TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: An die hessische Landesärztekammer  (Read 3775 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1104
An die hessische Landesärztekammer
« on: December 03, 2005, 11:27:32 PM »

[*QUOTE*]
From: Renate Ratlos  <<renate.ratlos@bigfoot.com>>
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: An die hessische Landesärztekammer
Date: Thu, 26 Aug 2004 01:56:05 +0100
Organization: Universe 2
Message-ID: <s3dqi05oicdrsvnl3tt0jrjckq7bt9gr0i@4ax.com>


[Zitatanfang]
An die hessische Landesärztekammer:

Sehr geehrte Herren;

Ich habe u.a. bislang erfolglos Beschwerde über Dr.med.Walter Köster aus
Frankurt/M geführt.

Der Herr geriert sich als Professor der medizinischen Fakultät der
Universität Sevilla.

Ich bitte Sie,das zu überprüfen und mich über die Berechtigung dieses
Titels mit Nachweis eines ordentlichen Erwerbs eines hier gültigen
Professoren-Titels aufzuklären - mit Nachweis einer Habilitationsschrift
durch Sie.
[Zitatende]

Wer ist Dr.med.Walter?

Da:

http://www.homoeopathie-aktuell.org/zeitschrift/aus_dem_inhalt/2002/2002_01_krebs_spaete_antwort.htm

[Zitatanfang]
Nachstehend zunächst einige einführende Worte von Prof. Dr. Köster zum
Thema:
„Klassische Homöopathie ist die Chance für eine Medizin, die wirklich
heilt. Ihre Revolution entsteht daraus, daß sie den Menschen nicht
auseinandertrennt. Sie trennt ihn nicht in Fachbereiche wie Ohren und
Unterleib, sie trennt ihn auch nicht in Körper und Seele. Sie nimmt ihn so,
wie er ist. Sie hört auf alles, was er sagt und zeigt. So findet sie eine
Fülle von Informationen über den Kranken. Anstatt davor in die Knie zu
gehen, versteht es die Klassische Homöopathie, daraus einen einzigen roten
Faden zu gestalten. Sie erfüllt damit den Traum von Aristoteles, des Vaters
unserer Wissenschaft.
Wer mit dieser Kenntnis an den Krebs als eine der Geiseln unseres
Jahrhunderts herantritt, dem gehen Augen und Ohren über. Schritt für
Schritt gestaltet sich der Krebs, als sei er eine Lebensaufgabe, eine späte
Lösung. Immer haben wir Ärzte gefragt, woher der Krebs komme. Vielleicht
bietet eine andere Frage die bessere Lösung: Wofür macht der Kranke den
Krebs? Dann können wir ihm möglicherweise den Sinn nehmen und ihn
überflüssig machen.“
Prof. Köster stellte an zahlreichen Beispielen dar, was Homöopathie beim
Krebs vermag und wo ihre heutigen Grenzen liegen. Was kann man in der
Behandlung kombinieren? Was zeigt sich als fatal, welche Symptome weisen
auf welche Zukunft hin? Welcher geistige Hintergrund läßt sich bei nahezu
allen Krebskranken finden? Wie kann man ihn lösen? Was läßt sich
prophylaktisch durch Klassische Homöopathie gegen den Krebs tun?
[Zitatende]

Der gleiche Wahnsinn wie bei Ryke Geerd Hamer:

[Zitatanfang]
Wofür macht der Kranke den Krebs? Dann können wir ihm möglicherweise den
Sinn nehmen und ihn überflüssig machen.
[Zitatende]

Die Gelddruckmaschine des Walter Köster:

http://www.homic.de/master.htm

[Zitatanfang]
„Master Universitario en Homeopatía 2003“
(Universitärer Master in homöopathischer Medizin 2003)
in deutscher Sprache
Internationaler Zweig mit
Internet-Unterstützung
Wochenendvorlesungen in Frankfurt
4 Fünftageskursen an der Universität Sevilla
(Grundinformationen auf DVD und Audio werden derzeit hergestellt und können
zusätzlich erworben werden)
 
