TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.


http://fs5.directupload.net/images/170426/9qprp433.jpg

########### ########### ########### ########### ########### ########### ###########

Pages: [1]

Author Topic: Antwortbrief ALBA / Toneguzzi 20.2.07  (Read 2809 times)

Rauchwolke

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 389
Antwortbrief ALBA / Toneguzzi 20.2.07
« on: February 20, 2007, 11:36:05 PM »

Antwort der "Wissenschaftskommission" des Vereins ALBA vom 20.2.2007, unterschrieben von Danilo Toneguzzi.

Toneguzzi ist Psychotherapeut am istituto "Gestalt" in Pordenone.
http://www.istitutogestalt.it

Im Angebot des Instituts sind unter anderem Kurse in "Neuer Germanischer Medizin", Familienaufstellung nach Hellinger, Rebirthing integrativo, Enneagramm - Anwendungen, Gestalttherapie (durchgeführt von sog. Gestalt Counsellors) sowie coaching-ähnliche Angebote zur Förderung der Persönlichkeit. Hellingersche FA Seminare werden von Toneguzzi mit Schwerpunkt "Aufstellungen im Firmenbereich" durchgeführt.

Beim NGM-Verein ALBA ist er für das "Wissenschaftskommitee" zuständig.

Nach den zwei Briefen von RG Hamer, mit dem Verbot in seinem Namen zu handeln, hat sich Toneguzzi mit einem offenen Brief an Hamer gewandt. Der Originaltext ist ist hier:

http://files.meetup.com/206838/Il%20comitato%20scientifico%20ALBA%20risponde%20alle%20%20accuse%20di%20Hamer.pdf

Der Brief ist sehr lang, komplex formuliert, und nicht einfach zu übersetzen. Dabei outet der Autor eine nicht zu übersehende Einfältigkeit in seinen Fragestellungen, die man ansonsten eher bei Medizinstudenten vermutet hätte, aber vielleicht wollte er Hamer nicht überfordern. Daher habe ich die (meiner Meinung nach) interessantesten Teile herausgesucht und auf eine etwas saloppe Stehgreif-Art übersetzt, ohne jedoch den Inhalt zu ändern. Habe versucht das Wichtigste zu übersetzen. Da niemand weiss was Hamer je als Übersetzung gezeigt werden wird, wäre es eigentlich doch am Besten den ganzen Wust genauestens wörtlich zu übersetzen - wer weiss... Ein bischen spürt man daß die Leute von ALBA auch irgendwie froh zu sein scheinen von Hamer rausgeschmissen worden zu sein, der Stil dieses Textes liest sich deutlich freier als alles bisher Dagewesene, so eine Katharsis war das wohl. Rechtschreibfehler en masse bitte ignorieren, hatte für die Korrektur keine Zeit mehr.


Übersetzung:
--------------------------------------------------------------------------
20 Februar 2007

Caro Dr. Hamer,

Genau in dem Moment wo wir überlegt haben daß es zu einem persönlichen Treffen kommen sollte, zwischen Ärzten denen das Wohl der Patienten am Herzen liegt, um von Angesicht zu Angesicht unsere jeweiligen Positionen zu klären, mussten wir traurig zur Kenntnis nehmen daß Du es wie üblich vorziehst einen offenen Brief an Alle zu schicken, und nur Deinen neuen Freunden (Freunde?) zu trauen.

Dein Brief vom 15.2.07 bezieht sich auf uns als wissenschaftliches Komitee von ALBA und daher sind wir gezwungen Dir auf diese Weise zu antworten um öffentlich unsere Position zu erläutern, ohne jedoch darauf zu verzichten zu wollen eine persönliche Begegnung anzustreben zu der wir jederzeit bereit sind.

[...T geht dann auf die seiner Meinung nach geleistete Arbeit von ALBA ein, und ist der Meinung daß er bei seiner Arbeit die NGM bestätigen konnte und daß es Zeit wäre daß sie anerkannt sein sollte. Er geht dem Vorwurf nach daß ALBA die therapeutische Seite der NGM nicht akzeptieren würde. Er schreibt dazu:]

