TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Die Drahtzieher / Hintergruende und Methoden => Die Akte Yvonne Wussow => Topic started by: ama on July 30, 2006, 01:44:30 PM

Title: Der Buchkrieg:... apricot, gelb, ärger,...
Post by: ama on July 30, 2006, 01:44:30 PM
http://www.hotlinekrebs.de/FTP/wbb2/thread.php?threadid=8

[*QUOTE*]
Brustkrebsforum » News & Hilfe » Forum & Teamnews » Mein Buch

YvonneWussow
Administrator

Beiträge: 7

Mein Buch

Aufgrund inakeptablen Geschäftsverhaltens des Verlages MeinBuch habe ich am 26.07.06 die Zusammenarbeit fristlos gekündigt.
[*/QUOTE*]

Das steht so in dem Forum.


"Mein Buch" ist aber kein normaler Verlag, sondern ein Dienstleister, zu dessen Leistungen gehören:

http://www.meinbu.ch/html/Leistungen.shtml?

[*QUOTE*]
Diese «klassischen» Verlagsleistungen sind inklusive:
ISBN-Nummer
Aufnahme in das Verzeichnis lieferbarer Bücher VlB (Standard-Verzeichnis des Buchhandels)
Eintrag in CIP (Cataloging in Publication)
Eintragung in die Deutsche Nationalbibliographie (DNB)
Registrierung Ihres Buches bei großen Online-Buchhändlern
Präsentation der Neuerscheinung während der Internationalen Frankfurter Buchmesse (optional)
Präsentation der Neuerscheinung während der Leipziger Buchmesse (optional)
Versand eines kostenfreien Leseexemplars an die Stadt- und Gemeindebücherei an Ihrem Wohnort
Versand des Pflichtexemplars an die Deutsche Bibliothek
Belieferung des Buchhandels bei Bestellungen
Weltweite Lieferbarkeit
Verkauf über die «Mein Buch»-Homepage zu dem von Ihnen festgelegten Verkaufspreis
25 % Tantiemen vom Verkaufspreis bei Direktverkauf
Regelmäßige Abrechnung Ihrer Tantiemen bei Verkäufen über Homepage und Buchhandel
Vorstellung und Rezensierung auf der «Mein Buch»-Homepage
Nutzung des Autorenbereichs auf der «Mein Buch»-Homepage
Sie behalten alle Rechte
[*/QUOTE*]

Dafür darf der Autor zahlen! Der Autor ist Auftraggeber und der Verlag ist Dienstleister, der dem Autor (fast ausschließlich ein Laie in diesen Dingen) das Buch vorbereitet, das Buch druckt und dann bei der Vermarktung den Buchhandel und Einzelbesteller beliefert.

Das tut der Verlag natürlich nicht umsonst. Weil der viele Kleinkram vielen Leuten lästig ist, geben sie das Geschäft gerne an den Verlag ab.

Aber man muß rechnen können. Wie der Verlag für sich 25 Provision abzieht, nimmt der Buchhandel um die 40 Prozent Buchhandelsrabatt. Da bleibt für den Autor nicht viel.

Wer also GELD machen will, muß das Buch selbst vermarkten. Nicht ohne Grund sieht man die hochgeschätzte Frau Yvonne Wussow in den Webforen Reklame für ihr Buch machen: Bestellung bei ihr.


Bei dem Buch sind mehrere Leistungen betroffen. Eine Sache ist es, das Buch zu drucken und auszuliefern AN DEN AUTOR. Die Farbe des Buches ist extrem wichtig. Bei der ersten Auflage war es "apricot", was der Verlag nun zu "gelb" gemurkst haben soll. Ob gelb für so ein Buch die richtige Farbe ist, wage ich ernstlich zu bezweifeln.

Daß Yvonne Wussow darüber verärgert ist und WEITERE BÜCHER nicht PRODUZIERT haben will, ist logisch.

Diesen Produktionsstopp teilt sie dem Verlag mit.

Wie daraus allerdings eine Beendigung de VERTRIEBS gemünzt wird, macht mich stutzig. Der Verlag hatte offensichtlich den Vertrieb an Endkunden und Buchhandel übernehmen sollen.

Von diesem Vertrieb tritt der Verlag zurück und teilt das öffentlich in einer Pressemitteilung mit:

http://www.med-kolleg.de/news/n2750854178.html

[*QUOTE*]
2006-07-28

Krebs-Skandal um Yvonne Wussow: Verlag stoppt Auslieferung ihres Buches

Hamburg (ots) - Unter dem Titel "Mit mir nicht!" veröffentlichte
Yvonne Wussow 2004 ihr eigenes Buch im Hamburger Verlag Mein Buch.
Nachdem heute in der BILD-Zeitung bekannt geworden ist, dass Wussow
Krebskranke über eine kostenpflichtige Telefonhotline beraten hatte,
ohne die medizinische Kompetenz dafür zu besitzen, hat der Verlag die
Auslieferung des Buches gestoppt
.

"Wir werden prüfen, inwieweit das Handeln unserer Autorin
rechtlich zulässig ist und ob kranke Menschen dabei geschädigt
wurden", erläutert Geschäftsführer Rodja Smolny den Schritt. "Auf
keinen Fall werden wir ein Handeln unterstützen, welches
hilfesuchende, 'kranke' Menschen das Geld aus der Tasche ziehen
soll". Bis auf weiteres ist das Buch somit nicht im Handel zu
beziehen.

[...]
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=56208
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_56208.rss2

Rückfragen können Sie an Katarina Rathert unter der Telefonnummer
040-49 29 311 richten - oder Sie kontaktieren uns per Mail unter
K.Rathert@MeinBu.ch

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur
Verfügung: Mein Buch oHG . Kedenburgstr. 44 . 22041 Hamburg
Tel. +49-40-49 29 311 . Fax +49-40-49 29 31 07
www.MeinBu.ch . Info@MeinBu.ch
[*/QUOTE*]

.