Der neue Master Universitario en Homeopatía der Universität Sevilla für
Mediziner nach dem Staatsexamen hat am 17. Januar 2004 in Frankfurt am Main
begonnen.  
Die Universität Sevilla lädt alle 2 Jahre ein zum intensivsten und
grundlegendsten Master Universitario en Homeopatía, der je angeboten wurde.
Als eine der renommiertesten Universitäten Spaniens hat sie dafür einen
Internationalen Zweig auch auf deutsch eingeführt. Dieser Master ist der
bisher einzige einer staatlichen Universität weltweit.
Die Ausbildung zum Master Universitario en Homeopatía, hier kurz auch nur
Master genannt,  ist noch einmal deutlich breiter geworden angesichts einer
noch weiter vollzogenen (quanten-) logischen Aufarbeitung der Struktur der
Homöopathie und einer geklärteren Darstellung der Arzneimittelbilder, die
Sie in dieser Form sonst nirgends erhalten. Das Ziel ist Ihre grundlegende
Ausbildung zu einem wirklich sicheren Umgang mit der Homöopathie als
wissenschaftlichem Vorgehen nach klar verstandenen Gesetzen. Sämtliche
Schwierigkeitsgrade werden dargestellt, abgeklärt, diskutiert und geübt.
Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte und Pharmazeuten sollen mit der homöopathischen
Medizin so sicher umgehen können wie mit der chemischen. Der Master richtet
sich an jene Mediziner, die Wissenschaftlichkeit und höchste
Professionalität suchen.
Was ist ein Master Universitario?
Ein Master einer Universität ist eine Ausbildung für Akademiker nach
abgeschlossenem Staatsexamen, um sich in einem Spezialfach, hier der
Homöopathie, weiterzubilden. Als Ausbildung einer staatlichen Universität
ist er weltweit anerkannt und ein tragbarer Titel, auch auf dem Arztschild,
um den besonderen Ausbildungsstatus auch gegenüber Patienten zu
dokumentieren.
Zugangsvoraussetzung
Zugangsvoraussetzung zu diesem Master ist das vollständig abgeschlossene
human-, zahn-, veterinärmedizinische oder pharmazeutische Staatsexamen. Sie
können also daran auch teilnehmen, wenn Sie noch nicht approbiert sind.
Inhalt
Der deutsche Zweig des Internationalen Master wird in deutscher Sprache
angeboten. Um Sie optimal fortzubilden, ist dieser Master nach einem
ausgeklügelten System verschachtelt worden.
·    Die Wissensgrundlage entspricht zunächst einem mehr als 540 Stunden
entsprechenden Lernstoff einer kompakten und umfänglichen Ausbildung in
wissenschaftlich und logisch verstandener Klassischer Homöopathie. Durch
die intensive quantenlogische Aufarbeitung wird die historische Homöopathie
verständlich und ihre Anwendung sicherer.
·    Dieser Stoff wird erstmalig doppelgleisig angeboten, sowohl als E-mail
als auch in Vorlesungen und Seminarwochen. Damit wird die Qualität Ihrer
Ausbildung nochmals abgesichert und professionalisiert. Für Sie bietet sich
damit die Möglichkeit, sich bereits vor den Seminaren vorzubereiten und im
Seminar den Stoff zu diskutieren und anzuwenden. Folglich entspricht die
Ausbildung in dieser Kombination nun über 760 Stunden.
Daraus entwickelt sich folgender Aufbau:
Sämtliche wesentliche Daten erhalten Sie auch als e-mail. Ein Pilotprojekt
hierzu im laufenden Master hat sich sehr bewährt. Sie erhalten
-voraussichtlich wöchentlich- als E-mail persönlich kommentierte und
erläuterte Unterlagen, die Ihnen helfen, zum Beispiel die
Arzneimittelbilder wirklich zu verstehen. Auf diese Weise können Sie in
kleinen Schritten lernen und bleiben immer aktuell und am Ball. Später
können Sie in den Vorlesungen und Kurswochen die gelernten Daten
diskutieren und vor allem deren praktische Anwendung üben.
Ausserdem finden einmal im Monat in Frankfurt in einem Hörsaal
Wochenendvorlesungen statt, die Semesterferien sind ausgenommen.
Viermal finden 5 Tage - Kurse in Sevilla statt, also 1 x im Halbjahr. Diese
Kurse entsprechen auch den Richtlinien der Kurse A bis D der Ärztekammern.
Näheres zum Ablauf und der Organisation dieser Kurse siehe unten.
Bei einer Teilnehmerzahl über 25 wird die Universität zusätzlich
Masterkollegen als Tutoren stellen, die Sie in Ihren persönlichen
Fachfragen ebenfalls beraten können.
Die Masterausbildung endet nach zwei Jahren mit der Universitätsprüfung zum
„Master Universitario en Homeopatía“.
Unabhängig vom Master ist als Wiederholungs- und Vertiefungsmethode
(Repetitorium) geplant, die Grundinformationen per DVD anzubieten. Dafür
wurden und werden im Studio und in Vorlesungen Aufzeichnungen von einem
professionellen Fernsehteam vorgenommen und aufgearbeitet. Es sei jedoch
darauf hingewiesen, dass dies den Lernerfolg bei der Live-Vorlesung nicht
ersetzen wird, da es sich bei der Quantenlogisch verstandenen Homöopathie
um ein anderes Begreifen der Daten handelt, das sich am besten in der
Gruppe der seminarartigen Vorlesung erarbeiten lässt. Die DVD’s eröffnen
aber die Möglichkeit zur Wiederholung und Vertiefung, wie sich in
Pilotprojekten gezeigt hat.
·    Sie werden auch nach Abschluss des Master nicht hängen gelassen, wenn
Sie weiter Interesse haben. Auf Wunsch von 100 % (!) der Teilnehmer des
letzten Jahrganges des Master gibt es bereits Fortsetzungsveranstaltungen
im Sinne von vertiefenden Kursen und Folgeseminaren ausschließlich für
Master-Absolventen.
 Der Erfolg des letzten Master-Jahrganges spricht für sich
Die Abschlussergebnisse des anspruchsvollen Abschlussexamens des letzten
Master-Jahrganges:
07 Teilnehmer mit der Note „1+“
02 Teilnehmer mit der Note „1“
11 Teilnehmer mit der Note „1-“
10 Teilnehmer mit der Note „1-2“
01 Teilnehmer mit der Note „2+“
02 Teilnehmer mit der Note „2“
01 Teilnehmer mit der Note „3“.
Das Ziel ist es, alle Teilnehmer zu einem sicheren und wissenschaftlich
professionellen Umgang mit der Homöopathie hinzuführen.
 
   Die Thematik
·    beginnt an den philosophischen Wurzeln mit der Reflexion der
Strukturen der Homöopathie. Dies führt Sie zur Sicht moderner
Wissenschaftsstrukturen wie der Quantenlogik, die den gesamten Aufbau der
Homöopathie klärt. Über den ganzen Master hinweg wird es das Ziel sein,
dass Sie jeden Schritt verstehen und damit ein für Sie sicheres
wissenschaftliches Gebäude errichten können.
·    Natürlich wird das gesamte bekannte homöopathische Werk Hahnemanns
dargelegt. Dazu gehören die Inhalte aller Paragraphen seines „Organon der
Heilkunst“, aber auch sein Werk „Die chronischen Krankheiten“. Diese werden
niemals historisierend, sondern immer aus heutiger Sicht mit klarem,
intellektuellem Verständnis analysiert. Im Vergleich wird auf die Gedanken
verschiedener Homöopathen wie Constantin Hering oder Allen eingegangen.
·    Zum Ziel des Verstehens der wissenschaftlichen Einheit der Homöopathie
gehört eine wissenschaftliche Aufarbeitung der sogenannten Miasmenlehre,
auch der Beiträge von Clemens von Boenninghausen, Proceso Sanchez Ortega
und Alfonso Masi-Elizalde.
·    Um erfolgreich behandeln zu können, bedarf es des „Vokabulars“ der
Homöopathie und damit der Kenntnis ihrer Arzneien. Es wird das Wissen um
Leitsymptome von etwa 200 Arzneien erworben, wesentlich erleichtert durch
die plastische und theoretische Darstellung der sie jeweils konfigurierende
Struktur. So lernen Sie zu verstehen, was die jeweilige Arznei bedeutet und
können auf Grund der Erfassung ihrer Struktur eine logische
Differentialdiagnose erstellen.
·    All dies wird keineswegs trocken dargeboten, sondern in der
Auseinandersetzung mit Fällen, auch Life-Patienten, von akuten bis hin zu
schwersten chronischen Krankheiten, follow up, immer wieder Fehleranalyse,
und natürlich den Grenzen der Homöopathie. Einziges Ziel ist, das jeder
Teilnehmer sicher und erfolgreich auch schwierige Fälle lösen kann. Nur
dazu wird hier ein durchgängiges, wissenschaftliches Verstehen der
Homöopathie geboten.
 
