TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Wie bringt man seine Schwiegermutter um?  (Read 3611 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1027
Wie bringt man seine Schwiegermutter um?
« on: May 26, 2007, 06:57:12 AM »

In einem laufenden Thread ein neuer Fall:

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1239-0-asc-30.html

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------
JADE

Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 1547

Verfasst: 23/3/2007, 09:12  Titel:      

Zecken (in der heutigen Zeit) können sich m. M. nach schon
verantwortlich für Folgeerscheinungen zeigen.
Wieviele Zeckenbisse hatte mensch früher ohne dass FSME
oder Borreliose diagnostiziert wurde?
Natürlich bestärkt die Angst davor das Ganze!

Doch wer hat in den letzten Jahren noch z.B. Schnaken beobachtet?
Wenn ja, dann meist zu einer Zeit, wo die "Besprühung" von oben
noch nicht eingesetzt hatte und eben diese "Gifte" überträgt der
Zeckenbiss auf den Menschen.
_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln
------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Judith Rech...... alias JADE lügt:

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------
Doch wer hat in den letzten Jahren noch z.B. Schnaken beobachtet?
Wenn ja, dann meist zu einer Zeit, wo die "Besprühung" von oben
noch nicht eingesetzt hatte und eben diese "Gifte" überträgt der
Zeckenbiss auf den Menschen.

------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Zecken gibt es auf der ganzen Erde, auch in den allerentlegensten Gebieten. Zecken werden vor allem durch Vögel übertragen. Bei denen klammern sich die Zecken im Gefieder fest und kommen so auch auf völlig unzugängliche Inseln weitab im Meer.

Die von den Zecken übertragenen Erreger (es gibt eine ganze Reihe verschiedener, Viren und Bakterien), sind laboranalytisch nachweisbar.

Wer etwas anderes behauptet, ist ein Lügner.

Wer durch seine Lügen Andere in Gefahr bringt, gehört in den Knast.


http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1239-0-asc-30.html

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------
Woelfi
Alter: 57
Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 1
Wohnort: 75447 Sternenfels
Verfasst: 24/5/2007, 09:09  Titel:  Borreliose    

Hallo Leute,
meine Schwiegermutter hat heute von Ihrem HAUT-Arzt die
Diagnose bekommen "hochgradige Borreliose" und die
ärztlivhe Empfehlung sofort ins Krankenhaus gleich dazu.

Der HAUS-Arzt wiederum riet meiner Schwiegermutter
nicht ins Krankenhaus zu gehen sondern lieber einen
Urlaub vorzuziehen.
Was ist von beiden Aussagen zu halten?????


Gruß Woelfi
------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1239-45.html

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------
Autor    Nachricht
kuklaki

Alter: 48
Anmeldungsdatum: 02.03.2007
Beiträge: 154

Verfasst: 24/5/2007, 11:50  Titel:  Borreliose    

Hallo Woelfi!
Die Entscheidung darüber, ob Krankenhaus oder Urlaub,
kann man nur individuell entscheiden. Je nachdem, bei
welchem Gedanken sich die betroffene Person wohler fühlt.
Ein Urlaub kann viele Konflikte lösen durch die Entspannung
und eine neue Sichtweise. Ein Knochenkrebspatient hat mal
am Stammtisch gesagt, daß laut C-CT 3 Konflikte aktiv waren
und nach einem 2-wöchigen Urlaub alle in Lösung gingen.

Aber es gibt auch Patienten, die sich sicherer im Krankenhaus
fühlen würden, gerade dann, wenn ihnen die Erkrankung Angst
macht aus Unkenntnis.
Ich kenne jemanden, bei dem Borreliose diagnostiziert wurde
und er hat vorwiegend mit Schmerzen und Schwäche zu
kämpfen. Ein Urlaub, denke ich, weckt doch wieder neue Kräfte!!!
Einen schönen Tag wünscht, kuklaki

------------------------------------------------------------------------
     
Elena

Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 858
Verfasst: 24/5/2007, 12:37  Titel:      

Hallo Woelfi,

kuklaki hat es sehr treffend geschreiben : die Entscheidung
ob KH oder Urlaub bei welchem Gedanken fühlt sich
Deine Schwiegermutter wohler?