...Wir wollen öffentlich klarstellen daß mit der Äusserung "die NGM ist eine diagnostische Methode" wir immer dies so gemeint haben daß die NGM mit keinem bisherigen therapeutischen Modell identisch ist. Nichts weiter. Aber Du hast daraus einfach den Schluß gezogen: da wir sagen daß die NGM ein diagnostisches Modell [wörtliches Zitat: modello diagnostico] ist, würden wir [eigentlich] die Richtigkeit der Schulmedizin [wörtlich: medicina ufficiale, offizielle Medizin] retten wollen. Falsch ! Das ist Deine Interpretation oder es eine Eingebung deiner sogenannten Freunde. [gemeint ist die Carini Fraktion mit den Studiengruppen, denn Pilhar kann hier nicht gemeint sein] Wenn es für Dich so bequemer ist daran zu glauben, kannst Du gerne daran glauben, aber dies würde nicht der Wahrheit entsprechen ! Wir wiederholen: unsere Annahme daß die NGM ein diagnostisches Modell ist, war für uns die einzige Möglichkeit um sie nicht mit irgendeinem traditionellen therapeutischen Modell zu identifizieren, und es war die einzige Möglichkeit sie davor zu bewahren daß sie in irgendeiner theoretischen Ecke verwandt werden kann. (genau Dein Bestreben!)    

[..gekürzt, T geht er auf seine Sicht zur NGM ein, dies liest sich wie eine Abschrift aus einer der Hamer Bücher..weiter:]

1...Die Entstehung und die Auflösung des SBS Programms sind daher Aufgabe des Organismus: aus dieser Sicht sagen die biologischen Gesetze absolut nichts zu: "was soll gemacht werden ?"
2. Die biologischen Gesetze die Du entdeckt hast, ergeben eine diametral andere Sichtweise der Krankheit als diejenige die schon immer die Geschichte beherrscht hat: die Krankheit ist daher keine nosographische Einheit, und stattdessen ein biologischer Prozess ?
3. Daraus folgt natürlich daß die Therapie eine andere Perspektive bekommt. Wenn die Kranheit ein biologischer Prozess ist, mit verschiedenen Phasen und mit Bezug zur Vergangenheit des Patienten, dann KANN DIE THERAPIE NICHT PROTOKOLLIERBAR SEIN ! In diesem Sinne kann sich die NGM mit keinem anderen theoretischen traditionellem Modell identifizieren.  DIE THERAPIE WIRD EINE THERAPEUTISCHE KUNST DIE NICHT MIT DEM THERAPEUTISCHEN INSTRUMENT IDENTIFIZIERT WERDEN KANN.
4. Die Therapie sollte daher an diesem Punkte besser THERAPEUTISCHE PRAXIS genannt werden und muss mit dem SBS Programm ZUSAMMENARBEITEN. Jegliche medizinische Handlung, JEDES THERAPEUTISCHES INSTRUMENT muß darauf hinwirken daß der biologische Prozess zu einem Ende kommt, nach dem alten Sprichwort: der Arzt kuriert, die Natur heilt ? Der [therapeutische] Eingriff wird also zu einem SYMPTOMATISCHEN UND NICHT HEILENDEM EINGRIFF. Also, seit wir das Glück hatten Deine Entdeckungen kennenzulernen, haben wir die Therapie folgendermassen verstanden:

1. Zielt ab auf das SBS Programm.
2. Beschäftigt sich gleichermassen mit der psychischen wie organischen Ebene.
3. Die therapeutische Beziehung ist durch Verantwortung, Empatie, Vertrauen und Respekt dem Patienten gegenüber gekennzeichnet.
4. Zugeschnitten "ad hoc" auf jeden Patienten, nach seinen Möglichkeiten, seiner Geschichte, seinem Umfeld usw.

Aber, lieber Geerd, verwechselst Du den Begriff "Therapie" mit dem Begriff "therapeutisches Instrument" ? Wenn die Therapie mit dem "therapeutisches Instrument" nicht mehr gleichgesetzt werden kann, dann bedeutet dies daß der Arzt kein therapeutisches Instrument mehr benutzt. Wenn die Schulmedizin sagt daß die "Behandlung" [cura] eines Tumors darin bestünde diesen chirurgisch zu entfernen, dann bedeutet dies nicht, in bestimmten Fällen, mit dem Wissen der NGM, daß die Chirurgie ein notwendiges effektives Mittel ist. Oder Du meinst dann: da ja die Chirurgie Bestandteil der Instrumente der Schulmedizin ist, daß dann ein chirurgischer Eingriff die "Ergebung" [im Sinne von Niederlage] in die Schulmedizin ist ?    
Wenn die Schulmedizin meinte daß die "Heilung" der MS im Kortison bestehen würde dann heißt dies nicht daß in bestimmten Fällen einer schlaffen Lähmung, mit dem Wissen der NGM, es nicht sinnvoll ist das Kortison für ein paar Tage einzusetzen (natürlich bei Abwesenheit von Syndromen), damit der Patient und seine Umgebung sich ein bisschen erholen können ? Um dem Rezidivs eines motorischen Konflikts zuvor zu kommen. Aber ein NGM Arzt weiss genau daß das Kortison nicht die MS heilt, weil es nur ein sympomatischer Eingriff ist. Oder glaubst Du daß durch die Anwendung des Kortisons als Medikament der Schulmedizin, der Einsatz des Kortisons bedeuten würde daß die [schulmedizinische] Therapie richtig wäre ?

