TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Angeklagt: Helmut Pilhar, der Vernichter der Germanischen Neuen Medizin  (Read 7185 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1027

Jawoll, jetzt tue ich es! Ich klage: Helmut Pilhar ist der Vernichter der Germanischen Neuen Medizin des Ryke Geerd Hamer.

Während der Ryke Geerd Hamer im Spanischen Exil darbt und sich die Finger wund schreibt, vernichtet Helmut Pilhar Stück für Stück jede Glaubwürdigkeit und sackt dicke Kohle ein.

Ryke Geerd Hamer schrieb zum Beispiel diesen Brief an die "Regierung der DG" (Deutschsprachige Gemeinschaft) in Belgien:


http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2005/20050802_Hamer_an_Ministerium_Belgien.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer
Maison dArrêt Fleury Merogis
7, av de Peupliers
F- 91705 Ste Geneviève des Bois

Regierung der DG
Herr Ministerpräsident K.H. Lambertz
32, Klözerbahn
B- 4700 Eupen
       2.Aug. 2005
Betr: Veröffentlichung des Ministeriums vom 10.07.2005 "Germanische Neue
Medizin®"

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihre Veröffentlichungen gegen die Germanische Neue Medizin® (GNM) wurden
mir ins Gefängnis zugeschickt.
In diesem schlimmsten Gefängnis Frankreichs bin ich derzeit eingesperrt
wegen Anstiftung zur Neuen Medizin mit dem Ziel der Ausübung (wg. meiner
franz. Bücher) obwohl ich seit 12 Jahren nicht in Frankreich war und
seither auch keinen Patienten aus Frankreich kenne.
Das Gericht in Chambery erlaubte sich, annehmen zu dürfen, dass die
Germanische Neue Medizin® falsch sei und erklärte sie kurzerhand zur
Sekte.
Dieser Prozess in Chambery wird als Galilei3- Prozess in die Geschichte
eingehen als ewige Schande Frankreichs.
Aber das Ministerium des deutschsprachigen Grenzlandes hat, wie ich aus
Ihren Anführungen entnehmen darf, immerhin schon begriffen, (Die
Slowakische Universität Trnava, auf die Dr. Hamer sich berufe, bescheinige
lediglich), DASS HAMER SYSTEM IN SICH STIMMIG SEI dann schreibt es
weiter ABER ABSOLUT NICHT, DASS DAS SYSTEM PATIENTEN HEILE
Das Ministerium geht also davon aus, daß das System der Germanischen Neuen
Medizin® in sich stimmig ist.
Dafür gibt es übrigens schon 30 Verifikationen, auch von anderen
Universitäten.
Für die sogenannte Schulmedizin gibt es natürlich keine einzige
Verifikation, nur 5.000 Hypothesen!
In der Naturwissenschaft ist eine Verifikation an nächstbesten Fällen der
absolute Beweis!
Und in der Naturwissenschaft kann nach einer Verifikation nicht mehr als
nur EINE Version richtig sein!
Aber nun kommt der Denkfehler:
Wie Sie wissen, gibt es (5. Biologische Naturgesetze) die früher sog.
Krankheiten nur als jeweils einen Teil eines Sinnvollen Biologischen
Sonderprogramm das jeweils zweiphasig ist (2te Biol. Naturgesetz) Wobei
die sog. Krankheiten zu 90% die zweite Phase darstellen, weil wir die 1.
Phase meist übersahen.
Diese 2.te Phase oder Heilungsphase ist Teil des STIMMIGEN SYSTEMS, wurde
auch jeweils mit geprüft und verifiziert (30 öffentliche Verifikationen!)
Die sog. Schulmedizin, mit ihren 5.000 Hypothesen die reinste
Glaubensakrobatik, hatte geglaubt, Sie müsse die Sinnvollen Symptome
wegtherapieren. Das war ein großer Irrtum!
Es spricht nichts gegen eine unterstützende Therapie oder Pflege, die mit
der Biologie in Einklang steht: Ein Wolf in der Heilungsphase (= Vagotonie
) ist schlapp, müde und kraftlos, kann kein Beutetier mehr fangen. Wenn
ihm nicht seine Rudelgenossen ein bisschen von der Beute mitbringen,
magert er ab. Wenn der Konflikt lange gedauert hatte, und auch die
Heilungsphase entsprechend lange dauert, stirbt er vielleicht an
Entkräftung.
Dem Menschen in der Heilungsphase können wir gute Nahrung reichlich
bringen, wir können ihm auch Eisbeutel für seinen heißen Kopf bringen oder
ihm beim Nachtschweiß 3 mal in der Nacht ein frisches Bett machen etc.
etc., oder wir können auch eine Eierstocks- oder Nierenzyste, wenn sie zu
groß ist, nach 6 Monaten (dann ist sie vom umgebenen Gewebe abgelöst)
herausoperieren. Mit solchen Pflegeverbesserungen, die die Tiere nicht
haben, können wir unseren Heilungsprozentsatz (z.B. bei Krebs) von 95% wie
er bei den Tieren üblich ist, (sog. Spontanheilungen) auf 98% steigern.
Wenn man dann noch eine kleine Intensivabteilung hätte für kleinere
Komplikationen (Blutungen, Atemprobleme, Schmerzattacken etc;) wäre der
Patient beruhigt, daß er nicht bei einer kleinen Komplikation in eine der
furchtbaren Schulmedizin  Kliniken abtransportiert werden muß.
Natürlich könnte man keine moribunden Patienten aufnehmen nach der 20
Chemo!
Sagen Sie, Frau Ministerin/ Herr Minister, was würde eigentlich gegen
folgendem Vorschlag sprechen?:
Sie besorgen in Ihrem deutschsprachigen Grenzland eine kleine öffentliche
Klinik (braucht nicht modern sein, lieber mit großen Gesten) mit ca. 30
bis 40 Betten unter meiner Leitung und mit einer provisorischen
Arbeitserlaubnis für mich als Internisten.
Ich verlange weder Gehalt noch Patientenhonorare dafür verlange ich  
deshalb muß es eine öffentliche Klinik sein  dass jede Putzfrau gleich
gut behandelt werden kann wie ein Generaldirektor.
Ich habe mir bisher fachlich noch niemals etwas zu schulden kommen lassen.
Der Entzug meiner Approbation (wegen nicht Abschwörens) und meine
Gefängnis- Verurteilungen betrafen immer nur das Stimmige System, bzw.
dass es nicht mit Schulmedizin über ein stimmt.
Mein Delikt ist z.Zt. für den alternativen Nobelpreis nominiert.
Noch 2 Bedingungen hätte ich:
Aus rechtlichen Gründen müßte die Germanische Neue Medizin® als Stimmiges
System ministeriell offiziell genehmigt sein.
Wenn ein Ansturm der Patienten aus ganz Europa, besonders aus Deutschland,
einsetzt, weil niemand mit Krebs mehr in die 98%ig mortalen Großkliniken
will, dann  ja dann dürfen Sie mich nicht im Regen stehen lassen!

