TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Saskatchewan research reveals controversial insecticides are toxic to songbirds

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Religion is hate. Hate must be stopped.
There is no excuse for indoctrinating hate.


######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########
Warnung: Nazimethoden bei Twitter.
Alle Accounts in Gefahr!
Twitter ist dumm wie Schifferscheiße!

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########


Pages: [1]

Author Topic: Josef publiziert Hamers Briefe...  (Read 3095 times)

hu_la

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
Josef publiziert Hamers Briefe...
« on: August 10, 2006, 05:20:50 PM »

.

Gefunden unter laleva.org/de/:

[*Zitatanfang*]
[...]
Hamer's Neue Medizin - Inquisition In Europa?
 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Medizin
Dr. Ryke Geerd Hamer, Autor des Buches "Vermaechtnis einer Neuen Medizin" sitzt seit mehr als einem Jahr im franzoesischen Gefaengnis von Fleury-Merogis. Dem 70-jaehrigen Arzt wird nahegelegt, er muesse der Neuen Medizin abschwoeren, ansonsten koenne ihm "nicht mehr geholfen werden". Das ist kein Rückblick ins Mittelalter. Die Inquisition findet heute in Europa statt. Deutschland hat Hamer seine Approbation als Arzt entzogen, als er in Sachen Krebs der herrschenden Meinung nicht mehr folgte. Frankreich, genauer gesagt das Gericht von Chambery, hat Hamer in absentia verurteilt. Der Vorwurf: Ausübung einer nicht anerkannten Krebsbehandlung. Spanien, wo Hamer seit Jahren wohnte, ist mit Frankreich und Deutschland uebereingekommen, Hamer zu verhaften und an die franzoesische Justiz auszuliefern. Wie die Kirche im Mittelalter befuerchtete, es koenne zu einer Spaltung kommen und mit der Inquisition reagierte, so befuerchtet heute offensichtlich die von Pharma beherrschte Schulmedizin, dass neue Erkenntnisse ueber den Krebs ihrer Autoritaet schaden und sie reagiert mit gerichtlicher Verfolgung der Andersdenkenden. Hamer schreibt an den französischen Justizminister: "Moriturus te salutat oh imperator": (Einer, der sterben soll (wird) grüßt dich, Herrscher) Volker Köhne gibt Aussenminister Steinmeier, der laut Amtseid Schaden von deutschen Staatsbuergern abwenden soll, eine Frist von 8 Tagen und stellt - im Falle dass Hamer nach Ablauf immer noch in Haft sei - Strafanzeige in Aussicht. "Es darf doch nicht wahr sein, dass ein deutscher Staatsangehöriger auf Grund eines Betrugsmanövers der französischen Justiz über ein Jahr im schlimmsten KZ von Frankreich sitzt. Und das nur weil er Krebskranke Menschen auf einer Art heilt, die der Schulmedizin nicht passt." Hier zwei Briefe von Hamer an die französische Justiz und das Schreiben von Volker Köhne... Wer helfen will, melde sich bei Ing. Helmut Pilhar.

Hamer schreibt am 16. November 2005
Hamer schreibt am 29.11.2005
Volker Koehne an den Aussenminister
WEITERE INFOS BETREFFEND DR. HAMERS INHAFTIERUNG
http://www.pilhar.com/News/news.htm
Publiziert von Josef am 05.12.05 18:08 | Kommente (1)
[...]
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.laleva.org/de/2005/12/hamers_neue_medizin_inquisition_in_europa.html

Zur Akte ==> HELMUT PILHAR.
(http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/board.php?boardid=21)

Hamers Brief vom 16. November 2005 an den französischen Justizminister Clement:

[*Zitatanfang*]
Dr. med. Mag. theol Ryke Geerd Hamer . . . . . . . . . . . . 16. November 2005
Maison d`Arrêt de Fleury Mérogis
 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Offener Brief
An den
Minister der Justiz
Monsieur Clement
Le Carde des Sceaux
13 Palce Vendôme
F – 75001 PARIS