Du selbst, empfielst Patienten in der Leberheilungsphase eine leichte Kost, reich an Albuminen. Heißt das daß Dr Hamer nun ein medico nutrizionista wäre ? [Ernährungsberater. Um diesen Satz zu erklären bräuchte ich ne Seite extra, der Leser möge sich bitte selbst einlesen in die entsprechenden Streitigkeiten in Italien. Üb] Natürlich nicht ! Es sind gerade die nutrizionisti die der Ernährung der Patienten Achtung schenken. Aber wir glauben daß es für Dich klar ist, daß dies nicht die Heilung ist sondern ein symptomatischer Eingriff, begrenzt zu einem bestimmten Zeitraum.

[Jetzt geht’s zur Sache..Üb]

Du selbst, empfielst Du nicht Patienten mit bestimmten Konflikten in der Familie bestimmte Rezepte, der Art "organisiere ein schönes Abendessen, zünde eine Kerze an, lies allen einen Brief vor den Du dann verbrennst" ? Wir haben es doch gesehen in den Videos bei Deinen Seminaren. Macht das aus dem Dr Hamer einen Hexenarzt oder einen Arzt der psychomagische Handlungen verschreibt so wie es Jodorowsky auch macht ? Natürlich nicht ! Obwohl Jodorowsky Therapie mit Verschreibungen wie Du macht !
Lieber Geerd, Du wirst immer das verdienst und die Ehre haben die 5 biologischen Gesetze entdeckt zu haben die das Fundament der NGM sind, aber leider musst Du zugeben daß auch Du therapeutische Mittel einsetzt die Du nicht entdeckt hast, das therapeutische Charisma [Droge Arzt Üb], die Vertrauens- und Beruhigungsbeziehung, Verschreibungen, Erläuterungen, Medikamente, Integrator [weiss jemand was das sein soll ? Üb], Thermalbäder, Abführmittel, Kräutertees usw. Soll dieses bedeuten daß Du dann Dein Feind bist ? Oder heißt das daß Du bei ihrer Anwendung die Therapie der Schulmedizin bestätigst ?
Lieber Geerd, für uns ist es ganz klar was es bedeutet ein therapeutisches Instrument symptomatisch einzusetzen. Wenn wir diese Mittel einsetzen, nur zu symptomatischen Zwecken, dann bringen wir Dich nicht in Mißkredit oder Deine Entdeckungen, und wir bestätigen dadurch nicht die Art und Weise Therapie zu betreiben wie die Schulmedizin es macht.
Wir haben bedauert wie Du die Begriffe missverstehst: wir können die Absichten Deiner Freunde verstehen, aber bei Dir verstehen wir es nicht.

[gekürzt, es kommt das Bedauern daß nun Patienten unter der Situation leiden würden..]

...Und wenn wir ein therapeutisches Mittel, pharmakologischer Art, psychotherapeutischer Art oder ein anderes benutzen, dann bemühen wir uns es in Abstimmung mit dem SBS Programm einzusetzen, ohne das Gefühl zu haben häretisch zu sein oder Dir feindlich gesinnt zu sein, nur weil es auch Mittel sind die andere Ärzte benutzen die Du als Mörder bezeichnest.
 
