TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.


http://fs5.directupload.net/images/170426/9qprp433.jpg

########### ########### ########### ########### ########### ########### ###########

Pages: [1]

Author Topic: erfüllt den Straftatsbestand der unterlassenen Hilfeleistung  (Read 1795 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043

Zitat aus

http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=13356

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Linda99
Verfasst am: [12.3.2007] um 09:25
Titel: Wir sind ein Teil des Volkes

Andrea hat sehr gut geschrieben:
>Ich wünsche mir, dass die Zeit zeigen wird, was wirklich wahr ist!
>Auch weiterhin gilt meine uneingeschränkte Achtung, mein Respekt und, ich
>gebe dies gerne zu, meine Zuneigung für Dr. Hamer!


Auch all den Äußerungen nach Andrea schließe ich mich voll und ganz an.
Farbe bekennen für und nicht gegen. Dieses ständige gegen ist für unsere
gemeinsame Sache nicht förderlich.
Es liegt an uns für eine weitere Verbreitung zu sorgen.
Wie hieß es doch: Wir sind das Volk

Ich habe habe an die Krebsgesellschaft in meinem Bundesland geschrieben,

..........................................................................
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe einen Knoten in meiner Brust. Nun möchte gern nach den
Erkenntnissen von Dr. Hamer behandelt werden. Bitte geben Sie mir doch
eine Liste von Ärzten, die die Erkenntnisse von Dr. Hamer in ihrer Praxis
umsetzen. Weiterhin bitte ich Sie, mir Material über die Germanische Neue
Medizin zu schicken.
Mit freundlichem Gruß
..........................................................................


Die Antwort:

..........................................................................
Sehr geehrte Frau ...,
wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen dazu keine Informationen geben
können.

Gruß
..........................................................................


Ein ähnliches Schreiben ging an die Krebsgesellschaft in Bayern. Auf die
Antwort warte ich heute noch.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Andrea (Neidlein):
>Ich wünsche mir, dass die Zeit zeigen wird, was wirklich wahr ist!
>Auch weiterhin gilt meine uneingeschränkte Achtung, mein Respekt und, ich
>gebe dies gerne zu, meine Zuneigung für Dr. Hamer!

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Oh, die Zeit zeigt das schon. Hunderte von Toten!

Wenn er aber - totalverblödet - diese Toten nicht sehen will oder - noch schlimmer und entlarvender - diesen Toten auf das Grab scheißt und kreischt "Selbst schuld, hätteste deinen Konlikt eben lösen müssen!", dann KANN ein Hamer-Irrer NIE die Wahrheit erkennen.

Aber wir können erkennen, was für ein Mordsgesindel die Hamer-Irren sind.


Einem Krebskranken (auch wenn es nur ein Hamer-mäßig eingebildeter Krebs ist) diese Antwort zu schicken

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Frau ...,
wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen dazu keine Informationen geben
können.

Gruß
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


ist mehr als nur grob fahrlässig. Die Ärztekammern und Krebsgesellschaften müssen den Kranken knallhart sagen, daß Hamer ein Betrüger ist und die Kranken durch ihn reihenweise sterben.

Das Schweigen der Ärztekammern und Krebsgesellschaften erfüllt den Straftatsbestand der unterlassenen Hilfeleistung.
.
Pages: [1]