TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:



We are Allaxys
We moved our news front to http://www.allaxys.com

The Forum 1 on Transgallaxys.com is only a backup archive!

Twin Update 8.5.2023


Warning to Amazon Data Services Singapore
Warning to Amazon Data Services Japan
Do stop your sabotage or you will be shot!

Pages: [1]

Author Topic: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!  (Read 40072 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1201
!!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« on: March 12, 2007, 02:41:44 PM »

Schon vor [sieben] ZEHN Jahren ***
wurde vor Alexander Melhorn gewarnt:


[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Deutsches Medizin Forum  Medizinindex  Medivista  Ärzte...  Krankenhäuser...  Apotheken...  Krankenkassen...

Forum für Innere und Allgemeinmedizin

Von: Lyme
Datum: 05.07.2000, 18:25:24
Betreff: !!! *** DRINGENDE WARNUNG *** !!!

Dringende Warnung vor einer Web-Site, die ich eben gefunden habe

*http://www.melhorn.de/Gesundheit/Artikel/Borreliose/Borreliose.htm

Dort heißt es wörtlich:

[**quote**]
..........................................................................
Mein Rat an diese Patienten:
Besorgen Sie sich vorsorglich in der Apotheke: 10g Borrelia Nosode SDF,
D 200 Glob.
Nach einem Insektenstich, der borrelienverdächtig ist und immer nach einem
Zeckenbiss, nehmen Sie 5 Tage lang täglich 3x1 Streukügelchen. Das wird in
der Regel ausreichen. Auch wer unter Spätfolgen leidet, sollte es zunächst
so versuchen!
..........................................................................
[**/quote**]


Diese Aussage des Heilpraktikers Melhorn ist ein krasser Fall von [...das übergeben wir jetzt den Behörden, Thymian...].

Borreliose ist eine heimtückische und EXTREM hartnäckige Infektionskrankheit, die ohne Wenn und Aber mit einem STARKEN Antibiotikum behandelt werden MUSS, und zwar von einem Arzt!

Alles andere ist ein ganz klarer Fall von Kunstfehler!

Lyme
http://www.ariplex.com/lyme/lyme_top.htm
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Eine Inspektion seiner Website zeigt, daß dieser Heilpraktiker noch immer nichts dazugelernt hat.

So behauptet er heute, am 12.3.2007, diesen offensichtlich seit Jahren unveränderten Passus in seiner Webseite

http://www.melhorn.de/Borreliose/

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Noch einen Hinweis für (Selbst)Behandler:

Wer Borreliose bekämpft, sollte dabei nie die Nosode Borrelia vergessen.
Ich empfehle sie in der D 200, alle 2 Stunden 1 Streukügelchen, bis die
schlimmsten Beschwerden nachlassen. Danach seltener. Weitere Empfehlungen
zur Selbstbehandlung finden Sie weiter unten und in den begleitenden
Borreliose-Artikeln.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Über das Impfen verbreitet Alexander Melhorn ungeheuerlichste Unwahrheiten:

http://www.melhorn.de/Impfen/index.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
12. Allernativer Bakterien- und Virenschutz

Wer sich trotzdem gegen Grippe impfen lässt, bei dem kommen dann
möglicherweise aber zwei deftige Krankheitserreger gleichzeitig
zusammen: Ein Bakterium, das für sich schon den Körper belastet und
zusätzlich der impfbedingte Aufbau eines viralen Erregerschutzes.

Im schlechtesten Fall fällt zudem - oder getrennt davon - der Aufbau eines
verfehlten Impfschutzes sogar mit dem Auftreten eines andersartigen
Grippevirus zusammen, gegen das nicht geimpft wurde - mit dann
folgenschwerem Ausgang.

In der Regel wäre es m.E. statt des törichten Impfens daher weit
sinnvoller, sich in der Apotheke gegen die gängigen bakteriellen Infekte
etwa durch den rezeptfreien Kauf von 'Spenglersan G '-Tropfen schützen zu
wollen und in der 'Grippezeit' davon 3 x wöchentlich je 5 Tropfen davon in
der Ellbeuge zu verreiben. Gewöhnlich ist das, zusammen mit der Einnahme
von täglich 25mg Zink ( etwa ZINKOROT 25 = 1x1 Tablette) sowie ausreichend
Vitamin C - Viertel Kaffelöffel, über den Tag verteilt - bereits ein
ausgezeichneter Schutz
für jung und alt.


Dies aber besagt, eigentlicher 'Grippeschutz' ist immer das körpereigene
Abwehrsystem. Folglich ist es sinnvoller, auch gegen Grippe das
Abwehrsystem durch entsprechende Maßnahmen - etwa Ernährung! - zu stärken.
Denn es geht bei allen Erkrankungen vorrangig immer nur um die
Aufrechterhaltung bezw Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems, denn
niemand und nichts weiß so genau, was zur Gesundung des Körpers jeweils
nötig ist, wie dieses Abwehrsystem!
Es muss jedenfalls bewusst werden, dass die routinemäßige, jährliche
Grippeschutzimpfung insbesondere für Ältere nur ein gigantisches Geschäft
auf Kosten der Geimpften ist. Daran ändert das energische Auftreten von
Professor X und Y in den Medien nichts. Diese mögen bei Redlichkeit zwar
viel über Viren wissen, aber als 'Fachmänner' wohl nicht selten den Bezug
zur Praxis vor Ort verloren haben.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Die "Ratschläge" des Wolf-Alexander Melhorn sind lebensgefährlich.

Grippe ist eine hochgefährliche Krankheit, die Tote hinterläßt. Grippe und andere hochinfektiöse Krankheiten lassen sich nicht mit "Ernährung" oder anderem Kinderkram verhindern. Gegen Grippe hilft nur eine Impfung. Falls überhaupt.


Informationen über RICHTIGE Medizin: http://www.kinderaerzte-im-netz.de


*** Es sind mehr als 10 Jahre. Im "Gästebuch" des Herrn Melhorn und in Emails wurde dieser Herr Melhorn in all diesen Jahren IMMER WIEDER EINDRINGLICH auf seine Fehler hingewiesen.

Wir suchen Zeugen und werden die Beweisstücke den Behörden übergeben. Das Maß ist voll!


[auf den neusten Stand gebracht, 14.10.2010, T]
« Last Edit: October 14, 2010, 10:51:02 AM by Thymian »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Rauchwolke

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 388
!!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #1 on: March 12, 2007, 04:48:19 PM »

der ist auch bekannt dafür dass er sich rigoros und massiv für das orale Strophanthin einsetzt (Handelsname Strodival) das vor langem schon wegen der schlechten oralen Resorption kaum noch verwendet wird und daher umstritten ist. Er nimmt überhaupt die internationale Studienlage nicht zur Kenntnis und die Tatsache daß die Bedeutung aller Herzglykoside (auch g/k-Strophanthin) abgenommen hat und eigentlich nur noch eine symptomatische Behandlung der Herzinsuffizienz darstellen. Er will wissen daß damit dem Herzinfarkt vorgebeugt werden könne usw. Besonders fielen seine Aktivitäten auf als die deutsche Niederlassung des schwedischen Herstellers wg der drohenden Entziehung der Zulassung in Bedrängnis kam, und auch als herauskam daß das Strodival Dibutylphthalat enthält was er öffentlich zu rechtfertigen versucht. Mit einem anderen namens Petry hat er dann regelrecht den "idealen Pharmavertreter" mit HP-Schein abgegeben. Aber natürlich wirkt auch hier eine verschwörerische Mafia im Hintergrund die uns arme Patienten davon abhält den Segen des Strophanthins zu erfahren. Aber: wer bei google Strophanthin eingibt, erfährt nur diese Strophanthinlobhudeleien von den beiden, neutrale Fakten sind kaum zu finden.
Logged

Calendula

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 29
Logged

Calendula

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 29
!!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #3 on: May 28, 2009, 05:10:58 PM »

Esowatch verlinkt auf dieses Melhorn-Zitat:


Hinweis:

Eine erprobte Möglichkeit auszutesten, ob Sie überhaupt von Borreliose oder FSME befallen sind, ist der Versuch mit homöopathisch potenzierten Nosoden. Wenn Sie danach eine Verbesserung oder auch (Erst)verschlimmerung haben, so sind Sie befallen und sollten sich behandeln.

Stets sollten Sie außerdem vorsorglich - und zwar zweckmäßig an Selle von Antibiotica! - nach einem Insektenstich, der borrelienverdächtig ist und jedenfalls immer nach einem Zeckenstich folgende homöopathischen Nosoden einnehmen:

                *
                  Borrelia C 200 Glob oder D 200 Glob
                *
                  Syphilinum C 200 Glob
                *
                  FSME C 200 Glob oder D 200 Glob.

