TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Veganer-Baby verhungert - lebenslange Haft  (Read 3976 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1121
Veganer-Baby verhungert - lebenslange Haft
« on: May 11, 2007, 02:08:35 AM »

SPIEGEL ONLINE - 10. Mai 2007, 17:27

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
URTEIL
Veganer-Baby verhungert - lebenslange Haft

Crown Shakur war gerade sechs Wochen alt, da starb er an Unterernährung - seine Eltern hatten ihn vegan ernährt. Jetzt müssen sie ins Gefängnis. Der Körper des Babys war so ausgemergelt, dass die Ärzte durch die Haut die Knochen zählen konnten.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

mehr:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,482249,00.html


Infernalische Blödheit und mörderische Skrupellosigkeit. Und obendrauf die Schizophrenie, sich für einfühlsam und sanft zu halten.
.

Tambora

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 148
Veganer-Baby verhungert - lebenslange Haft
« Reply #1 on: March 17, 2009, 05:50:47 PM »

wieder muss ein Kind hungern:

Quelle: http://www.urkostmitbrigitte.de/forum

Antwort erstellen
Erster ungelesener Beitrag • 5 Beiträge • Seite 1 von 1
Interesse fürs fremde Essen

von tonia1976 am Do 12. Mär 2009, 14:37
Hallo,

mein Sohn (20 Monate) zeigt nun zunehmend Interesse fürs Essen. Es freut mich sehr, wenn er sich für mein Essen interessiert, weniger wenn er sich fürs Essen von meinem Mann interessiert (muss ich aufpassen auf was) und gar nicht, wenn er sich für das Essen von Fremden interessiert. Bei meinem Mann (habe ich inzschwischen entscheiden) darf er im zweifelsfall Nudeln oder Reis essen, ich achte darauf, dass zwischen den gekochten Mahlzeiten mindestens 2-3 Tage liegen, so dass er dann nicht so arg verschleimt reagiert.

Von dem fremden Essen möchte ich ihn so weit wie es geht schützen. In den Meisten Fällen ist es das Brot, was ich verteufle zur Zeit. Wir haben ein mal in der Woche Waldspielgruppe mit der anschliessenden gemeinsamen Brotzeit drausse um 10 Uhr. Ich habe mich entschieden diese Brotzeit sausen zu lassen. Erstens er will letzte Zeit immer das Brot (was alle um uns herum essen) von der anderen haben. Und das äußert er zur Zeit lautstark. Letztes mal hat er schon ein Salami-Brot von der anderen Mutter bekommen. Wir leben nicht vegan, darum war für mich das Brot viel schlimmer als der Belag.

Zweitens ich habe um die Zeit kein Hunger, darum kann ich ihm auch nicht wirklich vorleben, was man essen sollte. Ich habe zwar auch Brotalternativen dabei (Essener aus Buchweizen), aber er hat ein starkes Interesse dafür, was die anderen so essen. Und Obst in der Kälte zu essen mag wirklich kein Spaß, obwohl er zuhause es gerne isst. Ich war heute ziemlich verzweifelt, weil so kenne ich ihn gar nicht noch. Ich habe dann der Leiterin gesagt, dass wir jetzt heim gehen, dass uns die Mahlzeit zeitlich nicht in unseren Plan passt, da er müde ist.

Locker lassen möchte ich in dem Alter noch nicht, da ist er noch viel zu Klein. Dennoch möchte ich sein Interesse ausnutzen - wir fahren zu meinen Eltern (sie sind auch Rohköstler) und da kann er ruhig das Essen von allen Familienmitglieder ausprobieren. Es wäre echt schön, wenn er es nicht nur von mir abschauen könnte. Zum Glück gibt es bald ein Rohkosttreffen und da wollten wir auch hin.

Liebe Grüße

Tonja

tonia1976
     
    Beiträge: 8
    Registriert: Do 27. Nov 2008, 22:49

Nach oben
Re: Interesse fürs fremde Essen

von Brigitte Rondholz am Fr 13. Mär 2009, 06:39

    tonia1976 hat geschrieben:
    [...]
    Locker lassen möchte ich in dem Alter noch nicht, da ist er noch viel zu Klein. Dennoch möchte ich sein Interesse ausnutzen - wir fahren zu meinen Eltern (sie sind auch Rohköstler) und da kann er ruhig das Essen von allen Familienmitglieder ausprobieren. Es wäre echt schön, wenn er es nicht nur von mir abschauen könnte. Zum Glück gibt es bald ein Rohkosttreffen und da wollten wir auch hin.




