TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
MedWatch, das ist gelogen!

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Mit der SPD haben die Bürger die Arsch-Karte gezogen

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Die infantile Andrea Nahles ist die 'Kacke'-Prinzessin der SPD

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########


Pages: [1]

Author Topic: "...ist mit 8 Jahren gestorben"  (Read 5177 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
"...ist mit 8 Jahren gestorben"
« on: August 06, 2006, 07:01:17 PM »

[*QUOTE*]
Krebs bei Kindern

--------------------------------------------------------------------------

faktor L Foren-Übersicht » faktor L * Das Forum » Fragen... » Krebs bei Kindern    

Autor    Nachricht
Lebensblume
Mitglied

Anmeldungsdatum: 21.02.2006

Verfasst am: 23.02.2006 14:33  Titel:  Krebs bei Kindern    

Bei meinem Kind (bald 8 Jahre) wurde vor einigen Monaten ein Neuroblastom festgestellt (div. Tumore die vom zentralen Nervenstrang ausgehen).

Der Primärtumor sitzt oder saß im Bauch im Bereich der rechten Nebenniere. Ein weiterer Tumor (schulmediz. Metasthase) im Brustbereich sowie einer im Hals. Weiterhin war das Knochenmark zu 97% befallen.

Die Ärzte ermittelten uns eine Überlebensrate von 30% und es begann die Chemotherapie.

Da wir zu dieser Zeit der Krankheit völlig hilflos und ahnungslos gegenüber standen war der Beginn der Behandlung für uns eine Erleichterung.

Zwischenzeitlich wurden mehrer Chemoblöcke gemacht, die Tumore in Brust und Hals sind weg - im Bauch befindet sich noch ein Rest von 1% der Ausgangsgröße und man kann nicht bestimmen ob es sich um Narbengewebe oder aktiven Tumor handelt - das Knochenmark ist frei und es gibt keine Tumormarker mehr.

Im Laufe der Zeit stellte sich doch immer mehr die Frage ob diese Entwicklung wegen der Chemo kam oder trotz der Chemo.

Die Klinik lehnt alle alternativen Behandlungen als Scharlatanerie und Geldschneiderei ab und will diese regelrecht verbieten.

Ungeachtet dessen machen wir Bioresonanz, Reiki, gegeben Selen, meditieren mit unserem Kind und wir lachen viel.

Das wichtigste jedoch was wir unternommen haben war die Synergetik - Therapie. Wir glauben damit den Grund für die Krankheit gefunden zu haben und aufgelöst zu haben.

Wer weiß hier was Dr. Hamer zum Neuroblastom sagt?

Diese Krankheit kommt zu 90% bei Kindern unter 8 Jahren vor?

Bei unserem Kind ist nach 6 Blöcken Chemo eine Hochdosischemo geplant (lt. Studienprotokol) mit eigener Stammzellentransplantation.

Kann man bei einem Kind die Hochdosis ablehnen oder bekommt man gleich das Sorgerecht entzogen?

Ich bitte um eure Mithilfe und Antworten.

Vielen Dank

(Dr. Hamer anzurufen traue ich mir nicht so recht - ich glaube das wird alles überwacht - vielleicht leide ich auch schon unter Verfolgungswahn - aber bei den Abläufen in der Klinik und den Aussagen und teilweise Drohungen der Ärzte habe ich einfach Angst um mein Kind.)

--------------------------------------------------------------------------

herbert breunung
Mitglied

Alter: 30
Anmeldungsdatum: 09.11.2004
Beiträge: 260

Wohnort: helbra, sachsen anhalt

Verfasst am: 23.02.2006 15:49  Titel:      

hallo lebensblume und herzlich willkommen in diesem forum.
 
die fachliche antwort überlass ich gern anderen die hier mehr davon verstehen aber lass dir keinen bären aufbinden. frag mal die ärzte wie teuer die chemo ist und warum günstigerere methoden als geldschneiderei bezeichnet werden. Es gibt genug medizinische gutachten die beweisen das chemo kaum jemals hilft und deswegen auch die meisten ärzte es selber an sich nicht anwenden würden.

--------------------------------------------------------------------------

Robby
Mitglied

Anmeldungsdatum: 08.12.2005
Beiträge: 64

Verfasst am: 23.02.2006 22:41  Titel:      

Liebe Lebensblume,

schön ist Dein Nick und bezeichnend für all das Gute, was ich Dir und dem Kleinen wünsche!

Schade, daß sich bis jetzt niemand gemeldet hat. Ob es an diesen närrischen Tagen liegt? Die leider keine Rücksicht auf solche Schicksale nimmt...

