TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Männer sind blöde.
Hier ist der Beweis.
######################################## ### ########################################

Geisteskranke Homöopathie-Anhänger sind eine ernste Gefahr für die Allgemeinheit
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11953.0
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***

Das Innenministerium muß handeln:
Homöopathische 'Ärzte' als organisierte Kriminalität
Beweisstücke für die Staatsanwaltschaft
######################################## ### ########################################

Krieg! Krieg!

Homöopathen im Krieg!
Binnenkonsens ermordet!

Kriegsbericht von der Postfront:
Ab 6.2.2021 wird zurückstudiert!

######################################## ### ########################################

Was Einem die Vollidioten ohne Masken ins Gesicht pusten:



######################################## ### ########################################

Mindestens jeder siebente Pfaffe im Erzbistum Köln ist ein Täter



Vorsicht vor Pfaffen!

Pages: [1]

Author Topic: Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!  (Read 1266 times)

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 745
Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!
« on: May 14, 2019, 06:09:29 PM »

Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden! Sagt der Stinkstiefel Christian J. Becker über die Korruptionsversammlungsstelle Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte. Starker Wind aus den Gedärmen des windigen PR-Proleten.


Schnappschuß am 14.5.2019:

https://twitter.com/GLOBULI_Insider

[*quote*]
---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
    13 Min.Vor 13 Minuten

Björn Bendig @sie_wirkt_doch fügt #Homöopathie-Community schweren Schaden zu, weil er 2x aktuell beim Fälschen von Zahlen erwischt wurde (Umsatz, dpa), (Ärztezahl, Medwatch). @DZVHAe-PR-Trottel ist Gefahr für Homöopathen + gehört entlassen, um weiteren Schaden zu verhindern.
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
2 Std.Vor 2 Stunden

Globuli_Insider hat Der nette Stefan retweetet

Sie nehmen Ihren @sie_wirkt_doch in letzter Zeit auffallend häufig in Schutz. Ist doch peinlich, wenn Sie als Führungsperson für Ihren Berliner Guillaume immer häufiger die Kohlen aus dem Feuer holen müssen.

Globuli_Insider hat hinzugefügt,
---------------------------------------------------------------
Der nette Stefan
 @saschwar2
Antwort an @GLOBULI_Insider @DZVhAe @Sie_wirkt_doch
Sie nennen Björn Bendig in letzter Zeit relativ häufig einen „Trottel“. Ist das eigentlich erlaubt?
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
2 Std.Vor 2 Stunden

[/b]Pressesprecher @Sie_wirkt_doch vom @DZVhAe wurde w i e d e r beim Frisieren von Zahlen (Arztzahl) erwischt - ausgerechnet v Skeptikermedium Medwatch. Vor kurzem wurde er beim Frisieren von Umsatzzahlen erwischt, worauf Newsagentur dpa Meldung zurückziehen musste.[/b] #homöopathie
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir
---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
3 Std.Vor 3 Stunden

Globuli_Insider hat Zucker? Zucker! retweetet

Also eingeschränkte Intelligenz sehe ich nicht. Immerhin schafft es ein Vieltwitterer, regelmäßig die leeren Flaschen aus Schreibtisch rechtzeitig zu entsorgen, wenn sich Vorständin ankündigt.

Globuli_Insider hat hinzugefügt,
---------------------------------------------------------------
Zucker? Zucker!
 @ZuckerZucker3
Antwort an @GLOBULI_Insider @Sie_wirkt_doch
Zu aller erst heißt es auf wiki:
"Als Trottel bezeichnet man im Allgemeinen einen dummen oder ungeschickten Menschen mit eingeschränkter Intelligenz."…
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
3 Std.Vor 3 Stunden

Pressesprecher @sie_wirkt_doch vom @DZVHAE wurde wieder beim Friesieren von Zahlen (Arztzahl) erwischt - ausgerechnet vom Skeptikermedium Medwatch. Vor kurzem wurde er beim Frisieren von Umsatzzahlen ertappt, worauf dpa eine Meldung zurückziehen musste. #homöopathie
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
5 Std.Vor 5 Stunden

Globuli_Insider hat Der nette Stefan retweetet

Die grundgesetzlich geschützte Meinungsäußerung "Trottel" ist ein sympathischer Markenname für Presseschweiger @sie_wirkt_doch . Wikipedia dazu: "Der heute pejorative Ausdruck ist eine Bezeichnung für einen ortsbekannten Sonderling". Wenns ihm mißfällt, hilft ihm sein Anwalt ;)

Globuli_Insider hat hinzugefügt,
---------------------------------------------------------------
Der nette Stefan
 @saschwar2
Antwort an @GLOBULI_Insider @DZVhAe @Sie_wirkt_doch
Sie nennen Björn Bendig in letzter Zeit relativ häufig einen „Trottel“. Ist das eigentlich erlaubt?
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
5 Std.Vor 5 Stunden

Gratulation an Christoph Trapp, dass er als Ex-Pressesprecher @DZVHAE d Arztverband die Ministerpräsidentin als Schirmherrin organisiert hat. Alles was sein Nachfolger, Presseschweiger @sie_wirkt_doch, organisiert, ist neues Papier im Kopierer. #homöopathie #TrappAlsBendigErsatz
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
6 Std.Vor 6 Stunden

Vor Vorstandswahl @DZVHAE ist Pressesprecher @sie_wirkt_doch so beschäftigt, seine PR-Bilanz auf Trottelniveau des letzten Jahres zu frisieren. Sein Vorteil: seine Ärzte müssen ihm auch Lügen glauben (bis auf die,die in Stralsund die Machtfrage stellen werden) #homöopathie
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
13. Mai

Beim Arztverein für #Homöopathie @DZVHAE wird bei Vorstandswahl Ende Mai als Thema diskutiert, wann sich der Verband neu positioniert. Die neue 1. Vorsitzende @drmmgeiger wirbt für das Profil "Hom ist nur 1 Therapie neben vielen anderen im Portfolio von ZV-Ärzten"
0 Antworten 0 Retweets 0 Gefällt mir

---------------------------------------------------------------
Globuli_Insider @GLOBULI_Insider
7. Mai

Danke für Steilvorlage, lieber PR-Trottel BB @sie_wirkt_doch . Besen reicht für den Augiasstall der 5er Bande BB CK GKM CB MG nicht. Da ist mehr nötig, um aufzuräumen. Herakles hat zwei Flüsse durch den Stall geleitet. Ob das bei Finanzverstrickungen der 5er in Berlin reicht?
[*/quote*]


Sizilianische Buchhaltung mit Aktiva, Passiva und Korruptiva?

Vor allem Buchhaltung mit Karteileichen. Die Zahl der homöopathisch vergeigten Ärzte ist gefälscht. Medwatch hat im Nebel gestochert und Pressesprecher belästigt:


https://medwatch.de/2019/05/14/schirmherrschaft-in-der-kritik-peinliche-fehler-im-grusswort-von-manuela-schwesig/

[*quote*]
Schirmherrschaft in der Kritik: Peinliche Fehler im Grußwort von Manuela Schwesig

von Hinnerk Feldwisch-Drentrup | 14. Mai 2019 | Gesundheitspolitik

Schirmherrschaft in der Kritik: Peinliche Fehler im Grußwort von Manuela Schwesig

Dass die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern – die frühere Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig – die Schirmherrschaft der diesjährigen Jahrestagung des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) übernommen hat, stieß bundesweit auf Kritik. „Schwesigs neuer Job als Homöo-Patin“ titelte der Nordkurier, auch Extra3 und der Spiegel kritisieren die Unterstützung der Veranstaltung durch die SPD-Politikerin. Schon früher stießen ähnliche Schirmherrschaften auf erhebliche Kritik: Als die Bremer Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt, die auch den Vorsitz in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz innehat, vor drei Jahren die Schirmherrschaft der Jahrestagung übernahm, starteten Kritiker eine Petition. Vor zwei Jahren übernahm die frühere parlamentarische Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz als damalige Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium die Schirmherrschaft des Weltärztekongresses Homöopathie, was das Informationsnetzwerk Homöopathie als Tabubruch bezeichnete.
[*/quote*]

Eva Quante-Brandt, Annette Widmann-Mauz und jetzt Manuela Schwesig: 3 Totalversager, die aus politischem Opportunismus die Galionsfigur für eine Betrügerbande geben.

Aber was ist denn so peinlich an dem, was Schwesig grußbotschaftet?

[*quote*]
Es sei ihr eine große Freude, die Tagungsteilnehmer in Stralsund willkommen zu heißen, beginnt Schwesig ihr Grußwort nun. "Die Zahl der Ärztinnen und Ärzte, die sich mit der Homöopathie beschäftigen und in ihrer täglichen Praxis anwenden, nimmt stetig zu", sagt sie weiter. "Das ist Ausdruck der zunehmenden Akzeptanz der Methodik der Homöopathie." Es sei sehr wichtig, darüber zu forschen, "wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können", erklärt die Ministerpräsidentin. Für die Landesregierung sei entscheidend, was der Patientin oder dem Patienten helfe.
[*/quote*]

Eine große Freude? Natürlich, die Anreisenden bringen Geld für den Tourismus. Aber deswegen so unverschämt lügen?

1. Lüge: "Die Zahl der Ärztinnen und Ärzte, die sich mit der Homöopathie beschäftigen und in ihrer täglichen Praxis anwenden, nimmt stetig zu"

2. Lüge: "Das ist Ausdruck der zunehmenden Akzeptanz der Methodik der Homöopathie."

3. Lüge: "Es sei sehr wichtig, darüber zu forschen, "wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können", erklärt die Ministerpräsidentin."

4. Lüge: "Für die Landesregierung sei entscheidend, was der Patientin oder dem Patienten helfe."


Beginnen wir mit der 1. Lüge. Medwatch hat tatsächlich nachgesehen:

[*quote*]
Die Zahlen sprechen eine andere Sprache

Doch nach Recherchen von MedWatch sind nicht nur die allgemeinen Aussagen der Ministerpräsidentin zur Homöopathie fragwürdig: Schlicht falsch ist ihr Statement, die Zahl der homöopathisch tätigen Ärzte nehme „stetig zu“. Zwar gibt es aktuell deutlich mehr Ärzte mit der Zusatzweiterbildung Homöopathie als vor Jahrzehnten, doch sind die Zahlen seit Jahren rückläufig. 2015 waren nach Angaben der Bundesärztekammer bundesweit knapp 6000 Ärzte mit Zusatzweiterbildung Homöopathie tätig
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2016/Stat16AbbTab.pdf
, zum Ende des vergangenen Jahres fiel die Zahl auf 5482.
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2018/Stat18AbbTab.pdf
[*/quote*]

Woher kommen die Zahlen? Von der Bundesärztekammer. Medwatch gibt sogar die Quelle an. Wow. Hat man dazugelernt?

Bei der Bundesärztekammer sind derzeit diese Statistiken online zu finden, ältere leider nicht:

2014:
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2014/Stat14AbbTab.pdf
2015:
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2015/Stat15AbbTab.pdf
2016:
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2016/Stat16AbbTab.pdf
2017:
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2017/Stat17AbbTab.pdf
2018:
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2018/Stat18AbbTab.pdf


Danach sind seit dem 31.12.2014 die homöopathetischen Ärzte auf Talfahrt:

Ärztinnen/Ärzte mit Zusatz-Weiterbildungen nach Tätigkeitsarten

Homöopathie
           
Stand:          gesamt  Änderung  ohne ärztliche Tätigkeit   berufstätig  Änderung
31.12.2014  7067       0,5 %        1097                                5970           -0.5 %
31.12.2015  7038      -0,4 %        1226                                5912           -1.0 %
31.12.2016  7038       0.0 %        1231                                5807           -1.8 %
31.12.2017  6898      -2.0 %        1286                                5612           -3.4 %
31.12.2018  6875      -0.3 %        1393                                5482           -2.3 %


Hat die Schwesig natürlich nicht gewußt. Und ihr Pressesprecher? Auch nicht. Der glaubt natürlich alles, was man ihm erzählt.

Medwatch:

[*quote*]
„Auf Angaben des Veranstalters gestützt“

Wie kann es sein, dass Schwesig dennoch über stetig steigende Zahlen schreibt und behauptet, dies sei Ausdruck der zunehmenden Akzeptanz der Methodik der Homöopathie? "Wir haben uns hier auf Angaben des Veranstalters gestützt", erklärt ihr Sprecher. Nach Angaben des DZVHÄ habe sich die Zahl der homöopathisch tätigen Ärzte in Deutschland seit den Neunzigerjahren "mehr als verdreifacht". "Diese Zahl war Ausgangspunkt für die von Ihnen angesprochenen Sätze in unserem Grußwort", schreibt der Regierungssprecher.
[*/quote*]

So gehört sich das ja auch! Man hat zu glauben, was die Homöopathen erzählen. Logisch. Wer nichts weiß, muß dran glauben.

Wobei die große Frage ist, was Schwesigs Pressesprecher geschrieben hat und was er abgeschrieben hat. Am besten ist es doch immer, man serviert dem Pressesprecher den Text so, wie man ihn möchte; der wird dann einfach unterschrieben, eventuell um ein paar Floskeln erweitert - und wandert dann wieder zurück zu dem auf diese Weise politisch Geadelten. Echte geistige Arbeit? Bei Politikern? NIE IM LEBEN!


Zum Geplänkel mit Schwesigs Pressesprecher schreibt Medwatch:

[*quote*]
"Die Zahl der homöopathischen Ärzte in Deutschland hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdreifacht und ist auf mehr als 7.000 gewachsen", schreibt der Zentralverein tatsächlich auch auf seiner Homepage.
https://www.dzvhae.de/aerzte-und-fachpublikum/vertrags-und-privataerzte/
Dabei bezieht er sich nicht nur auf die Zahlen der berufstätigen Ärzte, sondern auch auf etwa im Ruhestand befindliche Ärzte, ergibt sich aus der Antwort des Sprechers des Vereins. Diese habe 2018 bei 6875 gelegen. "Der DZVhÄ rundet diese Zahl auf 7000 Ärzte auf", erklärt er. 1993 habe es 2500 Ärzte mit Zusatzbezeichnung Homöopathie gegeben. Unklar bleibt, warum der Verein dennoch schreibt, die Zahl habe sich "in den letzten 20 Jahren mehr als verdreifacht und ist auf mehr als 7.000 gewachsen" – wo sie doch selbst bei Berücksichtigung der inaktiven Ärzte unter dieser Zahl liegt.
[*/quote*]

"Der DZVhÄ rundet diese Zahl auf 7000 Ärzte auf", erklärt er. "Er" ist Björn Bendig, der Sprechers des Vereins. Björn Bendig ist des Lügners und Fälschers Christian Joachim Beckers Lieblingsfeind beim DZVhÄ.

Auch Björn Bendig fälscht. Eigentlich ist er als Pressesprecher für den Wahrheitsgehalt der vom DZVhÄ veröffentlichten Webseiten verantwortlich. Eigentlich. Aber wie man in der angegebenen Seite

https://www.dzvhae.de/aerzte-und-fachpublikum/vertrags-und-privataerzte/

sieht, steht dort schwarz auf weiß und ohne Datum:

"Die Zahl der homöopathischen Ärzte in Deutschland hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdreifacht und ist auf mehr als 7.000 gewachsen"

Und in dieser Seite

https://www.dzvhae.de/aerztliche-homoeopathie-praxis-mit-zukunft/

steht zu lesen: "In den letzten 20 Jahren hat sich die Zahl der homöopathischen Ärztinnen und Ärzte verdreifacht und ist auf mehr als 7.000 gewachsen."

Ein dort angegebenes Flattblatt kann als PDF heruntergeladen werden:

https://www.dzvhae.de/wp-content/uploads/2018/01/%C3%84rztliche-Hom%C3%B6opathie-Praxis-mit-Zukunft_M%C3%A4rz-2014.pdf

Zitat:

"Die Zahl
der homöopathischen
Ärztinnen und Ärzte ist auf
mehr als 7.000 gewachsen
und hat sich in den letzten
20 Jahren mehr als verdrei-
facht."


