TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Pages: [1]

Author Topic: Merkt euch ihre Namen!  (Read 49333 times)

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« on: December 25, 2005, 12:03:00 AM »

[ Achtung: Es gibt eine neue Domain / Watch it: there is a new domain. ]
[ http://www.todessekte.de ]
[ ********************* ]
[ link added, ama, 2.9.2007]

-------------------------------------------------------------------------

Der Arbeitskreis Widerstand sammelt für kommende Aktionen Informationen über diese Personen. Bitte alle Infos hier posten oder direkt an

holbe.akw@web.de

Bitte diesen Aufruf auch in anderen relevante Foren posten.



Liste besonders aktiver Hamer-Anhänger in Deutschland

StT = Stammtisch
Quelle: Ing. Helmut Pilhar


Blechinger, Annelies   -   StT 86316 Friedberg
Bullinger, Martin   -   StT 73431 Aalen

Donner, Helmut   -   StT 30974 Wennigsen
Dräger, Bernd   -   StT 74072 Heilbronn
Dürrwächter, Frank   -   separate Akte

Ebinger, Jutta   -   StT 14827 Reetz
Edel, Dagmar   -   StT 06205 Eisleben
Engemann, Ingrid        StT 02999 Uhyst

Fischer, Bernd   -   StT 41515 Grevenbroich

Gabling, Martin   -   separate Akte
Gartner, Friederike   -   StT 69493 Hirschberg
Geist, Burkard   -   StT 90762 Fürth
Gernert, Norbert   -   StT 98667 Waldau
Giesemann, Steffen   -   StT 06205 Eisleben
Glatz, Alice   -   StT 78048 VS-Villingen

Heimbach, Albrecht   -   StT 96049 Bamberg
Henkler, Jörg   -   StT 10318 Berlin
Hensel, Heinrich   -   StT 94491 Hengersberg
Hinzmann, Michael   -   StT 02999 Uhyst
Hoffmann (Frau)   -   StT 73630 Remshalden
Holtzhausen, Viktoria   -   StT 81667 München
Hompesch, Gisela   -   StT 52351 Düren

Jaschke, Roland   -   StT 28832 Achim
Jasinski, Christa   -   StT 86470 Thannhausen
Joswig, Christian   -   separate Akte
Jung, Adelheid   -   91220 Schnaitach
Jung, Roman   -   StT 66740 Saarlouis
Jung, Saskia u. Sven   -   StT 76131 Karlsruhe

Kahrer, Ernest   -   StT 95233 Helmbrechts
Kiemel, Armin   -   StT 73568 Durlangen
Klein, Günter   -   StT 51069 Köln
Knospe, Marianne   -   StT 20099 Hamburg
Köhler, Heidi   -   StT 95447 Bayreuth
König, Sabine   -   StT 88630 Pfullendorf
Konrienko, Inna   -   StT 73431 Aalen
Koseck, Wilfried   -   StT 38700 Braunlage
Krahn, Gisela   -   StT 92289 Ursensollen

Lahme, Gerhard   -   StT 24113 Kiel
Lang, Udo   -   StT 85072 Eichstätt
Laturner, René   -   StT 78247 Hilzingen
Leidinger, Thomas   -   StT 10117 Berlin
Liemen, Harald   -   StT 17033 Neubrandenburg
Lohfink, Karl   -   StT 26655 Westerstede    

März, Hendrik   -   StT 10318 Berlin
Marx, Ingolf   -   StT 03046 Cottbus
Meyer, Jochen   -   StT 87437 Kempten
Michel, Verena   -   StT 01097 Dresden
Müller, Gertrud   -   StT 72622 Nürtingen

Neuhäusler (Frau)   -   StT 89231 Neu-Ulm

Oettinger, Monika   -   StT 74626 Bitzfeld
Ohm, Vera   -   StT 24113 Kiel

Panitz, Petra   -   StT 02977 Hoyerswerda
Pellhammer, Elisabeth   -   StT 88630 Pfullendorf
Pichler, Elena   -   745535 Mainhardt
Pilters, Martin   -   StT 59494 Soest

Redemund (Frau)   -   StT 73630 Remshalden
Rosenberg, Ines   -   StT 52249 Eschweiler
Rüdrich, Ines   -   StT 15827 Blankenfelde

Sandner, Adi   -   StT 86650 Wemding
Scheifele, Joe   -   StT 88161 Lindenberg
Scherret, Antje   -   separate Akte
Schmeer, Sonja   -   StT 73568 Durlangen
Schmid, Anton   -   StT 85072 Eichstätt
Schneider, Gerlinde       -   StT 02977 Hoyerswerda
Schulz, Ralf   -   StT 46045 Oberhausen
Schydlo, Andreas   -   StT 78048 VS-Villingen
Skorzinski, Angela   -   StT 72355 Schömberg
Stimpel, Erhard   -   StT 09200 Chemnitz
Storhas, Anna   -   StT 86857 Hurlach

Thielmann, Barbara       -   separate Akte
Tinkert, Ilona   -   StT 35578 Wetzlar
Topoulos, Christos   -   StT 20099 Hamburg

Waibel, Daniel   -   StT 73568 Durlangen
Weber, Dr. Erich   -   92318 Neumarkt
Wehinger, Rudolf   -   StT 72622 Nürtingen
Welte, Volker u. Michaela   -   StT 76307 Karlsbad



Dies gilt auch für die Hamer-Sekte. So wird es gemacht:


Grundsätzliche Überlegungen zu den Aktionen

Die Systeme der Scharlatane und Verschwörungsideologen stehen auf tönernen Füßen. Erst einmal entsprechen ihre kruden Weltbilder nicht der Realität und zum Zweiten verstoßen sie oftmals gegen allgemeingültige Regeln und Gesetze. Sie können den gesellschaftlichen Frieden stören und die Allgemeinheit schädigen. Ihre Hierarchien zeigen es: Die Starken, die Cleveren sind oben, die Schwachen, die Dummen und Naiven sind unten.

Zur Bekämpfung solcher Systeme kann man grundsätzlich zwei Stoßrichtungen unterscheiden: Die von oben und die von unten. Der Angriff von oben ist nicht so einfach. Die goldenen Häupter sichern sich meistens sehr gut ab. Sie sind ja auch die Cleveren, sonst wären sie nicht oben. Die Drecksarbeit machen in der Regel die da unten.