Ich bin kein Arzt, kein Therapeut und weiß fachlich von der GNM noch zu wenig. Ratschläge dürfen wir, wie Du weißt, auch keine geben.

Bis sich doch noch jemand zu Wort meldet, kann ich Dir aus meiner Sicht nur sagen, daß sich Dein Beitrag und das, was Du über den Kleinen geschrieben hast, sehr gut anhört. Wo meinst Du denn, daß die Konfliktursache ist? Und wie konntet ihr sie Deines Erachtens lösen?
Ein lieber Freund der GNM erinnert in solchen und ähnlichen Fällen immer an das Wichtigste: KEINE PANIK!!!

Bis bald, Andrea

--------------------------------------------------------------------------

Mäcki Messer
 Mitglied

Anmeldungsdatum: 07.01.2006
Beiträge: 30

Verfasst am: 24.02.2006 17:53  Titel:  Re: Krebs bei Kindern    

Lebensblume hat folgendes geschrieben:
Bei meinem Kind (bald 8 Jahre) wurde vor einigen Monaten ein Neuroblastom festgestellt (div. Tumore die vom zentralen Nervenstrang ausgehen).


Hallo Lebensblume,
traurig, wenn man so etwas machtlos mit ansehen muß, denn Kinder dürfen ja nicht selbst entscheiden, daß macht der gute Vater Staat für sie.

Zur Hochdosistherapie weiß ich, daß sie schon vor ein paar Jahren - zumindest bei Brustkrebs - auch von unseren 'Wissenschaftlern' nicht mehr als erfolgsversprechender eingestuft wurde, nachdem die Betrügereien bei den Studien des Südamerikaners aufgeflogen waren, auf die sich alle Welt berufen hatte.

Die Deutsche Krebshilfe besaß ja seinerzeit sogar die Frechheit zwar zuzugeben, daß eine Hochdosistherapie nicht mehr angeraten sein, nach der Aufdeckung des Betruges und weil wohl die Sterbeziffern sogar höher waren(?), aber daß man die laufenden Studien trotzdem noch zu Ende führen sollte.

Ich würde von den behandelnden Ärzten eine Studie verlangen, die beweist, daß die Hochdosistherapie genau beiNeuroblastom besser wirkt. Sollten Sie dann diese alte Kamelle mit der Hochdosistherapie bei BK auffahren, dann weißt du ja worum es geht.

Wenn du möchtest, kannst du mir mal per PN schreiben, weil mir da noch etwas anderes einfällt, was hier zu weit führen würde.

Ciao MM

--------------------------------------------------------------------------

Robby
Mitglied

Anmeldungsdatum: 08.12.2005
Beiträge: 64

Verfasst am: 25.02.2006 09:46  Titel:      

Hi Mäcki ;o),

wußte doch, daß ich nicht umsonst warte...

Lieber Gruß, Andrea

--------------------------------------------------------------------------

Lebensblume
Mitglied

Anmeldungsdatum: 21.02.2006

Verfasst am: 02.08.2006 14:17  Titel:  Madleen ist mit 8 Jahren gestorben    

Leider haben wir niemanden gefunden der uns mit der NM unterstützen wollte.

Madleen ist in meinen Armen gestorben - sie ist 8 Jahre alt geworden.
[*/QUOTE*]



Das Kind ist gestorben. Wahrscheinlich war es nicht mehr zu retten. Daß die Chancen schlecht stehen, hatten die Ärzte den Eltern gesagt.

Aber das hindert Scharlatane und Betrüger nicht, den verzweifelten Eltern noch esoterischen Dreck anzudrehen.


.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
"...ist mit 8 Jahren gestorben"
« Reply #1 on: December 31, 2006, 07:35:29 PM »

Da war das zu finden:

http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=9287

Als es den Hamer-Irren zu brenzlig wurde, haben sie den Tread verschwinden lassen. Nicht das einzige Mal, weißgott nicht, daß Faktuell etwas verschwinden läßt. Oder fälscht...


"Die Klinik lehnt alle alternativen Behandlungen als Scharlatanerie und Geldschneiderei ab und will diese regelrecht verbieten."

Wie recht die Klinikärzte doch haben! Weil die Eltern den Irrsinn so richtig hochtreiben:

"Ungeachtet dessen machen wir Bioresonanz, Reiki, gegeben Selen, meditieren mit unserem Kind und wir lachen viel."

"Ungeachtet dessen"... Also haben sie nicht das mindeste begriffen.

Nicht das allerallermindeste... Bioresonanz und Reiki sind Betrug. Aber wenigstens ohne Wirkung. Aber Selen...?
.
Pages: [1]