Danach werden Sie in der Regel wissen, ob Sie mit Borrelien bezw FSME ( etwa auch durch eine FSME-Schutzimpfung ) belastet sind oder nicht. Es wird nach den Erfahrungen von frisch befallenen Patienten auch ausreichen, dass sich eine Borreliose/FSME danach gar nicht erst entwickelt.


Quelle: http://www.melhorn.de/borrelioseinfode/?yes

(gesehen heute 23:00)

D200: gibt es überhaupt im Universum 10 hoch 200 Teilchen ?
Logged

zodirac

  • Newbie
  • *
  • Posts: 3
!!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #4 on: May 28, 2009, 08:26:30 PM »

Ist ja voll krass, was der schreibt.






Auf welchem Planeten leben wir eigentlich?Wieso wird der nicht endlich zur Rechenschaft gezogen?
Logged

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 2135
Sterben durch Borreliose
« Reply #5 on: October 14, 2010, 10:37:49 AM »

Im Forum einer sehr eigenen Person [1] schreibt diese sehr eigene Person, wie sie beinahe an Borreliose gestorben wäre:

http://rohkost.info/2009/02/10/borreliose-geheilt-durch-fasten-und-urkost/

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------
Doch der rote Kreis wuchs und nach etwa sieben Wochen umfasste er schon über die Hälfte des Rückens und fing plötzlich an zu brennen und sehr unangenehm zu schmerzen. Ab dann stellte ich jede Nahrungsaufnahme ein und führte das Erdfasten durch. Trotzdem breiteten sich die brennenden Nervenschmerzen über den Bereich der Wanderröte hinaus im Lendenbereich aus und trafen mich mit solch einer Wucht, dass sie mich regelrecht von den Beinen holten. Ich konnte nicht mehr aufrecht laufen, sondern schlich gebückt wie eine Greisin durch das Haus. Die Schmerzen verschlimmerten sich so arg, dass ich weder liegen, sitzen noch stehen konnte.
---------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------
Sie waren einfach immer da. Nur in der heißen Badewanne fand ich für ein paar Stunden Linderung. Und so wurde ich süchtig nach heißen Badewannen, weil sie mir für eine halbe Stunde Schmerzfreiheit gaben und ich mich in der Zeit wieder wie ein gesunder Mensch fühlen konnte, bis zu viermal in der Nacht.
Hinzu kam sporadisches Erbrechen und die Schmerzen steigerten sich zeitweise so, dass ich nur noch jammern und wimmern konnte: "Lieber Gott, mach, das dieser Schmerz weggeht … ich kann nicht mehr!"
---------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------
...denn ich hatte durch das dreiwöchige Fasten 10 kg an Gewicht verloren,
---------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Diese Frau hat Borreliose. Borreliose und die kommenden späteren Folgen... Organschäden, Gelenkschäden, Schäden im Nervensystem. Und Schmerzen, Schmerzen, Schmerzen...

Dabei wäre ihr all das erspart geblieben, wenn sie sich richtig, daß heißt mit Antibiotika, hätte behandeln lassen.

In nur DREI Wochen 10 Kilo weniger. Das sind 3,3 Kilo pro Woche. Das sind fast 500 Gramm PRO TAG!

Die Statistik zeigt, daß Menschen, die so stark abnehmen, sehr ernste gesundheitliche Einbußen erleiden und das Sterberisiko ist DEUTLICH erhöht.

10 Kilo weniger. Sargträger wird es freuen...


[1]
Mehr über diese sehr eigene Person und das, was sie anrichtet
und schon angerichtet hat, ist da zu lesen:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6458.0
« Last Edit: October 14, 2010, 11:54:30 AM by Thymian »
Logged
.         Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos.
.         At face with violence politeness is pointless.

.         (User TNT in the former CDU forum)
--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 2214
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #6 on: March 06, 2019, 08:12:17 PM »

http://www.melhorn.de

[*quote*]
Startseite

Herzlich Willkommen auf meiner Website!

Diese Website befindet sich im Umbau.
[*/quote*]


Die Website ist geräumt und hat jetzt nur noch eine fast leere Heimatseite. Von der alten Homepage scheint nichts übrig zu sein. Warum?

Laut Webseite ist Melhorn 1941 geboren. Damit ist er jetzt 77 Jahre alt. Ein Armutszeugnis für die Justiz, daß sie ihn angesichts der absolut unhaltbaren unwahren medizinischen Tatsachenbehauptungen, unter anderem zum Impfen, nicht aus dem Verkehr gezogen hat. Oder hat sie es jetzt, und die Leere ist die Folge davon?

Heilpraktiker gehört radikal verboten.
« Last Edit: March 06, 2019, 10:28:48 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM
-----  Travelling beyond c   -----

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 2214
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #7 on: May 15, 2019, 11:32:17 PM »

Jetzt ist wieder Inhalt da. Anscheinend hochgeladen Mitte April 2019. Das gesamte pseudomedizinische Geschwätz ist verschwunden. Sogar das Foto ist weg. Nur noch "Lyrik", oder was er dafür hält, ist zu sehen.

Hat Melhorn ernsthaften Frontkontakt mit der Justiz gehabt? Es sieht mir ganz danach aus.

http://melhorn.de

[*quote*]
dipl.rer.pol. Wolf-Alexander Melhorn

Heilpraktiker

    Startseite
    Geschichten
    Gedichte
    Theaterstücke

Startseite
Stolz präsentiert von WordPress
[*/quote*]
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM
-----  Travelling beyond c   -----

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 2214
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #8 on: May 16, 2019, 11:48:54 PM »

Psiram hat bei uns reingelinst:

https://www.psiram.com/de/index.php?title=Wolf-Alexander_Melhorn&diff=167156&oldid=114598

[*quote*]
Wolf-Alexander Melhorn: Unterschied zwischen den Versionen
Version vom 12. Februar 2014, 22:48 Uhr (Quelltext anzeigen)
Abrax (Diskussion | Beiträge)
K
← Zum vorherigen Versionsunterschied
   
Aktuelle Version vom 16. Mai 2019, 08:33 Uhr (Quelltext anzeigen)

Abrax (Diskussion | Beiträge)

(→‎Quellenachweise)
Zeile 22:    Zeile 22:
==Quellenachweise==
==Quellenachweise==
    +   
Hinweis: zahlreiche Artikel auf den privaten Webseiten von Wolf-Alexander Melhorn wurden zwischenzeitlich aus unbekannten Gründen entfernt.
[*/quote*]

8:33 Uhr Psiram-Zeit ist circa 6:33 Uhr Berliner Zeit, und damit 1 Stunde nach TG-1-Ortszeit.   8)

Es sind nicht "zahlreiche Artikel", sondern ALLE mit medizinischen Aussagen, im Prinzip der gesamte Heilpraktikerschmonzes.

Mit Brille wär das nicht passiert.  8)
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM
-----  Travelling beyond c   -----

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 2214
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #9 on: August 04, 2019, 01:02:00 AM »

Marke: 35.480
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM
-----  Travelling beyond c   -----

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 916
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #10 on: October 20, 2019, 05:09:02 PM »

Marke 36.000
Logged
"Freiheit für Grönland! Weg mit dem Packeis!"

Wer war das?

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 2135
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #11 on: January 06, 2022, 04:48:49 PM »

Marke: 38000
Logged
.         Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos.
.         At face with violence politeness is pointless.

.         (User TNT in the former CDU forum)
--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1201
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #12 on: February 11, 2023, 04:50:48 AM »

Marke: 39000

Und das Ende der Affäre Wolf-Alexander Melhorn!

Melhorn, der uns juristisch belästigen wollte, aber vom Gericht abgeschmettert wurde, ist nicht mehr.

Hier zur Sicherung Geburtsort und -datum:

https://www.e-stories.de/autor/Wolf-Alexander-Melhorn

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------
e-Stories.de
 
Wolf-Alexander Melhorn
Autor aus Deutschland
Heilpraktiker
Wolf-Alexander Melhorn
dipl.rer.pol.         

    Geboren am 30-4-1941 in Berlin
    Abitur in Stuttgart
    Studium der Volkswirtschaft in Tübingen
    Tätigkeit in der Industrie
    Seit 1979 als Heilpraktiker in eigener Praxis
            Verheiratet seit 1979, 7 Kinder.

