Forum TG-1

"Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt Anderer wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte."
(Schopenhauer)
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!

Forum TG-1 » Die Akte Union fuer biologische Krebstherapie e.V. » Religiöser Wahnsinn als Bindemittel in einem Netzwerk » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
16.09.2006, 11:00 Uhr
ama
Administrator
Avatar von ama

Im Forum des Gesundheitsministeriums wurde bereits 2001 das Netzwerk beschrieben, das sich hinter dem Namen Union für biologische Krebstherapie e.V. verbirgt.

Original des Mirrors:
http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi919.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Gesundheit im Dialog
Religiöser Wahnsinn

Autor Renate Ratlos
Thema: Religiöser Wahnsinn

unregistriert erstellt am: 26. Mai 2001 20:53

"Krebs ist die Folge des Verstoßes gegen die Naturgesetze, gegen die göttliche Harmonie, gegen die Einfachheit, die in allem waltet."

Zu lesen in:

http://www.krebstherapeuten.de/grussworte.html

[Zitatanfang]
--------------------------------------------------------------------------
Krebs ist kein Zufall, der wie eine Hagelschauer ins reife Korn fällt, um es zu vernichten. Krebs ist vielmehr ein Tribut an die vielgepriesenen Errungenschaften der Wohlstandsgesellschaft mit ihrem Hyper-Hyper-Konsum.

Krebs ist die Folge des Verstoßes gegen die Naturgesetze, gegen die göttliche Harmonie, gegen die Einfachheit, die in allem waltet.

Die Natur ist immer groß und gut.
--------------------------------------------------------------------------
[Zitatende]


http://www.krebstherapeuten.de/veranstaltungen.htm


Auszug:

[Zitatanfang]
--------------------------------------------------------------------------
U B K

Union für biologische Krebstherapie e.V. 34131 KASSEL Wilhelmshöher Allee 279 Tel.+Fax: 0561 311995
http://www.Krebstherapeuten.de


6.onkologisches Symposium der U B K
"Prävention und supportive Therapien"


Samstag, 30. Juni 2001

9,00 - 9,30 Eröffnung der Veranstaltung
Begrüßung der Teilnehmer durch den Vorstand der U B K

9,30 - 10,30 "Krebstherapie PLUS Bedeutung der nichtmedikamentösen Behandlung in der Krebstherapie
Referent : Dr.H.Beckmann

10,30 - 11,30 "Neues vom ,Helikobakter" Diagnostik und Therapie
Referent : Dr.R.Hauss HP

11,30 - 12,00 Kaffeepause Besuch der INFO-Stände

12,00 - 13,00 Die Verwendung des Sauerstoffs in der Atmungskette und die Gedanken des neuen Atommodells
Referent : Dr.H.Lamers
--------------------------------------------------------------------------
[Zitatende]

Hauss: Ist "Dr.R.Hauss HP" jener Haus aus dem Labor, welches...?

Lamer: Hat Gott neue Atome erfunden?


http://www.krebstherapeuten.de/anwenderpraxen.htm

[Zitatanfang]
--------------------------------------------------------------------------
Anwenderpraxen der UBK
Stand: 08.04.2001

Schmidt, Dieter
Heilpraktiker
Timoburgstr. 43
07613 THIEMENDORF
Tel.: 0 3 66 91 / 4 31 06
Depenthal, Jörg
Heilpraktiker
Knollstr. 168 a
49088 OSNABRÜCK
Tel.: 0 5 41 / 1 63 94
Castronari, Christine
Heilpraktikerin
Bozener Str. 3
10825 BERLIN 62
Tel.: 0 30 / 8 54 59 81
Depenthal, Jörg
Heilpraktiker
Am Markt 26
49808 LINGEN
Tel.: 0 5 91 / 4 79 89
Ney, Ursula
Heilpraktikerin
Bartningallee 9
10557 BERLIN
Tel.: 0 30 / 392 94 00
Weber, Hans-Peter,
Heilpraktiker
Riehler Platz 5
50668 KÖLN
Tel.: 0 221 / 73 21 02
Kamphenkel, Michael
Heilpraktiker
Stubenrauchstr. 15
12163 BERLIN
Tel.: 0 30 / 7 91 18 17
Asbach-Gawenda, Lilliane
Heilpraktikerin
Aachener Str. 602
50933 KÖLN
Tel.: 0 22 1 / 49 54 00
Hildebrandt, Volker
Heilpraktiker
Bahnhofstr. 85
15732 EICHWALDE
Tel.: 030 / 67 81 82 83
Dr.Breier, Gerhard
Heilpraktiker
Steyler Str. 11
51067 KÖLN
Tel.: 0 22 1 / 9 69 77 60
Fax: 0 22 1 / 9 69 77 67
Schulze, Roland
Heilpraktiker, Dipl.Biol.
Patriotischer Weg 16
18057 ROSTOCK
Tel.: 0 3 81 / 49 39 20
Dr.med.Steglich, Ulrich
Arzt für Allgemeinmedizin u. Naturheilverfahren
Frankfurterstr. 602
51 145 Köln
Tel.: 0 22 03 / 3 21 74
Holz, Christiane
Heilpraktikerin
Straße der Jugend 2 a
19075 HOLTHUSEN
Tel.: 0 38 65 / 34 01
Reuter, Armin J.
Heilpraktiker
Prinz Albert Str. 2 B
53113 BONN
Tel.: 02 28 / 22 56 44
Schäfer, Hannelore
Heilpraktikerin
1.Vorsitzende der UBK
Im Stuck 32
21640 HORNEBURG
Tel.: 0 41 63 / 81 20 40
Lee, Tae-Sook
Heilpraktikerin
Markusstr.34
53129 BONN
Tel.:0 22 8 / 23 89 26
Schumann, Johannes
Heilpraktiker
Schumannstr. 49
22083 HAMBURG
Tel.: 0 40 / 2 20 93 67
Siebenhüner, Gerhard
Arzt f. Naturheilverfahren
Holbeinstr. 48
60596 FRANKFURT-MAIN
Tel.: 0 69 / 63 20 00
Dr.med. Buthke, Michael
Arzt f.Innere Medizin
Norderstr. 52
24939 FLENSBURG
Tel.. 0 4 61 / 1 30 61
Sevenig, Ralf
Heilpraktiker
Bremer Hof 35
66352 GROßROSSELN
Tel.:0 68 09 / 1506
Ortmann, Kurt
Heilpraktiker
Hermann Löns Weg 31
27711 OHZ-SCHARMBECK
Tel.: 0 47 95 / 4 55
Dr.Enzmann, Franz
Dipl.Chem.-Endokrinologe
Luisenstr. 114
61348 BAD HOMBURG
Tel.. 0 61 72 / 92 88 75
(nur Beratung)
Kaiser, Holger
Heilpraktiker
2.Vorsitzender der UBK
Wegesende 3-4
28195 BREMEN
Tel.: 0 4 21 / 1 23 38
Hill-Bär, Sonja
Heilpraktikerin
Heinrichwingertweg 34
64285 DARMSTADT
Tel.: 0 61 51 / 4 89 75
Theis, Brigitte
Heilpraktikerin
Wegesende 3-4
28195 BREMEN
Tel.: 0 421 / 123 38
Baumann, James H.
Heilpraktiker
Marktstr. 6
70771 LEINFELDEN
Tel.: 07 11 / 75 50 01
Heuer, Rainer
Heilpraktiker
Gerberstr. 4
30169 HANNOVER
Tel.: 0 5 11 / 1 48 54
Melhorn, Wolf-Alexander
Heilpraktiker Dipl.rer.pol.
Schloßsteige 21
73479 ELLWANGEN
Tel.: 0 79 61 / 5 18 43
Hartmann, Manfred
Heilpraktiker
Warburger Straße 13
33034 BRAKEL
Tel.:0 52 72 / 3 98 05
Lutz, Wilhelm
Heilpraktiker
Victor von Scheffelstr. 6 A
76669 BAD SCHÖNBORN
Tel.: 0 72 53 / 3 18 80
Rüther, Uwe Roman
Heilpraktiker
Warburgerstr. 93
33098 PADERBORN
Tel.: 0 52 51 / 6 33 60
Brendle, Ulrike
Heilpraktiker
Walchnerstr. 16
78315 RADOLFZELL
Tel:: 0 77 32 / 97 15 50
Smit, Peter
Heilpraktiker
Geschäftsführer der UBK
Wilhelmshöher Allee 279
34131 KASSEL
Tel.: 0 5 61 / 3 49 19
Brendle, Wilfried
Heilpraktiker
Walchnerstr. 16
78315 RADOLFZELL
Tel:: 0 77 32 / 97 15 50
Dr.med. Kraft, Willi
Arzt f.Allgmeinmedizin
und Naturheilverfahren
Schillerstr. 3
35216 BIEDENKOPF-WALLAU
Tel: 0 64 61 / 86 86
Altmann, Thomas
Heilpraktiker
Schneeglöckchenstr. 54
80995 MÜNCHEN
Tel.: 0 89 / 178 17 91
Dr.med.Jürgen Frh.von Rosen,
Arzt für Allgemeinmedizin
Schloßstr. 5
36129 GERSFELD
Tel.: 0 66 54 / 16 16
Anter, Hans Peter
Heilpraktiker
Stadtresidenz
Untere Bahnhofstr. 58
82110 GERMERING
Tel.: 0 89 / 84 06 06 24
Goldberg, Bernd
Heilpraktiker, Dr.phil.
Böcklinstr. 35
38448 WOLFSBURG
Tel.: 0 53 61 / 6 83 99
Dipl.med.Weber, Axel
Arzt/Fa f.Chirugie
Kufsteiner Str. 48 / 50
83075 BAD FEILNBACH
Tel.: 08034 / 9 98 23
Lange, Hartmut S.
Heilpraktiker
Lehenstieg 1
38667 BAD HARZBURG
Tel.: 0 53 22 / 8 60 31
Schötta, Gabriele
Heilpraktikerin
Rechbergstr. 6
87737 BOOS
Tel.: 0 83 35 / 84 32
Hoffmeister, Bärbel
Heilpraktikerin
Breitestr. 8-9
38899 STIEGE
Tel.: 0 3 94 59 / 7 16 35
Putze, Gabi
Heilpraktikerin
Im Eichenstock 8
88145 HERGATZ
Tel.: 0 83 85 / 82 43
Schiefer, Katharina
Heilpraktikerin
Krefelder Str.57
41460 NEUSS
Tel.: 0 21 31 / 2 33 31
Mayer, Claus
Heilpraktiker
Radgasse 37
89073 ULM
Tel.: 0 7 31 / 9 21 34 47
Spiegel, Werner
Heilpraktiker Dipl.Ing.
Sauerborner Str. 18
42897 REMSCHEID
Tel.: 0 21 91 / 69 08 01
Hoßfeld, Elisabeth
Heilpraktikerin
Breite Gasse 69
90402 NÜRNBERG
Tel.: 0 9 11 / 22 32 94
Winkels, Edith
Heilpraktikerin
Speckhornerstr. 212
45659 RECKLINGHAUSEN
Tel.:02361 / 1 121 97
Dr.med.Schlüter, Doroth.
Ärztin
Dammweg
98673 EISFELD
Tel.: 0 36 86 / 21 61
Krüger, Wolfgang
Heilpraktiker
Holtener Str. 97
46149 OBERHAUSEN
Tel.: 0 2 08 / 6 35 26 28
Ritter, Hans-Jürgen
Heilpraktiker
Schmidtstedterufer 3
99084 ERFURT
Tel.: 0 3 61 / 6 43 48 19
Mölleken, Heinz H.
Heilpraktiker
Claubergstr.4
47051 DUISBURG
Tel.: 0 2 03 / 2 30 41
Brühl, Sylvia
Heilpraktikerin
Am Stadtpark 38
99096 ERFURT
Tel.: 0 3 61 / 3 45 91 89
Fischer, Klaus
Heilpraktiker
Mühlenweg 70a
47495 RHEINBERG
Tel.: 0 28 43 / 98 92
Holland :
Kloosterman, Hubertus
Heilpraktiker
Pashegge 112
7103 BJ WINTERSWIJK
Tel.: NL 0031-543-56 52 53
--------------------------------------------------------------------------
[Zitatende]


