TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Ich verbitte mir solche dümmlichen Briefe  (Read 2289 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1027
Ich verbitte mir solche dümmlichen Briefe
« on: December 08, 2005, 11:18:34 PM »

[*QUOTE*]
From: <renate.ratlos@bigfoot.com> (Renate Ratlos )
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject:
Date: Sat, 07 Jun 2003 22:13:57 GMT
Organization: Universe 2
Message-ID: <3ee7278e.2582408@news1.ewetel.de>

http://66.250.86.130/~unglaubl/unglaublichkeiten/htmlphp/krebsDrHameranDrLanka20030604.html
[Zitatanfang]
Betreff:Neue Medizin, Schreiben Hamer an Lanka
Datum: Wed, 4 Jun 2003 18:18:09 +0200
Hallo Stephan,
wer hat Dich Unglücksraben denn darum gebeten, Dich in meine
Angelegenheiten einzumischen? Schon erst recht Dein seltsamer Freund
Krafeld, von dem Du sagst, er sei schwul.
Ich empfinde das, was Ihr gemacht habt mit Eurem dümmlichen Schreiben an
das VG Frankfurt als Beleidigung und als Mißachtung gegenüber meinen
nichtjüdischen ermordeten Patienten. Ihr möchtet die Neue Medizin, la
medicina sagrada, nicht unterstützen, sondern auf Mittelmaß
zurückschneiden, als kleine schulmedizinische Erweiterung der
Computertomografie.
Was seid Ihr doch für einfältige ignorante Tröpfe: La medicina sagrada ist
eine andere Dimension von Medizin. Nicht mehr die alte dumme jüdische
Schulmedizin mit ihren 5000 unbewiesenen Hypothesen, sondern die
Germanische Neue Medizin hat keine einzige Hypothese, einzig bestehend aus
sinnvollen Biologischen Sonderprogrammen und 5 Biologischen Naturgesetzen.
Für eine unbedeutende, im Schulmedizinrahmen bleibende Erweiterung der
Erkenntnisse durch die Computertomographie hätte man niemandem 18 Jahre
Berufs- und Existenzvernichtung verfügt.
Von dem Massenmord an bisher 10 Millionen deutscher Nichtjuden, den wir
nicht glauben müssen, sondern Leiche für Leiche belegen können, schreibt
Ihr nichts.
Für diese Version des Verrats an meinen nichtjüdischen Landsleuten haben
mir meine jüdischen Gegner mehrere Millionen Euro Judasgeld angeboten. Die
Schuldigen sollten demnach ein paar dumme Richter, ein paar korrupte
Professoren und Politiker und "die Pharma" und außergerichtliche "Kreise"
gewesen sein.
Sogar mein jüdischer Anwalt hat längst zugegeben, daß die
Erkenntnisunterdrückung der germanischen Neuen Medizin, die seit 20 Jahren
von allen Juden dieser Welt erfolgreich praktiziert wird, und die
Haßkampagnen gegen meine Person zentral gesteuert sind. Auf meine Frage, ob
er noch eine andere Zentrale als die B’nai B’rith kennt, mußte er mit
"nein" antworten.
Stephan, Ihr wollt der Neuen Medizin nicht helfen, Ihr möchtet sie
diskreditieren, ohne sie auch nur im Mindesten verstanden zu haben. Dir als
Biologen nehme ich solche Ignoranz besonders übel.
Ich verbitte mir solche dümmlichen Briefe, die Ihr zur Freude der Richterin
Neidlein an das VG Frankfurt schreibt.
Übrigens habe ich die Neue Medizin 1981 entdeckt, ohne ein einziges Hirn-CT
zu den Fällen gesehen zu haben. Es sind lauter Lügen, die Ihr da schreibt.
Du hast schon mal indirekte Lügen über mich verfaßt. Als Du noch über HIV
geschrieben hast, hast Du alle möglichen Leute aufgezählt, die nicht an das
HI-Virus-Phantom glauben. Mich, der ich das als erster in meinem Buch
"Vermächtnis einer Neuen Medizin" schon 1986 geschrieben habe, daß AIDS ein
großer Schwindel ist, mich hast Du nirgendwo erwähnt. Auch daß mir im Sept.
95 von den Österreichern ein 20-jähriger Haftbefehl verfügt wurde, weil ich
die Wahrheit über HIV im Rundfunk live ausgeplaudert habe, hast Du immer
verschwiegen. Die Wahrheit ist, daß HIV ein quasi-Allergietest gegen
männliches Smegma (unter der Vorhaut) ist (mitlaufende "Schiene", meist
beim Revierkonflikt beim "Ertappen in flagranti"), das es bei beschnittenen
Juden und Arabern nicht gibt. Deshalb gibt es quasi keinen Juden, der
HIV-positiv ist. Dazu kommt noch, daß es nur jüdische private HIV-Labors
gibt in Europa, kein einziges staatliches, das kontrollierbar wäre. Dadurch
können die Juden das AIDS-Stigma an ihre Gegner beliebig und vernichtend
verteilen.
Im Jahre 1995/96 hat 15 mal vor meiner Haustür in Hoffnungsthal auf dem
Land nachts um 2 Uhr, wenn ich von einem Nachtessen mit Freunden in Köln
kam, die Polizei vor meiner Haustür gestanden, um "Alkoholkontrolle" zu
machen, in Wirklichkeit, um mit einem Bluttest den damit erlaubten HIV-Test
zwecks Diffamierung meiner Person zu bekommen.
Alles das wußtest Du und hast mich und diese Dinge nie erwähnt.
Ich muß Dir sagen: Ich finde Euren Brief noch um so schlimmer als wir vor 2
Wochen noch miteinander telefoniert haben und Du mir von diesem Schlag
unter die Gürtellinie gegenüber mir und meinen Patienten nichts erzählt
hast.
Ich möchte Dir klar sagen, daß ich mit Deinem seltsamen Freund nichts, aber
auch gar nichts zu tun haben möchte, am allerwenigsten die Interessen
meiner
Patienten und meine eigenen Interessen von ihm vertreten haben möchte.
Mich ekelt dieser Mensch einfach nur.
Und wenn Du glaubst, daß Deine Wünsche und Interessen mit den seinen
unlösbar verbunden sind, dann halte Du Dich in Zukunft aus meinen Sachen
heraus.
Mit freundlichen Grüßen
Geerd
weiter zur NEUEN MEDIZIN
[Uebersicht]
[Zitatende]

[Zitatanfang]
Ich verbitte mir solche dümmlichen Briefe
[Zitatende]

Das kann man so sagen.

:-)

RR
--
von xox am 13.Nov.2001 23:53

Egal, welche Krankheit Sie haben, es ist ein Vollbild.
[*/QUOTE*]
Pages: [1]