TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Michael Peuser und die Universität Lausanne  (Read 486 times)

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 726
Michael Peuser und die Universität Lausanne
« on: July 05, 2018, 03:49:47 PM »

Das folgende Fundstück ist bereits in http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9857.msg23529#msg23529 archiviert. Ich verwende es hier für eine weitere Recherche, nämlich die angeblichen Aussagen von "Neurowissenschaftlern der Universität Lausanne im Februar 2015".

Das Fundstück:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/96105/Zahl-der-Demenzkranken-hat-sich-erhoeht

[*quote*]
Deutsches Ärzteblatt

News
Vermischtes
Zahl der Demenzkranken hat sich erhöht
Donnerstag, 28. Juni 2018

Berlin – Die Zahl der Demenzkranken nimmt in Deutschland kontinuierlich zu. Derzeit leben nach Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft rund 1,7 Millionen Menschen mit Demenz in der Bundesrepublik, die meisten sind Alzheimer-Patienten.

Alljährlich treten rund 300.000 Neuerkrankungen auf, wie die Gesellschaft gestern auf Basis neuer Berechnungen in Berlin mitteilte. Ohne Durchbruch in Prävention und Therapie wird sich demnach laut Vorausberechnungen der Bevölkerungsentwicklung die Krankenzahl bis 2050 auf rund drei Millionen erhöhen.

aerzteblatt.de

    Demenz: Herausforderung für Kliniken in Niedersachsen
    Demenz: Giffey und Spahn „Partner“
    Alzheimerkranke können Anspruch auf Blindengeld haben

In den vergangenen Jahren haben Studien darauf hingewiesen, dass die Zahl der Erkrankten in den westlichen Ländern nicht so stark steigen wird wie befürchtet – infolge verbesserter Lebensbedingungen. Andere Studien widersprechen dieser optimistischen Einschätzung, unter anderem da die steigende Anzahl von Menschen mit Übergewicht und Diabetes diese positiven Effekte zunichte machen könnte. © kna/aerzteblatt.de


Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.


MPeuser
am Freitag, 29. Juni 2018, 13:37
Demenz

Solange die Schulmedizin nicht begreift, dass die Hauptursache von Demenz, Alzheimer und Krebs eine Störung der Mikrozirkulation in den 150.000 km Kapillaren zur Versorgung der 75 Billionen Zellen ist, werden diese Krankheiten sich weiter erhöhen.
Drei Liter unseres Körpers sind Kapillaren. 1.)Man muss für den gesunden und normalen Innendurchmesser von 7 mikron sorgen, 2.) Man muss für gute Schmiereigenschaften in den Kapillaren sorgen, 3.) Man muss für den richtigen und gesunden pH-Wert vom Speichel und Urin sorgen, damit die roten Blutkörperchen elastisch bleiben und sich verformen können und 4.) Man muss für Silizium sorgen, damit die Kapillaren nicht zusammenfallen wie ein Feuerwehrschlauch, wenn das Wasser abgestellt wird.
Wenn man sich um diese 4 Punkte kümmert, dann werden die Zellen ordnungsgemäss mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Wenn aber eine Zelle durch eine Störung der Mikrozirkulation zu wenig Sauerstoff erhält, dann geht diese Zelle in die Zellgärung über und die Zellgärung erzeugt mehr Energie als die normale Sauerstoffversorgung, so dass sich dann die Zelle vermehrt vermehren kann und das ist Krebs. Gehirnzellen konnen sich nicht vermehren, diese sterben bei Sauerstoffmangel ab. Das ist so, als wenn man in die Festplatte eine Computers Löcher bohrt, dann geht die Memoria verloren. Also ist Demenz und Alzheimer ein umgekehrter Krebs. Diese meine Lehre veröffentlicht im Juli 2014 wurde von den Neurowissenschaftlern der Universität Lausanne im Februar 2015 als die einzig wahre Lehre zum Thema Demenz und Alzheimer erklärt.

