TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
MedWatch, das ist gelogen!

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Mit der SPD haben die Bürger die Arsch-Karte gezogen

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Die infantile Andrea Nahles ist die 'Kacke'-Prinzessin der SPD

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########


Pages: [1]

Author Topic: nächste Waffenausgabe?  (Read 3718 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
nächste Waffenausgabe?
« on: February 12, 2007, 07:15:39 PM »

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1266.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Ohrenschmerzen

Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht»Germanische Neue Medizin»Kinder und die GNM®»Ohrenschmerzen

Autor
Nachricht
Alfred
Anmeldungsdatum:
30.10.2005
Beiträge: 77
Wohnort: Hamburg
 
Verfasst: Heute um 17:02 Titel: Ohrenschmerzen
Hallo, ich brauche mal einen Rat von erfahrenen Eltern (nicht zwingend
erforderlich  ).
Unsere Jüngste (4 Jahre) hat heute früh Ohrenschmerzen bekommen, die im
Tagesverlauf so heftig wurden, dass die Kleine nur noch brüllte. Beim
Kinderarzt wurde ihr sofort ein Schmerzzäpfchen gegeben und die Schmerzen
ließen nach.
Nun habe ich ein Problem. Die Ärztin sagte, dass unsere Kleine unbedingt
Antibiotika nehmen muss, die Entzündung sei so heftig, dass ansonsten das
Trommelfell platzen soll und das ist ja nicht ungefährlich.
Noch lasse ich meine Autorität walten, aber verunsichert bin ich schon
etwas. Meine Frau will das Gelumpe natürlich geben, und ich stehe mit der
Verantwortung wieder mal allein da.

Könnt Ihr mich in meiner Entscheidung bestärken (Erfahrungen?), oder eher
nicht? Ich will nicht schuld sein, wenn das Kind auf einem Ohr taub wird,
weil das Trommelfell geplatzt ist...
LG
Alfred
_________________
Gott ist das einzige Ziel, das ich heute habe.

--------------------------------------------------------------------------

Kathi
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 132
 
Verfasst: Heute um 18:20 Titel:
Hallo Alfred,
also, meiner Erfahrung nach hilft gegen die Schmerzen auch ein
Zwiebelsäckchen. Man sagt, "das ziehe den Schmerz raus". Stückchen Zwiebel
fein hacken, in dünnes Tuch geben und vorsichtig gegen das Ohr drücken.
Viel rumtragen, vorlesen, ablenken. Bisher hat das immer geholfen,
vielleicht auch bei deiner Kleinen?
Gute Besserung - Kathi

--------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1261
 
Verfasst: Heute um 19:52 Titel:
Ein äußerst wirksames Mittel gegen jegliche Entzündungen im
Hals-Nasen-Ohren-Bereich, insbesondere aber für Mittelohrentzündung
gemacht, ist Otovowen, ein Naturheilmittel mit aus der Homöopathie
bekannten Stoffen, allerdings schon in allopathischer Potenz. Dieses
Mittel bekam ich mal von einer Kinderärztin für eines meiner Kinder
verschrieben und habe des öfteren mit Erfolg darauf zurück gegriffen.
VG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



"Noch lasse ich meine Autorität walten" und "ich stehe mit der Verantwortung wieder mal allein da" schreibt der Alfred aus Hamburg. Wieder ein Fall, in dem der Besitz eines Kindes nicht automatisch auch Intelligenz begründet. Wieder ein Fall, in sich ein Kind in akuter Lebensgefahr befindet. Wieder ein Fall des Totalversagens von Politik und Justiz.

Das Hamersche Mordshelferpack gehört lebenslänglich in Sicherheitsverwahrung!
.

besucher

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 126
nächste Waffenausgabe?
« Reply #1 on: February 12, 2007, 08:10:43 PM »

[*quote]Könnt Ihr mich in meiner Entscheidung bestärken (Erfahrungen?), oder eher nicht? Ich will nicht schuld sein, wenn das Kind auf einem Ohr taub wird, weil das Trommelfell geplatzt ist... [*/quote]

Ein geplatztes Trommelfell wäre noch die bessere Option, dann läuft der Eiter ab. Die Entzündung kann sich natürlich auch nach innen durchfressen, das Gehirn ist sehr sehr nah. Insbesondere wenn man noch etwas Druck auf den Ofen gibt:

[*quote]
Kathi

also, meiner Erfahrung nach hilft gegen die Schmerzen auch ein
Zwiebelsäckchen. Man sagt, "das ziehe den Schmerz raus".
[*/quote]

Tot ist auch eine Art von Schmerzfreiheit.

