"16 - Die "Interessengemeinschaft Licht" des Manfred Dorfmüller (Man Mohan) in Nümbrecht"

2 Comments -

illa298 said...

sooo, dann testen wir doch einmal wie loyal dieser "Blog-Autor" denn ist und überprüfen ob er auch noch andere Meinungen ausser der seinen zu lässt:
die ig-licht ist also ihrer meinung nach ein "unternehmen" der scientology wenn ich das richtig verstanden habe? und sie können auch querverbindungen nachweisen? sehr gerne! nur her damit!
in ihrem verweis auf die pressemeldung der krebsgesellschaft (http://www.krebsgesellschaft.de/pressemeldung_detail,895,,16104,detail.html) heisst es: "Dennoch ist es aufgrund der gefährlich ausgedehnten Verbreitung der Theorien über das Internet und leider mehrerer gut dokumentierter Todesfälle von Patienten, die ihm vertrauten, wichtig, sich damit auseinanderzusetzen." gut dokumentierte todesfälle? aha! dann stellen sie doch diese "gut dokumentierten todesfälle" den todesfällen gegenüber, die der schulmedizin vertraut haben und jämmerlich zugrunde gegangen sind. auf welche zahl kommen sie dann? oder stellen sie doch mal die überlebensrate der gnm der sterberate gegenüber und dann tun sie dies mit der überlebensrate und der sterberate der schulmedizin!
aber was solls ist wahrscheinlich vergebene liebesmüh hier zeit, liebe und verstand zu investieren, wenn es überhaupt veröffentlicht wird ist die frage ob sie (oder ein anderer) es überhaupt durchlesen und verstehen!
nun denn ... so sei es!
Sri mata ki jai

Dienstag, 01 August, 2006

Dr. Meisenpiep said...

Enigma unterhält geheimes Gefangenenlager

Die Gestapo- und Stasi-Methoden des Internet-Geheimdienstes Enigma sind mittlerweile bekannt. Die Zeitschrift SCHÖNER WOHNEN berichtete ausführlich darüber. Aus Insiderkreisen wurde nun durchgesickert, dass Enigma ein geheimes Gefangenenlager eingerichtet hat. Das Lager befindet sich in einer verlassenen Eierschleiferei zwischen Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel. Das Gelände wird weiträumig durch scharfe Rauchmelder überwacht und von Killerwanzen abgesichert. Eine Mitarbeiterin der Menschenrechtsorganisation „Hamer für die Welt“ entging nur knapp einer auf sie abgefeuerten Bierdose.

In dem Lager werden von Ufos entführte Lichtarbeiter und Wahrheitssuchende, die mit bedingungsloser Liebe die Menschheit auf den kommenden Polsprung im Jahre 2012 vorbereiten wollten, auf verwerflichste Weise gefoltert. Sie müssen sich 48 Stunden am Tag gegenseitig die BILD-Zeitung vorlesen, bis ihre Matrix umgedreht ist. Wer sich nicht umprogrammieren lässt, wird in eine geheime, unterirdische Kiesgrube deportiert und mit Katzenscheiße erschossen.

Besonders tragisch ist das Schicksal von Jo C. aus W. Wer diesen aufrichtigen Kämpfer für Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt erleben konnte, wird ihn nicht mehr wiedererkennen. Dass er tonnenweise Kreide gefressen haben soll, ist eine infame Desinformation des Rotkäppchen-Konzerns. In Wirklichkeit wurde ihm ein Chip mit einem Mini-Beamer in die Nase implantiert, über den ihm bei seinen Vorträgen von Enigma per Hologramm vorgeschrieben wird, was er zu denken und zu sagen hat. Die Heilige Handgranate, die er ständig zum Schutz vor Chemtrails im Hosenlatz mit sich führt, ist nur eine Attrappe.

Beim Wahrheitsministerium der Kommissarischen Reichsregierung in Regen gibt man sich zu den Vorkommnissen bedeckt. Man weiß dort offensichtlich bescheid, es fehlen aber noch die reichsrechtlichen Voraussetzungen, um gegen Enigma vorgehen zu können. Das soll sich aber in nächster Zeit dramatisch ändern. Für den kommenden Herbst ist die Verabschiedung eines Gesetzes gegen den Foren-Terrorismus geplant, auf dessen Grundlage ein für allemal mit den Machenschaften von Frau Merkel, der EU, der UNO und Enigma aufgeräumt werden soll.

Dr. Meisenpiep

Sonntag, 06 August, 2006