TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Pages: [1]

Author Topic: Heilpraktiker: Abzocken, daß die Schwarte kracht...  (Read 4636 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Heilpraktiker: Abzocken, daß die Schwarte kracht...
« on: May 12, 2007, 05:09:26 AM »

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Kidmed » Alternative Methoden »
Abrechnungswucher beim Heilpraktiker

Autor
Thread - Seiten: > 1 <
000
[12.5.2007] 00:57

Susi.S

Hallo,
Da unser Sohn (10 Jahre) an
Konzentrationsstörunen leidet, habe ich mich
auf Anraten einer Freundin an eine
Heilpraktikerin gewendet. Der erste Eindruck
war durchaus positiv. Saubere Ordination
geschmückt mit Zeugnissen diverser Seminare.
Mein Sohn bekam beim ersten Termin sofort
eine Akkupunktur. Es wurde viel im
persönlichen Gespräch über die Probleme des
Alltags geredet. Beim 2. Termin gab es eine
sogenannte Bioresonanzbehandlung. Es wurden
Globoli /Zappelin, JSO Bicomplex und eine
Bachblütenmischung verschrieben. Auf die
Frage zu den Kosten sprach sie von 95 die
Stunde. Die Termine dauerten in der Regel 1/2-
max.3/4-Stunde!, aber nie länger. Nach
mehreren Sitzungen mit Gesprächen beklagte
sich mein Sohn, dass es ihm reicht. Die
langwierigen Gespräche nerven ihn nur. Auch
sahen wir in seinem
Konzentrationsvermögen/Nervosität keine
Änderung. Sodaß wir nach 7 Sitzungen die
Therapie abbrachen.
Ergänzend:
Als ich an einem Termin wegen Schmerzen am
Hüftgelenk klagte, setzte Sie mir parallel zum
Gespräch mit meinen Sohn örtlich Schröpfgläser
an und gab mir beim darauffolgenden Termin
nach einer Behandlung mit Quaddeln eine
Spritze (abermals parallel zum Termin unsers
Sohnes). Beide Termine dauerten nicht länger
als je eine halbe Stunde.
Vorgestern bekam ich eine Rechnung, die mich
umhaute:
800 für meinen Sohn "Diagnose: Chron.
Konzentrationsstörungen", wobei an jedem Tag
die Pos.1 + 2 + 20.1 + 20.7 + 21.1 + 21.2 +
24.1 + 26.1 + 35.3 angegeben sind.
Nun tauchte aber auch für mich eine Rechnung
(285 )
"Diagnose Hüftgelenksdysfunktion" mit
nahezu identischen Positionen aus der
Gebührenordnung 1 + 2 + 16.3 + 20.1 + 20.7 +
21.1 + 21.2 + 24.1 + 26.1 und das für drei Tage
im gleichen Umfang.
Ich habe mir nun die Mühe gemacht, und im
Internet die Gebührnordnung geladen. Die in der
Rechnung enthaltenen Positionen sind z.B.
(26.1) Blutentnahme, (24.1)
Eigenblutinjektion... Behandlungen die weder
bei mir noch bei meinem Sohn jemals
durchgeführt wurden. Bei einer gemeinsamen
Behandlung, die bei mir vielleicht 5min dauerte
ergibt sich für mich bezogen die den
Gesamtaufwand ein Stundenlohn von 380.- !!
Die Rechnung ist offensichtlich willkürlich auf
ein Maximum getrimmt. Die angebenen
Positionen sind auch kein Schreibfehler, da die
jeweilige Gebühr mit der Gebührenordnung
übereinstimmt.
In einem Telefonat sprach Sie davon, dass Sie
die Beträge frei bestimmen könne, abgesehen
davon sind 95 , die aber pro Sitzung gelten
(auch bei 1/2 Stunde), nicht viel. O-Ton:"Ich
habe auch Beträge mit 195 pro Sitzung. Die
Gesundheit muss es einem wert sein."
Ich würde am liebsten eine Betrugsanzeige
machen, und zwar weniger wegen der Summe,
sondern wege der Art und Weise, wie hier leider
gutgläubige Menschen über den Tisch gezogen
werden.

Ich hoffe, ich bin mit diesem Problem im
richtigen Forum.
Wie ist dazu die Meinung im Forum - kann ein
Heilpraktiker in Rechnung stellen was er will?

Wie soll ich hier vorgehen?

Grüße
Susanne (die zu später Stunde noch ihren Ärger
loswerden musste)
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=9744


Rechnung:
800 Euro für meinen Sohn

für mich 285 Euro

.
« Last Edit: May 12, 2007, 05:02:19 PM by ama »
Logged
Pages: [1]