TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Kronzeuge gegen Hamer: Ein Gespräch, mitten in der Nacht...  (Read 3333 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1057
Kronzeuge gegen Hamer: Ein Gespräch, mitten in der Nacht...
« on: December 02, 2006, 08:04:56 PM »

Im Forum der Hamer-Irren tritt eine Kronzeugin auf: Katharina Doris Schammelt...

Antje Scherret verbreitet ahnungslos die vergiftete Botschaft...

Wenn sie doch nur geahnt hätte!


http://www.gnm-forum.com/phpBB2/fpost13044.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1149
Verfasst: Heute um 17:48 Titel:

Katharina an Freunde



Katharina an Freunde
30.11.2006
Liebe Freunde,
in Deutschland herrscht tiefe Nacht und ich bin um den Schlaf gebracht. Man hat das Schlimmste getan, was man Menschen antun kann, man hat uns zu einer christlichen Schafherde gemacht. Unsere Hirten führen uns zur Schlachtbank, wie man es eben mit Schafen tut und sie scheren uns vorher noch gründlich das Fell. Das alles wissen wir und trotzdem halten wir an dem Glauben fest, daß alles nicht so schlimm werden wird. Wir können uns nicht vorstellen, daß sie uns wirklich alle vernichten wollen und deshalb glauben wir, daß sie es nicht tun werden.

Aber was wissen wir? Wenn ich die Bücher von Mathilde Ludendorff lese, dann weiß ich, daß alles nicht erst mit dem 2. Weltkrieg begann, sondern schon lange vorher. Da gab es auch schon Menschen, die die Gefahren gesehen und aufgezeigt haben, einen Ahlwardt oder einen Erich Ludendorff. Doch das Volk hat ihnen nicht geglaubt und die Antwort des Schicksals war der 1. Weltkrieg und die Revolution und es ging immer so weiter. Der Glaube versperrt uns den Weg zum Wissen.

Geerd hat uns den Weg zum Wissen erstmals geöffnet. Mit der GNM haben wir die Chance zu erkennen, wie uns die Natur gemacht hat, welchen Sinn unser Revierverhalten hat, unsere Konstellationen und Schienen. Damit können wir erkennen, wie wir sind und warum wir so oder so denken und handeln. Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte sind wir unseren Konflikten und Konstellationen nicht mehr nur ausgeliefert und müssen zwanghaft danach handeln, sondern wir können die Zusammenhänge erkennen und wissen dann, was wir tun, ja wir können unser Tun sogar ändern. Wie Ihr wißt, ist genau das die Therapie der GNM, die Konfliktlösung.

Unseren Konstellationen hat Mutter Natur sogar einen biologischen Übersinn gegeben. Damit befähigt sie uns, unsere Freiheit zu erhalten bzw. zu erkämpfen. Wie das geht, kann man sich von den Revierkonstellationen ableiten. Sie zeigen uns auch, warum wir z.Z. alle so miteinander verstritten sind und was wir für die Einigung und den erfolgreichen Freiheitskampf brauchen und tun müssen.

Wir sind also durch die GNM in der Lage, ganz und gar zu wissen, was geschieht und was zu tun ist. Wir brauchen nicht mehr vage glauben. Das ist eine ungeheure Befreiung, die unser Denken von den Fesseln des Glaubens erlösen kann. Unsere „Hirten“ haben das begriffen, deshalb kämpfen sie so erbittert gegen unseren Befreier. Viele Menschen, die ihren Konflikt lösen konnten, sind gestorben, weil sie wieder in den Glauben zurück gefallen sind und schließlich Morphin nahmen oder sogar doch Chemo. Aber viele haben es auch geschafft und sind gesund geworden. Sie haben ihr Wissen immer mehr vertieft, das hat sie gerettet.

In die Revierbereiche hat uns Mutter Natur die Gesetze des Zusammenlebens gelegt. Es kommt jetzt darauf an, daß wir mit diesem Wissen den falschen Glauben, den man uns täglich einimpft, überwinden und unseren „Alpha-Hirsch“ in die Freiheit folgen.

Am 21. Dez. 2003 (der tiefsten Nacht des Jahres) hatte ich mit Geerd ein Gespräch. Ich war in tiefster Verzweiflung und konnte keinen Weg für mich sehen. Er sagte zu mir: "Katharina, zum 1. Mal sehe ich Land bei dir. Wenn du deine beiden Revierkonflikte herunter transformieren kannst, dann kann der Wechsel dafür die biologische Lösung sein und du kannst eine glückliche Frau werden."

Er sah das Land schon, ich noch lange nicht.

