TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Der nächste Skandal: Christian J. Becker auf dem 'Hauptstadtkongress'  (Read 2855 times)

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

TEIL 1: vor dem Kongress


Dies ist die Seite über den "Referenten" Christian Joachim Becker:

https://www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=137&id_referent=141702

[*quote*]
Hauptstadtkongress

Referentendetail

 
Christian J. Becker

Seit 2010 freiberuflicher Senior-PR-Berater und Corporate-Communications-Blogger/-Twitterer für Healthcare-Unternehmen, Hamburg; zuvor Pressesprecher der Versandapotheke DocMorris und PR-Berater in PR-, Werbe- und Public-Affairs-Agenturen; Ökotrophologe.

Donnerstag, 23. Mai 2019 14:00 - 15:30


A 5
TWITTER live | Gesundheitsmarketing modern: Soziale und Asoziale Medien

Kurzvorträge


Facebook, Twitter & Co. – Wie eine Lösung zum Problem wurde
Sabine Loh

Dr. Bernhard Kadlec

Frank Stratmann

 »  Christian J. Becker

Qualität einer Klinik und Weiterempfehlung durch Patienten – gibt es überhaupt einen Zusammenhang?
Prof. Dr. Andrea Raab


Digitalcoach

Diana Mölter


Moderation
Holger Steudemann


Hauptstadtkongress | Programmstand: 22.05.2019
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.

Veranstalterin: WISO S.E. Consulting GmbH
[*/quote*]




Christian Joachim Becker auf dem Hauptstadtkongress ist ein Skandal. Aber erstens ist es anders als die Skeptiker denken und zweitens ist der Skandal um einige Dimensionen größer als sie ahnen.
« Last Edit: May 25, 2019, 07:13:28 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

Der Kongress, auf dem auch der Bundesminister Spahn auftreten soll, ist eine große und teure Angelegenheit. Wie soll ausgerechnet der notorische Lügner und Fälscher Christian Joachim Becker bei so einem Kongress als "Referent" auftreten?


Die Liste der Referenten:

https://www.hauptstadtkongress.de/referenten.html

[*quote*]
Hauptstadtkongress

    Susanne Ackers
    Prof. Dr. Michael Adamzik
    Alexa Ahmad
    Prof. Dr. Michael Albrecht
    Andrea Albrecht
    Annemarie Albrecht
    Hermann-Josef Arentz
    Jan Arfwedson
    Mathias Arnold
    Christine Aschenberg-Dugnus, MdB
    Prof. Dr. Birgit Aßmus
    Dr. Gabriele Augsten
    Prof. Dr. Boris Augurzky
    Stefan Aust

    Dr. Michael Baehr
    Thomas Ballast
    Cornelia Baltes
    Stephan von Bandemer
    Prof. Dr. Dr. h. c. Claus Bartels
    Dr. Jan Basche
    Marcus Bataryk
    Manuel Batram
    Christian Bauer
    Georg Baum
    Alwin Baumann
    Holger Baumann
    Peter Bechtel
    Christian J. Becker
    Dr. Ursula Becker
    Dr. Hans-Jürgen Beckmann
    Dr. Timo Beeker, M. A.
    Rebecca Beerheide
    Prof. Dr. Andreas Beivers
    Dr. Christian Belgardt
    Reinhard Belling
    PD Dr. Neeltje van den Berg
    Wolfgang van den Bergh
    Martin von Berswordt-Wallrabe
    Markus Biercher
    Dr. Stefan Biesdorf
    Dr. Sandro Blanke
    Guido Blasig
    Oliver Blatt
    Nora Blum, MSc
    Dr. Karl Blum
    Erik Bodendieck
    Prof. Dr. Michael Böckelmann, MBA
    Staatssekretär Björn Böhning
    Berthold Böttcher
    Dr. Christian Bohle
    Dr. Friedrich von Bohlen
    Prof. Dr. Carsten Bokemeyer
    Paul Bomke
    Uwe Borchers
    Dr. Olaf Bornemeier
    Jürgen-Heiko Borwieck
    René A. Bostelaar
    Joachim Bovelet
    Dr. Matthias Bracht
    Marcus Bracklo
    Dr. Rainer Brase
    Viviane Bremer
    Prof. Dr. Joachim Breuer
    Jochen Brink
    Dr. Michael Brinkmeier
    Peter Brückner-Bozetti
    Matthias Brumm
    Dr. Johannes Bruns
    Monique Bruns
    Dr. Annette Busley, MHBA

    Dieter Castrup
    Thorsten Celary
    Dr. Andreas Chlistalla
    Torsten Christann
    Markus Classen
    Peter Claußen
    Dr. Miroslawa Cylkowska-Nowak
    Constanze Czimmeck

    Dr. Johannes Danckert
    Dr. Francesco De Meo
    Prof. Dr. Jörg F. Debatin, MBA
    Dr. Gertrud Demmler
    Jutta Dernedde
    Matthias Dieckerhoff
    Kilian Dieckhoff
    Dr. Daniel Diekmann
    Prof. Dr. Theodor Dingermann
    Marc Dobberstein
    Sonja Doepke
    Dr. Franz Dormann
    Thea Dorn
    Dr. Stefan Drauschke
    Prof. Dr. Karsten E. Dreinhöfer
    Dr. Dorothea Dreizehnter
    Antje Drewes
    Patricia Drube
    Ralf Drüge

    Prof. Dr. Maike de Wit

    Prof. Dr. Maria Eberlein-Gonska
    Pfarrer Ringo Effenberger
    Oliver Eger
    Martin Egerth
    Uwe Egner
    Armin Ehl
    PD Dr. Sören Eichhorst
    Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff
    Prof. Dr. Roland Eils
    Benita Eisenhardt
    Prof. Dr. Axel Ekkernkamp
    Ministerialrat Andreas Ellmaier
    Prof. Dr. Arno Elmer, LL.M.
    PD Dr. Christian Elsner, MBA
    Ulrike Elsner
    Georg van Elst
    Dr. Erik Engel
    Ralph Erdenberger
    Michaela Evans

    Stephanie Faehling
    Dr. Matthias Faensen
    Sabine Fahl
    Annemarie Fajardo, M.Sc.
    Hans-Joachim Fietz-Mahlow
    Benjamin Finger
    Ulf Fink, Senator a. D.
    Dr. Thomas Fischbach
    Dr. Axel Fischer, MBA
    Sebastian Fischer
    Anke Fleischhauer
    Daniel Flemming
    Johann Fontaine
    Hedwig François-Kettner
    Michael Franz
    Xaver Frauenknecht, MBA
    Dr. Patrick Frey, MBA
    Anno Fricke
    Kevin Friederichs
    Dr. Jutta Fritz
    Hans-Joachim Fritzen
    Martin Fröhlich
    Alexander Fröhlich
    Dr. Peter Froese
    Prof. Dr. Georg Fuellen, MSc
    Oberin Doreen Fuhr
    Markus H. Funk

    Michael Gabler
    Yvelle Gabriel
    Minister Dr. Heiner Garg, MdL
    Dr. Gerald Gaß
    Dr. Andreas Gassen
    Dr. Peter Gausmann
    PD Dr. Karim Gawad, MME, FACS
    Heike Gebhard, MdL
    Prof. Dr. Axel Gehrke, MdB
    Hartmut Geiger
    Dr. Patricia Geller, MBA
    Angelika Gemkow, MdL a.D.
    Grit Genster
    Hauke Gerlof
    Sabine Girts, MBA
    André Glardon, MBA
    Dr. Nathalie Glaser-Möller
    Dr. Peter Gocke
    Holger Göpel
    Dr. Andreas Goepfert, MBA
    Roland Goette
    Dr. Thomas Götz
    Prof. Dr. Andreas J. W. Goldschmidt
    Prof. Dr. Uwe Gonther
    Prof. Dr. Mathias Goyen
    Jürgen Graalmann
    Jens Gräbener
    Dr. Andrea Grebe, MPH
    Prof. Dr. Wolfgang Greiner
    Maximilian Greschke
    Michael Greve
    Dr. Christoph Gries
    Prof. Dr. Bernd Griewing
    Monika Grüner
    Prof. Dr. Karsten Güldner
    Irmtraut Gürkan

    Dr. Hans-Günter Haaf
    Björn Härtel
    Dr. Heidemarie Haeske-Seeberg
    Prof. Dr. Bertram Häussler
    Dr. Lutz Hager
    Prof. Dr. Klaus Hahnenkamp
    Dr. Sven Halldorn
    Prof. Dr. Michael Hallek
    Verena Halter
    Dr. Günther Hanke
    Jessica Hanneken
    Felix Happel
    Rainer Hartinger
    Peter Hartmann
    Dr. Iris Hauth
    Prof. Dr. Martin Heckelmann
    Prof. Josef Hecken
    Dr. Ruth Hecker
    Prof. Dr. Dirk Heckmann
    Prof. Dr. Claus-Dieter Heidecke, MBA
    Michael Heider
    Dr. Patrick Heiler
    Prof. Dr. Stefan Heinemann
    Dr. Dirk Heinrich
    Dr. Christian Heitmann
    Dr. Nils Hellrung
    Martina Henke
    Hans-Bernhard Henkel-Hoving
    Michael Hennrich, MdB
    Prof. Dr. Christoph U. Herborn
    Dr. Rainer Hess
    Peter Heuchemer
    Dr. Nils B. Heyen
    Prof. Dr. Josef Hilbert
    Dr. h. c. Helmut Hildebrandt
    Dr. Stefan Hörter
    Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, MPH
    Dr. Thorsten Hofmann
    Franz Hoheiser-Pförtner, MSc
    Prof. Dr. Holger Holthusen
    Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Holzgreve, MBA, MPH
    Prof. Dr. Dr. Alfred Holzgreve
    Stephan Holzinger
    Thomas Hommel
    Karsten Honsel
    Dr. Christoph Hoppenheit
    Ingo Horak
    Prof. Dr. Annegret Horbach
    Prof. Dr. Claudia Hornberg
    Dr. Markus Horneber
    Ilse Hotz
    Jens Martin Hoyer
    Dr. Ellis E. Huber
    Dr. Claudia Hübner
    Dr. Jan Hübner
    Dr. Daisy Hünefeld, MBA
    Josef Hug
    Peter Hutmacher
    Jonas Hyder

    Dr. Christian Igel
    PD Dr. Thomas Illmer
    Erich Irlstorfer, MdB
    Thomas Isenberg, MdA

    Sabine Jansen
    Prof. Dr. Udo Janßen, MBA
    Corinna Jendges
    Andreas Jöchl
    Dr. Susanne Johna
    Dr. Günther Jonitz
    Yin Jun

    Dr. Bernhard Kadlec
    Albin Kälin
    Dr. Axel Kaiser, MBA
    Prof. Dr. Christof von Kalle
    Dr. Daniel Kalthoff
    Dr. Ulrich Kannapinn
    Dr. Gudrun Kaps-Richter
    Dr. Jürgen R. Karsten
    Reinhold Keil
    Prof. Dr. Ulrich Keilholz
    Dr. Kerstin Kemmritz
    Dr. Stefan Kentrup
    Gernot Kiefer
    Kai-Friedemann Kiesinger
    Angela Kijewski
    Dr. Sang-Il Kim, PhD, MD, M.Sc.
    Dr. Georg Kippels, MdB
    Maria Klein-Schmeink, MdB
    Katja Kleine-Budde
    Dr. Manfred Klemm
    Doreen Klepzig
    Prof. Dr. Thomas Klie
    Prof. Dr. Monika Klinkhammer-Schalke
    Dr. Albrecht Kloepfer
    PD Dr. Thomas Klöss
    Christian Klose
    Dr. Christian Kloss
    Prof. Dr. Wolfgang Knauf
    Dr. Dr. Dirk Knüppel
    Barbara Koch
    Susanna Kochskämper
    Andreas Kocks
    Ferdinand Kögler
    Prof. Dr. Friedrich Köhler
    Heinz Kölking
    Dr. Ilona Köster-Steinebach
    Katharina Kolbe
    Dr. Joachim F. Komorowski
    Andreas Konrad
    Christian Korff
    Dr. Axel Kowald
    Dr. Nicolas Krämer
    Dr. Eibo Krahmer
    Dr. Nicolai Kranz
    Petra Krause
    Jens Kreutzer
    Dr. Thomas Kriedel
    Dr. Jens Kröger
    Prof. Dr. Heyo K. Kroemer
    Dr. Sebastian Krolop, MSc
    Uwe Kropp
    Thorben Krumwiede
    Oliver Krup
    Dr. Roy Kühne, MdB
    Johannes Kufeldt
    Laura Kuhlmann
    Prof. Dr. Horst Kunhart
    Dr. Marc Kurepkat
    Dr. Jürgen Kußmann

    Dr. Mart Laanemäe
    Prof. Dr. Andreas Lahm, MPH
    Burkhard Landré
    Armin Lang
    Andreas Lange, LL.M.
    Andrea Langhold
    Helmut Laschet
    PD Dr. Claus Richard Lattrich
    Christian Lautner
    Dr. Wulf-Dietrich Leber
    PD Dr. Uwe Leder, MBA
    Kathrin Leffler
    Dr. Yvonne Lehmann
    Thomas Lemke
    Andrea Lemke
    Mathias Lenschow
    Kay Lenz
    Antje Liesener
    Dr. JIaxi Lin
    Joachim Lösch
    Sabine Loh
    Prof. Heinz Lohmann
    Dr. Detlef Loppow
    Hannelore Loskill
    Edgar Luber, MBA
    Dr. Gottfried Ludewig
    Dr. Christian Lüdke
    Michael Lüdtke
    Prof. Dr. Anja Lüthy
    PD. Dr. Alawi Lütz
    Dr. Meinrad Lugan
    Sarah Lukuc
    Astrid Lurati, MSc
    Katharina Lutermann, MBA
    Vera Lux

    Karin Maag, MdB
    Christiane Mähler-Bidabadi
    Dr. Markus Mai, M. A., MScN
    Irene Maier
    Dr. Jürgen Malzahn
    Ines Manegold
    Heiko Mania, MSc, MBA
    Rainer Manske
    Sebastian Mansow-Model
    Britta March, MBA
    Prof. Dr. David Matusiewicz
    Dr. Wolfgang Matz
    Staatssekretär Martin Matz
    Dr. Frank Mau
    Herbert Mauel
    Prof. (FH) Ing. Mag. Peter J. Mayer, MAS, MSc, MBA
    Dr. Dirk Mecking
    Dr. Annette Mehler
    Sandra Mehmecke
    Thomas Meißner
    Prof. Dr. Konrad Meissner
    Dietmar Meng
    Martin Menger
    Beate Mens
    Joachim Metzing
    Bernd Meurer
    Iris Meyenburg-Altwarg
    Dr. Michael Meyer
    Dr. Jörg Meyers-Middendorf
    Frank Michalak
    Maximilian Michels
    Falk H. Miekley
    Andreas Mihm
    Thorsten Mittag
    Dr. Gert von Mittelstaedt
    Karl Heinz Möhrmann
    Jürgen Möller
    Diana Mölter
    Dr. Bernd Montag
    Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery
    Prof. Dr. Tobias Moser
    Prof. Dr. Dag Moskopp
    Beate Mücke
    Marie-Luise Müller
    Thomas Müller
    Martin U. Müller
    Bruno Müller
    Hardy Müller
    Dr. Matthias Münzberg
    Dr. Markus Müschenich, MPH
    Thorsten Muschinski
    Michael Musick

    Birgit Naase
    Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Eckhard Nagel
    Till Nagelschmidt
    Daniel Nathrath
    Thomas Nerlinger
    Dr. Holger Neye
    Dr. Petra Nies
    Dr. Peter Noack
    Dr. Jörg Noetzel, MBA
    Gunther Nolte
    Dr. Rainer Norden
    Peter Nowak

    Prof. Dr. Christian Ohrloff
    Dr. Martina Oldhafer, MBA
    Silke Oltrogge
    Dr. Bernhard Opolony
    Bettina am Orde
    Prof. Dr. Olaf Ortmann
    Till Osswald
    Dr. Josef Sebastian Oswald
    Klaus Overdiek