Sehr geehrter Herr Minister Clement,

aus gegebener Veranlassung schreibe ich Ihnen, weil meine Anwältin aus Angst vor der
französischen Justiz Ihnen nicht zu schreiben wagt.
Ich bin wirklich kein ängstlicher Mensch, habe schon so viele Attentate überstanden. Aber wenn
meine Anwältin eine solche Bemerkung macht, versuche ich als Schachspieler, die Gesamtsituation
einzuschätzen, ob so etwas momentan eine realistische Grundlage haben könnte.
Ich zähle mal nur die merkwürdigen Tatsachen auf:

1. Ich sitze hier seit über 1 Jahr als deutscher Arzt mit 70 Jahren in dem schlimmsten KZ
Frankreichs, das auffälligerweise in einer symbolträchtigen Form gebaut ist, und deren
Direktor Katz heißt.

2. Wie aus den Anlagen zu dem Brief an den Präsidenten Jakoc Chirac vom 25. Sept. 2005
hervorgeht, wollte Rabbi Sabbah und seine Freunde schon 1993 die Germanische Neue
Medizin übernehmen“ und umfirmieren.

3. In bin wohl der einzige in unserem Batiment von 1000 Gefangenen, 70 Jahre alt, mit
defekter Wirbelsäule, dazu ganz und gar unschuldig, der hier „Vollstrafe“ absitzen muß,
während alle anderen kriminellen Straftäter, die mehr als 1 Jahr abzusitzen haben, nach
Halbstrafe entlassen werden (wäre bei mir am 2. Sept. 2005 gewesen).
Nun muß ich wohl annehmen, daß die Regierungs-Justiz irgend etwas Besonders mit mir
vorhat, wenn ich nicht wie die anderen entlassen werde, obwohl ich wahrscheinlich der
älteste und auch der einzig unschuldige Häftling in unserem Batiment bin.

4. Am 13. Oktober 2005 (siehe Gedächtnisprotokoll und Brief an Präsident J. Chirac) war eine
Verhandlung Liberation conditionelle, und die junge Assitenz-Richterin, die das Wort führte,
sagte mir: „Herr Hamer, Herr Direktor Katz hat eine schlechte Meinung von Ihnen, daß sie
sich weiter mit der Neuen Medizin beschäftigen werden in Spanien. Das dürfen Sie nicht.
Sie müssen verbindlich versprechen, sich nicht mehr mit Neuer Medizin zu beschäftigen,
keine Bücher mehr zu schreiben und sich auch nicht mehr mit dem Verlag zu beschäftigen.
Nur dann können Sie hier entlassen werden. Das war die Meinung des Direktors Katz, der
sich die Gerichtskammer anschloß.“
Finsterstes Mittelalter der Inquisition!
Das heißt für mich nichts anderes, als daß ich die gesamte Germanische Neue Medizin –
mit allen Copyrights und Graphik-Patenten – meinen Gegnern (Rabbi Sabbah, Bronfman,
Scientology und Zionisten) überlassen soll. Eher werde ich aus dem Kerker nicht entlassen.

5. Der Richter Bessy in Chambery hat meiner Anwältin Me Bremaud ganz offen zugegeben:
Ja, er habe das Delikt „Betrug“ frei erfunden, weil es die einzige Möglichkeit gewesen sei,
mich aus Spanien extradiert zu bekommen. Er hat also den Betrug zugegeben!
Richter Bessy hat das am 27. Okt. 2005, als ich ihm vorhielt, er habe das der Anwältin
gesagt, die 2 m vor ihm im Gericht ihm gegenüber stand und das durch heftiges Nicken
bestätigte, nicht abgestritten (siehe Zeitungsabschnitt).
Freiheitsberaubung durch vorsätzlichen Betrug eines Richters, wird in Deutschland mit
mehreren Jahren Gefängnis bestraft.

Am 12.09.04 trafen sich Chirac, Zapatero und Schröder zu einem Blitzbesuch.
(Ein „Narr“ (?) wer sich Böses dabei denkt?)

6. Am 09.09.2004 wurde ich in Spanien auf offener Straße verhaftet, am 10.09. nach Madrid
gebracht; wie gesagt, auf der Basis eines Gerichtsbetruges.