Aber ich war schon nicht mehr gläubig, deshalb habe ich ihm nicht widersprochen. Ich wußte, daß es für mich Land gibt, wenn er es sieht und befleißigte mich, es auch zu sehen.

Wenn man aber kein Land unter den Füßen hat, weiß man auch nicht, wo der Weg ist. Ich schaute also auf das Ziel und siehe da, im Gehen entstand der Weg. Kennen wir das nicht alle? Ich konnte nicht glauben, daß es einen Weg für mich gibt, zu viele schlimme Sachen hatte ich erlebt, die mir immer wieder den Boden unter den Füßen weg zogen. Ich lebte quasi auf Schienen wie in einem Güterbahnhof. Mein ganzes Leben lang hatte ich geglaubt, daß ich nichts tun kann und ein Ball des Schicksals bin. Als Geerd mich die biologischen Naturgesetze gelehrt hatte, wußte ich, daß ich sehr wohl etwas tun kann. Ich fand meinen Weg und wenn ich jetzt zurück schaue, sehe ich, daß ich das Unmögliche geschafft habe. Ich bin quasi über meinen Schatten gesprungen. Wenn Ihr mich fragt, wie ich das gemacht habe, so kann ich nur antworten: Ich habe aufgehört zu glauben, daß die Gegebenheiten unveränderlich sind und ich habe mein GNM-Wissen permanent vertieft und nur noch getan, was ich wußte, nicht mehr, was ich glaubte.

Für mich ist nichts mehr unmöglich, was ich denken kann, auch keine gesellschaftliche Veränderung zur Befreiung unseres Volkes. Geerd ist uns da mit seinem Wissen meilenweit voraus. Beeilen wir uns, daß wir ihn nicht aus den Augen verlieren! Folgen wir ihm, denn er ist der einzige redliche Mensch, der weiß, wo es lang geht und der uns niemals verraten würde.

Viva la medicina sagrada!
Viva Geerd!
Eure Katharina
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Der wirre Haufen bricht auseinander, Hamer und Pilhar, den Besitzern der Hamerschen Geldmaschine, droht der Konkurs, weil alles Zahlvolk abwandert in einen Verein, der Hamer einfach abserviert...

Sogar die Bücher Hamers sind raubkopiert und liegen im WWW zum kostenlosen Download...


NICHTS kriegt der große Ich-will-DeutschesReichspräsident-werden-Hamer, Demagoge des qualvoll Sterbens (Harakiri ist ein Dreck dagegen!). N-I-C-H-T-S !!!

NICHTS kriegt der Meine-Tochter-wurde-von-der-Schulmedizin-umgebracht-sie-ist-nur-noch-ein-Zombie-Pilhar (Niemitz muß weg!). N-I-C-H-T-S !!!

Da tritt die Heimatfront der Fremdemenschenselbstvernichter an und wirft sich in die Bresche.

Diese Bombe wird den Deich endgültig brechen lassen. Es gibt doch nicht schöneres als einen voll geständigen Kronzeugen. Mal sehen, was der Staatsanwalt dazu sagen wird... :-)

.

dirk_dirksen

  • Newbie
  • *
  • Posts: 6
Kronzeuge gegen Hamer: Ein Gespräch, mitten in der Nacht...
« Reply #1 on: December 03, 2006, 09:54:56 AM »

zum besseren Verständniss vielleicht noch folgende Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mathilde_Ludendorff

http://www.agpf.de/ludendorff1.htm
Logged

MountainKing

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 101
Kronzeuge gegen Hamer: Ein Gespräch, mitten in der Nacht...
« Reply #2 on: December 03, 2006, 03:40:15 PM »

Immer wieder schön, wie die immer entrüstet jeden Verdacht des Antisemitismus von sich weisenden Anhänger denselben regelmäßig bestätigen.
Bereits hier:

xttp://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2005/20050808_Beisswenger_GlaubeWissenWeisheit.htm

findet sich ein Artikel einer Ludendorff-Anhängerin, die Mathilde L., Gründerin einer völkisch-antisemitischen Sekte, mit Hamer vergleicht. Beim ebenfalls als Vorbild erwähnten Hermann Ahlwardt handelt es sich um einen frühen Anhänger und Agitator des modernen Antisemitismus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Ahlwardt

Dass man mit derartigen Ergebenheitsadressen von offensichtlichen Sektenanhängern an ihren großen Guru das sinkende Schiff der Hardcore-Hameristen noch zu retten versucht, zeigt wieder nur die völlige Realitätsblindheit.
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1057
Kronzeuge gegen Hamer: Ein Gespräch, mitten in der Nacht...
« Reply #3 on: January 17, 2007, 03:19:23 AM »

push
Pages: [1]