Hier wurde zwar nichts von warmen Zwiebelsäckchen erzählt, wie sie üblicherweise angewendet werden, aber man muss darauf hinweisen: Auf bakterielle eitrige Entzündungen mit nicht sicher gewährleistetem Sekretabfluss wenige Millimeter vom Hirn entfernt noch Wärme zu geben ist versuchter Totschlag ( oder "vollendet", wenn es klappt).
« Last Edit: February 12, 2007, 08:19:37 PM by besucher »
Logged

besucher

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 126
nächste Waffenausgabe?
« Reply #2 on: February 12, 2007, 08:11:51 PM »

Kann man mittlerweile nicht online Anzeige erstatten?

Oder ist es nicht strafbar, wenn man seinen Kindern ärztlicherseits für notwendig erachtete Medikamente vorenthält?
« Last Edit: February 12, 2007, 08:18:55 PM by besucher »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
nächste Waffenausgabe?
« Reply #3 on: February 13, 2007, 05:37:53 AM »

besucher postete
Kann man mittlerweile nicht online Anzeige erstatten?

Oder ist es nicht strafbar, wenn man seinen Kindern ärztlicherseits für notwendig erachtete Medikamente vorenthält?
Strafanzeige gegen Antje Scherret und Andrea Neidlein als Betreiber des Forums. Das wäre ein Ansatz.

http://www.polizei.berlin.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
nächste Waffenausgabe?
« Reply #4 on: February 13, 2007, 06:00:50 AM »

Wie kriminell sich die Hamer-Irren verhalten, zeigt das Beispiel Arlette Büchel, die sich erdreistet, folgenden Fall, den sie zu verantworten hat, auch noch zu veröffentlichen (in der Website von Helmut Pilhar). Zitat aus dem Schriftwechsel:

http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Erfarung/9909.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Der Arztbrief an die Patientin
Medizinisches Radiologisches Zentrum
KLINIK STEPHANSHORN
Konventionelle Radiologie
Computertomographie
Magnetresonanz
Angiographie / Interventionelle Radiologie
Dr. med. Ph. Lampe
Dr. med. P. Schmid
Dr. med. Ch. Strittmatter
FMH med. Radiologie

EINGESCHRIEBEN
Frau
G. C.
[Anm: Original liegt vor]
Datum: 11. Mai 1999/ mg

Sehr geehrte Frau G.

Wir haben am 06.05.1999 bei Ihnen die Schädel-Computertomographie-Untersuchung
durchgeführt und dabei die schwerwiegende Diagnose einer eitrig
einschmelzenden Entzündung des rechten Ohres, Mittelohres, Innenohres und
auch der knöchernen Schädelbasis gefunden. Diese Entzündung ist bereits
soweit fortgeschritten, dass es zu einer entzündlichen Reizung der
Hirnhaut gekommen ist.

Falls sich diese Erkrankung weiter entwickelt, kann sich unverhofft eine
lebensbedrohende Situation einstellen. Unserer Ansicht nach müsste eine
derart schwerwiegende eitrige Entzündung von einem entsprechenden
Fachspezialisten beurteilt und auch behandelt werden. Dabei würde sicher
eine hochdosierte entsprechende antibiotische Therapie eine wichtige Rolle
spielen.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Der Arzt weist darauf hin, daß die Sache lebensgefährlich werden kann. Aber die Hamer-Irren wissen ja alles besser...

Gerade gestern, am 12.2.2007, hat Judith R. alias JADE auf genau diesen Schriftwechsel hingewiesen. Eben diese Judith R. alias JADE gibt laufende medizinische Ratschläge, siehe dieses Beispiel:

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1267.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1257
 
Verfasst: Gestern um 23:48
Titel: Otitis media mit Eiterausfluß
[LINK: *http://72.14.221.104/custom?q=cache:Qrr9aLBgfu0J:www.pilhar.com/Hamer/
NeuMed/Erfarung/9909.htm+eiter&hl=de&ct=clnk&cd=1 ]
[LINK führt auf http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Erfarung/9909.htm ]

HEPAR SULFURIS CALCAREUM
(Kalk-Schwefelleber)
Die Eiterungsneigung ist in höchstem Maße ausgeprägt und ist in der Praxis
ein starkes Leitsymptom
- stinkender Eiter aus den Ohren, sausen und pochen in den Ohren, mit
Schwerhörigkeit, Taubheit nach Scharlach,
- Schuppen auf und hinter den Ohren, Pusteln im äußeren Gehörgang und auf
der Ohrmuschel, Mastoiditis
_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
.
« Last Edit: February 13, 2007, 06:01:49 AM by ama »
Logged
Pages: [1]