TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Betrifft: Untergang der klassischen Physik  (Read 1314 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1122
Betrifft: Untergang der klassischen Physik
« on: March 30, 2007, 05:45:43 PM »

{*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Pianoman
Re: 1. Internationaler Kongress für Theomedizin
Antworten #179 - Heute um 19:19:02  

Hallo Konstantin,

Betrifft: Untergang der klassischen Physik

Ich dachte, ich es könnte mal eine Abwechselung sein, von der Theorie ein
wenig Abstand zu nehmen, und die Physik zu einer Erfahrungswissenschaft zu
machen; denn individuelle "Erfahrungen" haben ja für die Fraktion der
Irrationalen eine viel höhere Beweiskraft als eine Formel.

Deshalb schlage ich Ihnen folgenden Versuch vor:

Sie nehmen sich heute Nacht nichts vor, außer Erfahrungen erfahren.

Dafür legen Sie eine Schere bereit, ein Klarsichthülle im Format A4, ein
Blatt ihrer Tageszeitung, ein Lineal, ein Bleistift, ein Stehlampe, einen
großen Bogen Transparentpapier, etwas Klebeband und eine Taschenlampe.

Haben Sie alles ? Dann geht´s weiter.

Zuerst einmal hängen Sie den Bogen Transparentpapier vor eines Ihrer
Fenster aus dem Sie den Mond sehen können. Schauen Sie in der Zeitung oder
im Internet nach, wann der Mond- auf und untergeht. Stellen Sie sich mit
gerader Kopfhaltung vor das Fenster, und markieren Sie bei Mondaufgang
die Stelle auf dem Transparentpapier, auf dem der Mond zu sehen ist. Das
machen sie nun stündlich bist zum Monduntergang. Es ist wichtig, dass Sie
die Kopf- und Augenposition beibehalten, so dass ihr Blickfeld gleich
bleibt.
Damit Sie während dieser Zeit etwas zu tun haben, zeichnen Sie in den
Pausen zwischen den Messungen ein Rechteck mit den Kantenlängen 21 x 29,7
cm auf die Zeitung, schneiden Sie dann das Rechteck aus. Vorher schalten
Sie allerdings alle Stromquellen in Ihrer Wohnung ab. Schreiben Sie sich
dann mit der Hilfe einer Taschenlampe den Stand ihres Stromzählers auf.
Nun schalten Sie ausschließlich die Stehlampe ein, damit sie beim Arbeiten
etwas sehen, merken Sie sich aber genau den Zeitpunkt. Wenn Sie nun das
ausgeschnittene Rechteck wiedergefunden haben, versuchen Sie mal, es in
die DIN A 4 Sichthülle zu schieben.
Wenn es passt, fragen sie sich, wo der Quanteneffekt bleibt und wie es
Ihnen gelungen ist, trotz der Heisenbergschen Unschärferelation ein Blatt
Papier so zu behandeln, das auch mehrere Messungen das gleiche Ergebnis
liefern und der Messwert durch Ihre Messungen nicht beeinflusst wird.

Wenn das Nachdenken darüber langweilig wird und die Zeit voranschreitet,
schauen sie mal auf Mond und Ihr Transparentpapier; wenn ihre Aufzeichnung
ergeben, dass sich die Mondposition aus Ihrer Sicht verändert hat, und
wenn auch noch die Zeiten von Mondauf- und untergang mit den
astronomischen Voraussagen übereinstimmen sollten, fragen Sie sich
nochmals, warum auch hier der Quanteneffekt nicht durchschlägt, und die
Prognosen tatsächlich mit der erfahrenen Realität übereinstimmen.

Schalten Sie nun ihre wieder Stehlampe aus, notieren sie genau die
Uhrzeit, lesen Sie mit Hilfe der Taschenlampe Ihren Stromzähler ab. Dann
kalkulieren Sie Ihren wahrscheinlichen Verbrauch, der sich aus
Betriebszeit und Leistung der Glühlampe ergibt und vergleichen Sie diesen
Wert mit der Aufzeichnung Ihres Stromzählers. Sollten diese
übereinstimmen, fragen Sie sich, wie das passieren konnte, weil die
Quantenphysik doch Messungen faktisch unmöglich macht.  

Wenn Sie sich das alles nicht erklären können, fragen Sie doch mal im
Ökotest Forum nach.

(Übrigens: Falls die Werte nicht übereinstimmen, liegt es wahrscheinlich
nicht am Quanteneffekt, sondern daran, dass Ihr Energieversorger Sie über
den Leisten zieht...)

Denken Sie mal darüber nach.  

In aller Freundlichkeit, Pianoman
--------------------------------------------------------------------------
{*/QUOTE*]

Quelle des Vergnügens:
http://www.oekotest.de/cgi/yabb2/YaBB.pl
.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1122
Re: Betrifft: Untergang der klassischen Physik
« Reply #1 on: October 31, 2017, 08:00:36 PM »

Das Forum von Ökoest ist nicht mehr vorhanden. Nicht einmal als HTML-Karteileiche ist es vorhanden. Alle Reste wurden spurlos beiseitigt. Woran das wohl liegt?

Eine Übersicht zu Material über das Forum:

"Das Forum von Ökotest ist verstaubt"
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9359.0
Pages: [1]