TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Neuigkeiten zu Hamer-Lügen über Rabbi Schneerson u. Talmud  (Read 996 times)

Rauchwolke

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 389
Neuigkeiten zu Hamer-Lügen über Rabbi Schneerson u. Talmud
« on: January 07, 2009, 04:34:33 PM »

Neuigkeiten zu Hamer und seinen Angaben zu Schneerson und zum Talmud:

Am 29.12.2008 veröffentlichte der Schweizer Dirk Schneider etwas zu Hamer:

Zitat aus seinem Blog, Rubrik Judentum:

....

Judentum
Erstellt am Freitag, 02. Januar 2009 , Stand Freitag, 02. Januar 2009
Autor: Dirk Schröder
   
....Am 24.12.2008 erhielt ich von einem guten Bekannten aus der Innerschweiz ein E-mail zugesandt, das neben den Weihnachtsgrüssen auch ein weitergeleitetes E-mail enthielt, das am 22.12.2008 von Ing. Helmut Pilhar verfasst wurde mit folgendem Inhalt: "Liebe Freunde der Gemanischen! Ein Oberrabbiner der progressiven Juden bestätigt Dr. Hamers Vorwürfe gegenüber den talmudtreuen Juden inhaltlich zur Gänze! Oberrabbiner Götz, 17.12.2008 - Wir distanzieren uns vom Genozid (incl. Übersetzungen Norwegisch, Italienisch, Französisch ...)". Mein Gott, habe ich gelacht, als ich diese Zeilen las. Es waren aber keine Freudentränen darüber, dass Dr. Ryke Geerd Hamer nun endlich die seit Jahren gesuchte Bestätigung seiner Behauptungen aus jüdischen Kreisen erhalten hat. Gelacht habe ich wegen des Oberrabbiners Götz, da ich diesen seit Jahren bestens kenne!

Gibt man die Sequenz "Iwan Götz Synagogengemeinde zu Halle e.V." bei Google ein, heisst es im Text des ersten Beitrags, bevor man ihn angeklickt hat: "Einen 'Oberrabbiner' Götz gibt es nicht. Die Synagogengemeinde Halle teilte mit, dass kein Mitglied mit dem Namen 'Esra Iwan Götz' existiert." Klickt man dann diesen Beitrag an, landet man im www.wahrheiten.org/blog, wo sich gleich der erste Beitrag mit dem Thema befasst: "Jahrzehntelange Vertuschung von Massenmord? Oberrabbiner bestätigt gezielten geplanten weltweiten Genozid!".

Zuerst wird ein Foto gezeigt mit sieben Personen, vier weiblichen und drei männlichen. Der Mann in der Mitte ist Oberrabbiner Esra Iwan Götz, rechts hinter ihm sieht man Dr. Ryke Geerd Hamer. Dann folgt der Text: "Am 17.12.2008 fand in Sandefjord in Norwegen eine Konferenz über die Unterdrückung der Germanischen Neuen Medizin statt. Das sensationelle Ergebnis wurde schriftlich fixiert und durch einen Rechtsanwalt bestätigt. Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz bestätigte dabei die jahrzehntelangen Vorwürfe von Dr. med. Ryke Geerd Hamer, weswegen dieser aufgrund von angeblicher Volksverhetzung seit Jahren gejagt wird. Möglicherweise hat diese Jagd nun ein baldiges Ende, denn Unglaubliches offenbart das gemeinsam erarbeitete Dokument der Konferenz."

......

Mein Kommentar: (1) Sandefjord ist der Ort in Norwegen, wo Dr. Ryke Geerd Hamer seit geraumer Zeit wohnt, nachdem er in Deutschland bereits wieder strafverfolgt wird. Vor eineinhalb Jahren rief er mich aus Sandefjord an und fragte, ob ich ihm helfen könne, den betreffenden Artikel von Schneerson im Talmud zu finden. Ich erwiderte ihm damals, dass es undenkbar sei, dass sich ein solcher Artikel im Talmud befindet, da der Talmud, das heisst hier Mischna und Gemara, schon seit Jahrhunderten abgeschlossen ist und Schneerson ja erst 1994 im Alter von 92 Jahren gestorben sei. Da Hamer aber auf der Suche bestand, erwarb ich auf seinen Wunsch hin für ihn eine komplette Mischnajoth-Ausgabe und sandte sie ihm nach Norwegen. Auch suchten wir mehrere Tage lang das Internet und darin jüdische Archive nach einem solche Beitrag von Schneerson ab, jedoch ohne jeden Erfolg.