Daten der ersten Seminare und Vorlesungen
Für die Wochenendseminare 2004 sind folgende Daten geplant, jeweils Samstag
10-17.00 Uhr, Sonntag 09-17.00 Uhr (Änderungen grundsätzlich nicht
auszuschliessen):
Wochenendseminare 2004
17./18.01.04; 28./29.02.04; 24./25.04.04;
22./23.05.04; 11./12.09.04; 02./03.10.04; 11./12.12.04
 
Fünftageskurse 2004
22.-26.03.04; 08.-12.11.04.
(Vorsicht: Im alten Programm war der Druckfehlerteufel, diese Angaben
stimmen nun)
 
Die erste und zweite Kurswoche (Als A-und B- Kurs anerkannt)
Der erste der 4 Master-Fünftageskurse sollte möglichst früh stattfinden, da
er eine profunde Einführung auf Seminarebene bietet. Nach diesem Kurs wird
es für Sie leichter sein, sich weitere Dateien aus einer e-mail zu holen,
weil Sie persönlich in die Grundlagen eingeführt worden sind. Der erste
Kurs ist vom 22.-26.03.04 geplant, der zweite vom 08.-12.11.04.
Diese Woche findet in Sevilla statt. Sevilla bietet sehr schöne, aber auch
sehr günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Wir geben Ihnen gern
Informationen hierzu. Ausser dem Flug über Barcelona oder Madrid nach
Sevilla gibt es eine hervorragende Verbindung mit einer Art Super-ICE von
Madrid nach Sevilla oder eine mit dem Bus von Malaga, das eine sehr gute
Flug-Anbindung an Deutschland hat.
Es hat sich gezeigt, dass eine Sevillaner Kurswoche mit ihrem Ortswechsel
einen ungleich höheren Lerneffekt hat, als wenn Sie jeden Abend in
Deutschland nach Hause fahren. Sie sollten im Übrigen problemlos einen
Babysitter zur Verfügung bekommen, wenn Sie dies rechtzeitig im Hotel
mitteilen. Vielleicht tun sich auch mehrere KollegInnen zusammen?
Auch sonst steht Ihnen Prof. Köster für alle Fragen zur Verfügung (siehe
unten).
Eine neue Phase der homöopathischen Ausbildung
Mit dem Master Universitario begann auch in Deutschland eine neue Phase der
Ausbildung in der Homöopathie. Denn dieser universitär geforderte, gebotene
und durch Prüfungen gesicherte Standard ist deutlich höher als das von der
Bundesärztekammer für den Erwerb der Zusatzbezeichnung geforderte Minimum.
Von einem universitär gesicherten Standard erhofft sich die Universität,
dass auch Feldstudien künftig klarere Ergebnisse erbringen, weil das Niveau
der Beteiligten wissenschaftlich gesicherter ist. Das dürfte für die
Homöopathie in Europa eine wichtige Wegmarke sein.  
Lehrbuch
Das Basislehrbuch zu diesem Master ist zunächst als Kongressausgabe auf
deutsch erschienen, um zugänglich zu sein, schon bevor es in einem Verlag
aufgelegt wird: „Die Struktur der quantenlogischen Homöopathie“ von Walter
Köster. Es kostet 78 EUR. Sie erhalten diese Kongressausgabe direkt über
Prof. Köster, siehe unten.
Gebühren
Die Grundgebühr für das Lehrangebot des Master beträgt 3029.01 EURO. Dies
enthält die gesamte Kommunikation über Internet und alle Tutorenleistungen.
Hinzu kommen 2000 EURO, die alle life-Vorlesungen in Frankfurt und alle
5-Tage Kurse in Spanien enthalten.
Achtung! Es liegen bereits zahlreiche Voranfragen vor. Es ist noch nicht
festgelegt, auf welche Teilnehmerzahl der Master von der Universität
limitiert wird. Die Mindestteilnehmerzahl ist 30.
Informationen
Alle weiteren Informationen zu jeglichen Fragen, Formalitäten,
Voraussetzungen und Möglichkeiten sowie Anmeldevordrucke erhalten Sie durch
·    Prof. Dr. med. Walter Köster, Goethestrasse 9, 60313 Frankfurt,
·    E-mail walterköster@t-online.de
·    Fax 069 13379 450.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer(n) und die Zeiten Ihrer Erreichbarkeit
(bitte auch abends) an, damit Sie ggf. zurückgerufen werden können.
Änderungen vorbehalten durch mögliche Vorgaben der Universität.
Sie erhalten auf Anfrage auch die Adressen der Absolventen des derzeitigen
Master, die sich bereit erklärt haben, Sie über ihre eigene Sicht des
bisherigen Master zu informieren.
Nur für Human-, Zahn-, Tiermediziner und Pharmazeuten:
Sie wollen als Ärzte wissen, was die letzten Absolventen des Master Ihnen
zur Qualität der Masterausbildung und zu ihrer Zufriedenheit mit dem Master
mitteilen können?
Lesen Sie bitte das Schreiben des Kieferorthopäden Dr. Xylouris (Klicken
Sie HIER) oder
setzen Sie sich mit Herrn Prof. Köster in Verbindung, der Ihnen gern  die
Liste der Kollegen übermittelt, die den Master 2001 absolviert haben. Alle
Kollegen haben sich bereit erklärt, Ihnen ihre persönlichen Erfahrungen aus
dem letzten Master weiterzugeben. (Walterkoester@t-online.de)
[Zitatende]

Dicke Abzocke:

[Zitatanfang]
Die Grundgebühr für das Lehrangebot des Master beträgt
3029.01 EURO. Dies enthält die gesamte Kommunikation über
[Zitatende]

Dicker Betrug:

[Zitatanfang]
Viermal finden 5 Tage - Kurse in Sevilla statt, also 1 x im Halbjahr. Diese
Kurse entsprechen auch den Richtlinien der Kurse A bis D der Ärztekammern.
[Zitatende]

[Zitatanfang]
Die erste und zweite Kurswoche (Als A-und B- Kurs anerkannt)
[Zitatende]

Von wem anerkannt?

Von den Ärztekammern?

WELCHEN!?

[Zitatanfang]
Der neue Master Universitario en Homeopatía der Universität Sevilla
[Zitatende]

Wer von der Universität Sevilla steckt mit in diesem Betrug?

Suchen!

http://www.universia.es/portada/actualidad/noticia_actualidad.jsp?noticia=15845

[Zitatanfang]
5/3/2002
El Máster de Homeopatía de la Universidad de Sevilla acoge como alumnos a
35 médicos alemanes

La Universidad de Sevilla imparte desde 1995 el Máster Universitario en
Homeopatía, dirigido a Licenciados en Medicina, y dirigido por el Profesor
Juan Ramón Zaragoza Rubira. En la actualidad, se trata de los únicos
estudios universitarios de estas características que se imparten en España.
Como novedad, este año el Máster cuenta como alumnos con un total de 35
médicos alemanes. Durante los dos años que dura el Máster Universitario,
profesorado del mismo se desplaza a Alemania para impartir clases; otra
parte es impartida por profesorado alemán, contando con la colaboración del
Prof. Walter Köster. El alumnado alemán se desplaza a Sevilla para recibir
otra parte de las clases.
En estos días, y hasta el próximo jueves 7, estos alumnos se encuentran
recibiendo clases en el Pabellón de México, sede del Vicerrectorado de
Tercer Ciclo y Enseñanzas Propias.
La Homeopatía es un médoto terapéutico ideado en el S. XIX por el médico
alemán Samuel F. Hahnemann y de gran desarrollo e implantación en todo el
mundo en los momentos actuales. Alemania, cuna de la Homeopatía, es uno de
los países en los que está más ampliamente introducida. El hecho de que la
Universidad de Sevilla esté impartiendo su Máster a médicos alemanes
reconoce el alto nivel de la Homeopatía en España.