            Für Rückfragen:
            Wolf-Alexander Melhorn
            Schloßsteige 21
            73479 Ellwangen
            Tel. 07961-51843

            mail: wolf-alexander@melhorn.de

Kontakt zu Wolf-Alexander Melhorn

    wolf.alexander.Melhorn@googlemail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
    http://www.melhorn.de/Prosalyrik

Erste Veröffentlichung auf e-Stories.de am 03.02.2002
----------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Hier die Todesanzeige:

https://trauerhilfe-stier-karlsruhe.gemeinsam-trauern.net/Begleiten/wolf-alexander-melhorn

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------
Erinnerungsbild für Wolf-Alexander Melhorn
Wolf-Alexander Melhorn

geboren am 30. April 1941 in Berlin-Steglitz
gestorben am 11. April 2022 in Karlsruhe

Kerze
Trauerhilfe Stier
entzündete diese Kerze am 13. April 2022 um 19.38 Uhr

Liebe Angehörige,

wir wünschen Ihnen von Herzen viel Kraft, dass Sie Menschen um sich haben, die Ihnen in dieser schweren Zeit beistehen und Halt geben. Zusätzlich können Sie auf dieser Gedenkseite Erinnerungen teilen und so das Andenken gemeinsam wachhalten.

In tiefer Verbundenheit

Trauerhilfe Stier
----------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Jetzt ist er 10 Monate tot, aber kein einziges seiner Kinder und auch sonst niemand hat eine "Trauerkerze" oder Erinnerung hinterlassen. Dazu sage ich jetzt nichts...

Aber eines sage ich, und das mit aller Härte: Heilpraktiker gehört verboten! Heilpraktiker ist ein Verbrechen und war immer ein Verbrechen.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1201
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #13 on: February 11, 2023, 07:49:13 AM »

Psiram hat damals auch zugeschaut:

https://forum.psiram.com/index.php?topic=4524.0

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------
    Psiram Forum
    ► Deutsch
    ► Unzufrieden mit einem Psiram-Artikel?
    ► Wolf Alexander Melhorn und das Internet

Wolf Alexander Melhorn und das Internet

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Lilly, 26. August 2010, 23:41:07
« vorheriges - nächstes »
Drucken
Nach unten Seiten1

Lilly

    Gast
    Gespeichert

26. August 2010, 23:41:07
http://www.melhorn.de/about/index.htm

siehe:

http://psiram.com/ge/index.php?title=Wolf-Alexander_Melhorn

----------------------------------------------------
Dienstag

    Gast
    Gespeichert

#1
27. August 2010, 07:54:33

    Zitat von: Wolf Alexander Melhorn
    Da finde ich mich seither mit einem manipulierten Altfoto wieder.



Alt mag das Foto sein (er meint das im Esowatch-Artikel). Aber was ist denn daran manipuliert?

Vielmehr sind die Fotos auf seiner Seite manipuliert, nämlich in der Breite gestaucht, was an der dilettantischen Einbindung in die Seite liegt, dem Porträtierten aber ein schmaleres Gesicht verleiht. Allerdings infolge der Kopfhaltung auch ein etwas schiefes.


    Zitat von: Wolf Alexander Melhorn
    Wer sich also im Internet 'objektiv' über mich informieren will, dem habe ich damit hoffentlich die Entscheidung erleichtert.


Hm. Glaube schon.


----------------------------------------------------
pünktchen

    Gast
    Gespeichert

#2
29. August 2010, 17:23:24
die bremer justiz entblödet sich nicht, gegen ama wegen "beleidigung" zu verhandeln, nur weil er vor diesem gefährlichen quacksalber warnt:

    Zitat
    Forum TG-1 » Die Akte Wolf-Alexander Melhorn » !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!

    http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2135
    ..
    Bis auf Weiteres blieb also seine Aussage im Internet:

    ,, ... Diese Aussage des Heilpraktikers Melhorn ist ein krasser Fall von Totalversagen."
    ,,...Und gegen das Impfen hetzt und lügt Alexander Melhorn:.."
    ,,Die "Ratschläge" des Wolf-Alexander Melhorn sind lebensgefährlicher Schwachsinn."
    ...
    Inzwischen wurde vom Amtsgericht Bremerhaven gegen den Beschuldigten in dieser Strafsache Termin zur Hauptverhandlung wegen Beleidigung bestimmt auf: Montag, den 11.Oktober 2010 um 11. Uhr Nordstr. 10/ 27580 Bremerhaven in Saal A 142.


die verhandlung könnte lustig werden.

Drucken
Nach oben Seiten1
[...]

----------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Es war lustig, sagt einer unser Beobachter, denn Melhorn erschien nicht zum Verfahren, weder er noch sein Geist. Dafür konnte aber belegt werden, daß er sich selbst widerspricht. Ratzfatz - Feierabend.  ;D Danach hat er sich nie wieder gemeldet. Wahrscheinlich sind ihm seine Gerichtsverfahren in seinem Ort um die Ohren geflogen. Da ging es ja recht seltsam zu mit seinen seltsamen Gebungen und Eingebungen und Behauptungen...
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1201
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #14 on: February 11, 2023, 07:57:14 AM »

Anno 2010 - gottchen, wie lange ist das her - giftete Wolf-Alexander Melhorn Gift und Galle:

Gespidert am 22.7.2010:

http://web.archive.org/web/20100722150529/http://www.melhorn.de/about/index.htm

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------
Die registrierte Lesezeit für diese Seite 49163 - Stand 10.6.10 - beträgt 2 020 653 Sekunden

Foto November 2009

Heilpraktiker
Wolf-Alexander Melhorn
dipl.rer.pol.

    Verheiratet seit 1979, 7 Kinder.
    Seit 1984 wohnhaft in Ellwangen/Jagst
    Abitur in Stuttgart
    Studium der Volkswirtschaft in Tübingen und Tätigkeit in der Industrie
    Seit 1979 Heilpraktiker in eigener Praxis

2003 nominiert für einen Right Livelihood Award (sog. 'Alternativer Nobelpreis'):

    "Nominierung von Herrn Melhorn: Für seine Tatkraft und den Mut, gegen die etablierte Schulmedizin das Erbe von Dr.med.Berthold Kern, hinsichtlich Herzinfarkttherapie und Schlaganfalltherapie, ins Internet zu stellen und es beherzt, zum Wohle der vielen Herz- und Schlaganfallkranken, gegen Anfeindungen zu verteidigen."
 

Es ist Ihr Privileg, sich informieren zu düfen

- aber auch Ihr Recht, dies nicht zu tun!


Dümmlich, falsch und feige!

Es ist wichtig und richtig, sich im Internet darüber zu informieren, mit wem man es gerade in einer Angelegenheit zu tun hat. Daher auch geben Arbeitgeber ebenso die Daten ihrer Stellenbewerber in die Suchmaschinen ein, wie sich Verliebte dort übereinander erkundigen. Selbstverständlich, dass in dieser Absicht auch der Kranke ins Internet geht, der Behandler sucht.

Die Möglichkeit der Information ist also Vorteil und Segen des Internet!
Es bringt die Menschen zueinander, wie auseinander!

Folglich wird das Internet aber ebenso selbstverständlich auch als Möglichkeit zu Verleumdung und Rufmord missbraucht. Rechtlich wird das schließlich selten geahndet!
 

Was Sie vielleicht über mich wissen wollen:

1. In fragloser Absicht der Praxisschädigung wurde daher nach meinen Artikeln zu Borreliose, Herzinfarkt und Schlaganfall und in jüngster Zeit nun zum Thema Impfen eindringlich im Internet vor mir gewarnt. So heiß es etwa:

    "Deutsches Medizin Forum Medizinindex Medivista Ärzte... Krankenhäuser... Apotheken... Krankenkassen...

    Forum für Innere und Allgemeinmedizin


    Forum TG-1 » Die Akte Wolf-Alexander Melhorn » !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2135

Die von mir erhobene Strafanzeige wurde am 18.3.2010 "ohne weitere Ermittlungen " von der Staatanwaltschaft Bremen "eingestellt". Einstellunggrund: Der von der Kripo ermittelte Schreiber ist " einer polizeilichen Vorladung nicht gefolgt." ( Az: 980 Js 24110/09 ).

    Zusätzliche Begründung: " In einem Parallelverfahren wurde der Angeklagte durch das Amtsgericht Bremerhaven am 24.11.2008 ( er soll in einem Internetforum die Approbation des Geschädigten als Arzt angezweifelt und diesen als Person dargestellt haben, der seine Patienten verrecken lassen wolle und vor dem die Bevölkerung geschützt werden müsse, ohne dafür Beweise zu erbringen) freigesprocen worden, da ihm die Tat nicht nachzuweisen war, Aus diesem Grund war das Ermittlungeverfahren daher gegen ihn einzustellen."

Da ist also einer dafür bekannt, dass er - weder Arzt noch Heilpraktiker! - am 24.11.2008 vom Vorwurf der recht deftigen Beleidigung eines Arzt freigesprochen wurde. Monate nach diesem Freispruch ging dann meine Anzeige ein und wurde nach rund 2-jähriger Bearbeitung dann eingestellt, nur weil der Angeschuldigte nicht zu seiner polizeilichen Vernehmung erschien! So weit sind wir in der BRD schon!