Datum des Faltblatts: 10. März 2014.

Woher haben die das Faltblatt? Hochgeladen in das Blogsystem wurde das Ding im Januar 2018. Danach wurde es noch einmal nachgeladen am 27.4.2018.

Fälschen ist besonders einfach, wenn die Datumsangaben weggelassen werden. Dann weiß niemand, wann was passiert ist.

Aber es sind ja nicht alle so blöd wie die Fälscher. In der Seite

https://www.dzvhae.de/aerztliche-homoeopathie-praxis-mit-zukunft/

kann man im Source-Code ganz easy dieses Stück entdecken:

[*quote*]
{"@id":"https://www.dzvhae.de/aerzte-und-fachpublikum/vertrags-und-privataerzte/#primaryimage"},
"datePublished":"2018-01-09T11:49:27+00:00",
"dateModified":"2018-11-14T14:35:37+00:00",

"description":"Hier informiert der Bundesverband hom\u00f6opathischer \u00c4rzte (DZVh\u00c4) zur Hom\u00f6opathie in der Praxis: f\u00fcr \u00c4rzte/Fachpublikum, f\u00fcr Journalisten/Presse und nat\u00fcrlich f\u00fcr Mitglieder. Gesundheitspolitik, Forschung, Praxis: Aktuell wenden \u00fcber 7.000 \u00c4rzte unterschiedlicher Fachrichtungen t\u00e4glich die Hom\u00f6opathie am Patienten an."}]}</script>
[*/quote*]

"datePublished":"2018-01-09T11:49:27+00:00" = Seite erzeugt am 9.1.2018. Januar 2018.
"dateModified":"2018-11-14T14:35:37+00:00"[/b] = Seite geändert zuletzt am 14.11.2018. November 2018.

Klarer Fall: Verantwortlich dafür ist Björn Bendig. Christian Joachim Becker kann frohlocken: Bendig hat erkennbar Mist gebaut, Medwatch hat ihn erwischt, jetzt wird er gegrillt.


Der Homöopathie-Lügner "Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch" tönt noch lauthals:

https://twitter.com/Sie_wirkt_doch/status/1128350809316646912

[*quote*]
Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch

Welche Auswirkungen hat das Twittern von nachweislichen Nichttatsachen, substanzlosen Vermutungen, "prophetischen" Äußerungen und primitiven Beleidigungen des Chr. Becker / #Lügen_Homoeopathie-@watchblog_h / @Globuli_Insider auf die #Homoeopathie?
10:26 - 14. Mai 2019
[*/quote*]

Dabei hat Christian Joachim Becker ihn gerade abserviert.

Vorgestern behauptete "Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch" sogar:

https://twitter.com/Sie_wirkt_doch/status/1127601825799200769

[*quote*]
Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch

Seit wir dem verdeckten Skeptiker Chr Becker / #Lügen_Homoeopathie-@watchblog_h / @globuli_insider mal wieder gezeigt haben,wo der Hammer hängt,ist es ruhig geworden.Keine Angriffe mehr gg @DZVhAe oder gar Björn Bendig,nur sein üblicher uninteressanter zusammen gesponnener Unsinn
08:49 - 12. Mai 2019
[*/quote*]

Belegte_Homöopathie-Wirkung @Sie_wirkt_doch ist nicht nur ein Lügner, sondern auch noch ein dummer Lügner. Aber was kann man denn auch anderes von Homöopathen erwarten...?

Die Wahrheit jedenfalls nicht. In der erwähnten Seite

https://www.dzvhae.de/aerzte-und-fachpublikum/vertrags-und-privataerzte/
frosted:
http://archive.is/Cuyr7

steht im Source-Code (umkodiert):
 
[*quote*]
Hier informiert der Bundesverband homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) zur Homöopathie in der Praxis: für Ärzte/Fachpublikum, für Journalisten/Presse und natürlich für Mitglieder. Gesundheitspolitik, Forschung, Praxis:
Aktuell wenden über 7.000 Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen täglich die Homöopathie am Patienten an.
[*/quote*]

Täglich!? Da lachen ja die Hühner. Und was die Zahl betrifft, wird auch dort übelst gelogen. Da steht nämlich nicht, ob diese Ärzte mit Homöopathie an sich selbst herumdoktern oder ob sie es Patienten antun. Wer nicht mehr im ärztlichen Beruf tätig ist, kann ja durchaus an sich selbst herumdoktern. Dann könnte man die Karteileichen locker mitzählen. Blöd ist dabei allerdings, daß selbst mit Karteileichen es nicht MEHR als 7000 sind, sondern, selbst mit den Ruheständlern, nur 6898:

Stand:          gesamt  Änderung  ohne ärztliche Tätigkeit   berufstätig  Änderung
31.12.2014  7067       0,5 %        1097                                5970           -0.5 %
31.12.2015  7038      -0,4 %        1226                                5912           -1.0 %
31.12.2016  7038       0.0 %        1231                                5807           -1.8 %
31.12.2017  6898      -2.0 %        1286                                5612           -3.4 %
31.12.2018  6875      -0.3 %        1393                                5482           -2.3 %

Was die als Arzt Beruftstätigen angeht, so es sind selbst am 31.12.2014 gerade noch 5970, was man getrost als DEUTLICH WENIGER ALS 7000 bezeichnen darf.

Der DZVhÄ, ob mit oder ohne Pressesprecher, verbreitet seit Jahren falsche Zahlen.

Mindestens Einer hat aber von den echten Zahlen gewußt: der Macher der Statistik der Bundesärztekammer. Gibt es da nicht eine Pflicht zur Zusammenarbeit? Hätte der Statistikmacher nicht den DZVhÄ informieren müssen? Oder hätte der DZVhÄ nicht bei der Bundesärztekammer die neuen Zahlen erfragen müssen?

Überhaupt: WER WEISS DAS SCHON!?

Der DZVhÄ belügt nicht nur die Öffentlichkeit ganz allgemein, sondern auch die Patienten. Und er belügt noch Jemanden: seine eigenen Mitglieder. Statt "mehr als 7000" sind es in Wahrheit DEUTLICH WENIGER ALS 6000 Ärzte mit Homöopathie-Zusatzbezeichnung!

Der vermodernde Kahn Homöopathie säuft ab. Wer jetzt noch mit Homöopathie anfängt, versaut sich seine Karriere. Erstens beweist er damit, daß er von Medizin keine Ahnung hat und zweitens tut er das öffentlich, was für die Patienten natürlich gut ist, weil die dann wissen, zu welchem Arzt sie auf gar keinen Fall gehen sollten, wenn sie am Leben bleiben wollen.

Wo wir gerade dabei sind: die Schwesig und ihren Pressesprecher hat der DZVhÄ auch belogen. Das macht sich besonders gut, weil die Schwesig doch die Schirmherrschaft über den megatollen Event der Patientenbescheißer übernommen hat. Und das auch noch, wo Wahlen anstehen! Autsch, ist das peinlich.  :P

Lustig ist die Antwort des Pressesprechers des DZVhÄ, zur Stunde könnte es sich noch um Björn Bendig handeln:

(Medwatch:)
[*quote*]
Ministerpräsidentin offenbar nicht auf Fehler hingewiesen

"Vor diesem Hintergrund spricht der DZVhÄ auch aktuell von rund 7000 Ärzten mit Zusatzbezeichnung Homöopathie in Deutschland", schreibt der Sprecher. Warum hat der Zentralverein das Büro von Frau Schwesig nicht darauf hingewiesen, dass die Aussage offenbar falsch ist, die Zahl homöopathisch tätiger Ärzte eben nicht stetig wächst? Auf Nachfrage von MedWatch nimmt der Sprecher der DZVhÄ hierzu keine Stellung.
[*/quote*]

Er schweigt. Gut abgeguckt. Hätte Helmut Kohl auch so gemacht.

Besonders boshaft hat Medwatch an dieser Stelle im Text diesen Screenshot eingefügt:

[*/quote*]


https://medwatch.de/wp-content/uploads/2019/05/20190513-Impfschadensyndrom-Autismus-e1557785397176.png

"Was der Kinderpsychiater Autismus nennt, mag vom homöopathischen Arzt als Impfschadensyndrom, als Geburtstrauma oder Bindungsproblem bezeichnet werden": Auf der Veranstaltungs-Homepage lächelt die Ministerpräsidentin auch neben Vortragsankündigungen. (Foto: Screenshot)
[*/quote*]

Auf Bindungsprobleme, Geburtstraumata, Impfschadensyndrom oder gar Autismus von Pressesprechern gehen sie aber nicht näher ein. Eigentlich schade.



Medwatch kommt zum Schluß:

[*quote*]
Wie wird Schwesig mit dem Fehler in ihrem Grußwort umgehen? Ihr Sprecher erklärte, hierzu nicht kurzfristig Rückmeldung geben zu können. Und warum hält die Ministerpräsidentin wie im Grußwort geschrieben Forschung zu Homöopathika für wichtig, obwohl nach Einschätzung von Experten die Wirkungslosigkeit ausreichend klar ist, sodass sich weitere Forschung erübrigt? "Die Frage, ob und wie Homöopathie sinnvoll eingesetzt werden kann, kann nur Gegenstand von Forschung und wissenschaftlichem Diskurs sein", schreibt ihr Sprecher lediglich.

"Es ging uns nicht darum, uns mit der Schirmherrschaft in den Methodenstreit über die Homöopathie einzuschalten", heißt es in einem Statement, das die Landesregierung nach der Kritik an veröffentlicht hat. "Wir haben die Schirmherrschaft übernommen, weil hier ein bundesweiter Medizinkongress in unser Land kommt." Doch nach dieser Logik müsste die Landesregierung etwa auch bundesweite Tagungen von Impfgegner-Ärzten mit einer Schirmherrschaft beehren.
[*/quote*]

Echt? Der Pressesprecher muß seinen Hintern retten. Er hat der Schwesig doch das Desaster eingebrockt. Die Schwesig schreibt ihre Grußworte doch nicht selbst. Man läßt schreiben! Wobei auch der Pressesprecher möglicherweise nicht direkt verantwortlich ist, sondern erst  der 2. oder 3. oder spätere in der Liste derer, die die Schirmherrschaft angezettelt haben. Bei einer Hofschranzenhierarchie, unsere ursprüngliche Demokratie ist zu so einer verkommen, sind die Ministeriumsmitarbeiter die eigentlichen Drahtzieher. Die Politiker auf der Bühne der Polit-Kasperbude sind austauschbar, aber die wahre Macht, die sitzt innen im Getriebe...

Wer hat der Schwesig eigentlich das Desaster eingebrockt?

Die Antwort zu dieser Frage, auch wenn wir sie nicht bekommen, hängt zusammen mit dem, was Medwatch fragt: Warum hat die Schwesig Homöopathie gelobt? Warum? Weil man eine Schirmherrschaft doch nicht über etwas übernehmen kann, von dem man der Meinung ist, daß es Mist ist. So einfach ist das. Mit anderen Worten: Die Frage und die Antwort erübrigen sich. Was man fragen muß: auf welchem Weg und über welche Personen die Schirmherrschaft zustande gekommen ist. Denn da liegt der Hund begraben.


Damit sind wir wieder bei den 4 Lügen:

1. Lüge: "Die Zahl der Ärztinnen und Ärzte, die sich mit der Homöopathie beschäftigen und in ihrer täglichen Praxis anwenden, nimmt stetig zu"

2. Lüge: "Das ist Ausdruck der zunehmenden Akzeptanz der Methodik der Homöopathie."

3. Lüge: "Es sei sehr wichtig, darüber zu forschen, "wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können", erklärt die Ministerpräsidentin."

4. Lüge: "Für die Landesregierung sei entscheidend, was der Patientin oder dem Patienten helfe."


Die 1. Lüge haben wir diskutiert. Die 2. Lüge ist der Schwesig von den Medien ordentlich um die Ohren gehauen worden. Deswegen gab es ein Gejaule des Pressesprechers:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/schwesigs-neuer-job-als-homoeo-patin-0935443005.html

Zitat:
[*quote*]
Globuli-Kongress
Schwesigs neuer Job als Homöo-Patin
Stralsund · 09.05.2019 · 15:52 Uhr · 2
[...]

Update 17:45 Uhr: Das ist Schwesigs Reaktion

In einer Stellungnahme hat Manuela Schwesigs Sprecher Andreas Timm die Schirmherrschaft verteidigt: „Uns haben seit gestern eine ganze Reihe von Zuschriften zur Übernahme dieser Schirmherrschaft erreicht. Es ging uns nicht darum, uns mit der Schirmherrschaft in den Methodenstreit über die Homöopathie einzuschalten", erklärte Timm. Man habe die Schirmherrschaft vielmehr übernommen, "weil hier ein bundesweiter Medizinkongress zu uns ins Land nach Stralsund kommt. Die Frage, ob und wie Homöopathie sinnvoll eingesetzt werden kann, kann nur Gegenstand von Forschung und wissenschaftlichem Austausch sein.“
[*/quote*]

"Es ging uns nicht darum, uns mit der Schirmherrschaft in den Methodenstreit über die Homöopathie einzuschalten", erklärte Timm."

Das widerspricht der 3. Lüge:

3. Lüge: "Es sei sehr wichtig, darüber zu forschen, "wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können", erklärt die Ministerpräsidentin."

Ausgerechnet Kinder und Säuglinge SOLLEN in eine "FORSCHUNG" einbezogen werden!? Ausgerechnet Kinder und Säuglinge!?

Forschung bei Homöopathen ist doch nichts als ein Reklamemethode und eine Möglichkeit, um sich von "Forschungsgeldern" zu verköstigen.

Mit der Behauptung "Es sei sehr wichtig, darüber zu forschen, "wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können" mischt sich die Schwesig sogar entscheidend in die Auseinandersetzung ein, wie mit ihrer Schirmherrschaft. Es kann weder der Schwesig noch ihrem Pressesprecher verborgen geblieben sein, daß die Homöopathie erheblich unter Beschuß steht, weil Homöopathie Pfusch und Betrug ist. Sich dann trotzdem hinzustellen, und das auch noch als Ministerpräsidentin eines Bundeslands, und FÜR ausgerechnet dieses Pfusch- und Betrugsverfahrens Partei und Schirmherrschaft zu ergreifen, das ist bodenlos frech und bodenlos dumm.

Wie kann man nur so verdammt blöde sein und Kinder und Säuglinge an Homöopathiepfuscher ausliefern!?


Dann noch die 4. Lüge:

4. Lüge: "Für die Landesregierung sei entscheidend, was der Patientin oder dem Patienten helfe."

Wenn es entscheidend ist, was hilft, dann darf man die Kranken doch niemals Pfuschern und Betrügern in dei Hände geben! Trotzdem übernimmt die Schwesig die Schirmherrschaft. Damit widerspricht sie ihrer Aussage, von wem auch immer sie geschrieben und ihr zur Unterschrift vorgelegt wurde. Damit sind wir wieder bei der Frage, wie man der Schwesig die Schirmherrschaft angedreht und die Grußbotschaft untergejubelt hat. Angeblich soll Christoph Trapp, der Vorgänger von Björn Bendig, die Finger im Spiel gehabt haben. Aber auch Trapp kann nicht direkt bei der Schwesig anrufen, sondern muß sich durch eine Phalanx von Hofschranzen dem Ziel nähern.  Also nochmal die Frage: WER WAR DARAN BETEILGT!?

Man kann den Pressesprecher direkt fragen. Die Landesregierung Mecklenburg-Dumpfbackenhausen gibt als Pressekontakte sogar selber an:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/stk/Aktuelles/Der-Regierungssprecher/

[*quote*]
Andreas Timm - Regierungssprecher

Zur Person
Portrait von Regierungssprecher Andreas TimmDetails anzeigen

Andreas Timm
Geboren am 3. Januar 1973 in Hamburg
1992: Abitur in Norderstedt, Schleswig-Holstein
1992 – 1993: Zivildienst
1993 – 1999: Studium der Politischen Wissenschaft an der Universität Hamburg, Studienabschluss: Diplom-Politologe
1999 – 2001: Redenschreiber in der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
2001 – 2008: Büroleiter von Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff
Seit 6. Oktober 2008: Regierungssprecher
Die Aufgaben des Regierungssprechers

Der Regierungssprecher leitet die Pressestelle der Staatskanzlei und koordiniert die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Landesregierung. Er ist Sprecher der Ministerpräsidentin und bereitet für sie Interviews, Pressekonferenzen und Pressemitteilungen vor. Für die Medien ist er Ansprechpartner bei allen Fragen, die die Ministerpräsidentin betreffen. Nach innen informiert er die Hausspitze über die Presselage und Medienanfragen.

Regierungssprecher/Pressestelle der Landesregierung

Hausanschrift

Die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern
- Staatskanzlei -
Regierungssprecher
Schloßstr. 2-4
19053 Schwerin

Presseanfragen

Andreas Timm
Regierungssprecher
Telefon: 0385 - 588 1040
Telefax: 0385 - 588 1048
E-Mail: Andreas.Timm@stk.mv-regierung.de

Andreas Texter
Stellvertretender Regierungssprecher
Telefon: 0385 - 588 1400
Telefax: 0385 - 588 1048
E-Mail: Andreas.Texter@stk.mv-regierung.de

Marita Moritz
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0385 - 588 1410
Telefax: 0385 - 588 990 410
E-Mail: Marita.Moritz@stk.mv-regierung.de

Rüdiger Buck
Referent für Internet und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0385 - 588 1420
Telefax: 0385 - 588 990 420
E-Mail: Ruediger.Buck@stk.mv-regierung.de

Viviane Offenwanger
Referentin für Soziale Medien
Telefon: 0385 - 588-1430
Telefax: 0385 - 588 990 430
E-Mail: Viviane.Offenwanger@stk.mv-regierung.de
[*/quote*]


Schwesig und Timm sind serviert.

Und nicht vergessen: Nicht nur der Schulz-Zug ist abgefahren...




http://66.media.tumblr.com/tumblr_lqpvgqR2m21r085xlo1_500.gif
« Last Edit: May 14, 2019, 06:31:59 PM by Ayumi »
Logged

Écrasez l'infâme!

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1486
Re: Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!
« Reply #1 on: May 14, 2019, 07:50:34 PM »

Hier ist noch das Grußwort. Grußworte werden dem Bittsteller gegeben und nicht vom Ministerpräsidenten oder seiner Pressestelle veröffentlicht. In welcher Forum und ob er sie überhaupt veröffentlicht, ist Sache des Bittstellers. Der DZVhÄ meinte, besonders schlau zu sein, und veröffentlichte das Grußwort in seiner Homepage zum Homöopathiekongress:


https://2019.homoeopathie-kongress.de/programm/schirmherrschaft-grussworte/

[*quote*]
Schirmherrin des Deutschen Ärztekongresses für Homöopathie 2019 in Stralsund
Manuela Schwesig

Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,

es ist mir eine große Freude, Sie anlässlich der Jahrestagung des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) im Mai 2019 in Stralsund willkommen zu heißen.

Die Zahl der Ärztinnen und Ärzte, die sich mit der Homöopathie beschäftigen und in ihrer täglichen Praxis anwenden, nimmt stetig zu. Das ist Ausdruck der zunehmenden Akzeptanz der Methodik der Homöopathie. Jährlich nehmen ca. 600 Fachleute aus dem deutschsprachigen Raum an Ihrem Kongress teil. Dabei besuchen nicht nur praktizierende Medizinerinnen und Mediziner die Tagung, sondern auch Studierende der Medizin. Die spezifischen Veranstaltungen sind vor allem auch Fortbildungsveranstaltungen.

Die Jahrestagung 2019 des DZVhÄ steht unter dem Motto „Homöopathie und das Meer – Vom Ursprung des Lebens“. Unser schönes Bundesland ist ein Küstenland und geradezu prädestiniert für das Leitthema des Kongresses. Es ist sehr wichtig, zum Beispiel darüber zu forschen, wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können.

Mecklenburg-Vorpommern ist ein Gesundheitsland. Alljährlich veranstalten wir die „Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft“ in Rostock-Warnemünde. Ein Kuratorium mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Medizin berät die Landesregierung bei der Entwicklung der Gesundheitswirtschaft. Dabei ist für uns entscheidend, was der Patientin oder dem Patienten hilft.

Ich wünsche dem Kongress einen erfolgreichen Verlauf und interessante und konstruktive Gespräche. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit für einen anschließenden Kurzurlaub auf der schönen Insel Rügen – Deutschlands größter Insel oder auch einem anderen Tourismusort in Mecklenburg-Vorpommern. Sie werden es ganz sicher nicht bereuen.

Herzlichst

Manuela Schwesig
Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern




Cornelia Bajic
1. Vorsitzende des DZVhÄ

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die homöopathischen Ärztinnen und Ärzte werden in diesem Jahr maritim: „Die Homöopathie und das Meer“, lautet das Leitmotiv des Deutschen Ärztekongresses für Homöopathie 2019. Ich freue mich sehr auf den ersten deutschen Homöopathie-Kongress in Mecklenburg-Vorpommern, der von unseren beiden maritimen Landesverbänden Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein/Hamburg ausgerichtet wird!

Hier erwarten uns spannende Themen und hervorragende Referenten. Das Leben kommt aus dem Meer, so beschäftigen sich die Vorträge besonders mit gynäkologischen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt. Besonders freue ich mich über den eingerichteten Hebammentag. Auch Kinderheilkunde und die Meeresmittel stehen auf dem Programm.

Um der großen Nachfrage von Homöopathinnen und Homöopathen gerecht werden zu können, gibt es in diesem Jahr eine Besonderheit: Die Vorträge finden an drei verschiedenen Orten statt, dem Rathaus, der Kulturkirche und dem Brauhaus. Auf diese Weise erschließen wir die Stadt und werden im Herzen von Stralsund, der Altstadt, präsent sein. Lassen Sie uns in Stralsund mit den Menschen in Kontakt kommen. Das Programm ist angelegt, flexibel zwischen den Vortragsorten zu pendeln, hierbei mit den Stralsundern ins Gespräch zu kommen und über Homöopathie zu diskutieren. Ich wünsche mir, dass wir in diesen Tagen unseres Kongresses die Stadt Stralsund „homöopathisch“ beleben und durchdringen, so dass wir ein Zeichen setzen für unsere Heilkunst!

Ein besonderes Ereignis wird die 125-Jahr-Feier der Gesellschaft homöopathischer Ärzte Schleswig-Holstein/Hamburg am Donnerstagabend, 30. Mai, auf der Gorch Fock sein. Wir freuen uns auf Hering und Bier. Und am nächsten Tag geht es weiter mit dem großen Festabend im Ozeaneum. Ich freue mich, Sie alle dort treffen zu können!

Ich sehe also gespannt unserem nächsten Kongress entgegen und freue mich auf den kollegialen Austausch. Ich wünsche allen Teilnehmern bereichernde Tage in Stralsund und unserer Homöopathie eine weite Verbreitung zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten.

Mit maritimen Grüßen

Ihre Cornelia Bajic
1. Vorsitzende des DZVhÄ



Sie sind hier
Deutscher Ärztekongress für Homöopathie 2019 > Programm > Schirmherrschaft & Grußworte
Suche
Schirmherrschaft   

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig übernimmt die Schirmherrschaft des Deutschen Ärztekongresses für Homöopathie 2019

Zum Grußwort
Terminübersicht   
         
Mi,    29.05.2019         Get-together (17:00-18:30 Uhr)
Do,     30.05.2019         Kongress-Eröffnung (09:00-10:30)
           | Vorträge | 125 Jahre GhÄ
Fr,    31.05.2019         Vorträge | Festabend
Sa,    01.06.2019         Vorträge | Abschluss (12:30-13:00)
Zeit bis zum Kongress
00Monate15Tage
Kongress-Newsletter
[*/quote*]

Manuela Schwesig schreibt sogar "wie im Säuglings- und Kleinkindalter alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können.".

Natürlich, wenn man seine Kinder umbringen will, ist Homöopathie dabei ganz sicher eine tolle Sache. Vor allem in dieser Altersgruppe: "im Säuglings- und Kleinkindalter"


Cornelia Bajic schreibt, wohl etwas entrückt:

"Ein besonderes Ereignis wird die 125-Jahr-Feier der Gesellschaft homöopathischer Ärzte Schleswig-Holstein/Hamburg am Donnerstagabend, 30. Mai, auf der Gorch Fock sein."

Die Homöopathen werden doch nicht etwa aus Mecklenburg-Vorpommern andackeln in den Westen zu dem in Einzelteilen zerlegten Segelschiff namens Gorch Fock? Frau von der Leyen wäre sicherlich sehr überrascht über Homöopathengelage an Bord ihres Paradebeispiels von Unfähigkeit.

Wo wir gerade dabei sind kann man doch noch ein bißchen mehr Licht in das Trüb der Trübenden bringen. Unter anderem gibt es einen "Hebammentag". Es ist bekannt, und inzwischen sogar den Medien aufgefallen, daß Hebammen besonders lebensgefährliche Indoktrinatoren der Homöopathiemafia sind.


https://2019.homoeopathie-kongress.de/programm/hebammentag/

[*quote*]
Hebammentag

Die Vorträge für Hebammen (Hebammentag) finden am Donnerstag, den 30.05.2019, von 11:00 – 18:15 Uhr im Rathaus Stralsund  im Raum „Kollegiensaal“ statt.

 
Hinweis

Die Vorträge stehen ausdrücklich auch allen anderen Kongressteilnehmern offen, die eine Karte für den gesamten Kongress oder eine Tageskarte für den 30.05.2019 erworben haben.

Die Eintrittsgebühr von 75 € bzw. 95 € ist jedoch auf die Berufsgruppe der Hebammen/ Geburtshelfer beschränkt. Die Hebammen-Eintrittskarte beinhaltet nur den Zugang zum Hebammentag, nicht zu anderen Vorträgen des Kongresses.

11:00-12:00 Uhr      VORTRAG
Ingeborg Stadelmann
Homöopathie in Hebammenhänden – Schwangerschaft

12:00-12:15 Uhr      Pause

12:15-13:15 Uhr      VORTRAG
Ingeborg Stadelmann
Homöopathie in Hebammenhänden – Geburt und Stillzeit

13:15-14:45 Uhr      Mittagspause

14:45-16:15 Uhr      SEMINAR
Ortrud Lindemann
Sorgenfrei durch die Schwangerschaft

16:15-16:45 Uhr      Pause
16:45-18:15 Uhr      SEMINAR
Ortrud Lindemann
Homöopathie unter der Geburt – Möglichkeiten und Grenzen

Anmeldung      Über die Kongressanmeldung auf dieser Webseite, Teilnehmerart "Hebamme"
Eintritt      75 € (bei Anmeldung bis 31.03.2019)
95 € (bei Anmeldung ab 01.04.2019)

Voraussetzung      Nachweis einer Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Hebamme

Bescheinigung      Teilnahmebescheinigungen werden ausgestellt

Flyer      hier herunterladen
Print Friendly, PDF & EmailDrucken PDF E-Mail
[*/quote*]


"Ortrud Lindemann", da läuten die Alarmglocken!


Homöopathie / Medizinische Hochschule Hannover betreibt Reisebüro auf Kosten von Kranken?
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=164.0

    TG-1 * Transgallaxys Forum 1 >
    Alternative Methoden >
    Homöopathie >
    Homöopathen ohne Grenzen gehen nach Liberia und Sierra Leone!
Confessions by Medha Durge show: the homeopaths cheated
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8275.0
"......  Durge arrived in Liberia along with homeopaths Ortrud Lindemann, from Germany and Richard Hiltner from  ......"


Hier geht es ganz besonders zur Sache:

Die Bajic sollte nicht so unverschämt lügen
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10087.0

Zitat aus
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10087.msg24150#msg24150

[*quote*]
Cornelia Bajic ist die 1. Vorsitzende des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ). Die muß Rede und Antwort stehen.

Aber ohne Lügen! Die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit!

Und bitte auch über die Rolle von Monika Kölsch, der Schatzmeisterin des DZVhÄ, über deren Aktivität in Sachen "Homöopathen fahren nach Arika und heilen die kleinen Negerlein vom bösen Ebola"!

Und bitte auch über die Rolle von Cornelia Bajic (au, das ist sie ja selber), der 1. Vorsitzenden des DZVhÄ, über ihre Aktivität in Sachen "Homöopathen fahren nach Arika und heilen die kleinen Negerlein vom bösen Ebola"!


Da haben wir nämlich was drüber. Da sitzen wir an guten Quellen. Um nicht zu sagen an verdammt guten Quellen.

The plot is uncovered. Homeopaths try to retract
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8275.msg19281#msg19281

[*quote*]
There is a short summary of the suicidal adventure game of the four homeopaths Edouard Broussalian, Mehda Durge, Richard Hiltner, and Ortrud Lindemann.

http://www.pepijnvanerp.nl/2014/11/top-level-homeopaths-behind-ebola-mission-in-liberia/

[***quote***]
Top Level Homeopaths Behind Ebola Mission in Liberia

Quackery

by Pepijn   

The ultra brief summary of this post might be: ‘Honorary consul of Liberia in Germany arranges homeopathic mission from the Liga Medicorum Homeopathica Internationalis (LMHI) to Liberia to find homeopathic cure for ebola.’
Homeopaths Removing their Tracks

In my previous post “Homeopaths in Liberia: ‘Mission Ebola‘” I identified the four homeopaths who are (now) in Liberia. They are Richard Hiltner (US), Edouard Broussalian (Switzerland), Medha Durge (India) and Ortrud Lindemann (Germany, living in Spain). They are all classical homeopaths but were also educated as doctors in real medicine, how odd that may seem. Hiltner even has more strange hobbies like iridiology and medical astrology. This is not the type of doctor you would want to help you out with such a serious problem as ebola.
[...]
[***/quote***]
[*/quote*]
[*/quote*]


“Homeopaths in Liberia: ‘Mission Ebola‘” mit Richard Hiltner (USA), Edouard Broussalian (Schweiz), Medha Durge (Indiien) und Ortrud Lindemann (Deutschland).

Diese Ortrud Lindemann will Hebammen etwas über Medizin erzählen?

Diese Ortrud Lindemann will Hebammen etwas über Medizin erzählen?


Ob jemand bitte der Manuela Schwesig reinen Wein einschenkt über das, worüber sie die Schirmherrschaft übernommen hat?

Rücktritt ist noch der leichteste Schritt. Den DZVhÄ auszuräuchern dürfte dann, alleine wegen der Korruptionsnetzwerke, etwas schwerer werden.


Dieser Superskandal wird für die Drahtzieher hart werden. Dafür wird schon Christian Joachim Becker sorgen. Wir schauen ihm dabei gerne zu. Versprochen.


[Markierungsfehler behoben. Ayu]
« Last Edit: May 18, 2019, 03:05:49 PM by Ayumi »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1486
Re: Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!
« Reply #2 on: May 19, 2019, 09:51:03 PM »

Der Spiegel hat seinerzeit über die homöopathischen Wahnsinnstäter berichtet. Ich kopiere den Artikel vollständig, weil

* erstens "aus Gründen",
* zweitens wegen des Gesamtbilds, es darf ja nichts aus dem Zusammenhang gerissen werden (siehe die "Gegendarstellung"!),
* drittens weil die Namen von damals (ist nicht so lange her) auch heute noch aktuell sind, und
* viertens ... das sage ich noch...


Erst mal der Artikel des Spiegel. Natürlich ohne Bilder. Man muß sich immer das Original ansehen!!!

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/angebliche-ebola-therapie-liberia-stoppt-homoeopathen-a-1004553.html

[*quote*]
Homöopathie Liberia verhindert Tests an Ebola-Patienten

Die Behörden in Liberia haben ein Team homöopathischer Ärzte daran gehindert, Ebola-Patienten zu behandeln. Die vier Mediziner, darunter die deutsche Ortrud Lindemann, wollten ihre unbewiesene Heilmethode an Infizierten testen.

Von Markus Grill
Montag, 24.11.2014   16:27 Uhr

Monrovia - Der Ärzteverband "Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis" (LMHI) hat nach eigenen Angaben eine Delegation homöopathischer Ärzte ins Katastrophengebiet nach Liberia geschickt, um Infizierte mit Globuli zu behandeln. "Wir sind gesegnet mit 110 Mitteln in drei bis vierfacher Potenz", schrieb Ortrud Lindemann, eine der entsandten Ärztinnen, in einer E-Mail am 19. Oktober aus Liberias Hauptstadt Monrovia.

Der Trip wurde nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen maßgeblich von deutschen Homöopathen organisiert und finanziert. Zu den Unterstützern gehörten die Vorsitzende des Deutschen Zentralvereins Homöopathischer Ärzte (DZVhÄ), Cornelia Bajic und ihr Vorgänger Curt Kösters. Kösters teilt auf Anfrage mit, dass es darum ging zu testen, ob Ebola-Patienten mit homöopathischen Präparaten geholfen werden kann. Schließlich gebe es keine wirksame konventionelle Therapie. "Das wäre doch die perfekte Situation, um die Wirksamkeit der Homöopathie zu beweisen", sagt Kösters.

Medizinisch ist das Vorhaben mehr als fragwürdig. Die meisten Wissenschaftler halten es längst für erwiesen, dass Homöopathie nicht funktioniert und ihre Wirkung auf Einbildung basiert. Auf Anfrage teilt Ortrud Lindemann mit, sie sei die Teamleiterin der Mission gewesen. In der E-Mail aus Monrovia schreibt sie: "Wir sind dazu bestimmt, dem Volk Liberias zu helfen im Kampf gegen Ebola mit homöopathischen Mitteln."

Konsul erteilte Genehmigung

Michael Kölsch, ein in Leipzig lebender Honorarkonsul Liberias, machte sich in Berlin für eine schnelle Visa-Erteilung für Lindemann stark und organisierte einen Termin bei der Botschafterin Liberias. "Ich hatte keine Probleme damit, die Mission zu unterstützen", sagt Kölsch SPIEGEL ONLINE. "Ich denke, dass gerade die afrikanische Bevölkerung offen ist für alternative, sanfte Heilmethoden und insofern die Homöopathie nach Afrika eigentlich ganz gut passen könnte." Der Honorarkonsul selbst ist mit der Schatzmeisterin des DZVhÄ, Monika Kölsch, verheiratet.

Der Leipziger Verein "Freunde Liberias", nach eigenem Verständnis eine Unterstützergruppe von Honorarkonsul Kölsch, sammelte über seine Homepage Geld für die Ärztemission, allerdings ohne dabei zu erwähnen, dass es sich um Homöopathen handelt. Mit den eingeworbenen Spenden wurden nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Thomas Köppig die Flüge der Ärzte nach Liberia bezahlt.

Zutritt verwehrt

Gemeinsam mit den homöopathischen Kollegen Richard Hiltner (USA), Edourad Broussalian (Schweiz) und Medha Durge (Indien) hielt sich Lindemann vom 17. Oktober bis 7. November in Liberia auf. Als die vier das Ganta United Methodist Hospital im Osten des Landes allerdings erreichten, untersagten Regierungsmitarbeiter ihnen, Ebola-Patienten homöopathisch zu behandeln, weil dies unvereinbar sei mit den WHO-Vorgaben. "Die Hilfe wurde uns von bestimmten Menschen untersagt, die mit der Regierung in enger Zusammenarbeit stehen", sagt Lindemann, "mehr möchte ich dazu nicht sagen."

Auf Anfrage sagt Lindemann, sie sei nicht enttäuscht, dass man ihr den Zutritt zu Ebola-Patienten verwehrt habe, schließlich hätten sie zahlreiche andere Patienten erfolgreich behandeln können: „Wir alle waren begeistert, was wir dort tun konnten und wie wir dem Krankenhaus in einer Krisensituation zur Seite stehen konnten."

Nach Angaben des ehemaligen DZVhÄ-Vorsitzenden Curt Kösters gibt es Überlegungen, trotz des ersten Misserfolgs ein zweites Team nach Liberia schicken. Aber das hänge jetzt natürlich davon ab, ob es von den Behörden dort auch gewünscht sei. "Ich frage mich, wovor die eigentlich Angst haben", sagt Kösters.

Ortrud Lindemann ist inzwischen wieder nach Spanien zurückgekehrt, wo sie in der Nähe von Barcelona eine Praxis betreibt. Sie behandle auch schon wieder Patienten, sagt sie am Telefon. Allerdings habe sie die Auflage, 21 Tage lang selbst ihre Temperatur zu messen und auffällige Symptome zu notieren. Bisher gehe es allen vier Ärzten aber gut.


Gegendarstellung

Im Angebot www.spiegel.de wird im Artikel "Liberia verhindert Tests an Ebola-Patienten" vom 24.11.2014 berichtet, Behörden in Liberia hätten ein Team homöopathischer Ärzte daran gehindert, Ebola-Patienten zu behandeln. Dazu heißt es:

"Kösters teilt auf Anfrage mit, dass es darum ging zu testen, ob Ebola-Patienten mit homöopathischen Präparaten geholfen werden kann."

Hierzu stelle ich fest: Von einem Test habe ich nicht gesprochen; ich habe vielmehr gesagt, dass es darum ging, Ebola-Patienten nach den Regeln der WHO zu behandeln und ihnen zusätzlich eine homöopathische Therapie anzubieten.

Ferner werde ich wie folgt zitiert: "Das wäre doch die perfekte Situation, um die Wirksamkeit der Homöopathie zu beweisen."

Hierzu stelle ich fest, dass ich mich wie folgt geäußert habe: "Das wäre doch" - für die Gegenseite - "die perfekte Situation, um die Unwirksamkeit der Homöopathie zu beweisen."

Hamburg, 27.11.2014

Curt Kösters
[*/quote*]

VIEL MEHR:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/angebliche-ebola-therapie-liberia-stoppt-homoeopathen-a-1004553.html



"Ortrud Lindemann", eine der entsandten Ärztinnen... Ärztinnen? Aua...

Ortrud Lindemann ist beim Hebammentag mit gleich zwei Seminaren im Programm des DZVhÄ:


https://2019.homoeopathie-kongress.de/programm/hebammentag/

[*quote*]
Hebammentag

Die Vorträge für Hebammen (Hebammentag) finden am Donnerstag, den 30.05.2019, von 11:00 – 18:15 Uhr im Rathaus Stralsund  im Raum „Kollegiensaal“ statt.

14:45-16:15 Uhr      SEMINAR
Ortrud Lindemann
Sorgenfrei durch die Schwangerschaft


16:15-16:45 Uhr      Pause
16:45-18:15 Uhr      SEMINAR
Ortrud Lindemann
Homöopathie unter der Geburt – Möglichkeiten und Grenzen


Anmeldung      Über die Kongressanmeldung auf dieser Webseite, Teilnehmerart "Hebamme"
Eintritt      75 € (bei Anmeldung bis 31.03.2019)
95 € (bei Anmeldung ab 01.04.2019)

Voraussetzung      Nachweis einer Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Hebamme

Bescheinigung      Teilnahmebescheinigungen werden ausgestellt

Flyer      hier herunterladen
Print Friendly, PDF & EmailDrucken PDF E-Mail
[*/quote*]

So ein paar Euros nebenbei, die können ja nicht schaden. Die eigentliche Wirkung ist aber, typisch für die Szene, die Werbewirkung solcher Aktivitäten. Und es gibt, weil es als Fortbildung deklariert ist, ganz sicher irgendwo irgendwelche Fortbildungspunkte.

Besonders irre ist natürlich die "Voraussetzung" für die Teilnahme: "Nachweis einer Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Hebamme". Als ob Homöopathen etwas Sinnvolles zur Arbeit einer Hebamme beitragen könnten, medizinische Vollversager, die sie sind. Und, wie das Beispiel der Fahrt nach Liberia zeigt: lebensgefährliche Vollversager.

Die Hebammen, falls welche sich zu dem "Kongress" verirren sollten, sind gut beraten, sich erst einmal über Homöopathie und über Ortrud Lindemann zu informieren. Natürlich im TG-1!

Homöopathie? Da haben wir was!

 Homöopathen ohne Grenzen gehen nach Liberia und Sierra Leone!
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8275.0
"......  Durge arrived in Liberia along with homeopaths Ortrud Lindemann, from Germany and Richard Hiltner from  ......"


Außer Ortrud Lindemann waren bei dem Irrsinn mit von der Partie:

* Richard Hiltner (USA)
* Edourad Broussalian (Schweiz)
* Medha Durge (Indien)
* DZVhÄ
* Ärzteverband "Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis" (LMHI)
* Cornelia Bajic
* Curt Kösters
* Monika Kölsch
* Michael Kölsch                                            * Geschäftsmann
* der Leipziger Verein "Freunde Liberias"     * Geschäftsleute, wenn ich mich nicht irre: auch Import + Export
* Thomas Köppig                                           * Geschäftsmann

Christian Joachim Becker, über den wir auch so einiges im Archiv haben, wird nicht müde, Curt Köster anzugreifen, und Cornelia Bajic, und noch ein paar. Zu dem Irrsinn der Fahrt nach Liberia hat er sich bislang noch nicht geäußert. Erstaunlich, sehr erstaunlich, wo er hier doch handfestes Material in die Hand bekäme. Aber vielleicht ist die Aufgabe zu komplex, zu intellektuell für ihn. Wie ist noch die übliche Comedy-Notiz? "... und kochen kannste auch nich'!"

Nehmen wir einmal an, Jemand, es muß ja nicht Christian Joachim Becker bei den Hebammen sein, würde fragen, fragen ist doch erlaubt, wie denn die Seminarperson Ortrud Lindemann zu ihrem haarsträubendem Verhalten bei der Ebola-Epidemie steht. Wie würden die Hebammen, falls je welche zu den "Seminaren" kommen würden, reagieren? Vier Homöopathen fahren nach Arika in eine Ebola-Epidemie und kommen dann zurück, wo man ihnen, wieder daheim, zumindest der Ortrud Lindemann, die Auflage gibt, "21 Tage lang selbst ihre Temperatur zu messen und auffällige Symptome zu notieren." Begreift niemand, welche Gefahr von diesen vier Versagern ausgegangen ist? In dem Moment, wo Symptome gespürt worden wären, wäre es doch längst zu spät gewesen und Andere hätten infiziert werden können.

Welche Mutter ist bereit, sich und ihre Kinder von einem durchgeknallten Medizinversager mit Ebola anstecken zu lassen?

Aber in dem "Seminar" sind ja keine Mütter anvisiert, sondern Hebammen. Die sehen das ganz bestimmt ganz locker. Ich meine, wenn bei Hebammen hin und wieder ein Kind hopps geht, sehen die das doch auch ganz locker.

Angeklagte wegen Totschlags zu Freiheitsstrafe von 6 Jahren + 9 Monaten verurteilt
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8933.0

Geburtshaus in Uganda ein Fall für die Justiz
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9524.0


Aber ich sage ja: das Thema ist für Christian Joachim Becker viel zu intellektuell. Das bringt mich zu den nächsten Tieffliegern, jenen, die die sagenhaften Grußbotschaften organisiert haben, jenen, die die Grußbotschaften geschrieben haben, und jenen, die die Grußbotschaften unterschrieben haben. Die Frage ist ja immer noch offen, WER Manuela Schwesig, die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, in den Sumpf homöopathischen Wahns hineingezogen hat. Sonst ist doch immer von Sabotage die Rede. Warum hier nicht? Fragt sich Manuela Schwesig nicht, welche ihr übel wollenden Kräfte sie da mit dem Schleudersitz ohne Fallschirm abgeschossen haben? Oder ist diese Frage für sie zu intellektuell? Dann würde mich die Grußbotschaft nicht wundern, eher, wie die Schwesig dann jemals Ministerpräsidentin werden konnte. Primula inter pares?

Nun ja, in Mecklenburg-Vorpommern ist man seines Lebens nicht sicher.

Aber auch als Journalist erlebt man Überraschungen. Das ist, was ich unter "viertens" angekündigt habe: das Leben mit "Gegendarstellungen".

Der Spiegel hat das sehr clever gemacht: Den Artikel unverändert stehen gelassen und die Gegendarstellung darunter gesetzt. Damit Jeder sehen kann, wer sich da blamiert.


Curt Kösters in seiner "Gegendarstellung: "Hierzu stelle ich fest, dass ich mich wie folgt geäußert habe: "Das wäre doch" - für die Gegenseite - "die perfekte Situation, um die Unwirksamkeit der Homöopathie zu beweisen.""

Wie das? Merkt niemand, und Curt Kösters schon gar nicht, denn von ihm stammt dieser Unfug, was für ein Schwachsinn das ist? Warum sollte Curt Kösters DAS aussagen, was er da angeblich gesagt hatte? Daß Homöopathie nicht funktioniert, wird doch Tag für Tag bewiesen. Jede gute Studie beweist es. Wozu sollte man da NOCH EINEN BEWEIS draufsetzen? Das ist doch völlig unnötig.

Vor allem aber wird eines außer Acht gelassen, sträflichst ignoriert: Wenn die Homöopathen in Liberia nichts gegen Ebola ausrichten konnten, dann ist, dank Hahnemann himself, die Ausrede doch schon seit 220 Jahren griffbereit: Man hat "das richtige Mittel" eben noch nicht gefunden! Mehr Geld! Mehr Forschung. Mehr Geld! ... Die üblichen Tiraden der Homöopathen sind doch, alle längst fertig formuliert, in den Textbausteinen der Homöopathen stapelweise vorhanden. Nichts, aber auch wirklich nichts, was es in den letzten 220 Jahren gab, hätte die Homöopathen von ihren üblichen Maschen  abweichen lassen. Warum sollte Kösters das plötzlich auf den Kopf stellen? Warum also tut Kösters so, als hätte er es tun wollen?

Kösters schreibt in den Zeilen vorher: "Hierzu stelle ich fest: Von einem Test habe ich nicht gesprochen; ich habe vielmehr gesagt, dass es darum ging, Ebola-Patienten nach den Regeln der WHO zu behandeln und ihnen zusätzlich eine homöopathische Therapie anzubieten."

Ja und!? Die zusätzliche "homöopathische Therapie" ist doch nirgendwo abgesichert! Sie ist grundsätzlich IMMER ein Versuch. Also ein Test. Also ist die homöopathische "Therapie" ein Test jener Mittel, die die vier "Therapeuten" mitgenommen haben. Warum sollte Kösters das plötzlich auf den Kopf stellen? Warum also tut Kösters so, als hätte er es tun wollen?

Ich vermute, daß es EINEN Grund gibt, nur EINEN, sogar einen sehr einfachen, warum Curt Kösters die Gegendarstellung brachte: weil er eine Gegendarstellung bringen MUSSTE.

Der Artikel von Markus Grill ist eine dermaßen vernichtende Breitseite gegen die von den DZVhÄ-Oberen ausgelebten Wahnvorstellungen ihrer medizinischen Hypermacht, daß er, der Verein, und er, Curt Kösters, wenigstens noch einmal mit dem Fuß aufstampfen mußten und gucken mußten, ob sie dem Spiegel nicht doch noch, wie auch immer, eins auf den Schädel hauen können.  Nach dem Motto: "UND WIR HABEN DOCH RECHT!" Heute, 2019, kennen wir diese Reaktionen aus dem SPD-Reservoir infantil-verhaltensgestörter Politiker. Damals, 2014, konnte man sich einfach nur wundern. Zumal, auch das darf man nie vergessen, es sich bei Ärzten angeblich um Akademiker handelt. Ihr Verhalten jedoch läßt Einen das schnell vergessen...
« Last Edit: May 19, 2019, 10:17:28 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1486
Re: Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!
« Reply #3 on: September 11, 2020, 11:04:00 PM »

Marke: 1000
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1486
Re: Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!
« Reply #4 on: January 17, 2021, 11:15:41 PM »

Im Dezember 2020 kreischt der Landesverband Bayern des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte laut auf:


https://twitter.com/HomoopathieB/status/1340676057838596096

[*quote*]r
Homöopathie Bayern @HomoopathieB

#Ärzte / #Homöopathie werden in Medien oft reflexhaft mit Impfgegnern, Reichsbürgern, Nazis genannt. Diese Art der Darstellung diffamiert uns, wir weisen diese wahrheitswidrigen und ehrverletzenden Meinungsäußerungen deutlich zurück. @aerztezeitung
 #Bayern

Statement zum Selbstverständnis homöopathischer Ärzt*innen aus Bayern
Die Homöopathie und damit auch Ärztinnen und Ärzte, die diese Methode anwenden, werden in letzter Zeit in vielen Medien, etwa in der WELT und von öffentlichen Personen, wie z.B. Prof. Lesch in einem...
https://www.homoeopathie-bayern.de/statement-homoeopathie-bayern/
4:10 PM · Dec 20, 2020
·Twitter Web App
6  Retweets 51  Likes

Andreas Maier @AndreasMaierHom
Dec 21, 2020
Replying to  @HomoopathieB  and  @aerztezeitung

Bisher zählen in der Medizin die Erfolge bei der Behandlung und die Zufriedenheit der Patienten noch immer mehr als die Meinung einer Gruppe von Leuten, die definieren wollen, was Wissenschaft ist.

AlteTante108 @Tante108
Dec 21, 2020

Aus Marketing u. wettbewerbsrechtlicher Sicht muss man einmal ganz klar herausarbeiten, dass hier offenbar eine Gruppierung massiv jedes wissenschaftliche Ergebnis der Homöopathie unter den Tisch kehren will, selber dabei aber zutiefst anti-wissenschaftlich arbeitet.
Cui bono?

Michael Z. @meamZ_MZ
Dec 29, 2020
Replying to @HomoopathieB  and  @aerztezeitung

Wieso sollte das falsch sein... Ihr erzählt Bullshit, genauso wie die...

More replies

MirrorFaceSlap @SlapMirror
Dec 20, 2020
Replying to @HomoopathieB @skeptischeA  and  @aerztezeitung

Keineswegs "reflexhaft". Der Übeltäter hat diverse Namen, aber alle sind #Pseudoskeptiker.
[*/quote*]


Die Hurraschreier, natürlich pro domo, lassen nicht auf sich warten. Allerdings, das ist zu vermerken, sind es ihrer nicht sehr viele: "6  Retweets 51  Likes"

"6  Retweets 51  Likes" für ein ganzes Bundesland? Beachtlich, sehr beachtlich. Eigentlich sollten ihnen die Posaunen von Jericho das Trommelfell rausblasen für ihre Dreistigkeiten.


In der Website des Landesverbands heißt es:

https://www.homoeopathie-bayern.de/statement-homoeopathie-bayern/

[*quote*]
Geschäftsstelle LV Bayern: +49 (0)89 / 44 717 086|lv.by@dzvhae.de
Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte e.V. – Landesverband Bayern Logo

Statement zum Selbstverständnis homöopathischer Ärzt*innen aus Bayern

Die Homöopathie und damit auch Ärztinnen und Ärzte, die diese Methode anwenden, werden in letzter Zeit in vielen Medien, etwa in der WELT und von öffentlichen Personen, wie z.B. Prof. Lesch in einem t-online Interview, reflexhaft in einem Atemzug mit Impfgegnern, Reichsbürgern, Links- oder Rechtsradikalen genannt. Diese Art der Darstellung diffamiert Ärztinnen und Ärzte, die ihren Beruf mit großer Sorgfalt ausüben! Als Mitglieder des DZVhÄ Landesverbandes Bayern weisen wir derart wahrheitswidrige und ehrverletzende Meinungsäußerungen deutlich zurück.

 Wir stellen klar

    Ärztinnen und Ärzte mit Zusatzbezeichnung Homöopathie sind Teil der medizinischen Grundversorgung in Bayern und in ganz Deutschland. Wir erbringen unsere Leistungen auf dem Boden unserer fachlichen Qualifikation, oft als Fachärzte mit der – seit Jahrzehnten anerkannten – Zusatzqualifikation Homöopathie.

    Wir sind ärztlich ethischem Verhalten verpflichtet, wie es die Berufsordnung der Ärztekammern vorgibt. Das bedeutet auch, den Patienten nicht zu schaden, weder durch Unterlassung erforderlicher Diagnostik und Therapie noch durch falsche Behandlung oder Übertherapie.

    Wir stehen auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Landes. Wir lehnen radikale politische oder ideologische Sichtweisen kategorisch ab, wenn sie dazu angetan sind, den demokratischen Rechtstaat zu gefährden oder in Frage zu stellen.

    Wir distanzieren uns unmissverständlich von rassistischem, antisemitischem und menschenverachtendem Gedankengut, Gewalt gegen Sachen und Personen, von Reichsbürgern, militanten Querdenkern und anderen Gegnern unserer Verfassungsordnung.

    Wir distanzieren uns ebenso unmissverständlichen von pauschal argumentierenden Impfgegnern. Als homöopathisch tätige Ärzt*innen vertreten wir ein differenziertes therapeutisches Vorgehen und beraten unsere Patienten auch beim Thema Impfen individuell. Wir erwarten, dass zwischen individueller Impfberatung und Impfgegnerschaft unterschieden wird.

    Wir leugnen nicht die Schwere der Covid-19-Pandemie, aber wir warten nicht allein auf einen Impfstoff, sondern bieten den Betroffenen – wenn gewünscht – im Krankheitsfall und bis sichere Impfstoffe vorhanden sind, eine therapeutische Begleitung mit homöopathischen Arzneien an.

    Die Sicherheit der Patientinnen und Patienten steht für Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Homöopathie im Mittelpunkt des Handelns. Hierin unterscheiden wir uns nicht im Geringsten von unseren ärztlichen Kolleginnen und Kollegen.

    Wir vertreten eine auf Evidenz basierende Medizin, die per Definition neben der Evidenz aus wissenschaftlichen Studien auch die beiden anderen Säulen der evidenzbasierten Medizin berücksichtigt: den Wunsch des Patienten und die Erfahrung des behandelnden Arztes.

    Homöopathie wirkt, nach Meinung der Kritiker aber nur als Placebo. Hintergrund für diese Ansicht ist die unvollständige Aufklärung des Wirkmechanismus.  Wir fordern dazu auf, die weitere Forschung nicht einzustellen, sondern im Gegenteil zu intensivieren und öffentlich zu fördern.
    Wahre Wissenschaft kapituliert nicht vor Unbekanntem, sondern fühlt sich aufgefordert, Wissenslücken zu schließen.
[*/quote*]


Gleich noch das Machwerk des getarnten Reklamevereins Bundesverband Patienten für Homöopathie e. V. hinterher, dann geht es ans Eingemachte:


https://www.bph-online.de/gefaehrliche-gemengelage-bei-harald-lesch/

[*quote*]
    MEIN BPH
    MITGLIED WERDEN
    NEWSLETTER ANMELDUNG
    BUCHREIHE
    FLYER
    DOWNLOADS
    KONTAKT

Logo   

    START
    HOMÖOPATHIE
    NEWS
    SELBSTMEDIKATION
    MEINE HOMÖOPATHIE
    BROSCHÜRE
    THERAPEUTEN
    BPH-GRUPPEN
    BLOG

Gefährliche Gemengelage bei Harald Lesch
20. Oktober 2020
Trapp
Allgemein Harald Lesch, Homöopathie, Nazis

Prof. Harald Lesch, einem Millionenpublikum durch die ZDF Sendung Lechs Kosmos bekannt, jährlich mit Medienpreisen ausgezeichnet, ist vor allem eins: Physiker. Ihm ist bekannt, dass das Vermischen verschiedener Stoffe explosiv sein kann, unverständlich ist es, warum er in einem Interview mit t-online.de auf die Frage: “Für wie gefährlich halten Sie denn diesen Mix aus Homöopathen und Nazis?” antwortet: “Sehr gefährlich, denn beide Lager leben in einer Scheinwelt.”

“Nein, Herr Lesch, weder leben wir in einer Scheinwelt, noch sind wir Nazis oder folgen irgendwelchen Verschwörungstheorien”, erwidert Meinolf Stromberg, Vorsitzender des Bundesverbandes Patienten für Homöopathie (BPH), “wir sind Patientinnen und Patienten, die die Erfahrung gemacht haben, dass Homöopathie helfen kann – und nur vorsichtshalber: die konventionelle Medizin lehnen wir nicht ab, aber sie hat auch nicht bei allen Erkrankungen eine passende Antwort.”

Leschs gefährlicher Populismus

“Wenn auf der Straße ein Unfall passiert und ein Mensch blutend unter einem Auto liegt, holt niemand einen Homöopathen.” Nein Herr Lesch, es sei denn, der Homöopath ist auch Notarzt – gibt`s übrigens auch. Einen Dermatologen würde wohl auch niemand rufen… Prof. Leschs Populismus ist gefährlich, er schürt eine aufgeheizte Stimmung weiter an. Rund 30 Millionen Bundesbürger haben bereits Erfahrung mit Homöopathie gemacht, so eine aktuelle repräsentative Forsa-Umfrage – werden die nun alle in die rechte Ecke gestellt?


—————————————–

Gefallen Ihnen unsere Beiträge? Dann werden Sie Mitglied im BPH und unterstützen unser Engagement.
Tatort Kommissarin Neuhauser: Meist positive Erfahrungen mit Homöopathie
Mit Globuli gegen Migräne
Kommentar hinzufügen

Broschüre “Homöopathie to go”
Suche   
Anmeldung
Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben
Registrieren
Passwort vergessen
Neueste Kommentare

    Trapp bei Webinar: Homöopathie bei Burn out
    Claudia Herzberg bei Webinar: Homöopathie bei Burn out
    Jahn Maria Brigitta bei Toleranz! Respekt!
    Veronika Fischer bei Die Grünen, die Homöopathie und die Bundesdelegiertenkonferenz
    martin.heilbronn1 bei Interview mit Wissenschaftler Dr. Tournier: “Wir haben genügend Beweise, die für die Homöopathie sprechen”

Blog Archiv
alle öffnen | alle schließen
2021 (1)
2020 (68)
Dezember 2020 (6)
November 2020 (8)
Oktober 2020 (6)
Teil 2: Wenn Kinder an Infekten leiden – Bindehautentzündung
Mit Globuli gegen Migräne
Gefährliche Gemengelage bei Harald Lesch
Tatort Kommissarin Neuhauser: Meist positive Erfahrungen mit Homöopathie
Teil 1: Wenn Kinder an Infekten leiden – Fieber
Ärzte schließen sich zur integrativen Liste Niedersachsen zusammen
September 2020 (6)
August 2020 (5)
Juli 2020 (7)
Juni 2020 (5)
Mai 2020 (5)
April 2020 (5)
März 2020 (5)
Februar 2020 (5)
Januar 2020 (5)
2019 (50)
2018 (27)
Kontakt
Bundesverband Patienten für Homöopathie e.V.
Am Eichenkamp 9
33184 Altenbeken
-
info@bph-online.de
Hauptstadtbüro
Wilskistr. 114
14163 Berlin
-
Mail: christoph.trapp@bph-online.de
Auf einen Blick

    THERAPEUTENSUCHE
    MEINE HOMÖOPATHIE
    BLOG
    BUCHREIHE DES BPH
    DAS TEAM
    KONTAKT

Social Media


Spenden

Wenn Sie die Ziele des Bundesverbandes Patienten für Homöopathie e. V. unterstützen möchten, können Sie dies über eine PayPal Spende oder durch direkte Überweisung tun. Wir freuen uns über jede Unterstützung!
© Bundesverband Patienten für Homöopathie e.V.
Impressum Datenschutzerklärung
[*/quote*]



Harald Lesch auf die Frage: “Für wie gefährlich halten Sie denn diesen Mix aus Homöopathen und Nazis?”

ANTWORT: “Sehr gefährlich, denn beide Lager leben in einer Scheinwelt.”

Damit hat Lesch ausnahmsweise recht.


Der bezahlte Reklameschreihals Christoph Trapp:

“Nein, Herr Lesch, weder leben wir in einer Scheinwelt, noch sind wir Nazis oder folgen irgendwelchen Verschwörungstheorien”, erwidert Meinolf Stromberg, Vorsitzender des Bundesverbandes Patienten für Homöopathie (BPH),

Ach was! PAPPERLAPAPP! Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Homöopathieszene IST weit rechts. Wer das leugnet, der lügt.


Meinolf Stromberg weiter:

“wir sind Patientinnen und Patienten, die die Erfahrung gemacht haben, dass Homöopathie helfen kann”

Das ist Reklame-Schwachsinn. Homöopathie ist Betrug und funktioniert niemals.

Meinolf Stromberg weiter:

"und nur vorsichtshalber: die konventionelle Medizin lehnen wir nicht ab, aber sie hat auch nicht bei allen Erkrankungen eine passende Antwort.”

Das ist eine Lüge. Es gibt genug Beweise, daß Homöopathen, darunter auch Ärzte, die wissenschaftliche Medizin ablehnen und statt dessen den Kranken ihren homöopathischen Bullshit verkaufen. Patrick Hünerfeld hat dazu einen eindrucksvollen Fernsehbericht gemacht:

Patrick Hünerfeld hat die Homöopathie gekillt
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11488.0

Vor allem das hier " (konventionelle Medizin...) ...aber sie hat auch nicht bei allen Erkrankungen eine passende Antwort.” ist eine rotzfreche Lüge.

Natürlich hat die wissenschaftliche Medizin nicht gegen alle Erkrankungen ein passendes Mittel. Die Wissenschaftler sind nicht Gott. Sie können nur VERSUCHEN, Heilmittel zu finden. Und das tun sie Tag und Nacht.

Daß es kein Heilmittel gibt, was heißt das? DAS ES KEINES GIBT. Aber, und das ist der verfluchte Betrug der Homöopathen, die Homöopathen behaupten, daß SIE ein Mittel hätten. Oder irgendwas, das hilft. Irgendwie. "Man kann es ja mal probieren, nicht wahr?" Und schon ist wieder ein Kranker um sein Geld - und vielleicht auch um sein Leben - betrogen worden.


Meinolf Stromberg weiter:

"“Wenn auf der Straße ein Unfall passiert und ein Mensch blutend unter einem Auto liegt, holt niemand einen Homöopathen.” Nein Herr Lesch, es sei denn, der Homöopath ist auch Notarzt – gibt`s übrigens auch. Einen Dermatologen würde wohl auch niemand rufen… Prof. Leschs Populismus ist gefährlich, er schürt eine aufgeheizte Stimmung weiter an. Rund 30 Millionen Bundesbürger haben bereits Erfahrung mit Homöopathie gemacht, so eine aktuelle repräsentative Forsa-Umfrage – werden die nun alle in die rechte Ecke gestellt?"

Alles Quatsch. Notärzte, die Homöopathie machen BEI EINEM MEDIZINISCHEN NOTFALL, gehören hinter Gitter.



Auf diese Vorlage des Reklamevereins Bundesverband Patienten für Homöopathie e.V. zieht der Landesverband Bayern des DZVhÄ nach:


https://www.homoeopathie-bayern.de/statement-homoeopathie-bayern/

[*quote*]
Statement zum Selbstverständnis homöopathischer Ärzt*innen aus Bayern

Die Homöopathie und damit auch Ärztinnen und Ärzte, die diese Methode anwenden, werden in letzter Zeit in vielen Medien, etwa in der WELT und von öffentlichen Personen, wie z.B. Prof. Lesch in einem t-online Interview, reflexhaft in einem Atemzug mit Impfgegnern, Reichsbürgern, Links- oder Rechtsradikalen genannt. Diese Art der Darstellung diffamiert Ärztinnen und Ärzte, die ihren Beruf mit großer Sorgfalt ausüben! Als Mitglieder des DZVhÄ Landesverbandes Bayern weisen wir derart wahrheitswidrige und ehrverletzende Meinungsäußerungen deutlich zurück.
[*/quote*]

Nein, das ist kein Reflex, sondern die Tag für Tag gemachte Erfahrung, daß und wie Homöopathen Kranke betrügen.

Es geht auch nicht um "Ehre", diesen Nazidreck, sondern um Gesundheit um Leben von Kranken. Aber das unterschlagen Homöopathen so gerne...


Der Landesverband:

[*quote*]
Wir stellen klar

    Ärztinnen und Ärzte mit Zusatzbezeichnung Homöopathie sind Teil der medizinischen Grundversorgung in Bayern und in ganz Deutschland. Wir erbringen unsere Leistungen auf dem Boden unserer fachlichen Qualifikation, oft als Fachärzte mit der – seit Jahrzehnten anerkannten – Zusatzqualifikation Homöopathie.
[*/quote*]

Wer Homöopathie macht, hat überhaupt keine Qualifikation. Erstens versteht er nichts von Medizin, und zweitens haben Homöopathen von Homöopathie sowieso keine Ahnung.

Die "Zusatzqualifikation", in Wahrheit nichts weiter als eine Betrugsmasche, ist bei 11 von 17 Landesärztekammern inzwischen auf dem Müll gelandet:

Homöopathie fliegt bei Medizinstudium an der Uni raus
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11201.0


Der Landesverband:

[*quote*]
    Wir sind ärztlich ethischem Verhalten verpflichtet, wie es die Berufsordnung der Ärztekammern vorgibt. Das bedeutet auch, den Patienten nicht zu schaden, weder durch Unterlassung erforderlicher Diagnostik und Therapie noch durch falsche Behandlung oder Übertherapie.
[*/quote*]

Das ist eine rotzfreche Lüge.  Patrick Hünerfeld hat dazu einen eindrucksvollen Fernsehbericht gemacht:

Patrick Hünerfeld hat die Homöopathie gekillt
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11488.0



Der Landesverband:

[*quote*]
    Wir stehen auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Landes. Wir lehnen radikale politische oder ideologische Sichtweisen kategorisch ab, wenn sie dazu angetan sind, den demokratischen Rechtstaat zu gefährden oder in Frage zu stellen.
[*/quote*]

Wer ist "wir"? Will der Landesverband Bayern sein Maul aufreißen und plötzlich FÜR ALLE HOMÖOPATHEN sprechen? Tatsache ist, daß nachweisbar ein großer Anteil der Homöopathen am rechten Rand ist.



Der Landesverband:

[*quote*]
    Wir distanzieren uns unmissverständlich von rassistischem, antisemitischem und menschenverachtendem Gedankengut, Gewalt gegen Sachen und Personen, von Reichsbürgern, militanten Querdenkern und anderen Gegnern unserer Verfassungsordnung.
[*/quote*]

Bla-bla-bla. Wer ist "wir"? Will der Landesverband Bayern sein Maul aufreißen und plötzlich FÜR ALLE HOMÖOPATHEN sprechen? Tatsache ist, daß nachweisbar ein großer Anteil der Homöopathen am rechten Rand ist.


Der Landesverband:

[*quote*]
    Wir distanzieren uns ebenso unmissverständlichen von pauschal argumentierenden Impfgegnern. Als homöopathisch tätige Ärzt*innen vertreten wir ein differenziertes therapeutisches Vorgehen und beraten unsere Patienten auch beim Thema Impfen individuell. Wir erwarten, dass zwischen individueller Impfberatung und Impfgegnerschaft unterschieden wird.
[*/quote*]

Noch mehr Lügen. Hier taucht auch das typische Wort "individuell" auf. Außerdem: "differenziertes therapeutisches Vorgehen", ein weiterer Betrug mit der Sprache.

Daß Homöopathie ganz und gar nicht individuell ist, kann man ganz schnell beweisen:

Tatsache ist (nachweisbar!), daß die Arzneimittelprüfungen erstens nur für einen Bruchteil der Mittel überhaupt durchgeführt wurden, und daß sie zweitens so schlampig sind, daß es die Sau graust.

Beweis:
http://www.ariplex.com/ama/ama_amp.htm

Drittens wurden die meisten Prüfungen nur ein einziges Mal durchgeführt. Von den paar Hanseln (falls es nicht nur ein einziger war), an denen getestet wurde, wird nun für die gesamte Menschheit und für alle Tiere (noch so eine Idiotie) geschlossen. Von wegen Homöopathie sei individuell. Pustekuchen! Von nicht mal einer Handvoll Testpersonen wird auf 7,5 Millarden Menschen geschlossen. Das ist nicht individuell, das ist idiotisch.

(Zitat aus http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=895.0)


Der Landesverband:

[*quote*]
    Wir leugnen nicht die Schwere der Covid-19-Pandemie, aber wir warten nicht allein auf einen Impfstoff, sondern bieten den Betroffenen – wenn gewünscht – im Krankheitsfall und bis sichere Impfstoffe vorhanden sind, eine therapeutische Begleitung mit homöopathischen Arzneien an.
[*/quote*]

"bieten den Betroffenen" ... "eine therapeutische Begleitung mit homöopathischen Arzneien an". DAS IST BETRUG! In einer gewissen Klinik eines gewissen "Krebsarztes" ist das bereits ... Realität:

NATUR UND HEILEN, Heft 10/2020
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11761.0

Jens Wurster ist kein Einzelfall! Auch Cornelia Bajic, die (inzwischen) ehemalige Vorsitzende des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte, kann es nicht lassen:

Die Bajic mal wieder. Machen wir's kurz.
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10839.msg28548#msg28548

Das archivierte Beweisstück:

https://twitter.com/FrankBettina/status/1233330434437787648

[*quote*]
Bettina Frank @FrankBettina

Frau @connibajic
, das ist jetzt nicht im Ernst Ihre Empfehlung zur Prophylaxe gegen das  #Corona-Virus? Und bereits mit #Coronavirus Infizierte sollen sich bei Ihnen in der Praxis melden?Damit sie was tun? Globuli zum Lutschen geben?
😳
🙄


Sanfte „Medizin“, nicht wahr?
Image



10:57 AM · Feb 28, 2020·Twitter for iPhone
[*/quote*]


Das Bild:

klein:
https://pbs.twimg.com/media/ER3ZDp-XsAAfIfV?format=jpg&name=small
mittel:
https://pbs.twimg.com/media/ER3ZDp-XsAAfIfV?format=jpg&name=medium
groß:
https://pbs.twimg.com/media/ER3ZDp-XsAAfIfV?format=jpg&name=large


Klartext des Bildes:

[*quote*]
Cornelia Bajic Fachärztin für Allgemeinmedizin                                       Remscheid, Februar 2020
Homöopathie Psychotherapie
Markt 25
42853 Remscheid
Tel??? 02191 – 21035

Liebe Patientinnen und Patienten,

Hier eine kurze Information zum Coronavirus:
Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut in Kontakt gebracht werden
Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tagen beträgt. Wie andere respiratorische Erreger kann eine Infektion mit dem Coronavirus zu Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen, einige Betroffene leiden auch an Durchfall. Bei den bisher hauptsächlich aus China berichteten Fällen waren vier von fünf Krankheitsverläufen mild.
Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Empfehlung:

Das indische Gesundheitsministerium (wo die Homöopathie eine Säule des Gesundheitssystems darstellt) empfiehlt zur Prophylaxe:

Ab sofort: Arsenicum album C30, 3 Globuli, 1x /Woche

Wenn Erkrankungsfälle im näheren Umfeld bekannt sind: Arsenicum album C30, 3 Globuli, täglich

Sollten Sie bei sich selber den Verdacht auf eine Coronavirus Infektion haben, melden Sie sich bitte umgehend zunächst telefonisch in der Praxis. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Ihre Cornelia Bajic
[*/quote*]



Weiter mit dem Landesverband:

[*quote*]
    Die Sicherheit der Patientinnen und Patienten steht für Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Homöopathie im Mittelpunkt des Handelns. Hierin unterscheiden wir uns nicht im Geringsten von unseren ärztlichen Kolleginnen und Kollegen.
[*/quote*]

Das ist eine rotzfreche Lüge. Wer Homöopathie macht, hat keine Ahnung von Medizin und stellt eine Gefahr für die Allgemeinheit dar.


Der Landesverband:

[*quote*]
    Wir vertreten eine auf Evidenz basierende Medizin, die per Definition neben der Evidenz aus wissenschaftlichen Studien auch die beiden anderen Säulen der evidenzbasierten Medizin berücksichtigt: den Wunsch des Patienten und die Erfahrung des behandelnden Arztes.
[*/quote*]

Das ist eine rotzfreche Lüge. Die Homöopathiemafia lügt sich ihren eigenen Evidenzbegriff zusammen. Mit anderen Worten: Die Homöopathen lügen sich in die Tasche.


Der Landesverband:

[*quote*]
    Homöopathie wirkt, nach Meinung der Kritiker aber nur als Placebo. Hintergrund für diese Ansicht ist die unvollständige Aufklärung des Wirkmechanismus.  Wir fordern dazu auf, die weitere Forschung nicht einzustellen, sondern im Gegenteil zu intensivieren und öffentlich zu fördern.
    Wahre Wissenschaft kapituliert nicht vor Unbekanntem, sondern fühlt sich aufgefordert, Wissenslücken zu schließen.
[*/quote*]

Das ist eine rotzfreche Lüge. Es geht nicht um den angeblichen WirkMECHANISMUS, sondern darum, daß seit Beginn der Homöopathie durch Hahnemann, inzwischen 225 Jahre, die Homöopathen keine WIRKUNG nachweisen können.

Es gibt keine Wirkung, also auch keinen Wirkmechanismus. Aber die Homöopathen können es nicht lassen. Immer wieder wenn es um Wirkung geht, faseln sie plötzlich vom Mechanismus.

Homöopathie ist Betrug und gehört bei Strafe verboten.


[Quote fixed. Thymian]
« Last Edit: January 18, 2021, 02:07:52 AM by Thymian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 492

Der Landesverband Bayern des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte:

https://twitter.com/HomoopathieB/status/1340676057838596096

[*quote*]
Homöopathie Bayern @HomoopathieB

#Ärzte / #Homöopathie werden in Medien oft reflexhaft mit Impfgegnern, Reichsbürgern, Nazis genannt. Diese Art der Darstellung diffamiert uns, wir weisen diese wahrheitswidrigen und ehrverletzenden Meinungsäußerungen deutlich zurück. @aerztezeitung
 #Bayern

Statement zum Selbstverständnis homöopathischer Ärzt*innen aus Bayern
Die Homöopathie und damit auch Ärztinnen und Ärzte, die diese Methode anwenden, werden in letzter Zeit in vielen Medien, etwa in der WELT und von öffentlichen Personen, wie z.B. Prof. Lesch in einem...
https://www.homoeopathie-bayern.de/statement-homoeopathie-bayern/
4:10 PM · Dec 20, 2020
·Twitter Web App
[*/quote*]



In der Website des Landesverbands heißt es:

https://www.homoeopathie-bayern.de/statement-homoeopathie-bayern/

[*quote*]
Geschäftsstelle LV Bayern: +49 (0)89 / 44 717 086|lv.by@dzvhae.de
Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte e.V. – Landesverband Bayern Logo

Statement zum Selbstverständnis homöopathischer Ärzt*innen aus Bayern

Die Homöopathie und damit auch Ärztinnen und Ärzte, die diese Methode anwenden, werden in letzter Zeit in vielen Medien, etwa in der WELT und von öffentlichen Personen, wie z.B. Prof. Lesch in einem t-online Interview, reflexhaft in einem Atemzug mit Impfgegnern, Reichsbürgern, Links- oder Rechtsradikalen genannt. Diese Art der Darstellung diffamiert Ärztinnen und Ärzte, die ihren Beruf mit großer Sorgfalt ausüben! Als Mitglieder des DZVhÄ Landesverbandes Bayern weisen wir derart wahrheitswidrige und ehrverletzende Meinungsäußerungen deutlich zurück.

 Wir stellen klar
[...]
[*/quote*]



https://twitter.com/mic_tra/status/1300732525141164033

[*quote*]
Michael Trammer @mic_tra
1. Sep. 2020

Und nur um nochmal klarzustellen wie „Dr. Carola Javid-Kistel“ aus Duderstadt, zentrale Akteurin der Hygienedemos in #Hannover („Walk 2 Freedom“, „Wir wachen auf“, ...) tickt: Einerseits sei Deutschland nicht souverän, andererseits will sie keinen Rechtsextremismus
Denkendes Gesicht

Bild
Bild



https://pbs.twimg.com/media/Eg0hVcSWkAEVSEX?format=jpg&name=large




https://pbs.twimg.com/media/Eg0hVcVWoAE94Gs?format=jpg&name=large


Michael Trammer @mic_tra
1. Sep. 2020

Konsequent oder ernst zu nehmen war diese Abgrenzung nie. Extrem Rechte waren auf Kundgebungen immer willkommen und wurden vor Ort nie ausgeschlossen. Rassistische Hetze u.a. gegen @le0nenrique
 gab es auch mit Beteiligung der Orga im Chat. Nur krasseste Inhalte wurden gelöscht.


Michael Trammer @mic_tra
1. Sep. 2020

Und wer verrät jetzt der Ärztin, dass die Fahne unter der sie läuft und die sie verteidigt für Zwangsimpfungen steht?
Stichtag - 8. April 1874: Das Reichsimpfgesetz wird erlassen

Um die Impfpflicht durchzusetzen, setzt das Kaiserreich auch auf die Polizei: Beamte schleppen Kinder zum Arzt, wenn die Eltern sich weigern.
https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-reichsimpfgesetz-wird-erlassen-100.html
[*/quote*]



https://www.neuer-weg.com/node/10595

[*quote*]
Startseite » Krank geimpft - Betroffene erzählen. Wenn der Beipackzettel wahr wird... - mit ärztlichen Kommentaren. Hrsg. Carola Dr. med. Javid-Kistel, Rolf Kron und Ulrike Gerstmayer
Krank geimpft - Betroffene erzählen. Wenn der Beipackzettel wahr wird... - mit ärztlichen Kommentaren. Hrsg. Carola Dr. med. Javid-Kistel, Rolf Kron und Ulrike Gerstmayer

Sorge um die Gesundheit ihrer Liebsten. Wer impft, sollte potentielle Risiken und Nebenwirkungen kennen. Diese Entscheidung verändert im schlimmsten Fall das Leben der Geimpften und ihrer Familien komplett. Wenn nämlich die Nebenwirkungen des Beipackzettels wahr werden… Dieses Buch gibt Betroffenen eine Stimme - denn eigentlich gibt es sie gar nicht! Selbst schwere Nebenwirkungen werden oft negiert oder als zufällig abgetan. Die vorliegenden Leidensgeschichten werden Ihre Sicht auf die "Harmlosigkeit" von Impfungen verändern.

ISBN 978-3-941567-90-0     12,90 €  Portofrei     Bestellen

Dr. med. Carola Javid-Kistel und Rolf Kron runden mit ihren ärztlichen Kommentaren die Geschichten von Betroffenen ab und verbinden persönliche Erfahrungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie geben in diesem Buch einen Einblick in das "Geschäft mit der Angst". Sie haben jahrzehntelange Erfahrung in der Behandlung impf-geschädigter Kinder. Beide leiten einen impfkritischen Elternstammtisch und halten deutschlandweit Vorträge zum Thema Impfungen.

Mehr Infos...

Über die Herausgeberin Carola Javid-Kistel

Dr. med. Carola Javid-Kistel betreibt eine Praxis für Naturheilkunde mit Schwerpunkt Homöopathie sowie komplementärmedizinische Verfahren in Duderstadt. Sie gehört dem Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte e.V. an ist seit 1997 Inhaberin der Zusatzbezeichnung Homöopathie für Ärzte. Sie ist stets bemüht, die neuesten Erkenntnisse aus den Gebieten der Schulmedizin und der gängigen komplementärmedizinischen Verfahren in ihre Arbeit einfließen zu lassen.

OPEN MIC - Rolf Kron im Interview - Polizeigewalt und andere Herausforderungen
→ Samuel Eckert Youtube 09.09.2020

 

Erstellt: 10.09.2020 - 20:34  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:55
Themen:
Impfung
Gesundheit
Krankheit
Ratgeber
Neu 2020-1.HJ
I:MK
I:DES
I:VIDEO
Autoren:
Dr. med. Javid-Kistel, Carola
Kron, Rolf
Gerstmayer, Ulrike
Verlag:
didactus


Buchladen Neuer Weg
Sanderstr. 23-25, 97070 Würzburg
Tel. 0931 35591-0
Fax 0931 35591-73
buchladen@neuer-weg.com

Facebook-Link Buchladen Neuer Weg Neuer Weg auf Facebook
[*/quote*]


https://www.youtube.com/watch?v=fFkudtbzms8


[*quote*]
DE
LANDSBERG AM LECH
Redebeitrag Dr. med. Carola Javid-Kistel | Kundgebung in Landsberg - 25.01.2020 | Levana Landsberg
5,171 views
•Mar 26, 2020
178
39
Share
Save
Levana Verbund
454 subscribers
Vielen Dank an seimutig.tv für das Videomaterial!

***************

Redebeitrag von Dr. med. Carola Javid-Kistel (Homöopathische Ärztin mit eigener Praxis in Duderstadt) auf unserer Kundgebung am 25. Januar 2020 in Landsberg am Lech für eine freie Impfentscheidung und medizinisches Selbstbestimmungsrecht!

Uns, der Elterninitiative „Levana Landsberg – Eltern für Impfaufklärung“, geht es nicht um die leidige Diskussion „Impfen: Pro und Contra“. Uns geht es um die Freiheit, selbst entscheiden zu dürfen, welche Medikamente wir zu uns nehmen oder welche Impfungen wir für uns und unsere Kinder in Betracht ziehen.

Eltern, die ihre Kinder nicht (mehr) impfen lassen, haben dafür ihre Gründe. Ärzte, die sich selbst nur zu einem geringen Prozentsatz beispielsweise gegen Grippe impfen lassen, haben dafür wohl auch ihre Gründe. Jeder muss das für sich frei entscheiden dürfen. Sobald das Masernschutzgesetz in Kraft tritt, werden weitere Impfungen (z. B. gegen Influenza) folgen.

Unter indirektem Impfzwang stehen dann Kinder in Kindertageseinrichtungen und vor allem schulpflichtige Kinder (diesen ist es unmöglich, einem Impfzwang zu entgehen). Gleiches gilt auch für Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen tätig sind. Hierzu zählen Lehrer, Erzieher, Ärzte und das Pflegepersonal genauso wie Hausmeister, ehrenamtliche Mitarbeiter, Reinigungskräfte u.v.m. (soweit diese Personen nach 1970 geboren sind).

Sollte kein Nachweis über zwei erhaltene Masernimpfungen oder eine durchgemachte Masernerkrankung (Titerbestimmung) vorliegen, muss dies zukünftig umgehend nachgeholt werden. Ansonsten droht Bußgeld (Schüler) bzw. Kündigung (Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen in irgendeiner Form tätig sind).

Das Masernschutzgesetz würde tief in unser Grundgesetz eingreifen:

Noch heisst es dort „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ [Art. 1 Absatz 1 GG] und „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ [Art. 2 Absatz 2 GG].

Viele Institutionen sprechen sich gegen eine Impfpflicht aus. Darunter u. a. der Bundesrat, der Ethikrat, die „Nationale Verifizierungskommission Masern/Röteln“ (NAVKO) beim Robert-Koch-Institut sowie hochrangige Mitglieder des RKI und der STIKO. Trotzdem hat Gesundheitsminister Jens Spahn seinen Gesetzesentwurf im Schnelldurchgang durch alle Instanzen des Bundestages gebracht. Mit irreführenden Zahlen und falschen Aussagen.

Die Elterninitiative „Levana Landsberg“, bittet jeden einzelnen von Euch:
„Kommt auf unsere zweite Kundgebung in Landsberg am Lech. Unterstützt uns durch das Bewerben dieser Veranstaltung und durch Eure Teilnahme. Geht mit uns auf die Straße und tretet für unsere Grundrechte und unser Recht auf medizinische Selbstbestimmung und eine freie Impfentscheidung ein!“

***************
Levana Landsberg — Eltern für Impfaufklärung
www.levana-landsberg.de  | www.impffrei-landsberg.de
6 Comments
Default profile photo
Add a public comment...
Tatjana E.
Tatjana E.
5 months ago
Was für eine großartige Ärztin!!!!
2
Anni Kois
Anni Kois
7 months ago
❤❤❤❤❤❤❤❤❤
2
Mission Islam
Mission Islam
7 months ago
Diese Frau sollte ein Friedensnobelpreis bekommen 👏
2
Heidi B. aus D-23xxx
Heidi B. aus D-23xxx
9 months ago
Sie sprechen mir so tief aus dem Herzen. Danke! Ich bin Heilpraktikerin und an meinem 3. Lebenstag (!) wurde meine Gesundheit durch die Tuberkuloseimpfung zerstört. So viel Leid! Meine Tochter (16 J.) ist ungeimpft.  Und ich werde ALLES dafür geben, dass es so bleibt. Ich habe Masern zusammen mit meiner Grundschulklasse durchgemacht. Das war völlig normal und alle haben es gut überstanden. So konnte ich meiner Tochter den Nestschutz geben, den sie durch fast 4 Jahre Stillen bis in Ihr 5. Lebensjahr hatte. Dieser Aspekt wird in der Impfdisskussion völlig vergessen. Herzliche lichtvolle Grüße aus Norddeutschland
3
A Ray of Hope
4 months ago
Erich Kästner:

„(...) Die Ereignisse von 1938 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen.
Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird.

Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muß den rollenden Schneeball zertreten.
Die Lawine hält keiner mehr an! Sie ruht erst, wenn sie alles unter sich begraben hat.

Das ist die Lehre, das ist das Fazit dessen, was uns 1933 widerfuhr‚
das ist der Schluß, den wir aus unseren Erfahrungen ziehen müssen, und es ist der Schluß meiner Rede.

Drohende Diktaturen lassen sich nur bekämpfen, ehe sie die Macht übernommen haben.
Es ist eine Angelegenheit des Terminkalenders. Nicht des Heroismus.“
3
[*/quote*]


https://www.frischesicht.de/der-mangel-an-mut/

[*quote*]
frischesicht   

frischesicht

Presseportal für unabhängigen Journalismus

    artikel
        mutmenschen
    video
    podcast
    über frischesicht
    unterstütze frischesicht.de
    Autoren
    kontakt
        Impressum

artikel / mutmenschen
Der Mangel an Mut
17. Oktober 2020 - by Andrea Drescher - Hinterlasse einen Kommentar   
Teilen Tweet AnheftenT eilen

Viele Hausärzte glauben insgeheim nicht mehr an die Richtigkeit der staatlichen Anti-Corona-Maßnahmen — doch schweigen aus Angst um ihre Existenz.
©shutterstock

Seit Beginn der Corona-Krise melden sich nach und nach mehr Ärzte zu Wort und berichten lautstark über ihre Zweifel an den Maßnahmen gegen die mutmaßliche Pandemie. Aber noch sind es viel zu wenige, die den Mut haben, sich öffentlich zu äußern. Aussagen wie „Bei uns in der Klinik glaubt keiner, dass das, was die Regierung macht, richtig ist“ sind keine Seltenheit — um im nächsten Moment zu hören: „Aber bitte zitiere mich nicht mit Namen.“ Das führt dazu, dass die einzelnen Aktiven zunehmend unter Druck gesetzt werden; einzelne Ärzte haben bereits ihre Anstellung beziehungsweise ihre Approbation verloren. Dr. Carola Javid-Kistel gehört zu diesen Aktiven und hat erste Auswirkungen ihres Handelns bereits zu spüren bekommen. Was sie nicht davon abhält, trotzdem weiterzumachen, wie sie im Interview mit Andrea Drescher erzählt.

Andrea Drescher: Frau Dr. Javid-Kistel, können Sie sich kurz vorstellen?

Dr. Javid-Kistel: Ich kam 1966 in Gardelegen in Sachsen-Anhalt zur Welt und habe inzwischen drei erwachsene Kinder und vier Enkel. 1985 begann ich mein Studium der Humanmedizin an der Leipziger Universität. Ich war massiv unzufrieden mit der Situation in der DDR. Wir haben in einer Diktatur gelebt, ohne Pressefreiheit, Meinungsfreiheit oder Reisefreiheit. Ich habe damals nicht an den friedlichen Wandel geglaubt.

Noch im September 1989 flüchteten mein Mann, meine 11 Monate alte Tochter und ich in unserem Trabbi über Ungarn in die BRD, wo ich ab April 1990 mein Studium an der Georg-August-Universität in Göttingen fortsetzen konnte. Schon während meiner schulmedizinischen Ausbildung belegte ich Vorlesungen und Seminare für Homöopathie, die am Klinikum Göttingen regelmäßig angeboten wurden. Aufgrund von schwerem Asthma, zahlreichen Allergien und ständiger Infektanfälligkeit wurde ich selbst homöopathisch behandelt und vollständig geheilt. Durch diese Motivation absolvierte ich noch eine dreijährige Zusatzausbildung Homöopathie für Ärzte und betreibe seit 1998 meine eigene homöopathische Privatpraxis in Duderstadt. Neben Homöopathie nutze ich weitere Naturheilverfahren, um Patienten möglichst schonend und nebenwirkungsfrei zu behandeln.

Warum eine Privatpraxis?

Da Homöopathie keine Kassenleistung ist, habe ich keine Kassenzulassung beantragt. Das ist jetzt ein ganz großer Vorteil, man kann mir also nicht mit Entzug der Zulassung drohen und nur bei schweren Fehlern gegenüber meinen Patienten die Approbation entziehen.

Wie stehen Sie zur Schulmedizin?

Sie ist für mich unverzichtbar in der Diagnostik und kommt auch immer dann zum Einsatz, wenn weder die Homöopathie noch die Naturheilverfahren ausreichen, um die Selbstheilungskräfte entsprechend anzuregen. Dann kommt — wenn auch sehr sehr selten — zum Beispiel ein Antibiotikum oder ein Schmerzmittel zum Einsatz. Impfen dagegen lehne ich inzwischen komplett ab.

Warum?

Anfänglich habe ich auf ausdrücklichen Wunsch von Eltern noch einige Kinder nach dem 3. Lebensjahr geimpft — gegen ausgesuchte Krankheiten wie Diphtherie, Tetanus und Polio. Es kam aber mehrfach danach zu allergischen Reaktionen, sodass ich dann vollständig davon abgesehen habe. Seit 20 Jahren impfe ich nicht mehr, denn ich habe inzwischen Tausende Patienten mit schweren Impfschäden in der Praxis behandelt, aber niemanden, der durch Nicht-Impfen irgendwie zu Schaden gekommen ist. Darum bin ich auch im Netzwerk Impfentscheid Deutschland aktiv.

Was bedeutet für Sie „aktiv”?

Seit die Entscheidung zur Masern-Impfpflicht 2019 anstand, engagiere ich mich für das Netzwerk, war bei der ersten großen Demo im September 2019 in Berlin als Rednerin mit dabei und seitdem regelmäßig auf der Straße. Und das hat sich seit Beginn von Corona noch intensiviert.

Auch hier die Frage nach dem Warum:

Ich sehe die vielen sinnlosen Tests, die sinnlosen Quarantänemaßnahmen, den sich abzeichnenden Impfzwang bei Covid-19 und insbesondere die gesundheitlichen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Folgen, die durch die Maßnahmen verursacht werden. Das kann ich als verantwortungsbewusste Ärztin nicht mittragen. Es war ein fließender Übergang. Die Demonstrationen gegen die Masern-Impfpflicht gingen bis Ende Februar 2020, dann bestand ja Versammlungsverbot, und seit April demonstriere ich jede Woche meinen Widerstand gegen die Maßnahmen auf der Straße.

Sind die Demonstrationen Ihre Hauptaktivität?

Ja und nein. Ich habe in der Nähe von Göttingen den impfkritischen Elternstammtisch mit 155 Menschen aufgebaut. Auf den Demonstrationen gibt es natürlich zusätzlich Informationsstände, um die Menschen systematisch aufzuklären. Ich bin als Rednerin, teilweise als Sängerin und Organisatorin aktiv und versuche so viele Menschen wie möglich zu erreichen.

In Hannover habe ich zunächst bei „Wir Wachen Auf Hannover“ mitgearbeitet, habe dann mit dem „Walk To Freedom Hannover“ zusätzlich eine regelmäßige bewegte Demonstration ins Leben gerufen, da man mehr Menschen bei Märschen begegnet als bei reinen stationären Kundgebungen. Jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr ist „Walk To Freedom“ in Hannover unterwegs, jeden Montag spazieren wir im Eichsfeld — mal in Heiligenstadt, vorher auch in Leinefelde.

In Berlin war ich am 1. und am 29. August 2020 als Sprecherin für das Netzwerk Impfentscheid auf Truck 2 beziehungsweise Truck 4 aktiv — wobei der Demonstrationszug am 29. rechtswidrig aufgelöst und ich anschließend auch verhaftet wurde. Meine Antwort mit vielen anderen Aktiven ist nun der Schweigemarsch am 10. Oktober 2020 — da bin ich gespannt, ob sie uns wieder boykottieren.

Sie wurden verhaftet? Warum denn?

Es war die erste Verhaftung meines Lebens. Ich war äußerst verärgert, dass sie uns eingekesselt hatten und wir nicht starten durften. Obwohl wir uns an die Regeln hielten, wurden wir in die Passivität gedrängt. Dafür war ich nicht nach Berlin gekommen. Ich wurde daher mit einigen anderen vom Walk To Freedom aktiv und meldete gemeinsam mit meinem Kollegen und Freund Rolf Kron eine Spontandemo an. Natürlich keine Demo gegen die Corona-Maßnahmen, das war ja rechtlich nicht zulässig, sondern eine Demo für unser Recht auf medizinische Selbstbestimmung und freie Impfentscheidung.

Das wurde uns auch mündlich von den Verantwortlichen bei der Polizei genehmigt, und wir sind mit unserem Bollerwagen — mit entsprechender Demotechnik drauf — losgezogen. Das hat die Menschen im Kessel wieder aktiviert, und es wurden Sprüche wie „Freiheit“, „Wir sind das Volk“ oder „Schließt euch an“ skandiert. Ich habe sehr viel gesprochen und habe die Gruppe quasi mit anderen Kollegen angeführt.

Das führte dazu, dass ich ganz gezielt von der Polizei aus der Menge rausgezogen wurde. Das ging ganz schnell, sie kamen von hinten und haben mich in Gewahrsam genommen. Dass es gezielt gegen mich ging, konnte ich anschließend verschiedenen Videos entnehmen. Ich habe zwar laut protestiert und nicht klein beigegeben, aber sie haben mich zu einer Außenstelle der Polizei am S-Bahnhof Friedrichstraße gebracht, wo ich erkennungsdienstlich behandelt wurde. Auch ein Alkoholtest wurde durchgeführt — warum auch immer. Sie haben unsere gesamte Technik konfisziert und bis jetzt auch nicht zurückgegeben. Welche Beweissicherung man an unseren Boxen, dem Mischpult und den Mikros vornehmen will, erschließt sich mir nicht ganz; ich sehe es daher als reine Schikane, mit der sie letztlich eine weitere Spontandemo vermeiden wollten.

Über den gegen mich erhobenen Tatvorwurf, die Durchführung einer unerlaubten Demo, habe ich aber bis jetzt noch keinen schriftlichen Bescheid erhalten, was laut meines Anwaltes innerhalb von 14 Tagen hätte erfolgen müssen.

Also gab es für Sie keine negativen Konsequenzen aus der Verhaftung?

In diesem Fall bis jetzt noch keine. Meines Wissens wurde hier kein Verfahren eröffnet.

Läuft denn gegen Sie bereits ein Verfahren?

Ja. Inzwischen sind es schon zwei. Im April wurde ein berufsrechtliches Ermittlungsverfahren von der Ärztekammer Niedersachsen aufgrund von angeblich unsachgemäßer Ausstellung von Impfunfähigkeitsbescheinigungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene eröffnet. Mir wird vorgeworfen, dass das nicht mit der notwendigen ärztlichen Sorgfalt erfolgt sei, ich also Gefälligkeitsatteste ausgestellt habe. Dies ist aber nicht der Fall. Jeder Patient wird ausführlich untersucht in der Praxis, ich nehme mir sehr viel Zeit für die Anamnese. Aber auch das Verfahren hängt derzeit in der Luft. Nach zwei schriftlichen Widersprüchen meinerseits kam es zu keiner weiteren Reaktion.

Seit September läuft ein polizeiliches Ermittlungsverfahren wegen Ausstellung von Maskenschutzattesten ohne ausreichende Prüfung — was auch nicht stimmt. Mein Eindruck ist, sie wollen die Ärzte mundtot machen — damit andere Ärzte nicht riskieren, Widerstand zu leisten. Das Spannende hier ist, dass ich über dieses Verfahren bis dato nicht offiziell informiert wurde. Eine Mutter, die ich persönlich gut kenne, hat mich zuerst darüber informiert. Drei ihrer Kinder wurden gezielt Mitte September aus dem Schulbus herausgeholt, weil sie über Atteste verfügen, die ich ausgestellt hatte. Auch im Radio habe ich bereits hören dürfen, dass man „gegen diese Ärztin wegen falscher Maskenatteste ermitteln würde“.

Haben Sie keine Angst vor den Konsequenzen?

Für mich persönlich nicht. Ich bin kein ängstlicher Mensch, sonst hätte ich mich schon lange zurückgezogen. Wovor ich Angst habe, sind Haus- beziehungsweise Praxisdurchsuchungen, was sie schon bei zwei Ärzten in Offenbach und einer Ärztin in Süddeutschland durchgezogen haben. Schließlich geht es um sensible Patientendaten. Es geht um meine ärztliche Schweigepflicht, die Diagnostik, die nur Patient und Arzt kennen sollten — was in einem Rechtsstaat selbstverständlich sein sollte. Das wird gerade alles ausgehebelt. Ich hatte schon Albträume, dass ich morgens in die Praxis komme und alles ist leer. Aber es gibt ja Gott sei Dank noch positive Erfahrungen.

Inwiefern?

Am 3. Oktober 2020 habe ich in meiner alten Uni-Stadt Leipzig an einer Demonstration teilgenommen. Dort war kaum Polizei präsent, wir konnten unbehelligt durch die Stadt gehen und ebenso unbehelligt die Abschlusskundgebung durchführen. Die Polizei war freundlich und kooperativ. Diese Erfahrung war dringend notwendig, um nicht ständig an die „schlechten alten Zeiten“ erinnert zu werden.

Schlechte alte Zeiten – woran denken Sie dabei?

Ich habe mich in der DDR schlecht und komplett entmündigt gefühlt, darum sind wir nach Ungarn geflohen. Aber das, was wir jetzt erleben, ist viel schlimmer. Dieses als Infektionsschutz getarnte Ermächtigungsgesetz, das Denunziantentum und die Mitläufer. Wir haben in der Schule sehr viel über die Nazi-Zeit gelernt — ich habe zudem auch später sehr viel darüber gelesen —, und die Parallelen sind nicht zu übersehen. Das will ich nicht. Ich habe das Bedürfnis, wieder zu fliehen, aber wohin? Also muss ich hier etwas ändern. Das Erschreckende ist eine weitere Parallele: Viele Menschen haben 1933 gedacht, es wird schon nicht so schlimm werden. Sie konnten sich nicht vorstellen, wie schlimm es tatsächlich werden würde. Und heute glauben auch wieder viele, dass es nicht schlimmer kommen kann.

Aber es gibt schon Länder mit Quarantäne-Lagern. In Deutschland kann man Eltern die Kinder wegnehmen, wenn die häusliche Quarantäne nicht minutiös eingehalten wird. Eine mögliche nächste Stufe in Deutschland kann man bereits in Australien beobachten — da werden Kritiker ins Gefängnis gesteckt, auf der Straße verprügelt, die Polizei dringt in Wohnungen ein, auch Zwangsimpfungen sind nicht ausgeschlossen. Es kann also auch hier noch viel schlimmer werden. Aber dessen sind sich viele noch nicht bewusst. Über Zwangsimpfungen wird ja auch bei uns diskutiert, man nennt sie zwar nicht so, aber über Berufsverbote ohne Impfung und Ähnliches wird bereits laut nachgedacht.

Haben Sie berufliche Probleme?

Ja, ganz ungewöhnliche: Dank der Rufschädigung habe ich mehr neue Patienten, als ich bewältigen kann. Es kommen Anfragen über Telefon, Mail, Telegram und Whatsapp. Früher hatte ich eine kleine beschauliche Privatarztpraxis, von der ich gut und entspannt leben konnte. Jetzt arbeite ich fast nur noch am Limit. Dazu kommt, dass das ganze normale Freizeitleben nicht mehr vorhanden ist. Keine Auftritte mit unserem Gospelchor, kein Kino, kein Theater, keine Konzerte, auch das Reisen ist massiv eingeschränkt. Erholung — speziell mental — ist bei momentan zwei Demos pro Woche auch nicht ganz einfach. Aber die positiven Reaktionen der Patienten zeigen mir auch, dass es den Einsatz wert ist.

Das heißt, Patienten teilen Ihre Haltung?

Ja, die meisten Patienten schätzen die Situation ähnlich ein wie ich. Es gab nur sehr wenig Kritik, aber keiner von den Kritikern lässt sich deswegen nicht mehr von mir behandeln. Viele klagen mir ihr persönliches Leid, das durch Corona verursacht wurde. Das belastet mich natürlich auch. Was mich erschreckt ist, wie sehr sich mein Einzugsbereich als Ärztin vergrößert hat. Früher fuhren Patienten ein bis zwei Stunden, um zu mir in die Praxis zu kommen. Jetzt sind es bis zu sechs Stunden Anfahrt. Patienten kommen aus dem Allgäu, aus Ostfriesland, aus dem Ruhrgebiet oder Sachsen bis zu mir in die Praxis. Kürzlich kam eine Mutter extra aus Bremen angereist, um eine Vorsorgeuntersuchung bei ihrem Kind durchführen zu lassen.

Warum verhalten sich so wenige meiner Kollegen wirklich verantwortungsbewusst? Warum findet man keinen Arzt in der Nähe, der einem wohlwollend und empathisch zuhört und sich Zeit für seine Patienten nimmt? Und warum gibt es nicht mehr Ärzte, die den Mut haben, gegen den Strom zu agieren?

Die letzte Frage ist doch eine entscheidende Frage, nicht wahr?

Auf jeden Fall. Gäbe es mehr Ärzte, die den Mund aufmachen, könnte man einzelne von uns nicht unter Druck setzen. Man kann nicht 30, 40 oder 50 Prozent der Ärzte die Approbation entziehen, das würde zu einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen, was die Politiker nicht verantworten könnten.

Wie schätzen Sie die Zukunft ein?

Das ist schwer zu sagen. Am 3. Oktober nach Leipzig war ich wieder optimistischer. Die Bilder Ende August in Berlin, die Reisebeschränkungen und Verschärfungen der Maßnahmen machten mich zuvor ein bisschen pessimistisch. Die Verhaftung von Heiko Schöning in London vor kurzem ist auch kein gutes Signal gewesen. Und ich kenne leider schon eine Reihe von Ärzten, die aus purer Angst inzwischen keine Maskenatteste, Impfunfähigkeits- oder Schulpflichtbefreiungsbescheinigungen mehr ausstellen. Die Menschen lassen sich nötigen und erpressen. Ich glaube und fürchte, wir müssen diesen Herbst unbedingt noch den Durchbruch schaffen, wenn wir nicht in eine totale Diktatur münden wollen. Ich hoffe und bete sehr, dass wir es schaffen. Darum bin ich weiter aktiv.

Danke für Ihren Mut — machen Sie weiter! Wir sehen uns auf der Straße!

Quellen und Anmerkungen:

Dr. Carola Javid-Kistel ist Mitherausgeberin des Buchs „Krank geimpft – Betroffene erzählen: Wenn der Beipackzettel wahr wird…“, das Impfgeschädigten eine Stimme gibt. Die vorliegenden Leidensgeschichten werden durch ärztliche Kommentare abgerundet, so dass persönliche Erfahrungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen verbunden werden. Der Ertrag aus dem Taschenbuch mit der ISBN 9783941567900 kommt Impfgeschädigten und dem Netzwerk Impfentscheid zugute.

Am 10.10.2020 erschienen bei Rubikon
[*/quote*]



[*quote*]
https://www.youtube.com/watch?v=EO18SMvXZ-8

Hausdurchsuchung bei der Homöopathie Ärztin Dr. Carola Javid-Kistel (Duderstadt)

9,389 views
Jan 20, 202145493

Mitteldeutschland TV
1.69K subscribers
[*/quote*]

Das Video:

16 MB
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/Hausdurchsuchung_bei_der_Homöopathie_Ärztin_Dr_Carola_Javid_Kistel.webm


https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Zweifelhafte-Corona-Atteste-Razzia-in-Arztpraxis,aktuellbraunschweig6092.html

[*quote*]
Stand: 21.01.2021 07:46 Uhr
Zweifelhafte Corona-Atteste: Razzia in Arztpraxis

Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat in Duderstadt die Praxis einer Ärztin durchsuchen lassen und Patientenakten beschlagnahmt. Die 45-jährige Medizinerin soll in mindestens 16 Fällen falsche Atteste für Masken-Verweigerer ausgestellt haben. Sie war im Zuge einer Demonstration gegen die Corona-Regeln im September in Hannover unter Verdacht geraten. Laut Staatsanwaltschaft hatten mehrere Teilnehmende ein Attest der Duderstädter Praxis vorgelegt, aus gesundheitlichen Gründen keine Mundschutz tragen zu müssen.
[*/quote*]


VIDEO:
8,2 MB
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/NDR_Info-Wegen_falscher_Maskenatteste__Razzia_gegen_Göttinger_Ärztin-0284060917.mp4


https://www.ndr.de/nachrichten/info/Wegen-falscher-Maskenatteste-Razzia-gegen-Goettinger-Aerztin,ndrinfo13042.html

[*quote*]
Wegen falscher Maskenatteste: Razzia gegen Göttinger Ärztin

[MIT VIDEO!]

Sendung: NDR Info | 20.01.2021 | 21:45 Uhr 1 Min | Verfügbar bis 27.01.2021

Der Verdacht: Sie soll ausgefüllt Atteste ausgegeben haben. Patienten hätten nur noch ihren Namen eintragen müssen.
[*/quote*]



Impfgegnerin. Homöopathin. Gefährderin. Sabotage der Schutzmaßnahmen gegen Covid-19.

Sofort Approbation entziehen und die Frau in den Knast stecken. SOFORT!

Teilnahme an Massenmordaktionen an der Bevölkerung ist Hochverrat.

Den Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte sofort verbieten. Material sicherstellen.  Die Drahtzieher in den Knast. Was dort geschieht, ist organisierte Kriminalität.

ES REICHT!

50.000 Tote - und die Homöopathen wagen es, die Schnauze aufzureißen!?


[Links repariert, Ayu]
« Last Edit: January 22, 2021, 02:15:26 AM by Ayumi »
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1486
Re: Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!
« Reply #6 on: January 21, 2021, 09:35:03 PM »

https://twitter.com/doku_nKuhn/status/1351884889143054345

[*quote*]
Nico Kuhn @doku_nKuhn

1430 Dr. Javid #Kistel spricht zu den Anwesenden nach ihrer #Hausdurchsuchung ihrer #Arzt #Praxis in #Duderstadt.
POL werdet die Ansammlung als Spontan #Versammlung

Image
Image



https://pbs.twimg.com/media/EsLcHYpXcAAjqFq?format=jpg&name=large




https://pbs.twimg.com/media/EsLcIdaW4AMnHht?format=jpg&name=large

2:30 PM · Jan 20, 2021·Twitter for Android
6  Retweets 1  Quote Tweet 28  Likes
[*/quote*]


Das ist das Haus aus dem NDR-Bericht in  "Hallo Niedersachsen". Es ist eindeutig die Carola Javid-Kistel. Sie ist Mitglied des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte.


Mehr über die Carola Javid-Kistel und ihre Verbindungen und Aktivitäten im Seuchenverbreiter-Milieu:

A must to avoid
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg29654#msg29654

Homöopathie = organisierte Kriminalität
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11650.msg28917#msg28917

Ärzte für Aufklärung. Einschließlich KfZ-Meister.
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11920.msg30449#msg30449
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 745
Re: Der Augiasstall DZVhÄ muß ausgemistet werden!
« Reply #7 on: January 22, 2021, 02:33:57 AM »

Carola Javid-Kistel wird vom DZVhÄ als Mitglied geführt. Sie ist in Duderstadt das einzige Mitglied des DZVhÄ:



Der DZVhÄ kann sich nicht mehr herausreden.

Was jetzt? Wird der DZVhÄ die Javid-Kistel wegen antihomöopathischer Umtriebe rauswerfen? Geht nicht.

Wegen Anti-Impf-Umtrieben rauswerfen? Geht nicht.

Wegen Rechtsabweichlertum rauswerfen? Geht nicht.

Geht alles nicht. Weil die Javid-Kistel dann mit dem Finger auf so viele Andere zeigen kann, die antihomöopathisch sind, die gegen das Impfen hetzen oder die politisch am rechten Rand sumpfen.

Der DZVhÄ ist ein Sumpf von Medizin-Versagern. Der Name ist ein Synonym dafür. Wer Homöopathie macht, hat von Medizin keine Ahnung und ist eine Gefahr für die Allgemeinheit.
Logged

Écrasez l'infâme!

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 745

https://www.youtube.com/watch?v=JYX8m79rUQA



TEXT:

[*quote*]
Dr. med. Carola Javid-Kistel - "Wir sind in einer schlimmeren Diktatur als DDR und Iran", Berlin
48,747 views
•Nov 12, 2020
1.8K
278
Share
Save
Wendezeit Hannover
11.1K subscribers
Ärztin
Stoppt das Infektionsschutzgesetz Paragraph 28a & 36
Kundgebung 18.11.2020 vor dem Bundestag
Impfplicht Immunitätsausweis Berlin 181120 #Berlin181120​ #b181120​ Überwachungsstaat Unterdrückungsstaat contact tracing

"Grundrechte und Menschenrechte werden komplett ausgehebelt" Ärztin aus Duderstadt, Walk To Freedom Hannover, Das Eichsfeld wacht auf und vernetzt sich, Ärzte für Aufklärung Ärzte stehen auf Netzwerk Impfentscheid Deutschland Andrea Feuer Demo

Für Fahrgemeinschaften kann dieser Telegramgruppe beigetreten werden https://t.me/Berlin_181120
[*/quote*]
« Last Edit: January 22, 2021, 04:38:23 AM by Ayumi »
Logged

Écrasez l'infâme!
Pages: [1]