Deine letzten Briefe sollen festlegen daß die NGM nicht nur ein diagnostisches Modell sein soll sondern auch eine Therapie. Nun, wir haben gelesen und nachgelesen, zB Deine letzten Gedanken zur Therapie in der NGM. Aber was ist denn nun die Therapie die Du NGM nennst ? Deine Gedanken sind meistens dem Thema gewidmet wie blöde die Schulmedizin ist. Können wir auch akzeptieren, inzwischen wissen wir es. Aber davon abgesehen, was ist die Therapie die Du forderst ? Alle Deine Überlegungen sind auf eine Beruhigung des Patienten reduziert: mit Geduld erklären daß er an seinem Krebs nicht sterben kann, Geduld zu haben und Vorsicht, seine Moral [Stimmunslage] hochzuhalten usw. Aber dann schliesst Du hiervon die schweren Fälle der Intensivmedizin aus ? Und was machst Du da ?  Was ist Deine Alternative ? Und dann sagst Du: "in der Therapie jeglichen SBS gibt es kein magisches Rezept (besonders dann wenn sich Rezidive [Rückfälle] einstellen), aber jeder Fall soll dann einzeln betracht werden ? Bitte, erkläre uns was der Unterschied ist zwischen dem was Du sagst und dem was wir immer schon gesagt haben und gemacht haben mit den Patienten.  Du bist der Meinung daß mit der NGM 98% der Patienten überleben können, unter der Bedingung daß sie nicht vorbehandelt und vorab terrorisiert sind und unter der Bedingung daß man im rahmen einer Klinik handeln könne die eine Umgebung des Zuspruchs und der Hilfsbereitschaft schafft.  Aber solange dieses noch nicht da ist, bleiben die 98% eine HYPOTHESE und genau von Dir haben wir gelernt Hypothesen als unwissenschaftliche Dogmen abzulehnen.  Wir müssen also von Dir wissen was der Eingriff der NGM OHNE KLINIK sein soll, ohne eine Umgebung des Zuspruchs; wie müssen wissen was der Eingriff der NGM sein soll wenn der Pazient alleine ist und keine Unterstützung durch die Familie hat. Und auch wenn wir in einer Klink arbeiten arbeiten könnten mit all dem Zuspruch, im Moment wo der Patient einen Sauerstoffmangel erleidet aufgrund der Heilung eines Lungenkonflikts, hilfst Du ihm dann mit künstlicher [maschineller] Beatmung oder nicht ? Und wenn ja, wäre es NGM oder Schulmedizin ? Wenn Du uns vorwirfst die NGM durch die Definition eines Modells des diagnostischen Verständnisses zu begrenzen, und meinst daß diese eine Therapie sei, dann reichen uns Deine Ansichten zur Therapie und Deine Schulmedizinkritik nicht. Wir haben schon zu Genüge verängstigte Patienten sterben sehen, unter schrecklichen Leiden mit Chemio und Morphin, aber was sagst Du uns zu den Patienten die unter schrecklichen Leiden sterben in der Hoffnung in "der Heilphase" zu sein ? Während die ersten durch die Mörderärzte zu verantworten sind, so wie Du sie nennst, wem lastest Du die anderen an ? Immer noch den gleichen Mörderärzten ?

Lieber Geerd, Du kannst Dir nicht herausnehmen das Verdienst zu haben daß alle Heilungen nur der NGM zu verdanken sind, und alle Misserfolge das Verdienst Deiner "Gegner" seien. Diese Angelegenheit der Therapie ist zu wichtig als daß Du sie mit einem politischen, religiösen oder jedenfalls diffamatorischen Diskurs aus dem Wege räumen kannst.  Wir sind nicht Deine Feinde, aber wir sind auch nicht Deine Freunde, wir sind Ärzte wie Du, die sich diesen Beruf ausgesucht haben weil ihnen die Gesundheit aller am Herzen liegt. Und als Ärzte wollen wir wir genau Klarheit von Dir haben, als einem Wissenschaftler und ehrlichen Forscher als den wir Dich immer angesehen haben !  

Jedes Oberhaupt einer religiösen Gemeinschaft muß seinen Glauben verteidigen können und seine Glaubensbrüder davor schützen was "ungläubig" oder "häretisch" ist. Die Geschichte ist voll von "vade retro satana", aber was was den Punkt Therapie angeht, wo Du weist wieviele ihre Haut gelassen haben in der Hoffnung - mein Körper schafft das schon alleine - da bitten wir Dich Wissenschaftler zu bleiben.  
Wenn Du nicht mit unseren Ansichten einverstanden bist, dann bitten wir Dich dies zu begründen; wenn Du mißtrauisch bist über die NGM zu sprechen, dann reden wir nicht mehr über die NGM sondern über biologische Gesetze die von Dir entdeckt wurden, aber wir werden jedenfalls auf Seiten der NGM bleiben, indem wir weiterhin die volle Verantwortung übernehmen wie wir mit diesem Eigentum [Gut] der Menscheit umgehen, und indem wir alles tun dafür daß diese Erkenntnis offiziell von den Gesundheitsbehörden anerkannt wird.  
Unsere Zuneigungl und unser Dank an Dich wird nicht weniger werden, genau wie der Wunsch uns ernsthaft mit Dir auseinanderzusetzen was diese Punkte angeht, als Kollegen, zu jeder Zeit.

