TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.

Pages: [1]

Author Topic: Heilpraktikerin als ihr eigenes Opfer  (Read 4048 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Heilpraktikerin als ihr eigenes Opfer
« on: April 13, 2007, 08:33:03 AM »

Heilpraktiker sind, das ist bekannt, medizinische Laien. Insofern ist es ein bißchen Gerechtigkeit, wenn ein Heilpraktiker sich selbst ins Jenseits befördert. In diesem Beispiel ist es die schon bekannte "Rena" (nach eigener Aussage in dem Forum die Heilpraktikerin Irene Behrmann:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=215.0 )


Diesmal geht es um Borreliose. Borreliose ist, das muß ich vorausschicken, eine gefährliche Krankheit!

http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=13583

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Borreliose

faktor L Foren-Übersicht»faktor L * Das Forum»Fragen...
»Borreliose

Autor
Nachricht
Rena
Moderator
Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 278
Wohnort: Celle
 
Verfasst am: 28.01.2006 23:17 Titel: Borreliose
Mir ist Folgendes passiert:
Auf dem Oberschenkel links eine scharf abgegrenzte Hautrötung, wie mit dem
Lineal gezogen.
Heilpraktiker, Allgem.Mediziner und Hautärztin diagnostiziern Borreliose.
Hätte die NM da eine Antwort?
Beim googeln fällt mir auf, dass die Borreliose nicht eindeutig ist. Wenn
jemand nach zehn Jahren eine Lähmung o.ä. hat, kommt es dann oft zu der
Aussage: Borreliose. Im Blut kann man sie auch nicht konsequent
nachweisen. Kann die Borreliose eine Verlegenheitsdiagnose sein?
LG
Rena

--------------------------------------------------------------------------

Marie 64
Mitglied
Alter: 7
Anmeldungsdatum: 08.12.2004
Beiträge: 141
 
Verfasst am: 29.01.2006 12:01 Titel:
Hallo Ena,
schau mal bei Dr. Lanka im "klein-klein-verlag.de" nach, was er zur B.
sagt.
Ich war 1976 an einer B. erkrankt, was jetzt noch nachweisbar im Blut zu
sehen ist. Deshalb wurde bei mir alles auf die B. geschoben.
Da ich jetzt durch die NM genau weiss, was mit mir alles los ist (und es
stimmt bis ins Detail), kann ich diesen "Unsinn" über die Auswirkungen der
B. lt. SM nicht mehr glauben. Es gibt ein Buch über die Folgen der B..
Wenn Du dieses liest, so wirst Du sehen, das es eine Aufreihung aller nur
denkbarer und ungeklärter Symptome ist.
Auch Dr. Hamer sagte zu mir:"Die B. kannst du vergessen."
Marie

--------------------------------------------------------------------------

Rena
Moderator
Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 278
Wohnort: Celle
 
Verfasst am: 29.01.2006 21:07 Titel:
Hallo, Marie,
danke für die Hinweise.
Ja, verdächtig kommt mir das sog. Krankheitsbild schon vor, da es nicht
greifbar, nicht vorhersehbar ist und eher nach Verlegenheitskösung
aussieht.
L.G. Irene

--------------------------------------------------------------------------

Siggi99330
Mitglied
Anmeldungsdatum: 19.11.2004
Beiträge: 279
Wohnort: Gräfenroda
 
Verfasst am: 05.02.2006 13:12 Titel:
@ Rena,
aber eindeutig messen kann man den Borrelien-Titer schon!
MFG Siggi

--------------------------------------------------------------------------

Rena
Moderator
Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 278
Wohnort: Celle
 
Verfasst am: 05.02.2006 13:29 Titel:
Liebe Siggi,
bisher hat man nichts im Blut festgestellt. Ich soll im März noch einmal
zur Blutabnahme kommen. Das ist ja das Merkwürdigr.
Und Du meinst, den Borrelien-Titer könnte man messen. Was ist das
eigentlich für ein Wert?
LG
Rena

--------------------------------------------------------------------------

Aitack
Mitglied
Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 46
Wohnort: Bavaria
 