    Tatjana Padberg, M.A.
    Dr. Axel Paeger, MBA/MBI
    Birgit Pätzmann-Sietas
    Peter Pansegrau
    Gaby Papenburg
    Margot Papenheim
    Dr. Robert Paquet
    Ulrich Paschek
    Dr. Timo Paulus
    Dalibor Pavlovic
    Dietmar Pawlik
    Dr. Ariane Peine
    Ines Perea
    Uwe Peter
    Dr. Jens Peukert
    Dr. Björn Pfadenhauer
    Tomas Pfänder
    Dr. Doris Pfeiffer
    Dr. Peter Pick
    Dr. Jörg Pietsch
    Frank Plate
    Jeanette Ploeger
    Michael Poschmann
    Prof. Dr. Elisabeth Pott
    Dr. Uwe K. Preusker
    Joachim Prölß, M. A.
    Guido Pschollkowski
    Maren Puttfarcken

    Prof. Dr. Andrea Raab
    Dr. Mani Rafii
    Dr. Axel Rahmel
    Dr. Petra Rambow-Bertram
    Marc Raschke
    Christian Rebernik, MSc
    Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher
    Prof. Dr. Hartmut Remmers
    Diethild Remmert
    Nico Richter
    Franz-Josef Richter
    Stephan A. Richtzenhain
    Kathrin Rieckhof-Kempen
    Tim Ried
    Sabine Rieser
    Dr. Konrad Rippmann
    Ludger Risse
    Prof. Dr. Jürgen Rockstroh
    Walter Röhrer
    Sabine Rößing
    Dr. Julia Rohe, MPH
    Benjamin Rohrer
    Matthias Rosemann, M. A.
    Sabrina Roßius
    Holger Rostek
    Prof. Dr. Heinz Rothgang
    Stephan Rotthaus
    Dirk Ruiss
    Dr. Burkhard Ruppert

    Eva Sachlehner
    Dr. Nawid Salimi
    Prof. Dr. Stefan Sauerland, MPH
    Dr. Alexander Schachinger
    Harald Schäfer
    Matthias Scheller
    Dr. Thomas Schepp
    Claudia Scheytt
    Dr. Gerhard Schillinger
    Dr. Carl Hermann Schleifer, Staatssekretär a. D.
    Dr. Dr. Jann Schlimme
    Dr. Gabriele Schlimper
    Andreas Schlüter
    Christian Schmereim
    Prof. Dr. Rudolf Schmid
    Anton J. Schmidt
    Prof. Dr. Christian Schmidt, MPH
    Friedemann Schmidt
    Detlef Schmidt
    Andrea Schmidt-Rumposch, BSc
    Dr. Hajo Schmidt-Traub, MBA
    Alexander Schmidtke
    Professor Dr. Jan D. Schmitto
    Dr. Stefanie Schmitz
    Prof. Dr. Stephan Schmitz
    Frank Schneider
    Andreas Schneider, MBA
    Jörg Schneider, MdB
    PD Dr. Knut Schnell
    Dr. Martin Schölkopf
    Prof. Dr. Eckhard Schönau
    Thomas Schönfeld
    Prof. Dr. Jens Scholz, MBA
    Bastian Schott
    Harald Schrader
    Dr. Peter Schreiner
    Prof. Dr. Jonas Schreyögg
    Dr. Nikolai von Schroeders
    Petra Schubert
    Barbara Schulte
    Dr. Kevin Schulte
    Jennifer Schulte
    PD Dr. Olaf Schulte-Herbrüggen
    Juliane Schulz, MSc
    Britta Schulze
    Prof. Dr. Björn Schumacher
    Dr. h. c. Ramona Schumacher
    Petra Schwarz
    Marvin Schwarz
    Dr. Songül Secer
    Staatssekretärin Juliane Seifert
    Frank-Michael Smid, MBA
    Dr. Hermann Sommer
    Dr. Gerhard M. Sontheimer
    Tino Sorge, MdB
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB
    Jana Spieckermann
    Prof. Dr. Claudia Spies
    Dirk Spillner
    Dr. Nikolai Spranger
    Dr. Lisa Stahl
    Carola Stenzel-Maubach
    Dr. Christian Stephan
    Holger Steudemann
    Cindy Stoklossa, M. A.
    Andreas Storm, Minister a. D.
    Dr. Detlef Storm
    Frank Stratmann
    Prof. Dr. Christoph Straub
    Prof. Dr. Hans-Beatus Straub
    Staatssekretär Lutz Stroppe
    Delia Strunz
    Rolf Stuppardt
    Joseph Stuyfzand
    Dr. Matthias Suermondt
    Prof. Xizhuo Sun
    Sylvia Svoboda, MSc
    Nadine-Michèle Szepan

    PD Dr. Ingo Tamm
    Gabriele Tammen-Parr
    Johannes Technau
    Dr. Andreas Tecklenburg
    Bernd Tews
    Dr. Maren Thäter, MBA
    Dr. Heidrun M. Thaiss
    Christian Thams
    René Thiemann
    Dr. Reinhard Thoma
    Prof. Dr. Hans-Peter Thomas
    Dr. Eberhard Thombansen
    Karl Ferdinand Prinz von Thurn und Taxis
    Klaus Tischler
    Enrico Triebel
    Arne Trumann

    Theodor Uden
    Prof. Dr. Volker Ulrich
    Dr. Hans Unterhuber

    Thomas Vašek
    Dr. Christof Veit
    Dr. Peter Velling
    Dr. Ingrid Völker
    Christiane Vössing
    Kai Helge Vogel
    Peter Vullinghs

    Laura Wamprecht
    Gregor Waschinski
    Thorsten Weber
    Kathrin Wehner
    Christian Wehry, MBA
    Prof. Dr. Markus Weigand
    Ute E. Weiland
    Harald Weinberg, MdB
    Dr. Susanne Weinbrenner, MPH
    Dr. Gunther K. Weiß, MSc
    Erhard Weiß
    Sabine Weiss, MdB
    Udo Weißmantel
    Prof. Dr. Jochen Werner
    Sabine Werth
    Wilfried Wesemann
    Staatssekretär Andreas Westerfellhaus
    Dr. Benedikt Westphalen
    Prof. Dr. Silke Wiegand-Grefe
    Patrick Wiek
    Prof. Dr. Lothar H. Wieler
    Dr. Pia Wieteck
    Markus Wild
    Dr. Peter Windeck
    Dr. Theodor Windhorst
    Dr. Klaus Wingenfeld
    Bruno G. Wirnitzer
    Prof. Dr. Bernd Wolfarth
    Petra Wurzer

    Prof. Xu Yongjian

    Dr. Benedikt Zacher
    Daniel Zehnich
    DI Alfred Zens, MBA
    Ulrich Zerhusen
    Prof. Thomas von Zglinicki
    Max Zilezinski
    Dr. Kristina Zimmermann
    Julia Zink
    Stefan Zinke
    Pascal Zuta


Veranstalterin: WISO S.E. Consulting GmbH
[*/quote*]

Politiker, Professoren, Klinikleiter, und so weiter. Haute volée der Bourgeoisie d'Allemagne. Und dazwischen der öffentlich entlarvte Lügner und Fälscher und Hetzer und Verleumder und Stalker und Mobber Christian Joachim Becker. Twitter ist voll von seinen Haß- und Hetztiraden.

Wie kann das sein?
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

Wie kann das sein? Zuverlässige Quellen (danke für die Emails!) haben uns auf einige Details aufmerksam gemacht, die wir nun veröffentlichen werden.

Beginnen wir mit dem "Vortrag" von Becker. Der ist im Zeitraum von 14:00 bis 15:30, ist aber nur ein Kurzvortrag, denn die Zeit wird für mehrere Vortragende aufgeteilt. Es gibt dazu einen "Moderator", das ist ein Holger Steudemann. Veranstalter des Kongresses ist die  WISO S.E. Consulting GmbH"

https://www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=137&id_referent=141702

[*quote*]
Hauptstadtkongress
[...]

Moderation
Holger Steudemann


Hauptstadtkongress | Programmstand: 22.05.2019
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.

Veranstalterin: WISO S.E. Consulting GmbH
[*quote*]


Verantwortlich ist auf jeden Fall die "Veranstalterin: WISO S.E. Consulting GmbH". Welche Rolle spielt Holger Steudemann? Was weiß er?

Zuverlässigen Quellen zufolge hat er vom Protest der Homöopathiegegner gegen den Auftritt von Becker erfahren.

Zuverlässige Quellen berichten aber auch, daß die Einladung Christian Joachim Beckers vermutlich erfolgt ist durch einen "Professor Lohmann" und möglicherweise durch eine Journalistin.

Mindestens 3 Personen sind demnach über Beckers justiziables Verhalten informiert. 3. Erstens Steudemann, zweitens der Einladende und drittens die Journalistin. Steudemann, als Moderator, hat möglicherweise erst nach der Einladung davon erfahren, die beiden anderen jedoch müssen es schon vorher gewußt haben, MINDESTENS aber müssen sie es erfahren haben NACHDEM Steudemann es erfahren hat, denn selbstverständlich ist der Moderator in der Pflicht, den Veranstalter auf Probleme hinzuweisen, und Becker als Referent, das ist nicht bloß ein Problem, das ist ein ausgemachter Skandal.

Wer ist Steudemann? Wer ist Professor Lohmann? Wer ist die Journalistin?


Steudemann, das wird in der Webseite angegeben, ist Geschäftsführer einer "Agentur WOK"

https://www.agentur-wok.info/impressum/

[*quote*]
    Sie sind hier:
    Agentur WOK /
    Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Agentur WOK GmbH
Palisadenstraße 48
10243 Berlin

Tel.: +49 30 498 550 0
Fax: +49 30 498 550 40
info@agentur-wok.de

Rechtsform: GmbH
Sitz der Gesellschaft: Berlin
Registergericht: AG Charlottenburg

Handelsregisternr.: HRB 86020

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz:
DE 219 508 752
Steuernummer: 37/202/30890
Geschäftsführer: Holger Steudemann
Gesellschafterin: Katharina Specht
[*/quote*]


So wird Steudemann beim Kongress als "Referent" angegeben:

https://www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=137&id_referent=74084

[*quote*]
Holger Steudemann

Geschäftsführer der Agentur WOK GmbH, Berlin; Lehrbeauftragter für Marketingkommunikation in Kliniken; zuvor Geschäftsführer der Blackwell GCM, Theaterproduzent und PR-Berater.

www.agentur-wok.de
[*/quote*]


An Steudemanns Stelle hätte man als Moderator auch einen Moderator vom Fernsehen nehmen können. Keine Befehlsgewalt, sondern bezahlter Schauspieler.

Schauen wir uns also als nächstes den Veranstalter an.
« Last Edit: May 22, 2019, 07:30:34 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

Das ist das Impressum des Veranstalters:


https://www.hauptstadtkongress.de/impressum.html

[*quote*]
Hauptstadtkongress
Impressum

Impressum nach § 5 TMG und § 55 RStV

Veranstalterin
WISO S.E. Consulting GmbH
Nymphenburger Straße 9
10825 Berlin

Tel.: (030) 26 39 24 90
Fax: (030) 26 39 24 91 0
Internet: www.wiso-consulting.de
E-Mail: info@wiso-consulting.de

Amtsgericht Charlottenburg HRB 84520
USt.-ID: DE 193568407

Geschäftsführung:
Dr. Ingrid Völker, Geschäftsführerin
Claudia Küng, Geschäftsführerin
Fabian Kaufmann, Geschäftsführer

Fotos
Susanne Schmidt-Dominé | www.schmidt-domine.de
Detlef Eden | www.detlefeden.com


Konzeption:
www.politik-und-internet.de

Programmierung:
www.miren-merkelbach.de

Veranstalterin: WISO S.E. Consulting GmbH
[*/quote*]


Erstens in Berlin und zweitens kein "Professor Lohmann" zu sehen.


Schauen wir in die Liste der Partner:

https://www.hauptstadtkongress.de/sponsoren.html#partnerliste

[*quote*]
Hauptstadtkongress
Sponsoren & Partner

des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2019

Exklusiver Finanzpartner

Hauptsponsor

Hauptsponsor

Hauptsponsor

Hauptsponsor

Hauptsponsor

Hauptsponsor

Hauptsponsor

Besonderer Kooperationspartner

Besonderer Kooperationspartner

VIP-Partner

des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2019

VIP-Partner

VIP-Partner

VIP-Partner

Partner

des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2019

    ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V.
    Apothekerkammer Berlin
    arona Klinik für Altersmedizin Berlin-Marzahn
    B. Braun Melsungen AG
    Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
    bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V.
    Bundesverband Medizintechnologie e. V. (BVMed)
    Bundesverband Pflegemanagement e. V.
    DAK-Gesundheit/HanseMerkur Versicherungsgruppe
    Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Landesverband Berlin e. V.
    Deutsche Rentenversicherung Bund
    Funk Hospital-Versicherungsmakler GmbH
    GEHE Pharma Handel GmbH
    Gilead Sciences GmbH
    ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co.
    Johnson & Johnson Medical GmbH
    Kassenärztliche Vereinigung Berlin
    Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg
    KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
    Molecular Health GmbH
    MSD Sharp & Dohme GmbH
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG
    PVS Holding GmbH
    Roche Pharma AG
    Verband der Ersatzkassen (vdek) e. V.

Medienpartner

des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2019

Kooperationspartner des Hauptstadtkongresses

weitere Medienpartner

des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2019

Veranstalterin: WISO S.E. Consulting GmbH
[*/quote*]


Viel, viel Geld. Mit Logo und ohne Namenstext, und ohne Logo, aber mit Namen. Viel, viel Geld. Alles direkt oder indirekt mit dem Gesundheitsmarkt verbundene juristische Körper, Firmen und was auch immer.

Viel, viel Geld.

Auf der Bühne ein bißchen Schau - und hinter den Kulissen, entre nous, da laufen die wahren Geschäfte.

Viel, viel Geld. Und Politik.
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735
Auftritt Lohmann
« Reply #4 on: May 22, 2019, 08:14:45 PM »

Man kann Prof. Heinz Lohmann im WWW suchen - und sehr schnell finden. Man kann ihn aber auch in der Referentenliste sehen. Für ihn ist eingetragen:

https://www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=137&id_referent=67342

[*quote*]
Prof. Heinz Lohmann

Gesundheitsunternehmer, u. a. LOHMANN konzept GmbH, WISO HANSE management GmbH, Hamburg, sowie agentur gesundheitswirtschaft GmbH, Wien/Österreich; Vorsitzender der Initiative Gesundheitswirtschaft; Leiter des Kongresses Krankenhaus Klinik Rehabilitation.

www.lohmannkonzept.de


Dienstag, 21. Mai 2019 10:00 - 12:00
A 6/7
Kongresseröffnung
Begrüßung

Dr. Ingrid Völker
Kurzes Grußwort

Uwe Peter
Vortrag
Digitalisierung und Künstliche Intelligenz

Prof. Dr. Roland Eils
Befragung und Diskussion mit den wissenschaftlichen Leitern

Prof. Dr. Axel Ekkernkamp

Hedwig François-Kettner

 »  Prof. Heinz Lohmann
Moderation

Ulf Fink, Senator a. D.

Prof. Dr. Bertram Häussler
Vortrag des Bundesgesundheitsministers
Schritt für Schritt: Gesundheit und Pflege besser machen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB

Dienstag, 21. Mai 2019 14:00 - 15:30
A 5
Regulierung statt Modernisierung: Gesundheitswirtschaft im Rückwärtsgang?
Statements und Podiumsdiskussion

Dr. Gerald Gaß

Felix Happel

Dr. Gottfried Ludewig

Dr. Bernd Montag

Andreas Schlüter

Peter Vullinghs

Prof. Dr. Jochen Werner
Moderation

 »  Prof. Heinz Lohmann

Mittwoch, 22. Mai 2019 09:30 - 10:15
KONGRESS-PIAZZAKKR public
Politik spaltet das Krankenhaus: Pflege nicht mehr im Team?
Statements und Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Boris Augurzky
PpSG und PPU – der Kampf der Strategen beginnt

Barbara Schulte

Staatssekretär Andreas Westerfellhaus
Moderation

 »  Prof. Heinz Lohmann

Hauptstadtkongress | Programmstand: 23.05.2019
[*/quote*]



In einer seiner Firmensites ist eine Biografie:

https://www.lohmannkonzept.de/biografie.shtml

[*quote*]
TEAM
Prof. Heinz Lohmann

    Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
    leitende Tätigkeiten in der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Sektor, davon über 30 Jahre in der Gesundheitswirtschaft
    heute Gesundheitsunternehmer, u.a. LOHMANN konzept GmbH, WISO HANSE management GmbH und Lohmann media.tv GmbH in Hamburg sowie agentur gesundheitswirtschaft gmbh in Wien
    Ehrenvorsitzender der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V.
    Professor der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
    Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Hamburg und des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Wien, sowie Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses KRANKENHAUS, KLINIK, REHABILITATION des Hauptstadtkongresses, Berlin
    Autor zahlreicher Publikationen
    Gastgeber der Fernsehreihe MENSCH WIRTSCHAFT! bei HH1
[*/quote*]


Demnach spielt Lohmann keine kleine Rolle beim Kongress, im Gegenteil.