Wenn es mal gelingt, ein goldenes Haupt zu bannen (siehe Hamer) dann wird es zum Märtyrer und es rücken sofort die silbernen Schultern (siehe Pilhar) nach und übernehmen die Führung. Natürlich tut es gut, mal einen solchen Hauptscharlatan hinter Gittern zu wähnen, aber das System besteht weiter und funktioniert vielleicht sogar besser als zuvor.

Deshalb plädiere ich dafür, von unten anzugreifen, allerdings ohne andere Optionen aus dem Auge zu verlieren. Die Systeme stehen auf tönernen Füßen, manchmal auf sehr vielen davon, aber das ist alles instabiles Material. Man kommt viel leichter dran und man kann es auch leichter zerschlagen. Das Fußvolk ist weniger abgeschirmt als das goldene Haupt. Es macht die Drecksarbeit und deshalb auch viele Fehler.

Wie sieht das in der Praxis aus? Oft sind es nur Einzelpersonen oder ein paar wenige, die etwas aufziehen, wovon die oben profitieren. Da werden tolle Internetseiten gebastelt: Nichts als Potemkinsche Dörfer. Wenn solche Leute unmittelbaren Widerstand spüren, wenn ihnen der Wind der offenen Kritik ins Gesicht bläst, kippen sie sehr schnell um, sofern es nicht absolut abgefahren Fanatiker sind. Und die machen dann wirklich grobe Fehler. Aber meistens sind es sehr naive Menschen, die sich für Scharlatane und Verschwörungsideologen aufreiben.

Die Strategie des AKW (Arbeitskreis Widerstand) heißt: Zerschlagung der tönernen Füße, bis das System zusammenkracht. Die Taktik: Das Fußvolk direkt angehen und Öffentlichkeit schaffen. Das kann für viele Aktivisten unangenehm werden, denn es wird dabei ja offenkundig, wie bescheuert sie sind. Beispiele dafür habe ich hier im Forum schon ausreichend veröffentlicht. Wir müssen dabei nicht höflich oder lieb und nett sein, aber korrekt. Man darf auch gerne fair sein und jedem einen sang- und klanglosen Ausstieg gönnen.
« Last Edit: September 02, 2007, 01:36:25 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #1 on: December 25, 2005, 03:30:10 PM »

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #2 on: December 25, 2005, 10:01:53 PM »

Und hier noch welche:


Behm, Jürgen   +   22175 Hamburg
Creutz-Gut, Rosario   +   72810 Gomaringen
Faas, Jürgen   +   74360 Ilsfeld
Gartz, Wolfgang   +   StT 73550 Waldstetten
Ibenthal, Uwe   +   StT 38640 Goslar
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #3 on: December 28, 2005, 03:54:40 PM »

Wir packen dieses Gesocks da, wo es ihm am meisten weh tut, am Geldbeutel. Gestern hat der AKW allen bekannten GNM-Aktivisten schriftlich mitgeteilt, was auf sie zukommt:


>>> aus dem Internet haben wir Informationen über Ihr persönliches Engagement für die antisemitische Scharlatansekte „Germanische Neue Medizin“ entnommen.

Es ist erwiesen, dass es sich bei der „Germanischen Neuen Medizin“ um Humbug handelt. Die angeblichen Beweise für die Richtigkeit dieser Irrlehre sind nichts als Scheinbeweise. Sie entbehren jeglicher wissenschaftlicher Grundlage. Wir haben uns eingehend über alles informiert und auch alle Argumente auf den Pro-GNM-Seiten im Internet geprüft. Die „Germanische Neue Medizin“ ist gemeingefährliche Scharlatanerie.

Der Begründer der „Germanischen Neuen Medizin“ sitzt zu Recht im Gefängnis, aber er wäre in der geschlossenen Psychiatrie besser aufgehoben. Der Mann ist doch krank. Er ist ein Antisemit und macht als solcher die Juden dafür verantwortlich, dass seine pseudomedizinischen Wahnvorstellungen keine wissenschaftliche Beachtung finden. Diese menschenverachtenden Ansichten sind auf keinen Fall zu tolerieren.

Was soll man von Leuten halten, die solch einem Volksverhetzer folgen und versuchen, seinen Wahn der „Germanischen Neuen Medizin“ umzusetzen. Man könnte ja sagen: Lassen wir doch diese Verrückten, jeder soll mit seinem Fimmel glücklich werden.

Das könnte man sagen, wäre da nicht die ständige Gefahr, dass kranke Menschen in ihrer psychischen Not dazu verführt und irregeleitet werden, die Angebote und Möglichkeiten der modernen Medizin auszuschlagen und den tödlichen Irrweg der „Germanischen Neuen Medizin“ einzuschlagen. Beispiele dafür gibt es inzwischen mehr als genug.

Hinzu kommt noch, dass sich die Klientel der „Germanischen Neuen Medizin“ mehr und mehr mit sogenannten „Impfkritikern“ aus der Ecke der Scientology-Mafia vermischt. Die Agitation dieser Fanatiker ist ebenso gemeingefährlich wie die der Propagandisten der „Germanischen Neuen Medizin“.

Außerdem gibt es inzwischen ausreichend Beweise dafür, dass sich die „Germanische Neue Medizin“ in rechtsextremistischem Umfeld bewegt. Die verfassungsfeindlichen Ansichten eines Herrn Pilhar zum Bestand der Bundesrepublik Deutschland sind bekannt und belegt.

Und Sie machen da mit, auch wenn Sie vielleicht die eine oder andere unangenehme Tatsache nicht sehen möchten. Uns ist es schleierhaft, wie erwachsene Menschen im 21. Jahrhundert einem solchen Irrsinn folgen können. Von uns aus könnten Sie das ja auch für sich persönlich tun, aber ihr öffentliches Engagement für die „Germanische Neue Medizin“ wirkt nach außen und ist somit gemeinschädlich und nicht zu tolerieren.

Wir werden unseren Widerstand gegen diese Entwicklungen in der nächsten Zeit verstärken. Da Sie öffentlich mit ihrem Namen für die „Germanische Neue Medizin“ einstehen, ist es unvermeidbar, dass wir Sie bei unseren Aufklärungsaktionen auch persönlich benennen und kritisieren. Wir tun dies im Rahmen unserer grundgesetzlich verankerten Meinungsfreiheit und unter Berücksichtigung des geltenden Rechts, mittels einwandfrei belegbarer Fakten.

