verloren haben.

Bei Ihnen ist es ja auch so."..

Ein sehr sarkastische Frage, denn bis dato hatte die Bügerin Ihr Vermögen noch.

.."Die Bürgerin Antwortete;Sehr geehter Herr Stephan, noch hatte ich mein Vermögen nicht verloren"...

Ferner zahlen Sie keine Steuern, bei den Herren Tischer, Bachmann und Stephan, sondern die 1.450 EURO sind für die Inspektoren, nur das die Inspektoren nichts davon wissen und auch von weiteren Geldzahlung ist den jeweiligen Inspektoren nichts bekannt, diese müssen sich nur entsprechend verantworten, weiter versucht Herr Stephan von seinem TUN und HANDELN plötzlich auf den Herrn Dr. Hoffmann zu verweisen, der ÜBERHAUPT mit Magdeburg nichts zu tun hat und prangert diesen nun an seit Jahren Fehler gemacht zu haben, komisch nur das Verfahren die Herr Dr. Hoffmann geführt hat, auch FÜR BÜRGER DER KRR, siehe Info CD die von Magdeburg verteilt wird, von seinen Verfahren befreit wird und entsprechend, gleiches gilt auch für den jeweiligen Bürger FREISPRÜCHE erhält, oder das Verfahren EINGESTELLT wird, so wie in einem uns vorliegenden Schreiben von der Anwaltschaft Berlin vom 19 Oktober 2006, Grund wie auch bei allen andernen wegen versuchter Nötigung u.a.

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Dr. Hoffmann, wir zitieren; Sehr geehrter Herr Hoffmann in dem gegen Sie wegen versuchter Nötigung u. a. eingeleiteten Ermittlungsverfahren habe ich von der Erhebung der öffentlichen Klage gemäß § 154 Absatz 1 Nr. 1 der Strafprozeßordnung abgesehen. Diese Verfahren wurden ERÖFFNET, da Herr Dr. Hoffmann entsprechend als Reichsanwaltschaft die Behörden anschreibt.

Weiter hat Herr Dr. Hoffmann von sich aus und der KRR die EDV Anlage für das Büro Magdeburg bereit gestellt, dann muß man hören das die KRR und der besagte Dr. Hoffmann nichts macht im Gegenteil die Bürger betrügt.

Unsere Empfehlung an die Herren in Magdeburg, man sollte erst einmal sich persönlich an die eigene Nasen fassen, bevor man von seinem Fehlverhalten auf andere "VERWEIST" die damit überhaupt nichts zu tu haben, aber wir wissen ja warum man dieses so macht, das ist halt so, dazu paßt das Sprichwort des Herrn Dr. Hoffmann was wir an dieser Stelle NICHT veröffentlichen.

Haben Sie liebe Bürger/innen FRAGEN, so können Sie sich direkt über den Button Kontakt mit uns in Verbindung setzen, oder sich an das Justizzentrum der KRR wenden unter ju@kommissarische-reichsregierung.com

Es liegen uns noch weitere Emails vor, aber das würde den Rahmen des Möglichen sprengen da wir hier WICHTIGERES zu tun haben, wie die Herren in Magdeburg im Bezug auf "ÜBLE Nachrede", sollte sich dennoch was ergeben was wir als WICHTIG ansehen, werden wir es entsprechend veröffentlichen, da wir uns Fehler der genannten Herren nicht anlasten lassen.

Mit freundlichen Grüßen
KRR

Freitag, 01 Dezember, 2006