Rechtsmittel gegen diese Einstellung habe ich eingelegt:

http://www.melhorn.de/about/BeschwerdeEinstellung.htm

Gegen den zuständigen Oberamtsanwalt habe ich am 20.4.2010 außerdem Dienstaufsichtsbeschwerde und Anzeige wegen des dringenden Verdachts der Rechtsbeugung und der Beleidigung beim Senator für Justiz und Verfassung der Freien Hansestadt Bremen, Herrn Martin Günthner erstattet:


http://www.melhorn.de/about/DABundAnzeige.htm

Der Senator ließ mit Schreiben vom 27.4.10 mitteilen, die Anzeige sei an den Leiter der Bremer Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden. Nach skeptischen Rückfrage beim Büro des Senators erhielt ich von seinem zuständigen Mitabreiter mit Datum vom 17.5.10 folgenden freundlichen Brief, der m.E. vor allem auch meinen, nicht selten staatskritischen Lesern gut veranschaulicht, wie behördenseitig solche Probleme offen und dadurch vertrauensbildend auch handhabbar sind. Das würde ich mir um der Probleme willen oft auch in anderen Fällen wünschen!

Obwohl ihm die Ermittlungen gegen ihn bekannt waren, ließ der Angeschuldigte seine HP jedenfalls im Internet stehen! Er schien sich des staatanwaltschaftlichen Wohlwollens und weiterer Verfahrenseinstellung offenbar sicher! Bis auf Weiteres blieb also seine Aussage im Internet:

    „ … Diese Aussage des Heilpraktikers Melhorn ist ein krasser Fall von Totalversagen.“
    „…Und gegen das Impfen hetzt und lügt Alexander Melhorn:..“
    „Die "Ratschläge" des Wolf-Alexander Melhorn sind lebensgefährlicher Schwachsinn.“

     

Fortsetzung: Wenige Tage nach meiner Beschwerde gegen die Einstellungverfügung war die Site im Internet nicht mehr zu erreichen! Amtsanwalt Jaunich/Bremen teilte im Schreiben vom 17.5.2010 außerdem mit - Az 980Js24110/09 - dass die Ermittlungen gegen den Angeschuldigten wegen Beleidigung wieder aufgenommen wurden.

 

2. Ein anderer Anonymer pöbelt in meinem Gästebuch, ich sei ein „krimineller Scharlatan“. Eigentlich kein Problem, den Verfasser namentlich zu ermitteln, doch der zuständige Ellwanger Oberstaatsanwalt stellte das Verfahren am 17.6.2009 (Az: 31UJs 30777/09 ) einfach ein, weil ich den Gästebucheintrag ja nur löschen müsse. Dass eine nachträgliche Löschung - durch mich selbst! - allerdings die Strafbarkeit dieser Beleidigung nicht sühnt, wird m.E. rechtsbeugerisch übergangen!

3. Nachdem ich mehrere kritische Artikel gegen das Impfen ins Internet gestellt habe, wurden dann wohl im September 2009 - wahrscheinlich wegen http://www.melhorn.de/ImpfschadenVIII - Profis damit betraut, informationsssuchende Leser über mich 'aufzuklären' :

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Wolf-Alexander_Melhorn

Da finde ich mich seither mit einem manipulierten Altfoto wieder. Meine Arbeit und Person werden mit Häme besprochen.

Damit geht es mir nun wie einigen anderen Heilpraktikern und Ärzten, deren Arbeit Esowatch offenbar im Auftrag Dritter als für die Interessen der Schulmedizin 'gefährlich' einstuft und angreift.

Ihre Feigheit, aus der Anonymität zu kommen, um nicht gerichtlich belangt zu werden, beschönigen diese angeblichen Hüter bundesdeutscher Gesundheit dabei als Selbstschutz vor „jungen Männern in schwarzen Stiefeln und mit Glatzen“:

    „Liebe Leser,
    die Aufklärungsarbeit von EsoWatch hat zwangsläufig zur Folge, dass viele Dinge, Namen und Methoden der Quacksalberei, Täuschung und Scharlatanerie konkret und ungeschönt benannt werden. Das ist Betroffenen nicht immer recht, ganz im Gegenteil. Darum agiert EsoWatch anonym, um die Autoren vor Belästigungen und Schlimmerem zu schützen. So haben wir bereits erleben müssen, dass Kritiker der Germanischen Neuen Medizin von jungen Männern in schwarzen Stiefeln und mit Glatzen belästigt werden.
    Es ist uns klar, dass Anonymität erstmal der Glaubwürdigkeit nicht dienlich ist. Aber sie sollen uns ja nicht glauben. Sie sollen sich ein eigenes Urteil bilden. Entsprechend ist EsoWatch bemüht, zu allen Beiträgen genügend Quellenmaterial anzugeben, damit dies möglich ist“.


Wer sich rechtlich gegen diese angeblichen Streiter für Volksgesundheit wehren will, wird von ihnen höhnisch an einen Anwalt in London verwiesen:

    „Unseren Anwalt können Sie wie folgt erreichen: Linh Wang, 3617 Tower 1, Lippo Centre Hong Kong Queensway 89, Tel +852.367.89941, Fax +852.367.89941“

Wer der fachlich reichlich unbedarfte Schreiber ist und dass ihn die Pharmaindustrie für solche Kampagnen offenbar sponsort, weiß ich inzwischen dank Hinweisen aus der Leserschaft: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/aus-fur-esowatch:

    "Aus für Esowatch?

    28. April 2010 von Gesundheitsapostel | 16 Kommentare | 1,429 mal gelesen

    Esowatch.com hat jahrelang versucht, die Alternativ-Medizin und deren Verfechter in den Schmutz zu ziehen. Verleumdung stand auf der Tagesordnung und es wurde schon lange vermutet, dass der Betreiber von Esowatch.com ein Lohnschreiber der Pharmaindustrie sein müsste.

    Bisher war der Verantwortliche von Esowatch auch unbekannt, wurde nun jedoch als Roland Wilhelm Ziegler aus Weiskirchen identifiziert. Dieser betreibt “rein zufällig” die Firma namens rz-consult, die den Zweck hat, der Pharmaindustrie schön unter die Arme zu greifen.

    “Es bleibt die Hoffnung, dass diese Internetbazille nun endlich von der Bildfläche verschwindet, und Roland Wilhelm Ziegler nun endlich seine gerechten Strafe erhält.”

    Die Staatsanwaltschaft München I wird dem wohl nun ein Ende bereiten.

    Lesen Sie weiter…"


Gründlicher Internetrecherche bleibt offenbar wenig verborgen, denn inzwischen scheinen die finanziellen Zusammenhänge
und Interessenten sogar im Internet veröffentlicht zu sein: http://esowtch.weebly.com/1/post/2010/04/first-post.html

 

4. Wer sich also im Internet 'objektiv’ über mich informieren will, dem habe ich damit hoffentlich die Entscheidung erleichtert. Alles Andere überlasse ich seinem Verstand und empfehle ihm, ergänzend einfach meine Artikel gründlich und vollständig durchzulesen!
----------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


2011 hat Melhorn noch das hinzugefügt:

Gespidert am 14.12.2011:

http://web.archive.org/web/20111214012232/http://www.melhorn.de:80/about/index.htm

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------
[...]

Im Internet wird manches aufgedeckt. So auch Ziel und Methode von Esowatch:

    "Anonymer Internet-Pranger
    EsoWatch.com stellt sich selbst als Internet-Lexikon bzw. als „Wiki der irrationalen Überzeugungssysteme“ dar, ist jedoch de facto ein im Bereich schwerer Internet-Kriminalität einzustufender öffentlicher Pranger militanter sog. Skeptiker. Das primäre Ziel des teils im Stile einer kriminellen Vereinigung arbeitenden Kreises ist es, Menschen öffentlich bloßzustellen...".

Wen es interessiert: https://mail.google.com/mail/?hl=de&shva=1#inbox/12e6781148cf51b6
----------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


2012 taucht sein Blödsinn zu Psiram und Allaxys nicht mehr auf. Vermutlich war ihm klar geworden, daß unsere Kritik so gut und gerichtsfest ist, daß er dagegen keine Chance hat.

Heilpraktiker gehört verboten!

« Last Edit: February 11, 2023, 08:12:04 AM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1201
Re: !!! *** DRINGENDE WARNUNG vor Alexander Melhorn *** !!!
« Reply #15 on: February 11, 2023, 08:56:40 AM »

Im Web-Archive findet man noch eine Menge von Melhorns abstrusem Murks. Zum Beispiel eine Strafanzeige gegen einen Arzt, der geimpft hatte.