Canclasio:
Wenn ich alle diese unbestreitbaren Fakten zusammenlege und bedenke, daß meine Anwältin mir
für den Fall, daß ich nicht „abschwöre“ (und damit praktisch die Germanische Neue Medizin meinen
Gegnern überlasse) damit rechnen müsse „zu sterben“, d.h. umgebracht zu werden in der Zelle -
(wörtlich: das sei doch besser, als im Gefängnis zu sterben) dann kann mir kein Mensch auf der
Welt verargen, daß ich - bevor ich mich (wie offenbar vorgesehen) lautlos umbringen lasse - alle
Glocken läute und Roß und Reiter beim Namen nenne.
Weder kann man mich einen Rassisten nennen, wenn ich mich in Notwehr meiner Haut wehre,
noch kann man von Verfolgungswahn sprechen nach allem, was ich erlebt habe. Den müsste man
ja dann der Anwältin andichten.
Seit fast 25 Jahren werden die Erkenntnisse die Germanische Neue Medizin - die doch ein
naturwissenschaftlich nachprüfbares System ist - mit beispielloser Brutalität unterdrückt,
abwechselnd mit Rufmordkampagnen und Totschweigen. Sie darf nicht einmal öffentlich geprüft
werden, obwohl nachweislich 98% der Patienten z.B. ihre Krebserkrankung damit überleben
könnten. Sogar mein (ehem.) jüdischer Anwalt Mendel sagte, er kenne keine Organisation, die
weltweit in der Lage sei zu einer so systematischen Erkenntnisunterdrückung, als nur der Zionismus
mit seiner jüd. Oberloge B`nai B`rith.
Und das war auch hier bei meiner Haft in Frankreich der Fall: Ich sollte weggesperrt werden, damit
meine Gegner Zeit hätten, sich die Germanische Neue Medizin anzueignen.
Das war der Grund,
warum ich eine Liberation conditionelle unterschreiben sollte mit der Auflage, 7 Jahre Frankreich
nicht verlassen zu dürfen und unter fortlaufender Justizkontrolle zu stehen.
Das war der Grund,
warum ich als einziger „Langsträfler“ unseres ganzen Batiments von 1000 Gefangenen Vollstrafe
absitzen soll (zur Erinnerung: Halbstrafe war am 2. Sept. vorüber).
Das war der Grund,
warum ich am 13. Okt. förmlich abschwören sollte
(und die Germanische Neue Medizin meinen Gegnern überlassen).
Das kann auch nur der Grund sein, warum mich meine Anwältin dringend aufgefordert hat,
abzuschwören - das sei doch besser, als im Gefängnis zu sterben.
Herr Minister Clement, natürlich kann mich Ihre (Un)-Justiz leicht umbringen.
Eine „Justiz“, die einen zugegebenen vorsätzlichen Betrug macht oder machen muß, um mich für
gewisse Kreise „einzufangen“, die kann auch noch den kleinen Schritt weitergehen und mich
umbringen lassen. Aber seit heute liest man diesen Brief im Internet in Deutschland und in
Frankreich. Damit ist ein solcher „Justiz“-Mord nicht mehr ganz so folgenlos, wie man sich das
vielleicht gedacht hatte.

Moriturus te salutat oh imperator:
(heißt: Einer, der sterben soll (wird) grüßt dich, Herrscher)

Anlagen:
- Brief an Präsident Jacob Chirac - mit sämtlich beigefügten Anlagen
- Gedächtnisprotokoll vom 13.10.2005
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.laleva.org/de/20051116 Hamer an Clement 16.11.2005.pdf

Hamers Brief vom 29. November 2005 an den französischen Justizminister Clement:

[*Zitatanfang*]
Dr. med. Mag. theol Ryke Geerd Hamer . . . . . . . . . . . . 29. November 2005
Maison d`Arrêt de Fleury Mérogis
 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. Offener Brief
Monsieur Clement
Ministre de la Justice
Le Garde des Sceaux
13 Place Vendôme