Verfasst am: 05.02.2006 21:05 Titel:
Also, ich habe letztes Jahr zwei kreisrunde, leicht rote Kreise unterhalb
der Brust entdeckt, jedes ca. 1 Euro groß und auch "wie mit dem Zirkel
gemalt". Meine Ärztin meinte dann auch, es KÖNNTE Borreliose sein und hat
mich getestet...negativ. Kurz darauf war ich im Urlaub, lag in der
Sonne...und siehe da, die Kreise waren verschwunden. Erst im Herbst, als
die Täge wieder kürzer wurden, tauchten ganz schwach umrissen diese Kreise
wieder auf. Mittlererweile habe ich sie richtig liebgewonnen und
akzeptiert, egal was es ist, es gehört zu mir. Im Sommer sind sie dann
wahrscheinlich wieder weg...
_________________
Viele Grüße von
Aitack

--------------------------------------------------------------------------

Rena
Moderator
Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 278
Wohnort: Celle
 
Verfasst am: 05.02.2006 22:13 Titel:
Hallo Aitack
Zitat:
>Mittlererweile habe ich sie richtig liebgewonnen und akzeptiert, egal was
>es ist, es gehört zu mir.
>Im Sommer sind sie dann wahrscheinlich wieder weg... :

Das klingt nach: Es darf auch mal sein, ein paar Flecken zu haben.
Nur befriedigend finde ich alle bisherigen Antworten nicht. Also Bisher:
Nichts genaues weiß man nicht.
LG
Rena

--------------------------------------------------------------------------

Aitack
Mitglied
Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 46
Wohnort: Bavaria
 
Verfasst am: 06.02.2006 20:56 Titel:
Ich weiß bisher auch noch nicht, was es ist. Wollte Dir nur zeigen, daß Du
nicht alleine damit bist... und daß es wichtig ist, keine Angst zu
bekommen. Deshalb habe ich beschrieben, daß ich "meine" Flecken akzeptiert
habe. Ich habe diese Flecken letzte Woche bei unserem Stammtisch
angesprochen und werde sie demnächst mal meinem NM-HP zeigen. Wenn ich
Näheres weiß, werde ich es berichten.
_________________
Viele Grüße von
Aitack

--------------------------------------------------------------------------

Jean
Mitglied
Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 2
 
Verfasst am: 11.04.2007 22:11 Titel:
Hallo erst mal an Alle,
ich leide an Borreliose (laut SM) und habe seit einigen Jahre lang schon
viele starke Symptome wie Muskelzittern, Kopfschmerzen/druck, Schwindel,
Gelenkschmerzen, dauernde Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten,
Augenprobleme, durchgehend erschöpft (niemals das Gefühl fit zu sein),
Benommenheit, Atemnot, usw :/ ... Sport kann ich dadurch auch nicht mehr
machen, und mich auf die Uni zu konzentrieren fällt mir zur Zeit
unglaublich schwer.
Leider konnte ich in der Neuen Medizin noch nicht viel über Borreliose
finden (Konfliktinhalt?).
Wenn ich mich nicht Irre ist Borreliose pcl-Phase (korrigiert mich bitte
wenn ich mich vertan habe). Aber wenn es pcl-Phase ist, frage ich mich
wieso die Symptome anhäufen und sich nur noch verschlimmern statt von Zeit
zur Zeit besser werden.
Ich habe auch mal ein CT machen lassen wobei ich sagen muss das es schwer
war daran zu kommen. Ich habe das CT zu Dr. Hamer geschickt, nur leider
musste er aus Spanien fliehen. Ich denke mal das CT ist jetzt weg. An ein
Zweites komme ich auch nicht mehr so leicht dran wie davor, da es sozuagen
eine einmalige Chance war das CT überhaupt machen zu dürfen.
Viele Grüße
Jean

--------------------------------------------------------------------------

GNM-Ulm
Mitglied
Anmeldungsdatum: 09.09.2005
Beiträge: 218
Wohnort: Schwabenland
 
Verfasst am: 11.04.2007 22:16 Titel:
laut meinem Pschyrembel (256) sind Borrellien nur indirekt nachweisbar.
indirekt = antikörpernachweis = humbuganfällig

--------------------------------------------------------------------------

Momo
Methusalem
Alter: 39
Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 1239
Wohnort: Freistaat Lausitz:
Der Arsch der Welt, aber der
knackigste!
 