Und: Lohmann ist seit Juni 2013 bei Twitter aktiv:

https://twitter.com/HeinzLohmann

[*quote*]
Heinz Lohmann@HeinzLohmann
Gesundheitsunternehmer.
Impressum: http://lohmannkonzept.de/impressumlohmannkonzept.de
Joined June 2013
[*/quote*]


Und noch etwas: Diese Firma von Lohmann, und damit vermutlich auch Lohmann selbst, ist in Hamburg. Christian Joachim Becker wohnt in Hamburg!

https://www.lohmannkonzept.de/impressum.shtml

[*quote*]
IMPRESSUM
HERAUSGEBER

LOHMANN konzept GmbH

Geschäftsführer:
Prof. Heinz Lohmann, RA Ines Kehrein, Dr. med. Konrad Rippmann

Reg. Gericht: Amtsgericht Hamburg, HRB 105171
Steuernummer: 71/830/05213
Finanzamt Hamburg Barmbek-Uhlenhorst

Stormsweg 3
22085 Hamburg
T +49 (0) 40 28 80 72 190
F +49 (0) 40 28 80 72 198
i.kehrein@lohmannkonzept.de
www.lohmannkonzept.de
[*/quote*]


Das sollte zu denken geben.
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

Noch einmal Heinz Lohmann, in seiner Selbstdarstellung in seiner Firmenwebsite:

https://www.lohmannkonzept.de/presse.shtml


Und jetzt, jetzt wird es eng: Wie kann sich dieser extrem gut vernetzte, millionenschwere Magnat leisten, in dem von ihm wissenschaftlich (siehe Beschreibung seines Bereichs) geleiteten Kongress einen notorischen Lügner und Fälscher wie Christian Joachim Becker zu haben, dessen ganzes öffentliches Leben nur aus Hetze besteht?

Weiß Lohmann nicht, worauf er sich da ein gelassen hat? Hat man ihm die seit Herbst letzten Jahres bei Twitter hochschäumenden justiziablen Taten des Christian Joachim Becker verschwiegen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Wer eine Einladung macht, informiert sich VORHER über die jeweiligen Referenten.

Besonders heikel sind in diesem Zusammenhang übrigens Beckers Angriffe gegen den DZVhÄ und dessen Führung.

Der Kongress und seine Macher können sich keinen Eklat leisten. Sie leisten sich aber den Monsterskandal, Christian Joachim Becker wissentlich seiner Taten als Referenten reden zu lassen.

Was geht da vor?



Erinnern wir uns: Beim Ärztetag, nicht lange her, eine Welle gegen Homöopathie. Und? Abgewürgt durch Mauschelei hinter den Kulissen. Erfolg der Homöopathiegegner: null.

Vor einigen Jahren ein ähnliches Spiel bei einem Ärztetag, es war wohl einer in Marburg: Die Impfgegner sollten zur Räson gebracht werden. Und? Abgewürgt durch ein "Gutachten" eines Professors Rüdiger Zuck. Ergebnis: Die Impfgegner können weiterhin ungeniert Kinder durch Krankheiten siechen und krepieren lassen, gegen die es wirksame Impfungen gibt, die man den Kindern aber willentlich vorenthält.



Und jetzt, in 2019? Will die Homöopathiemafia einen Hitlerfinger Becker als Referenten auf dem Hauptstadtkongress? Wer hat da seine Finger drin?


Der Hauptstadtkongress stinkt.


http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10042.msg25066#msg25066







http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10096.0


Die Kanalisation des Christian J. Becker hat etwas unterirdisches.

Und etwas sehr Hirnverbranntes.


http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10042.msg24941#msg24941


Meinen die Macher des Haupstadtkongresses allen Ernstes, daß sie sich DAS leisten können...!?

.
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 308



https://www.ariplex.com/ama/ama_193b.jpg

1937 Kongress in Berlin





https://hpd.de/sites/hpd.de/files/styles/head_crop_autoreuse/public/field/image/adolf-hitler-390796_1920.jpg

2019 auf dem Hauptstadtkongress in Berlin


Die Ähnlichkeit ist nicht zufällig. Man frage die Beteiligten!
Logged

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 134

VOR dem Event mit Becker scheint Steudemann so ausgesehen zu haben:



http://media.agentur-wok.de/photos/referenten/web/steudemann_holger_74084.jpg
https://www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=137&id_referent=74084


NACH dem Event sehe ich ihn bei Twitter inzwischen so:



https://pbs.twimg.com/profile_images/753143427408199680/mDzurwS2_400x400.jpg
https://twitter.com/Steudemann


Lohmann hat deutlich weniger Haare, als daß sie so auffällig zu Berge stehen könnten wie bei Steudemann. Aber das kommt wohl noch, wenn ihm bewußt wird, was er sich da eingebrockt hat. Das Image des Kongresses hat schweren Schaden genommen. Und das nicht wegen Becker, sondern wegen der Schlamperei der Veranstalter, die Becker nicht ausreichend geprüft haben, obwohl sie ihn bereits kannten.

Wie Julian schon angemerkt hat: Die geladenen Redner eines Kongresses, noch dazu eines so Milliarden schweren, werden VORHER ausgiebig unter die Lupe genommen. Der Hauptstadtkongress Berlin 2019 zeigt in dieser Hinsicht schwere Versäumnisse. Wieso weder Lohmann noch Steudemann, wenn sie seit Jahren schon bei Twitter sind, sich nicht einmal Beckers Tweets angesehen haben, dafür werden sie Rede und Antwort stehen müssen.
Logged

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 134

Die glorreiche Vergangenheit des Herrn Steudemann enthält die Phase "Theaterproduzent". Der Tagesspiegel Berlin hat noch einen Artikel online:

Zitat daraus:

[*quote*]
19.10.1999, 00:00 Uhr
Kultur Das STÜKKE-Theater muß doch nicht schließen, sondern kann nach Friedrichshain umziehen

Sandra Luzina

Eine Abschiedsvorstellung sollte es werden, das passende Stück zum unwiderruflichen Ende war schnell gefunden. Bei "Forever Godard" von Igor Bauersima , das als deutsche Erstaufführung im STÜKKE-Theater zu sehen ist, geht das Theater am Ende virtuell in Flammen auf. Auch die Lichter in der kleinen Spielstätte am Südstern werden bald für immer ausgehen.

Die Inszenierung von Donald Berkenhoff, die virtuelle Sehnsüchte und reales Scheitern, digitale Bilder und theatrale Reflexionen verklammert, zeigt aber keinen kraftlosen Abgesang. Eine Bühne, die sich schon vor dem Aus wähnte, gibt sich hier nicht den Todesstoß. Mit "Forever Godard" glückte ein intelligenter Theaterspaß. Und nun könnte es sogar heißen: Forever STÜKKE. Die Theaterleiche steht kurz vor einer glanzvollen Wiederauferstehung.

Doppeltes Ungemach traf die Betreiber des Stükke-Theaters, Holger Steudemann und Stefanie Kuch-Steudemann, in diesem Jahr.

[...]

Das Stück, das den Ruhm der Baracke begründete, Mark Ravenhills "Shoppen und Ficken",
[...]

[*/quote*]

Der Rest:
https://www.tagesspiegel.de/kultur/das-stuekke-theater-muss-doch-nicht-schliessen-sondern-kann-nach-friedrichshain-umziehen/99074.html


Ist das auch das "Niveau" des Hauptstadtkongresses? Da wird manches klarer.
Logged

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 308



https://pbs.twimg.com/media/D7T01nWWkAAqDE4.png

Hitlerfinger Christian J. Becker war die Alle überragende Persönlichkeit auf dem Hauptstadtkongress.
Logged

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 308
Kriegserklärung
« Reply #10 on: May 24, 2019, 04:14:53 PM »

https://twitter.com/Sie_wirkt_doch/status/1132024229648637952

[*quote*]
Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch
38 minutes ago

Chr. Becker / #Lügen_Homoeopathie-@watchblog_h / @globuli_insider wird auf dem @HSK_Berlin als asozial bezeichnet und das zurecht und Beweise werden gleich mitgeliefert.

Die pro-@Homoeopathie-Community sollte sich von dem als asozial geltenden Herrn Becker distanzieren.

0 replies 0 retweets 0 likes
[*/quote*]


"Die pro-@Homoeopathie-Community sollte sich von dem als asozial geltenden Herrn Becker distanzieren." Das möchte ich doch sehr bezweifeln. Die zutiefst asoziale Pfuscherbande Homöopathiemafia ist doch auf Augenhöhe mit Christian J. Becker und ethisch ebenso asozial wie dieser. Man sehe sich doch bloß die Reklame an, die Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch in großer Menge nahezu täglich bei Twitter einwirft. Darunter sind Impfgegnerlügen und es ist auch lebensgefährliche Scheiße dazwischen, wie sie zum Beispiel von Homeopathy Plus verbreitet wird.

Die Homöopathiemafia hat genau den Christian J. Becker, den sie verdient. Genau den! Er ist ihr Ebenbild.
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

TEIL 2: Der Untergang des Christian Joachim Becker

Im Stechschritt wird der drittgereichte Christian Joachim Becker sicherlich nicht in den Kongress einmarschiert sein. Ich nehme an: auch das kann er nicht - und dann kam wie bei seinen Vorgängern eine kalte Front aus dem Osten - und es wurde eisig. Sonst wäre es SEHR heiß geworden...


SCREENSHOT 1:



TEXT:

https://twitter.com/chr_becker_pr/status/1131415074730631168

[*quote*]
Christian J. Becker @chr_becker_pr

Twitter live beim #HSK19: modernes Gesundheitsmarketing. Ich freue mich auf lehrreiche Session heute um 14.00 Uhr. Mit Moderator @steudemann, Digitalcoach @DianaMoelter, Referenten: @raabandrea @betablogr @bernhardkadlec #SabineLoh v. @_kem @chr_becker_pr (Raum A 5).



https://pbs.twimg.com/media/D7OXuEkX4AAAMZU.jpg

9:22 PM - 22 May 2019

    3 Retweets
    3 Likes
    What's it like
    Iris Wanner
    Bernhard Kadlec 🇪🇺🇦🇹
    Heinz Lohmann

3 replies 3 retweets 3 likes
[*/quote*]


Unten, bei den "Retweets", ist ein "Heinz Lohmann" zu sehen.

Man kann über die Verlinkungen diesen Heinz Lohmann finden. Und man kann anhand des Zeitstempels (23.5.2019, 12:04 Uhr) des folgenden Tweets

https://twitter.com/HeinzLohmann/status/1131455812856143872

sogar den Zeitrahmen eingrenzen, in dem er den Tweet von Christian Joachim Becker retweetet hat:


SCREENSHOT 2:




Dieser Heinz Lohman ist genau jener "Professor Lohmann", den wir bereits im Fokus haben. Siehe oben.


23.5.2019, 12:04 Uhr ist VOR dem Auftritt von Becker, aber NACH dem 22.5.2019, an dem Holger Steudemann, der Moderator der "Session" ernsthafte und sehr harsche Kritik erhalten hatte, Emails und Telefonanrufe, also wußte, daß Christian J. Becker ein Zeitbombe ist.

Wenn Steudemann wußte, daß Ärger droht, und er auch, wie er später sagt, noch am 22.5.2019 mit Heinz Lohmann über die Kritik gesprochen hat, warum hat Heinz Lohmann den Retweet nicht gelöscht? Es wäre wirklich niemandem negativ aufgefallen. So aber ist er auch jetzt noch, am 26.5.2019 zu sehen, was uns die Beweisführung natürlich erleichtert. Den Mauszeiger auf die Symbole schieben - und schon erscheinen als Pop-Up die einzelnen Personen. In diesem Fall Professor Heinz Lohmann, den wir bereits kennen:


SCREENSHOT 3:





"Christian J. Becker @chr_becker_pr" tweetet in https://twitter.com/chr_becker_pr/status/1131415074730631168

[*quote*]
Twitter live beim #HSK19: modernes Gesundheitsmarketing. Ich freue mich auf lehrreiche Session heute um 14.00 Uhr. Mit Moderator [...]
[*/quote*]


Es wurde in der Tat ein Lehrstück. Ob die Beteiligten es allerdings verstanden haben, daran habe ich ernste Zweifel.

Nach dem Fiasko tweetet Christian Joachim Becker in "HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H", einem seiner anderen Twitter-Accounts nämlich:


SCREENSHOT 4:



https://twitter.com/Watchblog_H/status/1131799381869506560

TEXT:

[*quote*]
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H

Es ging ganz lebendig und informativ zu bei Vorträgen über Social Media im Gesundheitsmarketing von 5 Expert*innen in Berlin. Die Anti-#Homöopathie-Lobbys @homeopathy_in und @gwup hatten mit Tweets, Mails und Anrufen versucht, meinen Vortrag zu verhindern.



https://pbs.twimg.com/media/D7T01nWWkAAqDE4.png

10:49 PM - 23 May 2019

    1 Retweet
    1 Like
    Frank Haseloff
    KlaasV

1 reply 1 retweet 1 like

        New conversation
        Samuel Kevin Hahnemann
[*/quote*]


Von seiner Totalbruchlandung schreibt Christian Joachim Becker nichts, sondern tut, im Gegenteil, so, als sei er sehr erfolgreich gewesen, schließlich, man sieht die Erwähnung der Kritiker, hätten diese Kritiker nichts gegen ihn ausrichten können:

"Die Anti-#Homöopathie-Lobbys @homeopathy_in und @gwup hatten mit Tweets, Mails und Anrufen versucht, meinen Vortrag zu verhindern."
 

Ayumi hat dies in http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10795.msg26059#msg26059  gewürdigt:



"Hitlerfinger Christian J. Becker war die Alle überragende Persönlichkeit auf dem Hauptstadtkongress."


Ich denke, Ayumi hat dabei nicht übertrieben.


Becker schreibt: "Die Anti-#Homöopathie-Lobbys @homeopathy_in und @gwup hatten mit Tweets, Mails und Anrufen versucht, meinen Vortrag zu verhindern." Was er nicht schreibt: daß es ihnen in ihrer Kritik an Becker nicht um Homöopathie geht, sondern um Beckers kriminelles Verhalten.

Ich kann mir an dieser Stelle die Arbeit etwas vereinfachen und verweise auf die Domain

http://www.pronomos.de

,die beredte Zeugnisse Becker'scher Disintegrität in großer Zahl archiviert hat. Anders gesagt: Die "Vereinigung anonymer Zuckersüchtiger", Humor haben sie ja, hat Threads über Christian J. Becker aus dem TG-1 übernommen:


http://www.pronomos.de

[*quote*]
In Würdigung seiner großen Verdienste um die Homöopathie

Claus Fritzsche und sein Rausschmiß
http://www.pronomos.de/7567.htm

Neue PR-Welle für Homöopathie bei Twitter
http://www.pronomos.de/10024.htm

Christian J. Becker und die Homöopathie
http://www.pronomos.de/10025.htm

Erpressung, Nötigung, üble Nachrede - was PR heute so alles macht Teil 1
http://www.pronomos.de/10042.htm

Erpressung, Nötigung, üble Nachrede - was PR heute so alles macht Teil 2
http://www.pronomos.de/10042_2.htm

Alles Becker, die ich nicht brauchen kann
http://www.pronomos.de/10048.htm

Anschiß für das Gesundheitsministerium!
http://www.pronomos.de/10079.htm

Die Ausdünstungen des Christian J. Becker
http://www.pronomos.de/10082.htm

ROTER ALARM! CHARITE SCHLÄGT ZURÜCK!
http://www.pronomos.de/10090.htm

Claus-Fritzsche-Imitator fällt ins Klo
http://www.pronomos.de/10096.htm

Exclusive: Interview mit Rosel Kanter
http://www.pronomos.de/10105.htm

Ist Becker auf Drogen? Muß sich das Gesundheitsamt um ihn kümmern?
http://www.pronomos.de/10141.htm

Wird Christian J. Becker Ehrenmitglied des DZVhÄ?
http://www.pronomos.de/10147.htm

Diese Krankenkassen veruntreuen das Geld ihrer Versicherten
http://www.pronomos.de/10171.htm

Der Wichmann mal wieder
http://www.pronomos.de/10174.htm

An die Mitleser aus scienceblogs.de und anderswo
http://www.pronomos.de/10176.htm

Ein Nachfolger für 'Dr.' Jens Behnke schon in Sicht?
http://www.pronomos.de/10196.htm

In der Causa Becker ergehen folgende
http://www.pronomos.de/10201.htm

Heilpraktiker, Bescheißen mit Statistik
http://www.pronomos.de/10202.htm

Der Unrat des Christian Joachim Becker, Datum 31.10.2018
http://www.pronomos.de/10259.htm

Cornelia Bajic, Vorsitz DZVhÄ, im Schlamm des Morasts eines Christian J. Becker
http://www.pronomos.de/10260.htm

PatientenanwältinDr.Sigrid Pilz fordert Verkaufsverbot für homöopathische Mittel
http://www.pronomos.de/10327.htm

Homöopathen drehen hohl
http://www.pronomos.de/10361.htm

Ein Kronzeuge gibt zu Protokoll
http://www.pronomos.de/10366.htm

Der Scherbenhaufen des DZVhÄ wächst von Tag zu Tag
http://www.pronomos.de/10368.htm

Christian J. Becker bekommt was auf's Maul
http://www.pronomos.de/10384.htm

Bjoern Bendig, Pressesprecher des DZVhÄ: Ich bin neu
http://www.pronomos.de/10388.htm


#######################################

Gästebuch
Unser wunderbares Gästebuch

-

Diese Domain steht zum Verkauf. Auch Miete ist möglich. Mieten Sie diese Domain für 104 Euro pro Monat.