F – 75001 Paris

Sehr geehrter Herr Minister Clement,

im Nachtrag zu meinem Brief vom 16. Nov. 2005 teile ich Ihnen mit, daß wenige Tage
nach meiner Anwältin auch die Deutsche Botschaft (Ambrossade d`Allemagne) mir fast in
dem gleichen Wortlaut hat mitteilen lassen, wie meine Anwältin: Ich müsse unbedingt die
Germanische Neue Medizin „aufgeben“ (also unterschreiben), sonst könne man nichts
mehr für mich tun (heißt das ?, sonst muß ich sterben)?
Außerdem berichtet die Botschaft, aus Frankreich sollen noch vor Weihnachen alle aus
dem Ausland inhaftierten Häftlinge abgeschoben werden. Ich würde auch bereits auf der
Liste stehen, allerdings nur, wenn ich unterschreibe; d.h. der Germanischen Neue
Medizin abschwöre (und sie meinen Gegnern überlasse)?
Es wurde sogar mehrmals betont, man solle mich doch unbedingt überreden zu unterschreiben,
und ich solle gucken, daß ich da raus käme. Man wolle mich nach Spanien
abschieben, auf freien Fuß setzen, und ich müsse auch dort nicht ins Gefängnis.
Wörtlich: „Wenn er das nicht unterschreibt, dann kann man ihm nicht mehr helfen.“
Wer hat wohl der Deutschen Botschaft diesen Plan der Erpressung mitgeteilt?
Doch einzig die französische Regierung?!
Ja, Herr Minister Clement, dann bleibt Ihnen wohl nur übrig, mich in der Zelle umbringen
zu lassen, wie es eventuell von Anfang an der Plan der französischen Regierung war, bei
der durch Justiz-Betrug erschwindelten und erschlichenen Extradition aus Spanien.
Da das aber nun inzwischen (via Internet) alle wissen, würden Sie mit diesem menschenverachtenden
Akt der Inquisition des tiefsten Mittelalters das Ansehen der französischen
Staates auf Jahrhunderte auf den Nullpunkt setzen.

Moriturus te salutat oh imperatore!
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.laleva.org/de/20051129 Hamer an Clement 29.11.2005.pdf

Hamers Anwalt schreibt am 05. Dezember 2005 an den deutschen Aussenminister Steinmeier:

[*Zitatanfang*]
Volker Köhne . . . . . . . . . . . . . . . . . . 05. Dez. 2005

Volker Koehne * Geschwister Scholl Strasse 3 * 29223 Celle

Auswärtiges Amt
Bundesminister Frank-Walter Steinmeier

Werderscher Markt 1
10117 Berlin

Sehr geehrter Herr Minister Steinmeier,

Hiermit setze ich Sie über einen Justizskandal ohne Beispiel in Kenntnis und erwarte Ihre
sofortige Intervention bei Ihrem französischen Kollegen, und entsprechende Anweisungen an die
Deutsche Botschaft in Paris.

Sollte Herr Dr. Hamer nicht innerhalb von 8 (in Worten) acht Tagen frei sei n, werde ich
Strafanzeige wegen Meineid gegen Sie stellen und die Aufhebung Ihrer Immunität beantragen.

Auch Herr Dr. Hamer gehört zum deutschen Volk, von dem Sie lt. Eid Schaden abwenden wollen,
also tun Sie es auch und sofort.

Es darf doch nicht wahr sein, dass ein deutscher Staatsangehöriger auf Grund eines
Betrugsmanövers der französischen Justiz über ein Jahr im schlimmsten KZ von Frankreich sitzt.
Und dass nur weil er Krebskranke Menschen auf einer Art heilt, die der Schulmedizin nicht passt.

Herr Minister Steinmeier ich bin auch Westfale, und wie Sie wissen lassen wir nicht locker.

Schauen Sie immer auf das Datum: ACHT Tage sind schnell vorbei.

Mit freundlichen Grüssen
Volker Köhne.

