TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.


Pages: [1]

Author Topic: Richtungsstreitigkeiten  (Read 2760 times)

MountainKing

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 101
Richtungsstreitigkeiten
« on: February 13, 2007, 06:44:11 PM »

Im Moment scheint es wieder einige Diskussionen innerhalb des GNM-Forums über eine zukünftige Ausrichtung bzw. die "Reinheit der Lehre" zu geben. Speziell die endlosen Werbethreads der Userin "Jade" für alle möglichen esoterischen und alternativmedizinischen Themen erregen Anstoß.

xttp://www.gnm-forum.com/phpBB2/viewtopic.php?t=1268&highlight=&sid=442267afa143d74304534a9e8d98f4e2

oder auch:

xttp://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1258.html

Ein immer präsentes Grundproblem innerhalb der Anhängerschar wird hier erneut offenbar, nämlich die Einstellung zu alternativen "Heilverfahren" wie der Homöopathie. Das einigende Band der Ablehnung der wissenschaftlichen Medizin wird hier schnell brüchig, wie es auch die kritiklose Verbreitung der Ansichten Hamers an ihre Grenzen bringt. Wird sonst jeder noch so absurde Quatsch geglaubt, solange es nur gegen die SM gerichtet ist, nimmt man Hamers ebenso klare Ablehnung der Alternativmedizin heimlich nicht wirklich so ernst. Moderatorin Andrea Neidlein schreibt dazu zwei bemerkenswerte Statements:

xttp://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1258-0-asc-75.html

Wie soll ich denn Deinen Hinweis, dass Du Dr. Hamer nach seiner diesbezüglichen Meinung fragen wirst, auffassen? Was er dazu sagen wird, wird heute schon nicht nur Dir, sondern jedem klar sein! Selbstverständlich wird er alles ablehnen, das nicht mit der GNM zu tun hat. Bzw. mit gewissen anderen Themen, die hier ebenfalls nicht ungeteilte Zustimmung finden! FM, ich möchte mich hier nicht sehr dazu auslassen: Aber die Menschen, die in einer ernsten Misere stecken, solche, die beispielweise auf herkömmliche Schmerzmittel verzichten möchten, sind dankbar für Hinweise auf homöopatische Möglichkeiten.
Also: entgegen Hamers ausdrücklichen Aussagen wird Homöopathie (die er als Placebomedizin benennt!) zur Problemlösung empfohlen. Den Hintergrund bildet offenbar die "Einsicht" (die natürlich nicht zu den richtigen Konsequenzen führt), dass man den wirklich Kranken nichts bieten kann:

Wo bleiben die Erfahrungsberichte beispielsweise von Patienten der GNM, die durch harte Phasen ihrer Erkrankungen gekommen und heute gesund sind? DAS wäre dringend gefragt! Wo bleiben anonym gehaltene Berichte oder sachdienlichen Hinweisen von Stammtischleitern zu solchen ernsten Themen? Da sieht es sehr mager aus!
Warum diese Berichte fehlen, warum immer wieder regelmäßige Poster in den Foren der NM plötzlich nicht mehr erscheinen, ist den kritischen Betrachtern der GNM klar und wird beständig erneut belegt: sie haben ihre wirklich schwerwiegenden Krankheiten leider nicht überlebt. Trotz "Konfliktsuche", "Lösung", "Heilungsphase", Verzicht auf die böse jüdisch kontrollierte "Schulmedizyn", trotz 98%iger Heilungsrate. Die Tatsache, dass es bis heute nicht einen einzigen dokumentierten Heilungsfall gibt, nicht EINEN Patienten mit eindeutiger Krebsdiagnose, der diesen dank der Hamerschen GNM losgeworden wäre, ist auch den Protagonisten also durchaus bewusst. Dieses Dilemma glaubt man nun vielleicht durch eine Hinwendung zu anderen "Konzepten" lösen zu können, auch wenn diese logisch fundamental den Hamerschen "Gesetzen" widersprechen.

Ich sehe das als ein weiteres Indiz für die Zukunft der GNM, die mittel- bis langfristig im breiten Angebot der esoterischen Alternativmedizin aufgehen dürfte. Die geschäftstüchtigeren Plagiatoren Hamers (Meta-Medizin et.cet.) haben den Weg dahin schon gewiesen.
« Last Edit: February 13, 2007, 06:46:27 PM by MountainKing »
Logged

outcast

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 46
Richtungsstreitigkeiten
« Reply #1 on: February 14, 2007, 04:00:34 AM »

Dieser Prozess schien mir immer mehr FaktorL typisch zu sein, das sich ja in jeder Hinsicht offener gab. Das GNM-Forum wirkte auf mich da eher mehr Hamer-Orthodox und hatte ja auch den direkteren Draht zum Chef, aber diese Jade hat da wirklich mittlerweile einen wahren Esoterik-Shop drausgemacht...

