TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Abhilfe gegen Wissensinsuffizienz = Löschen  (Read 2568 times)

Idris

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 14
Abhilfe gegen Wissensinsuffizienz = Löschen
« on: October 19, 2006, 03:59:20 AM »

Bachmaier in Nöten...


[*QUOTE*]
----- Original Message -----
From: "Andreas Bachmair" <praxis@bachmair.org>
To: <Individuelle_Impfentscheidung@yahoogroups.de>
Sent: Thursday, April 20, 2006 10:18 AM
Subject: [IIE] Impfforum braucht mehr impfkritische Unterstützung



Liebe Kollegen und Kolleginnen,

auf meiner impfkritischen Seite www.impfschaden.info betreibe ich seit
mehreren Jahren ein Impfforum.
Auf diesem Impfforum, bei dem ich beide Seite zum Wort kommen lassen möchte,
tummeln sich aber besonders aktive , sehr  kompromisslose und viel Zeit
habende Impfbefürworter, die Impfkritiker sind leider in der Minderheit
(warum auch immer), wodurch es immer wieder zum starken Übergewicht der
absoluten pro-Impfung Meinung kommt.

Unter den Impfbefürwortern finden sich z.B. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Maurer,
Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, medizinische Universität Wien,
der unter dem Namen clostridium schreibt, ferner Catherina Becker, eine
Neurobiologin und dann weiter Mitbetreiber deren Webseite(tommy, michael).

Vielleicht hat der eine oder andere zwischendurch einmal Zeit, reinzusehen,
um die Balance zu halten.

Herzlichen Dank und viele Grüsse aus der Schweiz
Andreas Bachmair


Andreas Bachmair
kantonal approbierter Naturheilpraktiker
Praxis für klassische Homöopathie
Bahnhofstr.31
8280 Kreuzlingen
Tel:0041-71-6700672
www.bachmair.org
www.impfschaden.info
[*/QUOTE*]

Tatsache ist: Impfgegner waren bei Bachmaier nie wirklich in der Minderheit.
In der Regel waren sie einfach -selbst im Rudel auftretend- argumentationsschwach und brachten außer exorbitantem Gepöbel kein Bein auf den Boden. Das merkt Andreas Bachmaier auch, wie uns sein Hilferuf verdeutlicht.

Aber das ist alles relativ uninteressant. Interessant ist es, wie Andreas Bachmaier versucht seine Interessen durchzusetzen.
Noch interessanter wurde die Sache, als sich das Großgenie Hans Tolzin in das sich androhende Verderbnis eines Impfgegnerforums einschaltet. Hans Tolzin hat reichlich Erfahrung, wie man unliebsames Wissen für seine Ziele nutzt, und wenn das nicht geht, dieses entfernt.Siehe dazu auch:

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1462

Er unterbreitet Andreas Bachmaier einen Vorschlag:

[*QUOTE*]
----- Original Message -----
From: "Hans U. P. Tolzin" <hans@tolzin.de>
To: <Individuelle_Impfentscheidung@yahoogroups.de>
Sent: Thursday, April 20, 2006 7:33 PM
Subject: AW: [IIE] Impfforum braucht mehr impfkritische Unterstützung


> Hallo Andreas,
>
> ist wird für mich immer klarer, dass es einige Leute im Internet gibt, die
> von ihren Arbeitgebern (bei Maurer und Becker sind es Universitäten) gezielt
> für den Zweck freigestellt werden, impfkritische Foren zu boykottieren.
> Ich kann Dir nur den Rat geben, alles, was deinem Anspruch an ein
> vernünftiges Diskussionsniveau nicht erfüllt, kompromisslos zu löschen und
> Dich nicht um das Gejammer, das in impfkonformen Foren dann ausbricht zu
> scheren.
Ich hoffe, "Harry" hast Du inzwischen gesperrt.
> Werde hin und wieder mal vorbeischauen.
>
> gruss
> Hans
[*/QUOTE*]


Löschen soll also Abhilfe schaffen, wenn man mit der Argumentation von Impfexperten nicht mehr fertig wird, weil sie zu gut ist.

... und so geschah es.
Am ersten Mai verabschiedete sich Andreas Bachmaier auf eine einmonatige Reise nach Irgendwo und ein Rumpelstilzchen übernahm die Moderation:

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=357215&sr=51&r=threadview&a=1&t=2795560


Heute, wir schreiben Oktober im Jahre 2006, konnte sichergestellt werden, daß der geneigte Leser von Impfschaden.info nur noch impfgegnerische Meinungen zu hören bekommt.

Das hat diverse Vorteile:

1.) Impfgegner, insbesondere Andreas Bachmaier, tragen die komplette Verantwortung für die Desinformationen, die da verbreitet werden.
2.) Impfgegnern fällt nichts ein, wenn sie nicht pöbeln können, was das Forum effektiv zum Erliegen brachte.
3.) Man sorgt dafür, daß nützliche Informationen nicht durch Impfgegnerunrat überlagert, oder noch schlimmer, von Desinformaten mißbraucht werden.

So sind alle zufrieden, mit Ausnahme der Impfgegner:

[*QUOTE*]
mama2

Giga-User **



Beiträge: 855


» 19.10.06 09:31 «   Antworten · Zitieren · Empfehlen · Melden
--------------------------------------------------------------------------------

Hallo AnneMary,


Meine Frage sollte übrigens mehr in Richtung Impfen ja/nein und wenn überhaupt dann was?


Und genau diese Frage kann man SO nicht beantworten, warum habe ich ja oben schon geschrieben  

Unsere Medizinerforumsmitglieder steinigen eigentlich sofort jemanden der SO eine Frage stellt, vorallem noch jemand der Medizin studieren will...sehr seltsam das Sie gerade soooo schweigsam sind  

Lies Dich doch einfach mal bisschen durchs Forum durch.


Man muss eben Eigeninitiative zeigen...es gibt genug Seminare und Fortbildungen zum Thema TCM und Homöopathie! Sicher sind in einem normalen Med.Studium diese Themen nur am Rande erwähnt - doch, wie schon gesagt, gibts genug freiwillige Kurse zu diesen Themen


Neben Fortbildungsseminaren gibt es zb. auch komplexe Ausbildungen zur TCM, HP, ich bezweifle das in den Nebenkursen an der UNI die Klassische HP gelehrt wird  , die dauert nämlich auch einige Jahre und es gibt einige Mediziner die zusätzlich diese Komplexe Ausbildung gemacht haben, dass sind dann zb. Ärzte die Klassische Homöopathen sind und auch impfen dürfen ....vorallem aber sind diese sehr unbeliebt bei gewissen Medizinern und Impfexperten  !

Lg Anya






Zuletzt bearbeitet: 19.10.06 09:40 von mama2
[*/QUOTE*]

Die wissen nämlich weiterhin nicht, was eigentlich ihre Existenzberechtigung ist, wenn sie nicht gerade Impf-Experten und Wissenschaftler anpöbeln....
Logged
Pages: [1]