TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Jetzt geht es ans Eingemachte...  (Read 3835 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1121
Jetzt geht es ans Eingemachte...
« on: April 21, 2007, 12:34:12 AM »

Langsam, aber sicher, ganz sicher, werden die "Studien" des hochgeschätzten Herrn Professor Michael Zacharias zu einem Selbstmordkommando der MLMer.

Heute wagt sich doch tatsächlich schon wieder ein MLMer in das Forum von Ökotest:

http://www.oekotest.de/cgi/yabb2/YaBB.pl?num=1127517735/201

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
arosa
Neu im Forum
Beiträge: 2
Re: MLM - kein Schneeball?
Antworten #196 - [20.4.2007] um 18:35:59  

das ergebnis der network-marketing-studie 2005 ist aber doch recht
positiv: "drei viertel aller networker sind mit ihrer tätigkeit zufrieden
bzw. sehr zufrieden. während die masse der networker noch unter 250 euro
im monat verdient (55 %), erzielen immerhin über 17 prozent der befragten
mehr als 2000 euro pro monat. mehr als vier prozent der networker gaben
an, über 100.000 euro im jahr zu verdienen. sie zählen damit zu den
spitzenverdienern in deutschland. diese zahlen legen nahe, dass man in
diesem geschäft durchaus ein hohes einkommen erzielen kann" - aus dem buch
"network-marketing: beruf und berufung"  

also, ich werd´s mal versuchen mit dem network-marketing. vielleicht kann
man damit geld verdienen ohne mobbing, ohne chefs, ohne immer höhere
zielvorgaben, ohne leistungsdruck, ohne rivalisierende kolleginnen und
kollegen.
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Ja, ja, die Haifische unter sich... :-)

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
mrmegabucks
Neu im Forum
Beiträge: 1
Re: MLM - kein Schneeball?
Antworten #201 - [21.4.2007] um 00:28:43  

Zitat von arosa am Gestern um 18:35:59:
..........................................................................
>erzielen immerhin über 17 prozent der befragten mehr als 2000 euro pro
>monat. mehr als vier prozent der networker gaben an, über 100.000 euro im
>jahr zu verdienen. sie zählen damit zu den spitzenverdienern in
>deutschland.
..........................................................................

In Deutschland gibt es 500.000 Networker.

17 Prozent von 500.000 sind 85.000.

4 Prozent von 500.000 sind 20.000.

85.000 Networker haben jeder 2000 Euro pro Monat.

20.000 Networker haben jeder 100.000/12 = 8333 Euro pro Monat.


4 Prozent = jeder 25ste

Große Fiesta bei FLP. 6000 Networker.
Preisfrage: Wieviele von den 6000 kommen über 1000 pro Monat?

Große Fiesta bei PM. 4000 Networker?
Preisfrage: Wieviele von den 4000 kommen über 1000 pro Monat?


>während die masse der networker noch unter 250 euro im monat verdient (55%),
>erzielen immerhin über 17 prozent der befragten mehr als 2000 euro pro monat.

55%+17%=72%

Adam Riese: 28% der Networker verdienen zwischen 250 Euro pro Monat und 2000 Euro pro Monat.

28% ist ungefähr ein Drittel.


unterer Grenzwert

KEINER der 55% unten verdient einen Cent.
ALLE der 28% bekommen 250 Euro pro Monat
ALLE der oberen 17% bekommen 2000 Euro pro Monat.

55 * 0 = 0
28 * 250 = 7.000
17 * 2000 = 34.000
Summe: 41.000 Euro für 100 Networker
Macht im Durchschnitt 410 Euro für JEDEN Networker pro Monat.

Das ist die absolute Untergrenze!


Der Durchschnitt pro Networker liegt real bei 6 Euro im Monat.

Da würde ich doch mal behaupten wollen, daß die "Studie" eine einzige Lüge ist.

Wer hat die "Studie" gemacht? Das interessiert mich. Wer so fälscht, der fälscht nicht nur einmal...

Mr. Mega$, der weiß, wie man das große Geld macht
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Nachdem die Damen und Herren Rechtsanwälte ans Aufräumen gegangen sind (an das richtig große Aufräumen... :-)), werden die verbogenen Statistiken dem Herrn Professor Zacharias und seiner fachlich darniederliegenden Hochschule wohl auch juristisch zu einem sehr bösen Waterloo werden.

Die Wahrheit kommt eben doch an den Tag.


Wie ausgerechnet eine Hochschule, an der ausgerechnet Betriebswirtschaft unterrichtet wird, es nicht einmal fertigbringt, allereinfachstes Rechnen bei einer allereinfachsten Feldstudie eines ihrer Professoren fachlich korrekt durchzuprüfen, das wird für den Landtag dort ein noch größeres Fiasko, denn dieser Landtag ist für diese Hochschule verantwortlich.

Und wenn an dieser Hochschule ein Professor als nicht einmal des allereinfachsten Rechnens bei einer allereinfachsten Feldstudie fähig überführt wird, wird das dieser international auftretenden Hochschule ein internationales Ende bereiten. Zack, Ende, Aus.

Ich setze einen Dollar.
.
« Last Edit: April 22, 2007, 02:09:24 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1121
Re: Jetzt geht es ans Eingemachte...
« Reply #1 on: October 31, 2017, 07:56:07 PM »

Das Forum von Ökoest ist nicht mehr vorhanden. Nicht einmal als HTML-Karteileiche ist es vorhanden. Alle Reste wurden spurlos beiseitigt. Woran das wohl liegt?

Eine Übersicht zu Material über das Forum:

"Das Forum von Ökotest ist verstaubt"
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9359.0
Pages: [1]