Man kann davon letztlich halten, was man mag, verständlich ist´s allemal: Hamers "monokausales" Konstrukt mit seinen "5 Naturgesetzen" ist schließlich auch ohne Probleme in der "Heilungsphase", so rein theoretisch, auf Dauer unglaublich öde.

Auf FaktorL ging´s auch mal um Wege zur "Symptomtherapie" in der "Heilungsphase". Momo führte da als erstes die Homöopathie an, so rein intuitiv.

Ich hab dann nachgefragt: Warum denn ausgerechnet Homöopathie? - Da es doch ein Widerspruch sei, schließlich wäre die Homöopathie - im Gegensatz zur GNM - schon x-mal Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen gewesen und James Randi habe bis jetzt seine 1000 000 Dollar behalten können.

Ich bekam daraufhin nur unausgegorenes Zeugs von PaX etc. zu hören, daß Homöopathie wohl wirke, und zwar so gut, daß praktisch kein Geld damit zu machen sei weil die Leute zu schnell gesund würden. Sie selbst habe offene Wunden quasi im Zeitraffertempo sich schließen sehen... Und überhaupt - was bedeute schon "wissenschaftlich"?

Schließlich hieß es: Ja der Dr. Hamer wäre eher ein "harter" Naturwissenschaftler, der sich konkret mit den physischen Prozessen befasse, Homöopathie hingegen sei mehr für das "feinstoffliche" zuständig.

Dann hat´s nicht mehr lang gedauert und ich bekam massive Login-Probleme...;0)

Ach ja, eine Aussage Momos in diesem Zusammenhang: Die NM wird dem Anspruch der "Wissenschaftlichkeit" am ehesten gerecht, da sie ja jederzeit, an jedem x-beliebigen Patienten nachvollzogen werden kann - im Gegensatz zur Homöopathie und zur Schulmedizin.
« Last Edit: February 14, 2007, 04:23:56 AM by outcast »
Logged

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
Richtungsstreitigkeiten
« Reply #2 on: February 14, 2007, 08:27:39 AM »

Na sowas! Warum nur sind denn die Links nicht mehr erreichbar ...? Ist der Sekte vielleicht irgend was ein wenig peinlich?

Bin mal gespannt, ob Jade ihren Eso-Müll weiterhin so uneingeschränkt posten darf. Die Scherret wurde ja damals auch von Pilhar persönlich zurechtgestutzt, als sie sich für Homöopathie stark gemacht hat.

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=174
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

MountainKing

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 101
Richtungsstreitigkeiten
« Reply #3 on: February 14, 2007, 10:03:29 AM »

Man hat die Diskussion wohl in den internen Bereich verlagert. An die Zurechtweisung musste ich auch schon denken, Hamers Problem ist, dass er sich als rein naturwissenschaftlich verkaufen will (dabei allerdings seine eigene Version von "Wissenschaft" meint), seine Anhänger aber zum größten Teil aus dem esoterisch-religiösen Bereich kommen. Sie teilen die Sicht, dass die naturalistische Naturwissenschaft inklusive der wissenschaftlichen Medizin unvollständig ist und es irgendwie noch mehr und anderes gibt. Das können durchaus auch sich eigentlich komplett widersprechende Sichtweisen sein, da jede für sich nicht falsifizierbar ist, die GNM reiht sich hier dann ein.

Hamers Attraktivität besteht in seinem Märtyrerstatus und eben darin, dass er das Gefühl vermittelt, mit der GNM eben nicht nur Außenseiter zu sein, sondern die Wissenschaft endlich mit den eigenen Mitteln schlagen zu können. Das insgeheime Unterlegenheitsgefühl der Esoteriker und Gläubigen gegenüber der Wissenschaft und ihren Erfolgen kann so umgekehrt werden, auch wenn dabei natürlich völlig falsche Vorstellungen wissenschaftlicher Methodik mit plumpen Fälschungen gemischt werden müssen.
Insgeheim findet sich dieser Wunsch bei fast allen Pseudowissenschaftlern, sie lechzen danach, "offizielle Anerkennung" zu bekommen, obwohl sie gleichzeitig alles, was "offiziell" ist, in Grund und Boden und als Teil der Verschwörung verdammen.

