KFS Krebsforum Stuttgart e.V.
Zentrum für Information, Schulung und Therapieberatung
Sonnenbergstraße 120 | 70184 Stuttgart
Tel.: 0711-51 800 53 | 0711-23 846 63
Fax: 0711-23 846 78
E-Mail: info@krebsforum.org

Geopathogene Störfelder
Von der Erde ausgehende, krankmachende Felder

Unter geopathologischen Störfeldern werden zunächst Störungen des Erdmagnetfeldes über Verwerfungen oder Wasseradern verstanden. Auch Kreuzungsbereiche von Gitterstrukturen (Hartmann-Gitter, Cury-Gitter), die über die Erde verteilt bisher nur radiästhetisch (Wünschelrute, Pendel) messbar sind, können biologische Systeme (Menschen, Tiere und Pflanzen) derart stören, dass schwere Krankheiten entstehen.
Diese Störfelder müssen über mehrere Stunden täglich einwirken (Schlaf). Das System kann sich in dieser Zeit nicht regenerieren, was schließlich zu einer ernsten Erkrankung führen kann. Die Erfahrung zeigt, dass bei einer Krebserkrankung sehr häufig ein gestörter Schlafplatz zu finden ist.
Elektrosmog (Netzfrequenz 50 Hz und höherfrequente elektromagnetische Felder (mobiles Telefonnetz) müssen als pathologische Felder miteinbezogen werden.

 DruckenFenster schließen