Michael Peuser
São Paulo/Brasilien
Nachrichten zum Thema
[*/quote*]



Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 726
Re: Michael Peuser und die Universität Lausanne
« Reply #1 on: July 05, 2018, 07:29:40 PM »

Hierzu passend eine weitere Fundstelle, die beim Ärzteblatt unter 2 URLs gehostet wird:

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/917060/medikament-tau-protein-rueckschlag-kampf-alzheimer.html
https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/?sid=917060

[*quote*]
Ärzte Zeitung, 24.08.2016

Medikament gegen Tau-Protein
Rückschlag im Kampf gegen Alzheimer

Auf ihm lag die Hoffnung der Alzheimer-Forschung: Leuko-Methylthioniumchlorid, ein Wirkstoff gegen das Tau-Protein. Nun scheint sich die Hoffnung zu verflüchtigen.
[...]


[24.08.2016, 09:29:50]
Michael Peuser

Alzheimer vermeiden und/oder stoppen

Im Juli 2014 veröffentlichte ich eine 38-seitige Broschüre unter dem Titel "ALZHEIMER MUSS NICHT SEIN" mit dem Untertitel "Wie vermeidet und stoppt man Alzheimer und Demenz". ISBN 978-3-00-047051-6 Auf Seite 4 erschien darin mein neuer Lehrsatz: "ALZHEIMER IST DEMNACH EIN UMGEKEHRTER KREBS." Im Februar 2015 erklärten die Neurowissenschaftler der Universität Lausanne diesen Lehrsatz als die einzig wahre Ursache für Alzheimer.
Wer die Lehre zum Thema Krebs des deutschen Nobelpreisträgers Prof. Dr. Otto Heinrich Warburg aus den 30er Jahren kennt und begreift, weiss, dass Krebs ein Sauerstoffmangel in den Zellen ist. Dadurch geht die Zelle dann in die Zellgärung über und diese erzeugt mehr Energie als die normale Sauerstoffversorgung, so dass dann diese Zelle sich vermehrt vermehren kann und das ist Krebs! Die mangelnde Sauerstoffversorgung wird verursacht durch eine Störung der Mikrozirkulation in den 150.000 km Kapillaren zur Versorgung der 75 Billionen Zellen. Siehe auch "KAPILLAREN BESTIMMEN UNSER SCHICKSAL" ISBN 978-3-00-009640-2. Die Kapillaren sind lt. meiner Lehre der Hauptentscheidungsträger unserer Gesundheit und lt. Prof. Dr. Klopp die Hauptstrasse der Gesundheit.
Gehirnzellen können sich jedoch nicht vermehren. Diese sterben bei Sauerstoffmangel ab. Dadurch entstehen Löcher im Gehirn, als wenn man Löcher in die Festplatte des Computers bohrt. Die Memoria geht dann nach und nach verloren.
Deshalb sollte nicht nur bei Krebs, sondern auch bei Alzheimer und Demenz stets an erster Stelle die Wiederherstellung einer einwandfreien Mikrozirkulation stehen. Siehe auch das 580-seitige Werk von Prof. Dr. med. R. Klopp, Leiter des Institutes der Mikrozirkulation in Berlin/Bernau MIKROZIRKULATION IM FOKUS DER FORSCHUNG ISBN 978-3-033-01464-0.

Michael Peuser
Staatspreisträger in Brasilien
mpeuser@hotmail.com
[*/quote*]

Was ist das? In erster Line, und das ist offensichtlich auch so beabsichtigt, ist es Reklame für 3 Bücher. 3 Bücher, die wirklich niemand braucht, denn sie sind Schund.


Eine weitere Fundstelle ist bei der "Zeit":

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-02/neurologie-gehirn-gen-forschung-psychische-stoerungen?cid=18076488#cid-18076488

[*quote*]
Neurologie: Schizophrenie, Depression, Autismus – alles das Gleiche?
In den Hirnen psychisch Kranker finden sich molekulare Fingerabdrücke ihrer Leiden. Mehr noch: Diese Gen-Signaturen ähneln sich bei Manisch-Depressiven und Schizophrenen.
Von Linda Fischer und Jakob Simmank
8. Februar 2018, 21:06 Uhr 424 Kommentare
[...]