Verfasst am: Gestern um 21:11 Titel:
Zitat:
>viele starke Symptome wie Muskelzittern, Kopfschmerzen/druck, Schwindel,
>Gelenkschmerzen, dauernde Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten,
>Augenprobleme, durchgehend erschöpft (niemals das Gefühl fit zu sein),
>Benommenheit, Atemnot, usw :/

Viele Symptome, die zu vielem passen können. Vielleicht solltest Du die
Symptome mal getrennt voneinander betrachten, aufdröseln, wann sie
auftreten, ob sie wirklich durchgängig vorhanden sind usw.
Ich würde mich mal von der Schublade Borreliose verabschieden. Die
Symptome passen mindestens genauso gut auf Grippe, Migräne, Erschöpfung.
Alles Schubladen der SM. In der NM so nicht anwendbar.
Also:
Wann ist es besonders schlimm?
Was passiert vorher?
In welcher Situation bist Du dann?
Wie lange hast Du das?
Wann und unter welchen Umständen hat es angefangen.
Das für den Anfang. Dann suchen wir mal weiter.
_________________
Mort interessierte sich für viele Dinge, zum Beispiel dafür, weshalb die
menschlichen Zähne so gut zusammen paßten. Er hatte lange über diese Frage
nachgedacht. Auch darüber, aus welchen unerfindlichen Gründen die Sonne
ausgerechnet am Tag über den Himmel kroch, obgleich ihr Licht während der
Nacht weitaus nützlicher gewesen wäre. [...]
Mit anderen Worten: Mort gehörte zu jenen Leuten, die gefährlicher sind
als ein Sack voller Klapperschlangen. Er war entschlossen, über die
elementare Logik des Unversums Aufschluß zu gewinnen.
Terry Pratchett, Gevatter Tod

--------------------------------------------------------------------------

Jean
Mitglied
Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 2
 
Verfasst am: Heute um 01:16 Titel:
Momo hat folgendes geschrieben:
>Das für den Anfang. Dann suchen wir mal weiter.

Hallo,
Symptome die ich durchgehend habe egal in welcher Situation sind starke
Müdigkeit, starke Erschöpfung, schlafe dann auch bis zu 15 Stunden und bin
dann noch immer Müde. Eigentlich müsste man sich ja wenigstens ein
bisschen fitter fühlen nach dem Schlafen.
Gelenkschmerzen habe ich sobald ich Sport mache oder etwas hebe. Beim
Laufen schmerzt die Hüfte, beim Basketball spielen tut direkt nach 2-3 mal
werfen das Handgelenk weh, beim Heben schwerer Sachen tun auch die
Handgelenke weh.
Wenn ich ruhig sitze tun sie aber nicht weh, nur wenn ich die Gelenke
benutze wie beim Sport oder Tragen oder wenn ich sie biege (beim Dehen vor
dem Sport).
Atemnot habe ich meist vor dem schlafen gehen, wenn ich im Bett liege, hab
den oft das Gefühl das das Herz einfach stehen bleibt, manchmal tut es das
auch ganz kurz (habe das Gefühl zumiendenst) Schwindel, Benommenheit,
Verwirrheit (auch Atemnot) habe ich wenn ich mit Leuten rede, oder unter
vielen Menschen bin oder in die Stadt gehe.
Muskelzittern habe ich beim heben von Stühlen, Gewichte oder egal was
eigentlich.
Gewissermaßen ist es schon normal das Muskeln zittern wenn man etwas hebt,
aber bei mir zittern sie schon bei den leichtesten Sachen, auch beim
Pumpen, Liegestütze,...
Beim Sport ist mir auch nach 5 Minuten die Luft weg (bin 21 und immer
sportlich aktiv gewesen), nach ein paar Minuten schwitz ich wie ein
Wasserfall und kann nicht mehr. Die Kraft ist auch nie da. Habe aber auch
jetzt leider aufhören müssen mit dem Sport, weil es körperlich
nicht mehr hinkriege.
Den Kopfdruck/Schmerzen kann ich nicht genau sagen wann ich das habe, da
komm ich selber nicht hinter, der kommt ein paar Wochen und dann
verschwindet er wieder, was ich da zu dem Zeitpunkt immer erlebe wüsste
ich nicht was
Konzentrationsschwierigkeiten habe ich schon immer gehabt, die sind schon
ständig da 
Ich kann die Symptome selber schwer einordnen wie du siehst
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



"Rena" ist nach eigener Aussage in dem Forum die Heilpraktikerin Irene Behrmann:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=215.0

Wie kann jemand, der erstens nachweisbar keine Ahnung von Medizin hat und zweitens auch nichts sinnvolles lernen WILL, noch Heilpraktiker sein?


[URL an neue Forumssoftware angepaßt, ama]
« Last Edit: July 15, 2016, 02:59:52 PM by ama »
Logged
Pages: [1]