Mieten Sie diese Domain für 104 Euro pro Monat.

Reden Sie mit uns. Sagen Sie uns Ihre Meinung. Machen Sie uns ein Angebot.
Hier ist unser Kontaktformular
NUR EIN KLICK!

Copyright (c):
Vereinigung anonymer Zuckersüchtiger
[*/quote*]
« Last Edit: May 25, 2019, 09:28:39 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735
Christian J. Becker auf dem 'Hauptstadtkongress': voll auf die Schnauze!
« Reply #12 on: May 25, 2019, 11:39:27 PM »

Wenn ich hier als Überschrift wähle "Christian J. Becker auf dem 'Hauptstadtkongress': voll auf die Schnauze!", entspreche ich dem Wunsch zahlloser Surfer. Es sei ihnen gegönnt.


Hauptstadtkongress 2019: die "Session"

In der "Session" ist es dann am 23.5.2019 passiert. Der folgende Screenshot zeigt Christian Joachim Becker, er saß sonst als 2. von links im Bild, stehend am Rednerpult, und auf der Leinwand über den "Panel-Teilnehmern" sieht man einen Screenshot eines Tweets aus Twitter, in dem Becker seinerzeit auf das Übelste gegen Homöopathie-Kritiker hetzte und sie mit Nazi-Verbrechern aus dem 3. Reich verglich:



groß:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/CHRISTIAN_J_BECKER_HEINZ_LOHMANN_HOLGER_STEUDEMANN_HSK_2019_5_1900.png


Man darf davon ausgehen, daß Becker nicht mit dieser Konfrontation gerechnet hatte. Schließlich kennt er Prof. Heinz Lohmann seit mindestens 2014, wie diese Videos bei Youtube zeigen:

[*quote*]
expert-TV von PR-Berater CJ Becker
Uploads

0:58
Straftat in Ohlstedt: Interview mit Dennis Thering, CDU, Bürgerschaftsabgeorndeter
186 views 3 years ago

4:03
@DoktorJohannes im Interview übers Video-Bloggen für Ärzte
422 views 4 years ago

2:19
Bilanz: 10 Jahre Gesundheitswirtschaftskongress Hamburg von Prof. Heinz Lohmann
63 views 4 years ago

4:58
Interview: Prof. H. Lohmann empfiehlt mehr Unternehmertum in der Gesundheitswirtschaft
95 views 4 years ago

0:07
Prof. Heinz Lohmann beim 10. Gesundheitswirtschaftskongress
28 views 4 years ago
[*/quote*]


In Anlehnung an das, was bereits über das Kochen die Runde macht, könnte man hier sagen: "... und Video kannste auch nich'!..."


Das erste Video der Liste ist vom 1.4.2016 und bezieht sich auf einen Skandal in Zusammenhang mit einem Flüchtlingslager in Hamburg-Ohlstedt. Ohlstedter wissen mehr, vor allem über Interna. Und vor allem über Christian Joachim Becker...   


https://www.youtube.com/watch?v=JmO71HPvHtw

[*quote*]
Straftat in Ohlstedt: Interview mit Dennis Thering, CDU, Bürgerschaftsabgeorndeter
186 views

expert-TV von PR-Berater CJ Becker
Published on Apr 1, 2016
Ohlstedt Helferinnen wenden sich an Dennis Thering wegen 30.11.

Der Stv. Fraktionsvorsitzende der CDU, Dennis Thering, bestätigt im WebTV-Interview mit dem OHLSTEDTblog, dass sich Ohlstedter und Helferinnen von Ohlstedt hilft wegen der möglichen Straftat am 30.11.2015 an ihn gewandt haben. Er habe daher als verantwortungsvoller Oppositionspolitiker die Sache nicht auf sich beruhen lassen. Er habe eine Kleine Anfrage an den Senat gestellt. Vom Senat erhoffe er sich und den Ohlstedtern Aufklärung. Die Indizien würden sich verdichten, so Dennis Thering, dass sich am 30.11. in Ohlstedt eine schwere Straftat ereignet habe. Thering fragt in diesem Zusammenhang, ob der Senat davon nicht wisse oder die Tat nicht öffentlich machen wolle.

Hier können Sie das WebTV-Interview mit Dennis Thering zum Thema 30.11. , dass ich am 31.3.2016 im Rathaus geführt habe, in voller Länger sehen, um sich selbst ein Urteil zu bilden
[*/quote*]


Das Video ganz unten in der Liste ist vom 23.4.2014 und ist sagenhafte 7 Sekunden lang. Für einen PR-Experten, denke ich, ist das eine wahrhaft große Leistung. Jeder Andere hätte dieses Video gelöscht oder gar nicht erst hochgeladen. Aber Christian Joachim Becker gehört zu den ganz taffen Typen...

https://www.youtube.com/watch?v=3q4M3iN4pFk

[*quote*]
Prof. Heinz Lohmann beim 10. Gesundheitswirtschaftskongress
28 views

expert-TV von PR-Berater CJ Becker
Published on Sep 23, 2014
Eine Frage - eine Antwort: Video-Kurzinterview mit Prof. Heinz Lohmann als Veranstalter des 10. Gesundheitswirtschaftskongresses in Hamburg: Was fehlt in der deutschen Gesundheitswirtschaft?

Videointerview von @pronomosdotde
Ausführliches Videointerview folgt demnächst.
Category
News & Politics
[*/quote*]


In Rechtschreibkunde und Rhetorik ist Christian Joachim Becker ebenfalls Experte:

[*quote*]
Hier können Sie das WebTV-Interview mit Dennis Thering zum Thema 30.11. , dass ich am 31.3.2016 im Rathaus geführt habe, in voller Länger sehen, um sich selbst ein Urteil zu bilden
[*/quote*]


Das vorletzte Video der Liste ist vom 26.9.2014:

https://www.youtube.com/watch?v=3aklsumBT4Y

[*quote*]
Interview: Prof. H. Lohmann empfiehlt mehr Unternehmertum in der Gesundheitswirtschaft
96 views

expert-TV von PR-Berater CJ Becker
Published on Sep 26, 2014
Fünfminütiges Gespräch mit Prof. Heinz Lohmann zum 10. Gesundheitswirtschaftkongress über Unternehmertum, Veränderungen im Markt und die Relevanz des Kongresses. Gespräch mit Christian J. Becker von expert.TV, dem WebTV-Channel von pronomos.de
Category
News & Politics
[*/quote*]


Die Zahlen der jeweiligen Betrachter sprechen für sich:

186 views 3 years ago
422 views 4 years ago
63 views 4 years ago
95 views 4 years ago
28 views 4 years ago

Die Zahlen sprechen für sich. Aber nicht für Becker, der als "expert-TV" auftritt und dabei so jämmerlich versagt. Wie auch sonst.


Das Fiasko:

In der "Session" fällt Christian Joachim Becker voll auf die Schnauze. Aber so richtig. Dazu gibt es eine Sequenz von Tweets, die ich hier gerne wiedergebe. Man gönnt sich ja sonst nichts...


SCREENSHOT 6:




https://twitter.com/pschunke/status/1131896855883898881

(verkürzte, weil ältere Fassung)
[*quote*]
Philip Schunke 🇪🇺 @pschunke

Let's make our world better! #skeptic watched 2 much #scifi 42! #podcaster @gmp_podcast #gesundheitspolitik #pflege Karteileiche @SPDXHain | weg mit #219a
Berlin
gmp-podcast.de
Joined February 2009


Tweets

    © 2019 Twitter About Help Center Terms Privacy policy Imprint Cookies Ads info

Frank Stratmann @betablogr
    May 23

Frank Stratmann Retweeted HomoeopathieWatchBlog

#Eklat beim #HSK19 #TwitterLive. Dem Vergleich von Homöopathiegegnern mit Nazis wurde seitens des Panels & Publikum mit aller Klarheit begegnet. Betreiber des Blogs hatte zuvor die hohe Wirkung der Reichweite und Aktivierung seiner Community vorgestellt.

Frank Stratmann added,

[***quote***]
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H

Fotorätsel am Freitag:

Wo sind die Unterschiede zwischen diesen Extremisten?
[***/quote***]

24 replies 25 retweets 100 likes


Philip Schunke 🇪🇺 @pschunke


Replying to @betablogr

Anbei Teil 1 eines kleinen Ausschnitts der gestrigen Auseinandersetzung! Nochmals Dank an den Moderator, Holger Steudemann mit seiner authentischen Empörung über Herrn Becker! #HSK19

[VIDEO X]
[Steudemann VIDEO X (1. Video)]

https://video.twimg.com/ext_tw_video/1131896209944264704/pu/vid/720x720/oF7tlKUf6u1iKFaW.mp4?tag=9

Zu Beweiszwecken archiviert:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/STEUDEMANN__VIDEO__X__oF7tlKUf6u1iKFaW.mp4

5:16 AM - 24 May 2019
2 replies 15 retweets 37 likes


New conversation
Philip Schunke  🇪🇺 @pschunke
May 24

Replying to @pschunke @betablogr

Und hier Teil 2!
Dank auch an die vielen engagierten Mailer / Telefonierer / Informierer!
2:03

[VIDEO Y]
[Steudemann VIDEO Y (2. Video)]
https://video.twimg.com/ext_tw_video/1131897047211282432/pu/vid/720x720/nOsu66Aw23GWobaF.mp4?tag=9

Zu Beweiszwecken archiviert:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/STEUDEMANN__VIDEO__Y__nOsu66Aw23GWobaF.mp4

6 replies 8 retweets 34 likes


INH - Informationen über Homöopathie @homeopathy_inh
May 24

Danke sehr!!
2 replies 1 retweet 19 likes

1 more reply

cy @CY_1_
    May 24

Replying to @pschunke @betablogr

Zur Aussage von B., „Konfrontation“ und „Blog als Plattform, wo gestritten wird“: Sein Blog ist passwortgeschützt, kritische Kommentare werden generell nicht zugelassen. Dazu ist dieser verachtende, verleumdende Stil sein Grundton. Sachlichkeit fehlt vollständig. @steudemann
0 replies 3 retweets 15 likes
[*/quote*]
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 308

Dank freundlicher Hilfe haben wir Transkriptionen der beiden Videomitschnitte X und Y erhalten.

[Steudemann VIDEO X (1. Video)]
https://video.twimg.com/ext_tw_video/1131896209944264704/pu/vid/720x720/oF7tlKUf6u1iKFaW.mp4?tag=9

Zu Beweiszwecken archiviert:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/STEUDEMANN__VIDEO__X__oF7tlKUf6u1iKFaW.mp4

und

[Steudemann VIDEO Y (2. Video)]
https://video.twimg.com/ext_tw_video/1131897047211282432/pu/vid/720x720/nOsu66Aw23GWobaF.mp4?tag=9

Zu Beweiszwecken archiviert:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/STEUDEMANN__VIDEO__Y__nOsu66Aw23GWobaF.mp4


Die Überprüfung hat ergeben, daß die akustischen Laute tatsächlich so von den Beteiligten erzeugt wurden. Die sprachlichen Artefakte im Klartext sind nicht durch die Transkription entstanden, sondern werden vielmehr von der Transkription korrekt wiedergegeben.

Ich muß das sagen, weil die sprachlichen Fehlleistungen, noch dazu von Profis, so eklatant sind, daß man sich nur wundern kann.



Video X
=======


[*quote*]
-------------------------------------------------------------------------------------
Steudemann:
Also, das mit dem Aktivieren
können wir wörtlich nehmen
und ich möchte jetzt tatsächlich was einstreuen
uns erreichen seit gestern Protestmails
und mich auch Protestanrufe wegen dieses Blogs,
weil der doch, sagen wir mal,
auf eine sehr konfrontative Art und Weise
das Thema "Homöopathie - ja oder nein?"
thematisiert und - unter dem Aspekt, daß wir vorhin sagten
"Medien sind bidirektional und sollen befähigen, empowern und nicht konfrontieren und beeinflussen" -
möchte ich doch jetzt mal etwas, was uns auch gerade eben zugespielt wurde, was wir lustigerweise aber
auch auf PowerPoint haben, dieses Chart,
möchte ich jetzt mal präsentieren, Herr Becker. Und da ist mir gestern die Frage, als ich mir das bekommen hab,
aufgefallen, äh, ja, soziale Medien sind interaktiv, aber in den asozialen Medien,
das heißt in den Massenmedien, gibt es durchaus sowas wie einen Deutschen Presserat,
wo es auch ethische Leitplanken gibt.
Kann ich die Chart, das Chart mal sehen, bitte?
Und einfach jetzt mal an ihre Frage, das ist noch nichts geheimes, das ist aus ihrem Blog, also ein, äh,
aus'm Jan, vom 11. Januar. Da oben, das sind Nazis aus dem Nürnberger Prozess, und das unten
sind wohl Homöopathiegegner, konfrotiert.
Und das ist mir's schon bittersch. Wir haben gestern lange gesessen, kehrein Lohmann und ich,
haben überlegt, was wir wohl machen.
Das stößt mir dann schon bitter auf, wenn man gerade in nem Themenkomplex,
der auch Verstaltung mit dem Hauptstadtkongress, versucht,
möglichst differenziert damit umzugehen,
wenn die soziale Medien ne Plattform sind
für doch Dinge, wo es - mir zumindestens, als jemand, der kurz nach dem
daß nach dem zweiten Weltkrieg geboren ist -
'n bißchen schaurig über den Rücken läuft, Herr Becker.
Also, wir hatten stürmische, stürmischste Proteste

Becker:
Äh, das glaube ich.

Steudemann:
Ist das, ist das, ist das, ist das die scharfe Waffe, von der sie gesprochen haben?

Becker:
Nein, das ist nicht die scharfe Waffe. Das ist ein Aspekt, mal
Jeder weiß, das Thema Homöopathie ist heiß diskutiert, da gibt es verschiedene Lobbys,
die aufeinander prallen und, äh, in so 'nem Blog, das ist ganz klar 'ne Konfrontationszone,
wo mit verschiedenen Methoden, sei's mal sachlich, sei's nüchtern, aber auch dann mal zugespitzt, äh, entsprechend, äh,
agiert wird.

???:
Ich glaube, daß diese Vergleiche, so zugespitzt man sie versuchen kann, ähm,
an der Stelle einfach auch mal nicht angebracht sind,
und ich würd' mit Klarheit sagen: Das ist asozial.