Liebe Tonia,

dies scheint mir ein ganz hervorragender Lösungsansatz Deines Problems zu sein! Suche Gleichgesinnte bei Deiner Ernährung, perfektioniere Deine eigene Ernährung so, dass Du selber ein *echtes* Vorbild sein kannst.
Alles Liebe - Eure Brigitte :-)




"Brigitte ist wie Unkraut: Unheimlich zäh, widerspenstig und unvergänglich!" (Mary Brickenkamp) :lol:
Brigittes BLOG

Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
    Administrator
     
    Beiträge: 218
    Registriert: So 18. Mai 2008, 22:03

        * Website

Nach oben
Re: Interesse fürs fremde Essen

von Chaja am Fr 13. Mär 2009, 19:31
Hallo Tonja,
Ich kann dich sooo gut verstehen ! Da mein Lebenspartner ja nicht mehr voll roh isst und auch meine Tochter nicht mehr, stellt sich für uns auch die Frage nach der Organisation in der Familie. Auch beginnen nun die Leute ihm mal was zuzustecken... bin also in einer ähnlichen Situation, wenn auch nicht so ausgeprägt wie bei dir. Ausserdem gehe ich damit ziemlich ruhig um, weil er bereits mein zweiter (rohes) Kind ist. Wir werden bald mal zusammen in der Familie diskutieren und dann werde ich dir berichten, wie wir das dann handhaben.
Alles alles Liebe für euch zwei :)

Grüessli von Chaja

Chaja
     
    Beiträge: 190
    Registriert: Fr 19. Sep 2008, 20:08

Nach oben
Re: Interesse fürs fremde Essen

von tonia1976 am Sa 14. Mär 2009, 23:11
Danke für eure Antworten.

Ja, Chaja, berichte mal, was ihr entschieden habt. Da momenten mein Kleiner verschnupft ist, habe ich meinen Mann gebeten, dass er vor seinen Augen nur "gutes" isst :-) Also ist es für mich ziemlich entspannend momentan :-)

LG

Tonja

tonia1976
     
    Beiträge: 8
    Registriert: Do 27. Nov 2008, 22:49

Nach oben
Re: Interesse fürs fremde Essen

von Brigitte Rondholz am So 15. Mär 2009, 07:31

    tonia1976 hat geschrieben:Danke für eure Antworten.

    Ja, Chaja, berichte mal, was ihr entschieden habt. Da momenten mein Kleiner verschnupft ist, habe ich meinen Mann gebeten, dass er vor seinen Augen nur "gutes" isst :-) Also ist es für mich ziemlich entspannend momentan :-)



Versuche es so beizubehalten, liebe Tonia, vielen gemischten Familien ist dies schon ganz gut so gelungen.

Ein Verzicht der Väter ist es in dem Moment vielleicht - aber ein Verzicht aus Liebe zum Kind und zum Zusammenhalt der Familie. Das sollte doch klappen.

Zeige ihm, WIE sehr du dies schätzt, gib ihm täglich dafür eine Extramahlzeit an Zärtlichkeit und Liebe und schon wird dies Verhalten bald zur lieben Gewohnheit ... :D (... und du hast selber auch was davon - hach, wie klug wir Frauen doch sind ... ;) )


Einen liebevollen und entspannten Sonntag wünsche ich Dir.


Alles Liebe - Eure Brigitte :-)




"Brigitte ist wie Unkraut: Unheimlich zäh, widerspenstig und unvergänglich!" (Mary Brickenkamp) :lol:
Brigittes BLOG

Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
    Administrator
     
    Beiträge: 218
    Registriert: So 18. Mai 2008, 22:03
Der arme kleine Junge hat Hunger, DESHALB interessiert er sich dafür, was andere essen.

Ein sattes Kind macht so etwas nicht, oder nur bei Naschereien, nicht aber bei Brot.
« Last Edit: March 17, 2009, 05:58:53 PM by Tambora »
Logged
Pages: [1]