Kopie an den Bundespräsidenten Köhler, an den Justizminister, an den Staatssekretär des
Justizministeriums Prof. Dr. Geiger und seinem Assistenten Dr. Grote
Kopie an: NEUES DEUTSCHLAND und an die JUNGE WELT
Anlage: Schreiben Dr. Hamers an den französischen Justizminister Clement.

Geschwister Scholl Strasse 3 * 29223 Celle * Tel.: 0 51 41 – 48 79 359
E-Mail: v.koehne@t-online.de
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.laleva.org/de/Koehne.pdf

Hamer nach seiner Knastzeit in Frankreich an die Komplizen:

[*Zitatanfang*]
[...]
Dr. Ryke Geerd Hamer, der von der franzoesischen Justiz wegen seiner unkonventionellen Krebs- und Krankheitstheorie in absentia verurteilt und dann aus Spanien an Frankreich ausgeliefert worden war, ist endlich aus dem Kerker entlassen. Hier ist eine von Ing. Helmut Pilhar weitergeleitete Nachricht von Hamer:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dr. Ryke Geerd Hamer
Alhaurin el Grande, 17. Februar 2006

Liebe Freunde der Germanischen Neuen Medizin!

Seit gestern Nacht - 23.30 Uhr - bin ich wieder zu Hause.

Ich habe eine Psychofolter pur - von ca. 1 1/2 Jahren hinter mir, wie ich sie gar nicht erzählen mag, wenigstens nicht heute.

Ich danke Euch allen, daß Ihr Euch so für mich eingesetzt, so viele von Euch mir geschrieben und mir Mut gemacht haben. Ich habe oftmals nicht gewußt, ob ich da jemals lebend aus dieser Psychoterror-Hölle wieder herauskomme.

Ich möchte Euch jetzt die Hintergründe nicht schildern, das würde Euch umhauen und eventuell sogar Angst machen.

Lieber wollen wir uns freuen und miteinander dafür einsetzen, dass nunmehr die Germanische Neue Medizin endlich - nach 25 Jahren - ihren Durchbruch schafft.

Es werden ständig mehr Menschen, die die Vormedizin durchschauen!

Darum laßt uns dafür kämpfen, dass nicht weiterhin täglich ca. 1500 Patienten von der Vormedizin brutal "umgebracht" werden.

Wir stehen doch alle zusammen für die redlichste Sache der Welt!

Mit vereinten Kräften und gutem Willen werden wir das jetzt auch schaffen!

Meinen innigen Dank an Euch alle, verbunden mit der Bitte, jetzt auf keinen Fall nachzulassen. Ich bin zwar aus dem Kerker, doch die ca. 1500 armen Patienten sterben immer noch weiter. Die Germanische Neue Medizin soll es zum Wohle aller und für jeden Patienten geben!

Bald blühen die Krokusse!

Viva la medicina sagrada
Euer Ryke Geerd

Weitergeleitet durch:
Ing. Helmut Pilhar
AMICI DI DIRK ÖSTERREICH – Verlagsauslieferung
Nettingerstr. 221
A-2724 Hohe Wand / Maiersdorf
Tel/Fax: 0043 2638 81236
Email: helmut@pilhar.com
Homepage: http://www.pilhar.com

Und hier noch eine weitere Nachricht von Dr. Hamer, vom 26. Februar 2006:

Alhaurin, 26. Februar 2006

Am 10.11.2005 und auch in einer Wiederholungssendung - wurde in ARD Berlin Brandenburg die Sendung "Kontraste" ausgestrahlt: "Falsche Versprechen, die tödliche Gefahr der Germanischen Neuen Medizin".

Seit 25 Jahren jagt eine Rufmordsendung die andere mit immer dem gleichen Tenor: Wunderheiler, Scharlatan ...

Doch nie durfte ich selbst - live dazu Stellung nehmen. Die 15-20 Millionen Menschen, die in den letzten 25 Jahren in der Vormedizin grauenvoll "gestorben worden" sind, werden dabei nicht erwähnt.

