TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Saskatchewan research reveals controversial insecticides are toxic to songbirds

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Religion is hate. Hate must be stopped.
There is no excuse for indoctrinating hate.


######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########
Warnung: Nazimethoden bei Twitter.
Alle Accounts in Gefahr!
Twitter ist dumm wie Schifferscheiße!

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########


Pages: [1]

Author Topic: Ein Brief an das ZDF  (Read 1833 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1086
Ein Brief an das ZDF
« on: December 20, 2006, 01:07:54 PM »

Aus dem Forum des Gesundheitsministeriums:
http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi579.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
  Gesundheit im Dialog
  Ein Brief an das ZDF

   
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen
nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag    
Autor     Thema:   Ein Brief an das ZDF

Renate Ratlos
unregistriert      erstellt am: 23. Februar 2001 01:50            

[Zitat]
Liebe FreundInnen, dies schrieb ich soeben ans ZDF nach einer Weichmacher-Diskussion. Denn in England sind die Tabu's bereits gebrochen. Adulte Stammzellen werden Erwachsenen entnommen, die man deswegen nicht umzubringenbraucht:

(Abschrift)
Beginnen wir mit der Ethik in England, europäischer Speerspitze des
Angelsächsischen Blocks (England, Neuseeland, Australien, USA), zu der
u.a. das totale globale Spionagesystem Echelon gehört, das bereits
zahlreiche Grundrechte bricht:
Das Englische Gesundheitssystem ist miserabel, z.B. derart, daß man
Menschen über sechzig, die einer künstlichen Niere bedürfen, erklärt,
man könne nichts für sie tun. Der Altenmord, schönrednerisch als aktive
Sterbehilfe verkauft, wurde u.a. im Deutschen Ärzteblatt propagiert von
Englischen AutorInnen. Gordon Brown, Britisches Schatzamt, Adlatus von
Tony Blair, ist einer der gefährlichsten Kriegstreiber in Europa, indem
er Kriegsgründe erfindet, die es nicht gibt. In England wurden 3.000
menschliche Embryonen, deren man zu Forschungszwecken nicht mehr
bedurfte, in den Ausguß gekippt - sie betrachten sie eben als
Eiweißhaufen. Auf die Mitwirkung am Weltkriegsmassenmord nach den Lehren
des Engländers Malthus, wonach die Menschheit regelmäßig dezimiert
werden muß, will ich nicht eingehen, auch darauf nicht, daß England den
letzten russischen Zaren indirekt ermordete, indem es sein Asylersuchen
planmäßig hinauszögerte - unter heuchlerischen Sympathiebkundungen.
Wissenschaftlich zweifelsfrei bedürfen wir der Embryonalklonung noch
lange nicht, denn die Möglichkeiten der adulten Stammzellen sind
überhaupt nicht ausgelotet. Zum Schluß wird wieder die Bibel Recht
behalten, nach der wir unsere Probleme lösen können, ohne Gebote zu
brechen. Aber dann müssen wir dem angelsächsischen traditionell brutalen
Materialismus Einhalt gebieten.
Dazu müssen die Betroffenen, wir, die Demokratischen Souveräne,
angemaßte Autoritäten vom Thron holen, die z.B. in der
Max-Planck-Gesellschaft sitzen. Deren Präsident, Prof. Markl, forderte
kürzlich die Ausrottung von 4-5 Milliarden Menschen, da 2 Milliarden
genug seien. Markl ist ein unheilstiftender Ignorant, weil nach
ausgefeilten Szenarien -etwa der Weltbank- schon heute 50 Milliarden
Menschen zugleich in Würde und Wohlstand auf der Erde leben können,
Tendenz steigend durch permanent wachsende Produktivität. Ein anderer
Max-Plancker, der Direktor des Frankfurter Instituts für Psychiatrie,
sprach kürzlich der Menschheit die Freiheit ab - wir seien chemische
Reaktionsmaschinen.
Wer immer noch zweifelt, worauf das hinausläuft und wo die Quellen
sitzen, nämlich im Angelsächsischen Block, der auch schon um die Wende
zum 20. Jahrhundert die NS-Ideologie ausbrütete, z.B. im Kopf des ersten
US-Roosevelt-Präsidenten, Theodor, eines Republikaners wie Bush, dem
seien die Hintergründe des Neuroimplantat-Chips mitgeteilt, s. unten.
Den Medien kommt entscheidender Anteil zu - aber sie sind weitgehend
kontrolliert, sodaß tatsächlich nur der Souverän im direkten Kontakt
sich befreien kann.
Vorab eine Frage: was ist eigentlich so schön daran, alles in den Staub
zu ziehen, wozu die Menschheit seit ihrer Entstehung in Ehrfurcht
aufsieht?