Sie könnten mich als Dienstaufsichtsbehörde jederzeit kontrollieren -
die Germanische Neue Medizin® hat nämlich nichts zu verbergen
-
und Sie könnten mich, da ich "einen Namen zu verlieren hätte", was die
Mortalität betrifft als erfahrenen Internisten mit langjähriger
Uni-Erfahrung beim Wort nehmen. Außerdem könnten Sie mich aus diesem
Pilotprojekt jederzeit entlassen oder das ganze Projekt stoppen, wenn
irgendwas nicht stimmen würde.
Videant Consules!
Das kleine Grenzland könnte, quasi ohne jegliches Risiko, zum Mekka der
Medizin werden.
Und ich mag dieses kleine Grenzland!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Hamer

Anlagen:
Erklärung des Prorektor der Universität Trnava Doz. Dr. Josef Miklosko vom
4.2.1999
Personale Bescheinigung des ehem. Vizepremier. Minister der
Tshecho-Slowakei, Doz. Dr. Josef Miklosko, ehem. Prorektor der Universität
Trnava, z.Zt. Botschafter der Slowakei in Rom.
Verifikationsurkunde der Universität Trnava vom 11.9.98 und meine
Erklärung dazu.
Verifikationsurkunde an der Uni Düsseldorf und Wien.
Herr Henkes wird Ihnen in Kürze 2 Exemplare meines Buches Kurze Einführung
in die Germanische Neue Medizin® schicken oder überbringen.

