TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Strafanzeige  (Read 7989 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051
Strafanzeige
« on: March 26, 2007, 04:12:50 AM »

Ungekürzt. Wegen der Strafanzeige.

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/fpost16725.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
 FAQ " Lexikon " Suchen " Benutzergruppen " Registrieren " Login "
Kalender
Kalender
So 25.03.2007
Finco
Mo 26.03.2007
cylo
Di 27.03.2007
tonog
Mi 28.03.2007
Do 29.03.2007
Fr 30.03.2007
Sa 31.03.2007

Epileptische Krisen

Im Thema: Kein registrierter, kein versteckter und kein Gast
Keine
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht
»Germanische Neue Medizin
»Sinnvolle Biologische Sonderprogramme
»Fragen zu Sinnvollen Biologischen Sonderprogrammen - sogenannten
Krankheiten

»Epileptische Krisen


Autor
Nachricht
Katja
Anmeldungsdatum:
20.02.2006
Beiträge: 8
 
Verfasst: Gestern um 19:41 Titel: Epileptische Krisen
Hallo,
jetzt habe ich mich schon länger nicht mehr zu Wort gemeldet, auch wenn
ich regelmäßig hier mitlese.
Eine Freundin von mir, die sich nach der NM behandeln lässt, leidet unter
verschiedenen SBS.
"Leidet unter", weil es ihr, vor allem in den letzten Wochen, sehr
schlecht ging/geht.
Bei ihr laufen gerade verschiedene SBS ab. Ursprünglich war es "nur"
Brustkrebs, der seit mehr als einem Jahr heilt.


Leider hat sie deshalb immer mehr Zweit-, Dritt- und noch mehr Konflikte
erlitten (Selbstwerteinbruch - höllische Rückenschmerzen im Moment,
Schreckangst - Husten seit einem halben Jahr...).
Auf dem CT von letzter Woche ist eindeutig das meiste in Lösung.
Was mich interessieren würde: wie sehen die Epi-Krisen bei den jeweiligen
SBS aus?
Leider findet man darüber nicht so leicht etwas bei Hamer, außer bei
Herzinfarkt, epileptischem Anfall usw..
Ich würde einfach gerne wissen, an welchem Punkt der Heilungsphase sie
steht.
Oft ist die Krise ja nicht so leicht zu erkennen wie z.B. ein Herzinfarkt,
trotzdem kann mir ja vielleicht jemand helfen.

Die SBS im Einzelnen sind:
Brust: Angst/Sorge um Partner, mittlerweile offen, stinkend
Lunge: Todesangst, teilweise mit Wassereinlagerungen, im Moment aber wohl
nicht mehr, deshalb wohl zeitweise starke Atemnot
Pleura: Attacke gegen den Brustraum, starke Atemnot
Bronchien: Revierangst, starker Husten, schleimiger Auswurf
Kehlkopf: Schreckangst, starker Husten
Knochen: Selbstwerteinbruch, seit Wochen furchtbare Rückenschmerzen

So, das war's. Auch wenn es vielleicht unwahrscheinlich klingt, es geht
tatsächlich um eine Person.
Ich würde einfach gerne wissen, was einen evtl. in der jeweiligen Krise
erwartet.
Vielen Dank schonmal für eure Antworten.
Liebe Grüße,
Katja

--------------------------------------------------------------------------

werner1713
Anmeldungsdatum:
25.03.2007
Beiträge: 4
 
Verfasst: Gestern um 20:48 Titel:
Wenn das, was du hier erzählst, wirklich wahr ist, dann solltest du
unverzüglich zwei Dinge machen.

1. Geh mit deiner Freundin sofort ins nächste Krankenhaus.

2. Zeige den Scharlatan, der deine Freundin behandelt, wegen unterlassener
Hilfeleistung und schwerer Körperverletzung an.

Wenn du es nicht machst, wirst du dir wegen 1. ein Leben lang Vorwürfe
machen und das unter 2. genannte könnte auf dich zukommen.