http://www.krebstherapeuten.de/kliniken.htm

[Zitatanfang]
--------------------------------------------------------------------------
Kliniken
Stand: 01.11.2000

Klinik Graal-Müritz
Frau Dr.Fritsche-Huth, Internistin
Lindenweg 16-17
18181 GRAAL-MÜRITZ
Tel.: 0 3 82 06 / 75 0
Die multimodale Onkologie, die in der Klinik Graal-Müritz praktiziert wird, verbindet auf besondere Weise die universäre Schulmedizin mit wissenchaftlich anerkannten biologischen Verfahren. Die kombinative Therapie sowie ein breites Spektrum an begleitenden, speziell auf die Onkologie ausgerichteten Behandlungen dienen dem Ziel: neue Lebensqualität zu gewinnen! Dazu wird für jeden Patienten ein individuelles Therapie-Konzept erstellt.

gisunt-Klinik
Ärztlicher Direktor: Dr.Holger Wehner Chefarzt Prof. Dr.W. Wehner
Mühlenweg 144
26384 Wilhelmshaven
Tel.: 0 44 21 / 7 55 66 -0
Erstes Norddeutsches Hyperthermiezentrum
Die gisunt-Klinik versucht im Rahmen familiärer Atmosphäre und im Klima eines Hotels die individuellen Aspekte einer Krebserkrankung zu berücksichtigen. Unter der Erkenntnis, dass diese Krankheit eine systemische ist und keinen straffen standardisierten Therapieempfehlungen gehorcht, bemühen wir uns unter Berücksichtigung aller Aspekte, ein individuelles, ganzheitliches Konzept umzusetzen. Dieses geschieht vor allem durch sogenannte integrative Therapiemodalitäten, die geeignet sind, Synergismus bei der Tumordestruktion und beim körperlichen Aufbau zu realisieren. Deshalb versteht es sich von selbst, dass nebenwirkungsreiche Therapien allerhöchstens mit Augenmaß sowie einer vernünftigen Synthese zu anderen Therapiemodellen angewendet werden darf.

Asklepios Klinik Dr.Walb
Chefarzt Dr. Thomas M.Heintze
Zum hohen Berg 20
35315 Homberg / Ohm
Tel.:0 66 33 / 182-0
Die Asklepios-Klinik Dr.Walb bietet ein ganzheitliches Heilkonzept für chronisch Kranke aller Fachgebiete an. Um das Immun- und andere Regulationssysteme zu verbessern, geht sie von der Behandlung der Krankheitsursachen aus und wendet zahlreiche aktive, möglichst nebenwirkungsarme Verfahren in Diagnose und Therapie an, wie z.B. vollwertige Haysche Trennkost, Elektroneuraltherapie nach Dr.Croon (was "die Batterie wieder auflädt"), Akupunktur, Mistel- und Thymustherapie. Grundlegend sind Entgiftung, Verbesserung der Lebensqualität durch Stärken des Immunsystem, neuraltherapeutisches Ausschalten von Störfeldern. In der überschaubaren Klinik mit 50 Betten herrscht eine persönliche Atmosphäre.

Schloßpark Klinik Gersfeld
Dr.med.Frh.von Rosen, Arzt für Allgemeinmedizin
36129 KNEIPP-HEILBAD GERSFELD
Tel.: 0 66 54 / 160
In einer kleinen Klinik (30 Betten) läßt es sich oft viel genauer und individueller arbeiten, als in einer großen. Die Ärzte sind an jedem einzelnen Patienten interessiert und bauen persönliche Bindungen auf, die in das Therapiekonzpt einfließen. Allgemeine Entschlackung, Stärkung des Immunsystems, Abbau psychischer Blockaden, Verbesserung des Säure-Basen-Gleichgewichtes durch basenreiche, wohlschmeckende vegetarische Ernährung sowie Stärkung der Lebensfreude sind die Hauptanliegen in diesem Konzept. Jeder Tag soll ein bißchen mehr Gesundheit bringen, damit man am Ende des Aufenthaltes auch beruhigt feststellen kann, daß sich alle Mühen gelohnt haben.