P.S. Eine kleine Anekdote:
1986 war ich in Münster/ Westf. Eingeladen bei Prof. Schön emeritierter
Professor der Physik, der sich nach seiner Emeritierung als Homöopath
Heilpraktiker bestätigte. Ich durfte mit kommen in sein Allerheiligstes
(Labor wo er homöopathische Essenzen verdünnte gegen, wie er sagte, eine
ganz schwere Grippe eines Patienten), zwischendurch drehte er sich mal zu
mir um und sah mich lächeln.
Was lächeln Sie, Herr Hamer?
Ich sagte ganz ernst; Herr Professor wissen Sie überhaupt, was Sie da
machen?
Ja, natürlich, ich, verdünne zur Hochpotenz
Sie wissen, dass die Grippe eine Heilungsphase ist?
Natürlich
Also, Sie wollen die Heilungsphase heilen??
Der Professor sah mich ganz entgeistert und lange an schließlich stotterte
er: Herr Hamer, gehen Sie, bitte, nach unten zu meiner Frau ins Wohnzimmer
und lassen sich eine Tasse Kaffee geben. Ich brauche jetzt 20 Minuten zum
Nachdenken!
Nach 20 Minuten kam er zu uns herunter, schlug sich ein ums andere Mal mit
der Hand an die Stirn und stöhnte; Ich Idiot, ich Idiot! Was wollte ich?
Ich wollte die Heilungsphase heilen?? Mein Gott, was war ich so dumm! Herr
Hamer Sie haben recht, es war die reinste Dummheit!
Seine Frau und ich hatten alle Mühe, den Professor wieder einigermaßen ins
Lot zu bringen. Aber seiner Heilpraktiker  Homöo  Placebo - Phantasie  
Laufbahn war für ihn zu Ende. (eine wahre Geschichte!)

Regierung der DG
Karl-Heinz Lambertz
Der Ministerpräsident, Minister für lokale Behörden
Klötzerbahn 32
4700 Eupen
Belgien
Tel.: +32 (0)87/59 64 00
Fax: +32 (0)87/55 45 38
kab.lambertz@dgov.be


Ministerium der DG
Abteilung Familie, Gesundheit und Soziales
Johanna Schröder
Abteilungsleitung
Gospertstraße 1
4700 Eupen
Belgien
Tel.: +32 (0)87/59 63 59
Fax: +32 (0)87/55 64 73
soziales@dgov.be
Hamer/Korrespo/2005/20050802_Hamer_an_Ministerium_Belgien.pdf
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Ryke Geerd Hamer schreibt explizit:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Sie könnten mich als Dienstaufsichtsbehörde jederzeit kontrollieren -
die Germanische Neue Medizin® hat nämlich nichts zu verbergen
-
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Ryke Geerd Hamer sagt: "Die Germanische Neue Medizin hat nichts zu verbergen!"

Aber Helmut Pilhar treibt es im Untergrund!

http://www.pilhar.com/News/Info_Studienkreise.pdf

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Germanische Neue Medizin® von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer

Info Studienkreis Stand: 08.12.2006

Info Studienkreis

Sie wollen einen Studienkreis einrichten? Nichts einfacher als das!
Voraussetzung: Sie sind kein Therapeut, Heilpraktiker odgl. und haben auch
keinen Vertrieb für irgendwelche Heilmittelchen! Denn: Unsere Zielgruppe
ist nicht der Betroffene, sondern der Gesunde! Dem Betroffenen können wir
im Moment nichts bieten, wir haben keine Therapeuten und überhaupt keine
Klinik. WIR DÜRFEN NICHT HELFEN!! Unser herrschendes System verbietet es.
Deshalb ist unsere Zielgruppe der Gesunde. Wenn er es versteht, hilft er
uns mit, die Germanische Neue Medizin ® legal zu bekommen   im eigenen
Interesse. Erst wenn die Germanische Neue Medizin® legal ist, erst dann
haben wir eine Klinik, erst dann können wir Therapeuten ausbilden, erst
dann können wir wirklich Germanische Neue Medizin® praktizieren! Wir
brauchen dazu ja auch die Notfallsmedizin, Apparate usw., also eine Klinik
und vor allem auch die beruhigende Gewissheit für den Betroffenen, dass
alles seine Ordnung hat. Sie brauchen ein gewisses Basiswissen (aus
Literatur bzw. Seminaren über Germanische Neue Medizin ®), Interesse für
die Germanische Neue Medizin®, und Engagement, das Wissen um die
Germanische Neue Medizin® unters Volk bringen zu wollen. Hierzu richten
Sie einen sog.  Studienkreis für Germanische Neue Medizin®  ein. Das ist
meist ein ruhiges Zimmer in einem Gasthof, wo man sich einmal im Monat
trifft. Sie legen fest, wo und wann diese Studienkreis-Treffen abgehalten
werden sollen. Damit alles ein wenig leichter wird, sollten Sie sich einen
oder zwei sog. Studienkreis- Stellvertreter wählen. Der Ablauf des
Studienkreises: Zu Beginn sollte immer eine Einführung in die Germanische
Neue Medizin® gehalten werden, damit jeder neue Besucher des
Studienkreises weiß worum es geht. Nach einer Pause sollte ein
Spezialthema vorgetragen werden (z.B. Brustkrebs), damit der Studienkreis
auch für Insider interessant bleibt.