Werner

--------------------------------------------------------------------------

Biggi
Alter: 54
Anmeldungsdatum:
12.01.2006
Beiträge: 313
Wohnort:
Sachs./Anhalt
 
Verfasst: Gestern um 21:25 Titel: Re: Epileptische Krisen
Katja hat folgendes geschrieben:
>Hallo,
>jetzt habe ich mich schon länger nicht mehr zu Wort gemeldet, auch wenn
>ich regelmäßig hier mitlese.
>Eine Freundin von mir, die sich nach der NM behandeln lässt, leidet unter
>verschiedenen SBS.
>"Leidet unter", weil es ihr, vor allem in den letzten Wochen, sehr
>schlecht ging/geht.
>Bei ihr laufen gerade verschiedene SBS ab. Ursprünglich war es "nur"
>Brustkrebs, der seit mehr als einem Jahr heilt.
>Leider hat sie deshalb immer mehr Zweit-, Dritt- und noch mehr Konflikte
>erlitten (Selbstwerteinbruch - höllische Rückenschmerzen im Moment,
>Schreckangst - Husten seit einem halben Jahr...).
>Auf dem CT von letzter Woche ist eindeutig das meiste in Lösung.
>Was mich interessieren würde: wie sehen die Epi-Krisen bei den jeweiligen
>SBS aus?
>Leider findet man darüber nicht so leicht etwas bei Hamer, außer bei
>Herzinfarkt, epileptischem Anfall usw..
>Ich würde einfach gerne wissen, an welchem Punkt der Heilungsphase sie
>steht.
>Oft ist die Krise ja nicht so leicht zu erkennen wie z.B. ein
>Herzinfarkt, trotzdem kann mir ja vielleicht jemand helfen.
>Die SBS im Einzelnen sind:
>Brust: Angst/Sorge um Partner, mittlerweile offen, stinkend
>Lunge: Todesangst, teilweise mit Wassereinlagerungen, im Moment aber wohl
>nicht mehr, deshalb wohl zeitweise starke Atemnot
>Pleura: Attacke gegen den Brustraum, starke Atemnot
>Bronchien: Revierangst, starker Husten, schleimiger Auswurf
>Kehlkopf: Schreckangst, starker Husten
>Knochen: Selbstwerteinbruch, seit Wochen furchtbare Rückenschmerzen
>So, das war's. Auch wenn es vielleicht unwahrscheinlich klingt, es geht
>tatsächlich um eine Person.
>Ich würde einfach gerne wissen, was einen evtl. in der jeweiligen Krise
>erwartet.
>Vielen Dank schonmal für eure Antworten.
>Liebe Grüße,
>Katja



Hallo Katja,
wo Deine Freundin mit ihrer "Krankheit steht" kann nur der behandelnde
NM-Therapeut (zu dem sie sich ja zwecks Behandlung begeben hat) mittels CT
und persönlichem Kontakt, herausfinden. Er sollte sie (sehr gut)
betreuen und schauen, wie sie diese Krisen überstehen kann.
LG
Biggi

--------------------------------------------------------------------------

werner1713
Anmeldungsdatum:
25.03.2007
Beiträge: 4
 
Verfasst: Gestern um 21:36 Titel:
Wer in dieser Situation empfiehlt, einen GNM-Therapeuten aufzusuchen,
macht sich mitschuldig an unterlassener Hilfeleistung und schwerer
Körperverletztung.
Werner

--------------------------------------------------------------------------

werner1713
Anmeldungsdatum:
25.03.2007
Beiträge: 4
 
Verfasst: Gestern um 21:45 Titel:
Ich habe diesen Thread bis hier hin archiviert. Sollten meine Hinweise von
den Betreibern dieses Forums gelöscht werden. So geht dieser Vorfall an
die Staatsanwaltschaft.
Werner

--------------------------------------------------------------------------

Katja
Anmeldungsdatum:
20.02.2006
Beiträge: 8
 
Verfasst: Gestern um 21:46 Titel:
@ Biggi:
Sie ist ja in Behandlung.
Ein Treffen findet auch demnächst statt. Mir geht es ja auch nur um die
epileptische Krise.
Also wie z.B.: Krise bei motorischem Konflikt = epileptischer Anfall usw.
Ich hab das bei Hamer eben nirgends so eindeutig gefunden, zumindest nicht
bei allen SBS.