Sollten dadurch für Sie persönliche Nachteile, z.B. berufliche oder geschäftliche, oder eine Schädigung Ihres Ruf entstehen, dann liegt das nicht an uns, sondern an Ihnen selbst. Wir können Ihnen deshalb nur anraten, dass Sie sich unverzüglich von dem öffentlichen Engagement zurückziehen und weiterhin jegliche Propaganda für die antisemitische Scharlatansekte „Germanische Neue Medizin“ unterlassen. <<<


Die ersten haben auch schon reagiert, spucken Gift und Galle und drohen, wie so üblich, mit „rechtlichen Schritten“. Diese notorisch Uneinsichtigen, das sind die ersten, die wir aufs Korn nehmen.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #4 on: December 28, 2005, 10:00:00 PM »

Behm, Jürgen

Als erster Adressat der obigen e-Mail beschwerte sich Jürgen Behm aus Hamburg bitterböse bei Karin. Er fasst das Schreiben als „unverhohlenen Drohbrief“ auf, faselte etwas von „pavlowsche Hunde in einem Reiz-Reaktionsmuster“ und dass er uns „unverzüglich wegen der Verletzung meiner Persönlichkeitsrechte anzeigen und vor Gericht bringen“ werde.

Herr Behm scheint nicht zu realisieren, dass er mit seinem öffentlichen Auftreten für die „Germanische Neue Medizin“ im Internet die Anonymität eines Privatiers hinter dem Gartenzaun verlassen hat. Seine „Persönlichkeitsrechte“ hatte er schon vor einem Jahr bei Helmut Pilhar abgegeben:

http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20041202_Behm_an_Koebberling.htm

In den Schreiben gibt er zwei e-Mail-Adressen an. Die erste ist eine dienstliche Adresse von dieser Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in Hamburg:

http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/behoerden/stadtentwicklung-umwelt/start.html

Wir werden gleich im neuen Jahr mal anfragen, ob Jürgen Behm dort noch beschäftigt ist und ob er berechtigt ist oder war, diese e-Mail-Adresse für nichtdienstliche Zwecke zu verwenden. Die zweite e-Mail-Adresse betrifft wohl sein Geschäft, den Arrow-Verlag:

http://www.allmende.de/kontakt.html

Da scheint es aber nicht sehr geschäftig zuzugehen. In seinem zweiten „Werk“ auf Pilhars Seiten, in dem er die Presseerklärung der Deutschen Krebsgesellschaft kritisiert, steht sogar seine volle Anschrift:

http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2005/20050730_JuergenBehm_an_Medien.htm

Sehr aufschlussreich sind seine Einlassungen über das „Germanische“ der „Neuen Medizin“ und den ganzen Komplex des (HVW) Hamerschen Verschwörungswahns. Da hatte er Anfang dieses Jahres einen Thread losgetreten, an dem sich dann die braunschillernde Prominenz rege beteiligte.

http://f27.parsimony.net/cgi-bin/topic-flat.cgi?Nummer=67490&Phase=Phase1&ThreadNummer=5915

Ein halbes Jahr später scheint er dann aber doch, entgegen seiner Bekundung in dem obigen Forumsbeitrag, den Begriff der „Germanische Neue Medizin“ voll in seinen Sprachgebrauch integriert zu haben (siehe Schreiben an die Medien).

Was ist geschehen?
Logged

FREDZ

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 23
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #5 on: December 28, 2005, 10:30:58 PM »

Behm, Jürgen

http://www.allmende.de/kurzvor.html

zitat:
+++++
Die Akademie betreibt den Arrow-Verlag, bei dem die Ergebnisse ihrer Forschung sowie Titel Yoshito Otanis publiziert werden.
+++++

über Otani:
http://www.jd-jl-rlp.de/plus/reader/rechteoeko_2004.pdf
+++++
Einer der wichtigsten Epigonen ist Yoshito Otani. Für seine Bücher wurde in der FSU-Zeitschrift Der Dritte Weg oder von den Christen für eine Gerechte Wirtschaftsordnung (CGW) geworben. Otani stellt die Vernichtung der Jüdinnen und Juden infrage, zweifelt an der Existenz der Gaskammern in Auschwitz und leugnet die Kriegsschuld der Deutschen. Selbst am Ersten Weltkrieg seien "jüdische Banken" schuld. Otani
bezeichnet die antisemitische Fälschung "Protokolle der Weisen von Zion", die angebliche Weltherrschaftspläne der Juden beinhaltet, als wahr. [37]
......
Bei den Grünen in Harburg-Land beschäftigte man sich, nicht nur im Kreisvorstand und in einer grünen Frauengruppe, mit Yoshito Otani, einem Gesell- Propagandisten und knallharten Antisemiten, auf den sich Margrit Kennedy gern bezieht und für dessen Mitarbeit an ihrem Buch sie sich artig bedankt. Otani stellt die Vernichtung der Jüdinnen und Juden in KZs und die Gaskammern von Auschwitz in Frage. Er leugnet die Kriegsschuld der Deutschen und schiebt selbst die Schuld am Ersten Weltkrieg "jüdischen Bankhäusern" zu. Otani bezieht sich in seinem Buch "Untergang eines Mythos" auf die sogenannten "Protokolle der Weisen von Zion".

+++++


http://web.archive.org/web/*/http://www.allmende.de


FG

FREDZ
« Last Edit: December 28, 2005, 11:08:43 PM by FREDZ »
Logged
Das ARD-Magazin "Kontraste" über die tödlichen Machenschaften der Hamer-Sekte:
http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3362703.html

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #6 on: December 29, 2005, 11:54:56 AM »

Da sind die aber voll aus dem Häuschen... :-)

http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=8370

[*QUOTE*]
Alfred
Profi

Alter: 37
Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beiträge: 81
Wohnort: Hamburg
     
Verfasst am: Heute um 09:14  Titel:          
Zitat:
*** ich gehöre auch zu den Auserwählten die so eine mail bekommen haben.
*** Weiß Du welcher Paragrapht einen Staatsanwalt bewegen könnte meine
*** Anzeige nicht gleich in den Papierkorb zu werfen ?


Ich bin zwar nicht Erich, aber vielleicht kannst Du ja darüber hinwegsehen
 . Wie wärs denn hiermit?

§ 240
Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. eine andere Person zu einer sexuellen Handlung oder zur Eingehung der Ehe nötigt,
2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder
3. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

LG Alfred
[*/QUOTE*]


Ist das nicht schön...?