Da wäre denn auch dieses Fundstück:

"Damit nicht genug: Eine psychosomatische Klinik in Bayern, bei der ich nach einer Hirnblutung 2006 eine Kur machte, erstellte zu meinem Erstaunen eine derart vernichtende psychologische Abschlußbeurteilung für meine Krankenakten, dass ich sofort nach Kentnnis eine umfassenden Strafanzeige stellte. Für mich war klar, dass ich auf diese Weise als Therapeut ausgeschaltet werdren sollte."

Das findet man beim Suchen im Web-Archive:

http://web.archive.org/web/*/http://www.melhorn.de/*


Das Fundstück als Ganzes:

Zuletzt gespidert am 11.10.2019:
http://web.archive.org/web/20191011001426/http://melhorn.de/Anzeige-wegen-Maserntod-in-Berlin/Anzeige-wegen-Maserntod-vom-2.5.13.html

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------

Die Anzeige nach Maserntod in Berlin gegen den Impfarzt

 
I. Die Anzeige im Wortlaut:

 

Dipl.rer.pol.
Wolf-Alexander Melhorn
Heilpraktiker
Schloßsteige 21

73479 Ellwangen


An
Polizeidienststelle

73479 Ellwangen


5.3.2015

Hiermit erstatte ich Anzeige wegen Körperverletzung mit Todesfolge nach Impfung

    gegen den Impfarzt des Verstorbenen

und

    gegen Unbekannt wegen des dringenden Verdachts verspäteter oder unzureichender Vitamin-A-Substitution des Verstorbenen nach WHO-Therapiestandard zur Behandlung von Masern.

Das verstorbene Kind war zum Todeszeitpunkt 1,5 Jahre alt und wohnhaft in Berlin. In den Medien ist darüber ausführlich berichtet. Nach Medienberichten hatte es seit Geburt eine Herzkrankheit.



Tatbestand:

1. Das verstorbene Kleinkind hatte, gemäß Empfehlung der Ständigen Impfkommission ( Stiko ), bereits die erste MMR-Impfung ( Masern-Mumps-Röteln ) erhalten und sollte nach Information aus seinem Umfeld in den nächsten Wochen die Folgeimpfung bekommen.

Bekanntlich werden bei Erstimpfungen gegen Masern aber Lebendviren geimpft. Wegen des damit verbundenen Erkrankungsrisikos sollen lege artis daher nur gesunde Kinder geimpft werden.

Zeugnis: Sachverständiger

 


2. Das,schließlich an Masern verstorbene Kind war aber nicht gesund, sondern hatte schon vor seiner Impfung einen Herzschaden.

In seinem Fall bestand außerdem keine Dringlichkeit für eine solche Impfung, denn nach Einlassung von Müttern, die dort ihr Kind untergebracht hatten, waren zum Zeitpunkt dieser Impfung in dem Kindergarten des Verstorbenen keine Masernfälle gemeldet.

Folglich hätte das verstorbene Kind nur geimpft werden dürfen, wenn der Impfarzt vor der Impfung sichergestellt hatte, dass es durch eine Impfung keinen Schaden nehme.

In der Öffentlichkeit wird von interessierter ärztlicher Seite fälschlich herausgestellt, Impfen sei grundsätzlich harmlos, weil meist binnen weniger Tage nach einer Impfung leichtes Fieber u.ä. auftritt.


Tatsächlich ist eine solche Impfreaktion auch Ausdruck eines gesunden Abwehrsystems, das sich - etwa durch Fieber - gegen die Einbringung körperfremder Substanzen zur Wehr setzt. Das ist dann sogar heilsam, wenn das auftretende Fieber dann nicht medikamentös unterdrückt wird.

Dagegen abzugrenzen ist jedoch die Impfschadenreaktion, die in der Regel erst Wochen oder Monate nach der Impfung – etwa im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen - dann allgemein auffällt. Braucht es doch unterschiedlich lange, bis die toxischen Zusatzstoffe der Impfmittel die kindlichen Nerven nachweislich so angegriffen haben, dass sie deren entwicklungsgemäßes Aussprossen behindern oder stoppen.

Die Erscheinungen sind verschieden und nie vorhersagbar. Manche impfgeschädigten Kinder machen zunächst sogar eine scheinbar 'rückläufige' Entwicklung durch, indem sie Fähigkeiten wieder verlieren, die sie ansatzweise bereits gezeigt hatten. Andere haben schwerste Nervenleiden, wie Dystonien, Zuckungen oder Bewegungsausfälle verschiedenster Art. Wieder andere können nicht richtig oder gar nicht mehr hören oder sehen. Alles sind Nervenleiden, die dann gewöhnlich lebenslang das Kind und die zugehörige Familie schwer belasten.

Wieder andere sind vergleichsweise so gering, dass die Symptome erst dadurch als Impfschaden erstmals bewusst werden, wenn als Ausgangszeitpunkt die Nähe zur Impfung hergestellt wurde, denn vor allem die Ärzteschaft hat – als zunächst schadensersatzpflichtige Impfverursacher! - ohnehin kein wirtschaftliches Interesse daran, in die Kritik zu geraten. Ist Impfen doch eine Körperverletzung die oftmals überhaupt erst auf ärztliches Drängen oder Anraten hin erfolgt.

Zeugnis: Sachverständiger



3. Der Impfarzt als in Wahrheit eigentlicher Schadensverursacher hat also eine besondere Verantwortung, auch wenn er heute nur bei Missachtung seiner beruflichen Sorgfaltspflicht haftet.

Immer kann er sich in Streitfragen allerdings des staatlichen Wohlwollens sicher sein, denn der Staat stellt sich schon aus eigenem, wirtschaftlichen Interesse beim Impfen zunächst mal auf die Seite der Ärzteschaft. Löst deren medizinische Anerkennung eines Impfschadens doch zu Lasten der Staatskasse möglicherweise lebenslange Rentenzahlungen an den Impfgeschädigten aus. Nicht grundlos entscheiden jedenfalls die Versorgungsämter bei Impfschadenansprüchen eher zögerlich.

 

 

 

4. Im vorliegenden Falle wurde daher der Öffentlichkeit von der Politik auch nur bekannt gemacht, das verstorbene Kind sei eben an Masern gestorben. Mit dieser Informationspolitik wurde vor der Öffentlichkeit geschickt heruntergespielt, dass das Kind in Wirklichkeit starb, weil es herzkrank gewesen, aber trotzdem mit Lebendviren geimpft worden war und sich daraus, durch Vernachlässigung ärztlicher Sorgfaltspflicht, dann ein Impfschaden entwickelte, der durch einen Masernbefall schließlich zum Tode des Kindes führte.

Eine vorherige Verträglichkeitsprüfung des Impfstoffes hätte bei diesem Kleinkind jedenfalls ergeben, dass wegen der Herzschädigung von einer Impfung zunächst besser Abstand zu nehmen war – wie der Ausgang des Geschehens beweist.

Zeugnis: Sachverständiger

Schon der Beipackzettel des Impfmittels hätte dies ergeben können, auch wenn davon allerdings nicht sicher auszugehen ist, da bei der amtlichen Zulassung von Impfstoffen bekanntlich - unter Berufung auf das Geschäftsgeheimnis! - selbst den bundesdeutschen Aufsichtsbehörden von den Herstellern die genaue Zusammensetzung des Impfstoffes nur teilweise bekannt gemacht wird und die vollständige Zusammensetzung von Impfmitteln derzeit in London unter Verschluss ist..

Zeugnis: Sachverständiger

Da allen Impfstoffen in Deutschland aber bis heute ein.im Doppelblindversuch abgesicherter Wirk- und Ungefährlichkeitsnachweis fehlt, lässt sich zwar die Gefährlichkeit des jeweiligen Impfstoffes von schulmedizinischen Interessengruppen leugnen, doch entbindet das den jeweils impfenden Arzt nicht von seiner Verantwortung für die Impfung.

Insbesondere bei Indikationen wie etwa dem Herzfehler des hier verstorbenen Kindes musste ein Impfarzt wegen des therapeutischen Risikos jedoch auf ein Impfen zum damaligen Impfzeitpunkt daher eben verzichten. Schließlich sind bundesweit im Jahr 2014 nur 2 Kinder an Masern gestorben, so dass im Risikovergleich eine Impfung für das verstorbene Kind schon daher nachrangig war.

Zeugnis: Sachverständiger


 

5. Das kranke Kind kann vorliegend am Zusammenspiel der Lebenderreger im gespritzten Komplexmittel gestorben sein, wie möglicherweise auch an der Einzelwirkung einzelner Lebenderreger in dem geimpften Komplexmittel.

Nach bisherigen Veröffentlichungen sind solche Fragen ungeprüft und wären als Ermittlungsversäumnis daher nachzuholen.

