Send As SMS

Mittwoch, Mai 31, 2006

 

7 - Amokläufer von Berlin war natürlich ferngesteuert


Hier ein aktuelles Beispiel aus dem Regentreff-Forum, wie Verschwörungsfanatiker ihren krankhaften Hang, aus allem eine Verschwörungstheorie machen zu müssen, ausleben (Textkopie ohne Veränderungen). So geht das mit fast allem.

http://www.regentreff.de/messages/39983.htm

Der Amoklauf von Berlin

Geschrieben von Zoe am 30. Mai 2006 21:59:19:

Der Amokläufer von Berlin war mit seinen Freunden auf einem Konzert zur Einweihung des Berliner Hauptbahnhofes, ein Junge, der selber Musik macht, Gedichte schreibt und seit zwei Jahren eine Freundin hat. Er lernt unter den Leuten einen Mann kennen, dem er angeblich das Handy klaut und verlässt plötzlich seine Freunde, um auf einmal wahllos auf Menschen einzustechen. Wo steckt da der Sinn dahinter? Er hatte keinen Streit mit seinen Freunden gehabt und nichts. Ja, er war Hauptschüler und hat Ballervideospiele gespielt, aber das machen fast alle in dem Alter.

Bezeichnenderweise gab der Junge danach an, sich an nichts mehr erinnern zu können. Es hieß, er war besoffen, aber einen Besoffenen kann man leicht überwältigen. Neben dem Mann, den der Junge kurz davor kennen gelernt hatte, war in der Zeitung noch von einem privaten Sicherheitsbeamten die Rede, der per Handy die Polizei zu dem Täter dirigiert haben soll. Warum hat er ihn nicht selbst überwältigt und vom ersten Notruf bis zur Festnahme durch die Polizei zugeschaut, wie immer weitere Leute angefallen wurden?

Gerade auf so einer Prestigeveranstaltung in Berlin, kurz vor der WM, soll also jemand zufällig ausgeflippt sein und lässt schon mal einleitend zur WM die Stimmung auffahren, dass man nirgendwo ganz sicher sein kann, dass andere Menschen unberechenbar sind und man vor den Verlierern der Gesellschaft Angst haben muss. Wie das Ganze ausgeschlachtet wurde, zeigt dem Aufmerksamen, dass es sich hier mit größter Wahrscheinlichkeit um eine ferngesteuerte, inszenierte Tat handelt. Das Sicherheitskonzept für die WM bleibe unverändert, wiederholten ständig Polizei und Regierung und erinnerten dennoch im Chor mit den Medien daran, dass es ja jetzt bald noch viel mehr Massenversanstaltungen geben werde, dass man nie ganz sicher sein kann, dass es leider keine Taschenkontrollen auf der Einweihungsfeier des Hauptbahnhofs gegeben habe..., so dass es dann letztendlich der kleine Bürger selbst ist, der nach mehr Kontrolle schreit.

Diese Reaktionen waren einfach auffällig. Und dann noch die Sache, dass ein Opfer HIV-positiv gewesen sein soll, (das natürlich anonym bleibt, man kann also alles erzählen), wodurch noch zusätzlich die Botschaft rübergebracht wird, dass Aids überall lauert. Zufällig soll der HIV-positive auch noch eines der ersten Opfer gewesen sein, so dass jetzt alle danach gestochenen (da man das nicht so genau weiß, wahrschenlich alle Opfer) sechs Monate lang Medikamente bekommen, die Aids präventiv behandeln sollen. Nach sechs Monaten Gift ist ihr Immunsystem wahrscheinlich so geschwächt, dass der HIV-Test bei dem einen oder anderen womöglich tatsächlich positiv anschlägt.

Die Technik, Menschen fernzusteuern gibt es schon lange:
Das Monarch-Project:
http://www.wahrheitssuche.org/monarch.html
Fernsteruerung von Menschen durchSchall:
http://www.wahrheitssuche.org/fernsteuerung.html

Freitag, Mai 26, 2006

 

6 - Franz Mayer und seine Heilsteine


Der kranke Mensch sinnt meistens nach Heilung. In seiner existentiellen Not ist der Schwerkranke gewillt Heilung zu erfahren, egal woher. Deshalb haben sich im Laufe der Entwicklung Mythen gebildet, nach denen spezielle Gegenstände, bestimmte Worte und besondere Rituale Heilung versprechen.

Gäbe es nicht den Placebo-Effekt, würden solche „Phänomene“ heute kaum noch beachtet. Es wäre findigen Scharlatanen kaum möglich, damit Geld zu machen.

Eines dieser „Phänomene“ soll die Heilkraft von Steinen sein. Steine, besonders edle oder halbedle Steine, sind für dieses Geschäft sehr gut geeignet. Sie sind meistes hübsch anzusehen, strahlen mit ihren Lichtspielen ein magisches Flair aus, sind leicht zu lagern, zu transportieren und zu verkaufen. Der „Regentreff“ hat dieses Thema morgen auf seiner Tagesordnung:

Franz Mayer – Steine und Ihre Heilwirkungen
Samstag, 27. Mai 2006, 19 Uhr

Inhalt des Vortrags wird u.a. so sein:
Anwendung, Aufladen, Entladen der Steine
Wie gehe ich mit meinen Heilsteinen um
Wie finde ich den richtigen Heilstein
Was sagt die Wissenschaft dazu (Humbug, Anmerkung Enigma)
Ganzheitliches Heilen mit Edelsteinen
Wirkungen von Steinen auf Wasseradern, Elektrosmog
Wasseraufbereitung mit Steinen

Quelle:
http://www.regentreff.de/messages/39936.htm

Wer ist Franz Mayer? Im Internet ist er ein unbeschriebenes Blatt. Jetzt, wenn er beim Regentreff war, nicht mehr.

Donnerstag, Mai 25, 2006

 

5 - Fanatischer Impfgegner Hans Tolzin im Regentreff-Forum


Im Regentreff-Forum bietet der fanatische Impfgegner Hans Tolzin seine Zeitschrift „impf-report“ an wie Sauerbier:
http://www.regentreff.de/messages/39951.htm
und bekommt dort sogar Widerspruch, was für das Regentreff-Forum bei diesem Thema ungewöhnlich ist, worauf er auch etwas gereizt reagiert. Im November 2003 hatte Tolzin beim Regentreff einen Vortrag gehalten, „Wer hat Angst vor dem bösen Virus?“:
http://www.hofberichterstatter.com/Joomla/index.php/content/view/26/29/

Auf seiner Internet-Seite
http://www.tolzin.de/ breitet Tolzin seine vielfältigen Aktivitäten aus. Gegenwärtig organisiert er eine Online-Petition gegen die Geflügel-Stallpflicht an den Deutschen Bundestag:
http://www.impfkritik.de/vogelgrippe/petition/
Auf diese Weise sammelt er Gleich- oder Ähnlichgesinnte, denen er dann seinen „impf-report“ anbieten kann.

Tolzin war mit seinen Aktivitäten in der Vergangenheit intensiv mit dem
Neue-Impulse-Treff in Stuttgart und der Kent-Depesche verbunden:
http://www.ingo-heinemann.de/Ritalin.htm#Tolzin
Aus diesem Umfeld heraus schürte er in verschwörungstheoretischer Manier tatkräftig Ängste gegen lebenswichtig staatliche Maßnahmen zur Eindämmung von Massenkrankheiten.

This page is powered by Blogger. Isn't yours?