TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Besitzurkunde über das Kind einschließlich Verfügungsgewalt über sein Ableb  (Read 2288 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051

[*QUOTE*]
From: <renate.ratlos@bigfoot.com> (Renate Ratlos )
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Besitzurkunde über das Kind einschließlich Verfügungsgewalt über sein Ableben
Date: Sat, 07 Jun 2003 22:14:12 GMT
Organization: Universe 2
Message-ID: <3ee82990.3096561@news1.ewetel.de>


Frage:

http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/11862.htm
[Zitatanfang]
Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Hans am 06. Juni 2003 08:50:06:
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: F.B.
Gesendet: Mittwoch, 4. Juni 2003 23:24
An: redaktion@impf-report.de
Betreff: Formulierung Bescheinigung
Sehr geehrte Damen und Herren,
nach laengerer Suche haben wir jetzt anscheinend die richtigen
Ansprechpartner gefunden. Wie Sie, halten auch wir sehr wenig von
Impfungen. Unsere 3 Kinder (31/2J., 21/2J. u. 4 Mon.) sind demzufolge bis
jetzt auch nicht geimpft.
Nun unsere Frage. Kann man mit einem Begleitzettel fuer Notfaelle eine
Anweisung oder Bestaetigung formulieren aufgrund derer Aerzten untersagt
wird ein Kind zu impfen wenn ihm zu diesem Zeitpunkt ohne unsere Begleitung
etwas zustoesst (es haelt sich vielleicht gerade bei den Tanten auf)?
Bestimmt koennen Sie uns da hilfreiche Tips geben.
Vielen Dank im voraus.
Mit freundlichen Gruessen
F.B.

Antworten:
Re: Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen Hans 06.6.2003 09:12
(1)
Re: Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen Katharina 06.6.2003
14:57 (0)
[ Forum Impfen ]
[Zitatende]

Antwort:

f(Gutsherrengönnerhaftigkeitspose ^ Strichcodelasersyndrom)

http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/11863.htm
[Zitatanfang]
Re: Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Hans am 06. Juni 2003 09:12:27:
Als Antwort auf: Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen
geschrieben von Hans am 06. Juni 2003 08:50:06:
Hallo, Herr und Frau B.,
Sie schneiden da ein Thema an, mit dem wir als impfkritische Eltern immer
wieder konfrontiert sind. Insbesondere bezieht sich die Frage sicherlich
auf die Tetanusimpfung. Unsere große Tochter ist gerade mit Bekannten in
Italien unterwegs. Wir haben ihr einen Brief mitgegeben, in dem kurz drauf
steht, daß wir keiner Impfung ohne Rücksprache mit uns zustimmen. Dadurch
sind die (nicht impfkritischen!) Begleitpersonen erstmal vom Druck zu
entscheiden, oder sich mit einem Arzt zu streiten, befreit und im Falle von
Unfällen darf der Arzt nicht impfen, ohne mich oder meine Frau erreicht zu
haben.
Ich habe Ihre Anfrage auch ins Impf-Forum gestellt, vielleicht kommen ja
noch ein paar andere brauchbare Vorschläge zusammen:
http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/11862.htm
Herzliche Grüße
Hans Tolzin

Antworten:
Re: Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen Katharina 06.6.2003
14:57 (0)
[ Forum Impfen ]
[Zitatende]

Die Qual der Frage, ob das Kind zu retten ist, wird von den fürsorglichen
Betreuern genommnen.

Das Kind kann ihnen in Ruhe sterben.

Labsal für die tiefgeschundene entscheidungsfreie Seele.

http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/11865.htm
[Zitatanfang]
Re: Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Katharina am 06. Juni 2003 14:57:31:
Als Antwort auf: Re: Impfungen in Begleitzettel für Notfälle untersagen
geschrieben von Hans am 06. Juni 2003 09:12:27:
Hallo!
Das ist ja eine gute Idee. Ich hoffe nur, dass sich die Ärzte da auch daran
halten, wenn so ein Zettel abgegeben wird.
Habe schon oft gehört, dass ein Kind im Krankenhaus geimpft wird, obwohl es
sagt, dass die Mutter gleich da ist.
Ist das eigentlich dann Körperverletzung, wenn ein Arzt über diese
Anweisung der Eltern "hinwegimpft"?
Danke jedenfalls für diesen Gedankenanstoß - habe mir deshalb auch schon
den Kopf zerbrochen, wie man das sozusagen verhindern kann.
Katharina

Antworten:
[ Forum Impfen ]
[Zitatende]

Für diese Spezialfälle sollten Ärzte und Krankenhäuser den Eltern eine
0190-Nummer mit 500 Euro pro Minute als Rückrufnummer angeben.

Es geht um Leben und Tod.

Nach drei oder vier Stunden Telefongespräch Kommentar des Arztes: "Ach, sie
heißen Tolzin? Sehr geehrter Herr Tolzin, durch einen Fehler in der
telefonleitung haben wir Ihren Namen falsch verstanden. Ihr Kind wurde bei
uns selbstverständlich sicherheitshalber geimpft, so wie wir das bei allen
Kindern intelligenter Eltern tun. Wir werden Ihnen die Impfung aus
Kulanzgründen nicht in Rechnung stellen. Auf Wiederhören."

RR
--
Hans Tolzin nimmt Himalaysalz.
Hat der Amokäufer von Erfurt auch Himalayasalz genommen?
Stimmt es, daß Himalayasalz nach zwei Monaten Amokläufe verursacht?
Stimmt es, daß Himalayasalz Hirnschrumpfung verursacht?
Können wir es uns noch leisten, Leute, die Himalayasalz nehmen,
unbeaufsichtigt herumlaufen zu lassen?
Wo bleibt das Factfindingforum für die Schäden durch Himalayasalz!?
[*/QUOTE*]

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051

push
Pages: [1]