TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
DOCKING SUCCESSFUL

ORBITER LAUNCHED

CORE TEMPERATURE exceeds scale... >>>>>

Pages: [1]

Author Topic: 30.11.2005 Vortrag in Kronach  (Read 16409 times)

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« on: November 21, 2005, 07:43:18 PM »

Einen habe ich noch. /Enigma



e-Mail an
Inhaber
Schützenhaus Kronach
Ludwigstädter Str. 1
96317 Kronach
schuetzenhaus-kronach@frankenwald.bayern-online.de


Kopien an
* an den Ersten Bürgermeister Manfred Raum
poststelle@stadt-kronach.de
* an Redaktion Fränkischer Tag
f.foertsch@fraenkischer-tag.de
* an das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz
poststelle@lfv.bayern.de


21. 11. 2005


Sehr geehrte Damen und Herren,


aus dem Internet habe ich erfahren, dass in Ihrem Hause am Donnerstag, dem 30. November, 19.00 Uhr, eine Vortragsveranstaltung mit Ing. Helmut Pilhar zum Thema „Krebs – Krankheit der Seele“ stattfinden soll.
Quelle: http://www.pilhar.com/News/Seminar/20051130%20Einladung%20VT%20Kronach.pdf

Bei diesem „medizinischen Vortrag“ handelt es sich um die Lehren der „Germanische Neue Medizin“  des derzeit in Frankreich wegen Betrugs und illegaler Arzttätigkeit inhaftierten selbsternannten Wunderheilers Ryke Geerd Hamer.

Am 10. dieses Monats kam in der ARD-Sendung Kontraste ein erschütternder Bericht über diese Irrlehre. Sie können den Text der Sendung im Internet unter folgender URL aufrufen:
http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3362703.html

Am letzten Samstag ist in den „Nürnberger Nachrichten“ ein ausführlicher Artikel über einen Vortrag von Herrn Pilhar in Lauf bei Nürnberg erschienen:
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=421606&kat=27&man=14

Eine umfassende Informationssammlung über Dr. Hamer und seine wirren Vorstellungen finden Sie hier:
http://www.agpf.de/Hamer.htm

Der Referent der Veranstaltung, Helmut Pilhar, besitzt eine eigene Homepage:
www.pilhar.com

Herr Pilhar macht sich auf seiner Homepage auch die verfassungsfeindlichen Konstrukte sogenannter „Reichsdeutscher“ zu Eigen, demnach die Bundesrepublik Deutschland rechtlich nicht existiert:
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20041001_21_Punkte_zu_Deutschland.htm

Mehr über die „Reichsdeutschen“ und ihre „Reichsregierungen“ finden Sie hier:
www.krr-faq.de

Und wenn Sie noch etwas über die Methode erfahren möchten, mit der Herr Pilhar seine Zuhörer einwickelt, dann lesen Sie bitte den Bericht bei kidmed, der Seite für Kindermedizin:
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=7271&time=

Ich denke, Sie haben als verantwortlicher Vermieter ein Recht darauf zu erfahren, was Sie in ihren Räumen zulassen. Und es sollte hinterher niemand sagen können, er hätte davon nichts gewusst.

Ich kann Ihnen aufgrund der Schwere der gegen die Verfechter der „Germanischen Neuen Medizin“ vorliegenden Vorwürfe nur dringend empfehlen, die Veranstaltung abzusagen und möchte Sie bitten, dieses e-Mail an den Veranstalter des Vortragsabends weiterzuleiten. Denn der hat – wie der Bericht in den „Nürnberger Nachrichten“ zeigt – möglicherweise keine Ahnung von den Hintergründen der „Germanischen Neuen Medizin“ und seiner Propagandisten.


Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank im Voraus

AKW
Arbeitskreis Widerstand
xxxxxxxxxxxxxx
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

stedetrop

  • Guru
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 36
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #1 on: November 23, 2005, 12:30:54 PM »

http://www.fraenkischer-tag.de/nachrichten/index.php?MappeCID=z37e46vmc-e0pdlt84bny&Hierarchie=bsqlv*9p-ix8*-o2ihlrv&Seite=Lokales&SeiteSub=Kronach

[...]
Schützenhauswirtin Brigitte Angles erfährt erstmals durch unsere Nachfrage davon, dass die Thesen des Referenten, der im Schützenhaus auftreten wollte, umstritten sind. „Ich sage die Veranstaltung ab“, so ihre erste Reaktion für den Fall, dass in irgend einer Form rechte Tendenzen ersichtlich würden. Bei ihr habe ein Mann aus Kronach den Saal reserviert. Dieser habe nur nicht gewusst, ob man den kleinen oder den großen Saal benötigen werde. Ihr sei lediglich gesagt worden, dass es um alternative Medizin gehe. Selbst auf Nachfrage sei ihr nur gesagt worden, dass sie sich doch überraschen lassen solle.

Sie werde die Veranstaltung nur durchführen, wenn es sich um eine rein medizinische handele. Die Vorstellung, einem Referenten ein Forum zu bieten, der sich teilweise auf rechtes Gedankengut beziehe, sei für sie ein Unding. So etwas könne sie nicht fördern.
[...]
Logged

Mondstein

  • Guru
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 222
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #2 on: November 23, 2005, 01:33:48 PM »

Logged

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #3 on: November 23, 2005, 05:12:53 PM »

zu 002
Das war der Vortrag in Lauf an der Pegnitz



Eine Zwischenbilanz

11 Aktionen
5 Presseberichte (Dorfen, Tiengen, Lauf, Basel, Kronach)
1 Vortrag mußte verlegt werden (Dorfen)
1 Seminar wurde abgesagt (Tiengen)

Da kann man gespannt sein, wie sich die Schützenwirtin entscheidet.

Enigma
.
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

~Holbe

  • Guest
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #4 on: November 23, 2005, 11:28:48 PM »

Unsere Aktionen zeigen auch schon die ersten Wirkungen bei Pilhar.

1. Die "21 Punkte zu Deutschland", womit er sich zu den Ideen der "Reichsdeutschen" bekannte, sind heute von seiner HP verschwunden.

2. In seinem Veranstaltungskalender wurden sämtliche Links zu den PDF-Einladungen für Vorträge und Seminar kastriert.

3. Im Kalender steht jetzt:
Hinweis: Aus organisatorischen Gründen werden die genauen Orte für Vorträge und Seminare erst am Tag der Veranstaltung bekannt gegeben.
http://www.pilhar.com/News/Seminar/Kalender_01.htm

Das reduziert natürlich die Besucherzahlen, wenn man den genauen Veranstaltungsort erst am Veranstaltungstag bekannt gibt; und damit auch den Gewinn durch Eintrittsgelder :-)

Außerdem dokumentiert es die Tatsache, dass Pilhar verhindern will, dass man die Wirte vorab über das wahre Gesicht der GNM aufklärt.

Nutzen tut das aber nicht viel, denn die örtliche Presse wird auf jeden Fall rechtzeitig vorab informiert. Und wenn sie von dieser Geheimniskrämerei erfahren, dann werden die Reporter bestimmt noch eher heiß auf die Story, wenn es nicht gerade Schlafmützen sind. Die finden als Ortskundige sicherlich schnell den Veranstaltungsort heraus und können dann den Wirten reinen Wein einschänken.

Also, ich freue mich schon auf den Jänner :-)

Holbe
Logged

FREDZ

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 23
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #5 on: November 24, 2005, 05:03:34 AM »

Holbe postete
Unsere Aktionen zeigen auch schon die ersten Wirkungen bei Pilhar.

1. Die "21 Punkte zu Deutschland", womit er sich zu den Ideen der "Reichsdeutschen" bekannte, sind heute von seiner HP verschwunden.
Tja das zeigt auch, wie verlogen dieser widerliche Sektierer ist.  

Diese 21-Punkte sind übrigens über das Webarchiv weiter zu erreichen:
http://web.archive.org/web/20041031173541/http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20041001_21_Punkte_zu_Deutschland.htm

FG

FREDZ
Logged
Das ARD-Magazin "Kontraste" über die tödlichen Machenschaften der Hamer-Sekte:
http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3362703.html

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #6 on: November 24, 2005, 07:45:02 AM »

Was auch von der Pilhar-Webpage verschwunden ist, sind die antisemitischen Äußerungen Hamers. Aber auch hier hilft das web-Archiv.
Pilhar scheint äußerst bemüht zu sein, seine Weste sauber zu waschen.

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Es geht ja wirklich nur darum: Ist die Neue Medizin richtig oder die dumme alte jüdische Schulmedizin mit ihren 5000 Hypothesen?

Hohe Richter, tun Sie das Ihren Mitbürgern und Nachbarn, die Ihnen vertraut haben und nun sterben sollen, nicht an. Warten Sie nicht, bis auch die braven redlichen Schwaben, wie gesagt, Ihre Nachbarn irgendwann aus Wut und Empörung zu ihren Mistgabeln greifen! Wann ihnen dämmert, daß man Hunderttausende ihrer Familienangehörigen vorsätzlich („mit Fleiß“) umgebracht hat.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030607_Hamer_an_VGSig.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Und Sie verkündeten mir, dass meine germanische Neue Medizin in Zukunft nur noch für Juden vorbehalten ist, die damit zu 98% überleben dürfen, während meine deutschen nichtjüdischen Landsleute und alle Nichtjuden dieser Welt gezwungen werden sollen, weiter die idiotische jüdische Gutartig-Bösartig-Religionsmedizin mit ihren 5000 Hypothesen zu erdulden, an der man zu 98% an Chemo und Morphium stirbt

Dass aber Ihr Weltoberrabbiner Schneerson ausdrücklich angeordnet hat, dass man diese (meine germanische) Neue Medizin allen Nichtjuden gegenüber verschweigen müsse – genau so haben Sie es mir berichtet! – das macht meines Erachtens diesen „messianischen“ Weltoberrabbiner zum schlimmsten Massenmörder der Weltgeschichte.

Die Anordnung des Weltoberrabbiners haben nicht nur alle Rabbiner der Welt strikt befolgt, sondern alle jüdischen Großlogenmeister der B´nai B´rith haben ihre kleinen Logensklaven Chefärzte und Professoren angewiesen, den Massenmord an den Nichtjuden strikt durchzuführen, sowie alle Chefredakteure von Medien und Fernsehanstalten gezwungen, eine in der Geschichte beispiellose Erkenntnisunterdrückungskampagne gegen die Neue Medizin und speziell gegen meine Person zu führen („Wunderheiler, Scharlatan“) und alle Richter gezwungen, das Verbrechen mitzumachen. Ihren Weltoberrabbiner, den Ihre Freunde ja zeitweilig für den Messias hielten, wird man mal als den schlimmsten leibhaftigen Satan bezeichnen.

Herr Sabbah und Herr Israel, der 2 Jahrzehnte zig-Tausende von Nichtjuden in Villejuif umgebracht hat, aber seine jüdischen Glaubensbrüder stets sorgfältig ohne Chemo und Morphium am Leben erhalten hat, diese beiden Herren – Sabbah saß 20 mal in meinen Seminaren – behaupten seit Kurzem, sie hätten meine Neue germanische Medizin mit 20 Jahren Verspätung noch mal neu entdeckt.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040307100326/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030103_Hamer_an_Denoun.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Ein Rabbinergericht in Koblenz (Richter (Co) Hehn) – der Name bedeutet Khan – stellte mich vor die Alternative mich entweder von meinen Gegnern zwangspsychiatrieren zu lassen (die sog. „Frankfurter Falle“) oder die Approbation zu verlieren.

Denn seit 20 Jahren praktizieren alle Juden dieser Welt auf Geheiß ihrer Rabbiner die Germanischen Neuen Medizin®, während alle Nichtjuden gezwungen werden, die dumme alte Schulmedizin mit ihren 5000 Hypothesen zu praktizieren und sich zu 98% mit Chemo und Morphium umbringen zu lassen. Die dumme sog. Schulmedizin ist eigentlich eine jüdische Medizin. Alles ist eingeteilt in „gutartig und bösartig“. Es ist der wahnsinnige Kampf der Talmud-Zionisten in ihrem religiösen Wahn alle Nichtjuden der Welt umbringen zu wollen. Ein solches Rabbinergericht unter der Richterin Oehm-Neidlein hat in Frankfurt 7 Jahre lang die Erkenntnisse der Neuen Medizin systematisch unterdrückt, während alle Juden dieser Welt mit meiner Germanischen Neuen Medizin® zu 98% überlebt haben. Die Rabbinergerichte stehen für das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Niemand hat bisher den 6 „Briefen an die Rabbiner“ substantiell widersprochen, auch die Angeschriebenen nicht. Es gibt auch nichts mehr zu widersprechen. Alles ist klar. Von jüdischer Seite bekomme ich große Summen angeboten, wenn ich das alles vergesse und zum Verräter an meinen nichtjüdischen Mitmenschen werde.

Die Rabbinergerichte haben seit 22 Jahren keine Gnade oder Erbarmen gekannt, sie handeln in talmudischem Wahn, wovon sie ihre angebliche Erlaubnis herleiten, alle Menschen, die nicht jüdischen Glaubens sind, umbringen zu dürfen und zu sollen.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040307101211/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030423_Hamer_an_Freunde.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Es sterben uns täglich 1000 nichtjüdische Patienten – alle Juden dieser Welt praktizieren ja seit 20 Jahren heimlich die Germanische Neue Medizin ® – und die Universität Tübingen darf sich seit 22 Jahren weigern, ihre wissenschaftliche Verpflichtung zu erfüllen und der eindeutig geäußerten Rechtsauffassung des Gerichtes nachzukommen.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040307100246/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030605_Hamer_an_VGSig.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Der religiöse Wahn, dass man einen Nichtjuden umbringen darf, ohne dafür bestraft zu werden, oder dass man Patienten (Nichtjuden) mit Chemo und Morphium eliminieren und dezimieren darf, während Juden (als das „auserwählte Volk“) bei sich selbst seit 20 Jahren die Germanische Neue Medizin mit Erfolg praktizieren – dieser religiöse Wahn hat nunmehr seinen traurigen Höhepunkt erreicht. Die Peripetie ist eingetreten.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040307100537/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20031207_Hamer_TodDirk.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Doch nun wird auch dem Dümmsten klar, dass die Universität Tübingen die Germanische Neue Medizin nie überprüfen wollte und wahrscheinlich auch nie überprüfen wird, denn diese steht in Wirklichkeit den Plänen einer gewissen Spezies im Wege, die die Weltherrschaft anstrebt, unterstützt von der eigenen Presse und den eigenen Medien.

Sie können sich solche Niedertracht und globalen Massenmord – für einen religiösen Weltherrschaftswahn – überhaupt gar nicht vorstellen. Sie denken vielleicht, der Hamer spinnt, wie kann der so etwas schreiben.

Ich verspreche, dass ich mich weiterhin bemühen werde, in diesem mörderischen Krieg mit gutem Beispiel voranzugehen und das Steuer unserer Flotte auf Kurs zu halten. Es lebe die Germanische Neue Medizin!
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040307101256/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20040101_Hamer_an_Freunde.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Deine jüdischen Freunde haben das schon vor 20 Jahren erkannt und nicht nur durch ihr oberstes Medizingremium unter Vorsitz ihre Oberrabbiner Dr. med. Menachem Mendel Schneerson nach geprüft und für richtig befunden, sondern auch sofort die weltweite Praktizierung für alle Juden zur religiösen Pflicht gemacht: mit 98%igem Erfolg – wie ich weiß und wie Du auch weißt. [...] Gleichzeitig aber – und das ist das furchtbare Verbrechen – hat man die Erkenntnisunterdrückung der Neuen Medizin für alle Andersgläubigen dieser Welt und deren Ausrottung durch Chemo (Giftgas) angeordnet, wodurch inzwischen zwei Milliarden Menschen zu Tode gekommen sind.

Die gesamte Oberschicht meines Volkes – Richter, Chefärzte, Bankdirektoren, Bürgermeister, Regierungspräsidenten, Chefredakteure und Politiker aller Art – beständen heute nur noch aus Freimaurern, die einmal in der Woche beim Logentreffen vor ihrem jüdischen Oberlogenmeister bibbern und zittern müssten, hoffend, die „Schirrlingstropfen“ nicht zu bekommen, an denen sie 12 Stunden später in der Nacht sterben. Die gesamte Spitze unseres Volkes ist korrumpiert, ein charakterloser Haufen von Verrätern und Kollaborateuren. Und nicht zuletzt durch deren „Mithilfe“ konnte dieses Verbrechen überhaupt geschehen.

Du solltest Deinen jüdischen Freunden zudem klar machen, dass ich in dem Falle, dass eine gewaltige Welle der Entrüstung und Wut aller Nichtjuden der Welt entstehen wird, weil quasi in jeder nichtjüdischen Familie in den vergangenen 20 Jahren ein Mitglied an Krebs durch Chemo und Morphium zu Tode gekommen ist, während Israelis zu 98% überlebt haben, dass in diesem Fall der Hamer die einzige integre Autorität ist, die das Schlimmste verhüten und ein Zusammenleben in der Zukunft ermöglichen könnte.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040229174253/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20011224_Hamer_an_Schwarzenberg.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Oder meinst du die Gesellschaftsordnung für die Nichtjuden in der übrigen Welt, die mit Hilfe der Presse wie Schafe in Schlachthöfe, sprich Krankenhäuser dirigiert und mit Chemo und Morphium systematisch dezimiert werden?
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040229174819/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20011012ha.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Kürzlich bekannte ein israelischer Arzt, aus Argentinien, auf einem meiner Seminare vor allen Teilnehmern und vor laufender Kamera, dass seit 15 bis 20 Jahren weltweit in Israel – heimlich! Und unter falscher Etikette – Israelis nach der Neuen Medizin therapiert würden, mit allerbestem Erfolg. Er nannte inzwischen sogar ein Krankenhaus in Israel, wo unter falscher Flagge praktiziert werde. Den Namen Hamer, so schrieb er, kenne man dort nicht. Es wird sicher weltweit einen Sturm der Empörung auslösen, wenn die Patienten und deren Angehörige erfahren, dass allem Anschein nach Israelis weltweit schon seit fast 20 Jahren – geheim! – Neue Medizin anwenden – mit 98%iger Überlebensrate. Die gleichen Israelis, denen fast alle Medien weltweit gehören, haben für die Nicht-Israelis fast 20 Jahre lang eifrigst Schulmedizin, Chemo und Morphium propagiert.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20030825001853/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20010903ha.htm


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Wenn man, wie ich als Theologe, weiß, dass die ganze jüdische Religion – vor allem die jüdisch-orthodoxe Religion – praktisch nur aus Haß auf die Nichtjuden besteht (Talmud), deren vollständige Vernichtung quasi als Voraussetzung für das messianische Reich der Juden angesehen wird, dann versteht man erst, welch großes Interesse daran besteht, mich – mitsamt der Neuen Medizin – zu vernichten.

... und dass die Rabbiner diese segensreiche Entdeckung nunmehr seit 20 Jahren für Nicht-Juden blockieren, und damit das grausigste und schlimmste Verbrechen unserer Weltgeschichte inszeniert haben: 2 Milliarden an Chemo und Morphium zu Tode gebrachte Patienten!
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Quelle:
http://web.archive.org/web/20040229174350/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20010514ham.htm
« Last Edit: November 24, 2005, 08:24:21 AM by ama »
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #7 on: November 25, 2005, 10:09:32 AM »

.
Vortrag Kronach findet doch statt


Der Redakteur vom "Fränkischen Tag" hat sich für die Informationen bedankt und mitgeteilt, dass der Vortrag von Pilhar in Kronach nun doch stattfinden soll. Naja, bis Mittwoch den 30. November sind ja noch ein paar Tage. Vielleicht hat die Schützenhauswirtin in der kurzen Zeit noch nicht das richtige Problembewusstsein entwickeln können. Schließlich geht es hier um Menschenleben.

Schützenhaus Kronach
Inh. Brigitte Angeles
Ludwigstädter Str. 1
96317 Kronach
Tel: 09261-53332
Fax: 09261-627177

http://www.frankenwald.bayern-online.de/gastronomie/Gaststaette_Schuetzenhaus_Kronach.shtml


Enigma
.
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #8 on: November 27, 2005, 09:17:50 PM »

.
Da hat Trutz aber heute was losgelassen. Uiuiui was eine Liste von Empfängern. Da gibt es bestimmt morgen in Kronach a bisserl Gesprächsstoff.

Enigma



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihnen ist das Schützenhaus Kronach sicherlich ein Begriff. Ich habe heute an die Wirtin einen Brief geschrieben:


Schützenhaus Kronach
Inh. Brigitte Angeles
Ludwigstädter Str. 1
96317 Kronach
Tel: 09261-53332

Sehr geehrte Frau Angeles,

im Internet habe ich gelesen, dass Sie am kommenden Mittwoch, dem 30. November, der antisemitischen Scharlatansekte GERMANISCHE NEUE MEDIZIN die Möglichkeit bieten, in Ihren Räumen eine Propagandaveranstaltung durchzuführen. Obwohl man Sie über die Hintergründe dieser gefährlichen Irrlehre informiert hat, scheinen Sie den Umfang des Problems noch nicht ganz erfasst zu haben. Was macht diese GERMANISCHE NEUE MEDIZIN so gefährlich und verwerflich? Ihre Anhänger sind damit beschäftigt

1. Interessierte und Betroffene mittels vorgeschobener Kritik an unserem Gesundheitssystem und der Pharmaindustrie – die ja durchaus ihre Berechtigung haben mag – zu ködern,

2. ihnen dann eine Alternative aufschwätzt, die keine Alternative ist, sondern übelste Verdummung und Abzocke,

3. so dass sie in unverantwortlicher Weise von möglichen, wissenschaftlich fundierten Heilungschancen abgehalten werden können und

4. man ihnen - das ist die besonders hässlich Fratze der GERMANISCHEN NEUEN MEDIZIN - im Extremfall ein humanes Sterben verweigern kann und sie mit ihren Schmerzen verrecken lässt wie räudige Hunde.

Sehr geehrte Frau Angeles, ich lege Ihnen hier noch den Text des kürzlich ausgestrahlten Fernsehberichts aus der Sendung KONTRASTE bei und hoffe, dass Sie sich die Angelegenheit mit der Raumvergabe nochmals überlegen. Es ist noch nicht zu spät, machen Sie sich nicht mitschuldig!

Kopien dieses Schreibens gehen per eMail an alle im Zusammenhang mit dem Schützenhaus Kronach im Internet gefundenen Adressen sowie die per eMail erreichbaren Mitglieder des Kronacher Stadtrates.

Mit freundlichen Grüßen
gez. R. Maxheim
--------------------------------------------------------------


Nachstehend einige Medienberichte über die GERMANISCHE NEUE MEDIZIN, die Sie im Internet aufrufen können:

SWR - Report Mainz vom 18. November 2002
http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/frames.html

ARD – Kontraste vom 10. November 2005
http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3362703.html

„Nürnberger Nachrichten“ vom 19. November 2005
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=421606&kat=27&man=14

„Fränkischer Tag“ vom 23. November 2005
http://www.fraenkischer-tag.de/nachrichten/index.php?MappeCID=z37e46vmc-e0pdlt84bny&Hierarchie=bsqlv*9p-ix8*-o2ihlrv&Seite=Lokales&SeiteSub=Kronach

Telebasel vom 24. und 25. November 2005
http://www.telebasel.ch/php/videoarchiv/link.php?do=out&id=5855
http://www.telebasel.ch/php/videoarchiv/link.php?do=out&id=5862

„SonntagsZeitung“ vom 27. November 2005
http://www.sonntagszeitung.ch/dyn/news/nachrichten/565730.html

Wenn es auch in Ihrem Sinne ist, dass diese Propagandaveranstaltung der GERMANISCHEN NEUEN MEDIZIN nicht in Kronach stattfindet, möchte ich Sie bitten, im Rahmen Ihrer Möglichkeiten auf Frau Angeles entsprechend einzuwirken.

Mit freundlichen Grüßen
(Trutz Helsing)
.
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #9 on: November 28, 2005, 04:39:09 PM »

.
Mitteilung von Trutz, sein Brief an die Wirtin soll morgen ungekürzt im "Fränkischen Tag" als Lesermeinung veröffentlicht werden.

http://www.fraenkischer-tag.de/

Solche Zeitungen müssten wir überall haben.

Enigma
.
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #10 on: December 07, 2005, 03:59:36 PM »

In der Coburger NEUEN PRESSE ist ein Atikel über Pilhars Vortrag in Kronach erschienen, der die Hamer-Fans frohlocken lässt. Der Artikel wurde schon von ama in der „Akte Hamer“ ganz veröffentlicht.

http://www.np-coburg.de/nachrichten/regional/kronach/resyart.phtm?id=888546&PHPSESSID=3ffbfd9fc6301f7495b70c2b4dea1fb8

Im Gästebuch der gibt es seit 3. Dezember Meinungen über den Artikel (das geht jetzt von vorne nach hinten):


Klaus Szukowski    Am: 07.12.2005 15:49
szuko@acor.de
jetzt kommt der Dreck
Soeben gab Frau Maria G. aus H. bei I. in J. den Startschuss für die übliche Schlammschlacht, wenn sonst keine "Argumente" mehr ziehen. Aber ich denke, hier wurde genug für und wider den Hamer-Dreck geredet. Lassen wir Taten folgen!
 
Bayer    Am: 07.12.2005 15:49
Zensur
Na sowas! Das ist doch glatt mein Beitrag gelöscht worden, der sich nicht nur kritisch mit der GNM-Sekte beschäftigte, sondern auch die glatte journalistische Fehlleistung der Neuen Presse hinsichtlich des positiven Artikels über den Pilhar-Vortrag beleuchtete... Weiter so!

Maria G.    Am: 07.12.2005 15:35
Was für ein Niveau!
Hier eine Seite aus dem Forum, wo sich Frau Müller bzw. Enigma mit Herrn Maxheim, Bertram, Behrmann... sehr anspruchsvolle Beiträge zum Besten geben! http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=8310
 
Birgit Olivia Müller    Am: 07.12.2005 12:04
bomue@bycall24.de
Jetzt auch noch Albert Einstein
Im Vergewaltigen von Zitaten sind die GNMler ebenfalls Spitze. So ist es eben, jegliches Urteil, welches nicht in das Weltbild dieser Scharlatane-Sekte passt, ist ein Vorurteil.
 
Unahhängiger    Am: 07.12.2005 10:55
Krebs - Krankheit der Seele
Der Beitrag ist nach wie vor unter http://www.np-coburg.de/nachrichten/archiv/resyart.phtm?id=888546 zu lesen. Die Herrn Maxheim und Bertram sollte sich vielleicht auf das Zitat von Albert Einstein besinnen: Es ist leichter ein Atom zu zertümmern als ein Vorurteil.
 
Anita    Am: 07.12.2005 10:46
GNM
Nachdem diese GNM-Berichterstattung so viel Resonanz hervorruft: Wie wär's denn, NP-Webmaster, wenn Sie ihn (noch?) einmal zur Information derer, die sich noch keine Meinung bilden konnten, ins Netz stellten? Sonst steht doch auch jeglicher Krampf wochenlang unter Ihren "Nachrichten". Oder sollte sich womöglich kaum jemand in Ihrem Haus für Ihr Gästebuch interessieren?
 
Holger Bertram    Am: 07.12.2005 01:38
holbe.akw@web.de
so könnte es jetzt weitergehen
Solche Märchenerzähler gibt es in der Führungsriege der GNM ohne Zahl. Heute war es Achim Allmaier, morgen kommt Jürgen Jablowsky und Übermorgen erzählt hier Gertrud Grausewitz ihre wunderbare Rettung durch Dr. Hamer, den größten Arzt aller Zeiten.
 
Achim Allmaier    Am: 07.12.2005 00:25
achim.allmaier@gmx.de
Glückwunsch zu Bericht \" GNM\"
Selber an Krebs vor zweieinhalb Jahren erkrankt,mußte ich leider am eigenen Leib erfahren,wie mir die Ärzte immer neue Märchen erzählten.Bei zwei Operationen leisteten sie sehr gute Arbeit,da mein Fall schwierig und eine Herausforderung darstellte,hatte ich den Vorteil,von den Oberärzten selber Operiert zu werden.Auch wurde ich auf der Station wie ein Privatpatient behandelt.Die dritte OP war nur eine Vermutung und ebenso Überflüssig.Ab diesem Zeitpunkt wurden die Widersprüche immer größer und mein Zustand,inklusieve Schmerzen,immer schlechter.Trotz Entfernug des angeblichen Primär-Tumor`s,bekam ich weitere sogenannte Metastasen. Jetzt hatte ich laut Med.nur noch ein Jahr zu leben.Zum Glück kam ich zu einem Vortrag des Herrn Pilhar über die GNM und stellte fest,daß man mir hier zeigen konnte,wie Krebs entsteht und was ich selber dagegen machen kann.Nur traurig ,daß ich mich selber in die Materie einarbeiten mußte,um zu Überleben.Ich verdanke mein Leben also den Erkenntnissen des Dr.Hamer`s.Ich wünsche mir und den 100 tausenden Kranken noch mehr solche positive Berichte.Der Tag wird kommen wo die Hypotesenmedizin die`" GNM"überprüfen muß,wo Macht u.Geldgier weichen müssen. Patienten wieder als Menschen betrachtet werden. Es lebe die Menschlichkeit u.Dr.Hamer.
 
Richard Maxheim    Am: 06.12.2005 20:41
r.maxheim@t-online.de
Mal so gesehen ……
…… war das aber jetzt ein zu offensichtlicher, uralter Werbetrick, Frau Coburgerin. Glauben sie, hier machen sich alle die Hose mit der Beißzange zu? Ein absolut skeptischer Mensch, der sich nur zögernd dazu durchringen kann sich „ein eigenes Bild zu machen“ (Wovon eigentlich? Steht doch alles Internet.), mutiert schon nach wenigen Sätzen zum überzeugten Propagandisten, mit der gleichen Phrasologie wie die anderen Pilhar-Nachbeter hier. Ich bin überwältigt, werde aber auch weiterhin Interessierte über das wahre Gesicht der Germanischen Neuen Medizin informieren, egal was man hier oder anderswo von mir behauptet.
 
Coburgerin    Am: 06.12.2005 19:10
objektiv betrachtet.......
Mehr als kritisch habe ich den Vortrag über die "Neue Medizin" bereits im Vorfeld betrachtet. Zögernd ging ich zum Vortrag um mir ein eigens Bild zu machen. Ich versuchte meine Vorurteile beiseite zu legen und muss nun, bei objektiver Betrachtung zugeben, dass ich vieles nachvollziehen kann. Hr. Pilhar hat in seinem hervorragenden Vortrag auch mich zum Nachdenken angeregt. In meiner täglichen klinischen Arbeit finde ich seitdem immer mehr Übereinstimmung, auch wenn mir vieles noch "neu" erscheind. Das Studium der Literatur von Dr. Hamer sollte jedem Medizin-Studenten empfohlen werden. Bestätigen kann ich, dass sich ein Grossteil der Mediziner nicht einer Standarttherapie mit Strahl,Stahl, Chemo und Morphium unterziehen würden.
 
Rosario Creutz-Gut    Am: 06.12.2005 14:37
Täglich 50 Brustkrebstote durch Schulmedizin
Liebe Frau Müller, mit dieser Einstellung, dass der Herr Professor schon alles richtig macht, sterben allein in Deutschland jeden Tag 50 Frauen an Brustkrebs - man kann Ihnen nur wünschen, dass Sie nie ernsthaft erkranken...
 
Martin Gabling    Am: 06.12.2005 14:17
info@neue-medizin-niederbayern.de
Das Filmchen ist gut. Ein Basler NoName-Onkologe beschäftigt sich kurz mit der GNM und tituliert Bestätigungen von Amtsärzte, Universitäten und Professoren als Blödsinn.
 
Birgit Olivia Müller    Am: 06.12.2005 13:24
bomue@bycall24.de
Germanische Neue Hellseher
Hooligans als Demokratiewächter, das ist fantastisch. Ich bin übrigens Enigma und ich "treibe" mich unter diesem Nick gegenwärtig nur in eine Forum rum. Ansonst möchte ich mich bezgl. der von fanatischen GNM-Anhänger vorgebrachten Pseudobeweisen der Beurteilung des Onkel Doktors in diesem kleinen Filmchen anschließen: http://www.telebasel.ch/php/videoarchiv/link.php?do=out&id=5855
 
Martin Gabling    Am: 06.12.2005 11:33
info@neue-medizin-niederbayern.de
Fakten sind Fakten
Schön, dass es noch "unabhängige" Zeitungen gibt. Respekt an die Zeitung, in einem kurzen Artikel die 5 biol. Gesetze auf den Punkt gebracht. Auch ich kam als Kritiker zur GNM, aber Fakten sprechen nun mal für sich. 30 öffentliche Überprüfungen von Universitäten, Ärztekonferenzen und Amtsärzten kann man nicht wegleugnen. Bei belegbaren Heilungsraten von 90-95% gegenüber 95%iger Therapiemortalität (lt. Dr. Abel, D. Krebsforschungstentrum) bei schulmed. Standartbehandlung macht die Diskussion über Todesfälle zur Farce. Man braucht sich nur im Bekanntkreis umsehen, wieviele leben noch, wenn Strahl,Stahl, Chemo und Morphium zum Einsatz kommen. Die selbsternannten Demokratiewächter Maxheim, Deckers, FREDz, Bertram,deepbluesea sind als Internet-Hooligans bekannt und treiben sich in ca 50 Gesundheitsforen rum und sind gegen alles was nicht Schulmedizin ist. Gegen Heilpraktiker und Alternativmediziner wird intern zur Hetzjagt aufgerufen. WISSEN IST DIE BESTE MEDIZIN. Informiert Euch solange Ihr gesund seid. www.neue-medizin.de
 
Unabhängiger    Am: 06.12.2005 10:30
Germanische Neue Medizin
Wer sich an dem Bergriff "Germanische" stört und dieses Wort mit antisemitismus oder ähnlichen in Verbidung bringt sollte einmal die Webseite www.GNM.de genau unter die Lupe nehmen. Ob sich jemand traut dieser Seite etwas böses zu unterstellen? Die Lächerlichkeit wäre garantiert!
 
Holger Bertram    Am: 06.12.2005 08:57
holbe.akw@web.de
GNM-Forum
Interessant auch die Diskussion zu diesem Artikel im Forum der Germanischen Neuen Medizinfrauen und -männer: http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/viewtopic.php?t=308
 
deepbluesea    Am: 06.12.2005 08:06
Zu Pilhars Gesinnung
Was Pilhar sonst noch so von sich gibt, findet sich auf seiner Webpage bzw. im Internetarchiv: Pilhar propagiert das Fortbestehen des Deutschen Reiches:
http://web.archive.org/web/20041031173541/http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20041001_21_Punkte_zu_Deutschland.htm
Pilhar veröffentlicht Hamers antisemitische Hetze (kleine Auswahl):
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030607_Hamer_an_VGSig.htm
http://web.archive.org/web/20040307100326/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030103_Hamer_an_Denoun.htm
http://web.archive.org/web/20040307101211/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030423_Hamer_an_Freunde.htm
http://web.archive.org/web/20040307100246/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030605_Hamer_an_VGSig.htm
http://web.archive.org/web/20040307100537/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20031207_Hamer_TodDirk.htm
http://web.archive.org/web/20040307101256/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20040101_Hamer_an_Freunde.htm
http://web.archive.org/web/20040229174253/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20011224_Hamer_an_Schwarzenberg.htm
http://web.archive.org/web/20040229174819/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20011012ha.htm
http://web.archive.org/web/20030825001853/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20010903ha.htm
http://web.archive.org/web/20040229174350/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20010514ham.htm
Nachdem Pilhar offenbar sogar aus den eigenen Reihen klar gemacht wurde, dass man sowas doch besser nicht auf seiner Webpage veröffentlicht, hat er die meisten Texte vor einiger Zeit wieder gelöscht. Doch wie gut, dass es das Webarchiv gibt!
 
Holger Bertram    Am: 05.12.2005 20:52
holbe.akw@web.de
Redaktion wurde informiert
Die Kronacher Redaktion wie auch die Chefredaktion der Neuen Presse wurden im Vorfeld der Pilhar-Veranstaltung per Email eingehend über die Hintergründe der Neuen Germanischen Medizin informiert.
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/board.php?boardid=21
 
Württemberger    Am: 05.12.2005 12:53
Der CT-Bild-Beweis ???
Herr Prof. Dr. E. A. Stemmann, ein Befürworter der Germanischen Neuen Medizin, konnte diesen angeblichen Beweis bis heute auch nicht erbringen.
http://www-public.rz.uni-duesseldorf.de/~klostewg/Ergaenzungen-zum-RehmDossier.html
 
Mario Sundermann    Am: 05.12.2005 11:16
Der CT-Bild Beweis
Gratulation an die Redaktion, ein bemerkenswerter Artikel zur Neuen Medizin. Es wird ja nicht nur hier viel über dieses Thema polemisiert. Warum wird nicht wieder und wieder öffentlich geprüft was H.Pilhar sagt ? Zitat aus der NP: "Laut Pilhar sei das Faszinierende an der Neuen Medizin, dass man anhand eines CTs Rückschlüsse auf den Konfliktinhalt eines Patienten ziehen könne, wisse, welches Organ betroffen sei und feststellen könne, ob die Konflikte in der konfliktaktiven Phase seien oder bereits in der Heilungsphase. " Hamer selbst meint dazu wie bei Wikipedia nachzulesen : "Meine Forschungsergebnisse können an einem Vormittag überprüft werden. Man braucht bloß Computertomogramme der Gehirne von an Krebs Erkrankten anzufertigen. Wenn nicht jede Krebsart an einer von mir in meinen Arbeiten vorhergesagten jeweils speziellen Stelle im Hirn eine Schwellung erkennen läßt, bin ich sofort als Schwätzer entlarvt. Es würde nur wenige Stunden dauern. Ich bin sogar bereit, die Kosten hierfür zu zahlen. Daß dies aber bislang nicht geschehen ist, spricht Bände" Dieses WIR-WOLLEN-ES-NICHT-WISSEN spricht wahrlich Bände. Galilei hatte Recht damit das die Erde Keine Scheibe ist, ob Hamer Recht hat kann man anhand eines CT-Bildes überprüfen.
 
Andrea Heidenreich    Am: 04.12.2005 19:46
aheijessi@aol.com
Meine Anerkennung
Herzlichen Dank für Ihre urteilsfreie Berichterstattung zum Vortrag im Kronacher Schützenhaus. Nur noch wenige Journalisten fuhlen sich den ursprünglichen Werten ihres Berufes verbunden und verwechseln Objektivität mit vorgefasster Meinungsbildung. Ich bedaure dies für all die Menschen, die sich wie ich (Darmkrebs) einer Chemotherapie (plus 2 OPs u. Herzstillstand) unterzogen haben, nur weil uns Informationen in ihrer ursprünglichen Form - d.h. ohne gleichzeitiger Bewertung von "absolut richtig" bis "skandalös verwerflich" - vorenthalten werden, weil uns eigenständiges Denken untersagt wird. Mein Fazit: instinktiv habe ich im Sinne der Neuen Medizin gedacht, gehandelt und verarbeitet und lebe trotz(!) Chemo heute noch. Mittlerweile sogar mit dem Wissen um die Ursachen meiner Erkrankungen - und diese Erklärungen blieben mir alle behandelnden Ärzte schuldig. Machen Sie weiter so!
 
Ing. G. Friedrich    Am: 04.12.2005 19:10
gerfrfiedrich@onemail.at
Germanische Neue Medizin
Die Gemeinde der Hamer-Gläubigen ist auf dem Holzweg, die Germanische Neue Medizin ist Schrott. Die Gemeinde der Dr. Hamer - Gläubigen !!!??? Wir sind nicht Dr. Hamer gläubig, nein, wir WISSEN es ! Und Wissen ist Macht ! Also. ich bin mir bewußt, dass ich über meinen Körper selbst bestimmen kann und soll. Nicht die SM . Danke für diesen Beitrag und weiter so. Wünsche allen ein Frohes Fest und Gesundheit Herzliche Grüße aus Österreich
 
Maria Schweninger    Am: 04.12.2005 16:08
Endlich!
Auch ich sehe diese Rubrik nicht als Diskussionsforum, sondern sage nur: Endlich einmal ein objektiver Bericht über die Neue Medizin, ohne Diffamierungen und Verzerrungen! Maria Schweninger
 
Richard Maxheim    Am: 04.12.2005 14:58
r.maxheim@t-online
Germanische Neue Medizinmänner
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier ein Diskussionsforum sein soll. Deshalb werde ich auch meiner hier bereits geäußerten Meinung nichts hinzufügen. Es gab aber im Juni d.J. eine interessante Diskussion zum Thema:
http://www.eldaring.de/content/modules.php?op=modload&name=Forum&file=viewtopic&mode=viewtopic&topic=3675&forum=10&start=0
 
Rosario Creutz-Gut    Am: 04.12.2005 14:28
Die Anzahl der Menschen, die durch die schulmedizinische Pseudotherapie ihr Leben lassen mussten, sind so schnell nicht einzuholen. Im Oktober 04 war im Spiegel ein Bericht mit dem Titel "Giftkur ohne Nutzen" zu lesen. Vielleicht mag sich ja der eine oder andere, der hier gegen die GNM polemisiert mal diesen Bericht zu Gemüte führen. Es wird auch hier deutlich, dass die Schulmediziner mit ihrem Latein am Ende sind. Ein Zitat aus: „Giftkur ohne Nutzen“, Spiegel, Okt. 04 „Auch Wolfram Jäger, 49, Leiter der Gynäkologie der Städtischen Kliniken der Landeshauptstadt Düsseldorf, hat ähnliche Erfahrungen gemacht: „Es gab und gibt keine Erfolge. Da werden riesige Mengen von Frauen behandelt, ohne dass ein Nutzen tatsächlich bewiesen wäre. Wenn sie das den Patienten sagen, die verzweifeln ja total.“


FREDz    Am: 04.12.2005 13:44
FREDZ@vorsicht-bissig.de
Unmenschliche Hamer-Sekte
Weia, das war mal wieder ein journalistisches "Glanzstück". Schaun Sie sich mal den Kontrastebeitrag über die "Germanische Neue Medizin" an. Dieser ist im Internet abrufbar. Mit dieser Werbung machen Sie sich mitschuldig am Leiden und Tod von Menschen, die in ihrer Hoffnungslosigkeit auf die Heilsversprechen dieser Sekte reingefallen sind. Widerlich! FREDZ
 
Maria G.    Am: 04.12.2005 12:59
Medizin nichts als Humbug?
Liebe Frau Müller, dafür, dass die GNM nichts als Humbug sein soll, hat sie sich nun doch über 25 Jahre hinweg mehr und mehr ausgebreitet, ist das nicht auch für Sie etwas verwunderlich? Die Menschen, die dort hingefunden haben, stellen in etwa einen Querschnitt durch die Bevölkerung dar. Das war zum Beispiel bei all den Demonstrationen für die GNM in den letzten Monaten schön festzustellen! Es dürfte einem unredlichen Journalismus schwer fallen, hier eine homogene Gruppe zu kreieren, die in die rechte, faschistoide Ecke mit Fanatismus und Wahnverhalten einem Wunderheiler und Scharlatan folgt. Dazu sind das allzu normale Bürger unseres Landes, die darauf gekommen sind, dass das, was der Halbgott in Weiß von sich gibt, nichts als Humbug und gefährlicher Schund ist. Warum werden die Aussagen eines Professors, wie der aus Basel, ernst genommen? Er wäre seinen Job los, wenn Hamer recht hätte. Und Hamer hat recht, wie ich in unserer fünfköpfigen Familie bei mehreren schweren Erkrankungen festgestellt habe!
 
Württemberger    Am: 04.12.2005 12:31
Neue Medizin ganzheitlich betrachtet
Dank an Herr Szukowski für die Links. Man sollte das mal gelesen haben. Man sollte die Sache auch ganzheitlich betrachten: Ein Konglomerat von Halbwahrheiten, Wunschdenken, Esoterik, wissenschaftlich unhaltbaren Thesen, unverkennbaren Abdrücken der Dianetik L. Ron Hubbarts, Verschwörungstheorien und rechtsextremen Versatzstücken. Als praktizierender Arzt für Naturheilweisen und jemand, der sich den Vortrag von Herrn Pilhar am letzten Mittwoch angehört hat kann ich nur zu dem Schluss kommen: Die Gemeinde der Hamer-Gläubigen ist auf dem Holzweg, die Germanische Neue Medizin ist Schrott.
 
Anna Fromm    Am: 04.12.2005 08:54
Krebs - Krankheit der Seele
Herr Szukowski, es macht doch keinen Sinn, immer wieder die gleichen Lügen zu behaupten. Die GNM ist verifiziert, wird von erfolgreichen, seriösen Ärzten und Therapeuten angewandt und ist noch dazu - im Gegensatz zur Schulmedizin - wissenschaftlich. Natürlich ist Papier geduldig, manchmal noch mehr die Menschen, die der SM ihre selbst verkündeten grandiosen Fortschritte in der Krebs'bekämpfung' abkaufen, weil die Hoffnung stirbt zuletzt. Nur sprechen die Statistiken eben eine andere Sprache. Und nur das zählt - für die GNM. Da können Sie eine Keule, die nicht zum Thema gehört, nach der anderen herausholen. Manchmal dauert es lang, aber; die Wahrheit siegt und die SM hat schon lange abgedankt, denn sie weiß um die Ursachen von Krankheiten nicht und kann deswegen auch nicht ursächlich therapieren, sondern macht Studien, Experimente - groß angelegte Menschenversuche - wie es ein BGH-Urteil so treffend formulierte. Aber die Menschen werden sich nicht bis in alle Ewigkeit als Versuchskaninchen mißbrauchen lassen. Daß Sie davor Angst haben, daß diese Seifenblase platzt, ist Ihr gutes Recht!
 
Lotte v. Weimar    Am: 04.12.2005 08:10
Krebs - Krankheit der Seele
Ja, Frau Weller, da sind ganz sicher noch einige Fragen, wie Sie richtig feststellen: Warum weigert sich die Uni Tübingen bis heute die GNM zu überprüfen, trotz eines Gerichtsbeschlußes und zahlt lieber jedes Jahr 1000 € Strafe? Warum kann man sich nicht nach GNM überall behandeln lassen, wenn man das wünscht, obwohl sie über 30 Mal vor ärztlichen Gremien von Schulmedizinern überprüft und für richtig befunden wurde, ein Mal sogar an einer Uni verifiziert wurde? Warum muß man sich zur Schulmedizin bekennen und einer wissenschaftlichen Medizin abschwören, sonst Berufsverbot? Haben wir keine Therapiefreiheit? Gibt es keine Freiheit in Lehre und Forschung? Warum wird die GNM seit über 24 Jahren unterdrückt, kriminalisiert und verleumdet obwohl - wie gesagt - über 30 Mal bestätigt? Warum wird in Fernsehberichten gelogen, daß sich die Balken biegen, Interviews, die pro GNM sind, zwar geführt, wie mit Prof. Dr. Niemitz, der ein Gutachten zur GNM schrieb, aber nicht ausgestrahlt? Warum werden nicht genehme Formulierungen von Interviews immer wieder beanstandet und so lange zurechtgedreht und dem Interviewten in den Mund gelegt, bis es paßt? Dafür gibt es Zig Zeugen, die den Journalisten Alexander Kobylinski dann fast angingen. Warum muß man sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, mit falschem Namen Interviews erschleichen, wenn man die Moral auf seiner Seite meint? Sie haben Recht, so viele Fragen!
 
Geli und Helmut    Am: 04.12.2005 08:06
ang04@gmx.net
Viele heisse Gruesse,
aus dem warmen Samoa senden Euch eure Leser Geli und Helmut Auf unserem Trip durch die Südsee und Neuseeland lesen wir immer, wenn wir ein Internet-Cafe finden, dass Neueste aus der Heimat. Haben noch 5 Wochen vor uns, ehe wir uns wieder dem Winter stellen müssen. Auf den freuen wir uns zwar nicht, aber wieder auf die Neue Presse. Während bei Euch der Sonntagmorgen beginnt, gehen wir jetzt hier schlafen. Faa (Tschüs), 2 Coburger in der ehemaligen deutschen Kolonie.
 
Klaus Szukowski    Am: 03.12.2005 23:33
szuko@arcor.de
Die \"Beweise\" der Germanischen Neuen Medizin
Das Internet ist mindestens ebenso geduldig wie Papier. Auf Herrn Pilhars Homepage steht vieles. Seine Textsammlungen sind gigantisch. Tolle Beweise findet man dort, die aber bei näherem Hinschauen zerplatzen wie Seifenblasen. Alles Stoff für fanatische Anhänger, die das glauben müssen, was sie wollen. Und auch noch andere Texte findet man dort, d.h. Herr Pilhar hat in den letzten Tagen so einiges verschwinden lassen, was ihm unangenehme Fragen von Journalisten, die sich wirklich die Arbeit gemacht und hinter die pseudomedizinischen Kulissen geblickt haben, eingebracht hat. Da ist z.B. ein Text, der „beweist“, dass es die Bundesrepublik Deutschland gar nicht gibt und unsere legitime Regierung eine provisorische „Reichsregierung“ sein soll; ja und dann auch noch einiges über die Juden. Das wurde hier schon angesprochen. Aber keine Angst, das alles ist im Webarchiv gesichert. Wen es interessiert, der schreibe mir eine Email und ich sende ihm gerne die entsprechenden URL’s.
 
Rosario Creutz-Gut    Am: 03.12.2005 22:37
Germanische Neue Medizin
Liebe Frau Weller, nicht so laut krakeelen, wenn man sich mit einer Sache nicht wirklich befasst hat! Schauen Sie, die Toten sind in der Schulmedizin zu beklagen, hier darf man gerne einmal die Statistiken zur Hand nehmen! Dr. Hamer kann mit seiner GNM ca. 90% Heilungserfolg nachweisen. In seiner Klinik in Burgau wurden 10 Jahre nach der Schließung derselben, von der Staatsanwaltschaft überprüft, wie viele der Patienten nun durch die Neue Medizin zu Tode gekommen waren. Es stellte sich heraus, dass von diesen, die schulmedizinisch bereits austherapiert waren, noch über 80% am Leben waren. Das sind Heilungserfolge von denen ein Schulmediziner nur träumen kann! Folgender Link führt nach Burgau: http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Zertif/930127.htm
 
Birgit Olivia Müller    Am: 03.12.2005 22:33
bomue@bycall24.de
GNM ist übelster Schund
Das ist alles bekannt. In den einschlägigen Foren, in denen Anhänger der GNM ihre Meinungen äußern, tritt es überall zu Tage: Es ist die jüdisch-freimaurerische Weltverschwörung, die hinter all diesen Intrigen gegen Dr. Hamer und seine Getreuen steckt. Sind sie schon mal auf den Gedanken gekommen, dass die GNM nichts als Humbug ist, "der größte Schund", wie es ein Basler Chefarzt im Fernsehen ausdrückte? Sind sie schon mal auf den Gedanken gekommen, dass es keinem seriöser "Schul"-Mediziner, der Gott sei Dank seinen Beruf in einer Schule und nicht bei einem Stammtisch gelernt hat, zuzumuten ist, sich mit solch einem betrügerischen Schund überhaupt zu befassen?
 
Lotte v. Weimar    Am: 03.12.2005 21:52
Krebs - Krankheit der Seele
Ja, Frau Weller, da sind ganz sicher noch einige Fragen, wie Sie richtig feststellen: Warum weigert sich die Uni Tübingen bis heute die GNM zu überprüfen, trotz eines Gerichtsbeschlußes und zahlt lieber jedes Jahr 1000 € Strafe? Warum kann man sich nicht nach GNM überall behandeln lassen, wenn man das wünscht, obwohl sie über 30 Mal vor ärztlichen Gremien von Schulmedizinern überprüft und für richtig befunden wurde, ein Mal sogar an einer Uni verifiziert wurde? Warum muß man sich zur Schulmedizin bekennen und einer wissenschaftlichen Medizin abschwören, sonst Berufsverbot? Haben wir keine Therapiefreiheit? Gibt es keine Freiheit in Lehre und Forschung? Warum wird die GNM seit über 24 Jahren unterdrückt, kriminalisiert und verleumdet obwohl - wie gesagt - über 30 Mal bestätigt? Warum wird in Fernsehberichten gelogen, daß sich die Balken biegen, Interviews, die pro GNM sind, zwar geführt, wie mit Prof. Dr. Niemitz, der ein Gutachten zur GNM schrieb, aber nicht ausgestrahlt? Warum werden nicht genehme Formulierungen von Interviews immer wieder beanstandet und so lange zurechtgedreht und dem Interviewten in den Mund gelegt, bis es paßt? Dafür gibt es Zig Zeugen, die den Journalisten Alexander Kobylinski dann fast angingen. Warum muß man sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, mit falschem Namen Interviews erschleichen, wenn man die Moral auf seiner Seite meint? Sie haben Recht, so viele Fragen!
 
Karin Weller    Am: 03.12.2005 20:23
karwe75@yahoo.de
Germanischer Neuer Medizynismus
Nach dem postitiven Bericht über die Germanische Neue Medizin wäre nun ein aufklärender Artikel über das wahre Gesicht dieser pseudowissenschaftlichen Irrlehre fällig. Warum hat deren Begründer Ryke Geerd Hamer seine Zulassung als Arzt verloren? Warum ist er derzeit in Frankreich inhaftiert. Welche medizinische Fachqualifikation besitzt der Elektroingenieur Helmut Pilhar? Was sollen diese aberwitzigen Geschichten von den Juden, die uns Nichtjuden angeblich die Germanische Neue Medizin vorenthalten wollen? Da gibt es noch eine Menge Fragen zu klären. Das sollte die Neue Presse schleunigst nachholen, sonst würde sie sich wirklich der Komplizenschaft mit einer gefährlichen Scharlatansekte schuldig machen. Haben eigentlich die Befürworter der GNM, die hier Einträge schreiben, Namen?
 
Eine von der Germanischen Neuen Medizin Überzeugte    Am: 03.12.2005 20:08
Germanische Neue Medizin
Herr Bertram, Sie stoßen sich an der Bezeichnung „germanisch“. Leider stört man sich in unserer Gesellschaft allzu schnell an der Form, statt die Inhalte einer genaueren Betrachtung zu unterziehen. Wir haben ein fürchterliches Schubladendenken, wenn sich A so verhält, muss sich B so verhalten. Bei wichtigen Dingen wie unserer Gesundheit ist es inzwischen vielen wert, genauer hinzuschauen um herauszufinden ob sich A und B wirklich so verhalten, wie vordergründig angenommen. Die Menschen, die die Germanische Neue Medizin einer genaueren Betrachtung unterzogen haben, würden sich keinesfalls an der Bezeichnung "germanisch" aufhalten, da es hier um das Thema Krankheitsentstehung geht, nicht um Politik. Es wird zu viel am Äußeren festgemacht. Leider!!!
 
Burkard    Am: 03.12.2005 16:58
Germanische Neue Medizin
Vielen Dank für Ihren Artikel über den Vortrag von Herrn Pilhar. Jeder kann selbst die 5 Naturgesetze überprüfen. Z. B.: beim Gichtanfall, bei der Bindehautentzündung, ... Sehr hilfreich ist da die Frage: ja was ist den jetzt ´rum? Und schon belauscht man die Natur und Ihre Zweiphasigkeit. Das kann jeder. GNM statt Panik!
 
Holger Bertram    Am: 03.12.2005 16:49
holbe.akw@web.de
Germanische Neue Medizin
Die Neue Presse sollte sich in Germanische Neue Presse umbenennen.
 
Befürworter der Neuen Medizin    Am: 03.12.2005 16:19
rosario_creutz@web.de
Die Germanische Neue Medizin, eine große Herausforderung an unsere Gesellschaft
Die Neue Medizin, entdeckt von dem Arzt Dr. Ryke Geerd Hamer, zeigt einen Weg auf, wie sich der Mensch aus der schulmedizinischen/pharmazeutischen Knechtschaft befreien kann, denn die Neue Medizin beschreibt mit ihren fünf biologischen Gesetzmäßigkeiten die Spontanheilungen die auch von schulmedizinischer Seite mit Staunen wahrgenommen werden. Der Anteil unserer Gesellschaft, der tatsächlich glaubt, dass die pharmazeutische Industrie samt Ärzteschaft ein Segen für unsere Gesellschaft ist, wird immer geringer. Zu groß waren die Versprechen aus dieser Richtung – was ist übrig geblieben? Allein unter den schulmedizinisch therapierten Krebsfällen gibt es in Deutschland jährlich zwischen 200.000 und 250.000 Tote. Die Neue Medizin zeigt eine neue Dimension des Lebens auf, denn hier ist der "Kranke" nicht mehr derjenige der an den Lippen des Arztes hängt und in Ehrfurcht eine vernichtende Diagnose bzw. Therapie über sich ergehen lässt, nein, er beschreitet den Weg seiner Heilung mit Wissen um die Vorgänge in seinem Körper, auch notfalls ohne Arzt! Wenn sich die Neue Medizin durchsetzt, wird es zu einem gewaltigen Ruck in unserer Gesellschaft kommen. Ein neues Weltbild ist geboren! Am 13. Mai 2006 hat jeder die Möglichkeit, für die Neue Medizin in Tübingen auf die Straße zu gehen – es wird sich zeigen, wie lange sich diese Entdeckung noch unterdrücken lässt!
 
BND    Am: 03.12.2005 16:15
Krebs - Krankheit der Seele
Ach, der Maxheim, der selbsternannte Richter und Gesetzeshüter, der in seinem Forum dazu aufruft, wen man denn heute wieder fertig machen könnte. Herr Maxheim, Ihr Urteil ist nicht relevant. Biologie und Natur schehrt sich nicht um die Meinung arbeitsloser Polizisten.
 
Richard Maxheim    Am: 03.12.2005 15:45
r.maxheim@t-online.de
Krebs: Ganz am Anfang steht der Konflikt
Na fein, eine solche „objektive Berichterstattung“ begrüßen die Anhänger der „Germanischen Neuen Medizin“ natürlich freudigst. Sind sie doch seit der Ausstrahlung der Kontraste-Sendung vor knapp vier Wochen in den Medien stark kritisiert worden. „Auf Journalisten kann ich verzichten“, schreibt Herr Pilhar deshalb in seinem neuen Programm. Doch jetzt scheinen sie mit der Presse wieder versöhnt zu sein. Endlich ein Zeitungsartikel, den sie überall als Werbemittel einsetzen können. Völlig kritiklos wurde hier einer gefährliche, pseudomedizinische Lehre in der Öffentlichkeit der Weg geebnet. Selbst das „Germanische“ wurde bei der „Neuen Medizin“ weggelassen, damit nur niemand hellhörig werde. Keine Wort über die öffentliche Kritik, keine Wort über die kriminellen Hintergründe, kein Wort über den antisemitischen Kontext, in dem die „Germanische Neue Medizin“ steht. Kein Wort über die Opfer, die die „Germanische Neue Medizin“ bisher gekostet hat. Sollte dies alles dem Verfasser des Artikels völlig unbekannt gewesen sein?
 
Frank    Am: 03.12.2005 13:41
Krebs - Krankheit der Seele
Vielen Dank für diese objektive Berichterstattung. Diese Tageszeitung gehört zu den ganz wenigen, die zu Recht das Adjektiv unabhängig benutzen dürfen!!! Grüße aus Essen
 
Unabhängiger    Am: 03.12.2005 12:53
Krebs Krankheit der Seele
Ein lob der Neuen Presse Coburg über die seriöse Berichterstattung zur Neuen Medizin.
 
Sabine    Am: 03.12.2005 07:56
Krebs - Krankheit der Seele
Der Artikel über den Vortrag "Krebs - Krankheit der Seele" ist ja der helle Wahnsinn und sucht seinesgleichen. Endlich einmal ein Presseartikel, der den Grundsätzen des Pressekodex gerecht wird. Der Leser wird neugierig gemacht, sich mit diesem noch viel zu unbekannten Thema zu beschäftigen. Danke und weiter so! 'Unabhängige Tageszeitung in Franken' ist nicht nur eine Floskel, wie es scheint.


[Links repariert, ama]
« Last Edit: December 22, 2008, 01:15:03 AM by ama »
Logged

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #11 on: December 07, 2005, 04:37:48 PM »

Hallo Hooligan,

prima, dass Sie die Gästebucheinträge gesichert haben, denn soeben wurden alle Eintragungen, die GNM-Sekte betreffend gelöscht.

Offensichtlich ist der Redaktion das Eisen zu heiß geworden, nachdem sie gemerkt haben, wes Geistes Kind H. Pilhar ist, dessen Vortrag sie gelobt haben.
Hoffentlich ist der Redaktion wenigstens ein kleines Lichtlein im Advent aufgegangen.

dbs
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #12 on: December 07, 2005, 11:48:39 PM »

Ich würde mal sagen, sie haben das einfach gelöscht. Damit ist Ruhe. Das glauben sie vielleicht. Wie ich aber von Holbe erfahren haben, gibt der AKW keine Ruhe. Die Geschichte kann nicht so stehen bleiben. Schließlich geht es hier nicht um irgendwelche harmlosen Spinnereien, sondern um Menschenleben. Wieviele Ärzte im Verbreitungsgebiet der NP wird es wohl geben? Was ist, wenn die meisten davon nach einer entsprechenden Information die NP nicht mehr mögen? Man muss eben kämpfen. Das finde ich am AKW so dufte. Was ich nicht leiden kann, das sind sinnlose Schimpfereien. Und ich bekommen langsam einen Schimmer, warum der AKW hier das Handtuch geworfen hat.
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #13 on: December 08, 2005, 12:10:49 AM »

>012
> Heute, 15:48 Uhr
> Hooligan

>Wieviele Ärzte im Verbreitungsgebiet der NP wird es wohl geben? Was ist,
>wenn die meisten davon nach einer entsprechenden Information die NP nicht
>mehr mögen? Man muss eben kämpfen.

Wenn die Ärztekammern von den Esoterikern und Scharlatanen als Machtinstrument mißbraucht werden, muß man diesen Mißbrauch stoppen.

Wer, wenn nicht ein beteiliger Mafioso oder dessen Helfershelfer, hat wohl ein Interesse daran, den Widerstand gegen diesen Mißbrauch zu unterdrücken!?

ama

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #14 on: December 08, 2005, 07:19:09 AM »

Was redest du denn da von Mafioso? Was für ein Don Carbono soll das denn sein? Wo befindet sich seine Hochburg des organisierten Erbrechens? Wenn es bei Ärztekammern Mißbrauch durch Scharlatane gibt, dann muss dies ganz klar bekannt gemacht und bekämpft werden. Dafür gibt es Mittel und Wege. Eine pauschale verunglimpfung von Ärztekammern als Mafia ist nicht in Ordnung um nicht zu sagen unseriös. Damit machst du die anderen Bemühungen hier nunichte. Ich sage es noch einmal, mit diesem Stil fährst du dieses Forum hier an die Wand. Es wäre wirklich schade drum.

Klaus
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #15 on: December 08, 2005, 07:25:46 AM »

Lösche das am besten ab 012, denn es versaut den ganz Thread. Der AKW will hier nämlich zuschlagen. Da kannst du lernen, wie man Aktion macht, anstatt unsinnige und wirkungslosen ja kontraprodutive Sprüche zu klopfen.

Klaus
Logged

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #16 on: December 08, 2005, 08:36:11 AM »

Hallo Hooligan!

Hat den der AKW z.Zt. irgend eine Plattform - mal abgesehen vom Kalei? Ich finde es auch sehr schade, dass der AKW sich hier zurückgezogen hat, denn deren Engagement beeindruckt mich wirklich sehr, und dass sie was bewegen können, haben sie ja gezeigt.

vg

dbs
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #17 on: December 08, 2005, 01:31:59 PM »

>015
>07.12.2005, 23:25 Uhr
>Hooligan
>Lösche das am besten ab 012, denn es versaut den ganz Thread. Der AKW
>will hier nämlich zuschlagen. Da kannst du lernen, wie man Aktion macht,
>anstatt unsinnige und wirkungslosen ja kontraprodutive Sprüche zu
>klopfen.
>Klaus

Nein.

Mit dem Löschen würde nämlich auch eine meiner Aussagen gelöscht, nämlich diese:

*** Wenn die Ärztekammern von den Esoterikern und Scharlatanen als
*** Machtinstrument mißbraucht werden, muß man diesen Mißbrauch stoppen.
***
*** Wer, wenn nicht ein beteiliger Mafioso oder dessen Helfershelfer, hat
*** wohl ein Interesse daran, den Widerstand gegen diesen Mißbrauch zu
*** unterdrücken!?

Die scheint jemandem sehr im Magen zu liegen. Warum wohl...?

ama

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #18 on: December 08, 2005, 09:34:21 PM »

Warum löschtst du hier meinen Beitrag?
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #19 on: December 08, 2005, 09:50:59 PM »

>018
>Heute, 13:34 Uhr
>Hooligan

>Warum löschtst du hier meinen Beitrag?

Weil ich mich nicht erpressen lasse und weil ich mich nicht bluffen lasse.

Die Verantwortung der Ärztekammern zu leugnen ist unehrlich.

ama

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #20 on: December 08, 2005, 10:09:01 PM »

Wieso kommst du auf die Idee ich bluffen oder versuchen zu erpressen? Wenn es Verantwortung für gewisse Zustände bei den Ärztekammern gibt - was bestimmt der Fall, was ich gar nicht leugnen würde - , dann ist diese an konkreten Personen festzumachen. Was du machst ist pauschale Verdächtigung und für die Klärung konkreter Vorgänge nicht geeignet. Damit erreicht man gar nichts. So gesehen ist es für die Füße.

Aus die Maus
Klaus
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #21 on: December 08, 2005, 10:22:34 PM »

>020
>Heute, 14:09 Uhr
>Hooligan

>Wieso kommst du auf die Idee ich bluffen oder versuchen zu erpressen?

:-)


>Wenn es Verantwortung für gewisse Zustände bei den Ärztekammern gibt -
>was bestimmt der Fall, was ich gar nicht leugnen würde - , dann ist diese
>an konkreten Personen festzumachen.

Diese "Konkrete Person" ist einerseits der Vorstand, andererseits die gesamte Ärzteschaft dahinter. Auch kollektives Wegsehen ist unterlassene Hilfeleistung. Der machen sich die Ärzte schuldig. ALLE.
 

>Was du machst ist pauschale Verdächtigung und für die Klärung konkreter
>Vorgänge nicht geeignet. Damit erreicht man gar nichts. So gesehen ist es
>für die Füße.

Wenn die Allgemeinheit schuld hat, muß die Allgemeinheit auf der Anklagebank sitzen.

ama

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #22 on: December 09, 2005, 12:51:52 PM »

016

Hallo dbs, der AKW hat keine eigene Internet-Seiten, sonst wäre sie ja bestimmt bekannt. Warum, das weiß ich nicht. Vielleicht willst du Enigma oder Holbe selber mal fragen. die Mail-adis findest zu oben bei den Beiträgen aus dem NP-Gästebuch.

Zurück zum Thema Kronach:

Der AKW ist der Meinung, dass die Artikel in der NP auf keinen Fall so stehen bleiben darf. Es soll an den Chefradakteur appelliert werden, die Sache gerade zu rücken. Wenn sie sich allerdings da stur stellen sollten, soll es eine Aktion geben.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #23 on: December 13, 2005, 11:58:01 PM »

Bin mal gespannt, wie lange das da stehen bleibt.

http://www.np-coburg.de/unterhaltung/gaestebuch/minigast/antwort.phtm

Uhrenvergleich: 00.58 Uhr MEZ am 14. 12. 2005
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #24 on: December 14, 2005, 02:39:53 AM »

http://www.np-coburg.de/unterhaltung/gaestebuch/minigast/antwort.phtm

Das ist keine Website, das ist ein Schrotthaufen. Pop-ups und Reklamedreck. Da hört der Spaß auf!

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #25 on: December 14, 2005, 02:58:09 PM »

Aber das ist doch normal für eine kommerzielle Seite. Wenn du sonst nichts weiter zu dem Thema beizutragen hast, ich habe hier noch den Text, der gestern ins Gästebuch der "Germanischen Neuen Presse" gepostet wurde und der jetzt auch schon wieder gelöscht ist:


eMail am 09. 12. 2005 an
Verlag Neue Presse Coburg


Sehr geehrter Herr Rendigs,


am 2. d.M. veröffentlichte Ihre Zeitung einen Bericht:

VORTRAG IM KRONACHER SCHÜTZENHAUS Helmut Pilhar brachte 120 Zuhörern die Thesen der Neuen Medizin näher / Lösung von Lebenskrisen wichtig
Krebs: Ganz am Anfang steht der Konflikt

Eine solche „objektive Berichterstattung“ begrüßen die Anhänger der „Germanischen Neuen Medizin“ natürlich freudigst. Sind sie doch seit der Ausstrahlung der Kontraste-Sendung vor knapp vier Wochen in den Medien stark kritisiert worden. „Auf Journalisten kann ich verzichten“, schreibt Herr Pilhar deshalb in seinem neuen Programm. Doch jetzt scheinen sie mit der Presse wieder versöhnt zu sein. Endlich ein Zeitungsartikel, den sie als Werbemittel einsetzen können.

Völlig kritiklos wurde hier einer gefährliche, pseudomedizinische Lehre in der Öffentlichkeit der Weg geebnet. Selbst das „Germanische“ wurde bei der „Neuen Medizin“ weggelassen, damit nur niemand hellhörig werde. Keine Wort über die öffentliche Kritik, keine Wort über die kriminellen Hintergründe, kein Wort über den antisemitischen Kontext, in dem die „Germanische Neue Medizin“ steht. Kein Wort über die Opfer, die die „Germanische Neue Medizin“ bisher gekostet hat. Sollte dies alles dem Verfasser des Artikels völlig unbekannt gewesen sein?

Was macht diese GERMANISCHE NEUE MEDIZIN so gefährlich und verwerflich? Ihre Anhänger sind damit beschäftigt

1. Interessierte und Betroffene mittels vorgeschobener Kritik an unserem Gesundheitssystem und der Pharmaindustrie – die ja durchaus ihre Berechtigung haben mag – zu ködern,

2. ihnen dann eine Alternative aufschwätzt, die keine Alternative ist, sondern übelste Verdummung und Abzocke,

3. so dass sie in unverantwortlicher Weise von möglichen, wissenschaftlich fundierten Heilungschancen abgehalten werden können und

4. man ihnen - das ist die besonders hässlich Fratze der GERMANISCHEN NEUEN MEDIZIN - im Extremfall ein humanes Sterben verweigern kann und sie mit ihren Schmerzen verrecken lässt wie räudige Hunde.

Sehr geehrter Herr Rendigs, es geht hier nicht um eine harmlose Spinnerei, auch nicht in erster Linie um antisemitische Entgleisungen und Wahnvorstellungen, sondern um Menschenleben. Wir – ich spreche hier für den Arbeitskreis Widerstand – fordern Sie deshalb auf dafür zu sorgen, dass der obige Artikel noch vor Weihnachten durch eine Veröffentlichung in Ihrem Blatt korrigiert wird. Quellenmaterial dürfte ihren zuständigen Mitarbeitern bereits hinreichend bekannt sein, denn es wurden dazu genügend Hinweise im Gästebuch Ihrer Internet-Präsenz gepostet (was allerdings alles inzwischen gelöscht worden ist). Sie finden aber auch jede Menge Informationen an dieser Stelle:

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/board.php?boardid=21
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #26 on: December 25, 2005, 01:30:30 PM »

"Fränkischer Tag"
Kronach, 10.12.2005
Medizin im krassen Widerspruch
Zum Artikel „Vorwürfe gegen die Schulmedizin“ (FT vom 2. Dezember, Seite 11):

Im Vortrag vergangene Woche im Schützenhaus war kein rassistischer Hintergrund spürbar – merkwürdiger Name. Es wurde ein Konzept zur Diagnose und Behandlung chronischer Erkrankungen vorgestellt, das insbesondere bei der Krebstherapie im krassen Gegensatz zur Schulmedizin steht. In diesem Konzept wird zum Beispiel die Ursache jeder Krebserkrankung auf einen ganz speziellen Konflikt zurückgeführt, ausgelöst durch einen so genannten „Erlebnisschock“. Dieser führe durch eine anhaltende Stressreaktion zu Tumorwachstum und zu spezifischen Veränderungen im Computertomogramm des Kopfes (CT), Hamersche Herde genannt. Diese sollen eine genaue Diagnostik von Tumorentstehung und Heilung ermöglichen. Auch die Schulmedizin weiß, dass psychische Verletzungen z.B. über die Schwächung des Immunsystems Tumorwachstum fördern könne. Allerdings widerspricht die Behauptung, dass Krebs immer auf eine seelische Verletzung zurückzuführen sei, häufig gemachten Erfahrungen.

Der Referent zeigte Beispiele und Belege für diese Hypothese mit einem Bestätigungsschreiben von verschiedenen Radiologen. Ein Patient mit einem Doppelkarzinom, schulmedizinisch hier in Kronach vor vier Jahren von mehreren Kollegen „aufgegeben“ (mit nur noch kurzer Lebenserwartung), bestätigte, dass Dr. Hamer anhand des CT die korrekte Diagnosen gestellt habe. Wenn eine solche, bis auf die Strahlenbelastung, ungefährliche und kostengünstige Untersuchung so wichtige Zusatzinformationen zu liefern im Stande sein soll, so gehört das überprüft.

Dagegen widerspricht der Therapieansatz der „Neuen Medizin“ vollkommen schulmedizinischen Grundsätzen. Während eine Operation noch individuell unter bestimmten Bedingungen akzeptiert wird, gilt dies nicht für Chemotherapie und Bestrahlung, Schmerztherapie mit Morphin und anderem, zitiert im verteilten Heft „Präsentation der Neuen Medizin“ von Dr. Geerd Hamer.

Eine derartige doktrinäre und nicht differenzierte Auffassung ist nicht akzeptabel und muss zu scharfen Gegenreaktionen führen. Als Anästhesist und Schmerztherapeut ist für mich Schmerzlinderung ein besonderes Anliegen. Wer Patienten, deren Schmerzen nicht mehr ausreichend gelindert werden können, Morphin oder andere Opiate vorenthält, handelt unethisch. Diese Substanzen werden routinemäßig bei jeder Vollnarkose als Schmerzmittel dazugegeben. Allerdings ist es auch gut, wenn der Schmerz ohne diese Substanzen ausreichend gelindert werden kann.

Dass alternative Ansätze bei der Tumortherapie einen so starken Zulauf haben, zeigt, dass es bei den schulmedizinischen Behandlungen noch zu viele Fragezeichen gibt, die Ergebnisse teilweise noch sehr unbefriedigend sind und Patienten durch eine sich teilweise widersprechende Meinungsvielfalt verunsichert werden. Für unverantwortlich halte ich es, wenn möglicherweise lebenserhaltende, schulmedizinische Therapien undifferenziert verteufelt werden und dann von Patienten zu deren Schaden abgelehnt werden. In gleicher Weise ist es allerdings auch unverantwortlich, dass dieses Konzept der „Neuen Medizin“, von der anscheinend einzelne Patienten profitiert haben, nicht einer genauen Analyse unterzogen wird, um deren Wahrheitsgehalt zu überprüfen, wenn wirklich der Mensch bzw. Patient im Mittelpunkt stehen soll. Allen Patienten kann ich daher nur raten, die Therapie der „Neuen Medizin“ sehr kritisch zu prüfen.

Sehr bedauerlich fand ich es, dass anscheinend außer mir kein Kollege, insbesondere einer, der in der Tumortherapie tätig ist, sich diesen Vortrag angehört hat und dazu Stellung genommen hat, obwohl aus Pressemitteilungen die Brisanz dieses Themas deutlich wurde.

Dr. med. Peter Witton
Am Kehlgraben 51
96317 Kronach

Quelle:
http://www.pilhar.com/News/Presse/2005/20051210_FTKronach_Leserbrie_DrWitton.htm
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Re: 30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #27 on: March 31, 2011, 11:50:20 AM »

Heute hat Pilhar wieder eine Breitseite verpaßt bekommen.  ;D

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Re: 30.11.2005 Vortrag in Kronach
« Reply #28 on: November 08, 2013, 09:59:40 PM »

push
Pages: [1]