TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: GNM in Niederbayern - was steckt dahinter?  (Read 6085 times)

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
GNM in Niederbayern - was steckt dahinter?
« on: November 11, 2005, 06:06:32 PM »

„Germanische Neue Medizin“ in Niederbayern

Im System des von Helmut Pilhar (siehe Akte in diesem Forum) protegierten Netzwerkes von Hamer-Stammtischen bildet die Gruppe „Neue Medizin Niederbayern“   >>>   http://www.neue-medizin-niederbayern.de/   <<<   ein kleines Subsystem. Aus der Homepage kann man entnehmen, dass sie drei Stammstische organisiert (die Infos wurden durch weitere Daten ergänzt):

Stammtisch Tettenweis bei Pocking
jeden 3. Mittwoch im Monat
Leitung: Martin Gabling
Ort: Gasthof Lindlbauer
Pächter: Familie Lüer
Hofmark 2
94167 Tettenweis
www.gasthof-lindlbauer.de
wirt@gasthof-lindlbauer.de

Stammtisch Hengersberg
jeden 3. Dienstag im Monat
Leitung: Heinrich Hensel
Ort: Gasthof Zollinger
Erlachstr. 7
94491 Hengersberg-Schwarzach

Stammtisch Mühldorf/Obb.
jeden 3. Mittwoch im Monat
Leitung: Martin Gabling
Ort: Hotel Restaurant „Altöttinger Hof“
Stadtplatz 85
84453 Mühldorf am Inn

Neben den beiden Stammtischlern hat noch eine Sabine Oswald aus 94099 Ruhstorf was mit Club zu tun, denn auf sie ist die Homepage registriert. Frau Oswald ist auch Chefin der Firma CapitalPlus   >>>   www.capitalplus.de   <<<   in 94060 Pocking. Martin Gabling macht ihr dort die Verwaltung. Und was hat Sabine Oswald mit PWD zu tun, 34 Häuser weiter in der Passauer Straße in Pocking? Viele Antworten darauf gibt es auf dieser Seite:

http://www.ariplex.com/ama/ama_ha24.htm

Versuchen wir mal dort etwas Sand ins Getriebe zu werfen. Vielleicht wissen die Wirte der Gaststätten, in denen die Hamer-Stammtische stattfinden, ja noch nicht so richtig, was hinter der „Germanischen Neuen Medizin“ steckt. Der Kontraste-Beitrag von gestern im Fernsehen ist eine gute Gelegenheit, dies den Wirten mal zu erklären.

deepbluesea hat die Initiative ergriffen.

Enigma
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
GNM in Niederbayern - was steckt dahinter?
« Reply #1 on: November 12, 2005, 08:05:26 AM »

.

Dem Wirt vom Gasthaus Zollinger in Hengersberg (liegt an der A3 zwischen Deggendorf und Passau) müsste die Kritik an der GNM eigentlich schon bekannt sein. Am 1. Oktober diese Jahres brachte die Deggendorfer Zeitung (gehört zur PNP = Passauer Neue Presse) einen Bericht über einen Vortrag von Helmut Pilhar, den dieser dann auch noch auf seiner Homepage dokumentiert hat:

http://www.pilhar.com/News/Presse/2005/20051001_DeggendorferZeitung_VortragPilhar.htm

Leserbriefe hatte es auch dazu gegeben. Vielleicht muss man beim Zollinger-Wirt

http://www.aldersbacher.de/gastro_gastro_en.php?id=30

dem Knogl Georg, etwas deutlicher werden.


Enigma

.
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
GNM in Niederbayern - was steckt dahinter?
« Reply #2 on: December 11, 2005, 09:21:02 AM »

Wer aus Trutz hat denn bei dieser Aktion sonst noch was gemacht? Im GNM-Forum versucht Martin Gabling Trutz persönlich anzugreifen.

http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/viewtopic.php?t=323

Schön, dass sie das alles auch noch selber dokumentieren. Ich meine wenn Trutz wollte, könnte er dem Gabling doch locker eine ziemlich kostspielige Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung zukommen lassen.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
GNM in Niederbayern - was steckt dahinter?
« Reply #3 on: December 12, 2005, 09:19:16 AM »

Info vom AKW

Gabling wird sich wundern, wenn die Internet-Hooligans wirklich zuschlagen.




e-Mail an
Gasthof Lindlbauer
Hofmark 2
94167 Tettenweis
wirt@gasthof-lindlbauer.de



Sehr geehrte Frau Margarete Lüer,


es dreht sich um die „Germanische Neue Medizin“. Sie wurden von Herrn Maxheim schriftlich gewarnt. Herr Martin Gabling breitete dies in seiner so liebenswerten Art im Internet aus:

http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/viewtopic.php?p=2399

Sie habe bisher alle Warnungen in den Wind geschlagen. Offensichtlich ist Ihnen die Tragweite dieser Angelegenheit nicht bewusst. Hier geht es nicht um Kleinigkeiten, sondern um Menschenleben.

