TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Sail along ...

Pages: [1]

Author Topic: Lebensgefahr durch falsche Ratgeber  (Read 5183 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Lebensgefahr durch falsche Ratgeber
« on: January 05, 2007, 12:42:41 AM »

Wieder einer der Fälle, wo es akut lebensgefährlich wird:

http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=12755

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Chlamydien positiv

faktor L Foren-Übersicht»Was uns noch ausmacht
»Pränatalzeit und Geburt»Chlamydien positiv

Autor
Nachricht
Bettina
Mitglied
Anmeldungsdatum:
04.01.2006
Beiträge: 26
Wohnort: Passau
 
Verfasst am: 27.12.2006 18:03 Titel: Chlamydien positiv
Hallo!
Ich bin zum zweiten Mal schwanger und habe seit 9 Jahren den gleichen
Partner.
Beim ersten Kind (2J.) war ich noch Chlamydien neg., doch diesmal wurde
bei der Blutabnahme ein positiver Befund festgestellt (Vaginaler Test war
nicht möglich).
Weder mein Partner (so hoff ich doch) noch ich haben den Sexualpartner
gewechselt.
Kann mir dazu jemand was sagen? Mir wurde eine Antibiotika-Einnahme
nahegelegt, die ich aber abgelehnt habe!

Liebe Grüße
Bettina

--------------------------------------------------------------------------

PaX
Mitglied
Anmeldungsdatum:
24.04.2006
Beiträge: 342
 
Verfasst am: 27.12.2006 22:25 Titel:
Hallo Bettina,
Chlamydien sind ja Mikroben, und da sie Symptome machen mitunter, die bei
Antibiotikagabe meist verschwinden, so kann man davon ausgehen, daß auch
sie in Heilungsphasen aktiv werden.
Angenommen nun, Du wärest in einer Heilungsphase unter Zuhilfenahme von
Chlamydien, so müßte man wissen, welches Organ von der Heilung betroffen
ist (also welches Organ "erkrankt" ist, nach SM, der organbezogene
Befund), um überhaupt sagen zu können, welcher Konfliktinhalt dahinter
steckt.
Chlamydien "machen" laut SM ja Verschiedenes. Z.B. auch Blasenentzündung,
das wäre ein REviermarkierungskonflikt z.B. (beispielsweise Abgrenzung des
eigenen Reviers, des eigenen Mannes, gegen eine andere Frau?). Sind sie im
Gebärmutterhals wäre es vielleicht ein Nicht-begattet-werden KOnflikt
(weil Du schwanger bist z.B.?).
Sehr schwierig, hier zu raten, weil Du ja schwanger bist, und von der SM
"gesagt wird", und, davon gehe ich aus, also beobachtet wird, das bei
Müttern, die Träger von Chlamydien sind, gehäuft die Kinder mit dieser
Mikrobe besetzte Bindehautentzündungen haben (schon damit geboren werden)
oder Lungenentzündungen.
Dein Kind wird, das stelle ich mal fest, nicht VON den Chlamydien diese
Entzündungen bekommen!
ABER: Es wird ggfls. mit dieser Mikrobe heilen, sofern es einen solchen
Konflikt im Mutterleib erlitten hat, und mit dieser Mikrobe in Verbindung
gekommen ist.