Wichtig: Dieser Studienkreis ist ein Studienkreis für Germanische Neue
Medizin®, d.h. es sollten keine anderen Themen abgehandelt werden bzw.
diese außerhalb des Studienkreises diskutiert werden.

Das hört sich schwer an? Jeder Anfang ist schwer, aber mit der Zeit geht
es immer leichter von der Hand, ganz bestimmt! Von mir bekommen Sie
entsprechende Lehrmittel \" Eine Hängetabelle (solange der Vorrat reicht)

Als Leiter des Studienkreises gilt: Die Absichtserklärung alleine  Ich
möchte demnächst einen Studienkreis einrichten ...  kann ich nicht mehr
gelten lassen.

Nach dem ersten (zu bezahlenden) Basisseminar-Zyklus (1-3) stelle ich
Ihnen ein paar einfache Prüfungsfragen ... Wenn alles klappt, bekommen Sie
von mir  grünes Licht  und Sie können loslegen. Ähnliches gilt auch für
Ihren Stellvertreter. Als Leiter des Studienkreises gilt der, der mir den
von ihm eingerichteten Studienkreis nennt.

Weiterbildung: Sie und Ihr Studienkreis-Stellvertreter haben dann bei mir
die Seminare frei. Sie können diese belegen so oft sie wollen. Erste
Hilfe: Weiters wird Ihnen für den Start ein erfahrener Leiter beigestellt,
sofern von Ihnen gewünscht und von meiner Seite auch möglich. Wichtig: Wir
sind keine Therapeuten! Wir erklären nur die Germanische Neue Medizin®,
die bisher 26 Mal verifiziert und noch kein einziges Mal wissenschaftlich
widerlegt werden konnte!

Werbung: Studienkreise werden von mir ausnahmslos nur mehr via Email
beworben, was auch gleichzeitig als Referenz gilt. Hiermit distanziere
ich mich ausdrücklich von allen Treffen   in welchem Namen auch immer  
die nicht von mir beworben werden.


AMICI DI DIRK ÖSTERREICH - Verlagsauslieferung Ing. Helmut Pilhar A-2724
Maiersdorf 221 Tel/Fax: 0043 2638 81236 Homepage: www.pilhar.com, Email:
helmut@pilhar.com
1 von 2
-------------------------------------------------------------------------
Germanische Neue Medizin® von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer

Info Studienkreis Stand: 08.12.2006

Ziel der Studienkreise: Ziel der Studienkreise ist es, das Wissen darüber
wie unser Körper funktioniert (nichts anderes erklärt die Germanische Neue
Medizin® von Dr. med. Ryke Geerd Hamer) zu verbreiten und Mitstreiter zu
gewinnen, die uns dabei helfen die allgemeine Anerkennung der GNM® zu
erlangen.
Auflösung des Studienkreises: Die Auflassung eines Studienkreises ist ohne
weitere Angaben von Gründen beiderseits jederzeit möglich. Als
Referenzliste gilt: Es gelten jene Studienkreise als gültig, die von mir
über meinen Email-Verteiler monatlich beworben werden Rufen Sie einfach
an! Alles weitere werden wir klären.

Hinweis:
Bitte bewerben Sie die Studienkreise, Vorträge und Seminare so, dass
diese mit Internetsuchmaschinen nicht zu finden sind. Es sollen die
Termine also nirgendwo auf einer Homepage zu finden sein.


Über Ihren Email-Verteiler, über Flugblätter, Zeitungsinserate, Plakate
usw. könne die Termine weiterhin beworben werden. Die beste Werbung ist
die Mund-zu-Mund-Werbung.