Die Diagnose Boreliöse ist eine wie GNM-Ulm schon
öfters geschrieben hat, eine Verlegenheitsdiagnose.

Vielleicht kommen die zwei Ärzte anhand der Symptomen
die Deine Schwiegermutter hat und ihren Erfahrungen
bzw. den Erfahrungen ihren Patientegnen zu
unterschiedlichen Empfehlungen.

VG
Elena
_________________
Falls die Ursachenforschung nicht bald verboten wird, droht
scheibchenweise Verifikation der GNM©!!!
- U. -
------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Borreliose ist eine lebensgefährliche Krankheit, die nur durch harte Antibiotika-Behandlung bekämpft werden kann.

Jedes Jahr erkranken mindesens 100.000 Menschen an Borreliose. Viele merken es nicht. Viele geraten an Pfuscher, die zu dämlich und/oder zu faul zum diagnostizieren sind.

Mehr über Borreliose:
http://www.ariplex.com/lyme/lyme_top.htm


kuklaki, die krebskranke Frau, die nur noch kurze Zeit zu leben hat (von den Ärzten aufgegeben und von ihrem Mann in den Hamerschen Wahn gezogen) ist Laie. Gerade deswegen mischt sie mit und zieht Andere ebenfalls in den Tod. In diesem Fall durch diese "klugen" Ratschläge:

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------
Die Entscheidung darüber, ob Krankenhaus oder Urlaub,
kann man nur individuell entscheiden. Je nachdem, bei
welchem Gedanken sich die betroffene Person wohler fühlt.
Ein Urlaub kann viele Konflikte lösen durch die Entspannung
und eine neue Sichtweise. Ein Knochenkrebspatient hat mal
am Stammtisch gesagt, daß laut C-CT 3 Konflikte aktiv waren
und nach einem 2-wöchigen Urlaub alle in Lösung gingen.
------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

kuklaki und Elena Pichler sind typisch für die Szene, in der ein irrsinniger Gruppendruck aufgebaut wird, durch den die jeweiligen Opfer indoktriniert werden.

Daß kuklaki sterben wird, macht sie nicht frei von Schuld.


Elena Pichler ist in ihrem Element: lügen und gegen wissenschaftliche Medizin hetzen.  

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------
 Die Diagnose Boreliöse ist eine wie GNM-Ulm schon
öfters geschrieben hat, eine Verlegenheitsdiagnose.

Vielleicht kommen die zwei Ärzte anhand der Symptomen
die Deine Schwiegermutter hat und ihren Erfahrungen
bzw. den Erfahrungen ihren Patientegnen zu
unterschiedlichen Empfehlungen.
------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Borreliose ist eine sehr schwere Krankheit, die völlig verschiedene Verläufe haben kann und  im Lauf der Krankheit das erscheinungsbild oft sehr schnell wechselt.

Die Borrelien täuschen das Immunsystem und ziehen sich in unzugängliche Gewebe zurück, wo sie im späteren Krankheitsverlauf kaum oder gar nicht mehr mit Antibiotika erreicht werden können. Die Kranken siechen jahre- und jahrzehntelang hin.

Und dann stellt sich eine Elena Pichler hin und behauptet, Borreliose wäre eine Verlegenheitsdiagnose.

Wieviele Menschen (vor allem mit Krebs) hat Elena Pichler in den letzten Jahren so und ähnlich indoktriniert. Wieviele haben ihr geglaubt und sind deswegen gestorben?


In Frankreich gibt es Gesetze gegen Sekten.
Dort säßen eine Elena Pichler und eine Judith Rech..... im Knast.
.
« Last Edit: May 26, 2007, 07:27:33 AM by ama »
Logged
Pages: [1]