Ich habe auch keine Ahnung, ob sich dieser Keim im Mutterleib überträgt,
oder erst bei der GEburt.
Aber es kommt eben die weitere "Schwierigkeit" dazu, daß nicht ganz sicher
scheint, ob man auch NACH dem DHS noch eine Mikrobe aufnehmen kann, die
dann später zur Heilung eingesetzt wird.
Also gesetzt den Fall, das DHS des Kindes findet im Mutterleib statt, die
Mikrobe wird aber erst bei der Geburt aufgenommen, es ist nicht ganz
sicher (meiner Kenntnis nach), daß die Mikrobe dann nicht doch zur Heilung
eingesetzt wird, also das Kind z.B. eine Bindehautentzündung mit
Chlamydien heilen wird, was vermutlich eine schwerere Heilung wäre als
ohne. (Was sagt denn der Arzt dazu, bzgl. dem Kind?)
Ich gehe davon aus, die Mikrobe muß bereits beim DHS vorhanden sein. ABer
eine Gewähr kann ich Dir nicht geben, daß das so und immer so ist.
Also wirklich schwer zu raten, was Du am besten tun solltest. Ich weiß
nicht einmal, ob ein HirnCT während der Schwangerschaft gemacht werden
kann, um den Konfliktinhalt benennen zu können, und die
Organbetroffenheit, also ob die STrahlung auch das Kind betreffen würde,
und sich das von daher ausschließt.
Je nachdem, in welcher Woche/Monat Du schwanger bist, würde ich auf jeden
Fall nocht etwas warten, und etwas später erst mal eine neue Messung
machen lassen.
LG
PaX
_________________
Meine Beiträge stellen eine Meinungsäußerung dar und ersetzen nicht den
Gang zum Arzt oder Therapeuten. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht
kopiert oder vervielfältigt werden.
Zuletzt bearbeitet von PaX am 27.12.2006 22:32, insgesamt einmal
bearbeitet

--------------------------------------------------------------------------

Kora
Mitglied
Alter: 41
Anmeldungsdatum:
23.08.2006
Beiträge: 65
Wohnort: Kumlinge
 
Verfasst am: 27.12.2006 22:31 Titel:
Was wäre denn der Job von Chlamydien im SBS?
Bei Wikipedia lese ich, dass sie Entzündungen hervorrufen oder daran
beteiligt sind. Entzündung kommt normal in der Heilungsphase vor. Wenn man
die nicht abwürgen will, braucht es keine Antibiotika.
Welcher gelöste Konflikt kann dem zugrunde liegen? Was für Gewebe ist denn
betroffen?
LG Kora
_________________
Jeder Abgrund ist auch eine Einladung zum Fliegen...

--------------------------------------------------------------------------

Momo
Methusalem
Alter: 39
Anmeldungsdatum:
03.11.2004
Beiträge: 1164
Wohnort: Freistaat Lausitz:
Der Arsch der Welt, aber
der knackigste!
 
Verfasst am: 28.12.2006 13:24 Titel:
Ich würde mich erst mal nicht verrückt machen lassen. Offenbar hast Du ja
keine Symptome außer dass bei einer Blutuntersuchung Chlamydien
festgestellt wurden? In solchen unsicheren Fällen würde ich erst mal auf
Medikamente verzichten, weil die dem Kind mit Sicherheit schaden.
Hast Du selbst irgendwelche Symptome?
In jedem Fall arbeiten diese Bakterien als Helfer. Aber natürlich
können auch Helfer übertreiben und manchmal sehr unangnehm werden. Das
gilt es abzuwägen. Aber wie gesagt, wenn man keine Symptome hat, halte ich
das für Panikmache. Und die schadet dem Kind garantiert.  
Hier noch ein Lesetipp:
Mikroben und ihre Aufgabe
_________________
Mort interessierte sich für viele Dinge, zum Beispiel dafür, weshalb die
menschlichen Zähne so gut zusammen paßten. Er hatte lange über diese Frage
nachgedacht. Auch darüber, aus welchen unerfindlichen Gründen die Sonne
ausgerechnet am Tag über den Himmel kroch, obgleich ihr Licht während der
Nacht weitaus nützlicher gewesen wäre. [...]
Mit anderen Worten: Mort gehörte zu jenen Leuten, die gefährlicher sind
als ein Sack voller Klapperschlangen. Er war entschlossen, über die
elementare Logik des Unversums Aufschluß zu gewinnen.
Terry Pratchett, Gevatter Tod

--------------------------------------------------------------------------

Bettina
Mitglied
Anmeldungsdatum:
04.01.2006
Beiträge: 26
Wohnort: Passau
 
Verfasst am: 29.12.2006 14:51 Titel:
Hallo!
Ich bin im 7. SSM.
Und ich habe keinerlei Symptome. Ich mußte auch Gottseidank mit meiner
Ärztin nicht lange herumdiskutieren wegen dem Antibiotika.
Warscheinlich denkt sie, bei mir ist eh´jede Diskussion sinnlos, noch
dazu, nachdem ich letztens die Rhesus-Faktor-Spritze verweigert habe...