@ Werner:
Wenn sie vor 4 Jahren, als der erste Krebs diagnostiziert wurde (von einem
SMer), ins Krankenhaus gegangen wäre, würde sie seit mehr als 3 Jahren
nicht mehr leben. Das wurde ihr nämlich eindeutig klargemacht.
Wenn du meinst, hier mit solchen Panikmach-Parolen jemanden zu
beeindrucken, tust du mir leid.
Wenn ich solche Ratschläge suchen würde, wäre ich nicht hier.

--------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1373
 
Verfasst: Gestern um 21:50 Titel:
@ Werner 1713
bitte unterlasse es, Menschen hier einzuschüchtern!!

_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln

--------------------------------------------------------------------------

werner1713
Anmeldungsdatum:
25.03.2007
Beiträge: 4
 
Verfasst: Gestern um 22:01 Titel:
Ich habe soeben Anzeige erstattet. Löschen Sie hier nichts, da diese Seite
jetzt Gegenstand polizeilicher Ermittlungen ist. Sie könnten sich strafbar
machen.

--------------------------------------------------------------------------

Katja
Anmeldungsdatum:
20.02.2006
Beiträge: 8
 
Verfasst: Gestern um 22:09 Titel:
Zu mir hat mal ein Arzt im Krankenhaus gesagt (wörtlich): "Wissen Sie, in
Deutschland können Sie nach Hause gehen und sich erschießen, das ist Ihnen
freigestellt. Aber hier im Krankenhaus können Sie nicht sagen, 'diese
Behandlung will ich aber nicht'."
Meine Freundin hat frei entschieden, welchen Weg sie gehen will, sie ist
erwachsen.
Unterlassene Hilfeleistung wäre in meinen Augen, wenn ich sie jetzt im
Stich lassen würde.

--------------------------------------------------------------------------

Harper
Techniker
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 326
 
Verfasst: Gestern um 22:10 Titel:
werner1713 hat folgendes geschrieben:
>Ich habe diesen Thread bis hier hin archiviert. Sollten meine Hinweise
>von den Betreibern dieses Forums gelöscht werden. So geht dieser Vorfall
>an die Staatsanwaltschaft.
>Werner

Deine Hinweise unterliegen der Meinungsfreiheit.
Deswegen bleiben sie auch stehen.
Aber gesperrt wirst Du aufgrund Deines Einschüchterungsversuchs und Deiner
lächerlichen Drohung.

Die Patientin hat einen freien Willen und trifft ihre Entscheidungen
selbst.
Ich erteile Dir hiermit Haus- bzw. Forumverbot.
P.S.: Druck es doch mit Deinem Lexmark aus.
_________________
Wo andere kapitulieren, fühlen wir uns erst recht herausgefordert.
Die Kommentare von mir sind rein privater Natur und keine offizielle
Meinung des Forums oder seiner Betreiber, außer sie betreffen die Software
oder die Technik.