Copyright © 2003 Portal Universia S.A. (Ciudad Grupo Santander. Avda. de
Cantabria s/n - Edif. Arrecife, planta 00.
28660 Boadilla del Monte - Madrid. España. Tel:+34 912895949, 912895952,
912895915, Fax:+34 912571506).
Atención al usuario:+34 912895906. Todos los derechos reservados.
Publicidad | Código Ético | Aviso Legal | Política de Confidencialidad |
Quiénes Somos: Sala de Prensa | Recibir novedades
[Zitatende]

Homöopathie an der Universität Sevilla:

http://www.google.de/search?q=homeopatia+site:us.es&num=100&hl=de&lr=&ie=UTF-8&as_qdr=all&filter=0

http://www.google.de/search?q=homeopatia+%22master%22+site:us.es&num=100&hl=de&lr=&ie=UTF-8&as_qdr=all&filter=0

[Zitatanfang]
Ergebnisse 1 - 5 von 5 aus us.es für homeopatia "master" . (0.05 Sekunden)

BUS: Número 35. Tercer Ciclo y Enseñanzas Propias.
... de 551.447 ptas. "Master Universitario en Homeopatía", con unos
derechos
de matrícula de 500.000 ptas. "Master Universitario en ...
www.us.es/bus/bus354.htm - 23k - Im Cache - Ähnliche Seiten

BUS: Número 19. Investigación y Tercer Ciclo.
... de 320.000 ptas. "Master Universitario en Homeopatía", con unos
derechos
de matrícula de 500.000 ptas. "Master Universitario en ...
www.us.es/bus/bus193.htm - 28k - Im Cache - Ähnliche Seiten

Virtual Profe >> Contenido de General
... Master en Comunicación y Desarrollo Local, --, Master en Homeopatía,
--,
Máster en Industria Farmacéutica, Cosmética y Alim, --, ...
www.aloj.us.es/scriptsvp/ virtualprofe4/publica/intro.asp - 18k - Im Cache
- Ähnliche Seiten

[PDF] Ciencias Biológicas y de la Salud Oferta de enseñanzas propias ...
Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat - HTML-Version
Ihrem Browser steht kein Programm zur Darstellung von PDFs zur Verfügung.
Google empfiehlt die Text-Version dieses Dokuments.

... Vicerrectorado de Postgrado y Doctorado Ciencias Biológicas y de la
Salud Master
Universitario en Atención Farmacéutica 573 Título propio que se oferta: 01
...
www.vtc.us.es/postgrad/oferta2004/LIBROccSALUD.pdf - Ähnliche Seiten

BUS: Número 35. Docencia/Ordenación Académica.
... "Finanzas personales". * "Fundamentos básicos de Homeopatía en Ciencias
de la Salud". ...
Master relacionado con la docencia del idioma a impartir:1. ...
www.us.es/bus/bus352.htm - 101k - Im Cache - Ähnliche Seiten
[Zitatende]

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1104
An die hessische Landesärztekammer
« Reply #1 on: December 03, 2005, 11:28:01 PM »

Ein Betrug schlimmer als der andere.

