TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Das große Buch "Kinder im chronischen Stress",Monumentalwerk von Lion und Langer  (Read 38 times)

Enkeltraut

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 23

Im August wurde das Buch noch vom Verlag beworben:

[*quote*]
Dies ist der Cache von Google von https://www.herbig.net/verlage/langenmueller/produktdetails-buch/product/3027/Kinder%20im%20chronischen%20Stress/. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 31. Aug. 2019 18:23:10 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen.


Kinder im chronischen Stress
Hintergründe, Ursachen, Hilfen. Das Buch zum Film "Elternschule"

Langer, Dietmar & Lion, Kurt-André
1. Auflage 2019


2 Fotos
208 Seiten
Hardcover

ISBN: 978-3-7844-3528-2
18,00 EUR* D / 18,50 EUR* A / 24,50 CHF* (UVP)

Kinder im chronischen Stress
> Das Buch zur kontrovers diskutierten und für den „Deutschen Filmpreis 2019“ nominierten Doku „Elternschule“.
> Warum immer mehr Kinder an psychosomatischen Störungen leiden.
> Was unsere Kinder krank macht und was wir dagegen tun können.

Im Herbst 2018 sorgte der Film „Elternschule" über den Therapieansatz der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen für heftige Reaktionen, vor allem in den sozialen Medien. In diesem Buch stellen Dipl.-Psych. Dietmar Langer und Dr. Kurt-André Lion ihr ganzheitliches Konzept vor: verhaltenstherapeutischen Maßnahmen mit dem Kind unter Einbeziehung der Eltern. Diese tragen dazu bei, chronische, durch Stress entstandene Krankheits- und Störungsbilder zu therapieren. Die Autoren erklären, wie Kinder mit psychosomatischen Störungen „ticken“, woran Eltern die Beschwerden erkennen und was sie dagegen zu tun können. Auch auf die krank machenden Rahmenbedingungen in unserer Gesellschaft gehen die Autoren ein. Ein Buch, das allen Eltern, Erziehern und Lehrern von psychosomatisch erkrankten Kindern hilft.

Über die Autorin / über den Autor

Dipl.-Psych. Dietmar Langer ist leitender Therapeut in der Abteilung „Pädiatrische Psychosomatik, Allergologie und Pneumologie“ der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen.

Dr. med Kurt-André Lion ist leitender Arzt Therapeut in der Abteilung „Pädiatrische Psychosomatik, Allergologie und Pneumologie“ der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen.
[*/quote*]


Jetzt ist die Bewerbung weg:

https://www.herbig.net/verlage/langenmueller/produktdetails-buch/product/3027/Kinder im chronischen Stress/ Home

[*quote*]
LangenMüllerRomaneKrimisSachbuchBiografienGeschenkbücherHörbücher

Sorry, the requested view was not found.

[*/quote*]



Ich bin untröstlich. Nun werden wir nie erfahren, was die beiden Helden von Gelsenkirchen Bewegendes bewegt haben.













Logged

Enkeltraut

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 23
Verlag cancelt das Buch von Lion und Langer
« Reply #1 on: October 08, 2019, 04:37:09 PM »

Der Verlag hat das Buch von Lion und Langer gecancelt:





https://pbs.twimg.com/media/EGYMpCIXkAAydnh.jpg
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 902

Über die Gründe hüllt sich der Verlag in Schweigen.

Noch...  8)
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 477
Das Buch von Lion und Langer: der Zusammenbruch steht bevor
« Reply #3 on: October 13, 2019, 05:09:03 PM »

Die Nebel lichten sich und die Leute fangen an zu reden. Gut so, weitermachen!


https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/buch-zur-elternschule-in-gelsenkirchen-verzoegert-sich-id227341633.html

[*quote*]
Buch zur „Elternschule“ in Gelsenkirchen verzögert sich

Sibylle Raudies
12.10.2019 - 14:00 Uhr

[FOTO:]
Szene aus dem ARD-Film „Elternschule“, der nicht nur in Gelsenkirchen widersprüchlich aufgenommen wurde. Er zeigt die Therapie von Kindern mit schweren Regulationsstörungen.

Foto: Handout / SWR/Jörg Adolph

Gelsenkirchen-Buer.  Das Buch zum Film „Elternschule“ in Gelsenkirchen wird nicht Ende November erscheinen. Verlag und Autoren haben unterschiedliche Vorstellungen.

Eigentlich sollte Ende November im Langen Müller Verlag das Buch „Kinder im chronischen Stress“ erscheinen. Die Autoren: Diplom-Psychologe Dietmar Langer und Dr. Kurt-André Lion, beide leitend in der Abteilung pädiatrische Psychosomatik an der Kinder- und Jugendklinik am Bergmannsheil Buer seit langen Jahren tätig.
[*/quote*]


Die Zeitung hält sich sehr zurück. Dabei sollte man den Verlag und die Klinik ganz hart ins Verhör nehmen. Es soll harte Auseinandersetzungen zwischen Lion, Langer und dem Verlag geben, heißt es hinter den Kulissen. Da muß man nachhaken! Recherchieren und nachhaken!

Der Verlag hat in das Buch investiert: Arbeitszeit von Lektoren und Grafikern, Aufwand für Werbung. Wieso gibt der Verlag das plötzlich auf?

Die Produktion eines Buchs ist eine Wette mit der Zukunft: Man investiert erst in die Vorarbeiten, dann in den Druck. Danach beginnt die Zeit des Wartens und über die Jahre des Einsammeln des hereinkommendes Geldes. Nach den Vorarbeiten gibt es den Moment der Entscheidung: Macht man weiter oder nicht? Das Geld für die Vorarbeiten ist bereits verloren. Soll man jetzt die weitaus höheren Kosten für den Druck und die eigentliche Werbekampagne riskieren?

Es ist eine Wette. Wie es aussieht, hat der Verlag sie verloren. Das Risiko, für das Buch einen Riesenhaufen Geld auszugeben, dann aber wegen der vernichtenden Kritik auch dieses Geld zu verlieren, ist offensichtlich zu groß.

Jeder Tag bringt mehr und härtere Kritik an Lion, Langer und den restlichen Verantwortlichen der Kinderklinik und der Knappschaft. Immer mehr kommt in die Öffentlichkeit, was dort wirklich abgeht, welche Verbrechen Kindern dort angetan werden. Damit steigt für den Verlag nicht nur das finanzielle Risiko, sondern auch das Risiko, seinen Ruf zu ruinieren. Wer will schon etwas mit Leuten zu tun haben, die Kindern seit Jahrzehnten systematisch Gewalt antun?

Nachdem der Verlag LangenMüller das Handtuch geworfen hat, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß sich ein zweiter Verlag an der Sache die Finger verbrennen will? Null! Die Verlage sind doch nicht blöd. Niemand wird nach diesem Fiasko das Risiko eingehen, als zweiter das gleiche Theater zu erleben wie LangenMüller.

Was bleibt? Daß Lion und Langer die Produktion des Buchs selbst finanzieren. Und damit erst recht auf die Schnauze fallen.


Wie lange will die Knappschaft die Kinderklinik Gelsenkirchen noch halten?

Das Kartenhaus bricht zusammen. Rette sich, wer kann!
Logged
Pages: [1]