Franz Delius
#72  —  vor 5 Monaten 1

Wann wird endlich die Medizin meinen bereits im Juli 2014 veröffentlichten (ISBN 978-3-00-047051-6) neuen Lehrsatz zum Thema Alzheimer begreifen, der im Februar 2015 von den Neurowissenschaftler der Universität Lausanne als die einzig wahre Lehre zum Thema Alzheimer erklärt wurde. (siehe Seite 4 meiner 38-seitigen Broschüre ALZHEIMER MUSS NICHT SEIN.
Demnach ist Alzheimer ein umgekehrter Krebs.
Wir wissen durch den deutschen Nobelpreisträger Prof. Dr. Otto Heinrich Warburg, dass Krebs lediglich ein Sauerstoffmangel ist. Bei Sauerstoffmangel geht die Zelle in die Zellgärung über und die Zellgärung erzeugt mehr Energie als die natürliche Sauerstoffversorgung, so dass die Zelle sich dann vermehrt vermehren kann und dass ist Krebs.
Gehirnzellen können sich aber nicht vermehren, diese sterben bei Sauerstoffmangel ab. Es entstehen Löcher im Gehirn, als ob man in die Festplatte eines Computers Löcher bohrt. Dann geht die Memoria verloren!
Also Alzheimer kann man nicht heilen, sondern nur vermeiden oder stoppen!!!!!
Kennen Sie den Vornamen von Dr. Alzheimer? Wissen Sie nicht!!! So beginnt Alzheimer!
[*/quote*]


Delius? Nein, das glaube ich nicht. Aber ich vermute, daß Michael Peuser bei der "Zeit" in Ungnade gefallen ist wegen seiner Reklame und deswegen möglicherweise Hausverbot hat.

Einen guten Hinweis darauf findet man in dem "Profile" des "Franz Delius:

https://community.zeit.de/user/franz-delius

[*quote*]
Franz Delius
Wohnort:
04616-001 São Paulo S.P.
Jahrgang:
1943
Webseite:
http://www.aloevera-info.org/

Meine Interessen
Bücher:
Gesundheit & Geschichte
Film/TV:
keine
Musik:
keine
Hobbies:
Philatelie
Kommentare von Franz Delius
Artikel-Kommentare des Autors abonnieren: RSS
[empty]

Wann wird endlich die Medizin meinen bereits im Juli 2014 veröffentlichten (ISBN 978-3-00-047051-6) neuen Lehrsatz zum Thema Alzheimer begreifen, der im Februar 2015 von den Neurowissenschaftler der mehr
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-02/neurologie-gehirn-gen-forschung-psychische-stoerungen?commentstart=401&cid=18076488#cid-18076488

Mo, 02/12/2018 - 15:32
[...]

Entfernt. Bitte verzichten Sie auf jegliche Form von Werbung. Die Redaktion/sq mehr
Do, 09/01/2016 - 01:00
[*/quote*]


Die Domain http://www.aloevera-info.org ist heute immer noch registriert (bis 2020), aber leer. Im Webarchiv findet man noch 201 Dateien.

http://web.archive.org/web/*/http://www.aloevera-info.org/*

Wozu die Domain benutzt wurde, kann man schnell herausfinden. Unter anderem diente sie MLMern als Liferant für gesundheitsbezogene Reklame.

https://de-de.facebook.com/380078005444881/posts/http:-www-aloevera-info-org/573981029387910/

[*quote*]
Mehr von Prowin Beratung Manuela Witt auf Facebook anzeigen

Deutsch · English (US) · Türkçe · Español · Português (Brasil)

Prowin Beratung Manuela Witt
2. Juni 2014 ·

http://www.aloevera-info.org/index.php
Aloe Vera - Startseite
Aloe vera – die Kaiserin der Heilpflanzen, Aloe vera – keine andere Heilpflanze wird so vielseitig eingesetzt. Sie fasziniert die Menschen weltweit und begeistert immer mehr.
aloevera-info.org
Teilen
[*/quote*]

Weitere Beispiele, unter anderem:

[*quote*]
http://www.aloevera-info.org/index.php - Prowin Beratung Manuela ...
https://de-de.facebook.com/380078005444881/...aloevera-info-org/573981029387910/
Aloe vera – die Kaiserin der Heilpflanzen, Aloe vera – keine andere Heilpflanze wird so vielseitig eingesetzt. Sie fasziniert die Menschen weltweit und begeistert ...

www.aloevera-info@org.de diese seite... - Aloe Vera Gruppe ...
https://www.facebook.com/.../posts/www-aloevera-info@org-de.../179696562165444/
www.aloevera-info@org.de diese seite unbedingt anschauen und staunen.

http://www.aloevera-info.org/praxis.php... - LR.Work ... - Facebook
https://www.facebook.com/lrpinzgau/posts/1551265504890429
Erfahrungsberichte rund um Aloe vera, Auf ihrem Siegeszug hat die Aloe vera schon vielen Zwei- und auch Vierbeinern geholfen. Lesen Sie hier wie Aloe vera ...