(2) Zum Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz: Bleiben Sie auf der eingangs empfohlenen Google-Seite zu "Iwan Götz Synagogengemeinde ..." und scrollen Sie weiter bis zum Beitrag mit dem Titel "XIII INAUGURALADRESSE". Das ist das letzte E-mail-Rundschreiben von Iwan Götz vom 23.11.2008, das diesmal 136 A4-Seiten umfasst (bei Götz durchaus im Rahmen des Üblichen). Es liegt in Papierform vor mir. Auf Seite 2 unten rechts finden Sie den Ausweis der Synagogengemeinde zu Halle e.V., der die Mitgliedschaft von Dr. Esra Iwan Götz belegt. Das geübte Auge erkennt zunächst, dass oberhalb des Stempels die Mitglied-Nummer fehlt. Dem Hebraisten fällt zudem auf, dass sich im hebräischen Schriftzug in der zweiten Zeile von oben fünf falsche Buchstaben befinden. Denn die hebräische Sequenz "kehilláth béth há-knesseth Halle" müsste in hebräischen Konsonanten (von mir hier in lateinische Zeichen transkribiert) wie folgt lauten: QHJLTh BJTh HKNSTh HLH. Doch auf dem Ausweis steht an zweiter Stelle Ch statt H, an neunter Stelle dasselbe noch einmal, an zehnter Stelle B statt K und an 14. und letzter Stelle jeweils wieder Ch statt H. Eine äusserst schlecht fabrizierte Fälschung also, die Götz, des Hebräischen unkundig, vom Stempel auf dem Ausweis falsch abgeschrieben hat. Wie er zu dem offensichtlich echten Stempel gelangt ist, ist fraglich, doch auf Seite 4 unten sehen Sie den "Oberrabbiner" Götz abgebildet mit den beiden Hauptverantwortlichen der Synagogengemeinde Halle e.V. Vermutlich hat er anlässlich seines Besuchs in Halle den Stempel von einem Schreibtisch entwendet. P.S.: Dass die Sache mit dem gefälschten Ausweis der Synagogengemeinde möglicherweise noch eine Stufe höher angesiedelt sein könnte, ergibt sich auf Seite 92 seiner Inauguraladresse. Dort heisst es "die Deutschen, die Russen, die Hinäsen (ich weiss, wie man Hinäsen richtig schreibt, aber ...)". Es geht hier also um das Auswechseln von H gegen Ch ("Hinäsen" = "Chinesen"), was Götz im gefälschten Ausweis gleich vier Mal andersherum praktizierte. Vielleicht ist er zwar kein Oberrabbi, dafür aber gleich ein Oberchasside, also ein Tsaddik, der alle in die Tasche steckt?

.....

ERGEBNIS: Dr. Ryke Geerd Hamer, Jude und Logenmitglied, wurde von einem russischen Tausendsassa namens Iwan Götz, der mit gefälschtem Doktortitel, gefälschtem Vornamen und gefälschtem Mitglied-Ausweis einer Synagogengemeinde sowie mit dem selbst verliehenen Titel "Oberrabbiner" operiert, gekonnt an der Nase herum geführt und auf diese Weise unsterblich blamiert. Das geschieht ihm recht, "unserem" verkannten "deutschen" Krebsdoktor, der mit seiner Krebstheorie völlig daneben liegt und als Jude auch noch die "Germanische Medizin" verhöhnt und verspottet.
 
Judentum
Erstellt am Montag, 29. Dezember 2008 , Stand Montag, 29. Dezember 2008
Autor: Dirk Schröder

Von: http://www.kabbala-akademie.ch/index.php?menu_id=121&main_menu_id=2&blog=1
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1116
Neuigkeiten zu Hamer-Lügen über Rabbi Schneerson u. Talmud
« Reply #1 on: January 07, 2009, 04:52:08 PM »

Das ist doch Kinderkram!

.
Pages: [1]