[Applaus des Publikums]
-------------------------------------------------------------------------------------
[*/quote*]


Video Y
=======


[*quote*]
-------------------------------------------------------------------------------------
[Applaus]
Wenn wir vorhin gesagt haben soziale Medien dienen dem Ausgleich, der Kommunikation,
der Befähigung, dem Empowerment, dann muß ich sagen, das, was ich da gestern gehört habe am Telefon,
in den Mails, da dient es eher der Konfrontation und dem Entsetzen, und das mein ich jetzt als
Germanist im Wortsinne "Entsetzen". Ich halte, ich persönlich halte das für einen einen gefährlichen Seitenstrang
der Kommunikation in sozialen Medien, gerade wenn es um Gesundheitsthemen geht.
Ich finde es aber sehr wertvoll, daß wir, was die Massenmedien angeht, ethische Reit ... Leitlinien haben bei uns
und auch eine BILD-Zeitung oder andere Boulevardblätter sich eben nicht erlauben können und nicht "anything goes".
Das halte ich für einen gesellschaftlichen Wert. Und ich finde, diesen gesellschaftlichen Wert,
der sollte in sozialen Medien nicht zerstört werden.
[Applaus]

Denken sie noch mal drüber nach. Sie haben damit einige Leute schwer getroffen. Das durfte ich
gestern erfahren und das haben wir gesehen. Ich hab noch nie, ich mache seit 25 Jahren Kongresse,
ich hab noch nie so viele Mails und Prote
Ich hab noch nie Mails und Protestanrufe vorher bekommen, ist mir eingefallen.
Also insofern: Bewirkt haben sie was, Herr Becker.

Becker:
Darf ich auch kurz was dazu sagen?

? Ja, aber sie

Becker:
Sie reden die ganze Zeit als Moderator.

Steudemann:
Sie haben das letzte Wort.

Becker:
Das ist nett.
Also: Wie jeder weiß, daß das Thema Homöopathie sehr konfrontativ gesehen werden
Es gibt einfach verschiedene Lobbygruppen, die wirklich mit allen Methoden entsprechend dort auch vorgehen.
Und das ist natürlich ein Aspekt, daß man mit so einem Blog auch gegen diese Lobbymethoden und
Lobbygruppen vorgeht.
Dann kommt es auf die Bewertung an, da haben sie sicherlich recht. Das ist immer grenzwertig, mit welchen
Methoden man vorgeht. Aber, was sie natürlich dabei nicht erzählen, ist, sozusagen, was dahinter steckt,
die Geschichte dahinter, äh, daß es eben in diesem Bereich der Therapie eben schon seit langem
extreme Konfrontationen gibt, ääähm, und diese extremen Konfrontationen
müssen irgendwie fokussiert werden. Und da is so'n Blog, wo sowohl Freund als auch Feind sich treffen,
und auch mal mit schärferen Konfrontationswaffen mit 'nander reden, ähm,
ist einfach ein Fokus.
Weil ansonsten würden würde das vielleicht anders ablaufen.

Steudemann:
Ja, okay, jetzt lassen wir das.
Ich mein, hier geht es um den Mord an Millionen Menschen, verdammt nochmal.

[Applaus]
Da verlier ich als Moderator gleich die Contenance.
[Applaus]
-------------------------------------------------------------------------------------
[*/quote*]


So etwas auf so einem Kongress, mit Mitgliedern des Bundestags und von Landtagen als Rednern, und sogar mit dem Gesundheitsminister Spahn, UND DANN so ein Charakterschwein wie Christian Joachim Becker als Redner, das ist wirklich eine reife Leistung, die sich der Veranstalter da geleistet hat. Hervorragend, Hut ab! Das ist sensationell, das setzt Maßstäbe.

Daß man sich in der Kritik an Becker nur an dem einen Bild aus dessen Blog hochzieht, ist NOCH EINE Riesenblamage. Wenn Lohmann und Steudemann den Blog angesehen haben, wenn Lohmann vor dem Termin um 14 Uhr am 23.5.2019 sogar einen Retweet eines Tweets von Becker macht, dann WEISS mindestens Lohmann, daß Becker bei Twitter ist. Und dann hat es auch Steudemann zu wissen. Und dann hat man das zu überprüfen!

Dann, zumindest bei vernunftbegabten Menschen, ist es ZWINGEND, sich bei Twitter umzusehen, was Becker da von sich gegeben hat. Es wird aber so getan, als ob Beckers verbrecherische Aktivitäten nur im Blog stattfinden. Das tun sie aber nicht, sondern die ziehen sich durch die sozialen Medien. Es geht eben nicht um ein kleines Blog-Ding im Internet, sondern es geht um DAS Journalistenmedium im Internet, es geht um Twitter, wo Christian Joachim Becker mit seinen Scientologymethoden Menschen vernichtet. DAS, GENAU DAS, ist nämlich die Absicht des sadistischen Charakterschweins Christian Joachim Becker.
« Last Edit: May 28, 2019, 01:20:45 AM by Ayumi »
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

Am 22.5.2019, einen Tag vor dem Auftritt beim Kongress, reißt das Großmaul Christian Joachim Becker noch einmal seine Schnauze auf:

http://homoeopathiewatchblog.de/2019/05/22/vortrag-ueber-homoeopathiewatchblog-auf-hauptstadtkongress-gesundheit-am-donnerstag/

gefrostet:
http://archive.is/UVcFp

[*quote*]
 homöopathie hauptstadtkongress
INH VERSUCHT ZU VERHINDERN: VORTRAG ÜBER HOMOEOPATHIEWATCHBLOG AUF HAUPTSTADTKONGRESS GESUNDHEIT AM DONNERSTAG
22/05/2019 Christian J. Becker Uncategorized Ein Kommentar

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am Dienstag den wichtigsten Kongress im Bereich Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft in Berlin eröffnet. 8.000 Fachbesucher erwartet der Hauptstadtkongress Gesundheit (HSK19) an drei Tagen.

Am Donnerstag bin ich als Speaker eingeladen in einer Veranstaltung des HSK19 über Social Media und Patientenkommunikation (Link zum Vortrag). Ich spreche über die Kampagne gegen Globuli und was man dagegen als Homoeopathiewatchblogger unternehmen kann. In einer anschließenden Podiumsdiskussion wird das Thema Patientenkommunikation vertieft.

Wenn Sie Zeit und Lust haben, kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit.
(Auch Skeptiker und Anti-Homöopathie-Lobbyisten müssen keine Berührungsängste haben)

Natürlich darf nicht fehlen, dass das Informationsnetzwerk Homöopathie als Organisation der Anti-Homöopathie-Lobby noch in letzter Minute versucht, meinen Vortrag zu verhindern (Tweet 22.5.):



homöopathie inh




homöopathie
 
Foto: Screenshot HSK-Webseite

Teilen, abonnieren und liken Sie den Homoeopathiewatchblog von Christian J. Becker. Danke:

 
Anonymous sagt:
22/05/2019 um 9:41 Uhr
Vertreten Sie gut die Komplementärmedizin und klären Sie auf! Super, dass Sie dort in Berlin auftreten!


Antworten
Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude
[*/quote*]


Nur ein einziger Kommentar. Ein einziger. VOR DEM Auftritt. Danach: Betretenes Schweigen.


Dies ist wirklich ein Grund zur Freude:

"Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude"

Dem "Moderator" Holger Steudemann die Meinung zu geigen, war den Emailern und vor allem den Anrufern eine ausgemachte Freude.

Steudemann runterzuputzen, das macht Spaß. Es soll ja Leute geben, die dabei so richtig laut wurden, höflich, aber sehr laut, und die dann einfach den Hörer aufgelegt haben. Steudemann ist kein reputabler Gesprächspartner. Sagen sie. Jedenfalls sagt das die Gerüchteküche um den Hauptstadtkongress, und die muß es ja wissen.  8)


Kleiner Hinweis noch: Den Auftritt nicht zu verhindern, war erheblich amüsanter. Zu erleben, wie das Charakterschwein Christian Joachim Becker voll auf die Schnauze fällt ... HA! HA! HA!

Man gönnt sich ja sonst nichts.  8)
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 308

Der notorische Lügner und Fälscher Christian J. Becker und seine Scientology-Methoden - ein Blick in seine Tweets nach seinem Auftritt beim Hauptstadtkonrgress.



[*quote*]
-----------------------------------------------------
https://twitter.com/Watchblog_H/status/1132502238642024448
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H
May 25

Die Anti-#Homöopathie-Lobby der Skeptiker ist auf 180, weil ihr TV-Gesicht nun für ihre von vielen kritisierte Behauptung gegen Hom juristisch zur Rechenschaft gezogen wird.

Motto: Anti-Hom-Lobby der Skeptiker erst auf die Palme bringen und dann vor den Kadi.
1 reply 0 retweets 0 likes


-----------------------------------------------------
https://twitter.com/maxmueller6/status/1132482870818291715
HomoeopathieWatchBlog Retweeted
[***quote***]
Max Mueller @maxmueller6
May 25

In 3 Stunden machen die Wahllokale auf. Dann heißt es #thistimeimvoting - #Europa ist zu wichtig,als dass man schwänzt,also #EuropeanElections2019 , mit machen ,wählen gehen, #Demokratie stärken.
[***/quote***]
0 replies 3 retweets 7 likes


-----------------------------------------------------
https://twitter.com/Watchblog_H/status/1132144612007645185
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H
May 24

Die Twitter-Trolle der Anti-#Homöopathie-Lobbyistin sammeln schon Geld für bekannte Anti-Hom-Lobbyistin. Grund: Erstmalig wird sie für Behauptungen gg Hom anwaltlich zur Rechenschaft gezogen.

Vor kurzem hatte sie schon Gerichtsprozess wg Aussagen zu ihrer Ausbildung verloren.

1 reply 0 retweets 3 likes

-----------------------------------------------------
https://twitter.com/Watchblog_H/status/1131974710017839104
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H
May 24

Die Anti-#Homöopathie-Lobby der Skeptiker hat aktuell viel zu tun, um sich zu verteidigen. Erst beschäftigt sie sich tagelang mit meinem Vortrag über Homoeopathiewatchblog in Berlin und nun hat bekannte Anti-Homöopathie-Lobbyistin Post vom Anwalt, wie sie twittert.

#Es_läuft
4 replies 0 retweets 1 like

-----------------------------------------------------
https://twitter.com/Watchblog_H/status/1131837349229400064
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H
May 24

Amtliche Zahlen des BAH v 20.5. zur #Homöopathie zeigen 2018 Absatzplus (+ 1 Mio Packungen) + Umsatzplus.

=> Widerstand gg Anti-#Homöopathie-Lobby zeigt Wirkung.
Im Jahr zuvor - ohne pro-Hom-Community-Widerstand - gab es Minus bei Absatz
2 replies 0 retweets 1 like

-----------------------------------------------------
https://twitter.com/Watchblog_H/status/1131816976693829632
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H
May 23

Da kann ich mich nur anschließen, @steudemann und @betablogr haben das sehr souverän gelöst und alle haben daraus gelernt. Das war das Ziel der Social Media-Session.


HomoeopathieWatchBlog Retweeted Udo Endruscheit
[***quote***]
Udo Endruscheit @UEndruscheit
Replying to @Steudemann @Kolkrabenwut @betablogr
Ich schließe mich gerne den Danksagungen an und sagen Chapeau für die souveräne Behandlung der Geschichte!
1 reply 0 retweets 0 likes
[***/quote***]


-----------------------------------------------------
https://twitter.com/Watchblog_H/status/1131811211224469504
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H
May 23

Ich kann übrigens die Kritik v Moderator @Steudemann an 1 Tweet gegen Anti-#Homöopathie-Lobby nachvollziehen. Das habe ich in Podiumsdiskussion so gesagt + Herr St. auch im Gespräch danach. Trotzdem lösche ich Tweet nicht, da auch er eine Facette von Social Media ist.


HomoeopathieWatchBlog Retweeted Samuel Kevin Hahnemann
[***quote***]
Samuel Kevin Hahnemann @Samuel_Kevin_H
Replying to @Watchblog_H @gwup
„Lebendig“ und „informativ“. So war es. @Steudemann @betablogr

https://twitter.com/betablogr/status/1131550776885747714?s=21
4 replies 0 retweets 0 likes
[***/quote***]
-----------------------------------------------------
[*quote*]



Zur Erinnerung. Becker hatte VOLL eins in die Schnauze bekommen.

rezitiert: O-Ton Steudemann zu Becker:

[*quote*]
-------------------------------------------------------------------------------------
Steudemann:

Ja, okay, jetzt lassen wir das.
Ich mein, hier geht es um den Mord an Millionen Menschen, verdammt nochmal.

[Applaus]

Da verlier ich als Moderator gleich die Contenance.
[Applaus]
-------------------------------------------------------------------------------------
[*/quote*]


Bitte auch den Applaus des Publikums beachten! Becker war sooooo kurz davor, vor die Tür gesetzt zu werden. DAS wäre natürlich eine Sensation gewesen, aber sowohl Lohmann als auch Steudemann wußten, daß sie das auf jeden Fall verhindern mußten, nachdem sie bei der Vorbereitung so sträflich geschlampt und sich nicht ausreichend über Becker informiert hatten.


Becker zog den Schwanz ein und auf typisch scientologische Art stimmte er den den Kritikern zu:

"@steudemann und @betablogr haben das sehr souverän gelöst und alle haben daraus gelernt. Das war das Ziel der Social Media-Session."

"Ich kann übrigens die Kritik v Moderator @Steudemann an 1 Tweet gegen Anti-#Homöopathie-Lobby nachvollziehen. Das habe ich in Podiumsdiskussion so gesagt + Herr St. auch im Gespräch danach. Trotzdem lösche ich Tweet nicht, da auch er eine Facette von Social Media ist."


Doch wenig später hetzt er wieder wie üblich:

"Motto: Anti-Hom-Lobby der Skeptiker erst auf die Palme bringen und dann vor den Kadi."

Und er lügt wie üblich:

"Die Twitter-Trolle der Anti-#Homöopathie-Lobbyistin sammeln schon Geld für bekannte Anti-Hom-Lobbyistin. Grund: Erstmalig wird sie für Behauptungen gg Hom anwaltlich zur Rechenschaft gezogen.

Vor kurzem hatte sie schon Gerichtsprozess wg Aussagen zu ihrer Ausbildung verloren."


Natalie Grams hat keinen Prozeß verloren, und schon gar nicht "wegen Aussagen zu ihrer Ausbildung". Es ging um eine einstweilige Verfügung, die das Gericht in geistiger Umnachtung, was ja üblich ist, abgelehnt hat. Die Aussagen, um die es geht, waren NICHT von ihr. Diese Tatsache belügt Christian Joachim Becker durch seine Wortwahl. Wie bei ihm üblich. Er ist ein notorischer Lügner.

Aber es kommt noch schlimmer. Nachdem ihm während des Hauptstadtkongresses unmißverständlich gesagt wurde, daß er asozial handelt, und er kurz vor dem Rausschmiß stand wegen seiner kriminellen Handlungen, und dabei ein Bild als Beweis gezeigt wurde, das im Archiv des TG-1 gesichert ist...

Thymian zeigte den Vorgang, ich zitiere aus

Erpressung, Nötigung, üble Nachrede - was PR heute so alles macht
« Reply #90 on: January 11, 2019, 08:23:41 AM »
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10042.msg25066#msg25066

[*quote*]
Ich habe das Gefühl, man könnte so langsam Wetten abschließen, wer zuerst bei ihm an die Tür klopft, die Männer in den weißen Kitteln oder die im dezenten Zwirn der Staatsmacht. Becker kompostiert zu juristischem Fallobst...



[...]

[*/quote*]



GENAU DIESES BILD aus dem Blog des Soziopathen Christian J. Becker zeigt Holger Steudemann während des Hauptstadtkongresses auf der Leinwand:





Obwohl Christian Joachim Becker wegen dieses, seines kriminellen Verhaltens unmißverständlich in seine Schranken gewiesen wurde, bringt er genau dieses Bild 2 Tage später schon wieder bei Twitter, wobei die Köpfe jetzt gänzlich unkenntlich gemacht sind, und 3 Köpfe ein rotes "X" tragen:




Christian Joachim Becker ist ein Charakterschwein, unbelehrbar, niederträchtig, kriminell.
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 735

Christian Joachim Becker alias Christian J. Becker wurde auf dem Hauptstadtkongress 2019 wegen seines kriminellen Verhaltens öffentlich als asozial bezeichnet und entging nur extrem knapp dem öffentlichen Rausschmiss.