Immer wieder werden einzelne Patienten, die schulmedizinisch bereits aufgegeben waren und viel zu spät von der GNM erfahren hatten - zudem mit schwersten Vorschädigungen durch Chemo und/oder Verstümmelungsoperationen befrachtet, dabei völlig auf sich alleine gestellt, ohne Arzt, ohne Krankenhaus - die also trotzdem versuchten, mit der Germanischen Neuen Medizin noch zu überleben, es aber letztlich nicht mehr geschafft haben, als Negativbeispiel der Germanischen Neuen Medizin dargestellt bzw. mir persönlich sogar als Mord zu Last gelegt.

Nach dem gleichen Prinzip hatte auch die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt 1995 die 6500 zumeist von der Schulmedizin bereits als inkurabel aufgegebenen Patienten aus Burgau nachgeprüft. Erstaunlicherweise hatten über 90% davon überlebt, mehr als 6000! Diese 6000 ehemals aufgegebenen Patienten wurden von der Presse nie erwähnt. Auch, dass sie nach 5 Jahren noch lebten und zumeist wieder gesund geworden waren, interessiert nicht. Man interessiert sich nur dafür, ob von den verstorbenen Patienten welche (obwohl aufgegeben) in der Schulmedizin noch ein Spur einer Chance gehabt hätten.

Dieses verbrecherische Spiel betreibt die Gossenjournaille jetzt seit 25 Jahren!

Einerseits darf nicht festgestellt werden, dass die Germanische Neue Medizin naturwissenschaftlich richtig ist, andererseits werden irgendwelche, mir oft völlig unbekannte Fälle als typische GNM-Fälle aufgebauscht, um den Fernsehzuschauern zu vermitteln, wie unwirksam die Germanische Neue Medizin sei, und man solle doch unbedingt die 98%ige therapiemortale Vormedizin machen, die sich selbst Schulmedizin nennt.

Auf diese Weise hat die sog. Schulmedizin - mit Unterstützung der Presse / Medien - in den letzten 25 Jahren Millionen Patienten auf dem Gewissen. Und jeden Tag sterben weitere ca. 15000 Patienten allein in Deutschland!
Jetzt plant die ARD auf allen Kanälen (Anfang April) eine Jubelkampagne für Krebs-Chemo-"Therapie" - und vermutlich auch wieder in der Art und Weise von "Kontraste".

Diesmal aber, so hoffe ich, treffen unsere Gegner auf ein kampfbereites Heer unserer Freunde, die sich die 25-jährige Verdummung nicht länger gefallen lassen wollen.

Ich beschwöre Euch, meine Freunde: Jetzt braucht Ihr nicht mehr für meine Freilassung zu kämpfen. Ich wurde freigelassen! Nachdem ich aus sicherer Quelle erfahren und das auch publik gemacht habe, dass der Richter Bessy aus Chambery (der mich aufgrund einer Lüge mit einem internationalen Haftbefehl nach Frankreich verschleppt hat), gleichzeitig der Chef der rabbinischen Talmudschule bei Chambery und der ranghöchste Rabbiner Frankreichs ist, wurde die Sache so unendlich peinlich, zumal es ja immer nur darum gegangen war, dass ich die Germanische Neue Medizin abschwören und sie ... und Co. überlassen sollte.

Jetzt, meine Freunde, kämpfen wir gemeinsam für uns und unsere Patienten.

Wir brauchen eine eigene Akademie, wo Ärzte nach der GNM ausgebildet werden können, wir brauchen ein Krankenhaus (besser Gesundungshaus) und wir brauche die offizielle Legitimation der naturwissenschaftlich richtigen Germanischen Neuen Medizin!

Bitte, helft jetzt alle mit, bei diesem Sturmlauf gegen die ARD-Gossenjournaille.

Euer
Ryke Geerd

Publiziert von Josef am 18.02.06 14:11
[...]
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.laleva.org/de/2006/02/nach_eineinhalb_jahren_haft_dr_hamer_ist_frei.html

Wdh.:
[*Zitatanfang*]
[...]
Publiziert von Josef am 05.12.05 18:08 | Kommente (1)
[...]
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.laleva.org/de/2005/12/hamers_neue_medizin_inquisition_in_europa.html

Hier der Kommentar (1) von Sepp an Sepp:

[*Zitatanfang*]
[...]
La Leva di Archimede (DE)

Comments: Hamer's Neue Medizin - Inquisition In Europa?
Ein Kommentar (per email) zum Artikel:

Hallo Sepp,

kommt Dir das Ganze nicht bekannt vor?