Liebe Grüße
Bettina

--------------------------------------------------------------------------

Rena
Moderator
Anmeldungsdatum:
17.03.2005
Beiträge: 264
Wohnort: Celle
 
Verfasst am: 01.01.2007 22:32 Titel:
Hallo Bettina,
habe meine Hebamme, eine sehr erfahrene Fachfrau angesprochen. Sie will
sich noch einmal mit einer erfahrenen Kollegin diesbezüglich beraten.
Wenn Du willst, nenne ich Dir auf PN auch gern ihre Tel. Nummer.

Liebe Grüße Rena

--------------------------------------------------------------------------

Dana
Mitglied
Anmeldungsdatum:
23.05.2006
Beiträge: 2
 
Verfasst am: Heute um 05:30 Titel:
Bettina hat folgendes geschrieben:
>Hallo!
>Ich bin im 7. SSM.
>Und ich habe keinerlei Symptome. Ich mußte auch Gottseidank mit meiner
>Ärztin nicht lange herumdiskutieren wegen dem Antibiotika.
>Warscheinlich denkt sie, bei mir ist eh´jede Diskussion sinnlos, noch
>dazu, nachdem ich letztens die Rhesus-Faktor-Spritze verweigert habe...

Liebe Grüße
Bettina
Hallo Bettina,
Knoblauch ist z.B. ein natürliches Mittel, das antibiotische Wirkung hat.
Was die Rhesus-Prophylaxe betrifft, kenne ich die Anwendung erst wenn eine
Rh-negative Mutter ein Rh-positives Kind bekommen hat und die Spritze wird
dann nach der Geburt gegeben, um die Bildung von Antikörpern gegen
Rh-positives Blut zu verhindern, die bei einer folgenden Schwangerschaft
mit einem Rh-positiven Kind, diesem Kind sehr schaden können, aber wie
gesagt, erst dem zweiten Kind.
Es sei denn man hat zwischendurch Fehlgeburten oder Abtreibungen gehabt
und der Fötus war Rh-positiv und die Antikörper sind schon vorhanden, aber
das kann man glaube ich durch einen Bluttest feststellen und falls keine
Antikörper vorhanden sind, wird die Spritze erst nach der Geburt gegeben.
Wichtig ist das schon, denn diese Antikörper können ein zweites Kind sehr
schädigen indem sie sein Blut angreifen. Diese Spritze muss einige Stunden
nach der Geburt gegeben werden, wenn das Kind einem anderen Rh-faktor
angehört.

LG
Dana

--------------------------------------------------------------------------

Momo
Methusalem
Alter: 39
Anmeldungsdatum:
03.11.2004
Beiträge: 1164
Wohnort: Freistaat Lausitz:
Der Arsch der Welt, aber
der knackigste!
 
Verfasst am: Heute um 14:19 Titel:

@Dana
Solche Ratschläge und Informationen bekommt man von jedem Schulmediziner,
der das letzte Mal während des Studiums in ein Buch geschaut hat. Wie Du
vielleicht bemerkt hast, gehen wir hier das Problem etwas anders an. Wir
gehen von anderen Voraussetzungen aus, nämlich denen der NM. In diesem
Sinne ist Deine Anwort nicht nur wenig hilreich sondern völlig fehl am
Platze.