Sanatorium Wiedemann
Priv.Klinik + Gesundheitszentrum
82541 AMBACH am Starnberger See
Tel.: 0 81 77 / 820
Die bevorzugte Lage direkt am Starnberger See, das gesunde Klima und die sinnvolle Kombination von klassischer Medizin und Naturhelverfahren bieten gute Voraussetzungen verbunden mit optimaler Betreuung durch die medizinische Abteilung mit modernsten diagnostischen und therapeutischen Einrichtungen für das Therapiekonzept.

BioMed-Klinik
Dr.Dr.E.D.Hager
Tischbergerstr. 5+8
76129 BAD BERGZABERN
Tel.: 0 63 43 / 70 50
BioMed-Klinik Friedenweiler
Dr.Dr.E.D.Hager
Kurhausweg 2
79877 FRIEDENWEILER
Tel : 0 76 51 / 20 80
BioMed-Klinik
Dr.Dr.E.D.Hager
Paracelsusring 6a
14547 BEELITZ-HEILSTÄTTEN
Tel.: 0 3 32 04 / 2 10
z.zt. keine Patientenaufnahme in der Onkologie
Die BioMed-Kliniken bieten eine biologische Ganzheitstherapie.
Krebs ist immer eine individuelle Erkrankung und erfordert die individuelle Behandlung der Patienten. Unbestritten ist heute die Tatsache, daß es nicht nur wichtig ist, die Krebszellen möglichst weitgehendst zu vernichten, sondern der Erfolg einer Krebsbehandlung hängt auch davon ab, ob die körpereigene Abwehr und die Kontrollmechanismen des Zellwachstums funktionieren.
Die Bio-Med-Kliniken sind Fachkliniken für Immunologie und biologische Krebstherapie. Es werden - wenn erforderlich - die neuen Methoden der Biomedizin mit den Methoden der Schulmedizin kombiniert.

Klinik St.Georg
Dr.F.Douwes
Rosenheimer Str. 6-8
83043 BAD AIBLING
Tel.. 0 80 61 / 3 98-0
Die Klinik St.Georg versteht die Krankheit Krebs als eine systemische Erkrankung, die durch das Zusammenspiel mehrere ungünstiger Faktoren entstehen kann. Aus diesem Grund ist es auch erforderlich, neben den direkt tumorzerstörenden Maßnahmen auch Behandlungsverfahren einzusetzen, die die Entstehungsfaktoren der Krebskrankheit berücksichtigen und eine Kontrolle der Tumorerkrankung durch körpereigene Abwehrmechanismen ermöglichen. In ihrem ganzheitlich-integrativen Therapieansatz kombiniert die Klinik St.Georg notwendige schulmedizinischen Methoden mit sinnvollen komplementären Methoden. Das Herzstück des Therapiekonzeptes bilden die verschiedenen Hyperthermieverfahren und die immunbiologische Krebstherapie.

Bitte erfragen Sie in der von Ihnen gewählten Klinik
die Aufnahme / bzw. Kostenübernahmebedingungen.
--------------------------------------------------------------------------
[Zitatende]


Bei einer Krankheit, an der fast alle sterben, fällt Pfusch nicht auf.

Genial.

Ich nenne es Mord.

RR
--
Geht es Dir nicht gut? Hattest Du Probleme mit dem Staubsauger?

(Reinhard Bauwe, Heilpraktiker, zu Roland Wilhelm Ziegler,..., in d.a.n.)
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Und heute: unverändert...


Religiöser Wahnsinn als Bindemittel und Geld der Kranken als Ziel der Begierde...

.
--
Die Regividerm-Verschwörung:

An die Intendantin / Westdeutscher Rundfunk Köln / Anstalt des öffentlichen Rechts/ Appelhofplatz 1 / 50667 Köln

Offene Programmbeschwerde: http://www.kindersprechstunde.at

Dieser Post wurde am 16.09.2006 um 11:21 Uhr von ama editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
16.09.2006, 11:04 Uhr
ama
Administrator
Avatar von ama

Beweisstück, gezogen am 16.9.2006:

http://www.Krebstherapeuten.de/body_veranstaltungen.htm

[*QUOTE*]
Abstrakte der Vorträge des 11. onkologischen Symposiums der U B
K das am 1. und 2. Juli 2006 zum Thema:
"Besondere Therapien in der biologischen Krebsbehandlung"
stattfand, finden Sie hier.
1. Behandlung mit Spenglersan-Kolloiden bei Karzinom
Referent : Herr Kliemchen
2. Organotherapie zur Zellregeneration
Referent: Dr. Th. Niecke
3. Neue Erkenntnisse der Forschung bestätigen naturheilkundliche Methoden
Referent: Dr. G. Neumeyer
4. Labor in der Praxis Harnschau und Blutuntersuchung
Referent: HP Proske Dipl. chem
5. Patientenverfügung und Hilfen zu humanem Sterben
Referent : HP G. Schunke Dipl. Päd.
6. Rechtsmilchsäure- in der Onkologie
Referent : HP Dr. Oliver Ploss
7. Was kann die anthroposophische Medizin zur Krebsbehandlung beitragen
Referent : Dr. D. Schlodder
8. Tumortherapie mit Fieber, onkolytischen Viren und dendritischen Zellen
Referent : A. Thaller
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
1. Franz Kliemchen Heilpraktiker Residenz Bären Hauptstraße 36 76534
Baden-Baden
Die Behandlung mit Spenglersan-Kolloiden in der Krebstherapie:
Vor 60 Jahren starb der berühmte Schweizer Arzt Dr. med. CARL SPENGLER.
Das Ergebnis seiner langjährigen Forschungen waren Arzneimittel, mit denen er
eine für die Wissenschaft völlig neue Therapie, die
"Spenglersan-Immun-Thempie" begründete. Die
Spenglersan-Kolloid-Immun-Therapie erschließt insbesondere das Gebiet der
Krankheiten mit sogenannten "unbekannten Ursachen". Oft verbergen sich
dahinter Tuberkulotoxikosen oder über mehrere Generationen hinweg
luetisch-toxische Erbschwächen. Heute sind die als "mikrobiologische
Immunmodulatoren" bezeichneten Spenglersan-Kolloide aktueller den je. Das
Indikationsspektrum ist außerordentlich breit: Bedingt durch die Tatsache, dass
viele Erkrankungen auf Mischinfektionen, Störungen des Immunsystems,
Allergien oder auf Autoimmunkrankheiten beruhen, ergibt sich für die
Spenglersan-Kolloide eine große therapeutische Breite.
Carl Spengler wurde 1860 in Davos als Sohn von Dr. Alexander Spengler
(Alexander Haus) geboren. Nach seiner Approbation zum Dr. med. arbeitete er
in der Praxis seines Vaters in Davos. In dieser Zeit veröffentlichte er mehrere
Abhandlungen über die Tuberkulose. ROBERT KOCH wurde auf ihn
aufmerksam und holte ihn als Mitarbeiter nach Berlin in sein Institut. Dort
arbeitete SPENGLER u.a. mit den Nobelpreisträgern BEHRING und
KITASATO zusammen.
Während seiner Arbeit mit ROBERT KOCH an dessen Tuberkulin entdeckte
SPENGLER die Bedeutung der Mischinfekte. 1895 übergab ROBERT KOCH
sein "Original Tuberkulin" CARL SPENGLER zu umfangreichen
bakteriologischen Forschungen. Diese führte Spengler in Davos neben seiner
ärztlichen praktischen Tätigkeit weiter.
In der Carzinomtherapie hat Spenglersan-Kolloid K die größte Bedeutung. .
Unverträglichkeitserscheinungen, die z.B. durch Chemotherapien entstehen
können, werden abgemildert oder entstehen erst gar nicht. Leukopenien, die
durch allopathische Krebsmittel verursacht werden können, werden in kürzester
Zeit beseitigt und oft begleitendes Unwohlsein und Kreislaufstörungen entstehen
erst gar nicht.
Was sind Spenglersan-Kolloide ?
Die Spenglersan-Kolloide sind mikrobiologische Immunmodulatoren. Sie
bestehen aus Antigenen und Antitoxinen verschiedener Bakterienstämme und
sind auf D9 potenziert.
Das Indikationsspektrum der Spenglersan Kolloide ist außerordentlich breit.
Bedingt durch die Tatsache, dass viele Erkrankungen auf Mischinfektionen,
Störungen des Immunsystems, Allergien oder auf Autoimmunkrankheiten
beruhen, ergibt sich hier eine große therapeutische Breite.
Aus der jahrzehntelangen Erfahrung mit den Spenglersan Kolloiden in der
Komplementärmedizin bei Karzinomerkrankungen kann man zusammenfassen,
dass dem Therapeuten hier äußerst effiziente Medikamente zur Verfügung
stehen.
Weitere Informationen über den Referenten oder das Sekretariat der UBK
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
2. Dr. med. Torsten-U. Niecke Ballindamm 9 20095 Hamburg
"Organotherapie zur Zellregeneration"
Organtherapeutika werden seit langer Zeit für die Behandlung verschiedener
Erkrankungen genutzt, sie bieten besondere Therapiemöglichkeiten. Zu den
Wirkprinzipien wurden in der jüngsten Vergangenheit neue Erkenntnisse
gewonnen.
Eine Sonderstellung unter den Organtherapeutika haben die Thymus- und
Milzpetide, die direkt auf das Immunsystem wirken. Ein gesundes Immunsystem
ist für den Schutz gegen Krankheitserreger von außen, aber auch für die
Vernichtung kranker Körperzellen (z.B. Krebszellen) unentbehrlich. Nach vielen
Therapien ist das Immunsystem häufig geschwächt und muss möglichst schnell
wieder leistungsfähig sein. Mit neuen Laboruntersuchungen kann die Therapie
individuell abgestimmt werden. Es werden Fälle aus der Praxis vorgestellt.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
3. Dr. med. Günter Neumeyer Koppelweg 33 21279 Hollenstedt, Nordheide,
Naturwissenschaftliche Begründungen für eine wirksame
bio-immunologisch ergänzende Krebstherapie
Die Lehrmedizin versucht seit gut zweihundert Jahren, sich als "reine
Naturwissenschaft" zu profilieren. Am Beispiel der klinischen Prüfungen wird
diese Anschauung in Zweifel gezogen, da Menschen keine genetisch identischen
Inzucht-Ratten sind, sondern höchst differente Individual-Unikate. Die große
Zahl der bisher noch nicht definitiv heilbaren Erkrankungen unterstützt die
These.
Im Bereich der bio-immunologischen, integrativen Krebstherapie sind seit
Jahrhunderten die unterschiedlichsten Therapievorschläge entwickelt worden.
Anhand der Therapiepläne nach P.G. Seeger, T. Tallberg, HJ. Rogozinski und
H. Kremer werden Gemeinsamkeiten aufgezeigt, die sich zum Teil auch in der
täglichen Praxis realisieren lassen.
Aus der Therapie-Erfahrung mit Organpeptiden (z.B. mit Thymus - Milz - und
anderen Organextrakten), Bakterien-Lipolysaten und spezifischen
Nahrungsstoffen (Aminosäuren, Fettsäuren, Mineral-Spurenstoffe) und
mikrobiologisch wirksamen Darmregulatoren wird die Praktibilität dieser
Methoden hinterfragt.
Die Bedeutung der Psyche bei der Behandlung der Erkrankten wird besonders
hervorgehoben.
Schlussendlich wird eine statistische Stichwort-Analyse aus 80 Büchern und
Manuskripten zum Thema der naturheilkundlich-komplementären Methoden
diskutiert, aus der hervorgeht, dass eine dringende Notwendigkeit besteht,
gemeinsam mit allen an diesem Thema Beteiligten zu einer vernünftigen
Konzentration auf bewährte Aspekte zu gelangen, um im Rahmen der
"Krankheitsverwaltungs-Politik" dem Anspruch der Notwendigkeit,
"Erfahrungs-Wissenschaftlichkeit" und Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden und
damit jedem hilfesuchenden Kranken eine Chance zu vermitteln, sich von
schädigenden Einflüssen zu befreien.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
5. Gottfried Schunke Heilpraktiker Dipl.Päd. 99867 Gotha
Patientenverfügung (PV) und Hilfen zu humanem Sterben
Der Vortrag geht davon aus, dass eine PV grundsätzlich gedacht ist als eine
vorsorgliche schriftliche Willensäußerung eines im komatösen Zustand
sterbenden Patienten, Somit sind Festlegungen zur (erlaubten !) Sterbehilfe
unumgänglich notwendig. Zur aktiven Sterbehilfe kann, da in Deutschland (noch)
verboten, nichts festgelegt werden ! Eine solche PV wäre von Anfang an
ungültig. Demzufolge können die Maßnahmen der indirekten und passiven
Sterbehilfe angezogen werden, gleichviel, ob sie nun direkt so benannt oder
entsprechend umschrieben werden. Der Vortrag geht auch ein auf die Probleme
des assistierten Suizids (Garantenstellung u.a.), der in Deutschland ebenfalls
(noch) nicht praktiziert werden darf. Infolge der durch beteiligte Ärzte
unterschiedlich interpretierten Sterbehilfeformen und der Nicht Verankerung der
PV im deutschen Betreuungsrecht kommt es zu im wesentlichen drei
unterschiedlichen Reaktionsmustern seitens Ärzten (insonderheit auf ITS der
Krankenhäuser und Kliniken bzw. in Hospizeinrichtungen), die im Vortrag
besprochen werden.
Schließlich befassen sich die Ausführungen auch mit der Abfassung einer PV
unter evtl. Hilfe seitens entsprechender seriöser Organisationen in Deutschland.
Alle Begriffe werden ( aus unserer bzw. zu beobachtender allgemeingültiger
Sicht) erläutert.
Soweit zum Abstrakt des Vertrages, wobei ich in Schwarzach leider nicht mehr
auf die Probleme des assistierten Suizids eingegangen bin, worauf sich
gegenwärtig im Zusammenhang mit DIGNITATE Deutschland/Hannover der
Hauptangriff der Sterbehilfegegner bezieht. Dessen ungeachtet laden wir als
Gothaer Arbeitskreis für den OS. H. d. J. die Vorsitzenden der genannten
Organisation (Minelli/Arnold) hierher zu einem öffentlichen Forum ein. Hier
wäre Gelegenheit, Authentisches von den Fachleuten selbst zu hören und sich
auch ganz offen mit Ihnen auseinander zusetzen -weg vom Hören und Sagen, also
den ganz erschrecklichen Gerüchten und Horror-
Szenarien, verbreitet von Gegnern aller Coleur. Allerdings arbeitet auch
Thüringen an einem Verbot der Organisation - dann werden wir einen
entsprechenden Ersatz anbieten, allerdings im Gepäck auch schon ausgerüstet
mit einer Zahnbürste, die bei Inhaftierung wohl mitzuführen ist.
Nun ja, besser ist gesünder...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
6. Dr. rer. nat. Oliver Ploss Heilpraktiker Apotheker für
Naturheilverfahren und Homöopathie
Lehrbeauftragter für Homöopathie und Anthroposophie an der Universität
Münster
49477 Ibbenbüren
Regulative Milieusanierung über die Entgiftung mit Rechts-Milchsäure
Milchsäure:
Langjährige Erfahrungen und Untersuchungen bestätigen, dass bei allen
Stoffwechselentgleisungen sowie durch Gärungs- und Fäulnisprozesse im
Darmtrakt pathogene linksdrehende Gärungs-D(-)-Milchsäure entsteht, die zu
Stauungen, Verhärtungen und rheumatischen bzw. arteriosklerotischen
Ablagerungen sowie auch zu einer Gerinnung des Fibrinogens im Blut- und
Lymphsystem führt. Die physiologische, rechtsdrehende L(+)-Milchsäure (s.
Abb.1) wird in jedem gesunden Organismus ständig in ausreichender Menge
durch Glycolyse in allen glycolysefähigen Muskeln, Organen und Erythrocyten
gebildet. In einem erkrankten Körper aber nimmt die durch Gärung entstehende
pathogene D(-)-Milchsäure-Übersäuerung zu, während gleichzeitig ein
wachsender pathogener Mangel an physiologischer L(+)-Milchsäure und
Sauerstoff entsteht.
Überschüssige Säuren werden vom Organismus im Bindegewebe (Pischinger
Raum) abgelagert, und zwar meist in Verbindung mit linksdrehender
Milchsäure. Linksdrehende D(-)Milchsäure ist zum größten Teil
unphysiologisch und entsteht durch Gärungs- und Fäulnisprozesse im Körper
oder auch bei übersäuertem Stoffwechsel. Sie kann vom Körper weder um noch
abgebaut werden. Soll sie ausgeschieden werden, wird rechtsdrehende
L(+)-Milchsäure zur Racemisierung benötigt. Leider reichen die Mengen an
rechtsdrehender L(+)-Milchsäure in der Nahrung oder in üblichen
Nahrungsergänzungsstoffen nicht aus, um nennenswerte Mengen linksdrehender
D(-)-Milchsäure zu racemisieren und auszuscheiden. Der Körper behilft sich
mit der Ablagerung der störenden linksdrehenden Milchsäure im Bindegewebe
(Pischinger Raum) mit anderen Säuren, z.B. Harnsäure, Cholesterin oder
Nahrungsmittelgiften. Der Körper lagert durchaus bewusst Säuren als
neutralisierte Salze im Pischinger Raum ab, um damit eine gewisse
Schutzfunktion auszuüben und nicht einer "Verätzung" zu unterliegen. Bloß es
erfolgt hiermit eine immer mehr sich entwickelnde Regulationsstarre.
Wenn eine Entgiftungstherapie diese Ablagerungen (Stoffe) lösen will, muss
dementsprechend die linksdrehende D(-)-Milchsäure aus dem Pischinger Raum
gelöst werden. Dazu wird rechtsdrehende L(+)-Milchsäure in ausreichender
Menge benötigt (s. RMS-ASCONEXTr.).
Bei den meisten enzymatischen Soffwechselvorgängen fallen Säuren als
Stoffwechselendprodukte an, die vom Körper unbedingt ausgeschieden werden
müssen. Funktioniert die Säureregulation jedoch nicht, kommt es zu einer
acidotischen (sauren) Stoffwechsellage.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[*/QUOTE*]
.
--
Die Regividerm-Verschwörung:

An die Intendantin / Westdeutscher Rundfunk Köln / Anstalt des öffentlichen Rechts/ Appelhofplatz 1 / 50667 Köln

Offene Programmbeschwerde: http://www.kindersprechstunde.at
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
16.09.2006, 11:06 Uhr
ama
Administrator
Avatar von ama

Beweisstück, gezogen 16.9.2006.

Die Leute vollsülzen:

http://www.Krebstherapeuten.de/body_beratungsstellen.htm

[*QUOTE*]
Beratungsstellen
Stand: 22. März 2006
Krebserkrankungen sind eine Geißel der Menschheit und die Angst davor
verständlicherweise groß, hat doch alles Forschen kaum Fortschritte gebracht.
Operationen, Strahlentherapie, Chemotherapie und Hormonbehandlung mit ihren
oft gravierenden Nebenwirkungen bringen relativ wenig Nutzen für den Kranken.

Mit der Angst werden Patienten und Angehörige zu oft allein gelassen.

Es darf aber auch nicht unerwähnt bleiben, daß die genannten Therapieweisen bei einigen Krebsarten Erfolge zeitigen, aber leider nur wenige, viel zu wenige.

Die UBK e.V. reinigt die Therapeuten, denen eine biologische Ganzheitstherapie
am Herzen liegt. Diese Therapeuten behandeln Krebs nach den Erkenntnissen von
Dr. Dr. Paul Gerhardt Seeger mit natürlichen Methoden und Heilmitteln, ggf.
auch nach konventioneller Behandlung, oder eine solche begleitend. Körper und
Psyche des Menschen sind eine Ganzheit und lassen sich nicht trennen. So ist auch
die psychische Betreuung unerläßlich. Vor allem gilt es aber auch, das
Immunsystem als unsere "Lebensversicherung" zu stärken.
Es kommt weniger darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben,
als vielmehr den Jahren mehr Leben zu geben.
Die UBK will mit ihren Beratungsstellen aufklären und Mutlosigkeit nehmen.
Ihre Therapeuten bringen ihr Wissen über die ständig verbesserten
Therapieverfahren und ihre Kenntnisse über neue Ergebnisse der medizinischen,
biologischen Forschung ebenso mit ein wie ihre eigenen Erfahrungen. So helfen
sie aktiv mit, daß die Behandlung dieser Krankheit Schritt für Schritt erfolgreicher
wird. So wie kein Mensch einem anderen gleicht, so gleicht auch nicht ein
"Krebs" einem anderen. Ebenso wird die Beratung - ob bei einem Krebspatienten
oder einem Gesunden - immer individuell ausfallen.
In derBeratungsstelle wird der Ratsuchende informiert über:
Methoden der Früherkennung von Entartungsprozessen
Möglichkeiten der Stärkung des Immunsystems
Vorsorgemaßnahmen gegen Krebsentstehung
Anwendungsmöglichkeiten der biologischen Krebstherapie
Mögliche Nachsorgemaßnahmen nach erfolgter Operation
Nachsorgemaßnahmen nach Strahlen- und Chemotherapie
Stützende Begleittherapie bei konventionellen Behandlungen
Psychotherapeutische Betreuung
Sinnvolle Umstellung der Lebens- und Ernährungsweise
Rat also in allen persönlichen Fragen, für den Betroffenen, aber auch für alle, die
Krebskranke betreuen.
Jeder Mensch trägt für sein eigenes Leben und Tun allein die
Verantwortung. Die Beratung bei einem unserer UBK-Therapeuten
kann der sinnvolle Anfang sein, das Leben und Erleben in neue
Bahnen zu lenken.
nach PLZ geordnet
BERLIN
12159 Berlin
Bundesallee 83
HP Heiko Zissner
Tel.: 030/85 07 86 23
Fax: 030/85 94 96 8
BONN
53115 Bonn
Argelanderstr. 173
HPin Tae-Sook, Lee
Tel.: 0228/915 66 55
Fax: 0228/54 93 30
HAMBURG
22083 Hamburg
Schumannstr. 49
HP Johannes Schumann
Tel.: 040/28 80 79 58
Fax: 040/22 71 78 79
FRANKFURT/MAIN
60388 Frankfurt
Vilbeler Landstr. 45 A
Gerhard Siebenhüner, Arzt
Tel.: 069/63 97 07
Fax: 069/63 70 77
KASSEL
34131 Kassel
Wilhelmshöher Allee 279
HP Peter Smit
Tel.: 0561/31 19 95
Fax: 0561/31 19 95
MANNHEIM
68161 Mannheim
Tullastr. 14
HP Benno Werner
Tel.: 0621/41 44 81
Fax: 0621/41 44 81
IBBENBÜREN
49477 Ibbenbüren
Unterer Markt 8
HP/Apotheker Dr. Oliver Ploss
Tel.: 05451/99 52 40
Fax: 05451/93 69 64
ELLWANGEN
73479 Ellwangen
Schloßsteige 21
HP Wolf-Alexander Melhorn
Tel.: 07961/5 46 34
Fax: 07961/56 21 85
KÖLN
50733 Köln
Neusser Str. 472
HP Dr.Gerhard Breier
Tel.: 0221/9 69 77 50
Fax: 0221/9 69 77 59
BRACKENHEIM-HAUSEN
74336 Brackenheim-Hausen
Bertold Brecht Str. 4
HP Dieter Klippel
Tel.: 071 35/93 18 13 9
Fax: 071 35/93 18 13 9
BONN
53113 Bonn
Prinz Albert Str. 2b
HP Armin Reuter
Tel.: 0228/22 56 99
Fax: 0228/21 82 52
ERFURT
99099 Erfurt
Rubensstr. 16
HPN Sylvia Brühl
Tel.: 03 61/65 53 51 87
Fax: 03 61/65 53 51 86
[*/QUOTE*]



"Die UBK e.V. reinigt die Therapeuten"...