Hamer ist in diesem esoterischen Bereich abgesehen von der Verurteilung von "Konkurrenzprodukten" allerdings auch alles andere als konsistent. Er behauptet, Telepath zu sein, schuf einen religiösen Gründungsmythos für seine GNM, die göttlich bzw. mit Hilfe aus dem Jenseits durch seinen toten Sohn inspiriert wurde und beschreibt u.a. das Treffen mit einer Wahrsagerin, die nicht nur seiner Tochter die Zukunft richtig voraussagte, sondern ihn nach mehrmaligem Kartenlegen ganz erstaunt als eindeutig wichtigsten Menschen, der zur Zeit auf der Erde lebt, bezeichnete. Soviel auch zur Bescheidenheit des großen Meisters, der zwar seine "armen Patienten" vorschiebt, gleichzeitig aber immer wieder Belege für seinen krankhaften Größenwahn vorlegt.
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1053
Richtungsstreitigkeiten
« Reply #4 on: February 17, 2007, 03:04:52 PM »

HAMER IST BORNIERT!

Würde ich ja nicht sagen. Hamer ist ein krimineller Psychopath, ein Schwein, ein strunzdummer Lügner. Aber "borniert"...? Würde ich niemals sagen. :-)

Aber, nun gut, die Hamer-Fanatiker müssen noch VIEL lernen. Und wenn einer von ihnen sich schon zu der Erkenntnis durchgerungen hat, daß Hamer borniert ist, ist das schon mal ein Anfang. Hoffentlich lernt er schneller als sein Vater stirbt. Seine Frau ist nämlich schon tot...  


http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=13144

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Marco Polo
Mitglied
Alter: 57
Anmeldungsdatum:
13.09.2006
Beiträge: 144
 
Verfasst am: [17.2.2007] um 13:39 Titel:
GNM-Ulm hat folgendes geschrieben:
>Allein die Tatsache, dass "Siggi" von einer "Methode" spricht, zeigt, wie
>viel sie von der Neuen Medizin verstanden hat. Nichts.

Ich finde das ein ziemlich offensiv, lieber Ulmi, auch wenn du im Prinzip
Recht hast. Lass es uns doch geduldig erklären, so haben auch neue Leser
etwas davon.
Es stimmt, die Neue Medizin ist keine Methode, kein geschlossenes
Therapiesystem wie es dagegen alle sog. Alternativmedizinen sind. Aber
auch nicht die Schulmedizin ist eine Methode. Sie wendet verschiedene
Methoden an, allerdings nach einer nur symptomatischen Diagnose, für die
sie wiederum verschiedene Methoden benutzt.

Die Neue Medizin dagegen ist zunächst ein Diagnosesystem. Sie benutzt
bestimmte Methoden zur Anamnese, zumeist Gehirn-Ct, aber im Prinzip alle
Diagnose Methoden und ordnet sie in ein auf Erkenntnis beruhendes
Beurteilungsschema ein, die 5 biologischen Gesetze. In der Therapie
benutzt sie alle bekannten therapeutischen Methoden insofern sie in
Hinblick auf die Diagnose sinnvoll erscheinen.

In Prinzip sind das zwei Gruppen:1. Methoden zur Konflikt-Lösung und/oder
Methoden um in der Konfliktphase Schaden vom Patienten abzuwenden, zB, bei
Obstruktion vitaler Funktionen wie drohender Darmverschluss od. Ä. . 2.
Methoden, um Gefahren und zu grosses Leiden mit eventuellen
Folgekonflikten für den Patienten in der Heilungsphase abzuwenden. Das
sind pharmakologische Massnahmen zB. zur Ödembegrenzung, sympatikotonische
Medikamente, physiotherapeutische Anwendungen, psychotherapeutische
Massnahmen, usw. usw. kurzum alles, was seit Menschengedenken an Heilkunst
entwickelt wurde, kommt in Betracht, wenn es nur mit der Diagnose
korreliert werden kann und sinnvoll erscheint.

Gerade hier finde ich Hamer borniert. Und hier entsteht auch der Streit
mit Pfister, dessen Positon ich im Einzelnen nicht kenne. Hamer hat den
Verdacht, dieser würde unzulässigerweise die Neue Medizin mit anderen
Therapien mischen und damit verwässern, kontaminieren, unwirksam machen
o.Ä.. Das ist aber m.E. rein theoretisch unhaltbar und kann nur im
Einzelfall geprüft werden. Ich bitte die Experten wie Ulmi mich eventuell
zu korrigieren.

Hier im Forum sollten wir uns gegenseitig geduldig die Sachverhalte
erklären. Wir wollen ja alle dazulernen.

Marco Polo
_________________
Es gibt nichts Gutes
außer man tut es
Erich Kästner
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
.
Pages: [1]