 

 

 

6. Ebenso unveröffentlicht und daher mit Sicherheit wohl ungeklärt ist auch, ob das, schon vor seiner Erstimpfung bereits kranke Kind nicht Opfer der, in den Impfmitteln enthaltenen, giftigen Impfmittelzusatzstoffe ist. Die zum Tode führenden Masern bekam das Kind schließlich Wochen nach seiner Erst-Impfung, denn andere Mütter dieser KiGa wurden erst nach dem Tod des Kindes über einen Masernbefall in dem KiGa informiert.

Folglich handelt es sich nach allem um einen 'klassischen' Impfschadenfall: durch die Impfung war durch die Impfzusatzstoffe das Abwehrsystem des vorerkrankten Kindes so weit herabsetzt worden, dass es für Masern anfällig wurde , an denen es dann verstarb.

Zeugnis: Sachverständiger

Impfzusatzstoffe sind heute 'Thiomersal ' – ein Quecksilberabkömmling – oder Alumiumhydroxid - ein Aluminiumabhömmling.

Beide Impfmittelzusätze sind hoch toxisch, weshalb 'Thiomersal' schließlich auch seit dem Jahre 2010 aus den Impfmitteln herausgenommen sein soll, Quecksilber wurde aber – weil sonst keine sog. Vielfachimpfungen möglich wären - unter anderem Namen weiterhin in den Impfmitteln belassen.

Zeugnis: Sachverständiger

Das ebenso nervenschädliche Alumiumhydroxid wird in diversen Aufarbeitungen aus gleichem Grund ebenfalls als Impfmittelzusatzstoff eingesetzt.

Zeugnis: Sachverständiger



7. Masern sind - nach amtlicher Veröffentlichung der WHO - bei ausreichender Vitamin-A-Ernährung eines Kindes üblicherweise eher kein therapeutisches Problem.

Beim vorliegenden Todesfall wurde über eine therapeutische Vitamin-A-Substitution nichts bekannt. Daher könnte eine unzureichende Substitution von Vitamin-A - in ärztlicher Missachtung des internationalen Therapiestandards der WHO bei Masern - vorliegend eine zusätzliche Erklärung für den Tod des Kindes sein.

Zeugnis: Sachverständiger

 

 


8. Zusammenfassung:

Das kranke Kind ist an Masern gestorben, obwohl es 'routinemäßig' nach Stiko-Empfehlung geimpft worden war.

Wegen der vorausgegangenen kardiologischen Erkrankung war es somit ärztliches Versagen, dieses kranke Kind überhaupt zu impfen.

Der Impfarzt hat die möglichen Verträglichkeitsprüfungen unterlassen, obwohl diese Impfung in Anbetracht des kindlichen Vorschadens – im Hinblick auf das später dann auch eingetretene Ergebnis – zu diesem Zeitpunkt ohnehin aufschiebbar gewesen wäre.

Der Impfarzt handelte somit ersichtlich routinemäßig und offenbar ohne voherige, umfangreiche Risikoinformation der Eltern. Schließlich ist wohl nur so zu erklären, dass nicht schon die Eltern diese Impfung wenigstens auf später verschoben. Zumal zum Impfzeitpunkt im lokalen KiGa keine Masern bekannt waren und 2014 bundesweweit nur 2 Todesfälle durch Masern bekannt wurden.

Selbst bei korrekter Durchführung der vorgeschriebenen Impfaufklärung und Vorliegen einer ausdrücklichen Willenserklärung der Eltern, das Kind impfen zu lassen, hätte der Impfarzt angesichts des gesundheitlichen Risikos für den Impfling jedenfalls nicht impfen dürfen, denn - ausweislich des traurigen Ergebnisses - konnte er zu keiner Zeit sicher sein, damit dem Kind nicht zu schaden.

Zeugnis: Sachverständiger

 

gez:

Wolf-Alexander Melhorn

 

 

 

2. Impfen ist heute ein Massengeschäft, mit dem Milliarden verdient werden. Nicht nur von der Pharmaindustrie durch die Impfmittelherstelung, sondern auch von der Ärzteschaft in zweifacher Hinsicht:

    1. bei komplikationsloser Impfung durch den bezahlten Impvorgang
    2. bei Impfkompilkationen und Impfschäden durch teilweise jahrlange und kostenintensive Folgebehandlung

Die Interessenlage ist klar. Auf der einen Seite angeblich verantwortungslose Impfgegner, auf der andereren Seite angeblich das Allgemeinwohl verteidigenden Impfbefürworter. Der Kampf um das Impfen wird seit über hundert Jahren geführt. Nach Medienberichten ist daraus nun wieder mal ein Glaubenskrieg geworden. Das Wissen über die möglichen Auswirkungen des Impfens hat sich zwar deutlich gebessert und die Skepsis gegenüber dem Impfen daher wachsen lassen, aber die Impfbefürworter lässt diese Gefährdung ihrer Einnahmen nicht ruhen, sondern medial aufrüsten.

Heilprakiker seit 1979, habe ich seit 1991 einen Sohn, der als Kleinkind schwerste neurologische Schäden hatte. Jede Aufregung - aus Schreck oder Freude! - führte sofort dazu, dass das Kind ein- oder beidseitig für viele Stunden anhaltend krampfte. Nur beim Schlafen entspannte er völlig, weshalb ich ihn tagsüber stundenlang auf dem Schoß hatte, damit er entspannen und dann schlafen konnte.

Als Privatpatienten waren wir mit ihm natürlich bei nahmhaften bundesdeutschen Großkliniken und Fachärzten, die vergeblich aufwendige Untersuchungen an ihm durchführten. Aber nicht ein einziges Mal fiel der Begriff Impfschaden! Ein berühmter Frankfurter Neuropädiater und Klinikchef sagte mir nach mehrtägiger klinischer Untersuchung abschließend bedauernd, er wisse leider nicht, was mein Sohn habe.

Nur wer ein solches Kind hat, weiß, was es für eine Familie bedeutet, sich einer solchen Aufgabe ernsthaft zu stellen. Denn nicht grundlos zerbrechen Beziehungen oder Ehen daran! Denn 'impfgeschädigt' sind keinenswegs nur die leidenden Kinder, sondern zunächst mal ihre Mütter! Plötzlich ist da ein kleines Wesen, das Liebe braucht und auch bekomen soll, doch 'irgendwetwas' ist bei diesem Kind anders, wie der Vergleich mit andereren Kleinkindern zeigt.

Der Kinderarzt beruhigt, damit er keinen Impfschaden beim Gesundheitsamt anmelden muss und auch keine Schadensersatzklage wegen fehlerhaften Impfens bekommt. Für ihn gilt es jedenfalls nur, die ersten Wochen und Monate nach der Impfung verstreichen zu lassen. Ist das doch die Zeitspanne, in der Laien in aller Regel noch nicht ahnen, dass ihr Kind einen Impfschaden hat. Noch vertrauen ihm nämlich die ahnungslosen Eltern. Später werden ihn dann aber seine Kollegen stets abwiegelnd in Schutz nehmen. Sollte später dennoch ein Impfschadenanspruch für das Kind geltend gemacht werden, wird das Versorgungsamt alles abblocken, damit der Staat dem Kind nämlich keine lebenslange Rente bezahlen muss.

Bis dahin haben die Meisten ohnehin aufgegeben. Sich mit der Rolle abgefunden, das Leben mit einem impfgeschädigtes Kind einrichten zu müssen - denn das Kind kann ja nichts für seine Behinderung. Und auch die Versuche, dem Kind klinisch einen Genschaden nachzuweisen, sind selten erfolgreich und zielen meist nur darauf ab, rechtliche Ansprüche durch universitären Aktionismus ' im Sande' versickern zu lasssen - denn Heilung gibt es so ohnhein nicht!

Als Heilpraktiker kam, durch diese ärztlichen Verschleierungsrituale, auch ich viele Jahre nicht auf den Gedanken, mein Sohn habe einen Impfschaden. Erst als seine älterere Schwester nach dem Abitur für ein Jahr als Helferin in ein gelbfiebergefährdetes in Südamerika wollte und sich deshalb beim werksärztlichen Dienst eines Autokonzerns die empfohlene Impfung gegen Gelbfieber holte, wurde ich als Therapeut dann erstmalig wirklich mit der Impfproblematik befasst. Ging es meiner Tochter nach der Impfung doch so schlecht - ohne dass sich der impfende werksärztliche Dienst aber ernstlich um sie kümmerte - dass ich sie schließlich einige hundert Kilometer zur Behandlung zu mir bringen ließ. Wieder gesund, ging sie danach dann ein Jahr nach Brasilien.

Das sensibilisrte mich zwar etwas für die Impfproblematik, brachte mich aber noch immer nicht auf den Gedanken, einen impfgeschädigten Sohn zu Hause zu haben.