Dann wollen wir dieses Mordshelferpack bei seinen eigenen Worten packen...

Die Mordshelfer haben im Oktober 2005 die deutschen Onkologen bedroht. Das ist sogar protokolliert:  

http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/

[*QUOTE*]
Miniaktion
   
Verfasst am 20/10/2005, 14:53 von Antje

Liebe Freunde der GNM
 
 Durch eine zentrale Aktion, ermöglicht durch maßgebliche Spenden von GNM-Unterstützern, wurden in den letzten Tagen 2400 Minis im gesamten deutschsprachigen Raum, Deutschland, Österreich, Schweiz, an alle niedergelassenen Onkologen und Entscheidungsträger der klinischen Onkologie verschickt. Dazu wurde ein Brief verfaßt, der einmal in Langversion und einmal in leicht gekürzter Version den Minis beigelegt wurde.
 
 Ab jetzt kann kein Onkologe mehr sagen, er hätte von der Germanischen Neuen Medizin nichts gewußt. Jetzt kann sich keiner mehr hinter Unwissenheit verstecken und muß zukünftig mit zivil- und strafrechtlichen Konsequenzen rechnen, wenn er seine Patienten nicht über die GNM aufklärt.
 
 Anbei auch als Download die beiden Briefe, die auch als Vorgabe für selbst versendete Minis dienen können. Mit einer selbst erstellten Datenbank können die eingefügten Felder dann zum Verschicken eines Serienbriefes genutzt werden.
 
 Ihr könnt dazu beitragen, daß weiter Minis unters Volk kommen. Verschickt weiterhin Minis an eure Ärzte, Freunde, Bekannten, Entscheidungsträger in Politik und Gesellschaft.
 Bei den Ärzten und Personen des öffentlichen Lebens notiert euch die Adressen und leitet diese an mich, Adresse der Bürgerinitiative, am besten mit Kopie des Einschreibens, weiter. Ich sammel diese Adressen zentral.
 Wir selbst nur können die GNM ins Volk tragen und unsere Rechte einfordern, es wird kein anderer für uns tun.
 
 VG Antje

Bürgerinitiative GNM.doc
Download
Dateiname: Bürgerinitiative GNM.doc
Dateigröße: 37.5 KB

Onkologenbrief.doc
Download
Dateiname: Onkologenbrief.doc
http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/download.php?id=34
[*/QUOTE*]

Antje = Antje Scherret (siehe die Akte Antje Scherret:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/board.php?boardid=55 )


Das ist der Brief des Mordshelferpacks:
 
http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/download.php?id=34

[*QUOTE*]
Bürgerinitiative GNM, Postfach 800114, D-12491 Berlin

«Anrede» «Position»
«Vorname» «Name»
PERSÖNLICH
«Firma»
«Straße»
 «Ort» «Postleitzahl»
«Land»                                                                                                                  
 
Berlin, am 1. Oktober 2005
 
Betrifft: Information über die Entdeckung der 5 biologischen Gesetze der Germanischen Neuen Medizin® (GNM) und über die daraus entstandene neue rechtliche Situation für Sie als Arzt.
 
Sehr geehrter «Anrede» «Position» «Name»,
 
in diesem, persönlich an Sie versendeten Einschreiben-Brief ist die o.a. Präsentation der Germanischen Neue Medizin® von Dr.med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer und ein Informationsblatt über die GNM® beigefügt. Diese, nicht nur Medizinern leicht verständliche Präsentation, sende ich Ihnen zu, um Sie auf neue Erkenntnisse hinzuweisen, die die Hypothesen der Schulmedizin über Krankheiten und den daraus abgeleiteten Therapien, insbesondere bei der Behandlung von Krebs, schlicht über den Haufen werfen und somit eine neue rechtliche Situation, für Sie als Arzt, herstellt.

Seit über 20 Jahren setzt sich Dr. med. Hamer und eine immer größer werdende Zahl von Menschen auf der ganzen Welt für die Anerkennung der GNM® ein. Doch leider werden diese großartigen Erkenntnisse vom Schulmedizin-Establishment bis heute mit allen Mitteln unterdrückt!  
Erstmals wird der Zusammenhang von Psyche - Gehirn - Organ und den dazugehörigen Erkrankungen (z.B. Krebs) glasklar beschrieben. Und zwar, ganz im Gegensatz zur Schulmedizin, hypothesenfrei!  

Die GNM® wurde inzwischen 30 mal von Ärztegremien verifiziert, so auch am 11. Sept. 1998 von der Universität Trnava, Slowakei.  

Sie gilt deshalb - nach internationalen Regeln - als Stand der Wissenschaft, solange sie nicht widerlegt wird. Eine derartige Falsifizierung ist bis heute nicht gelungen, obwohl dazu lediglich ein einziger Patientenfall nötig wäre!
 
Die Hypothese, nach der Krebs aus einer wild gewordenen Zelle entsteht und  Metastasen hervorbringt, lässt die Möglichkeit einer Falsifikation nicht zu und entbehrt damit jeglicher wissenschaftlicher Grundlage.  
Diese unwissenschaftliche, zum Dogma erhobene, Behauptung ist Grundlage vieler Forschungs- und Therapiebemühungen der Schulmedizin; wie Sie zugeben müssen, mit millionenfach katastrophalem Ergebnis, nämlich dem Tod der meisten Krebspatienten (siehe dazu Prof. Ulrich Abel, 1995, oder Dr. Hölzel in DER SPIEGEL - "Giftkur ohne Nutzen" Nr. 41/2004).  
Wegen dieses Dogmas, ist es der herrschenden Medizinwissenschaft auch nicht möglich, die Ursachen von Krebs und andern Krankheiten zu finden und zu benennen. Ihre, allein auf statistischen Studien beruhenden Therapien können daher nur als Experimente i.d.R. mit Todesfolgen (Mortalität 90 bis 98 %) bewertet werden.

Möglicherweise sind die Erkenntnisse des Dr. Hamer noch nicht zu Ihnen vorgedrungen. Deshalb ist es das Ziel unseres Briefes, Sie mit der Germanischen Neuen Medizin® bekannt zu machen.  