Im Namen des Wissenschaftskommitees ALBA,

Dr. Danilo Toneguzzi
« Last Edit: February 20, 2007, 11:47:11 PM by Rauchwolke »
Logged

MountainKing

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 101
Antwortbrief ALBA / Toneguzzi 20.2.07
« Reply #1 on: February 21, 2007, 01:55:55 PM »

Danke für die erneute Übersetzungsarbeit. Der Brief ist im Kern eine erneute Bankrotterklärung der NGM, wenn man sie an den Ansprüchen und Behauptungen misst, die Hamer aufstellt. Nicht nur seine 98%ige Heilungsrate wird als das entlarvt, was sie ist, eine glatte Lüge ohne jeden Beleg, sondern es wird zusätzlich erneut deutlich, dass Patienten mit tödlichen Krankheiten an diesen entgegen den Versprechungen Hamers und seiner Helfershelfer sterben und zwar "unter schrecklichen Leiden" und in großer Zahl ("wo Du weist wieviele ihre Haut gelassen haben in der Hoffnung - mein Körper schafft das schon alleine").

Außer einer nicht falsifizierbaren Benennung scheinbar konkreter, in Wahrheit völlig beliebiger "Konfliktsituationen" als wahrer Ursachen aller Krankheiten und dem damit verbundenen Anlügen der Patienten bezüglich der Gefahren, was von diesen zunächst natürlich positiv aufgenommen wird, da außerdem noch der nahezu komplette Verzicht auf nebenwirkungsreiche Eingriffe gepredigt wird, hat Hamer nichts zu bieten. Sein ganzer Erfolg beruht auf der hohen Suggestivität seiner "Erklärungen", die in der Regel auf Patienten trifft, die diesbezüglich bereits "vorgeschädigt" sind, weil sie die naturalistische Wissenschaft aus persönlicher Überzeugung für unvollständig halten (was nichts mit der tatsächlichen Selbstbeschränkung der Naturwissenschaft und der Vorläufigkeit des Wissens zu tun hat). Gelingt die "Behandlung" nicht, liegt es an allen möglichen Ursachen, außer daran, dass evtl. mit der GNM etwas nicht so ganz stimmen könnte. Das ist per se ausgeschlossen und zwar von jemandem, der behauptet, gegen Dogmen zu kämpfen...

Wahrscheinlich kann man davon ausgehen, dass alle "Anwender" der NGM, die wenigstens eine rudimentäre medizinische Vorbildung besitzen, noch andere "Methoden" einsetzen, die Hamer eigentlich nicht vorsieht. Andererseits weiss man auch gar nicht wirklich, was Hamer "vorsieht", weil er ja im Prinzip nur sagt, dass man jeden individuell behandeln muss und seine Einzelbeispiele vorlegt, aus denen keine grundsätzlichen Empfehlungen abzuleiten sind.
Hamer selbst ist das, wie man aus seinen 25 Jahren "Praxis" ableiten kann, im Prinzip egal, auch wenn er immer wieder Krokodilstränen wegen der Patienten vergißt, die jeden Tag sterben. Er kann nicht Unrecht haben oder falsch behandeln, auch wenn seinen eigenen Patienten seit Jahrzehnten dasselbe Schicksal ereilt. Wer nicht wie er komplett in einer eigenen Wahnwelt lebt, wird das evtl. nicht so leicht abschütteln können, wie man an einigen Stellen des Briefes sieht.
Es ist aber diese Wahnwelt, an der Hamer auch seine Anhänger misst und wer nicht sklavisch alles nachbetet, wird früher oder später exkommuniziert, sobald er "verpfiffen" wird, wobei es wohl auch fast egal ist, wie fundiert die Anschuldigungen im Einzelnen sind. Objektive Recherche und kritische Analyse sind nicht gerade die Stärken des "Wissenschaftlers" Hamer...
« Last Edit: February 21, 2007, 01:56:55 PM by MountainKing »
Logged

Rauchwolke

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 389
Antwortbrief ALBA / Toneguzzi 20.2.07
« Reply #2 on: February 21, 2007, 03:24:39 PM »

hallo Bergkönig ! bin gerade in der Pause beim arbeiten, daher kurz: stimme dir zu.