Aloe Vera – Seite 5 – Infinitas – Marcus Hieke
marcushieke.de/tag/aloe-vera/page/5/
30.03.2012 - Es gibt seit kurzer Zeit eine neue Info-Seite zum Thema AloeVera, die ich Ihnen unbedingt empfehlen möchte: www.aloevera-info.org.
[*/quote*]


Aus dem Cache von Google ist diese Seite

"Erfahrungsberichte rund um Aloe vera"
http://www.aloevera-info.org/praxis.php?tier=1Olaf

zu sehen. Im Archiv wurde sie hier hinterlegt:

http://archive.is/5bH9Q


Besonders dreist: krankheitsbezogene Reklame bei Krebs.

http://web.archive.org/web/20120327183246/http://www.aloevera-info.org:80/praxis.php#Bestrahlung%20bei%20Krebs

Zitat:

[*quote*]
Bestrahlung bei Krebs
Helene S.

Erfahrungsbericht mit Aloe vera Gel mit Honig

Seit Juli 2002 trinke ich täglich Aloe vera. Ich leide an einem Plasmazytom (Blutkrebs), der die Knochen angreift. Durch die Gabe von Aloe war mein Krebs an den Knochen nach 10 Bestrahlungen eingedämmt. Die Prognose lautete 5 Wochen tägl. eine Bestrahlung. Durch Aloe 3 Wochen Bestrahlung gespart. Meine Verdauung hat sich auch zum Positiven gewendet, so dass ich jetzt Dinge essen kann, die mir früher starke Übelkeit, Sodbrennen, sowie Gallenkoliken bereitet haben.

Seit ca. 10 Jahren habe ich Viren in den Augen. Prognose: unbehandelbar, kann zur Erblindung führen. Nach ca. 10-14 Tagen nach Einnahme von Aloe vera, konnte ich plötzlich wieder Zeitung lesen.
[*/quote*]
« Last Edit: July 05, 2018, 07:45:40 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 726
Re: Michael Peuser und die Universität Lausanne
« Reply #2 on: July 05, 2018, 07:42:43 PM »

Zurück zu den 3 Fundstellen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/96105/Zahl-der-Demenzkranken-hat-sich-erhoeht

[*quote*]
MPeuser
am Freitag, 29. Juni 2018, 13:37
Demenz

Solange die Schulmedizin nicht begreift, dass die Hauptursache von Demenz, Alzheimer und Krebs eine Störung der Mikrozirkulation in den 150.000 km Kapillaren zur Versorgung der 75 Billionen Zellen ist, werden diese Krankheiten sich weiter erhöhen.
Drei Liter unseres Körpers sind Kapillaren. 1.)Man muss für den gesunden und normalen Innendurchmesser von 7 mikron sorgen, 2.) Man muss für gute Schmiereigenschaften in den Kapillaren sorgen, 3.) Man muss für den richtigen und gesunden pH-Wert vom Speichel und Urin sorgen, damit die roten Blutkörperchen elastisch bleiben und sich verformen können und 4.) Man muss für Silizium sorgen, damit die Kapillaren nicht zusammenfallen wie ein Feuerwehrschlauch, wenn das Wasser abgestellt wird.
Wenn man sich um diese 4 Punkte kümmert, dann werden die Zellen ordnungsgemäss mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Wenn aber eine Zelle durch eine Störung der Mikrozirkulation zu wenig Sauerstoff erhält, dann geht diese Zelle in die Zellgärung über und die Zellgärung erzeugt mehr Energie als die normale Sauerstoffversorgung, so dass sich dann die Zelle vermehrt vermehren kann und das ist Krebs. Gehirnzellen konnen sich nicht vermehren, diese sterben bei Sauerstoffmangel ab. Das ist so, als wenn man in die Festplatte eine Computers Löcher bohrt, dann geht die Memoria verloren. Also ist Demenz und Alzheimer ein umgekehrter Krebs. Diese meine Lehre veröffentlicht im Juli 2014 wurde von den Neurowissenschaftlern der Universität Lausanne im Februar 2015 als die einzig wahre Lehre zum Thema Demenz und Alzheimer erklärt.

Michael Peuser
São Paulo/Brasilien
Nachrichten zum Thema
[*/quote*]

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/?sid=917060

[*quote*]
[24.08.2016, 09:29:50]
Michael Peuser

Alzheimer vermeiden und/oder stoppen

Im Juli 2014 veröffentlichte ich eine 38-seitige Broschüre unter dem Titel "ALZHEIMER MUSS NICHT SEIN" mit dem Untertitel "Wie vermeidet und stoppt man Alzheimer und Demenz". ISBN 978-3-00-047051-6 Auf Seite 4 erschien darin mein neuer Lehrsatz: "ALZHEIMER IST DEMNACH EIN UMGEKEHRTER KREBS." Im Februar 2015 erklärten die Neurowissenschaftler der Universität Lausanne diesen Lehrsatz als die einzig wahre Ursache für Alzheimer.
Wer die Lehre zum Thema Krebs des deutschen Nobelpreisträgers Prof. Dr. Otto Heinrich Warburg aus den 30er Jahren kennt und begreift, weiss, dass Krebs ein Sauerstoffmangel in den Zellen ist. Dadurch geht die Zelle dann in die Zellgärung über und diese erzeugt mehr Energie als die normale Sauerstoffversorgung, so dass dann diese Zelle sich vermehrt vermehren kann und das ist Krebs! Die mangelnde Sauerstoffversorgung wird verursacht durch eine Störung der Mikrozirkulation in den 150.000 km Kapillaren zur Versorgung der 75 Billionen Zellen. Siehe auch "KAPILLAREN BESTIMMEN UNSER SCHICKSAL" ISBN 978-3-00-009640-2. Die Kapillaren sind lt. meiner Lehre der Hauptentscheidungsträger unserer Gesundheit und lt. Prof. Dr. Klopp die Hauptstrasse der Gesundheit.
Gehirnzellen können sich jedoch nicht vermehren. Diese sterben bei Sauerstoffmangel ab. Dadurch entstehen Löcher im Gehirn, als wenn man Löcher in die Festplatte des Computers bohrt. Die Memoria geht dann nach und nach verloren.
Deshalb sollte nicht nur bei Krebs, sondern auch bei Alzheimer und Demenz stets an erster Stelle die Wiederherstellung einer einwandfreien Mikrozirkulation stehen. Siehe auch das 580-seitige Werk von Prof. Dr. med. R. Klopp, Leiter des Institutes der Mikrozirkulation in Berlin/Bernau MIKROZIRKULATION IM FOKUS DER FORSCHUNG ISBN 978-3-033-01464-0.

Michael Peuser
Staatspreisträger in Brasilien
mpeuser@hotmail.com
[*/quote*]

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-02/neurologie-gehirn-gen-forschung-psychische-stoerungen?cid=18076488#cid-18076488

[*quote*]
Franz Delius
#72  —  vor 5 Monaten 1

Wann wird endlich die Medizin meinen bereits im Juli 2014 veröffentlichten (ISBN 978-3-00-047051-6) neuen Lehrsatz zum Thema Alzheimer begreifen, der im Februar 2015 von den Neurowissenschaftler der Universität Lausanne als die einzig wahre Lehre zum Thema Alzheimer erklärt wurde. (siehe Seite 4 meiner 38-seitigen Broschüre ALZHEIMER MUSS NICHT SEIN.
Demnach ist Alzheimer ein umgekehrter Krebs.
Wir wissen durch den deutschen Nobelpreisträger Prof. Dr. Otto Heinrich Warburg, dass Krebs lediglich ein Sauerstoffmangel ist. Bei Sauerstoffmangel geht die Zelle in die Zellgärung über und die Zellgärung erzeugt mehr Energie als die natürliche Sauerstoffversorgung, so dass die Zelle sich dann vermehrt vermehren kann und dass ist Krebs.
Gehirnzellen können sich aber nicht vermehren, diese sterben bei Sauerstoffmangel ab. Es entstehen Löcher im Gehirn, als ob man in die Festplatte eines Computers Löcher bohrt. Dann geht die Memoria verloren!
Also Alzheimer kann man nicht heilen, sondern nur vermeiden oder stoppen!!!!!
Kennen Sie den Vornamen von Dr. Alzheimer? Wissen Sie nicht!!! So beginnt Alzheimer!
[*/quote*]


Das sind natürlich nicht die einzigen Fundstellen. So gibt es auch diese:

https://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Alkohol-senkt-Sterberisiko-bei-Alzheimer-id36334782.html

[*quote*]
Von Michael Peuser
13.12.2015

Alzheimer ist ein umgekehrter Krebs!

Dieser neuer Lehrsatz steht in meiner Broschüre vom Juli 2014 "Alzheimer muss nicht sein" und wurde im Februar 2015 von den Neurowissenschaftlern der Universität Lausanne als die einzig wahre Lehre zum Thema Alzheimer erklärt.

Während ein Sauerstoffmangel bei den Körperzellen zur Zellgärung führt, wodurch mehr Energie entsteht und sich diese Zellen dann vermehrt vermehren können und Krebs entsteht, führt Sauerstoffmangel bei Gehirnzellen zum Zelltod.

Also kann man Alzheimer und auch Krebs stoppen durch eine Optimierung der Sauerstoffversorgung in den 150.000 km Kapillaren zur Versorgung der 75 Billionen Zellen.

Michael Peuser

Staatspreisträger in Brasilien

mpeuser@hotmail.com

P.S.: Bin gerne bereit der Redaktion der Augsburger Allgemeine einen kompletten Bericht zur Veröffentlichung zu schicken.
[*/quote*]


So etwas

[*quote*]
Alzheimer ist ein umgekehrter Krebs!

Dieser neuer Lehrsatz steht in meiner Broschüre vom Juli 2014 "Alzheimer muss nicht sein" und wurde im Februar 2015 von den Neurowissenschaftlern der Universität Lausanne als die einzig wahre Lehre zum Thema Alzheimer erklärt.
[*/quote*]

hört sich bombastisch an. Begriffe wie "Lehrsatz" klingen nach Wissenschaft. Doch sie sind nichts als Hochstapelei.


Googlen mit den Suchbegriffen

        lausanne neuro inverser warburg effekt

führt schnell zu den wahren Quellen. Eine davon ist dieser Artikel.

Heilung - wie nah ist man wirklich dran?
Von Joachim Müller-Jung
Aktualisiert am 02.08.2015-13:12
http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/streitgespraech-alzheimer-heilung-wie-nah-ist-man-wirklich-dran-13722068-p11.html

Der Artikel selbst ist natürlich nicht die Quelle, sondern der im Artikel erwähnte Lloyd Demetrius.


Hier ein weiterer Artikel, den ich zur Beweisführung komplett übernehmen muß:

https://www.nzz.ch/wissenschaft/gestoerte-energieversorgung-im-gehirn-1.18483527

[*quote*]
Gestörte Energieversorgung im Gehirn

Theres Lüthi
20.2.2015, 15:35 Uhr

Forscher sind sehr konservativ», sagt Luc Pellerin, Professor für Neurowissenschaften an der Universität Lausanne, «sie verabschieden sich nur ungerne von altgeliebten Thesen, insbesondere wenn sie ihre eigene Karriere darauf aufgebaut haben.» Neue Sichtweisen auf alte Probleme werden deshalb meist von aussen angestossen. Lloyd Demetrius ist ein solcher Aussenseiter, der als Mathematiker und theoretischer Biologe den Starrsinn der Alzheimerforscher aufrütteln will. «Die Amyloid-Hypothese hat ihre Gastfreundschaft in der wissenschaftlichen Gemeinschaft überbeansprucht, es ist endlich Zeit, sie zu begraben», sagt er. «Die Amyloid-Plaques sind in den allermeisten Fällen nicht die Ursache von Alzheimer.»

Zusammen mit den Neurobiologen Luc Pellerin und Pierre Magistretti, Professor am Brain Mind Institute an der EPFL, publizierte Demetrius vor kurzem eine Arbeit, in der eine völlig andere Sichtweise auf Alzheimer propagiert wird («Frontiers in Physiology», online). Demnach handelt es sich bei der sporadischen Form von Alzheimer, die 95 Prozent aller Fälle ausmacht, nicht um eine genetische Krankheit, bei der die Verarbeitung von Amyloid fehlläuft, sondern um eine Stoffwechselstörung. «Wir sind der Meinung, dass Probleme mit der Energieversorgung im Gehirn die Ursache von Alzheimer sind», sagt Pellerin.

Ausgangspunkt für ihre Arbeit waren theoretische Überlegungen. «Es gibt bei der Alzheimerkrankheit einige Besonderheiten, die sich mit der Amyloid-Hypothese nicht erklären lassen», sagt Demetrius. So sterben bei Alzheimerpatienten nicht etwa überall im Gehirn Nervenzellen ab. Vielmehr sind bestimmte Hirnregionen deutlich stärker betroffen als andere. «Die Amyloid-Hypothese bleibt die Erklärung hierfür schuldig.» Eine andere Unstimmigkeit betrifft das Fortschreiten der Alzheimererkrankung. Gemäss der Amyloid-Hypothese müsste sich ein Zusammenhang zwischen der Ablagerung der Plaques und dem Krankheitsverlauf nachweisen lassen. Epidemiologische Studien zeigen jedoch, dass ganz unabhängig von den Plaques die Inzidenz von Alzheimer mit dem Alter exponentiell zunimmt.

Nach Ansicht der Forscher entsteht Alzheimer quasi als Kollateralschaden des Alterns. Mit zunehmendem Alter schleichen sich Fehler in die Mitochondrien ein, die Kraftwerke der Zellen. Die Energieproduktion verliert dabei an Effizienz. «Es ist wie bei einem alten Auto, das für dieselbe Strecke mehr Benzin benötigt als ein neues», sagt Pellerin. Für das Gehirn, das auf eine hohe Energiezufuhr angewiesen ist, hat das verheerende Folgen. Es kommt zu einem Engpass. Im Kampf um die limitierten Energiereserven schlagen die einen Nervenzellen andere aus dem Feld. «Immer mehr Nervenzellen gehen zugrunde, es wird zu einem exponentiellen Phänomen», sagt Pellerin. In Übereinstimmung mit empirischen Daten sterben Nervenzellen vor allem in den Hirnregionen ab, die einen erhöhten Energiebedarf haben – zum Beispiel jene, die für Lernen und Gedächtnis zuständig sind.

Die Hypothese trägt den Namen «inverse Warburg-Effekt», in Anlehnung an den Warburg-Effekt, den der deutsche Nobelpreisträger Otto Warburg vor bald 100 Jahren als Hypothese zur Krebsentstehung entwickelte. Auch bei Krebs standen damals Stoffwechselprozesse im Vordergrund, die mit dem Einzug des genomischen Zeitalters in Vergessenheit gerieten. Doch mit den gegenwärtigen Schwierigkeiten der genzentrierten Ansätze erleben sie zurzeit eine Art Revival. «Ich bin überzeugt, dass dies auch bei neurodegenerativen Krankheiten passieren wird», so Pellerin. Denn egal ob Parkinson, Huntington oder Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), bei allen gebe es Hinweise auf Probleme mit dem Energiestoffwechsel. «Bei Alzheimer wurden die Stoffwechselbedürfnisse von Nervengewebe viel zu lange ignoriert», sagt Pellerin.

«Die inverse Warburg-Hypothese ist die einzige Hypothese, die mit den empirischen Daten zu Alzheimer in Einklang steht», sagt Demetrius. Wenn Alzheimer eine Folge der taumelnden Energiereserven ist, dann eröffnen sich neue therapeutische Möglichkeiten. Im Wesentlichen müssten die Interventionen darauf abzielen, die Nervenzellen mit Energie zu versorgen. So würde man das Zellsterben aufhalten und den Ausbruch der Krankheit hinauszögern.

«Wir behaupten nicht, dass die inverse Warburg-Hypothese die letztgültige Antwort auf die Frage nach dem Ursprung der Alzheimerkrankheit ist», sagt Pellerin. «Gegenüber der Amyloid-Hypothese aber, die bisher bei allen klinischen Tests versagt hat, betrachten wir unser Modell als Fortschritt.

Theres Lüthi
[*/quote*]


Beide Artikel sind von 2015. Michael Peuser schreib sein Machwerk nach seinen eigenen Angaben 2014. Demetrius war aber bereits 2012 bekannt!

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23086530

[*quote*]
Biogerontology. 2012 Dec;13(6):583-94. doi: 10.1007/s10522-012-9403-6. Epub 2012 Oct 20.

An inverse-Warburg effect and the origin of Alzheimer's disease.

Demetrius LA1, Simon DK.

Abstract

Glycolysis and oxidative phosphorylation (OxPhos) are the two major mechanisms involved in brain energetics. In this article we propose that the sporadic forms of Alzheimer's disease (AD) are driven by age-related damage to macromolecules and organelles which results in the following series of dynamic processes. (1) Metabolic alteration: Upregulation of OxPhos activity by dysfunctional neurons. (2) Natural selection: Competition for the limited energy substrates between neurons with normal OxPhos activity [Type (1)] and dysfunctional neurons with increased OxPhos [Type (2)]. (3) Propagation, due to the fact that Type (1) neurons are outcompeted for limited substrate by Type (2) neurons which, because of increased ROS production, eventually become dysfunctional and die. Otto Warburg, in his studies of the origin of cancer, discovered that most cancer cells are characterized by an increase in glycolytic activity-a property which confers a selective advantage in oncologic environments.

Accordingly, we propose the term "inverse-Warburg effect" to describe increased OxPhos activity--a property which we propose confers a selective advantage in neuronal environments, and which we hypothesize to underlie the shift from normal to pathological aging and subsequent AD.

PMID:    23086530
DOI:     10.1007/s10522-012-9403-6
[Indexed for MEDLINE]
[*/quote*]


Keine der Aussagen in den Artikeln oder des Abstracts decken sich mit Peusers Behauptungen.

Insbesondere diese Behauptungen sind der Gipfel der Frechheit:

[*quote*]
Also ist Demenz und Alzheimer ein umgekehrter Krebs. Diese meine Lehre veröffentlicht im Juli 2014 wurde von den Neurowissenschaftlern der Universität Lausanne im Februar 2015 als die einzig wahre Lehre zum Thema Demenz und Alzheimer erklärt.
[*/quote*]

Es sind nicht "die" Neurowissenschaftler der Universität Lausanne.

Es ist nicht die einzig wahre Lehre.

Vor allem aber haben diese Wissenschaftler, Demetrius und andere, ganz sicher nie etwas von Michael Peuser und seinen wirren Phantastereien gehört. Demetrius hat 2012 veröffentlicht, 2 Jahre vor Peuser. Und Demetrius und die anderen sind sehr vorsichtig in ihren Aussagen.

Die Wendung "umgekehrter Krebs" hat Peuser abgekupfert aus "inverse Warburg". Also auch keine Eigenleistung, sondern primitives Herumstümpern mit woanders abgeguckten Begriffen.

Und noch etwas:

[*quote*]
Also ist Demenz und Alzheimer ein umgekehrter Krebs. Diese meine Lehre veröffentlicht im Juli 2014 wurde von den Neurowissenschaftlern der Universität Lausanne im Februar 2015 als die einzig wahre Lehre zum Thema Demenz und Alzheimer erklärt.
[*/quote*]

Peuser erweckt durch diese Satzkonstruktion den Eindruck als sei SEINE Lehre von den Wissenschaftlern zur einzig wahren erklärt worden. DAS ist eine glatte Lüge. Wie sehr das gelogen ist, kann man an den Äußerungen in den Artikeln Stück für Stück nachlesen. Nie und nimmer würden sie seriösen Wissenschaftler Michael Peuser zu stimmen. Nie und nimmer!

Michael Peuser ist ein Hochstapler und lügt um den Verkauf seiner Bücher anzukurbeln, wozu er Webforen und Homepages von Zeitungen wie zum Beispiel der "Zeit" mit seiner Reklame so vollsudelt, daß er anscheinend sogar schon Hausverbot bekommen hat und sich deswegen mit anderen Namen einschleicht.
« Last Edit: July 05, 2018, 08:20:32 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown
Pages: [1]