Dies hat zur Folge, dass Sie mit der nun hier erfolgten Inkenntnissetzung zumindest verpflichtet sind, ihre Patienten vor dem Beginn Ihrer, meist tödlich endenden Krebstherapien auf die Existenz einer von höchster wissenschaftlicher Instanz verifizierten Medizin, nämlich der GNM®, hinzuweisen und sich Ihre Hinweise auch von Ihren Patienten mit Unterschrift quittieren zu lassen.  
Versäumen Sie dies, sind Sie ab heute wegen der Verletzung Ihrer Aufklärungspflicht im strafrechtlichen als auch im zivilrechtlichen Sinne belangbar!
Wir können es einfach nicht mehr ertragen, dass täglich Tausende unserer Mitmenschen durch Chemo-Gift und Bestrahlung und iatrogen erzeugter Angst zu Tode gebracht werden, obwohl 90% von ihnen mit Hilfe der Germanischen Neuen Medizin überleben könnten!
Ein gleichlautender, eingeschriebener Brief ergeht an die ärztlichen Leitungen sämtlicher, onkologisch ausgerichteter Kliniken, sowie an alle angestellten und niedergelassenen Onkologen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.
Es ist dies ein denkwürdiger Tag, denn ab heute kann im deutschsprachigen Raum keiner der Verantwortlichen mehr sagen, er hätte von nichts gewußt!
 
Es grüßt Sie ein europaweites Netzwerk von Unterstützern der GNM!
[*/QUOTE*]


Mehr als 50 Tote hat dieses Gesindel auf dem Gewissen und dann erdreistet es sich zu diesen Worten:

[*QUOTE*]
Dies hat zur Folge, dass Sie mit der nun hier erfolgten Inkenntnissetzung zumindest verpflichtet sind, ihre Patienten vor dem Beginn Ihrer, meist tödlich endenden Krebstherapien auf die Existenz einer von höchster wissenschaftlicher Instanz verifizierten Medizin, nämlich der GNM®, hinzuweisen und sich Ihre Hinweise auch von Ihren Patienten mit Unterschrift quittieren zu lassen.  
Versäumen Sie dies, sind Sie ab heute wegen der Verletzung Ihrer Aufklärungspflicht im strafrechtlichen als auch im zivilrechtlichen Sinne belangbar!
[*/QUOTE*]


Alleine in den letzten drei Jahren fünf Tote durch das Hamergesindel. Dabei sind diese fünf bloß die, von denen wir wissen. Vermutlich sind es noch mehr.

Carmen starb 2004. Sie war diesem Gesindel auf den Leim gegangen.

Michaela Jakubzcyk-Eckert starb vor wenigen Wochen, am 12.11.2005.
Auch sie war dem Hamergesindel auf den Leim gegangen.

Beide Frauen waren direkt bzw. indirekt Teilnehmer in den Internetforen des Hamergesindels. Beide Frauen sind den anderen Mitmachern in den Foren bekannt. Zum Teil sogar persönlich.

Wie ist das so, wenn man einen anderen Menschen an Krebs krepieren läßt!? Wenn man ihm hinterher auf den kopf scheißt und sagt, daß der Tote seine Konfikte eben nicht bewältigt hätte. Sein Pech...

Kein Einziger hat den Hamerschen Irrsinn überlebt. Das wissen die Rädelsführer sogar!

Dazu zitiere ich mal aus

http://www.transgallaxys.com/ama/ama_ham8.htm

[*QUOTE*]
Menschen sterben. Wegen der Lügen eines Wahnsinnigen und seiner willigen Helfer...

Übrigens: Man kann von Hamer's Lügen und ihrer Verbreitung leben. Das tun offensichtlich sowohl Hamer als auch zum Beispiel Helmut Pilhar und seine Frau.

So schreiben Helmut Pilhar und seine Frau über sich:
http://www.pilhar.com/Wir/wir.htm
(Hervorhebungen von mir)

-------------------------------------------------------------------------------
<quote>
[...]

Erika Pilhar:
   geb.: 18.4.1963
   Beruf: Handarbeitslehrerin, derzeit Mutter und Hausfrau

Ing. Helmut Pilhar:
   geb.: 25.2.1965
   erlernter Beruf: Ingenieur Elektrotechnik und Maschinenbau
   jetzt Selbständig (Buchvertrieb, Seminare, Vorträge)

[...]
<quote>
-------------------------------------------------------------------------------

Erika Pilhar hat demnach kein eigenes Einkommen. Helmut Pilhar reist in Europa herum und erzählt Ahnungslosen auf Vorträgen gegen Honorar Hamer's Lügen, und er verkauft Bücher mit Hamer's Irrsinn.

Davon kann man man leben...

Und Menschen sterben. Wegen der Lügen eines Wahnsinnigen und seiner willigen Helfer...

Wie lange noch!?

 
Mit diesen Worten könnte ich diese Web-Seite beschließen. Doch es gibt noch eine Bombe in dem Text von Daniela Amstutz...

Die Bombe ist in diesem Passus:
http://www.neue-impulse-treff.de
(Hervorhebungen von mir)

-------------------------------------------------------------------------------
<quote>
[...]

Angelo ist nicht das erste Opfer und wird leider auch nicht das
letzte sein, denn ein lebender Beweis (der in der Oeffentlichkeit
steht) für die Richtigkeit der GNM wurde und wird immer vernichtet.

[...]
<quote>
-------------------------------------------------------------------------------

Das ist die gleiche Textpassage, die ich schon weiter oben als Bombe bezeichnet habe. In diesem Text steht aber noch eine zweite Aussage, nämlich ein Geständnis, das alles bisherige in den Schatten stellt:

Es gibt keinen einzigen Menschen,
der Hamer's Irrsinn überlebt hat.

Vor einiger Zeit haben die Hamer-Fanatiker Suchmeldungen losgelassen: sie suchten Menschen, die ihre Krebserkrankung dank Hamer's Methode überlebt haben.

Daniela Amstutz gesteht nun in aller Öffentlichkeit, daß es keinen einzigen Überlebenden gibt.

Niemand wird durch Hamer überleben. Niemand.

Alle, die dem Irren folgen, werden sterben. Alle.