Herr Maxheim warnt, der Arbeitskreis Widerstand macht Aktionen. Wir geben Ihnen noch bis Donnerstag, den 15. Dezember, Zeit, sich von der antisemitischen Scharlatansekte „Germanische Neue Medizin“ zu lösen. Geschieht dies nicht, beginnen die Aktionen. Beachten Sie dazu bitte diese Seite im Internet:

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=257


Ich kann Ihnen versichern, dass Ihnen dann sehr schnell kein „Saupreiss“ mehr zu Ihrem Etablissement dahergelaufen oder –gefahren kommt und dass am Ende dieser Aktionen kein anständiger Mensch aus Tettenweis und Umgebung mehr Ihr Lokal betreten wird.


Es liegt an Ihnen. Wir erwarten Ihre Nachricht.


AKW – Arbeitskreis Widerstand

[zwei Beiträge zusammengefügt, ama]
« Last Edit: December 12, 2005, 12:59:57 PM by ama »
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
GNM in Niederbayern - was steckt dahinter?
« Reply #4 on: December 19, 2005, 08:03:52 AM »

Die gleiche e-Mail auch an die Bürgermeister von Tettenweis und Mühldorf:



e-Mail am 17. 12. 2005 an
Gemeinde Hengersberg
Bürgermeister Christian Mayer
bgm@hengersberg.de




Sehr geehrter Herr Mayer,


seit September dieses Jahres trifft sich an jedem 3. Dienstag im Monat – so auch am kommenden Dienstag – im

Gasthof Zollinger in Hegersberg-Schwarzach

ein „Stammtisch“ der antisemitischen Scharlatansekte „Germanische Neue Medizin“ des derzeit in Frankreich wegen Betrugs und illegaler Arzttätigkeit inhaftierten selbsternannten Wunderheilers Ryke Geerd Hamer.

http://www.pilhar.com/News/Seminar/Sta_32_D94491_Hengersberg.pdf

Die „Germanische Neue Medizin“ konnte in Hengersberg Fuß fassen, nachdem der Stellvertreter von Herrn Hamer, Helmut Pilhar, im September im Gasthof Zollinger einen Vortrag gehalten hatte. Die Deggendorfer Zeitung berichtete darüber.

Hier einige Links zu Medienberichten über die „Germanische Neue Medizin“ aus der letzten Zeit:

Fernsehsendung Kontraste vom 10. November
http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3362703.html

Artikel aus den „Nürnberger Nachrichten“ vom 19. November
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=421606&kat=27&man=14

Bericht der Schweizer SonntagsZeitung vom 27. November
http://www.sonntagszeitung.ch/dyn/news/nachrichten/565730.html
sowie eine gutachterliche Stellungnahme der Deutschen Krebsgesellschaft
http://www.krebsgesellschaft.de/pressemeldung_detail,895,,16104,detail.html

Eine ausführliche Informationssammlung finden Sie hier:
www.agpf.de/Hamer,htm

Der Wirt des Gasthofes Zollinger wurde über die Bedenken gegen die „Germanische Neue Medizin“ von Herrn Maxheim mit Schreiben vom 07. 12. 2005 in Kenntnis gesetzt. Er scheint jedoch diese Warnung in den Wind zu schlagen, denn er leitete den Brief lediglich an den Veranstalter des „Stammtisches“, Martin Gabling in Pocking, weiter. Dieser macht sich im Internet darüber lustig:

http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/viewtopic.php?t=323

Die Angelegenheit ist aber weder lächerlich noch peinlich, sondern todernst. Das sind keine harmlosen Spinnereien, die da von den Anhängern der „Germanischen Neuen Medizin“ propagiert werden. Kommen kranke Menschen unter ihren Einfluss, dann werden sie in der Regel davon abgehalten, sich einer ordentlichen medizinischen Diagnose und Therapie zu unterziehen. Das Feindbild geht inzwischen so weit, dass Ärzte als Mörder dargestellt werden.

Hinzu kommt noch, dass derzeit aus Richtung der Scientology-Organisation Bestrebungen erkennbar sind, dass die Gruppen der „Germanische Neuen Medizin“ unterwandert werden. Dies geschieht über die Schiene der „Impfkritiker“, die schon mal behaupten, die Vogelgrippe sei lediglich ein PR-Trick der Pharmaindustrie, um den Absatz von Impfstoffen zu forcieren.

Gegenwärtig werden alle Wirte und Raumvermieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bei denen „Stammtische“ der „Germanischen Neuen Medizin“ stattfinden, schriftlich über die Hintergründe ihrer speziellen Gäste informiert. Für das kommende Frühjahr sind weitergehende Protestaktionen geplant, bis hin zu Boykottaufrufen gegen Einrichtungen, die der „Germanischen Neuen Medizin“ weiterhin ein Podium bieten.

Sehr geehrter Herr Mayer, ich möchte Sie Bürgermeister von Hengersberg darum bitten, einmal ein klares Wort mit dem Zollinger-Wirt darüber zu reden. Bitte sorgen Sie dafür, dass in Ihrer Gemeinde niemand mehr in die Fänge der „Germanischen Neuen Medizin“ geraten kann.


Hochachtungsvoll


Karin Weller
AKW – Arbeitskreis Widerstand
Logged
Pages: [1]