--------------------------------------------------------------------------

Lena
Anmeldungsdatum:
21.09.2006
Beiträge: 255
 
Verfasst: Heute um 03:12 Titel:
Hallo Katja,
zunächst möcht ich dir u. deiner Freundin ein Riesenkompliment aussprechen
für das, was ihr zusammen, u. zwar so lange schon, durchgestanden habt.
Solche Typen wie den richtigerweise sofort vor die Tür gesetzten W. geben
die Meinung der Mehrheit in unserer Gesellschaft wieder, u. davor muß man
sich extremst schützen, wenn man gesunden möchte. Nicht wahr, wir merken
wie jeder kleinste, von außen angestoßene Zweifel wirkt u. unnötige
Rezidive verursachen kann.
Eine verkäsende, offene Wunde stell ich mir so ziemlich als das
Schrecklichste vor, was einer Frau während der Heilungsphase eines
Mammakarzinoms geschehen kann. Obwohl wir ja alle wissen, daß an einem
Bruskrebs niemand sterben muß, wird eine Frau mit einer solchen Wunde
wahrscheinlich dennoch manchmal OP erwägen. Nicht nur dies kann all die
anderen von dir genannten Konflikte herbeiführen. Ängste u. die drohende
Attacke (OP) dürften ständig präsent sein. Auch SWE kann man in einem
solchen Fall nachvollziehen. Zum Glück verschwand das Wasser aus der
Lunge.
In Lösung klingt wesentlich erfreulicher als aktiv... Du möchtest wissen,
wie weit die Heilungsphase(n) vorangeschritten ist/sind od. was noch auf
euch zukommen könnte. Das eine wird man am effektivsten aus einem CT
entnehmen. Bestimmt wird aber auch jemand aus dem Forum etwas zu dem
Geschehen in der Mitte der pcl-Phase sagen können.
Eine in diesem Forum bereits erwähnte Krebsklinik möchte ich nochmals
nennen  
http://www.klinik-marinus.de/ nicht unbedingt als Empfehlung, sondern weil
das Wissen um einen verständnisvollen Chirurgen evtl. etwas Ängste
verringern kann (wenn man weiß, wo man sich ggfs hinwenden kann).
Das Pleura (Attacke gegen den Brustraum), obwohl vermutlich als Folge
aufgetreten, dürfte mom fast das größere Problem darstellen? Falls eine
Punktierung erwogen wird, wär es natürlich sehr sinnvoll, daß dies in
einem Krankenhaus geschieht, in der die Patientin nicht zu etwas gedrängt
wird. Es wäre daher wichtig, eine Klinik u. behandelnden Arzt zu wissen,
welche den Patientenwillen ernst nimmt u. befolgt. Man muß dann natürlich
trotzdem nicht dahin gehen. Aber es stünde einfach eine weitere
Möglichkeit offen, u. diese Tatsache kann bereits helfend beruhigen. Ich
würde mich außerdem nach plastischen, erhaltenden OP-Möglichkeiten
erkundigen, falls evtl. irgendwann einmal daran gedacht werden sollte.
Tut mir leid, wenn ich jetzt so gar nicht auf die o.g. Frage antworten
konnte.
Alles Gute weiterhin - dir u. deiner Freundin.

U. nun zu dem W.! Wasfür ein erbärmliches Dasein, Menschen ungebeten u.
unter Mißachtung ihrer Willensabsicht, gewaltsam etwas aufdrängen zu
wollen. Verpiß dich u. laß Menschen in Ruhe, die deine „Hilfe“ weder
ersucht haben noch dieser jemals bedürfen werden. Deine überflüssigen
Kommentare hättest du dir sparen können.

_________________
Lieben Gruß!
Lena

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:


Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht»Germanische Neue Medizin»Sinnvolle
Biologische Sonderprogramme»Fragen zu Sinnvollen Biologischen Sonderprogrammen -
sogenannten Krankheiten»Epileptische Krisen
Gehe zu:

 
Nächstes Thema
anzeigen
Vorheriges
Thema anzeigen
Du kannst keine
Beiträge in dieses
Forum schreiben.
Du kannst auf
Beiträge in
diesem Forum
nicht antworten.
Du kannst deine
Beiträge in
diesem Forum
nicht bearbeiten.
Du kannst deine
Beiträge in
diesem Forum
nicht löschen.
Du kannst an
Umfragen in
diesem Forum
nicht mitmachen.
Du kannst
Dateien in diesem
Forum nicht
posten
Du kannst
Dateien in diesem
Forum
herunterladen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
3 Angriffe abgewehrt
Powered by phpBB2 Plus and Kostenloses Forum based on phpBB © 2001/6 phpBB Group :: Impressum :: Mods und Credits
[ Zeit: 0.4692s ][ Queries: 25 (0.0787s) ][ GZIP Ein - Debug Ein ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
« Last Edit: March 26, 2007, 04:33:04 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051
Strafanzeige
« Reply #1 on: March 26, 2007, 04:46:14 AM »

Zunächst die Übersetzung der Idiotie:

Katja:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Eine Freundin von mir, die sich nach der NM behandeln lässt, leidet unter
verschiedenen SBS.
"Leidet unter", weil es ihr, vor allem in den letzten Wochen, sehr
schlecht ging/geht.
Bei ihr laufen gerade verschiedene SBS ab. Ursprünglich war es "nur"
Brustkrebs, der seit mehr als einem Jahr heilt.