Am 29.5.2019 behauptet Becker, sein "Vortrag" beim Hauptstadtkongress wäre nun online als PDF verfügbar:


SCREENSHOT:




TEXT:

https://twitter.com/chr_becker_pr/status/1133711792608354305

[*quote*]
Christian J. Becker @chr_becker_pr

Wie setzt man Themen-Blogs als modernes PR-Instrument des Gesundheitsmarketings ein, um schnell Relevanz und Reichweite zu gewinnen? Mein Vortrag dazu beim #hsk19 am Bsp. des http://Homoeopathiewatchblog.de  über #homöopathie-PR ist seit heute als pdf online bei http://hauptstadtkongress.de



https://pbs.twimg.com/media/D7vAwsJXkAEdreb.jpg

5:28 AM - 29 May 2019
0 replies 0 retweets 0 likes
[*quote*]


Recherchen gut informierter Kreise sagen das Gegenteil. Fakt ist:

1. Der Text wurde auf dem Server hauptstadtkongress.de hochgeladen, ist aber öffentlich nicht verlinkt.

2. Die URLs der Vorträge wurden den Vortragenden nur persönlich mitgeteilt.

3. Jeder Vortrag ist mit einem Paßwort versehen, das die Vortragenden ebenfalls erhalten haben.

4. Einzelne Vorträge sind für Außenstehende nicht erhältlich.

5. Die einzige Möglichkeit, einen Vortrag zu Gesicht zu bekommen: Man kauft das Gesamtpaket aller Vorträge. Der Preis liegt angeblich bei 60 Euro.


Christian Joachim Becker weiß das selbstverständlich. Denn ihm wurde mitgeteilt, daß sein Vortrag hochgeladen wurde, und er hat URL und Paßwort erhalten.

Am 29.5.2019 protzt Christian Joachim Becker damit, sein Vortrag sei auf hauptstadtkongress.de hochgeladen worden. Aber er verschweigt die URL und er verschweigt das Paßwort. Darf er nicht einmal seinen eigenen Vortrag öffentlich machen? Oder will er es nicht, weil dann die Öffentlichkeit des Internets sehen könnte, daß er schon wieder gelogen hat?

Wir haben da nämlich ein Beweisstück, das seit dem 23.5.2019 auf seinen Einsatz wartet:


https://twitter.com/betablogr/status/1131550776885747714

[*quote*]
Frank Stratmann @betablogr

#Eklat beim #HSK19 #TwitterLive.

Dem Vergleich von Homöopathiegegnern mit Nazis wurde seitens des Panels & Publikum mit aller Klarheit begegnet.

Betreiber des Blogs hatte zuvor die hohe Wirkung der Reichweite und Aktivierung seiner Community vorgestellt.



Frank Stratmann Retweeted HomoeopathieWatchBlog

https://twitter.com/Watchblog_H/status/1083710945241849856
[***quote***]
HomoeopathieWatchBlog @Watchblog_H

Fotorätsel am Freitag:



https://pbs.twimg.com/media/DwodHjvXgAA-7p9.jpg
Wo sind die Unterschiede zwischen diesen Extremisten?
[***/quote***]


6:21 AM - 23 May 2019
[*/quote*]


3 Aussagen zur Sache:

1. Aussage
"#Eklat beim #HSK19 #TwitterLive."

2. Aussage
"Dem Vergleich von Homöopathiegegnern mit Nazis wurde seitens des Panels & Publikum mit aller Klarheit begegnet."

3. Aussage
"Betreiber des Blogs hatte zuvor die hohe Wirkung der Reichweite und Aktivierung seiner Community vorgestellt."


ad 1. Es gab einen Eklat. Das hatten wir vorausgesagt. Warum, das war auch klar: Weil die Macher des Kongresses geschlampt haben und nicht ausreichend recherchiert haben, wen sie da einladen.

ad 2. Panel und Publikum haben Christian Joachim Becker unmißverständlich klar gemacht, daß sein Verhalten asozial ist. Unmißverständlich sogar so weit, daß Christian Joachim Becker den Schwanz einzieht und der Kritik recht gibt. Allerdings nur, bis er zur Tür raus ist. Danach macht er weiter und hetzt wie bisher.

ad 3. "Betreiber des Blogs hatte zuvor die hohe Wirkung der Reichweite und Aktivierung seiner Community vorgestellt." Hohe Reichweite? Das wäre doch sehr interessant zu sehen, wie er das vorgetragen hat: mit Zahlen, mit Grafiken? Im TG-1 sind nämlich auch welche, und die belegen gerichtsfest, daß Christian Joachim Becker ein notorischer Fälscher und Lügner ist, der unter anderem seine Zugriffszahlen fälscht und fälscht und fälscht:

Erpressung, Nötigung, üble Nachrede - was PR heute so alles macht
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10042.0

Und, ganz offensichtlich, lügt und fälscht Becker auch beim Hauptstadtkongress.


Da hat sich der Hauptstadtkongress ja was schönes eingehandelt. In Anbetracht dessen, was gut informierte Kreise über den Vorfall und die Beteiligten sagen, hält sich mein Bedauern in Grenzen, genauer gesagt bei null.
« Last Edit: May 31, 2019, 07:52:00 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 419

Some Spezeln bei Twitter sind auf die Ohlstedt-Affäre gestoßen und haben diesen Blogpost bei Medium entdeckt:

https://medium.com/@einohlstedter/kommentar-zum-ohlstedt-blog-4960c935a418

[*quote*]
Kommentar zum Ohlstedt-Blog
Go to the profile of Mux Mastermann
Mux Mastermann
Mar 31, 2016

Diesen Kommentar habe ich unter dem folgenden Artikel im so genannten “Ohlstedt-Blog” gepostet. Da ich den Verdacht habe, dass dort die Kommentare nur nach Belieben des Bloggers freigeschaltet werden, poste ich den Kommentar im Sinne einer freien und gleichberchtigten Meinungsäußerung zusätzlich hier bei Medium.

http://ohlstedtblog.de/2016/03/30/offener-brief-an-vorstaende-schulze-und-twisselmann-wegen-diffamierungen/

Sehr geehrter Herr Becker,

in Ihrem Blog wird bereits seit langem diffamiert. Eines der Grundprinzipien scheint zu sein, Gerüchte und Theorien aus den Kommentaren zur Grundlage der Berichterstattung zu machen. Ich erinnere mich an einen Ihrer Artikel, in dem Sie tatsächlich jemanden zitieren, dem beim Bäcker etwas erzählt wurde. Und darauf bauen Sie eine Ihrer Fragelisten auf.

Das rhetorische Mittel der fordernden Fragen stammt tatsächlich aus der Werkzeugkiste der Zersetzung. Wer keine Fakten hat, der kann seinen Gegner in Verdacht bringen, indem er unbelegte Fragen in den Raum stellt. Sie als hauptberuflicher PR-Berater wissen ja, dass der Vorwurf hängen bleibt, die Wahrheit dabei aber ungeprüft bleibt.

Wo sind Ihre Belege, dass jemand — was auch immer — über Sie behauptet? Jemand hat Ihnen beim Osterfeuer etwas erzählt? Das können Sie doch nicht ernsthaft zur Grundlage eines Artikels machen! Ich nehme Ihnen kein Wort ab. Bei diesen Tatsachenbehauptungen handelt es sich um eine weitere Finte, mit dem Sie Ihre vermeintlichen „Gegner“ in Misskredit bringen wollen.

Dabei missdeuten Sie Ihre Rolle als Journalist. Selbstverständlich sind Sie hier auf bestimmte Art journalistisch tätig. Die Pressegesetzgebung der Länder lässt es bewusst offen, wer ein Journalist ist, um die Pressefreiheit zu schützen. Was Sie allerdings als Ihre „Journalisten-ID“ bezeichnen, ist nichts weiter als die Mitgliedsnummer in einem Berufsverband, der vorrangig dazu dient, den Mitgliedern Zugang zu Presserabatten zu verschaffen. Es gibt keine “Journalisten-ID” in Deutschland. Ihre Behauptung ist daher eine Spielart von Betrug. Und Sie sind nicht Teil des Reporterteams von „Correctiv“, wie Sie immer behaupten, sondern maximal zahlendes Mitglied des Vereins, in den jedermann ohne eigene journalistische Leistung eintreten kann.

Zudem missbrauchen Sie das Presserecht, das ausdrücklich nur die Beziehungen zwischen Behörden und der Presse regelt: Es gibt ganz einfach keinerlei Anspruch, mit dem Sie Informationen von Unternehmen, Vereinen oder Privatmenschen einfordern dürfen. Im Gegenteil, wer nicht im öffentlichen Interesse steht, hat ein Recht auf Wahrung seiner Intimsphäre. Das verletzen Sie, indem Sie und Ihre Kommentatoren hier immer wieder einzelne Personen klar oder nur oberflächlich verschlüsselt benennen und anschuldigen. Ihre hier veröffentlichten Fragenlisten stellen demnach einen Angriff auf die Privatsphäre anderer Menschen dar, mit dem diese in Misskredit gebracht werden. Das wird in anderen Zusammenhängen „Mobbing“ genannt und verdient aus meiner Sicht die Bezeichnung „Diffamierung“.

Zudem kann in diesem Blog keine ausgewogene Diskussion stattfinden, da Sie selbst entscheiden, welche fremden Beiträge sie veröffentlichen. Sie haben ja die Möglichkeit, kritische Kommentare einfach nicht freizuschalten. Die von ihnen beschuldigten Personen haben keine Möglichkeit, sich angemessen zu verteidigen. Und sie haben auch jedes Recht, das gar nicht zu wollen, ohne dass dahinter „Vertuschung“ vermutet werden darf.

Übrigens: Ihr Kampf gegen rechtsextreme Burschenschaftler in allen Ehren, aber wer heute, wie Sie, von einer „Demokratur“ in Hamburg spricht, der bedient sich eines neu-rechten Vokabulars, das Rückschlüsse auf seine Gesinnung zulässt. Bitte googeln Sie dazu einmal die Autoren hinter dem “Demokratur-Blog”, den „Preußischen Anzeiger“ und sehen Sie sich z.B. dieses Video an. Man findet dort das gleiche Misstrauen in demokratische Institutionen, das in einigen Ihrer Artikel und in den Kommentaren aufscheint. Vielleicht ist das der Grund, warum entsprechende Gerüchte auftauchen.

Und zuletzt möchte ich Sie bitten, weder in diesem Blog noch auf Ihren diversen Accounts auf Twitter im Auftrag der „Ohlstedter“ zu sprechen. Ich bin Ohlstedter und Sie sprechen ganz gewiss nicht in meinem Sinne. Und da Sie die anonymen Kommentare ja zulassen, nutze ich das gerne. Ich habe keine Lust, von Ihnen oder Ihren Kommentatoren persönlich angegriffen zu werden, wie das hier ja scheinbar üblich ist. Nur eins: Dies ist mein erster Beitrag hier, ich bin hier noch nicht unter anderer Identität aufgetreten oder Thema gewesen. Das nur, um weitere Unterstellungen von Ihrer Seite auszuschließen. Ich habe einfach die Nase voll von der Zwietracht, die Sie hier säen.

Mit herzlichem Gruß

Mux Mastermann
[*/quote*]


Dann stellen wir doch ganz schnell die Crossreference her durch Abgleich mit dem Original. Das ist im Webarchiv gesichert:

http://ohlstedtblog.de/2016/03/30/offener-brief-an-vorstaende-schulze-und-twisselmann-wegen-diffamierungen/

archived:
http://web.archive.org/web/20160506165145/http://ohlstedtblog.de/2016/03/30/offener-brief-an-vorstaende-schulze-und-twisselmann-wegen-diffamierungen/
[*quote*]
Startseite Warum OHLSTEDTblog? Wer macht`s? Pressespiegel OHLSTEDTblog Mitmachen/Kontakt Impressum/Datenschutz

OHLSTEDTblog
Ihr Navigator durch die lokale Wirklichkeit: Neuigkeiten von und für Hamburgs Norden. Motto: "Mehr Informationen aus erster Hand für ein besseres Miteinander"(Warum: Ohlstedt ist Hamburgs einziger Stadtteil ohne Ampel, dafür mit vielen engagierten Bürgern, die mehr Transparenz möchten)
Offener Brief an Hans-Detlef Schulze und Anwalt Jürgen Twisselmann als BV-Vorstände wegen Diffamierungen
Posted on 30. März 2016 by Redaktion   
foto-schuh-fragezeichen-ohlstedtblog-web   

Heute habe ich als Bürgervereins-Mitglied einen offenen Brief als E-Mail an die beiden Vorstände Hans-Detlef Schulze und Jürgen Twisselmann geschrieben, den ich hier in Auszügen veröffentliche. In CC ging die E-Mail an den Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs.

————————

Sehr geehrte Herren Schulze und Twisselmann,

heute wende ich mich genau wegen eines solchen Miteinander-Themas an Sie beide.

Wir drei arbeiten an einem gemeinsamen Ziel: einem besseren Miteinander in Ohlstedt. Daher bin ich auch Mitglied Ihres Bürgervereins geworden. Ich freue mich, dass wir uns am 6.4. bei der BV-Mitgliederversammlung persönlich sprechen können.

Allerdings frage ich Sie beide, ob Sie die folgenden Punkte unter einem besseren Miteinander verstehen. Ich frage mich, ob Sie sich auch an die Regeln eines besseren Miteinanders halten. Ich frage mich, ob wir drei noch ein gemeinsames Ziel des besseren Miteinanders haben, oder ob Sie ausscheren und sogar die Einigung gefährden wollen.

Jemand aus Ihren Kreisen versucht, mich in einer schriftlichen Erklärung von Ohlstedt hilft, Bürgerverein und anderen Organisationen als Verleumder zu diffamieren.

Jemand aus Ihren Kreisen versucht, mich beim Duwo-Vorstand zu diffamieren, um den Frühjahrsputz der Ohlstedter als Miteinander-Aktivität mit dem Ohlstedtblog als Initiator des Frühjahrsputzes zu bremsen. Erstaunlich, dass Sie dem Duwo in diesem Zusammenhang mehrere hundert Euro an Spende zugesagt haben.

Jemand aus Ihren Kreisen versucht, mich bei Politikerinnen und Interviewpartnern des Blogs als Rechtsextremisten zu diffamieren.

Jemand aus Ihren Kreisen versucht, mich bei Ihren BV-Mitgliedern als Rechtsextremisten zu diffamieren, wie ich beim Wohldorfer Osterfeuer hörte.

Ich könnte Ihnen noch weitere Aktivitäten aufzählen, die Sie hinter den Kulissen durchführen.

Ich engagiere mich seit 2012 aktiv gegen Rechtsextremisten. Spiegel online schreibt über mich: „„Bloggt über rechtsextreme Umtriebe in der Burschenszene“. ZEIT Online schreibt über mich: „„Brachte Reformbemühungen maßgeblich ins Rollen“. Süddeutsche.de schreibt über mich: „Blog Burschenschafter packt aus weist „immer wieder auf rechtsextreme Tendenzen in der Burschenschaftszene“ hin“. Ein Porträt aus der ZEIT über mich „Der Querulant“ (gedruckt auf einer Seite) habe ich Ihnen als PDF angehängt. Die Redakteurin hat dafür einen Journalistenpreis gewonnen. Der ehemalige Verkehrsminister und Burschenschafter Dr. Peter Ramsauer hat öffentlich in der Antwort auf eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung erklärt, dass er meine Initiative gegen rechtsextreme Burschenschafter unterstützt. Wegen meines Engagement gegen Rechtsextremisten hat meine Burschenschaft mich 2012 ausgeschlossen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (ebenfalls wie ich damals Verbindungsstudent) hat mich noch 2012 für eine Gastmitgliedschaft in der SPD geworben. Leider konnte ich diese nach einem Jahr wegen meiner beruflichen Aktivitäten als PR-Berater nicht fortsetzen.

Ich setzte daher Johannes in CC.

Ich empfinde es mit meiner Geschichte, mit meinem Engagement gegen Rechtsextremisten, und mit meiner ehemaligen Mitgliedschaft in der SPD persönlich als schwere Beleidigung, dass Sie mich als Rechtsextremisten diffamieren.

Was haben Sie, Herr Schulze, und Sie Herr Twisselmann, in den letzten Jahren aktiv gegen Rechtsextremisten getan? Was tun Sie beide für die Einigung der Ohlstedter mit der Stadt. Oder arbeiten Sie sogar im Eigeninteresse gegen eine Einigung?

Wenn jemand die Einigung gefährdet, dann sind Sie es, Herr Schulze und Sie, Herr Twisselmann, durch ihr Agieren gegen die Ohlstedter hinter den Kulissen. Sie beide sind die Achillesferse der Einigung. Sollte die Einigung noch in Gefahr geraten, sind die die Verursacher durch Ihre spaltenden Aktivitäten hinter den Kulissen.