Das wurde mir dann erst durch den 'Impfschadenfall Nancy' bewusst. Deren Mutter bat mich eindringlich um Hilfe, weil sie fürchtete, in der Klinik werde ihr schwer impfgeschädigtes Kind demnächst sterben. In ihrer Sorge war sie so hartnäckig, dass ich schließlich nachgab und zögernd einen Hilfeversuch machte.

Nancy hatte einen schweren neurologischen Schaden durch das Impfen bekommen. Sie lag im Bett und bewegte sich pausenlos. Dass sie an dieser 'sportlichen' Dauerbelastung schließlich zusammenbrechen würde, war absehbar. Aber es war damals kurz vor Ostern und an den Feiertagen kam natürlich keine Post. Wir mussten also warten! Der Zustand von Nancy wurde immer besorgniserregender.

In ihrem Internetbericht schilderte die Mutter den weiteren Verlauf dann so:
Etwa 2 Stunden, nachdem sieNancy die von mir geschickten Globuli gab, endete der mörderische 'Dauermarathon' des Kindes plötzlich. Sie entspannte sich, lag friedlich in ihrem Klinikbettchen und lächelte ihre Mutter an. Ihre Mutter vertritt heute die Auffassung, dies habe Nancy das Leben gerettet.

Den "Fall Nancy" bereitete ich danach für das Internet auf und seither kamen weitere schwere Impfschadenfälle hinzu, über die ich mit Einverständnis der Eltern im Internet auch berichtete.

Die Impfbefürworter sehen daher in meinem Tun auch eine Gefahr für ihre Geschäfte. Wird doch ohnehin mit allen Mitteln gearbeitet. So soll, nach Unterzeichnung einer Verpflichung, schon 'Schweigegeld' an Eltern gezahlt worden sein, um den Ruf des Impfens nicht zu gefährden. Einem Arzt wurde die Zulassung entzogen, weil er Vorträge gegen das Impfen hielt und erst Jahre später nach seiner Klage wieder erteilt. Einem Apotheker wurde wegen des gleichen 'Vergehens' von der Apothekerkammer mit Entzug der Zulassung gedroht.

Mir selbst konnte als Heilpraktiker Gleiches natürlich nicht passieren. Aber mit der Zeit wurde ich inzwischen als angeblich international anerkanter Impfgegner weiter empfohlen und plötzlich prüfte dann das für mich zuständige Gesundheitsamt meine amtliche Zulassung als Heilprakiker, weil sie angeblich keinerlei Unterlagen über meine Zulassung hätten.

Damit nicht genug: Eine psychosomatische Klinik in Bayern, bei der ich nach einer Hirnblutung 2006 eine Kur machte, erstellte zu meinem Erstaunen eine derart vernichtende psychologische Abschlußbeurteilung für meine Krankenakten, dass ich sofort nach Kentnnis eine umfassenden Strafanzeige stellte. Für mich war klar, dass ich auf diese Weise als Therapeut ausgeschaltet werdren sollte.

Nach der Anzeige und meiner Beschwerde bei der Gechäftsführung der Klinik entschuldigte sich der unterzeichnende Chefarzt mit der Begründung bei mir, er kenne diese Beurteilung überhaupt nicht und hätte bei Kenntnis des Inhalts dies auch niemals unterschrieben, weil er mich nach unsereren Gesprächen sehr schätze. Obwohl für die Bearbeitung meiner Anzeige nach Gesetz rechtens die bayerische Justiz zuständig gewesen war, wurde das Verfahren rechtswidrig aber dann - aus wohl politischen Gründen wegen der damaligen Landtagswahl! - nach Baden-Württemberg abgeschoben und dann kurzerhand von der Staatsanwaltschaft Ellwangen eingestellt, die mich auf den Privatklageweg verwies.

Die rechtlichen Bräuche auf dem Impfmarkt sind also nicht zimperlich, denn es geht schließlich um sehr viel Geld! Das setzte sich dann so fort, als ich nach einem Schlaganfall wenig später in eine bayerische REHA-Klinik kam. Ungewöhnlicherweise wurde ich schon nach wenigen Wochen nach Hause geschickt, obwohl ich kaum laufen konnte. Die Krankenkasse (SDK ) übernahm dann aber freundicherweise aber für den Rest des Jahres die Kosten einer ambulanten Therapie meiner Schlaganfallbeschwerden. Für die Rückfahrt nach Hause kassierte das bayerische Rote Kreuz dann 'versehentlich' rund 300 Euro von mir, zahlte aber nach meiner Strafanzeige zurück. Für einen allein lebenden Schlaganfallpatienten trotzdem eine erhebliche Stresssituation!

Es ist jednefalls wichtig zu sehen, dass Impfgeschädigte stets beweisen mussen, durch das Impfen geschädigt zu sein. Keine leichte Aufgabe, denn der Betroffene oder seine, meist medizinunkundigen Angehörigen stehen dabei immer gegen die Interessen der Ärzteschaft und das jeweilige Versorgungsamt mit seinen Amtsärzten Kaum ein Impfschaden, der daher überhaupt anerkannt wird! Und alle versichern treuherzig, dass Impfen immer harmlos und ungefährlich sei!

Dabei gibt es große Kliniken, die mit solchen Impfschadenfällen ausgebucht sind - auch wenn - wie etwa beim Fall Nancy - die dortigen Ärzte dann üblicherweise betonen, Impfschäden gebe es in Deutschland nicht.

 
3. Meine Strafanzeige gegen den Berliner Impfarzt bringt die Ermittlungsbehörden vielleicht in gewisse Schwierigkeiten. Nicht grundlos ist offenbar deshalb auch Schweigen über den Fall nahegelegt worden.


Wie sich das auswirkt, zeigt mein Email-Verkehr mit einem Jounalisten :
Torsten Engelbrecht <tengelbrecht@gmx.net>
   
6. März )
      
 
Guten Tag Herr Melhorn,

mein Name ist Torsten Engelbrecht und ich bin Journalist in Hamburg (u.a. Autor des Buches "Virus-Wahn"). Frau Marion K. war so freundlich und hat mich wissen lassen, dass Sie Strafanzeige gestellt haben im Zusammenhamng mit dem verstorbenen Kind in Berlin. Das finde ich ehrlich gesagt ganz großartig!!! In meinem SPIEGELblog habe ich die Thematik aktuell übrigens auch aufgegriffen, siehe http://www.spiegelblog.net/.

Gestatten Sie zu Ihrer Strafanzeige kurz folgende Fragen:

(1) Wie schätzen Sie die Erfolgsaussichten Ihrer Strafanzeige ein?
(2) lese ich es in Ihrer Strafanzeige richtig, dass das in Berlin verstorbene Kind nun doch - entgegen den Verlautbarungen in den Mainstreammedien - bereits gegen Masern geimpft worden war? Immerhin wurde ja Folgendes allerorten von Spiegel&co kolportiert: "'Das Kind war geimpft, aber nicht gegen Masern', sagte Czaja." In Ihrer Strafanzeige hingegen heißt es: "Tatbestand:  1. Das verstorbene Kleinkind hatte, gemäß Empfehlung der Ständigen Impfkommission ( Stiko ), bereits die erste MMR-Impfung ( Masern-Mumps-Röteln ) erhalten." Was ist denn nun faktisch richtig? Bzw. haben Sie einen Beleg dafür, dass das Kind doch gegen Masern geimpft worden war?

Vielen Dank im Voraus und sG aus Hamburg

Torsten Engelbrecht

 

Hallo, Herr Engelbrecht

ich bin mir sehr sicher, dass die Sache verfolgt werden muss, aber auch , dass die Schulmedizin blockt.

Meine Informationen habe ich aus Fernsehen und  Internet, darunter  Veröffentlichungen in Facebook,  von Müttern, deren Kind mit dem Verstorbenen im KiGa war. Das Kind war für mich fraglos  herzkrank und war auch geimpft  gegen Masern, d.h. es muss demnach eine MMR-Impfung bekommen haben

 Das scheint mir daher alles durchaus seriös und eine Anzeige zu rechtfertigen. Es wird sich allerdings  zeigen müssen, inwieweit nun wirklich aufgeklärt wird bezw  überhaupt  aufgeklärt werden darf. Da habe ich allerdings schon schlechte Erfahrungen  gemacht.  Staatsanwaltschaften sind schließlich weisungsgebunden. Dann wird das eingestellt und ich veröffentliche dies dann nmit Kommentierung . Wir werden sehen.  Vielleicht machen ja die Eltern noch mit.

Mit besten Grüßen
Melhorn .