http://www.us.es/bus/bus354.htm

[Zitatanfang]
  (B.U.S.)
Boletín de la Universidad de Sevilla
Nº 35

4. TERCER CICLO Y ENSEÑANZAS PROPIAS
4.1. TERCER CICLO.
4.1.1. PLAZOS DE MATRÍCULA DE LOS CURSOS DE DOCTORADO.
Se comunica que el proceso de matriculación de los alumnos de Doctorado se
llevará a cabo entre los días 15 al 31 de octubre, ambos inclusive, de
lunes a viernes, de 9 a 14 horas, en la C/ Valparaíso n1 5, planta baja.
La presentación de solicitudes de matrícula se efectuará teniendo en cuenta
la letra inicial del primer apellido de los interesados, siguiendo el orden
siguiente:
11 ALUMNOS QUE CONTINÚAN ESTUDIOS
Día 15 de Octubre : A,C
Día 16 de " : F,G
Día 17 de " : B,H,I,J,K,L
Día 20 de " : D,E,M
Día 21 de " : N,Ñ,O,P,S
Día 22 de " : Q,R,T,U,V
Día 23 de " : W,X,Y,Z
21 ALUMNOS QUE COMIENZAN LOS ESTUDIOS
Día 24 de Octubre : A,C,E
Día 27 de " : B,D,F,H,I,J,K,N,Ñ
Día 28 de " : G,L
Día 29 de " : M,O,T,Q
Día 30 de " : P,R
Día 31 de " : S,U,V,W,X,Y,Z
4.2. ENSEÑANZAS PROPIAS.
4.2.1. CONVALIDACIÓN DE ESTUDIOS DE POSTGRADO.
ACUERDO 12.1.1/JG 17-7-97, por el que, de conformidad con el artículo 30.2
de la Normativa de Estudios de Postgrado (Acuerdos 7/JG 18-5-94 y 8.1/JG
24-2-95), previo informe favorable de la Comisión de Estudios de Postgrado,
se conviene, por asentimiento, convalidar el Curso de Experto Universitario
en Técnicas de Control Analítico en la Calidad de las Aguas por el primer
año del Máster Universitario en Análisis y Tecnología del Agua a los
señores que se relacionan:
D0 Rosa M0. Marchal López
D0 Miryam Quijada Sánchez
D. Julio Rodríguez López
D0 Mercedes Romero Pérez
ACUERDO 12.1.2/JG 17-7-97, por el que, de conformidad con el artículo 30.2
de la Normativa de Estudios de Postgrado (Acuerdos 7/JG 18-5-94 y 8.1/JG
24-2-95), previo informe favorable de la Comisión de Estudios de Postgrado,
se conviene, por asentimiento, convalidar el Curso de Experto Universitario
en Educación de Personas Adultas en Europa por el primer año del Master
Universitario en Educación de Personas Adultas en Europa a los señores que
se relacionan:
D0 Esther Aguilera Parejo
D. Francisco Barco Solleiro
D. Francisco Borrego Pineda
D0 Rosario Caraballo Román
D. Sergio Chamorro Rodríguez
D0 Inmaculada González Vicente
D0 Rosario Holgado Vázquez
D0 Concepción Macías Rivero
D0 Amparo Ortiz Gamero
D. Luis Ruiz Trigo
D. Guillermo Santiago Domenech
D. Antonio Vidal Arias
4.2.2. CURSOS Y TÍTULOS DE POSTGRADO, PROPUESTAS DE PRECIOS Y CONSEJO DE
DIRECCIÓN.
ACTO 12.2.1/JG 17-7-97, por el que el Sr. Vicerrector de Tercer Ciclo y
Enseñanzas Propias presenta un estudio cuantitativo y cualitativo sobre la
realidad actual y evolución en los últimos años de los Cursos de Postgrado,
que distribuye a los presentes y que queda depositado en la Secretaría
General.
ACUERDO 12.2.2/JG 17-7-97, por el que, de conformidad con la Normativa de
Estudios de Postgrado de la Universidad de Sevilla (Acuerdos 7/JG 18-5-94 y
8.1/JG 24-2-95), y previo informe favorable de la Comisión de Estudios de
Postgrado, se conviene, por asentimiento, aprobar la programación y título
correspondiente, así como, en su caso, el Consejo de Dirección, en los
términos que constan en el oportuno expediente, y, a tenor del artículo
87.14 de los EUS, la propuesta de los derechos de matrícula de los
siguientes Cursos de Postgrado:
MASTER
"Master Universitario en Asistencia Sanitaria a las Catástrofes y Ayuda
Humanitaria", con unos derechos de matrícula de 900.000 ptas.
"Master Universitario en Contabilidad y Auditoría", con unos derechos de
matrícula de 464.000 ptas.
"Master Universitario en Educación Social y Animación Sociocultural", con
unos derechos de matrícula de 250.000 ptas.
"Master Universitario en Gestión de Empresas Audiovisuales", con unos
derechos de matrícula de 750.000 ptas.
"Master Universitario en Odontopediatría", con unos derechos de matrícula
de 600.000 ptas.
"Master Universitario en Sistemas de Comunicación en Arquitectura", con
unos derechos de matrícula de 300.000 ptas.
EXPERTO
"Experto Universitario en Educación Social y Animación Sociocultural", con
unos derechos de matrícula de 125.000 ptas.
"Experto Universitario en Auditoría", con unos derechos de matrícula de
255.000 ptas.
"Experto Universitario en Contabilidad", con unos derechos de matrícula de
208.000 ptas.
"Experto de Introducción a los Sistemas de Comunicación en Arquitectura",
con unos derechos de matrícula de 375.000 ptas.
"Experto Universitario en Administración y Dirección de Empresas
Turísticas", con unos derechos de matrícula de 75.000 ptas.
"Experto Universitario en Administración Internacional de Empresas", con
unos derechos de matrícula de 195.000 ptas.
"Experto Universitario en Alimentación y Gestión Alimentaria (Dieta
Mediterránea)", con unos derechos de matrícula de 250.000 ptas.
"Experto Universitario en Asesoría Jurídica de Empresas", con unos derechos
de matrícula de 290.000 ptas.
"Experto Universitario en Climatización", con unos derechos de matrícula de
260.000 ptas.
"Experto Universitario en Cooperativismo", con unos derechos de matrícula
de 52.500 ptas.
"Experto Universitario en Dirección y Gestión de Centros Docentes", con
unos derechos de matrícula de 175.000 ptas.
"Experto Universitario en Economía y Finanzas en Empresas de la
Edificación", con unos derechos de matrícula de 375.000 ptas.
"Experto Universitario en Ergonomía", con unos derechos de matrícula de
350.000 ptas.
"Experto Universitario en Evaluación del Impacto Ambiental", con unos
derechos de matrícula de 350.000 ptas.
"Experto Universitario en Farmacotecnia y Terapéutica Homeopática", con
unos derechos de matrícula de 229.500 ptas.
"Experto Universitario en Gestión de Administraciones Locales", con unos
derechos de matrícula de 262.500 ptas.
"Experto Universitario en Integración Informática del Proceso
Edificatorio", con unos derechos de matrícula de 375.000 ptas.
"Experto Universitario en Intervención Comunitaria", con unos derechos de
matrícula de 275.000 ptas.
"Experto Universitario en Mantenimiento de Medios e Instalaciones
Industriales", con unos derechos de matrícula de 220.000 ptas.
"Experto Universitario en Organización y Evaluación de la
Formación Ocupacional", de carácter gratuito.
"Experto Universitario en Prevención de Drogodependencias", con unos
derechos de matrícula de 155.000 ptas.
"Experto Universitario en Prospección y Gestión de la Tecnología", con unos
derechos de matrícula de 75.000 ptas.
"Experto Universitario en Psicología de la Actividad Física y el Deporte",
con unos derechos de matrícula de 250.000 ptas.
"Experto Universitario en Sistemas y Ejecución de Penas", con unos derechos
de matrícula de 100.000 ptas.
"Experto Universitario en Trabajo Social y Consumo", con unos derechos de
matrícula de 25.000 ptas.
"Experto Universitario en Tecnología y Tratamiento de Depuración de las
Aguas", con unos derechos de matrícula de 200.000 ptas.
CURSOS DE FORMACIÓN COMPLEMENTARIA:
"Mantenimiento de Instalaciones Industriales", con unos derechos de
matrículas de 110.000 ptas.
"Mantenimiento de Medios Industriales", con unos derechos de matrículas de
110.000 ptas.
"Actualización y Fundamentos Anatómicos del Diagnóstico por Imágenes del
Aparato Locomotor", con unos derechos de matrícula de 40.000 ptas.
"Ciencias de la Computación e Inteligencia Artificial", con unos derechos
de matrícula de 48.000 ptas.
"Psicoterapia Relacional en casos de Enfermedades Crónicas y Terminales",
con unos derechos de matrícula de 15.000 ptas.
"Reeducación Postural Global", con unos derechos de matrícula de 42.000
ptas.
"Terapia Manual en Disfunciones Articulares y de Partes Blandas", con unos
derechos de matrícula de 80.000 ptas.
"Kinesiología Aplicada (21 Nivel)", con unos derechos de matrícula de
90.000 ptas.
"Lógica, Lenguaje e Información", con unos derechos de matrícula de 18.000
ptas.
"Metodología Diagnóstica en la Práctica Asistencial", con unos derechos de
matrícula de 18.000 ptas.
"Psicoterapia Reaccional Contructivista y Centrada en Soluciones", con unos
derechos de matrícula de 15.000 ptas.
CURSOS DE FORMACIÓN COMPLEMENTARIA EN DERMOFARMACIA Y COSMETOLOGÍA:
"Aspectos Anatómicos, Fisiológicos y Bioquímicos de la Piel. Tipología
Cutánea", con unos derechos de matrícula de 50.000 ptas.
"Ingredientes Cosméticos. Fitocosmética", con unos derechos de matrícula de
55.000 ptas.
"Estudio Galénico de los Preparados Dermofarmacéuticos y Cosméticos", con
unos derechos de matrícula de 60.000 ptas.
"Higiene Corporal y Capilar. Preparados Capilares, Antisudorales y
Desodorantes", con unos derechos de matrícula de 65.000 ptas.
"Tratamiento Cosmético de Afecciones Corporales. Tratamientos Faciales y
Especiales. Cosmética Decorativa. Perfumes", con unos derechos de matrícula
de 60.000 ptas.
"Envejecimiento Solar. Solares, Antisolares. Técnicas no Invasivas", con
unos derechos de matrícula de 40.000 ptas.
"Aspectos Analíticos y Toxicológicos de los Cosméticos. Legislación
Cosmética", con unos derechos de matrícula de 35.000 ptas.
"Afecciones Dermatológicas. Farmacología", con unos derechos de matrícula
de 50.000 ptas.
CURSOS DE FORMACIÓN COMPLEMENTARIA EN INFORMÁTICA CIENTÍFICA:
"Lenguaje C en Entornos Unix", con unos derechos de matrícula de 45.000
ptas.
"Lenguaje C Avanzado en Entornos Unix", con unos derechos de matrícula de
45.000 ptas.
"Introducción al Análisis de Datos con BVIDP y Procedimientos Estadísticos
con SAS", con unos derechos de matrícula de 30.000 ptas.
"Cálculo Simbólico y Matemáticas con Ordenador", con unos derechos de
matrícula de 45.000 ptas.
"Redes de Datos (Internet) y Acceso a Bases de Datos e Información
Bibliográfica en Red", con unos derechos de matrícula de 45.000 ptas.
"Inteligencia Artificial y Sistemas Expertos para la Gestión y
Administración de Empresas en Entornos Unix", con unos derechos de
matrícula de 45.000 ptas.
"Procesado de Textos con Wordperfect en Entorno Unix", con unos derechos de
matrícula de 37.500 ptas.
"El Lenguaje de Programación JAVA", con unos derechos de matrícula de
30.000 ptas.
"La Administración de Sistemas Unix", con unos derechos de matrícula de
30.000 ptas.
"Programación Científica Avanzada: FORTRAN 90 y C++", con unos derechos de
matrícula de 45.000 ptas.
A efectos de lo prevenido en el artículo 246,b de los EUS, y puesto que las
propuestas de derechos de matrícula están dentro de los límites acordados
por el Consejo Social en su sesión del día 4 de febrero de 1994, procede el
traslado del presente Acuerdo al Consejo Social para conocimiento y
ratificación de las propuestas de precios indicadas.
4.2.3. COMUNICACIÓN DE CURSOS DE POSTGRADO DE EDICIONES ANTERIORES
PRORROGADAS POR LA COMISIÓN DE ESTUDIOS DE POSTGRADO.
ACTO 12.3.1/JG 17-7-97, por el que, de conformidad con el artículo 22 de la
Normativa de Estudios de Postgrado (Acuerdos 7/JG 18-5-94 y 8.1/JG
24-2-95), se comunica a la Junta de Gobierno el acuerdo adoptado por la
Comisión de Estudios de Postgrado en su sesión del día 12 de junio de 1997,
por el que se aprueba la prórroga y renovación, en algunos casos con las
modificaciones no sustanciales que constan en el oportuno expediente y de
las que, igualmente, se da cuenta, de los Cursos de Postgrado que se
relacionan y, en su caso, los Consejos de Dirección, con las propuestas, en
virtud del artículo 87.14 de los EUS, de derechos de matrícula que
igualmente se indican:
MASTER
"Master Universitario en Análisis y Tecnología del Agua", con unos derechos
de matrícula de 400.000 ptas.
"Master Universitario en Archivística", con unos derechos de matrícula de
250.000 ptas.
"Master Universitario en Arquitectura y Patrimonio Histórico", con unos
derechos de matrícula de 400.000 ptas.
"Master Universitario en Deficiencia Mental y Transtornos del Aprendizaje e
Integración Social y Laboral de las Personas con Minusvalías", con unos
derechos de matrícula de 570.000 ptas.
"Master Universitario en Dermofarmacia y Cosmetología", con unos derechos
de matrícula de 600.000 ptas.
"Master Universitario en Educación de Persons Adultas en Europa", con unos
derechos de matrícula de 300.000 ptas.
"Master Universitario en Enfermería de Emergencia (Prehospitalaria)", con
unos derechos de matrícula de 551.447 ptas.
"Master Universitario en Homeopatía", con unos derechos de matrícula de
500.000 ptas.
"Master Universitario en Información y Documentación", con unos derechos de
matrícula de 280.000 ptas.
"Master Universitario en Neuropsicología", con unos derechos de matrícula
de 1.300.000 ptas.
"Master Universitario en Oftalmología Clínica y Quirúrgica", con unos
derechos de matrícula de 120.000 ptas.
"Master Universitario en Ortodoncia y Ortopedia Dentofacial", con unos
derechos de matrícula de 900.000 ptas.
"Master Universitario en Rehabilitación Protésica Estomatológica", con unos
derechos de matrícula de 700.000 ptas.
"Master Universitario en Relaciones Industriales y Derecho del trabajo",
con unos derechos de matrícula de 800.000 ptas.
"Master Universitario en Salud Laboral y Condiciones de Trabajo (Prevención
de Riesgos Laborales)", con unos derechos de matrícula de 650.000 ptas.
"Master Universitario en Terapia Familiar y de Sistemas", con unos derechos
de matrícula de 100.000 ptas.
 