@Bettina
Ich würde Renas Angebot annehmen, weil wie immer der individuelle Fall
entscheidend ist. Fachfrauen sind da die richtigen. Ich drück Dir die
Daumen

_________________
Mort interessierte sich für viele Dinge, zum Beispiel dafür, weshalb die
menschlichen Zähne so gut zusammen paßten. Er hatte lange über diese Frage
nachgedacht. Auch darüber, aus welchen unerfindlichen Gründen die Sonne
ausgerechnet am Tag über den Himmel kroch, obgleich ihr Licht während der
Nacht weitaus nützlicher gewesen wäre. [...]
Mit anderen Worten: Mort gehörte zu jenen Leuten, die gefährlicher sind
als ein Sack voller Klapperschlangen. Er war entschlossen, über die
elementare Logik des Unversums Aufschluß zu gewinnen.
Terry Pratchett, Gevatter Tod
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


"Rena" ist nach eigener Aussage in dem Forum die Heilpraktikerin Irene Behrmann:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/board.php?boardid=215


PaX alias Patricia "X" behauptet:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Dein Kind wird, das stelle ich mal fest, nicht VON den Chlamydien diese
Entzündungen bekommen!
ABER: Es wird ggfls. mit dieser Mikrobe heilen, sofern es einen solchen
Konflikt im Mutterleib erlitten hat, und mit dieser Mikrobe in Verbindung
gekommen ist.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Das ist nicht irgendeine Behauptung, sondern eine medizinische Beratung mit einer Aussage, die durch "das stelle ich mal fest" als definitiv gültig dargestellt wird.


Ärzte hatten der Mutter zu einer Behandlung gegen die Infektion geraten: "Mir wurde eine Antibiotika-Einnahme nahegelegt, die ich aber abgelehnt habe!".


Dana mahnt die Mutter wegen des Rhesus-Faktors zur Behandlung gemäß dem ärztlichen Rat:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Was die Rhesus-Prophylaxe betrifft, kenne ich die Anwendung erst wenn eine
Rh-negative Mutter ein Rh-positives Kind bekommen hat und die Spritze wird
dann nach der Geburt gegeben, um die Bildung von Antikörpern gegen
Rh-positives Blut zu verhindern, die bei einer folgenden Schwangerschaft
mit einem Rh-positiven Kind, diesem Kind sehr schaden können, aber wie
gesagt, erst dem zweiten Kind.
Es sei denn man hat zwischendurch Fehlgeburten oder Abtreibungen gehabt
und der Fötus war Rh-positiv und die Antikörper sind schon vorhanden, aber
das kann man glaube ich durch einen Bluttest feststellen und falls keine
Antikörper vorhanden sind, wird die Spritze erst nach der Geburt gegeben.
Wichtig ist das schon, denn diese Antikörper können ein zweites Kind sehr
schädigen indem sie sein Blut angreifen. Diese Spritze muss einige Stunden
nach der Geburt gegeben werden, wenn das Kind einem anderen Rh-faktor
angehört.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


"Momo" wischt die Warnungen einfach vom Tisch:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
@Dana
Solche Ratschläge und Informationen bekommt man von jedem Schulmediziner,
der das letzte Mal während des Studiums in ein Buch geschaut hat. Wie Du
vielleicht bemerkt hast, gehen wir hier das Problem etwas anders an. Wir
gehen von anderen Voraussetzungen aus, nämlich denen der NM. In diesem
Sinne ist Deine Anwort nicht nur wenig hilreich sondern völlig fehl am
Platze.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Kein Wunder, wenn es da Tote gibt... in diesem und durch dieses Forum...
.
« Last Edit: January 05, 2007, 12:46:53 AM by ama »
Logged

outcast

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 46
Lebensgefahr durch falsche Ratgeber
« Reply #1 on: January 08, 2007, 04:49:29 PM »

@Dana
Solche Ratschläge und Informationen bekommt man von jedem Schulmediziner,
der das letzte Mal während des Studiums in ein Buch geschaut hat. Wie Du
vielleicht bemerkt hast, gehen wir hier das Problem etwas anders an. Wir
gehen von anderen Voraussetzungen aus, nämlich denen der NM. In diesem
Sinne ist Deine Anwort nicht nur wenig hilreich sondern völlig fehl am
Platze.


@Bettina
Ich würde Renas Angebot annehmen, weil wie immer der individuelle Fall
entscheidend ist. Fachfrauen sind da die richtigen. Ich drück Dir die
Daumen

_________________
Mort interessierte sich für viele Dinge, zum Beispiel dafür, weshalb die
menschlichen Zähne so gut zusammen paßten. Er hatte lange über diese Frage
nachgedacht. Auch darüber, aus welchen unerfindlichen Gründen die Sonne
ausgerechnet am Tag über den Himmel kroch, obgleich ihr Licht während der
Nacht weitaus nützlicher gewesen wäre. [...]
Mit anderen Worten: Mort gehörte zu jenen Leuten, die gefährlicher sind
als ein Sack voller Klapperschlangen. Er war entschlossen, über die
elementare Logik des Unversums Aufschluß zu gewinnen.
Terry Pratchett, Gevatter Tod
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Sehr fraglich, ob Dana in diesem Stasi-Forum überhaupt noch Gelegenheit haben wird, auf den anmassenden Rüffel zu reagieren. Ziemlich wahrscheinlich hat sie jetzt schon mit diversen Login-Problemen zu kämpfen. Wär´ ein ziemlich typischer Fall für die Anwendung des Hintertür-Rausschmisses...

Gut, im GNM - Forum hocken die linientreuen Hardcore-Hameristen und Typen, die im Profil bei Wohnort "Neuschwabenland" angeben, aber das ist für mich alles garnix gegen dieses scheinheilige Pseudobürgerrechtlerpack von FaktorL...


...möge dieser Pfuhl bald austrocknen!
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Lebensgefahr durch falsche Ratgeber
« Reply #2 on: December 07, 2008, 11:32:31 PM »

>...möge dieser Pfuhl bald austrocknen!

Christopher Lenz arbeitet eifrig daran: Er schluckt nach seinen eigenen Worten Medikamente in viel zu hoher Dosierung:

http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=19435

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
faktor L
Foren-Übersicht»Was uns noch ausmacht»Was uns noch ausmacht»Hope und memorium * NM

Autor
Nachricht
Poet
Administrator
Alter: 9
Anmeldungsdatum:
03.11.2004
Beiträge: 2612
Wohnort: Freistaat
Lausitz
Verfasst am: 18.11.2008 22:23
Titel: Hope und memorium * NM Liste

Ich eröffne das mal - mit einem Rückblick:
http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?t=1259

Nachlegen werde ich, wenn ich aus der Epikrise heil herauskomme.
Seit etwa 3 Wochen kämpfe ich mich durch eine pränatal initialisierte Lösung,
die mich durch 8 bis 54-minütige Infarktserien jagt. 24 Stunden täglich.
Deshalb lest ihr mich seither etwas weniger...
Über Unterbrechungen unter Hintergründe mehr. Demnächst.

Etwa 300mg Prednisolon und 40 Strodival MR, die ich mittlerweile
zerbeiße, zieh ich mir täglich rein.


Die Epikrise ist heftigst - die Pumpe schmerzt unglaublich...
...Aber: zwei Minuten nach den Anfällen kann ich schreiben und telefonieren.
Wir Revierfuzzys müssen manchmal ganz schön hart bezahlen
 
Startergrüße
DerPoet[/b]
_________________
Tipp: Für Blinde ist deine Unsichtbarkeit belanglos.
Zuletzt bearbeitet von Poet am 19.11.2008 00:33, insgesamt einmal bearbeitet
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]




Dabei hat schon Paracelsus gesagt: "Die Dosis macht das Gift."





.
« Last Edit: December 07, 2008, 11:36:59 PM by ama »
Logged

outcast

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 46
Lebensgefahr durch falsche Ratgeber
« Reply #3 on: December 23, 2008, 06:45:32 AM »

Ja, da war ich heut´seit langem mal wieder zufällig...;-)

Wieso eigentlich überhaupt Medikamente? *g*
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Lebensgefahr durch falsche Ratgeber
« Reply #4 on: January 24, 2010, 02:07:12 AM »

push
Pages: [1]