Und was tut Daniela Amstutz? Sie redet Eltern den Irrsinn Hamers ein (siehe oben bereits zitierten Text):

http://www.neue-impulse-treff.de
(Hervorhebungen von mir)

-------------------------------------------------------------------------------
<quote>
Nach dem Tod meines jüngsten Sohnes gab es für mich nur
noch ein Ziel: Die GNM von Grund auf lernen, verbreiten, zu
therapieren und zu lehren. Eltern sollen Werkzeuge bekommen,
damit sie ihre Kinder im Konfliktereignis sofort auffangen
können, und um sie ruhig und mit gutem Gewissen in der
Heilphase begleiten können.
<quote>
-------------------------------------------------------------------------------

Wie will Daniela Amstutz etwas "lehren", das nach ihren eigenen Aussagen zwangsläufig zum Tod der Betroffenen führt..?

 
Damit sind wir mit diesem Text aber noch nicht fertig, denn es gibt noch eine Bombe darin...:

Die Drahtzieher nämlich, die Antreiber im Hinter- und im Vordergrund, die wissen ganz genau (siehe Daniela Amstutz' Geständnis), daß es keine Überlebenden gibt.

Die Drahtzieher wissen ganz genau, daß es durch Hamer nur Tote gibt. Die wissen ganz genau, daß niemand überlebt hat und daß niemand überleben wird.

Trotzdem lügen sie weiter, Tag für Tag.

Denn sie leben gut davon...
[*/QUOTE*]


Denn sie leben gut davon...

Wie fühlt man sich denn so, wenn man andere Menschen in den Tod treibt!?


So sieht das aus, wenn jemand an Krebs stirbt:



http://www.pathguy.com/br_ca3.jpg

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #7 on: December 29, 2005, 12:38:41 PM »

Fortsetzung zu 005

Behm, Jürgen

Würden die Kerle kleine Brötchen backen, bestünde für sie die größte Chance, möglichst heil aus der Sache heraus zu kommen. Aber so kommt alles ans Tageslicht. Da könnte man schon wieder eine extra Akte eröffnen. Karin hat Behm gestern noch eine Entgegnung geschrieben:

>>>   Also Herr Behm,

jetzt blasen sie sich mal nicht so auf. Wenn Sie mit Ihrem Namen an die Öffentlichkeit gehen, und das Internet ist öffentlich, dann ist Ihr Name auch öffentlich und man kann sie öffentlich kritisieren und dazu beim Namen nennen. Ansonsten brauchen wir ja nur zu verlinken. Das geht dann so:

(Link nach hier)
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=312

siehe Post 004

So, und nun laufen sie morgen schön brav zur Polizei und zeigen uns wegen der Ermordung ihrer Persönlichkeitsrechte an. Wenn sie aber nicht weiterhin Selbstrufmord begehen wollen, dann holen sie am Besten ihre Birne aus der Schusslinie. Das, was ich ihnen im Namen des AKW geschrieben habe, ist nämlich kein Scherz. Es geht um Menschenleben.

Basta   <<<

Der AKW wird dieses Herrn uns seine Aktivitäten weiter im Auge behalten.


[Link eingefügt, ama]
« Last Edit: December 29, 2005, 12:56:17 PM by ama »
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #8 on: December 29, 2005, 02:00:47 PM »

Zu 006


Hinzmann, Michael

Der Spezialist „medi ciner“, das ist der Michael Hinzmann, der zusammen mit Ingrid Engemann den Hamer-Stammtisch im Bürgerhaus in 02999 Uhyst leitet bzw. leitete, denn Bürgermeister Knobloch hatte bereits am 16. 12. Frau Engemann schriftlich die weitere Nutzung des Ratssaales im Uhyster Bürgerhaus untersagt. Vielleicht weiß er das noch gar nicht.

Hinzmann gibt in dem Forum 02977 Hoyerswerda als Wohnort an, was auch mit seiner Telefonvorwahl 03571 übereinstimmt. In Hoyerswerda gibt es ebenfalls einen Hamer-Stammtisch, d.h. wohl nicht mehr sehr lange, denn sie treffen sich dort im Haus Bethesda. Das gehört der Diakonie, einer kirchlichen Einrichtung. Die Hausverwaltung weiß auch schon bescheid und will die Angelegenheit Anfang Januar prüfen. Falls das nicht klappt, geht eine Beschwerde an den Bischof.

Die „Unbelehrbaren“ lassen nicht locker.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #9 on: December 29, 2005, 03:08:09 PM »

Reindl R.


http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?p=8370

R. Reindl
Aktivist


Alter: 15
Anmeldungsdatum: 08.12.2005
Beiträge: 45

Wohnort: Burglengenfeld (Oberpfalz/Bayern)
 
 
 Verfasst am: Gestern um 13:25  Titel:  
   


 
Darf ich fragen, ob es gestattet ist, obigen verlogenen Hetzbeitrag im Zuge der Volksaufklärung gegen die SM weiterzuverbreiten?

   

_________________
Mit freundlichen Grüßen
R. Reindl

„Wenn ich dann sterben muss, dann sterbe ich gern für die Freiheit meines Volkes!“ - Ryke Geerd Hamer


Man schaue sich nur einmal an, welch ein Früchtchen das ist:

http://my-rocknord.de/profile.php?mode=viewprofile&u=1042&sid=ad4d850b66e6abef7769b66630601ccb

http://www.forum.spellbound.de/phpBB2/profile.php?mode=viewprofile&u=4380&sid=db90d56516d7123fd40722314a35f9e0

http://213.131.234.21/board/thread.php?threadid=5397&sid=9c1c63e8bc03cfa2e618c28db99cd8df

http://www.gaestebuch4u.de/gb/hakkus_ak-down--todataindatabase-403580018--zaehler-10.html

Irgendwo hat ihn dann jemand vom Sturmführer zum General befördert. Und hier ist er auch dabei:

http://www.deutsches-volksforum.de/showthread.php?t=71
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #10 on: December 29, 2005, 10:33:46 PM »

Wehinger, Rudolf

Er leitet den Hamer-Stammtisch an jedem dritten Dienstag im Monat in der Inselgaststätte in 72622 Nürtingen. Die Gaststätte wurde bereits angeschrieben und Trutz hat mit der Wirtin telefoniert. Nach ihrer Einlassung wird der Stammtisch nicht mehr in der Inselgaststätte stattfinden. Aber da muss man mal abwarten. Die Hamer-Schleimer haben oft ein ausgeprägtes Talent Leute zu etwas zu überreden, das ihnen überhaupt nicht gut tun wird.