Die machen mit Dr. Ryke Geerd Hamer das selbe was sie mit Dr. Wilhelm Reich machten. Er starb im Gefaengnis, weil er schriftlich nicht zugeben wollte, daß seine Lehre falsch sei.

Heute wird nach Informationen und Schriften gesucht die damals in Ignoranz verbrannt wurden. Aehnliche Stories findet man von Dr. Rife, Schauberger, Nikola Tesla und viele andere von denen wir nichts wissen. Diese Leute wurden alle als "Umsatzbremsen" bezeichnet, was den Corporationen natürlich nicht gefaellt, wenn am Geldsack genagt wird.

Written by Sepp on 05.12.05 20:56
[...]
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.laleva.org/mt/mt-comments.cgi?entry_id=1387


Über ==> VIKTOR SCHAUBERGER.
(http://www.ariplex.com/ama/ama_vog1.htm)


Hinter Sepp steht der ehemalige Scientologen Vereinsvorsitzende JOSEF „SEPP“ HASSLBERGER:

[*Zitatanfang*]
[...]
Written by Sepp...
[...]
[*/Zitatende*]

Sepp ist verlinkt auf: http://www.newmediaexplorer.org/sepp/index.htm

Unter newmediaexplorer.org/sepp/ :

[*Zitatanfang*]
[...]
Networking For A Better Future...
[...]
[*/Zitatende*]

Von See also: >Hasslberger.com< unter newmediaexplorer.org/sepp/ wird auf hasslberger.com verwiesen.

Unter hasslberger.com:

[*Zitatanfang*]
[...]
Hier ein Teil meiner Lebensgeschichte, für Besucher, die gerne analysieren . . .

In einem gewissen Sinn bin ich zum unabhängigen Autor, Forscher und zum Philosophen eines neuen Paradigmas geworden. Ich wurde am 11. November 1949 in Ruhpolding, einem wunderschönen Dorf im Chiemgau geboren.

Meine Ausbildung war auf den Handel orientiert und ich bin Besitzer und Direktor eines Unternehmens in Rom, Italien, das Gesundheitsprodukte importiert und hier verkauft (http://www.lastrega.com). Deshalb befasse ich mich auch mit der einschlägigen Gesetzgebung und arbeite mit der Europäischen Vereinigung der Gesundheitsprodukte-Hersteller (http://www.ehpm.org), sowie mit italienischen Fachvereinigungen der Hersteller und Verbraucher (http://www.laleva.cc) zusammen.

Ich spreche deutsch, englisch, italienisch, etwas portugiesisch und einige Worte französisch. Man könnte mich einen Generalisten (das Gegenteil eines Spezialisten) nennen, denn meine Interessen außerhalb meiner Profession sind weitgestreut, wie Sie von meinen Artikeln auf dieser Seite sehen können.

Mein Motto ist: "Die Menschheit muß sich auf ein neues Zeitalter der Raumfahrt vorbereiten. Wir haben viel zu lernen und, falls wir in die galaktische Gemeinschaft der intelligenten Wesen aufgenommen werden möchten, müssen wir unsere Einstellung ändern."

Es ist mein Wunsch, den Wandel vom gegenwärtigen finsteren Zeitalter der schädlichen Technologien, der potentiellen Energieknappheit und der weit verbreiteten mentalen und sogar körperlichen Versklavung zu einem neuen, von  Überfluß, von individueller Freiheit und Verantwortung gekennzeichneten, erleuchteten Raumfahrtzeitalter einzuleiten.

Ich sehe meine Aufgabe darin zu helfen, den Weg für den friedvollen Eintritt der Menschheit ins kommende Raumfahrtzeitalter vorzubereiten.