.
--
Die Regividerm-Verschwörung:

An die Intendantin / Westdeutscher Rundfunk Köln / Anstalt des öffentlichen Rechts/ Appelhofplatz 1 / 50667 Köln

Offene Programmbeschwerde: http://www.kindersprechstunde.at
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
16.09.2006, 11:11 Uhr
ama
Administrator
Avatar von ama

Beweisstück, gezogen 16.9.2006:

http://www.Krebstherapeuten.de/body_10-wegetherapie.htm

[*QUOTE*]
Es gibt keine Pille gegen den Krebs, und nur eine
polypragmetische Therapie vermag das
Fortschreiten des Leidens aufzuhalten.
(Leitsatz von Dr. Dr. Seeger in Ars medice 1966)

Die "ZEHN-WEGE-THERAPIE DES KREBSES"
nach Dr. Dr. Seeger

1. Weg:
Aufspürung und Ausschaltung aller Störfelder. Methoden der
Früherfassung latenter Krebse.
2. Weg:
Nosodenbehandlung mit Entgiftung des Organismus.
3. Weg:
Beseitigung der Dysbiose und Normalisierung der Darmflora.
4. Weg:
Restitution und Aktivierung der Zellatmung durch
Wasserstoffakzeptorren.
5. Weg:
Aktivierung der körpereigenen Abwehr.
6. Weg:
Desensibilisierung und Aktivierung der Immunabwehr.
7. Weg:
Zytoplasmatische Therapie zur Aktivierung der darniederliegenden
Antikörperbildung.
8. Weg:
Hemmung der Glykolyse.
9. Weg:
Umstellung der Ernährung.
10. Weg:
Stütze von Herz und Kreislauf.
>>>Psycho-soziale Betreuung<<<<
[*/QUOTE*]


11 Wege, um an das Geld der Kranken zu kommen. Und jeder dieser Weg ist ein Kriegsschauplatz des Pfuschs.

1. Weg: Störfelder.
2. Weg: Nosodenbehandlung, Entgiftung
3. Weg: Dysbiose, Darmflora
4. Weg: Zellatmung
5. Weg: körpereigene Abwehr
6. Weg: Desensibilisierung, Aktivierung, Immunabwehr
7. Weg: Zytoplasmatische Therapie, Aktivierung, Antikörperbildung
8. Weg: Glykolyse
9. Weg: Ernährung.
10. Weg: Herz, Kreislauf

11.: Psycho-soziale Betreuung
.
--
Die Regividerm-Verschwörung:

An die Intendantin / Westdeutscher Rundfunk Köln / Anstalt des öffentlichen Rechts/ Appelhofplatz 1 / 50667 Köln

Offene Programmbeschwerde: http://www.kindersprechstunde.at

Dieser Post wurde am 16.09.2006 um 11:14 Uhr von ama editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
16.09.2006, 11:13 Uhr
ama
Administrator
Avatar von ama

Dieser Forumsbeitrag wurde geändert: Anstelle des bisherigen Beweisstücks, gezogen am 16.9.2006, wurde ein Beweisstück, gezogen am 29.3.2007, eingesetzt.

http://www.Krebstherapeuten.de/body_anwenderpraxen.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Anwender/Therapeuten in der U B K

Stand: 09. März 2007

12161 BERLIN
Heilpraktikerin
Genz, Irmgard Bundesallee 92
Tel.: 030/85 10 39 79
13591 BERLIN
Heilpraktikerin
Wolff, Petra Finkenkruger Weg 70
Tel.: 030/33 31 06 9
19075 HOLTHUSEN
Heilpraktikerin
Holz, Christiane Straße der Jugend 2 a
Tel.: 03865/34 01
21508 GLINDE
Heilpraktikerin
Hasenbein-Stroth, Christina Markt 14, Aldi-Ärztehaus
Tel.: 040/7 11 11 13
21640 HORNEBURG
Heilpraktikerin
Schäfer, Hannelore Im Stuck 32
Tel.: 04163/81 20 40
22083 HAMBURG
Heilpraktiker
Schumann, Johannes Schumannstr. 49
Tel.: 040/2 20 34 61
22926 AHRENSBURG
Heilpraktiker
Drenkhahn, Nils Christian Große Str. 1-3
Tel.: 04102/5 66 36
26129 OLDENBURG
Heilpraktikerin
Schütte, Helma Bloherfelderstr. 135
Tel.: 0441/50 500 250
27711 OHZ-SCHARNBECK
Heilpraktiker
Ortmann, Kurt Hermann Löns Weg 31
Tel.: 04795/4 55
34131 KASSEL
Heilpraktiker
Smit, Peter Wilhelmshöher Allee 279
Tel.: 0561/3 49 19
36129 GERSFELD
Arzt für Allgemeinmedizin
Dr. med. Jürgen Frh. von Rosen Schloßstr. 5
Tel.: 06654/16 16
37574 EINBECK
Heilpraktikerin
Knöchelmann, Martina Marktstr. 7
Tel.: 05561/92 51 61
38118 BRAUNSCHWEIG
Heilpraktiker
Burgdorf, Petritorwall 10
Tel.: 0531/30 29 806
38442 WOLFSBRUG
Heilpraktikerin
Eichler, Heidrun Siebsberg 2
Tel.: 05362/66488
44287 DORTMUND
Heilpraktiker
Alfa, Stephanie und Bartsch, Bernd Köln-Berliner-Straße 9
Tel.: 0231/441035-36
47443 MOERS
Heilpraktikerin
Ehren, Ingeborg Brigitte Scherpenberger Str. 4
Tel.: 02841/88 33 988
49477 IBBENBÜREN
Heilpraktiker / Apotheker
Dr. Ploss, Oliver Unterer Markt 8
Tel.: 05451/936960
50733 KÖLN
Heilpraktiker
Dr.Breier, Gerhard Neusser Str. 472
Tel.: 0221/9 69 77 60
51145 KÖLN
Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
Dr.med.Steglich, Ulrich Frankfurterstr.610
Tel.: 02203/3 21 74
53113 BONN
Heilpraktiker
Reuter, Armin J. Prinz Albert Str. 2 b
Tel.: 0228/22 56 44
53129 BONN
Heilpraktikerin
Lee, Tae-Sook Argelanderstr. 173
Tel.:0228/23 89 26
55481 METZENHAUSEN
Heilpraktiker
Reichardt, Siegfried H. Am Pfad 2
Tel.: 06763/93 94 71
58453 WITTEN
Heilpraktikerin
Plehp, Anneli Annenstr. 86
Tel.: 02302/69 86 76
60388 FRANKFURT-MAIN
Arzt für Naturheilverfahren
Siebenhüner, Gerhard Vilbeler Landstr. 45 B
Tel.: 069/63 20 00
64625 BENSHEIM
Heilpraktiker
Nürnberg, Jörgen Dipl. Ing. E. Kappengasse 18
Tel.: 06251/79 00 43
73479 ELLWANGEN
Heilpraktiker Dipl.rer.pol.
Melhorn, Wolf-Alexander Schloßsteige 21
Tel.: 07961/5 18 43
76669 BAD SCHÖNBORN
Heilpraktiker
Lutz, Wilhelm V. von Scheffelstr. 6 a
Tel.: 07253/3 18 80
78315 RADOLFZELL
Heilpraktikerin
Brendle, Ulrike Walchnerstr. 16
Tel.: 07732/97 15 50
78315 RADOLFZELL
Heilpraktiker
Brendle, Wilfried Walchnerstr. 16
Tel.: 07732/97 15 50
80331 MÜNCHEN
Heilpraktikerin
Nau-Waldenburger, Christel Tal 15
Tel.: 089/24 20 76 00
80638 MÜNCHEN
Heilpraktiker
Kohl, Franz Xaver Nederlinger Str. 16
Tel.: 089/15 50 50
80995 MÜNCHEN
Heilpraktiker
Altmann, Thomas Lahntalstr. 19
Tel.: 089/14 34 32 92
83098 BRANNENBURG
Arzt/FA für Chirurgie
Dipl. med. Weber, Axel Biberstr. 48/50
Tel.: 08034/9 98 23
84494 NEUMARKT - ST. VEIT
Heilpraktiker
Rohde, Kornelius Gartenstr.1
Tel.: 08639/98 32 99
86967 BUCHLOE
Heilpraktikerin
Honisch, Sibylle Breslauerstr. 8
Tel.: 08241/911 644
88333 BAD WALDSEE
Arzt für Allgemein- und Naturheilverfahren
Dr. med. Mansmann, Vinzenz Badstr. 31c
Tel.: 07524/999-100
89073 ULM
Heilpraktiker
Mayer, Claus Neue Strasse 91
Tel.: 0731/9 21 34 47
89584 EHINGEN
Heilpraktikerin
Trägner, Heike Gymnasiumstr. 4
Tel.: 07391/70 50 830
90402 NÜRNBERG
Heilpraktikerin
Hoßfeld, Elisabeth Breite Gasse 69
Tel.: 0911/22 32 94
91801 MARKT BEROLZHEIM
Arzt für Allgemein Medizin
Thaller, Arno Benzing 6
Tel.: 09146/3 11
99084 ERFURT
Heilpraktiker
Ritter, Hans-Jürgen Schmidtstedterufer 3
Tel.: 0361/6 43 48 19
99099 ERFURT
Heilpraktikerin
Brühl, Sylvia Rubensstr. 16
Tel.: 0361/3 45 91 89
07613 THIEMENDORF
Heilpraktiker
Schmidt, Dieter Timoburgstr. 43
Tel.: 036691/4 31 06
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
.
--
Die Regividerm-Verschwörung:

An die Intendantin / Westdeutscher Rundfunk Köln / Anstalt des öffentlichen Rechts/ Appelhofplatz 1 / 50667 Köln

Offene Programmbeschwerde: http://www.kindersprechstunde.at

Dieser Post wurde am 29.03.2007 um 04:57 Uhr von ama editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
16.09.2006, 11:18 Uhr
ama
Administrator
Avatar von ama

Beweisstück, gezogen 16.9.2006:

http://www.Krebstherapeuten.de/body_kliniken.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Kliniken
Stand: 04. Juni 2005
Bitte erfragen Sie in der von Ihnen gewählten Klinik die Aufnahme bzw.
Kostenübernahmebedingungen
Krebs-Rehaklinik Ostseeheilbad Graal-Müritz
Spezialklinik für Onkologie und Ganzheitsmedizin
Geschäftsführung: Frau Dr. Fritsche-Huth, Internistin
Lindenweg 16 - 17, 18181 GRAAL-MÜRITZ
Tel.: 038206/75 0
Die multimodale Onkologie, die in der Klinik Graal-Müritz praktiziert wird, verbindet
auf besondere Weise die universäre Schulmedizin mit wissenschaftlich anerkannten
biologischen Verfahren. Die kombinative Therapie sowie ein breites Spektrum an
begleitenden, speziell auf die Onkologie ausgerichteten Behandlungen dienen dem Ziel:
neue Lebensqualität zu gewinnen! Dazu wird für jeden Patienten ein individuelles
Therapie-Konzept erstellt.

--------------------------------------------------------------------------

Gisunt-Klinink
Ärztlicher Direktor: Dr. Holger Wehner, Chefarzt Prof. Dr. W. Wehner
Gisuntplatz 1, 26340 ZETEL
Tel.: 04453/97 82-0
Erstes Norddeutsches Hyperthermiezentrum
Die Gisunt-Klinik versucht im Rahmen familiärer Atmosphäre und im Klima eines
Hotels die individuellen Aspekte einer Krebserkrankung zu berücksichtigen. Unter der
Erkenntnis, dass diese Krankheit eine systemische ist und keinen straffen
standardisierten Therapieempfehlungen gehorcht, bemühen wir uns unter
Berücksichtigung alles Aspekte, ein individuelles, ganzheitliches Konzept umzusetzen.
Dieses geschieht vor allem durch sogenannte integrative Therapiemodalitäten, die
geeignet sind, Synergismen bei der Tumordestruktion und beim körperlichen Aufbau
zu realisieren. Deshalb versteht es sich von selbst, dass nebenwirkungsreiche
Therapien allerhöchsten mit Augenmaß sowie einer vernünftigen Synthese zu anderen
Therapiemodellen angewendet werden.

--------------------------------------------------------------------------

Schloßpark-Klinik Gersfeld
Dr. med. J. Frh. von Rosen, Arzt für allgemein Medizin
36129 KNEIPP-HEILBAD GERSFELD
Tel.: 06654/16-0
In einer kleinen Klinik (30 Betten) lässt es sich oft viel genauer und individueller
arbeiten, als in einer großen. Die Ärzte sind an jedem einzelnen Patienten interessiert
und bauen persönliche Bindungen auf, die in das Therapiekonzept einfließen.
Allgemeine Entschlackung, Stärkung des Immunsystems, Abbau psychischer
Blockaden, Verbesserung des Säure-Basen-Gleichgewichtes durch basenreiche,
wohlschmeckende vegetarische Ernährung sowie Stärkung der Lebensfreude sind die
Hauptanliegen in diesem Konzept. Jeder Tag soll ein bisschen mehr Gesundheit
bringen, damit man am Ende des Aufenthaltes auch beruhigt feststellen kann, dass sich
alle Mühen gelohnt haben.

--------------------------------------------------------------------------

Bio-Med-Klinik BAD BERGZABERN
Ärztlicher Direktor: Dr. Dr. E. D. Hager
Tischbergerstr. 5 u. 8, 76129 BAD BERGZABERN
Tel.: 06343/70 50

--------------------------------------------------------------------------

Klinik St. Georg
Ärztlicher Direktor: Dr. med. F. Douwes
Rosenheimer Str. 6 - 8, 83043 BAD AIBLING
Tel.: 08061/3 98-0
Die Klinik St. Georg versteht die Krankheit Krebs als eine systemische Erkrankung,
die durch das Zusammenspiel mehrere ungünstiger Faktoren entstehen kann. Aus
diesem Grund ist es auch erforderlich, neben den direkt tumorzerstörenden
Maßnahmen auch Behandlungsverfahren einzusetzen, die die Entstehungsfaktoren der
Krebskrankheit berücksichtigen und eine Kontrolle der Tumorerkrankung durch
körpereigene Abwehrmechanismen ermöglichen. In ihrem ganzheitlich-integrativen
Therapieansatz kombiniert die Klinik St. Georg notwendige schulmedizinischen
Methoden mit sinnvollen komplementären Methoden. Das Herzstück des
Therapiekonzeptes bilden die verschiedenen Hyperthermieverfahren und die
immunbiologische Krebstherapie.

--------------------------------------------------------------------------

Marinus am Stein
Privatklinik für ganzheitliche Krebstherapie
Ärztlich Leitung: Dipl. med. Axel Weber
Biberstr. 30, 83098 BRANNENBURG
Tel.: 08034/90 80
Die Klinik bietet ein ganzheitliches Therapieprogramm mit allen Möglichkeiten der
aktiven Immunstimulation, autogenem Training, Akupunktur, Physiotherapie etc. an.
Die liebevolle Behandlung der Patienten in einem anspruchsvollen Ambiente bietet die
Möglichkeit, einen angenehmen Klinikaufenthalt zu gewährleisten. Kernpunkt der
antitumoralen Therapie ist jedoch eine hochdosierte Buserelingabe, die zur aktiven,
direkten Krebshemmung führt. In Verbindung mit locoregionalen Tiefenhyperthermie
bzw. Ganzkörperhyperthermie sind hier sehr gute Behandlungserfolge zu erzielen.
Weiterhin ist im Hause die Möglichkeit operative Eingriffe durchzuführen. Das
umfasst alle oberflächlichen Hauttumore, Brustkrebserkrankungen mit
Lymphknotenschwellungen der Achselhöhle und weitere oberflächliche Eingriffe.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit der hochmodernen Lasertherapie, auch bei
Harnblasen- sowie Enddarmkrebserkrankungen. Hier kann über Endoskopie direkt auf
das Tumorgeschehen eingewirkt werden. Auch eine Galvanotherapie kann in der
Klinik durchgeführt werden.

--------------------------------------------------------------------------

NaturaMed Vitalclinic
Ärztliche Leitung: Dr. med. Vinzenz Mansmann, Arzt für Allgemein- und
Naturheilverfahren
Badstr. 31a, 88333 BAD WALDSEE
Tel.: 07524/990-222
Die private NATURMED-VITALKLINIK (18 Betten und Ambulanz) will die tieferen
Ursachen von Krankheiten erforschen (Ursachendiagnose-Tag), mit natürlichen
Therapieverfahren gezielt die Selbstheilungskräfte im Menschen fördern und das
Bewusstsein für harmonischen Lebensrhythmus stärken.
Neben einer intensiven biologischen Krebstherapie (hier keine Chemo- oder
Strahlentherapie) sind wir auf Burnout und alle Formen von Leistungsabfall und
Erschöpfungszustände als Folgen von Stress und seelisch-körperlicher Überlastung
sowie Folgen von Krankheit z. B. nach Strahlentherapie und/oder Chemotherapie oder
nach Operationen mit Folgen von Wundheilungsstörungen z. B. bei Hüft- oder
Bandscheibenoperationen spezializiert.
Weitere Gebiete: Ängste, Depressionen, Abwehrschwäche, Allergien, Neurodermitis,
Arthrose, Rückenproblemen, Migräne, Schwindel, Hörsturz und Tinnitus.