Rudolf Wehinger fragt: „Was soll ich mit diesem dummen Gehässigkeitsschrott aus der untersten Schublade?“

Karin hat dann noch mal versucht, ihm das zu erklären:

>>>  … sie sollte sich in ihrer obersten Schublade darüber Gedanken machen. Nach Aussage der Wirtin von der Insel-Gaststätte wird ihr Stammtisch auch von offensichtlich kranken Menschen aufgesucht. Sollten wir darüber Erkenntnisse erlangen, dass Kranke aufgrund ihrer Tätigkeit als Propagandist der Scharlatansekte „Germanische Neue Medizin“ ein Kranker zu Schaden kommt, werden sie strafrechtlich wie zivilrechtlich zur Rechenschaft gezogen. Seien sie sich im Klaren, dass sie bereits mit einem Bein vor dem Kadi stehen. Des Weiteren gilt das, was ich ihnen bereits geschrieben habe, von A bis Z.   <<<

Das wird der Schubladen-Rudi erfahrungsgemäß nicht einsehen. Aber das wird in Zukunft sein Problem sein.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #11 on: December 29, 2005, 11:17:23 PM »

März, Hendrik

Er leitet zusammen mit Jörg Henkler den Hamer-Stammtisch an jedem zweiten Dienstag im Monat in der Gaststätte „Rheinischer Hof“ (wird noch angeschrieben) in Berlin-Karlshorst. Hat er doch so lieb geantwortet:

„Hallo Frau Weller,
ich bitte Sie höflichst, mir nicht mehr zu schreiben.
Alles Liebe
Hendrik März“

Ein unbedarfter Licht-und-Liebe-Eso? Oftmals sind sie die Schlimmsten. Die Hamer-Stammtische fanden auch schon mal bei ihm in der Praxis statt:

http://f27.parsimony.net/cgi-bin/topic-flat.cgi?Nummer=67490&Phase=Phase1&ThreadNummer=98

Was hat er denn für eine Praxis? Bei der Goggle-Suche findet sich ein bescheidenes „HP“. Wenn er Heilpraktiker sein sollte, kann er aber nicht so unbedarft sein. Da muss er doch einige medizinische Kenntnisse besitzen. Wie kann er denn dann für das Hamer-Zeug eintreten, wenn er nicht ebenso durchgeknallt ist, wie die übrigen „Mediziner“, welche die „Germanische Neue Medizin“ propagieren?

Na jedenfalls ist er ganau so dran wie die anderen, als Heilpraktiker vielleicht sogar noch eher, falls sich aus seinen Aktivitäten als Hammer-Stammtischleiter eine Schädigung eines Patienten ergeben sollte.
Logged

KO

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #12 on: December 30, 2005, 08:53:05 AM »

§ 240
Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. eine andere Person zu einer sexuellen Handlung oder zur Eingehung der Ehe nötigt,
2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder
3. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

LG Alfred
[*/QUOTE*]


Ist das nicht schön...?


Dann wollen wir dieses Mordshelferpack bei seinen eigenen Worten packen...

Die Mordshelfer haben im Oktober 2005 die deutschen Onkologen bedroht. Das ist sogar protokolliert:
Leider kennt Ihr euch gar nicht mit dem für Euch relevanten Rechtssystem der BRD aus. Nötigung ist eben gerade NICHT, wenn man jemandem die juristische Relevanz seines Handelns vor Augen führt. Nötigung aber ist, wenn man jemandem Rufmord androht, wenn er nicht so will, wie der Rufmörder es will.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #13 on: December 30, 2005, 09:45:37 AM »

Der AKW hat drei Juristen.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #14 on: December 30, 2005, 02:37:17 PM »

Koseck, Wilfried


Er veranstaltete an jedem zweiten Donnerstag im Monat den Hamer-Stammtisch, vermutlich bei sich privat und auf Voranmeldung, in 38700 Braunlage im Harz:

http://www.pilhar.com/News/Seminar/Sta_24_D38700_Braunlage.pdf

zu der e-Mail von Karin meinte er:

„ … wenn Dummheit weh tun würde, würde ich nur noch Schreie hören. Also unterlassen Sie in Zukunft, mich mit solchen Dummen schriftlichen Schreien zu belästigen.“ Und dann als P.S. „Sollten Sie meinem Wunsch nicht folgen, werden Sie die Schreie des Rechts zu spüren bekommen! Als erstes folgt dann eine Unterlassungsklage!“

Nach diesen klaren Schreien, wagt natürlich niemand mehr, dem Schreihals was zu schreien. Es ist zu Schreien! Aber gucken wir mal wer Wilfried Koseck ist und was er sonst noch so schreit. Seine Aktivitäten für die „Germanische Neue Medizin“ ist eng verbunden mit dem „Gesundheitsnetz Harz“ des Uwe Ibenthal, ebenfalls ein Hamer-Stammtischler:

http://www.gesundheitsnetz-harz.de/4vitality/modules/agendax/index.php?op=flat

Da kommt einiges zusammen, u.a. auch die Verbindung zu den Impfgegnern:

http://www.gesundheitsnetz-harz.de/4vitality/modules/news/

Ginge es nach den Typen, würde die halbe Menschheit heute noch an den Pocken krepieren. Auch bei einer „Alternativen Selbsthilfegruppe HarzHeide“ mischt Koseck mit:

http://www.extremnews.com/termine/vortraege/59a2109987dfe89/view

Aber da scheint gegenwärtig nicht viel los zu sein. Interessant die Verbindung zu den „Extrem News“. Da wird tief in der braunen Verschwörungskiste gewühlt. Da haben wir es ja wieder.

Auch für Wilfried Koseck gilt das Selbe wie für die übrigen Hameristen: Kommt jemand durch seine Propagandatätigkeit für die „Germanische Neue Medizin“ zu Schaden, dann wird er strafrechtlich wie zivilrechtlich haftbar gemacht.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #15 on: December 30, 2005, 05:10:28 PM »

Glatz, Alice


Sie organisiert zusammen mit Andreas Schydlo den Hamer-Stammtisch in 78058 Villingen:

http://www.pilhar.com/News/Seminar/Sta_24_D78048_VS-Villingen.pdf

Über die e-Mail von Karin war sie sehr erbost:

„… ich bin der Ansicht, daß Sie weder die Intelligenz noch den Ein-
Durchblick besitzen was die Germanische Neue Medizin anbelangt. Wäre das der Fall, dann wüßten Sie, welche unverhohlenen Lügen Sie verbreiten.
Sollten Sie mich jedoch weiterhin mit derartigem Schrott belästigen,
werde ich rechtliche Schritte gegen Sie einleiten!“