EXPERTO
"Experto Universitario en Técnicas de Control Analítico de la Calidad de
las Aguas", con unos derechos de matrícula de 200.000 ptas.
"Experto Universitario en Educación de Personas Adultas en Europa", con
unos derechos de matrícula de 150.000 ptas.
"Experto Universitario en Gestión de Recursos Humanos y Relaciones
Colectivas", con unos derechos de matrícula de 400.000 ptas.
"Experto Universitario en Biomecánica y Tratamiento Quirúrgico, Ortésico y
Funcional del Pie", con unos derechos de matrícula de 190.000 ptas.
"Experto Universitario en Comunidades Europeas", con unos derechos de
matrícula de 400.000 ptas.
"Experto Universitario en Criminología", con unos derechos de matrícula de
180.000 pts.
"Experto Universitario en Fisioterapia del Deporte", con unos derechos de
matrícula de 150.000 ptas.
"Experto Universitario en Ortopedia Sanitaria", con unos derechos de
matrícula de 150.000 ptas.
"Experto Universitario en Psicoterapia Dinámica", con unos derechos de
matrícula de 60.000 ptas.
"Experto Universitario en Seguridad Integral en la Industria", con unos
derechos de matrícula de 250.000 ptas.
"Experto Universitario Superior Psicosociológico", con unos derechos de
matrícula de 120.000 ptas.
"Experto Universitario en Valoración y Tasación de Daños", con unos
derechos de matrícula de 250.000 ptas.
"Experto Universitario en Valoración y Tasación de Daños en IRD", con unos
derechos de matrícula de 175.000 ptas.
"Experto Universitario en Valoración y Tasación de Daños en VA", con unos
derechos de matrícula de 175.000 ptas.
CURSOS DE FORMACIÓN COMPLEMENTARIA
"Seguridad Integral en la Empresa", con unos derechos de matrícula de
85.000 ptas.
"Seguridad e Higiene en el Trabajo", con unos derechos de matrícula de
165.000 ptas.
"Formación en Técnicas de Comunicación y Habilidades Sociales para la
Intervención en Grupos", con unos derechos de matrícula de 35.000 ptas.
"Proyectos Técnicos para Plantas de Aguas Residuales: Diseño, Mantenimiento
y Explotación", con unos derechos de matrícula de 65.000 ptas.
A efectos de lo prevenido en el artículo 246,b de los EUS, y puesto que las
propuestas de derechos de matrícula están dentro de los límites acordados
por el Consejo Social en su sesión del día 4 de febrero de 1994, procede el
traslado del presente Acuerdo al Consejo Social para conocimiento y
ratificación de las propuestas de precios indicadas.
ACUERDO 12.3.2/JG 17-7-97, por el que, de conformidad con el artículo 9.2
de la Normativa de Estudios de Postgrado (Acuerdos 7/JG 18-5-94 y 8.1/JG
24-2-95), previo informe favorable de la Comisión de Estudios de Postgrado,
se conviene, por asentimiento, aprobar el Consejo de Dirección del "Master
Universitario en Salud Laboral y Condiciones de Trabajo (Prevención de
Riesgos Laborales)", en los términos que constan en el correspondiente
expediente.
[Zitatende]