AMICI DI DIRK ÖSTERREICH - Verlagsauslieferung Ing. Helmut Pilhar A-2724
Maiersdorf 221 Tel/Fax: 0043 2638 81236 Homepage: www.pilhar.com, Email:
helmut@pilhar.com
2 von 2
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Helmut Pilhar im Untergrund:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Bitte bewerben Sie die Studienkreise, Vorträge und Seminare so, dass
diese mit Internetsuchmaschinen nicht zu finden sind
. Es sollen die
Termine also nirgendwo auf einer Homepage zu finden sein.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Helmut Pilhar selbst hat auch keine Termine mehr öffentlich in seiner Website. Das ist mieseste Geheimniskrämerei. Untergrundmethoden sind das, allerübelste Untergrundmethoden. Dabei hat Ryke Geerd Hamer AUSDRÜCKLICH geschrieben (sogar an einen Regierungschef!):

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Sie könnten mich als Dienstaufsichtsbehörde jederzeit kontrollieren -
die Germanische Neue Medizin® hat nämlich nichts zu verbergen
-
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Dann wird er auch nichts dagegen haben, der große Ryke Geerd Hamer, daß man die Liste der wegen ihm qualvoll gestorbenen Menschen veröffentlicht.


Die Totenliste:
Code: [Select]
[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Tote durch Hamer:

   Mir namentlich bekannte Tote bzw durch Akten bekannt


A) 50 Faelle aus Oesterreich, bis 1997
   davon 40 Faelle durch die Aerztekammer Steiermark ermittelt

   DAVON:
   1. Dunja Huszar, 21 Jahre, Österreich, Leukämie
   2. Mario W., 9 Jahre, Niederösterreich, 1995

   (plus mindestens 48 mir noch unbekannte Faelle)


B) Schweiz

   3. Angelo Amstutz                                                1996
   4. 47-jährige Frau, Brustkrebs, Schweiz, Mutschellengebiet       2003
   5. Schwester (?) der 47-jährigen Frau aus dem Mutschellengebiet  2003 ?
   6. die Tocher von Roselore Huber, Schweiz                        2000
   7. Frau, Name noch unbekannt, Schweiz                            2005 Dezember

D) Frankreich

   8. Jean-Patrick VIVES, Frankreich
   9. Brigitte JASSERAND, Frankreich                                1995
  10. Sylviane SALVI, Frankreich
  11. Martine VAN DERMEERSCH, Frankreich
  12. Monsieur MARLIOT, Frankreich
  13. Georges MADAR, Frankreich
  14. Anne-Marie TRIGON, Frankreich
  15. Yves HENRIET, Frankreich                                      1996, Juni
  16. Marc Frechet, Frankreich
  17. Jocelyne BELLIARD, Frankreich
  18. Marie-Claude CHAVIN, Frankreich
  19. Lucie GELIS, ein kleines Maedchen, Frankreich                 1995?

E) Belgien

  20. Frau Schommers                                                2002


C) Deutschland
 
  21. Uschi Fischer                                                 1988
  22. Sören Wechselbaum                                             2002
  23. Thomas Zabler                                                 2002
  24. 59jährige Krebskranke (Gerichtsakten?)
  25. 29jähriger krebskranker Kölner (Gerichtsakten?)
  26. Carmen (Freundin von Erik Stolz)                              2004
  27. Robin (von Tine)                                              2002
  28. 2005 Herr Adelhelm                                            2005
  29. Michaela Jakubczyk-Eckert                                     2005, November
  30. Mann, Name noch unbekannt,                                    Ende 2005
  31. Daten noch geheim
  32. Daten noch geheim
  33. Daten noch geheim
  34. Daten noch geheim
  35. Dagmar H., Langen                                             2006, Mai  
  36. Frau, naeheres noch unbekannt, gestorben vermutlich Ende 2006

F) USA

  37. Christina Connell, Musikerin, in Carthage, USA,               2006, März


G)

  38. Frau, gestorben am 7.1.2007


        Somit sind es nachvollziehbar mindestens 48 + 38,
        also mindestens 86 Tote durch Hamer.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Und er wird auch nichts gegen eine Buchprüfung haben. Ich meine, wenn da Woche für Woche so 4.000 bis 25.000 Euro reinflattern in die Privatschatulle des Ryke Geerd Hamer, wird der Spanische Finanzminister sicherlich gerne etwas von dieser Beute teilen wollen. Man nennt das übrigens Steuern.





Auf diesem Foto haben wir 103 Menschen gezählt. Wieviele davon werden dieses Jahr grausam sterben? Sterben wegen der Lügen des kriminellen Ryke Geerd Hamer und dessen Mordshelfer. Sterben wie Carmen und Michaela...
.
« Last Edit: January 24, 2007, 04:59:48 PM by ama »
Logged
Pages: [1]