Leider hat sie deshalb immer mehr Zweit-, Dritt- und noch mehr Konflikte
erlitten (Selbstwerteinbruch - höllische Rückenschmerzen im Moment,
Schreckangst - Husten seit einem halben Jahr...).
Auf dem CT von letzter Woche ist eindeutig das meiste in Lösung.
Was mich interessieren würde: wie sehen die Epi-Krisen bei den jeweiligen
SBS aus?
Leider findet man darüber nicht so leicht etwas bei Hamer, außer bei
Herzinfarkt, epileptischem Anfall usw..
Ich würde einfach gerne wissen, an welchem Punkt der Heilungsphase sie
steht.
Oft ist die Krise ja nicht so leicht zu erkennen wie z.B. ein Herzinfarkt,
trotzdem kann mir ja vielleicht jemand helfen.

Die SBS im Einzelnen sind:
Brust: Angst/Sorge um Partner, mittlerweile offen, stinkend
Lunge: Todesangst, teilweise mit Wassereinlagerungen, im Moment aber wohl
nicht mehr, deshalb wohl zeitweise starke Atemnot
Pleura: Attacke gegen den Brustraum, starke Atemnot
Bronchien: Revierangst, starker Husten, schleimiger Auswurf
Kehlkopf: Schreckangst, starker Husten
Knochen: Selbstwerteinbruch, seit Wochen furchtbare Rückenschmerzen
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Katja:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
@ Werner:
Wenn sie vor 4 Jahren, als der erste Krebs diagnostiziert wurde (von einem
SMer), ins Krankenhaus gegangen wäre, würde sie seit mehr als 3 Jahren
nicht mehr leben. Das wurde ihr nämlich eindeutig klargemacht.
Wenn du meinst, hier mit solchen Panikmach-Parolen jemanden zu
beeindrucken, tust du mir leid.
Wenn ich solche Ratschläge suchen würde, wäre ich nicht hier.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


==>

Die Freundin von Katja hat seit 4 Jahren Krebs.

Sie läßt sich von einem der Kriminellen "behandeln", die Hamers Irrsinn gewerblich ausbeuten.


"Ursprünglich war es "nur" Brustkrebs, der seit mehr als einem Jahr heilt."

Das Wort "heilen" wird von Hamer mißbraucht und ins Gegenteil verkehrt. Tatsache: Wenn jemand stirbt, sagt Hamer, derjenige sei in Heilung.

Daraus kann man schließen, daß Katjas Freundin seit einem Jahr Brustkrebs hat mit deutlicher Verschlechterung.


Die Brust hat offene Wunden und fault:
 
"Brust:... mittlerweile offen, stinkend"


Katjas Freundin hat Todesangst. Sie hat Atemnot und furchtbare Schmerzen:

Lunge: Todesangst, teilweise mit Wassereinlagerungen, im Moment aber wohl
nicht mehr, deshalb wohl zeitweise starke Atemnot
Pleura: ... starke Atemnot
Bronchien: ... starker Husten, schleimiger Auswurf
Kehlkopf: .. starker Husten
Knochen: .. seit Wochen furchtbare Rückenschmerzen

Katjas Freundin stirbt. Sie ist unrettbar verloren.

Sie hat starke Schmerzen. Sie verfault bei lebendigem Leib.

Ihr ergeht es genauso wie Michaela Jakubzcyk-Eckert, die im November 2005 starb.

.
« Last Edit: March 26, 2007, 04:51:07 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051
Strafanzeige
« Reply #2 on: March 26, 2007, 05:02:14 AM »

Katja:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Wenn sie vor 4 Jahren, als der erste Krebs diagnostiziert wurde (von einem
SMer), ins Krankenhaus gegangen wäre, würde sie seit mehr als 3 Jahren
nicht mehr leben. Das wurde ihr nämlich eindeutig klargemacht.

Wenn du meinst, hier mit solchen Panikmach-Parolen jemanden zu
beeindrucken, tust du mir leid.
Wenn ich solche Ratschläge suchen würde, wäre ich nicht hier.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Diese Behauptung ist idiotisch. Sie zeigt, daß der Kranken deutlich gesagt worden war, daß ihr Fall ernst ist.

Katjas Reaktion ist die typische psychopathische Reaktion eines Credophilen.



JADE:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
@ Werner 1713
bitte unterlasse es, Menschen hier einzuschüchtern!!
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

JADE ist einer der hauptaktiven Täter in dem Forum von Antje Scherret und Andrea Neidlein.