Drei Hinweise und eine Frage:

1. Unterlassen Sie die Diffamierungen gegen mich und Personen, die im Blog auftreten.

2. Ich erwarte von Ihnen eine öffentliche Entschuldigung bei mir für Ihre Diffamierungen gegen mich.

3. Ich brauche Ihnen meine Maßnahmen (zunächst jenseits des Juristischen) im Sinne der Transparenz und des Miteinanders als Basis einer Bürgerdemokratie nicht anzudeuten. Diese können Sie sich vorstellen.

4. Was wissen Sie beide vom 30.11.2015? Welche Rolle haben Sie dabei möglicherweise gespielt?

Mit besten Grüßen

Christian J. Becker

Anlage: ZEIT-ARTIKEL über Christian J. Becker „Der Querulant“ von 2012 (Link)
Posted in Bürgerdemokratie   
22 thoughts on “Offener Brief an Hans-Detlef Schulze und Anwalt Jürgen Twisselmann als BV-Vorstände wegen Diffamierungen”

    Abdullah Rahman ghulabzoy   
    2. April 2016

    …wer hinter jedem Post falsche Identitäten und „Anwälte“ vermutet, der ist nicht der richtige, um Journalismus zu „machen“. Sie sind ein Gernegroß, der sich um jeden Preis wichtig tuen und profilieren will. Das Sie nun einige Politiker aufgetrieben haben, die jede Möglichkeit, sich ebenso zu profilieren nutzen, ist keine Heldentat und gehört zum Geschäft.
    Ihre dümmliche Zuschreibung … (Red. Hinweis: bitte versuchen auch Sie, sachlich zu argumentieren. Das sollte man in der Jurisprudenz gelernt haben 😉
    Antworten
        Redaktion   
        3. April 2016

        @Abdullah – auch Ihnen, Abdulla alias Constanze T., ein herzliches Wieder-Willkommen hier im Blog.

        Schön, dass Sie wieder kommentieren und gerade Sie unter einen Artikel zum Bürgerverein auf das Thema Anwälte hinweisen, Constanze T.

        Tipp: zur Verschlüsselung der IP gibt es z.B. das Tor-Netzwerk.
        Antworten
    Anna   
    1. April 2016

    Nunja, dem Herrn MM kann man zumindest zu Gute halten, dass er sich eines etwas gepflegteren Tones bedient, als andere Kommentatoren (Aliasse?) seines Schlages es tun.

    Die Aussagen hinter den verschwurbelten Worten bleiben dennoch die altbekannten Simpelphrasen und Gemeinplätze:
    1. Becker = (Ex-)Burschenschafter = Nazi
    2. Journalist = keine geschützte Berufsbezeichnung
    3. Moderation von Kommentaren = ZENSUR
    4. Fragen an „Privatpersonen“ = Angriff auf deren „Intimsphäre“

    zu 1.) Belastbare Beweise? Dann her damit. Sonst: „Einfach mal die Fresse halten.“ / D. Nuhr

    zu 2.) Stimmt. Da kann auch eine Vorständin von ohlstedt-hilft e.V. mitreden, deren Buch bei amazon als „ein angenehm zu blätterndes Buch“ und als „schönes Weihnachtsgeschenk für Landfrauen und Leuten, die gerne Bildbände anschauen und nur wenig lesen mögen“ rezensiert wird.

    zu 3.) Kommentarmoderation ist u. A. gängiges procedere bei SPON, stern & Co. – und wenn MM nur etwas an den Blogbetreiber Becker loswerden wollte, warum schreibt er ihm keine email?
    Vermutlich aus den selben Gründen, warum bisher auch keine rechtlichen Schritte unternommen wurden, aber gegen tatsächliche Privatpersonen Diffamierung (schriftlich, öffentlich, belegbar) und Bedrohung (Anruf RA, sonntags, privat) und Stalking stattgefunden haben.

    zu 4.) Welche „verletzenden“ Fragen wurden an „Privatpersonen“ gestellt?

    … und der Klüngelverein ohlstedt-hilft e.V. versendet Mitgliedsanträge an ausgewählte Empfänger, während es laut eigener Webseite immer noch nicht möglich sein soll, einen solchen zu stellen..

    George Orwell (hier: „Animal farm“) lässt grüßen.
    Antworten
        eine-der-450echten-helferinnen   
        1. April 2016

        Seit kurzem helfe ich in Ohlstedt nicht mehr. Es war einfach nicht mehr auszuhalten. Ich helfe und werde dafür von Freith und Duve gemaßregelt und gemobbt. Der 30.11. hat mir gezeigt, dass das Helfen mit diesen Vorständen nicht möglich ist. Alles wird gelöscht auf Facebook, alles wird vertuscht. Menschen werden zu Objekten, die wie 1933 mit Daumen hoch oder runter damals in den Tod, heute von Vorständen in Ohlstedt in Zelte geschickt werden. Die Amoralität ist aus meiner Sicht die Gleiche. Und sich dann als Vorstand noch als Helferin öffentlich darzustellen, macht es mir nicht mehr möglich, für Ohlstedt hilft aktiv zu sein. Leid tun mit die Geflüchteten, die unsere Hilfe brauchen. Nun helfe ich woanders.

        Der Gipfel der Dreistigkeit ist, dass eine Marionette von Freith und Duve nun E-Mails verschickt an ausgewählte Ohlstedter, bei denen man Sympathie für OH-Vorstand vermutet. Diese sollen nun Ohlstedt hilft-Mitglied werden und mit Mitgliedsbeiträgen die Spendenkasse auffüllen, damit Freith und Duve endlich zu ihrer angestreben entlohnten Halbtagsstelle kommen.
        Ich höre aber auch, dass sich momentan Ohlstedterinnen zusammenschließen könnten, die gehäuft in Ohlstedt hilft eintreten, dann eine außergewöhnliche Mitgliederversammlung einberufen lassen (mit entsprechender Mehrheit), um dann den gesamten Vorstand abzuwählen. Das wäre die letzte Chance für Ohlstedt. Sonst werden sich alle Helferinnen spätestens im August zurückziehen, wenn die Stadt den Ohlstedter Platz schließt.

        Hier die Werbemail an ausgesuchte Ohlstedterinnen und Ohlstedter:

        ———- Weitergeleitete Nachricht ———-
        Von: xy@ohlstedt-hilft.de>
        Datum: 30. März 2016 um 15:59
        Betreff: Ohlstedt hilft – Mitgliedsantrag
        An: Ohlstedt hilft

        Liebe Ehrenamtliche und Interessierte,

        da nun aus der Initiative Ohlstedt hilft ein Verein geworden ist, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, diesem Verein beizutreten. Wer Lust hat, Mitglied zu werden, kann den Mitgliedsantrag im Anhang ausfüllen und in den Briefkasten der Kirche in der Bredenbekstraße 59 stecken (oder dahin senden).
        Weitere Informationen zu uns und die Satzung findet Ihr auf der Website http://www.ohlstedt-hilft.de
        Wir freuen uns auf alle, die uns auch weiterhin im Verein unterstützen möchten- und natürlich über jedes andere Engagement!

        Bei Rückfragen kann man uns gerne jederzeit kontaktieren!

        Auf eine gute Zusammenarbeit und mit herzlichen Grüßen

        Der Vorstand von Ohlstedt hilft e.V.
        —
        xy
        Ohlstedt hilft e.V.
        Bredenbekstraße 59
        22397 Hamburg
        xy@ohlstedt-hilft.de
        http://www.ohlstedt-hilft.de
        http://www.facebook.com/ohlstedt.hilft
        http://www.facebook.com/groups/ohlstedt.hilft/
        Antworten
            Hildegard   
            1. April 2016

            Danke, dass wir alle an diesem verzweifelten Versuch, das sinkende Schiff zu retten, teilhaben dürfen. Man beachte übrigens die Formulierung „da nun aus der Initiative (….) ein Verein geworden ist“. Moment mal, wann war noch einmal die Vereinsgründung? Und die Idee, den Verein zu „kapern“, finde ich sehr charmant.
            Antworten
            Charlotte   
            1. April 2016

            Diese Mail kann man auch als Werbung für eine Mitgliedschaft oder Unterstützung für Ohlstedt hilft auffassen. Wenn die Empfänger dieser E-Mail aber nicht in irgendeinem Kontakt zu Ohlstedt hilft stehen oder dem Erhalt von E-Mails von OH ausdrücklich zugestimmt haben, könnte man diese Mail als unerwünschte Werbemail, auch Spam genannt, auffassen. Werden sie unverlangt versandt, kann das unter unlauteren Wettbewerb fallen. Betroffene können einen Unterlassungsanspruch geltend machen oder sich bei der Beschwerde-Stelle des eco-Verbandes melden. Die Verbraucherzentralen haben dazu entsprechende Informationen und Musterschreiben bereit gestellt: http://www.verbraucherzentrale.de/spam
            Antworten
    Sophie   
    1. April 2016

    Der Blogger deckt auf, dass es bereits am 13. August 2015 (da standen die Zelte am Ohlstedter Platz noch nicht!) bereits geheime Verhandlungen zwischen SPD-Fraktionschef Andreas Dressel, Grünen-Vize-Fraktionschefin Christiane Blömeke, Bürgerverein-Vorstand Hans-Detlev Schulze, Bürgerverein-Vize Jürgen Twisselmann und weiteren Beteiligten gegeben hat.
    Wahrscheinliches Ziel: Zunächst die Flüchtlinge in Zelten am Ohlstedter Platz unterzubringen, um ein Druckmittel zu haben. Anschließend die Zeltunterbringung als Hebel nutzen, um endlich auf die durch das Moratorium geschützten Flächen zu kommen.
    Als nächstes spricht der Blogger das Thema der Unterbringung mancher Flüchtlinge über viele Monate in den Zelten an. Die Forderung die Flüchtlinge aus den Zelten zu holen und diese abzubauen wird durch Anfragen von Bürgerschaftsabgeordneten der CDU und der Partei Die Linke (d.h. also der Opposition in der Bürgerschaft) begleitet.
    Dann greift der Blogger Berichte von Helferinnen auf, dass am 30. November 2015 wahrscheinlich ein sexueller Mißbrauch eines Kindes im Ohlstedter Camp stattgefunden hat, der möglicherweise anschließend vertuscht wurde.
    All dies ist für mich im besten Sinne kritische, journalistische Recherche.
    Dies erhöht den Druck auf die für all diese Mißstände verantwortlichen offensichtlich erheblich. Die Reaktionen auf diese drei Recherchen sind nun Kommentare gegen den Blogger in beleidigender und diffamierender Art, die bisher so nicht im Blog zu lesen waren.

    Zunächst pöbelt ein Kaspar Hauser als Kommentator zu einem Bericht zu sexuellen Übergriffen in Flüchtlingseinrichtungen gegen den Blogger und spart auch nicht mit Phantasien über Geschlechtsteile. (Etwas so widerliches war zuvor im Blog nicht aufgetaucht).
    Dann kommentiert ein Mux Mastermann den Bericht, dass der Blogger inzwischen als Nazi diffamiert wird, mit einem endlosen Beitrag, der zeigen soll, dass der Blogger a) kein Journalist ist, b) sein Handwerk nicht beherrscht, c) im Blog Beleidigungen Dritter erscheinen und d) der Blogger eigentlich – trotz seines Engagements gegen Nazis – eigentlich ein Nazi sei. (Etwas so wortreiches und zugleich so dummes habe ich selten gelesen.)
    Anschließend schickt der Autor Mux Mastermann noch einen weiteren Kommentar mit dem Pseudonym „Abdullah Rahman ghulabzoy“ hinterher. Inhalt natürlich letztlich der gleiche wie bei Mux Mastermann (der Blogger ist kein richtiger Journalist und eigentlich ein Nazi), dies aber in weniger ausführlichen Sätzen, sondern im Duzenden Ton, garniert mit Ausdrücken wie „gar nix“.

    Mit diesem letzten Post zeigt Mux Mastermann schlicht das er ein Ausländerfeind ist. Dem eher deutsch klingenden Namen ordnet er endlose Argumentationsketten zu. Dem erfundenen ausländischen Namen ordnet er einfaches Duzen und Beleidigen zu. Das ist ganz offensichtlich die Sicht von Mux Mastermann: Ausländer duzen und drücken sich einfach aus.
    Herr Becker, ganz ehrlich, mich stört es nicht, wenn Sie uns diesen widerlichen, ausländerfeindlichen Mist ersparen. Auch auf den Internetseiten der Tagesschau erscheinen viele widerliche Kommentare. Vieles wird bei der ARD aber auch gelöscht. Vielleicht können Sie sich daran orientieren.
    Antworten
    Abdullah Rahman ghulabzoy   
    31. März 2016

    … mehr als seine braune Verangenheit in einer „Burschenschaft“ (Altnazis) ist doch der „Journalismus“ bezeichnet, den er anbietet: unter Photoshop-Montagen, die jedes Grundschulkind besser hinbekommt, kommen keine informierende Texte, sondern suggerierende: Wichtig war ihm im Fall der (bislang unbewiesenen!!!) Vergewaltigung, die Tatsache, dass der Täter „Afghane“ war. Aus einem Gerücht, wird eine „Nachricht“, marktschreierisch angepriesen….
    Auch die Fragen, die er anderen stellt: ein unverschämter Ton, Wer sind Sie eigentlich???
    Bewiesen ist übrigens gar nix. Becker und sein Blog fördern eine Mißtrauens- und Verdachtskultur, die willkürlich ist und mit „investigativ“ gar nichts zu tun hat. Hier scheint ein übersteigertes Geltungsbedürfnis am Werk zu sein. Oder etwas gröber: Hast Du keine „richtige“ Arbeit, oder ist der Hobby-Journalismus Deine „richtige“?
    Antworten
        Redaktion   
        31. März 2016

        @Abdulla. – interessante Namenskreation. Ist Ihnen das als Reinbeker Schachspieler nicht peinlich, sich hinter einem angeblichen Flüchtlingsnamen zu verstecken? Natürlich dürfen Sie auch mit Ihrer heute schon zweiten falschen Identität hier Ihre kritische Meinung äußern. Sorry, bin nach meinem Rathaustermin und Interview mit Bürgerschaftsabgeordneten erst jetzt zum Kommentarlesen gekommen.
        Antworten
        Martin Grothe   
        31. März 2016

        @Abdullah Rahman ghulabzoy
        Die Herkunft des möglichen Täters ist zu keinem Zeitpunkt durch Herrn Becker benannt worden.
        Ich fand schon das Märchen, das Sie unter „Kaspar Hauser“ hier eingestellt haben absolut unpassend. Besser ist dieser Beitrag aber auch nicht, schade!
        Bitte bemühen Sie sich doch um ein wenig mehr Niveau. Sie können das!
        Antworten
        Charlotte   
        1. April 2016

        Wenn man nicht weiter weiß, wenn die Argumente ausgehen, wenn man nichts in der Hand hat oder sich angegriffen fühlt, wird man persönlich. Das ist so armselig.
        Antworten
    Mux Mastermann   
    31. März 2016

    Sehr geehrter Herr Becker,
    in ihrem Blog wird bereits seit langem diffamiert. Eines der Grundprinzipien scheint zu sein, Gerüchte und Theorien aus den Kommentaren zur Grundlage der Berichterstattung zu machen. Ich erinnere mich an einen Ihrer Artikel, in dem Sie tatsächlich jemanden zitieren, dem beim Bäcker etwas erzählt wurde. Und darauf bauen Sie eine Ihrer Fragelisten auf.

    Das rhetorische Mittel der fordernden Fragen stammt tatsächlich aus der Werkzeugkiste der Zersetzung. Wer keine Fakten hat, der kann seinen Gegner in Verdacht bringen, indem er unbelegte Fragen in den Raum stellt. Sie als hauptberuflicher PR-Berater wissen ja, dass der Vorwurf hängen bleibt, die Wahrheit dabei aber ungeprüft bleibt.

    Wo sind Ihre Belege, dass jemand – was auch immer – über Sie behauptet? Jemand hat Ihnen beim Osterfeuer etwas erzählt? Das können Sie doch nicht ernsthaft zur Grundlage eines Artikels machen! Ich nehme Ihnen kein Wort ab. Bei diesen Tatsachenbehauptungen handelt es sich um eine weitere Finte, mit dem Sie Ihre vermeintlichen „Gegner“ in Misskredit bringen wollen.