Adresse?

Da:

http://www.aloj.us.es/scriptsvp/virtualprofe4/publica/intro.asp

[Zitatanfang]
 
 INFORMACIÓN DEL CENTRO
Centro: Universidad de Sevilla. Vicerrectorado de Postgrado y Doctorado.
SAIP
Dirección: Avda. de la Palmera
Población: Sevilla
Ciudad: Sevilla | Pais: España
Teléfono: 954487469 | Fax: 954487405
Código Postal: 41013 | Correo-e: jjcalde@us.es
 
 
 OFERTA FORMATIVA Nombre de Curso
Fecha de Inicio
Estado
Doc. Metodología de la Enseñanza del Inglés Asist
--

Doc. Sistemas dinámicos y geometría fractal
--

DocI. Curriculum, Educación Física y TICs
--

Experta en Género e Igualdad de Oportunidades
--

Experto en Comunicación en Lengua de Señas Español
--

Experto en Ensayos Clínicos
--

Experto en Producción Ecológica
--

F. C. en Enseñanza de Español para inmigrantes
--

F.C. en Comunicación en Lengua de Señas Española
--

II Jornadas Doctales de Andalucía
--

Master en Comunicación y Desarrollo Local
--

Master en Homeopatía
--

Máster en Industria Farmacéutica, Cosmética y Alim
--

Master Gestión de Empresas Audiovisuales
--

Master Gestión de Recursos Humanos
--

Master Gestión Integral del Medio Ambiente (3ª ed)
--

Master Gestión Integral del Medio Ambiente (4ª ed)
--

Master Toxicología
--

Master Traducción lenguas Española y Alemana (II)
--

Master Traducción lenguas Española y Alemana (III)
--

Psicología de la Actividad Física
--
Leyenda: Estado
 En preparación
 En matriculación
 En ejecución
[Zitatende]

Was schreibt Walter Köster?

Das:

[Zitatanfang]
Wofür macht der Kranke den Krebs? Dann können wir ihm möglicherweise den
Sinn nehmen und ihn überflüssig machen.
[Zitatende]

Wieviel Tote hat diese hispanoneumedizingermanische Mafia schon auf dem
Gewissen?

Landesärztekammer Hessen fragen!

Da:

Landesärztekammer Hessen, Im Vogelsgesang 3, 60488 Frankfurt/Main
Postfach 90 06 69, 60446 Frankfurt/Main
Telefon: (0 69) 9 76 72-0 Fax: (0 69) 9 76 72-1 28
E-Mail: laek.hessen@laekh.de

Haben die einen eigenen Friedhof?

Ja.

Für die Wahrheit.

Die haben die schon längst begraben.

RR
--
Erst wenn das letzte Kind SPD-ganztagsunterrichtverblödet,
der letzte Steuercent in Berlin versoffen,
der letzte Ingenieur ins Ausland gegangen,
werdet Ihr feststellen,
dass man ohne Hirn nicht leben kann!
[*/QUOTE*]

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 434
Re: An die hessische Landesärztekammer
« Reply #2 on: March 05, 2016, 06:48:32 PM »

Ein Betrug schlimmer als der andere. So seh ich das auch. Köster ist Impfgegner. Er windet sich aber wie ein Aal und drückt sich vor klaren Aussagen.


http://web.archive.org/web/20020603021446/http://homic.de/htm/impf.htm

[*quote*]
Stellungnahme von Prof. Dr. Walter Köster zur Frage der Impfungen aus der Sicht der Homöopathie

Impfungen selbst sind keine homöopathische Methode. Da die Klassische Homöopathie nach Hahnemann jedoch ein System darstellt, das Gesundheit wie Krankheit grundsätzlich überdacht hat und anders als die chemische Medizin definiert, kann sie auch hierzu Stellung nehmen. Angesichts zahlreicher Anfragen will ich das hiermit tun.

Man mag zunächst denken, dass Impfungen der Homöopathie ähnlich sind. Schließlich versuchen beide mit etwas, das aus Krankheitsstoffen gewonnen wird, Krankheiten vorzubeugen. Doch bleibt bei der Klassischen Homöopathie bei den üblichen Hochpotenzen kein Krankheitsmaterial mehr in der Arznei, das wäre hier unerwünscht. Die Impfung führt hingegen gezielt Krankheitsmaterial in den Körper. Der Organismus des Kranken soll sich dagegen wehren lernen. Er soll sich dieses Gelernte merken, um im Falle eines Befalles mit dieser Krankheit bereit zur Abwehr zu sein.

Die Anwendung der Klassischen Homöopathie zeigt jedoch, dass Infekte nicht jeden befallen, sondern nur bestimmte Kranke. Das beweist die erfolgreiche Therapie beispielsweise von Mandel- und Ohrenentzündungen bei Kindern, bei denen der kundige klassisch-homöopathische Arzt fast niemals ein Antibiotikum braucht. Er gibt nur dem Kind die klassisch-homöopathisch passende Arznei und braucht sich dann um die Bakterien erstaunlicherweise nicht mehr zu kümmern. Die Ohrenentzündung klingt reizlos ab, der bakterielle Befall verschwindet. Und kommt seltener oder nicht mehr wieder. Hier wirkt das homöopathische Arznei wie eine Impfung.

Sollte man als Klassischer Homöopath also die Impfung ablehnen?

Ja, wenn wir ganz sicher wären, dass wir mit der Klassischen Homöopathie 100% heilen können. Das sind wir aber nicht. Gerade bei den seltenen Krankheiten wie Poliomyelitis und Tetanus gibt es keine erfahrenen Klassischen Homöopathen - Erfahrung setzt wiederholte Behandlung voraus. Also ist die Antwort so nicht zu geben.

Also nein? Impfungen nicht ablehnen? Das würde wohl auch kaum einer der Klassischen Homöopathen locker tun. Warum?

Es gibt zum Einen die für einen jahrzehntlang als Hausarzt tätigen Arzt wie mich unübersehbare Tatsache, dass Komplikationen von Impfungen nur dann gemeldet werden, wenn sie zu den schon bekannten gehören. Andere Umstände und Krankheiten werden auch dann, wenn sie in Zusammenhang mit einer Impfung heftig auftreten, immer wieder als Zufälle abgetan. Das verunsichert Patienten wie aufmerksame Wissenschaftler. Um das für die Zukunft auszuschließen, fehlt uns die Sicherheit einer Studie, die alle, wirklich alle möglichen Langzeitfolgen nach Impfungen mit einbezieht, nicht nur die erwartbaren. Das ist leider unüblich und wohl wegen des Aufwandes nahezu unbezahlbar. Aber genau diese wäre notwendig, wollen wir die Wahrheit über Impfungen wissen. Mit einer Nachbeobachtung von mindestens einer Generation, also 25 Jahren. Vielleicht wird eines Tages angesichts der zunehmend unbezahlbaren Kosten unserer chronischen Krankheiten diese nachforschende Arbeit doch in Angriff genommen?

Warum erwarten wir denn grundsätzlich negative Impffolgen aus der Sicht der Klassischen Homöopathie? Weil wir erkennen müssen, dass jede Lokalmaßnahme wie eine Salbe an einer Stelle regelmäßig wie eine Antwort eine Reaktion an einer anderen Stelle nach sich zieht. Eine Impfung müßte dann zwar die eine Krankheit verdrängen, dafür aber eine andere begünstigen. Sie können sich das nicht vorstellen? Wenn Sie Krankheitsverläufe beobachten, sehen Sie immer wieder, wie nach einem weggesalbten Hautausschlag Störungen an inneren Schleimhäuten erscheinen. Ping-pong-Effekt nennen das manche. Es bestätigt sich, dass eine Krankheit einen Sinn hat, wie einen Hintergrund, der sich nicht verdrängen läßt, sondern in einer anderen Form wieder erscheint. Wir leben unübersehbar in einer Krankheit etwas aus, das wir sonst nicht leben - und das läßt sich nicht totschlagen, ohne dass wir uns totschlügen. Also erscheint es, solange wir leben, ohne den in der Krankheit sich äußernden Aspekt zu leben, in anderer Form wieder. Die Traditionelle Chinesische Medizin, die Mutter der Akupunktur, weiß das bereits seit Tausenden von Jahren.

Wenn wir diesen Umstand bezüglich der Impfungen bedenken, könnten wir fordern, dass die Kinder lieber statt den Impfungen diese Krankheiten erleben und klassisch-homöopathisch behandelt bekommen sollten. Dabei müssen wir aber in Betracht ziehen, dass die Krankheiten, gegen die wir impfen, oft sehr schwer sind. Wollen wir für diese schweren Krankheiten nicht lieber eine Verdrängung und eine andere Beschwerde oder Krankheit in Kauf nehmen?

Nun, zum Einen sind nach meinen Erfahrungen bestimmte Krankheiten wie Masern, Mumps und Keuchhusten auffallend gut klassisch-homöopathisch behandelbar. Zum Anderen zeigt sich in der täglichen Behandlung, dass aus Verdrängungen fast regelmäßig schwerere Krankheiten als die ursprüngliche resultieren.

Was also tun?

Leider scheint es zum heutigen Zeitpunkt keine klare Antwort zu geben. Die Gefahren der Impfungen sind aus der Klassisch-homöopathischen Sicht unübersehbar. Sie zu ersetzen durch eine in Deutschland flächendeckend erstklassige Homöopathie ist aber derzeit auch nicht in Sicht. Was rate ich den Eltern heute?

Fragen Sie Ihren Klassisch Homöopathischen Arzt, ob Ihr Kind angesichts seiner in der Anamnese erhobenen Daten eine Impfrisikokind ist. Er kann das aus den für das Kind in Frage kommenden Arzneien deutlich ersehen. Dann lassen Sie, solange das der Fall ist, die Finger von Impfungen. Das gleiche gilt nach Impfreaktionen bei diesem Kind. Ist das nicht der Fall, scheinen mir nach meinem derzeitigen Kenntnisstand die Fakten so unsicher, dass eine sicher begründbare Stellungnahme für die eine oder andere Seite nicht möglich ist. Sie müssen also leider selbst abwägen, obwohl Sie keine Fachleute sind. In einer solchen Situation sollte Ihr Arzt hinter Ihnen stehen, egal, für welche der beiden Möglichkeiten Sie sich entscheiden. Die Zukunft wird - hoffentlich in wenigen Jahren - Klärung erbringen. Ich hoffe, daß die Entwicklung der Klassischen Homöopathie und die Ausbildung darin solche Fortschritte machen wird, dass die Impfungen in ansehbarer Zeit überflüssig werden.

Prof. Dr. med Walter Köster, Frankfurt
[*/quote*]


Ich kann Renate verstehen. Außer Kindernierenmorden auch Knochtentöten und Hirnschädigen:

[*quote*]
Die Anwendung der Klassischen Homöopathie zeigt jedoch, dass Infekte nicht jeden befallen, sondern nur bestimmte Kranke. Das beweist die erfolgreiche Therapie beispielsweise von Mandel- und Ohrenentzündungen bei Kindern, bei denen der kundige klassisch-homöopathische Arzt fast niemals ein Antibiotikum braucht. Er gibt nur dem Kind die klassisch-homöopathisch passende Arznei und braucht sich dann um die Bakterien erstaunlicherweise nicht mehr zu kümmern. Die Ohrenentzündung klingt reizlos ab, der bakterielle Befall verschwindet. Und kommt seltener oder nicht mehr wieder. Hier wirkt das homöopathische Arznei wie eine Impfung.
[*/quote*]

Bei Mittelohrentzündung keine Antibiotika, damit die Bakterien sich gemütlich in den Knochen ausbreiten können. Wo bleibt der Aufschrei? Warum tut niemand was dagegen. Wie konnte Köster jemals Professor werden?

Mir fehlen die Worte.
Logged
Pages: [1]