TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Pages: [1]

Author Topic: Offener Brief an Ministerin für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit  (Read 2719 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1

Zitat aus

http://www.ariplex.com/ama/ama_stem.htm

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
Der Fall Fischer/Stemmann
23.1.2005
19.1.2005
Offener Brief an
Birgit Fischer
Ministerin für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit
des Landes Nordrhein-Westfalen
Birgit Fischer
Ministerin für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit
des Landes Nordrhein-Westfalen
Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf
Tel.: +49(0)211 855-5
Tel.: +49(0)211 855-3107 (Pressestelle)
E-Mail: <poststelle@mgsff.nrw.de>

Bremerhaven, 19.1.2005

Sehr geehrte Frau Fischer,
in der Web-Seite http://www.prof-stemmann.de/Schriften/Neurodermitis.htm heißt es:

http://www.prof-stemmann.de/Schriften/Neurodermitis.htm
-------------------------------------------------------------------------------
Anerkennung für das Gelsenkirchener
Behandlungsverfahren kommt aus der Politik.

Auszug aus einem Brief des
Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit
des Landes Nordrhein-Westfalen:

Sehr geehrter Herr Prof. Stemmann,

ich freue mich, dass ich Ihnen heute mitteilen kann, dass
Ihr Projekt "Selbstheilung (Spontanheilung) der
Neurodermitis (des atopischen Ekzems)" in den
Projektverbund "Gesundes Land Nordrhein-Westfalen" im
Europäischen Netzwerk der WHO "Regionen für
Gesundheit" aufgenommen worden ist. Es wurde als
beispielgebend und als eine Bereicherung für das
Gesundheitswesen des Landes bewertet.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Fischer
(Ministerin)
-------------------------------------------------------------------------------


Sehr geehrte Frau Fischer,
von einem Minister, der das tut und schreibt, was Sie getan und geschrieben haben, MUSS man erwarten und fordern, daß er weiß,
wovon er schreibt.

Also muß man davon ausgehen, daß Sie Kenntnis unter anderem von folgenden Tatsachen hatten, als Sie den Brief an Ernst August
Stemmann schrieben:

http://www.prof-stemmann.de/Schriften/Neurodermitis.htm
(Hervorhebungen von mir)
-------------------------------------------------------------------------------
Die Neurodermitis ist ein psycho-somatisches Leiden.

Fehlsteuerung der Entzündungszellen und Überempfindlichkeit
der Haut bilden sich aus, wenn ein Mensch eine
Trennung erlebt, Pech hat und sich "verfühlt". Wähnt er
sich ohnmächtig in dem Geschehen, so gerät er unter
unkontrollierbaren Stress, der das Leiden in Gang setzt.
Danach sind die Betroffenen auch sehr
trennungsempfindlich. Es ist ein Zeichen dafür, dass das
Verlusterlebnis nicht bewältigt ist. Sie reagieren
zumeist bei einer Trennung mit heftigem Protest oder
trennen sich, was seltener der Fall ist, scheinbar ohne
jegliche Empfindung, indem sie ihre Trennungsangst
unterdrücken. Löst das Erlebnis keinen unkontrollierbaren
Stress aus, so kann auch keine Neurodermitis entstehen.

Kritische Situationen, in denen ein Mensch an
Neurodermitis erkranken kann, sind u. a.

- Trennung des Neugeborenen nach der Geburt - Tod
  eines geliebten Angehörigen (z. B. Kaiserschnitt)
  von seiner Mutter - Zerbrechen der ersten Liebe

- Abstillen - aus dem Elternhaus gehen

- längere Abwesenheit eines Elternteils - Verlust eines Tieres

- Scheidung der Eltern - Umzug in einen anderen Ort
-------------------------------------------------------------------------------


Eine 2. Quelle:

http://members.aol.com/AUKGE/gels_mod.htm
(Hervorhebungen von mir)
-------------------------------------------------------------------------------
Allergie- und umweltkrankes Kind e.V.

Das Gelsenkirchener Behandlungsverfahren
bei allergisch / chronischen Erkrankungen
(insbesondere Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen)
von Prof. Dr. med. E. A. Stemmann

Hier handelt es sich um ein ganzheitliches
Modell, das die eigentliche Ursache der Erkrankung sucht
und darauf die Behandlung aufbaut.

Es vertritt die Meinung, daß die Ursachen
einer Krankheit stets in einer
Gefühlsverletzung liegen, die den Erkrankten
unerwartet getroffen hat und die durch
bestimmte Auslöser verstärkt und erhalten bleibt.
-------------------------------------------------------------------------------


Die dort gemachten Behauptungen sind hochgradig sektoid und im medizinisch-klinischen Sinn wahnsinnig.
Es kann und darf nicht sein, daß solcher Wahnsinn, ein Verbrechen an unseren Kindern, auch noch mit Staats- und WHO-Geldern
finanziert wird!

Ich fordere Ihren sofortigen und bedingungslosen Rücktritt von allen Ihren politischen Ämtern und Funktionen.