JADE macht fortlaufend medizinische Tatsachenbehauptungen gerade von der Art und auf eine Weise, daß Laien auf sie hereinfallen.

Für die staatsanwaltlichen Ermittlungen der Hinweis:

JADE heißt mit Vornamen Judith. In der Liste derer, die gegen Professor Hartenstein hetzen, gibt es nur einen einzigen Eintrag mit dem Vornamen Judith:

Judith Rechsteiner
Mohnweg 6
90530 Wendelstein




Harper:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Verfasst: Gestern um 22:10 Titel:
Aber gesperrt wirst Du aufgrund Deines Einschüchterungsversuchs und Deiner
lächerlichen Drohung.

Ich erteile Dir hiermit Haus- bzw. Forumverbot.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Lena:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
U. nun zu dem W.! Wasfür ein erbärmliches Dasein, Menschen ungebeten u.
unter Mißachtung ihrer Willensabsicht, gewaltsam etwas aufdrängen zu
wollen. Verpiß dich u. laß Menschen in Ruhe, die deine „Hilfe“ weder
ersucht haben noch dieser jemals bedürfen werden. Deine überflüssigen
Kommentare hättest du dir sparen können.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Es sind schon 131 Todesfälle durch Hamer. Das ist bekannt. Auch den Hamer-Irren ist es bekannt. TROTZDEM hetzen und lügen sie weiter.

Diese Personen stellen eine ernste Gefahr für andere Menschen dar.

Diese Personen gehören in Sicherheitsverwahrung. Lebenslänglich. Sofort.

.
« Last Edit: March 26, 2007, 06:30:43 AM by ama »
Logged

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
Strafanzeige
« Reply #3 on: March 26, 2007, 08:51:59 AM »

[*quote]
Die SBS im Einzelnen sind:
Brust: Angst/Sorge um Partner, mittlerweile offen, stinkend
Lunge: Todesangst, teilweise mit Wassereinlagerungen, im Moment aber wohl
nicht mehr, deshalb wohl zeitweise starke Atemnot
Pleura: Attacke gegen den Brustraum, starke Atemnot
Bronchien: Revierangst, starker Husten, schleimiger Auswurf
Kehlkopf: Schreckangst, starker Husten
Knochen: Selbstwerteinbruch, seit Wochen furchtbare Rückenschmerzen
[*/quote]

Auf deutsch:
Die Patientin leidet mittlerweile an einem offenen (ulzerierenden) Brustkrebs, Metastasen in der Lunge und/oder Pleura mit Pleuraerguss und zunehmender Atemnot sowie unter Knochenmetastasen, wohl mit einer oder mehreren pathologischen Frakturen in der Wirbelsäule.

Man lässt sie leiden und sagt ihr, es seien mehrere Heilungsphasen.
Doch in wenigen Wochen wird die arme Frau tot sein.

Es ist fraglich, ob sie gerettet hätte werden können, wenn sie sich rechtzeitig in Behandlung begeben hätte (GNM ist keine Behandlung), doch jedenfalls hätte sie nicht so unmenschlich leiden müssen.

dbs
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051
Strafanzeige
« Reply #4 on: December 19, 2007, 02:25:33 PM »

.

Und hier geht es weiter, nach wie vor mit Lügen und brutaler Gewalt:






Das ist organisiertes Verbrechen gegen Kranke.

.
« Last Edit: December 19, 2007, 02:28:51 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051
Strafanzeige
« Reply #5 on: June 15, 2008, 04:53:43 PM »

Damit klar ist, was Antje Scherret und die anderen Mittäter anrichten:

So sieht das zum Beispiel aus, wenn man an Brustkrebs stirbt:



http://www.pathguy.com/br_ca3.jpg


Carmen ist tot.
http://www.ariplex.com/ama/ama_ham7.htm

Dagmar H. ist tot.
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1768

Aldo, aus Bergamo in Italien, ist tot.
http://www.ariplex.com/ama/ama_aldo.htm

Die Totenliste:
http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm

.
« Last Edit: June 15, 2008, 05:00:44 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1051
Strafanzeige
« Reply #6 on: January 27, 2009, 04:02:09 PM »

push
Pages: [1]