 
Torsten
   
6. März (vor 2 Tagen)
      
 
... vielen Dank für die Infos, aber haben Sie einen handfesten Beweis dafür, dass das Kind gegen Masern geimpft war?
ein solcher wäre wirklich klasse!!
sG, te

 
Wolf-Alexander Melhorn <wolf.alexander.melhorn@gmail.com>
   
7. März (vor 1 Tag)
      
an Torsten
.... Ihre Frage überrascht mich eigentlich. Natürlich habe ich keine handfesten Beweise! Aber es gibt die Erklärungen  der Mütter aus dem KiGa, die nach meiner Information  zum Schweigen verpflichtet wurden, Es gibt auch Krankenakten des Kinderarztes und des Krankenhauses, sowie ein Impfbuch und schließlich die Eltern, die gewiss ein Interesse daran haben, die Wahrheit herauszubringen.Von denen  lässt sich dann fraglos  auch das Ausmaß der Risikoinformation der Eltern durch den Impfarzt erfragen .

All das begründet einen soliden Verdacht auf die angezeigte Straftat, denn es gibt schließlich  ein totes Kind!

Zur Aufklärung ist die  Polizei verpflichtet, wenn sie darauf hingewiesen wird, wonach sie fragen muss und was sie sich zeigen lassen sollte. Daran aber fehlt es, weil die Ärzteschaft der fachfremden Polizei offenbar vorgibt, was sie zu denken und zu prüfen hat. Die  Staatsanwaltschaft könnte weiteres über die genauen Umstände des Todefalles über Gutachten ermitteln lassen.

Als Bürger bin ich in keiner Hinsicht verpflichtet, solche Beweise für meine fachlich begründete Anzeige  vorzulegen, dass und unter welchen Umständen  es möglich ist, dass ein herzkrankes Kind überhaupt geimpft wurde und dass es an einer Krankheit wie den Masern verstarb, die in Berlin derzeit nur wenige hundert Fälle umfasst und an der 2014 meines Wissens nur 2 Kinder starben. Sie können meiner Homepage entnehmen, unter 'Der Fall Nancy' und den sonstigen, dort angegeben Fällen, dass ich genug über Impfen und seine Folgen weiß, um den medizinischen Hintergrund  meiner Anzeige glaubhaft zu machen.

Ich weiß von  Ärzte und Apothekern. denen  mit Zulassungsentzug gedrohtr wurde, nur weil weil sie das Impfgeschäft kritisch gesehen haben. Mir sagen auch Journalisten,dass sie je eigentlich gerne kritisch berichten  würden, aber die Redaktion lasse das nicht zu. Impfen ist ein Miliardengeschäft und zwar nicht nur für Pharmindustrie, sondern gerade auch für die Ärzteschaft. Nicht durch den Impfvorgang selbst, sondern durch Folgen des Impfens. Der Arzt muss nur das Vertrauen der Eltern behalten! Dafür sorgen schon eine gezielte Lobbyarbeit und die Medien.   

Als Heilpraktiker habe ich die Freiheit und m.E. auch die Pflicht, klar zu sagen, was ich weiß. Da kann man nicht einfach drüber weggehen!  Sie könnten anregen, dass diese Ermittlungen vollständig und unvoreingenommen werden.

Es ist nun Sache der Polizei, dem nachzugehen. Mich wird man anschließend vor ein Gericht stellen, wenn ich bösartig oder verleumderisch argumentiert habe. Da kann ich sicher sein.

Sie werden davon vielleicht erfahren.

Mit besten Grüßen
Melhorn

:
Torsten Engelbrecht
   
7. März (vor 1 Tag)
      
an mich; Claus
... vielen Dank, aber ich wollte eigtl. nur wissen, ob Sie irgendeine Quelle nennen können, aus der hervorgeht, dass das Kind gegen Masern geimpft wurde. Ist z.B. die Erklärung der Kita-Mütter irgendwo online? Oder wurde irgendwo im Netz bereits über die von Ihnen erwähnten Krankenakten des Kinderarztes und des Krankenhauses oder auch über das Impfbuch berichtet? Oder ist es jetzt ein REINE Vermutung von Ihnen, dass das Kind gegen Masern geimpft worden war?
Ich will Sie wohlgemerkt gar nicht prüfen o.ä., ich finde Ihre Strafanzeige, wie gesagt, super, aber mich würde nur eine solche konkrete schriftliche Quelle interessieren!

sG, te

T

Am 07.03.2015 um 01:00 schrieb Wolf-Alexander Melhorn:
Wolf-Alexander Melhorn <wolf.alexander.melhorn@gmail.com>
   
7. März (vor 1 Tag)
      
an Torsten
... Sie sind Journalist und wissen daher auch, dass es Aufgabe der Ermittlungsbehörden ist, Ihre  Fragen von Amts wegen aufzuklären, so bald  sie von so was Kenntnis erhält - wie jetzt durch meine Anzeige.

Wenn die Ermittlungsbehörde ihre Aufgabe also  ernst  nimmt, sieht sie nur einfach  die Krankenakte des Impfarztes ein, vernimmt diesen  und die Mitarbeiter der behandelnden Klinik, und lässt sich nicht vorgeben, was sie als Ermittlungsorgan zu denken oder auch zu übersehen hat. Schließlich ist ein Kind gestorben! .

Vor allem  gibt es hier für die Ermittlungsbehörden noch  Elten, die sich befragen ließen,  ob sie ihr Kind gegen Masern impfen ließen und ob und wie umfangreich sie über das Risiko für ihr krankes Kind vom Impfarzt aufgeklärt wurden. Oder ob man ihnen ihnen - wie das heute üblicherweise geschieht - nur einfach  damit droht, dass sie ihr Kind ohne Impfung gefährden?  Motto: Wollen Sie etwa verantworten, dass ihr Kind stirbt,wenn sie es nicht impfen lassen? .

 Außerdem  gibt es das amtliches Impfbuch, das dies enthalten muss. Hat die Eltern aber  vielleicht keiner befragt, weil sie kein Deutsch sprechen und daher überhaupt nicht informiert wurden? Das alles gibt es schließlich!

Es  muss also keiner rätseln oder spekulieren! Das darf ich auch nicht und habe mir daher auch meine Erkundigungen eingezogen. Namen nenne ich Ihnen deshalb nicht, weil Sie das selbst verifiezieren könnten. Es stehen Namen  im Internet und auf Facebook. Oder dürfen Sie nicht,zu gründlich nachforschen?   

 Denn warum findet sich offenbar jeder damit ab, dass alle im Kindergarten zum Stillschweigen angehalten wurden.?  Schließlich ist ein Kind gestorben! Wenn doch  alles in Ordnung wäre, hätte doch ohnehin niemand etwas zu befürchten und der Rechtsstaat die Gelegenheit, sich als solcher zu beweisen ! Oder soll ich jetzt als Whistler herausgestellt und dann irgendwann sanktioniert werden?  Das schüchtert mich jedenfalls alles nicht ein! Warum andere?

Mit besten Grüßen
Melhorn 

 

 
Torsten Engelbrecht

... vielen Dank noch mal, aber wie kommen Sie darauf, dass ich "nicht zu gründlich nachforschen" düfte? Darum geht es doch auch gar nicht. Ich versuche ja gerade nachzuforschen - und dafür frage ich Sie eben, ob Sie mir netterweise einen Beleg (z.B. einen Link) schicken könnten, aus dem hervogeht, dass das Kind eben DOCH geimpft war gegen Masern. Sie schreiben ja auch, "es stehen Namen  im Internet und auf Facebook" - bitte nennen Sie mir doch kurz die entsprechenden Links im Internet und von Facebook, das wäre sehr nett.

Vielen Dank und sG, te


    wolf.alexander.melhorn@gmail.com
      

    21:33 (vor 1 Stunde)
         

    an Torsten


.... die Links bekommen Sie.

Zu Ihrer Info:

Die Ellwanger Polizei hat mir heute vier,  schriftlich zu beantwortende Fragen gestellt, woher ich meine Infos hätte und erst wenn die beantwortet sind,wird sie das der  Ellwanger Staatsanwaltschaft "zur weiteren Entscheidung vorlegen", d.h. die Anzeige wird nicht nach Berlin weitergegeben. Rechtsstaatlich ist das nicht, denn die Berliner Polizei hat  diese Infos natürlich alle und könnte meine Anzeige daher auch problemlos  bearbeiten, soll das aber offenbar nicht! Was also gibt es zu verbergen? Dass die Eltern Ausländer sind und daher nicht über das Impfrisiko informiert wurden?. 

2 Anhänge



Der vollständige Schriftverkehr mit den Behörden, seit Anzeigeerstattung

 

Polizeipräsidium Aalen vom 5.3.15

Schreiben an Landespolizei Ellwangen vom 10.3.2015

Schreiben an Landespolizei Ellwangen vom 20.3.2015

Polizeipräsidium Aalen vom 24.3.15

Schreiben an Staatsanwaltschaft Ellwangen vom 3.4.2015

----------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]