Aribert Deckers
---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Links:

Der Fall Fischer/Stemmann
http://www.ariplex.com/ama/ama_stem.htm

Offener Brief an den Verein
"Allergie- und umweltkrankes Kind e.V."
http://www.ariplex.com/ama/ama_ste2.htm

Offener Brief an die Klinik "Bergmannsheil"
http://www.ariplex.com/ama/ama_ste3.htm




PSEUDOMEDIZIN
Ein Professor behandelt neurodermitiskranke Kinder
mit einer Mischung aus Diät und Psychokursen.
Experten warnen, die Methode sei nicht nur nutzlos,
sondern auch riskant.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,344945,00.html


http://www.klinikskandal.com

http://www.klinikskandal.com
http://www.klinikskandal.com
http://www.klinikskandal.com


[Links upgedated, ama, 6.3.2010]
.
« Last Edit: March 06, 2010, 02:07:37 PM by ama »
Logged

Eule

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 170

Da kamen die in NRW vom Regen in die Traufe: Nach der Fischer ist jetzt die Barbara Steffens Minister für esoterischen Müll:

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38973/1.html

[*quote*]
Esoterik an Hochschulen auf dem Vormarsch
Peter Mühlbauer 22.04.2013
Nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin gilt als besonders eifrige Förderin
[...]

Als besonders eifrig in Sachen Förderung von Esoterik gilt die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens.
[...]

Dahlmanns Vorwürfe gründen sich unter anderem darauf, dass Steffens 2011 nicht nur den Deutschen Homöopathiekongress eröffnete, sondern auch zugab, dass sie "von Homöopathie persönlich überzeugt" sei. Deshalb, so die Gesundheitsministerin, glaube sie, dass Homöopathie im deutschen Gesundheitssystem "einen festen Platz brauchen muss" [sic]. Sie wolle in diesem Zusammenhang "die Kostenträger überzeugen", dass homöopathische Maßnahmen "in vielen vielen Fällen […] der richtige Weg" seien.
[*/quote*]


Da gab es vor kurzem eine Sendung, die, auch wenn sie argumentatorisch extrem schwach auf der Brust war, raffinierterweise Live-Aussagen gesammelt hat:

http://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/sendungen/168589/index.html

[*quote*]
Cornelia Bajic, Ärztin und Homöopathin:
"Wir möchten natürlich auch eine stärkere Repräsentanz der Homöopathie im Gesundheitssystem erreichen. Ganz klar. Weil wir ja sind davon felsenfest überzeugt, dass die Homöopathie da sehr viel leisten kann zu aller Vorteil."
[*/quote*]

Die Bajic war bei der Steffens, das Fernsehen mit dabei:

http://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/sendungen/168589/index.html

[*quote*]
Cornelia Bajic ist Vorsitzende des Verbandes der homöopathischen Ärzte in Deutschland und macht auch Lobbyarbeit. Heute trifft sie die Gesundheitsministerin Nordrhein-Westfalens Barbara Steffens und wirbt für die Belange der Homöopathie
[...]
Bei Barbara Steffens trifft Cornelia Bajic auf offene Ohren. Die Ministerin ist der alternativen Therapieform gegenüber aufgeschlossen.

Barbara Steffens, Gesundheitsministerin Nordrhein-Westfalen:

"Also erstens, ich bin überzeugt davon, dass es wirkt, ja, und dass es individuell in vielen Fällen einfach das beste Mittel ist oder der beste Weg ist, um die Selbstheilung der Menschen zu aktivieren. Das zweite ist einfach, dass ich es anmaßend finde, wenn irgendwer meint, dass man naturwissenschaftlich den Menschen Krankheitsprozesse und Genesungsprozesse mal eben so einfach erklären könnte."
[*/quote*]

Nein, es ist anmaßend, wie die Steffens keine Ahnung zu haben und die Schnauze aufzureien!

Wenn es dann bei Heise heißt
 
http://www.heise.de/tp/artikel/38/38973/1.html

[*quote*]
Schon damals meinte die mehrfache Studienabbrecherin, sie wolle "Ausbildungsberufe weiterentwickeln" und man brauche "natürlich auch Studiengänge". In Nordrhein-Westfalen wolle sie nicht nur in der Weiterbildung, sondern auch beim Bachelor und beim Master "andere Wege gehen".
[*/quote*]

wundert mich das alles kein bißchen. Studiumsvergeiger haben teilweise einen perversen Hand zu Titeln und Diplomen. Diese Spezies greift wie Ertrinkende nach dem, was auf ihrer geistigen Höhe ist, unterhalb der Grasnarbe.

Wobei es ebenfalls kein Wunder ist, daß zum Erreichen ihrer Ziele alles so verbogen wird, bis es paßt. Und Wirksamkeitsnachweise für medizinische Behandlungen und Medikamente, wer braucht die schon!?

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38973/1.html

[*quote*]
Dazu zitiert der Studentenverband die Ministerin mit den Worten: "Wir brauchen für die Homöopathie ein anderes akzeptiertes Verfahren zum Wirksamkeitsnachweis, um die Frage der Kostenerstattung zu öffnen."
[*/quote*]

Nein, nein, keine anderen Verfahren brauchen wir, sondern endlich Minister, die diese Bezeichnung wert sind. Wobei die Barbara Steffens möglicherweise mit großen Schritten vorangeht, indem sie sich selbst aus dem Weg räumt:

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38973/1.html

[*quote*]
Im nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium meint man auf Anfrage von Telepolis, man könne keine Stellungnahme zu den Vorwürfen des FDP-nahen Zusammenschlusses abgeben, weil die Ministerin "erkrankt" sei. Ob sie sich mit homöopathischen Mitteln zu kurieren versucht, ist nicht bekannt.
[*/quote*]

Es haben sich schon mehrere bekannte Macher der Alternativszene selbst ins Grab gebracht * - mit was für Esozauber auch immer. Alles nur eine Frage der Konsequenz und der Konsequenzen...


* Bärbel Mohr ist tot
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6710.0

* Anita Petek-Dimmer ist tot
 http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6512.0
Logged
Pages: [1]