Neurochip-Implantate

Offener Brief zur Psychiatrie des Dritten Jahrtausends
Diese Nachricht ist vor allem ein Hilfeersuchen: wer weiß, wie die
nachfolgend beschriebenen Neuroimplantat-Chips geortet werden können? Die
üblichen bildgebenden Verfahren scheinen zu versagen.
Ich habe inzwischen vier PatientInnen, die sagen, ihnen seien gegen ihren
Willen Neurochips implantiert worden, seither hören sie Stimmen, erhalten
elektrische Schläge, fühlen sich funkgesteuert. Alle diese Menschen werden
bisher dem "Schizophrenen Formenkreis" zugeordnet, ich habe jedoch
Zweifel: ein Mensch gehört nach eigenen Angaben zu einer
Milliardärsfamilie, ein anderer wachte in fremder Umgebung auf und
erinnerte sich nur, aus dem Zug gezerrrt und über den Schädel geschlagen
worden zu sein. Dieser Mensch hatte in einem hochsensiblen, ebenfalls mit
hohen Geldsummen verbundenen Bereich gearbeitet. Seit sieben Jahren nimmt
kein deutsches Gericht den Fall zur Verhandlung an.
Es wird auch behauptet, daß die Implantate Informationen über die
Umgebung des Trägers aussenden können.
Es unterliegt zunächst keinem Zweifel, daß es die Neurochips und somit
auch den Mißbrauch gibt.
" Die Menschheit hat nicht das Recht, ihr eigenes Bewußtsein zu
entwickeln", sagt Dr. José Delgado, Direktor für Neuropsychiatrie an der
Yale-Universität, aus der die herrschende Klasse Amerikas sich rekrutiert
und wo der berüchtigte Skulls&Bones-Orden angesiedelt ist, dem u.a. George
Bush angehört. Und weiter: "Wir brauchen ein psychochirurgisches Programm,
mit dem man unsere Gesellschaft politisch kontrollieren kann. Der Zweck
ist die physikalische Kontrolle des Bewußtseins. Jeder, der von der
vorgegebenen Norm abweicht, kann chirurgisch verändert werden."
Congressional Record Nr. 26, Vol.1118, 24. Februar 1974,
zitiert nach Dr. Helmut Lammer: "Verdeckte Operationen"). Derartige
Projekte gibt es auch in der BRD. 36.000.000,00 DM stellte die
Bundesregierung für die Entwicklung eines implantierbaren Gehirn-Bio-Chips
zur Verfügung.
(Quelle: Zeitschrift "Wissenschaft ohne Grenzen"
Nr. 2/98). Am 9. Januar 1998 strahlte das Wissenschaftsmagazin "Modern
Times" in ORF2 einen Beitrag aus, in dem ein 0,8 mal 2 Millimeter, also
reiskorngroßes, Implantat vorgestellt wurde, das lt. "Modern Times" in
Zukunft allen Bundesbürgern eingesetzt werden soll. Inzwischen sollen die
Elemente noch kleiner und injizierbar in die Blutbahn sein.
Damit ist der kriminellen Verabreichung Tür und Tor geöffnet: ein
Ampullenpräparat kann etwa auf dem Weg zwischen Großhandel und Apotheke in
eine normale Packung eingeschmuggelt und vom ahnungslosen Arzt implantiert
werden.
Dazu sagen die Kriminologen B.L. Ingraham und G.W. Smith: "Die Entwicklung
von Systemen zum Austausch von Informationen durch in den Körper
implantierte Sensoren wird es bald ermöglichen, menschliches Verhalten
ohne direkten Kontakt zu beobachten und zu steuern. Durch diese Telemetrie
können Subjekte ( gemeint sind Menschen ) 24 Stunden lang überwacht
werden, und durch elektronische Eingriffe kann ihr Verhalten gesteuert
werden..."(Quelle: H.Gehring*): "Versklavte Gehirne. Bewußseinskontrolle
und Verhaltensbeeinflußung", CTT-Verlag). Daher dient Deutschland als
Versuchsfeld für Implantate: So zum Beispiel seit 1993 mit dem sogenannten
Smart Device, einem von einer Tochtergesellschaft der General Motors in
den USA mit dem Namen Hughes Aircraft entwickelten Biochip. Auch
das von der schweizerischen Firma LipoMatrix entwickelte Implantat
Vigliance TM ID wird seit 1994 in Deutschland an Menschen getestet. In der
oben erwähnten Sendung des Wissenschaftsmagazins "Modern Times" wurde als
Entwicklungsstätte der Gehirn-Bio-Chips auch die Universität Bremen
genannt mit dem Professor für angewandte Informatik Dr. Klaus Haefner. Für
die Öffentlichkeit wird selbstverständlich der erhoffte medizinische
Nutzen herausgestellt und die Manipulationsabsicht verschwiegen. Positiv
hätte der Fall Schmökel durch ein solches Kontroll-Implantat wohl
verhindert werden können ebenso wie Gefahren durch andere Freigänge in der
forensischen und allgemeinen Psychiatrie.
*) Dipl.-Psych. Heiner Gehring, Postfach 2105, D-49011 Osnabrück, email:
newtonline@web.de
xxx
1994 veröffentlichte Dr. Carl W. Sanders (siehe Nexus Magazine June-July
1994), er habe 32 Jahre lang an der Entwicklung von Microchips gearbeitet
im Auftrag verschiedener Regierungsorganisationen und Konzerne, darunter
IBM und General Electric (beide Rockefeller, der BILDERBERGER-Miglied
ist.) Dr. Sanders erklärt, da diese entwickelten Chips in Wechselwirkung
zur Körpertemperatur stehen, hätte man versucht, die günstigste Stelle für
ein solches Implantat herauszufinden. Besonders geeignet erschienen die
Stirn und der Handrücken. Die Chips können therapeutisch, aber auch zu
Überwachung und ungewollter und, wenn der Chip etwa während einer Narkose
eingesetzt wurde, sogar unbewußter Verhaltenssteuerung eingesetzt
werden.Dr. Sanders wurde öfter zu Geheimtreffen eingeladen, bei denen auch
Henry Kissinger und CIA-Angehörige anwesend waren. Er nennt 17 Treffen,
bei denen diskutiert wurde, wie man die Menschen davon überzeugen könnte,
daß jeder einem solchen Implantat freiwillig zustimme. Schließlich einigte
man sich darauf, den Chip der Bevölkerung schmackhaft zu machen, indem man
ihnen erzählen wollte, so ließe sich das "Problem der verschwundenen
Kinder" lösen (Anmerkung: Nach Angaben des US-Justizministerium
verschwinden jährlich mehrere hunderttausend Kinder in den USA, das
Department of Human and Health Services gab für 1983 sogar eine Zahl von
1,5 Millionen an, Quelle: Kopp-Dossier 1/1999).
Dieser Bericht von Dr. Sanders stammt aus dem Jahr 1994. Im Jahr 1998
erschien in der Zeitschrift "Wissenschaft ohne Grenzen" ein Artikel mit
dem Titel "Bio-Chips: Wächter für unsere Gesundheit oder Wegbereiter für
eine kontrollierte Gesellschaft?". Darin heißt es: "Präsident Bill
Clinton verlautbarte am 17. Dezember 1997 bei der Ehrung von 14
amerikanischen Wissenschaftlern, daß seine Regierung 96 Millionen Dollar
für drei Projekte zur Verfügung stellen wird. Diese Projekte sind:
1.Supercomputer von der Größe eines Microchips
2.die Entwicklung eines Videophones
3.Identifikationssysteme, die mit Hilfe von Radiowellen vermißte Kinder
lokalisieren können."
Hier noch ein Zitat, diesmal von Professor Dr. Josef Binder von der
Universität Bremen: "...ITES (Implementierbares Telemetrisches Endo
System) ist ein bio-medizinisches Präparat, das direkt dem Menschen ins
Gehirn implantiert wird..."(Quelle: Dr. Lammer:"Schwarze Forschungen.
Geheime Versuche unter Ausschluß der Öffentlichkeit"). Der Konzern IBM,
für den auch der oben erwähnte Dr. Carl Sanders gearbeitet hat, hat solche
Implantate bereits an Häftlingen in den USA getestet. Besonders bedenklich
ist in diesem Fall, daß eine "demokratische" Regierung Gefangene für
solche Versuche zur Verfügung stellt. Wir sollten nie vergessen, wo die
Mind-Control-Experimente ihren Ursprung haben, nämlich in den
Konzentrationslagern des Dritten Reiches. Die dort gewonnenen Erkenntnisse
dienten als Grundlage für Projekte wie das berüchtigte MK-Ultra." (Quelle:
Curt Rowlett: "Project Mind Kontrol" in der Zeitschrift "Steamshovel
Press" Nr. 16).
Wie krankhaft diese Herrschafts- und Selektionsvorstellungen sind, geht
aus dem Positivszenario von F.A.O. und Weltbank hervor, wonach bereits
heute fünfzig Milliarden Menschen zugleich in Würde und Wohlstand auf der
Erde leben können, Tendenz steigend wegen ständig wachsender
Produktivität.
Aber dies wird der Öffentlichkeit verschwiegen, der ständig
Verknappungsprobleme vorgetäuscht werden, die es nicht gibt bzw. die
lösbar sind - meist müßte man nur längst fertige Projekte aus der
Schublade ziehen.
Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren.
Homöopathie. Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94.
Email: Arzt111@t-online.de - Bus ab Krefeld Hauptbahnhof 52 u. 60 bis
Haltestelle Leydelstr..
ALLE KASSEN
Schwerpunkt: Behandlung von Krankheiten, die durch anderweitige Therapie
nicht hinreichend gebessert werden, mit Naturheilmitteln einschl.
Homöopathie, z.B. potenzierten Hirnarealen wie Lobus temporalis bei
akustischen Halluzinationen
[Zitat]


Gefunden habe ich das bei

http://f24.parsimony.net/forum56725/messages/3957.htm

Überschrift:
"Klonen von Menschen - entbehrlich, adulte Stammzellen leisten genug
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 21. Februar 2001 21:51:48"


Man sollte sich einmal Gedanken machen...

Renate Ratlos
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Auch jetzt noch, Ende 2006, hetzt Vogelsang in Emails weiter gegen Markl.

.
Pages: [1]