TG-1 * Transgallaxys Forum 1

2020: Die Corona-Epidemie => Kandidaten fuer "Unsere naechste Gesundheitsministerin" => Topic started by: Krant on April 21, 2018, 05:14:25 PM

Title: Berlin, wo es am dümmsten ist
Post by: Krant on April 21, 2018, 05:14:25 PM
Die "Berliner Zeitung" stößt in dasselbe Horn wie etliche laute Politiker. Laute Politiker. Nicht lautere.

Auf den Punkt gebracht ist es in den ersten Worten dieses Artikels:

https://www.bz-berlin.de/berlin/wo-es-in-berlin-nachts-am-gefaehrlichsten-ist

[*quote*]
"No-go-Areas" – Kritik an Müller
Wo es in Berlin nachts am gefährlichsten ist


Sebastian Beug
20. April 2018 21:43 Aktualisiert 21:44

Wem Berlin nachts zu gefährlich ist, der soll halt Taxi fahren, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und sorgt damit für Aufregung bei der Opposition.

"No-go-Area heißt: Es gibt Bereiche, in die man sich zu keiner Tages- und Nachtzeit hineintraut, weil man um Leib und Leben fürchten muss. Das haben wir in Berlin nicht. Was es hier allerdings (…) gibt, sind Gegenden, in denen man sich zu später Stunde lieber ein Taxi nimmt als alleine zu Fuß unterwegs zu sein."

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (53, SPD) im "Welt"-Interview vom 20. April 2018.
[...]
[*/quote*]


Man muß arg unterbelichtet sein um die schreiende Lüge nicht zu erkennen. Berliner Politik, ein Leben im geistigen Dunkel...


Das schreibt die "Berliner Zeitung":

[*quote*]
Wem Berlin nachts zu gefährlich ist, der soll halt Taxi fahren, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und sorgt damit für Aufregung bei der Opposition.
[*/quote*]

Hat Michael Müller das gesagt? Hat er gesagt, hat er die Bürger AUFGEFORDERT, mit dem Taxi zu fahren?

Nein, das hat er nicht. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (53, SPD) im "Welt"-Interview vom 20. April 2018 beschrieb die SITUATION DER ANGST der Bürger:

[*quote*]
"No-go-Area heißt: Es gibt Bereiche, in die man sich zu keiner Tages- und Nachtzeit hineintraut, weil man um Leib und Leben fürchten muss. Das haben wir in Berlin nicht. Was es hier allerdings (…) gibt, sind Gegenden, in denen man sich zu später Stunde lieber ein Taxi nimmt als alleine zu Fuß unterwegs zu sein."
[*/quote*]

Müller beschrieb die Angst der Bürger. Er beschrieb den Gegensatz von Bereichen, wo man tag und nacht "um Leib und Leben fürchten muss" und Bereichen, wo man "zu später Stunde lieber ein Taxi nimmt". Eine aktive Aufforderung, ein Taxi zu nehmen, ist das nicht.

Warum, lügt die "Berliner Zeitung" und warum lügen die anderen Politiker?

Ist es Unfähigkeit oder ist es perfide Absicht? Heute nennt man es im aktuellen Fassung unseres Täglich Denglisch "Fake News". Der alte Begriff der Lüge gilt aber nach wie vor.

Wie dumm oder wie dreist, oder beides, ist es, Lüge und Original genau nebeneinander zu stellen und den Bürgern einzureden, beides sei das gleiche? Ist die Journaille so auf den Hund gekommen, daß sie sich beim Lügen keine Zwänge mehr antut, oder ist die Journaille schon so restlos verblödet, daß sie des Zuhörens und Lesens schon gar nicht mehr fähig ist?

Wie dem auch sei, der Begriff "Lügenpresse" für dieses Machwerk... Ach, lassen wir das. Der Begriff "Zeitung" ist im heutigen Täglich Denglisch schon längst zu einem Synonym geworden.