    Dabei missdeuten Sie Ihre Rolle als Journalist. Selbstverständlich sind Sie hier auf bestimmte Art journalistisch tätig. Die Pressegesetzgebung der Länder lässt es bewusst offen, wer ein Journalist ist, um die Pressefreiheit zu schützen. Was Sie allerdings als Ihre „Journalisten-ID“ bezeichnen, ist nichts weiter als die Mitgliedsnummer in einem Berufsverband, der vorrangig dazu dient, den Mitgliedern Zugang zu Presserabatten zu verschaffen. Es gibt keine „Journalisten-ID“ in Deutschland. Ihre Behauptung ist daher eine Spielart von Betrug. Und Sie sind nicht Teil des Reporterteams von „Correctiv“ (https://correctiv.org/correctiv/redaktion/), wie Sie immer behaupten, sondern maximal zahlendes Mitglied des Vereins, in den jedermann ohne eigene journalistische Leistung eintreten kann.

    Zudem missbrauchen Sie das Presserecht, das ausdrücklich nur die Beziehungen zwischen Behörden und der Presse regelt: Es gibt ganz einfach keinerlei Anspruch, mit dem Sie Informationen von Unternehmen, Vereinen oder Privatmenschen einfordern dürfen. Im Gegenteil, wer nicht im öffentlichen Interesse steht, hat ein Recht auf Wahrung seiner Intimsphäre. Das verletzen Sie, indem Sie und Ihre Kommentatoren hier immer wieder einzelne Personen klar oder nur oberflächlich verschlüsselt benennen und anschuldigen. Ihre hier veröffentlichten Fragenlisten stellen demnach einen Angriff auf die Privatsphäre anderer Menschen dar, mit dem diese in Misskredit gebracht werden. Das wird in anderen Zusammenhängen „Mobbing“ genannt und verdient aus meiner Sicht die Bezeichnung „Diffamierung“.

    Zudem kann in diesem Blog keine ausgewogene Diskussion stattfinden, da Sie selbst entscheiden, welche fremden Beiträge sie veröffentlichen. Sie haben ja die Möglichkeit, kritische Kommentare einfach nicht freizuschalten. Die von ihnen beschuldigten Personen haben keine Möglichkeit, sich angemessen zu verteidigen. Und sie haben auch jedes Recht, das gar nicht zu wollen, ohne dass dahinter „Vertuschung“ vermutet werden darf.

    Übrigens: Ihr Kampf gegen rechtsextreme Burschenschaftler in allen Ehren, aber wer heute, wie Sie, von einer „Demokratur“ in Hamburg spricht, der bedient sich eines neu-rechten Vokabulars, das Rückschlüsse auf seine Gesinnung zulässt. Bitte googeln Sie dazu einmal die Autoren hinter http://blog.demokratur.eu/, den „Preußischen Anzeiger“ und sehen Sie sich z.B. dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=tFGrZDU9ijI . Man findet dort das gleiche Misstrauen in demokratische Institutionen, das in einigen Ihrer Artikel und in den Kommentaren aufscheint. Vielleicht ist das der Grund, warum entsprechende Gerüchte auftauchen.

    Und zuletzt möchte ich Sie bitten, weder in diesem Blog noch auf Ihren diversen Accounts auf Twitter im Auftrag der „Ohlstedter“ zu sprechen. Ich bin Ohlstedter und Sie sprechen ganz gewiss nicht in meinem Sinne. Und da Sie die anonymen Kommentare ja zulassen, nutze ich das gerne. Ich habe keine Lust, von Ihnen oder Ihren Kommentatoren persönlich angegriffen zu werden, wie das hier ja scheinbar üblich ist. Nur eins: Dies ist mein erster Beitrag hier, ich bin hier noch nicht unter anderer Identität aufgetreten oder Thema gewesen. Das nur, um weitere Unterstellungen von Ihrer Seite auszuschließen. Ich habe einfach die Nase voll von der Zwietracht, die Sie hier säen.

    Mit herzlichem Gruß
    Mux Mastermann
    Antworten
        Redaktion   
        31. März 2016

        @Mux Mastermann – interessante Namenskreation. Natürlich dürfen Sie als Reinbeker Schachspieler hier Ihre kritische Meinung äußern. Sorry, bin nach meinem Rathaustermin und Interview mit Bürgerschaftsabgeordneten erst jetzt zum Kommentarlesen gekommen.
        Antworten
            Mux Mastermann   
            31. März 2016

            Hallo Herr Becker, Kompliment, dass Sie meinen Kommentar freischalten, zeugt von Fairness – wenn auch nur in dieser einen Hinsicht. Dass Sie irgendeine andere Person hinter meinem Kommentar vermuten, ohne diese konkret zu benennen oder Belege für Ihre Vermutung zu liefern, ist wiederum eine Fortführung der Diffamierung. Wenn Ihr Blog frei wäre von diesem Hass, diesen Angriffen, diesen unehrlichen Kampagnen, dann könnte er tatsächlich eine Bereicherung unseres Dorflebens darstellen. Bitte bedenken Sie, dass Sie für ein bisschen Reichweite und persönliche Befriedigung hier auf der Grundlage erfundener Verdächtigungen tatsächlich Menschen in Bedrängnis bringen. Solange zwischen Ihren Zeilen so deutlich ein derart negativer Plan zu lesen ist, kann ich Ihrem Blog gegenüber nur Abscheu empfinden und jedem empfehlen, ihn zu ignorieren. Zuviel Beschäftigung damit macht richtig schlechte Laune.
            Einen guten Abend Ihnen.
            Antworten
                Redaktion   
                1. April 2016

                @Mux Mastermann und Schachspieler und Abduallah und … – meine Empfehlung, wenn Sie der Blog (Untertitel: „Ihr Navigator durch die lokale Wirklichkeit“) so überfordert, dann empfehle ich Ihnen als Lektüre als Alternative zum Ohlstedtblog das Heimatecho oder die Berufsordnung für Anwälte BRAO:

                „§ 7 Versagung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft

                Die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft ist zu versagen,

                5.
                wenn der Bewerber sich eines Verhaltens schuldig gemacht hat, das ihn unwürdig erscheinen läßt, den Beruf eines Rechtsanwalts auszuüben;
                6.
                wenn der Bewerber die freiheitliche demokratische Grundordnung in strafbarer Weise bekämpft;

                8.
                wenn der Bewerber eine Tätigkeit ausübt, die mit dem Beruf des Rechtsanwalts, insbesondere seiner Stellung als unabhängiges Organ der Rechtspflege nicht vereinbar ist oder das Vertrauen in seine Unabhängigkeit gefährden kann; ….“
                Antworten
        Karl   
        1. April 2016

        Wie gut, Herr Mastermann, dass Sie Ihre Aussagen immer sorgfältig recherchieren. Daher ist es umso erstaunlicher, dass Sie nicht zu wissen scheinen, dass man bei Correctiv eben nicht einfach Mitglied werden kann.

        Und ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie die Gründe, warum die Gerüchte über eine rechtsextreme Gesinnung von Herrn Becker auftreten, selbst sehr gut kennen – und es sind bestimmt nicht die von Ihnen zitierten und ganz weit herbeigeholten.
        Antworten
        Hildegard   
        1. April 2016

        Herr Mastermann, höchst interessant und geschickt, wie Sie sich das rauspicken, was Ihnen zu nutzen scheint. Der obige Artikel stützt sich nicht nur auf die von Ihnen zitierte Begebenheit beim Osterfeuer. Hier werden noch ganz andere, weitaus gewichtigere Quellen genannt.
        Antworten
        Alex   
        1. April 2016

        Was das Thema Vertuschung angeht, Herr Mastermann, werfen Sie doch einmal einen Blick in das Interview mit Dennis Thering, das heute im Blog erschienen ist: http://ohlstedtblog.de/2016/04/01/ohlstedt-helferinnen-wenden-sich-an-dennis-thering-wegen-30-11/.
        Antworten
    Sophie   
    30. März 2016

    Ach herrje.
    Wie arm ist das denn.
    Eine einfache Suche auf Google zeigt doch wie intensiv Sie, Herr Becker, gegen rechtsextreme Machenschaften gearbeitet haben.
    Sie waren in einer Burschenschaft und als es dort zu Mißständen kam (Versuch der Einflußnahme durch rechtsgerichtete, politsche Kreise) sind Sie aktiv dagegen vorgegangen.
    Ich ziehe eine insofern eine Parallele zu Ohlstedt, als wir inzwischen ja (nicht zuletzt dank dieses Blogs!) wissen, dass genau dieses Duo Twisselmann / Schulze in Geheimverhandlungen seit dem Sommer 2015 versucht hat aus den Flächen an der Hoisbüttler Straße ein großes Baugebiet zu machen. Die Flüchtlingen sollten dabei als Türöffner und Hebel genutzt werden, um mit Baumaßnahmen auf die schützenswerten Flächen zu kommen. Diese üblen Machenschaften haben Sie im Blog hinterfragt.
    Was für traurige Gestalten sind das denn, die Sie dann daraufhin gegenüber Dritten als Rechtsextremisten diffamieren.
    Antworten
    Martin Grothe   
    30. März 2016

    Wenn ein Journalist unangenehme Fragen stellt, werden diese nicht beantwortet. Vielmehr wird der fragende Journalist diffamiert.
    Das erinnert mich fatalerweise an das Vorgehen von Herrn Erdogan gegen Extra 3 / NDR. Natürlich tut investigativer Journalismus weh, aber doch nur, wenn man etwas zu verbergen hat. Es ist gut, wenn nun alles an die Oberfläche geholt wird.
    Antworten
        Charlotte   
        30. März 2016

        Unbedingt! Und ich fürchte, was wir schon vermuten oder wissen, ist erst die Spitze des Eisbergs. Da werden sicher noch so manche absaufen – früher oder später.
        Antworten
    Hildegard   
    30. März 2016

    Interessante Methoden der Herren Schulze und Twisselmann. Und vor allem so vollkommen unhanseatisch. Wo bleibt denn da der „gute Ton“? Jemanden, der sich so offen gegen Rechtsextremismus eingesetzt hat, als Nazi diffamieren zu wollen, das ist schon absurd. Das ist ungefähr so intelligent wie jemanden, der sich für Frauenrechte einsetzt als Vergewaltiger zu beschimpfen.
    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar

Name *

E-Mail-Adresse *

Website

„Was der Blogger schreibt, ist Unsinn“!

Hamburger Abendblatt kritisiert OHLSTEDTblog in Artikel extra über Blog (1/2 Seite am 15.4.): Link
OHLSTEDTblogger im Interview mit SÜDDEUTSCHER ZEITUNG (13.4.)

Link zu SZ
Was Tucholsky und Dante (zum Blog) sagen würden:

„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
(Kurt Tucholsky in einem Brief an Herbert Ihering vom 10. August 1922)

"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Dante Alighieri (1265-1321)
PRESSEspiegel

Wie sehen Medien, Politiker, Organisationen den OHLSTEDTblog? (Link)
Ihr Direkt-Kontakt zum OHLSTEDTblog:

• Eine E-Mail an redaktion (at) ohlstedtblog.de
• Ein Tweet an @OHLSTEDTblog
• Juristische Abmahnungen etc. bitte auch an diese Adressen. Sie werden hier im Blog im Original mit Absender veröffentlicht.
Suche
Suche nach:
OHLSTEDTblog ist werbefrei!

Warum? Infoklick
Als Ersatz: OHLSTEDTblog Nr.2
Da der Blog manchen auf die Füsse tritt,engagieren diese Hacker, die dem Blog kurzzeitig auf die Füsse treten. Link zum Ersatzblog für solche Fälle: ohlstedtblog.wordpress.com
Neueste Kommentare

    Andreas Behtena bei Wieviel Einfluss hat Ohlstedter Flüchtlingslager auf Immobilienpreise? Kaum, sagt Immobilienexperte Matthias Schulz im Interview
    Alexandra bei Wieviel Einfluss hat Ohlstedter Flüchtlingslager auf Immobilienpreise? Kaum, sagt Immobilienexperte Matthias Schulz im Interview
    Gebrüder Grimm bei Lars Römer tritt zurück: Leiter der Grundschule ist noch bis Sommer an SAW in Ohlstedt
    Redaktion bei Über 60 Kinder bei erster Duwo08-Fußball-Hallenolympiade für Soccerkids
    thorsten bei Über 60 Kinder bei erster Duwo08-Fußball-Hallenolympiade für Soccerkids
    Hans bei Flüchtlinge als Haustiere? Ohlstedt er Professor lädt zur Ringvorlesung über Kolonialismus ein / Mi, 18 Uhr in Uni mit Politikstar, der roten Heidi
    Niels Hanßen bei Gastbeitrag: Bürgerrechtler Niels Hanßen erhebt Vorwürfe gegen Dressel und Abendblatt – wollen D und HAB die Spaltung Ohlstedts herbeischreiben?
    Anna bei Gastbeitrag: Bürgerrechtler Niels Hanßen erhebt Vorwürfe gegen Dressel und Abendblatt – wollen D und HAB die Spaltung Ohlstedts herbeischreiben?
    Niels Hanßen bei Gastbeitrag: Bürgerrechtler Niels Hanßen erhebt Vorwürfe gegen Dressel und Abendblatt – wollen D und HAB die Spaltung Ohlstedts herbeischreiben?
    Anna bei Gastbeitrag: Bürgerrechtler Niels Hanßen erhebt Vorwürfe gegen Dressel und Abendblatt – wollen D und HAB die Spaltung Ohlstedts herbeischreiben?

Neueste Artikel

    immobilienmakler-schulz-ohlstedtblog
    Wieviel Einfluss hat Ohlstedter Flüchtlingslager auf Immobilienpreise? Kaum, sagt Immobilienexperte Matthias Schulz im Interview
    Mai 2, 2016
    foto-schuh-fragezeichen-ohlstedtblog-web
    Ohlstedtblogger hat sich bei Polizei zur Zeugenaussage zum „November-Fall“ gemeldet
    Apr 28, 2016
    foto-schuh-fragezeichen-ohlstedtblog-web
    Abendblatt: Staatsanwalt ermittelt wegen mögl. Straftat Ende November in Ohlstedt / Abgeordneter als Zeuge geladen / Senat: Sachverhalt nur „Hörensagen“
    Apr 28, 2016
    stimmung-ohlstedt
    Flüchtlinge als Haustiere? Ohlstedt er Professor lädt zur Ringvorlesung über Kolonialismus ein / Mi, 18 Uhr in Uni mit Politikstar, der roten Heidi
    Apr 25, 2016
    rathaus-hummelsbuettel-ohlstedtblog-feldmark-verein
    Gastbeitrag: Bürgerrechtler Niels Hanßen erhebt Vorwürfe gegen Dressel und Abendblatt – wollen D und HAB die Spaltung Ohlstedts herbeischreiben?
    Apr 22, 2016

OHLSTEDTblog ist frei von Anzeigen.

Warum? Infoklick
Mitmach-Aktion Frühjahrsputz

Demnächst weitere Informationen: Infoklick
Powered By by Lens Theme. © 2016 OHLSTEDTblog. All Rights Reserved.
[*/quote*]
Logged

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 308
Das 'Christian J. Becker'-Racketeering?
« Reply #18 on: June 22, 2019, 06:31:37 AM »

Die Homöopathen sind aus dem Häuschen: der Rabatz von Christian Joachim Becker richtet immer mehr Flurschaden an. Jetzt betteln sie schon, daß er aufhört:


https://twitter.com/Sie_wirkt_doch/status/1142327567984316416

[*quote*]
Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch

Chr. Becker / #Lügen_Homoeopathie-@watchblog_h / @globuli_insider legt sich mit den GRÜNEN an und verliert. Ergebnis: Verstärkte Aktivitäten der GRÜNEN gegen #Homoeopathie. Will Becker nicht verstehen oder lässt es sein geistiger Horizont nicht zu?
12:04 AM - 22 Jun 2019
0 replies 0 retweets 0 likes
[*/quote*]


https://twitter.com/Sie_wirkt_doch/status/1142326573997207552

Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch

[*quote*]
Chr. Becker/#Lügen_Homoeopathie-@watchblog_h /@globuli_insider wird auf dem Watchblog-Account gerade auseinandergenommen u seine Lügen bloßgestellt. Das Schlimme ist nur, d dies u ähnliche Aktionen extrem homöopathieschädlich sind.
Becker,hören Sie auf,der #Homoeopathie zu schaden!
12:00 AM - 22 Jun 2019
[*/quote*]

Wieviel Geld werden sie ihm für sein Schweigen bieten? Globuli wird er kaum nehmen. Harte Euros sind die Währung der PR, und erst recht die der Negativ-PR. Christian J. Becker ist ja, sagt er selber, ein PR-Experte. Und was für einer...!
Logged
Pages: [1]