in der entsprechenden Diskussion in einem italienischen Forum bemerkte jemand heute Nacht:

...jetzt rammen die sich gegenseitig das Messer in den Bauch...

es ist extrem merkwürdig: Toneguzzi ist nach einer Quelle Psychologe, nach einer anderen quelle ist er Psychiater (ich denke er ist Psychiater, er hat über die psycho-soziale Unterstützung von Krebskranken publiziert). Als Psychiater hast du 6 + 5 = 11 jahre Ausbildung hinter dir. Toneguzzi ist einer der Ärzte die für ALBA gegen Bezahlung diese Ausbildungskurse und nutzlosen Zertifikate (zum an die Wand hängen im Behandlungszimmer) durchführt. seit 3 Jahren. und seit 3 Jahren unterrichtet er etwas das er nicht in Einklang mit den Ansichten seines Schöpfers bringen kann. Etwas was er nicht in Einklang mit seiner Ausbildung bringen kann. Etwas was in einem öffentlichen Brief nach 3 Jahren erörtert werden muss. Hat er sich 3 Jahre lang geirrt ? Sollten etwa alle Absolventen etwas falsches gelernt haben ? Sollen die jetzt ihre Bilchen wieder abhängen und die Knete zurückfordern ?

Bei Toneguzzis Brief fallen mir auch spontan platte Fehler auf die zeigen daß er entweder von manchen Sachen nchts versteht oder Stimmung machen will:

- Welcher Medizinspinner würde je einem MS Patienten verkaufen wollen daß Kortisonanwendungen einer kausalen Therapie entsprechen würden ? Als "therapeutisch wirksame Lüge" der "Droge Arzt" vielleicht ? Die Zeiten sind vorbei. Die Kranken haben ein Recht auf klare Informationen, und sie fordern sie zu recht auch ein (die meisten zumindest). Es gibt keine kausale Therapie der vielen Erscheinungsformen der MS. thats it. Es gibt, wiss nachweisbar, mit den entsprechenden NW+Kosten, Möglichkeiten Schübe seltener werden zu lassen, die Schübe abzumildern, die entsprechenden Folgen für die Betroffenen lange hinauszögern zu können. Wer als Patient will das nicht ? Die MS, mit ihrer Breitengradabhängigkeit (im Norden tritt sie häufiger auf als im Süden) widerspricht sowieso den hamerschen Eingebungen. Viele Ärzte (die zB selbst davon betroffen sind) sind reingefallen auf die vielen MS-Wundermittelchen die immer wieder die Medien durchsausen. Nimmst du sie, kann dein Schub zu Ende gehen, dann wird dies als "Erfolg" angesehen und verbreitet sich in Windeseile. Wenn nicht, wirds weggesteckt und vergessen. Da aber die Schübe sowieso irgendwann spontan aufhören, kann es auch nur ein Zufall gewesen sein. Hier kommt der "publication bias" wieder hervorgekrochen. Misserfolge interessieren weder Patienten noch manche Ärzte.

- ...von Dir haben wir gelernt Hypothesen als unwissenschaftliche Dogmen abzulehnen... den Satz muss man sich ein paarmal durchlesen um vergeblich zu verstehen was damit gemeint sein soll. tsss tsss Meiner Meinung nach will er hier Hamer so richtig verarschen. krrrr...

So long Rauchwolke
Logged

MountainKing

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 101
Antwortbrief ALBA / Toneguzzi 20.2.07
« Reply #3 on: February 22, 2007, 07:51:45 AM »

von Dir haben wir gelernt Hypothesen als unwissenschaftliche Dogmen abzulehnen
Wie jemand, der im Ansatz jemals wissenschaftlich gearbeitet hat, solchen Stuss behaupten kann, ist wirklich schwer verständlich. Allerdings ist dies mehr oder weniger Original-Hamer, der aus unerfindlichen Gründen Hypothesen verabscheut (und dabei offensichtlich keinerlei Ahnung hat, was sie eigentlich im wissenschaftlichen Rahmen darstellen), es geht wohl eher um eine Abwandlung der leider sehr verbreiteten populärwissenschaftlichen Aussage "das ist ja nur eine Theorie".
Wenn ich mir zur Erheiterung mal wieder die kruden "wissenschaftstheoretischen" Pro-Hamer-Stellungnahmen von H.-U. Niemitz anschaue, muss ich irgendwie bezweifeln, dass Toneguzzi das wirklich ironisch meint...
Logged
Pages: [1]