TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: harte Arbeit ist ihnen fremd  (Read 1822 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1057
harte Arbeit ist ihnen fremd
« on: March 16, 2007, 01:00:57 PM »

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/fpost16520.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Brustkrebs: Tumor entsteht nicht aus einer Krebsstammzelle

Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht
» Germanische Neue Medizin
» Allgemeines im Zusammenhang mit der GNM®
» Brustkrebs: Tumor entsteht nicht aus einer Krebsstammzelle

Autor
Nachricht
dyon
Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 51
 
Verfasst: Heute um 12:42 Titel:
Brustkrebs: Tumor entsteht nicht aus einer Krebsstammzelle

"Boston (USA) - In den verschiedenen Geweben unseres Körpers gibt es
adulte Stammzellen, die geschädigte Zellen ersetzen können. Wenn aus
einer solchen Stammzelle durch Mutationen eine so genannte
Krebsstammzelle entsteht, kann sich daraus ein Tumor entwickeln. Nach
dieser Hypothese wäre eine Therapie dann erfolgreich, wenn sie die
Krebsstammzellen vollständig zerstört. Jetzt haben amerikanische
Forscher zwei Krebszelltypen aus demselben Brusttumor genetisch
analysiert und deutliche Unterschiede festgestellt. Das spricht gegen
einen gemeinsamen Ursprung aller Zellen eines Brusttumors. Eine
erfolgreiche Therapie müsste sich daher gleichzeitig gegen verschiedene
Typen von Krebszellen richten, schreiben die Wissenschaftler im
Fachblatt "Cancer Cell"."
Autor: Joachim Czichos
Quelle: Dana-Farber Cancer Institute


Ich frage mich, was die ganzen Jahre geforscht wurde, wenn die erst jetzt
auf, aus schulmedizinischer Sicht, sowas Essentielles kommen.


_________________
Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muß nur versuchen, es noch
einmal zu denken.
von Johann Wolfgang von Goethe

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muß nur versuchen, es noch
einmal zu denken.
von Johann Wolfgang von Goethe

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Goethe ist ein Musterbeispiel für blöd. Erstmal ist ein trendiger Bestsellerautor für Schwulst. Dann ist er zu blöd um zu begreifen, daß die Menschenheit ständig dazulernt. Ein Vergleich zwischen ihm und Plato oder Sokrates hätte ihm das zeigen können.

Goethe ist ein Musterbeispiel für blöd. Ohne geistige Verarbeitung schmücken sich Glaublinge mit seinen hohlen Sentenzen und meinen, damit ihren Intellekt unter Beweis zu stellen. Aber cut+paste geht auch mit Minimal-IQ...



[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Ich frage mich, was die ganzen Jahre geforscht wurde, wenn die erst jetzt
auf, aus schulmedizinischer Sicht, sowas Essentielles kommen.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Wer an Wunder glaubt und meint, die Weisheit schon zu besitzen, dem ist die harte ARBEIT des Forschens natürlich fremd.

Credophile wollen Wunder und warten auf Wunder. Etwas, das nicht wie ein Wunder ZAPP! vom Himmel fällt, KÖNNEN sie weder begreifen noch wollen sie es, weder die neue Erkennnis noch das Begreifen.
.
« Last Edit: March 16, 2007, 01:02:11 PM by ama »
Logged
Pages: [1]