TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
The Diner is Open

Take a seat. Have a lemonade. Have a coffee. Enjoy the donuts.


Farewell to Allaxys. May the Forth be with you.

The friendly Myon

Pages: [1]

Author Topic: Canon auf der Jagd nach dem "Harry-Potter-Fotografen"  (Read 1252 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1116
Canon auf der Jagd nach dem "Harry-Potter-Fotografen"
« on: July 20, 2007, 11:07:19 PM »

Zuerst die wesentlichen Details, zu finden im "Standard", Wien:

http://derStandard.at/Text/Corporate/?id=2966561

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
20.07.2007 12:37

[...]

Der Kamerahersteller Canon will anhand von Metadaten den Fotografen der
derzeit im Internet kursierenden Bilder einer Kopie des neuen
Harry-Potter-Buches ausfindig machen.

Metadaten

Laut einem Statement gegenüber der britischen The Times geht man bei Canon
davon aus, dass das für die Fotografien benutzte Kameramodell anhand der
Exif (Exchangable Image File Format)-Metadaten ermittelt werden könnte.
Diese Metadaten enthalten unter anderem Informationen zu Entfernung,
Fokus, Kontrast und Zoom zum fotografierten Objekt. Laut Canon können
zwar einige der Daten editiert und verändert werden, aber nicht alle.


[...]
Bei der Kamera soll es sich laut Canon um eine drei Jahre alte Canon Rebel
350 handeln, die nur in den USA und Kanada verkauft wurde.

Seriennummer bekannt

Auch die Seriennummer hat Canon schon ermitteln können: das Gerät hat die
Seriennummer 560151117. Canon vermeldete nun weiter, dass man daraus nun
das Geschäft, welches die Kamera verkauft hat, ausfindig machen kann.
Außerdem, so der Kamerahersteller, sei es bei einem drei Jahre alten
Modell durchaus wahrscheinlich, dass die Kamera zumindestens einmal zur
Reinigung oder zur Reparatur gebracht werden musste.
Anhand dieser
Informationen will man nun den Fotografen ausfindig machen.(red)

Link
Canon
http://www.canon.com/

Zum Thema
Kopie des neuen Harry-Potter im Internet
http://derStandard.at/?id=2963228
©derStandard.at
2007
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Das bedeutet:

1. Die Kameras speichern im Bild Angaben, die man NICHT sehen und NICHT editieren kann.

2. Wenn man eine Kamera für geheime Zwecke benutzen will, muß man sich auf dem Flohmarkt eine gebrauchte kaufen.

3. Wenn man einen TEXT veröffentlichen will, läßt man ein OCR-Programm drüberlaufen, weil das reines ASCII erzeugt OHNE JEDE SPUR DARIN.

4. Wenn eine Kamera nach den Worten von Canon SO SCHNELL in die Werkstatt muß:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Außerdem, so der Kamerahersteller, sei es bei einem drei Jahre alten
Modell durchaus wahrscheinlich, dass die Kamera zumindestens einmal zur
Reinigung oder zur Reparatur gebracht werden musste.

--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
 
wäre ich bei so einer Kamera sehr vorsichtig. Reparatur ist heute kaum noch möglich, weil für die meisten Kameras keine Ersatzteile existieren und weil die Kameras immer nur eine sehr kurze Zeit (wenige Monate) produziert und dann sofort durch neue Produktserien ersetzt werden.


Hier offenbart sich Canon mit einem doppelten Eigentor. Welcher Harry-Potter-Fan kauft jetzt noch Canon-Kameras...???

Nach Sony verabschiedet sich ein zweiter großer Hersteller von der realen Welt...
.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1116
Re: Canon auf der Jagd nach dem \
« Reply #1 on: January 19, 2014, 06:24:17 PM »

Auch Kameras lassen sich beliebig ausspionieren.
Pages: [1]