[...]
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.hasslberger.com/about/abo.htm

Von See also: >Hasslberger Blog< unter newmediaexplorer.org/sepp/ wird auf blog.hasslberger.com verlinkt.

Unter blog.hasslberger.com:

[*Zitatanfang*]
[...]
About Sepp Hasslberger

Born in 1949 in Ruhpolding, Bavaria, in what used to be called West Germany, I grew up in a rural environment, actually a beautiful holiday spot that attracted and still attracts many tourists in search of nature, quiet and good clean air. My education was centered on commerce and the hotel trade, but other interests led me to leave for far shores. After some years in Munich and Copenhagen, I moved to Italy together with my wife Susan and have since been living Rome - for the past 25 years.

My work is health related - importing healthy nutritional products into Italy. Soon the ever diminishing freedoms of natural healing made it imperative that I became active in the international legislative fight for the preservation of natural, nutrition-based methods of health care. My work for health freedom at first involved various industry associations and in more recent years the consumer oriented association La Leva di Archimede, as well as my blog-site Health Supreme.

I have always had a strong interest in technical things and physics, as well as the social aspects of our economy. Investigations in these fields produced some interesting insights, which I wrote up in various articles during the 1990's, later collected on a website: www.hasslberger.com.

Unfortunately I did not have time and webmastering skills to keep that site up-to-date, so it is still there in essentially the same form it was made in the late 1990's. I am now (March 2006) starting a new site, where I intend to take up the thread of those investigations left hanging loose for some years. That new site is a blog just like Health Supreme, meaning I can update information without having to wait for the webmaster to do it for me. (blog.hasslberger.com)

My views are influenced by Ron Hubbard of "Scientology" fame, by Silvio Gesell's "Natural Economic Order", by Viktor Schauberger, the "Water Wizard" of early 20th century Austria and by "Spaceship Earth" Buckminster Fuller, the gentle giant and prolific discoverer of synergy and tensegrity. I acknowledge a deep debt of gratitude to all of these great thinkers.

It is my belief that mankind must get ready for its transit into a new space age. We are not alone in this universe, but before we can become part of what I call 'the galactic community of sentient beings', we must put barbarism behind us and show that we can take care of ourselves and our planet. To start agitating for change, I have identified certain areas that need change. They are described in an article on Health Supreme: "Genova, the Azores and our Common Future".

The best way to achieve change is of course communication. So, in order to figure out where we should be directing our energies for that coming transition, I have joined a group of Communication Agents working through a number of websites supported by my friend Robin Good.

If you wish to contact me, the preferred means is email.

sepp@lastrega.com
otherwise ...
Sepp Hasslberger
c/o La Strega
Via San Damaso 23/A
00165 Rome
ITALY
telephone: +3906 635884
fax: +3906 632196
[...]
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://blog.hasslberger.com/about.html

Unter http://www.ingo-heinemann.de findet sich über Josef „Sepp“ Haßlberger aus dem Jahr 1976 folgendes:

[*Zitatanfang*]
[...]
ABI-Info Nr. 54 vom 31.1.1976
ABI - Aktion Bildungsinformation e.V.
Verfasser: Ingo Heinemann

SCIENTOLOGEN VON DER ENGLISCHEN REGIERUNG ALS SCHÄDLICH UND SOZIAL GEFÄHRLICH ANGESEHEN
[...]
Das Auditing scheint grundsätzlich unter vier Augen stattzufinden. Wochenend-Marathon-Sitzungen von 2 mal 7 Stunden, unterbrochen nur durch das Mittagessen, scheinen üblich zu sein. Dabei haben die Teilnehmer schon Vitamin-Pillen geschluckt, die der ScientologenVereinsvorsitzende Josef ("Sepp") Haßlberger in einer im selben Haus befindlichen "Vitamin-Ecke" verkaufte.
[...]
[*/Zitatende*]
Quelle:
http://www.ingo-heinemann.de/abi54.htm


Zur Akte ==> RYKE GEERD HAMER.
(http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/board.php?boardid=17)

.
« Last Edit: October 26, 2006, 10:47:48 AM by hu_la »
Logged
Pages: [1]