--------------------------------------------------------------------------

Tagesklinik "Zu den Sieben Linden"
Ärztliche Leitung: Arno Thaller, Benzing 6, 91801 MARKT BEROLZHEIM
Tel. 091 46 / 311
Tumortherapie mit Fieber, onkolytischen Viren und Dendritischen Zellen.
Die biologische Krebsabwehr verfügt über viele Verfahren, das Immunsystem zu
stimulieren, aber über nur wenige Verfahren, direkt die Krebszellen anzugreifen. Viren
beherrschen diese Technik. Sie schaffen die haarscharfe Unterscheidung zwischen
gesunden und kranken Zellen, stimulieren das spezifische und unspezifische
Immunsystem, haben sogar Gen-reparative Eigenschaften, können also Krebszellen in
normale Zellen zurückverwandeln und obendrein die Wirkung von Zytostatika
potenzieren! Diese Künstler sind unverzichtbare Helfer in der Krebstherapie der
Zukunft! Sie gehören - neben Fieber und Dendritischen Zellen - zu dem Arsenal, das
die Natur ohne Zutun eines Menschen hervorgebracht hat, denn es gilt:
Je mehr Virusinfekte, umso weniger Krebs! Je mehr Fieber, umso weniger Krebs!

--------------------------------------------------------------------------

Klinik ProLeben
Ärztlicher Direktor: Dr. Uwe Reuter, Ltd. Chefarzt: Dr. Ralf Oettmeier
Gartenweg 6, 07973 GREIZ
Tel.: 03661/68 98 70

Das innovative Konzept der Klinik ProLeben verbindet Grundelemente der
Standardmedizin mit anerkannten und bewährten Verfahren der biologischen
ganzheitlichen Basismedizin. Sämtliche Körperebenen werden diagnostisch
und therapeutisch einbezogen. Gemeinsam mit dem Patienten wird nach dem
Prinzip der "Wichtigkeit, Ebenen und Stufen", der optimale Weg zu
Besserung und Heilung gefunden. Die Klinik befindet sich inmitten der Park
und Schlossstadt Greiz. Die malerische Lage der Stadt und eine Vielzahl
von Entspannungsmöglichkeiten in der reizvollen Umgebung garantieren einen
abwechslungsreichen und erholsamen Aufenthalt. Die Größe der Klinik mit 12
Betten erlaubt eine individuelle und intensive Behandlung.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Die hier kennen wir schon wegen etwas anderem: die haben Hamers Irrsinn praktiziert:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Klinik ProLeben
Ärztlicher Direktor: Dr. Uwe Reuter, Ltd. Chefarzt: Dr. Ralf Oettmeier
Gartenweg 6, 07973 GREIZ
Tel.: 03661/68 98 70
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

ProLeben ist selbst ein Netzwerk...
.
--
Die Regividerm-Verschwörung:

An die Intendantin / Westdeutscher Rundfunk Köln / Anstalt des öffentlichen Rechts/ Appelhofplatz 1 / 50667 Köln

Offene Programmbeschwerde: http://www.kindersprechstunde.at

Dieser Post wurde am 29.03.2007 um 05:07 Uhr von ama editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
08.02.2007, 14:22 Uhr
ama
Administrator
Avatar von ama

"Krebs ist die Folge des Verstoßes gegen die Naturgesetze, gegen
die göttliche Harmonie, gegen die Einfachheit, die in allem waltet."


Zu lesen in:

http://www.krebstherapeuten.de/grussworte.html

[Zitatanfang]
--------------------------------------------------------------------------
Krebs ist kein Zufall, der wie eine Hagelschauer ins reife Korn fällt, um
es zu vernichten. Krebs ist vielmehr ein Tribut an die vielgepriesenen
Errungenschaften der Wohlstandsgesellschaft mit ihrem Hyper-Hyper-Konsum.
Krebs ist die Folge des Verstoßes gegen die Naturgesetze, gegen die
göttliche Harmonie, gegen die Einfachheit, die in allem waltet.
Die Natur ist immer groß und gut.
--------------------------------------------------------------------------
[Zitatende]

So steht es weiter oben in diesem Thread.

Die Webseite

http://www.krebstherapeuten.de/grussworte.html

gibt es nicht mehr. Der Inhalt ist aber noch da. Es hat sich nur die URL geändert. Heute, 8.2.2007, heißt es in

http://www.krebstherapeuten.de/body_informationen.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Krebs ist kein Zufall,
der wie eine Hagelschauer ins reife Korn fällt, um es zu vernichten. Krebs
ist vielmehr ein Tribut an die vielgepriesenen Errungenschaften der
Wohlstandsgesellschaft mit ihrem Hyper-Hyper-Konsum.

Krebs ist die Folge des Verstoßes gegen die Naturgesetze, gegen die
göttliche Harmonie, gegen die Einfachheit, die in allem waltet.

Die Natur ist immer groß und gut.


Nun wird man einwenden: Krebs hat es zu allen Zeiten gegeben, so alt die
Menschheit ist. Gewiss, trotz der Vollkommenheit der Natur ist ein
Atavismus, ein Rückfall physiologischer Abläufe in die Gärung durchaus
möglich, so dass im Laufe der Menschheitsgeschichte in gewissen Fällen
Krebse manifest wurden.

Eine rasante Zunahme des Krebses, besonders in den Wohlstandsländern des
Abendlandes und in den U S A , jedoch haben wir dem goldenen Kalb des
gepriesenen Fortschrittes, dem angebeteten Wohlstand, den Verirrungen
menschlichen Geistes zu verdanken, welche die Chemisierung der gesamten
Umwelt zu ihrem Gott erkoren haben.

Gibt es einen Ausweg aus dem Dilemma? Nein!

Wer könnte sich vorstellen, dass die Menschheit das Rad der
Hyperchemisierung zurückzudrehen vermöchte? Die Denaturierung ist zu weit
fortgeschritten, als dass mahnende Worte des Predigers in der Wüste gehört
würden und Erfolg hätten!

Die Phrase "Krebs ist heilbar, wenn er frühzeitig genug erkannt wird"
heißt doch nur Sand in die Augen streuen, die Augen vor der Wirklichkeit
verschließen.

Ein "Retournons á la nature" - ein zurück zur Natur - dürfte nicht mehr
möglich sein. Bleibt allein die Hoffnung, durch eine polypragmatische
Therapie mit dem Krebs leben zu können, dem Krebs die Schrecken zu nehmen.

Dass dies möglich ist, wird in vielen Kliniken und Praxen einer
biologischen Therapie des Krebses unter Beweis gestellt.

Aus: "Leitfaden für Krebsleidende und die es nicht werden wollen" von P.
G. Seeger
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Im Archiv findet man dies:

http://web.archive.org/web/*/http://www.krebstherapeuten.de/grussworte.html
http://web.archive.org/web/20010315021624/http://www.krebstherapeuten.de/grussworte.html
http://web.archive.org/web/20020130183738/http://www.krebstherapeuten.de/grussworte.html
http://web.archive.org/web/20020130183738/http://www.krebstherapeuten.de/body_grussworte.html

http://web.archive.org/web/*/http://www.krebstherapeuten.de/body_informationen.html



Es hat sich an der Ideologie NICHTS geändert.

Wenn sich nun, nachweisbar über Jahre, NICHTS an der Ideologie ändert, was ist dann mit denen, die die Ideologie tragen? Was ist mit denen, die das Verbrechen des religiösen Wahns als Arzt an ihren Patienten und als Heilpraktiker an ihren Kunden begehen?
.
--
Die Regividerm-Verschwörung:

An die Intendantin / Westdeutscher Rundfunk Köln / Anstalt des öffentlichen Rechts/ Appelhofplatz 1 / 50667 Köln

Offene Programmbeschwerde: http://www.kindersprechstunde.at

Dieser Post wurde am 08.02.2007 um 14:47 Uhr von ama editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Die Akte Union fuer biologische Krebstherapie e.V. ]  



TG-Forum 1

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek