TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
BREAKING:
Crime network hub hectorgonzalo.com busted! 



.
.
Meet THE ARCHIVE:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/archive_2018

---------------------------------------------- * ---------------------------------------------- * ---------------------------------------------- *

Update, Stand 14.8.2020

Wir haben fast 1 Jahr auf das Update gewartet. Jetzt ist es da. Die ältere Update-Meldung wurde in das Archiv verschoben.


Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

Es gibt zwei sehr informative neue und immer wieder übearbeitete und erweiterte Artikel zum Gelsenkirchener Klinikskandal:

von Prof. Wolfgang Klosterhalfen (Medizinpsychologe)

Übersichtsartikel, zuletzt geändert am 13.06.2020

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm oder
http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.pdf

sowie eine sehr umfangreiche Chronik der Ereignisse, zuletzt geändert am 07.08.2020

http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de (htm) oder
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de/Chronik.pdf

Aktueller Stand: 14.8.2020

Pages: [1]

Author Topic: Das SUV ist tot. Es lebe das Elektro-SUV!  (Read 816 times)

Krokant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 220
Das SUV ist tot. Es lebe das Elektro-SUV!
« on: June 16, 2019, 08:10:17 AM »

Mama will einkaufen. Mama braucht Auto. Mama braucht Kies.

Und Mama braucht verdammt viel Geduld, daß sie keine Hausbesuche bei Vollirren macht...


[*quote*]
Elektroauto von Honda : Strom für die Stadtelite
    Von Martina Göres
    -Aktualisiert am 15.06.2019-16:55
[...]
Honda sieht die Zukunft batterieelektrisch angetriebener Autos nur im urbanen Umfeld. Deshalb habe man sich für ein ultrakompaktes Auto mit einer, im Vergleich zu E-Mobilen anderer Hersteller relativ geringen, Reichweite von rund 200 Kilometern entschieden. Die Kapazität der unterflur eingebauten Batterien beträgt 36 kWh, der Stromverbrauch wird mit 18 bis 20 kWh je 100 Kilometer angegeben. Der Honda e will designorientierte junge und junggebliebene Stadtmenschen ansprechen. Die sollten über das nötige Kleingeld verfügen, denn die Preise, obgleich noch nicht festgelegt, werden wohl nicht unter üppigen 35.000 Euro beginnen.

Mit puristischem Design im Retro-Stil zitiert der rund 1,5 Tonnen schwere Stadtwagen die erste Civic-Generation von 1972. Auffällig sind die bündig mit der Karosserie abschließenden, ausfahrbaren Türgriffe in den vorderen Türen; das sieht nicht nur schick aus, sondern verbessert zudem die Aerodynamik.

Auch Außenspiegel sucht man vergebens. Stattdessen arbeitet der e serienmäßig mit zwei hochauflösenden Kameras, die ihre Bilder in Echtzeit auf zwei Sechs-Zoll-Bildschirme im Innenraum übertragen. Mit einer Weitwinkelansicht kann der Fahrer sein Sichtfeld deutlich erweitern und tote Winkel um bis zu 50 Prozent reduzieren.
[...]
[*/quote*]

mehr:
https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/das-erste-elektroauto-von-honda-kommt-anfang-2020-16229715.html


"ausfahrbare Türgriffe" ... "verbessert zudem die Aerodynamik" !?

Aerodynamik? IM STADTVERKEHR!?


Seit Jahrzehnten kursiert die Geschichte, die Sicherheitsnadel, würde sie heute (in den 70-ern) erfunden, hätte sie mindestens 2 Transistoren und müßte alle halbe Jahr zur Wartung.

Ein Koloss mit 1,5 Tonnen Gewicht, das ist 2/3 eines ORDENTLICHEN Geländewagens in langer Bauform mit Allradantrieb und 4-Liter-Dieselmotor.

Die haben sie doch nicht mehr alle!
Logged
Pages: [1]