Ja es ist schon schwierig, der Germanischen Neuen Intelligenz das Wasser zu reichen. Karin hat ihr deshalb voller Ehrfurcht geantwortet:

>>>   machen sie sich um meine Intelligenz keine Sorgen. Mir ist auch wurscht, welche Defizite sie zwischen den Ohren haben. Es gilt was geschrieben wurde und das können wir alles beweisen. Nur ein blinder Sektierer kann da noch von „Lügen“ sprechen. Und wenn ein Kranker durch ihre Propagandatätigkeit für die „Germanische Neue Medizin“ zu Schaden kommen sollte, dann wird man sie strafrechtlich wie zivilrechtlich zur Rechenschaft ziehen. Darauf gebe ich ihnen mein Wort. Diesbezüglich können sie ihre rechtlichen Schritte jetzt schon mal üben, denn sie stehen bereits mit einem Bein im Gerichtssaal.   <<<

Und das Gasthaus Bertholdshöhe bekommt in der nächsten Woche auch noch ein Briefchen.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #16 on: December 30, 2005, 09:30:36 PM »

Pilters, Martin


Er leitet den Hamer-Stammtisch an jedem zweiten Donnerstag im Monat im Restaurant Drei Kronen in 59494 Soest:

http://www.pilhar.com/News/Seminar/Sta_15_D59494_Soest.pdf

Hier Auszüge aus seiner Reaktion auf die e-Mail von Karin:

„Da ist die GNM in den letzten Jahrzehnten zig mal wissenschaftlich bestätigt worden und nicht eine einzige Studie widerlegt sie und Sie wagen es von Scharlatanerie zu sprechen?!“

„Doch purer Aktionismus reicht nicht aus, man muss zuvor auch sein Gehirn einschalten, sonst geht der Schuss in die falsche Richtung los. Sonst können GNM-Gegner glatt übersehen, dass allein in Deutschland täglich 1.500 Menschen in der Schulmedizin (angeblich schicksalhafter Weise und trotz bester Medikamente an Krebs) sterben (Auch heute wieder!!!) Bezüglich der schulmedizinischen „Erfolgsquote" darf ich hier kurz auf den Spiegel Nr. 41 vom 4.10.04 „Giftkur ohne Nutzen“ hinweisen. Wie wäre es, werte Frau Weller, wenn Sie Ihr Engagement mal gegen diese Bande richten würden, dann könnten Sie und Ihre Aktionsgruppe sich nämlich in der Tat rühmen, etwas gegen Scharlatane und den unnützen Tod von einigen hunderttausend Menschen getan zu haben.“

„Aber ich denke, es geht Ihnen in Wirklichkeit ja auch gar nicht um das Leben oder den Tod der Menschen. Ihnen geht es um die Sache mit dem Antisemitismus. Legen Sie also bitte Ihr scheinheiliges pseudo-humanophiles Mäntelchen ab und geben sich doch einfach als Antifa-Aktivistin zu erkennen, dann ist die Sache doch klar.“

„Sollte ich mich in der Einschätzung Ihrer Person gegenüber allerdings vertan haben, so entschuldige ich mich selbstverständlich dafür.“

Die Antwort:

>>>   … sie haben sich in ihrer Einschätzung meiner Person vertan, genau so, wie sie sich in ihrer Einschätzung der „Germanischen Neuen Medizin“ vertan haben. Ich wage es nicht nur die GNM als Scharlatanerie zu bezeichnen, sondern ich benenne auch die pseudowissenschaftlichen Bestätigungen der GNM als das, was sie tatsächlich sind: Betrug.

Ihre Einlassungen gegen die ordentliche, wissenschaftliche Medizin kennen wir zur Genüge. Das ist nichts als Sektengelaber, mit der Ziel der Desinformation. Und der mit der „Germanischen Neuen Medizin“ einhergehende Antisemitismus macht mich betroffen. Ich bin entsetzt darüber, wie kaltschnäuzig die Anhänger der GNM darüber hinweggehen können. Sie scheinen damit auch keine Probleme zu haben.

Falls durch ihre Aktivitäten im Rahmen der „Germanischen Neuen Medizin“ jemand zu Schaden kommen sollte, werden sie dafür strafrechtlich wie zivilrechtlich zur Rechenschaft gezogen. Das kann ich ihnen im Namen des Arbeitskreises Widerstand versprechen. Ansonsten gilt was bereits geschrieben wurde.   <<<
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #17 on: December 30, 2005, 10:17:58 PM »

Engemann, Ingrid


Sie organisierte zusammen mit Michael Hinzmann aus Hoyerswerda (siehe oben) den Hamer-Stammtisch in 02999 Uhyst:

http://www.pilhar.com/News/Seminar/Sta_44_D02999_Uhyst.pdf

Wie schon berichtet wurde der Raum inzwischen vom Uhyster Bürgermeister gekündigt. Da sind wir mal gespannt, wie lange diese Fassade jetzt noch in Pilhars Potemkinschen Dorf stehen bleibt. Frau Engemann bezog in ihrer e-Mail an Karin die Kritik an der GNM auf sich persönlich und rief, da sie offensichtlich diese Pein nicht alleine ertragen konnte, gleich noch ihren Mann zur Verstärkung.

„Wir behalten uns daher vor, juristisch gegen Sie vorzugehen, wenn Sie es nicht vorziehen, sich in aller Form schriftlich für diese Entgleisung bei uns zu entschuldigen.“

Seltsame Vorstellungen haben diese Hamer-Sektierer. Ansonsten enthält die Mail die bereits bekannten „Argumente“. Hier die Entgegnung von Karin:


>>>   … unsere e-Mail war an sie gerichtet und hat nichts mit ihrem Mann zu tun. Jedenfalls habe ich seinen Namen bis jetzt noch nirgends im Zusammenhang mit der „Germanischen Neuen Medizin“ entdeckt. Durch ihre öffentliche Propagandatätigkeit für die GNM, speziell die Leitung des GNM-Stammtisches in Uhyst, sind sie zu diesem Thema aus ihrer Privatsphäre selbst herausgetreten. Hier werden sie ggf. – sofern es angebracht ist – von uns auch öffentlich kritisiert. Unsere e-Mail diente dazu, sie davon in Kenntnis zu setzen. Uns interessiert nicht, wie oft sie ihre Gardinen waschen.

Was in unserer e-Mail steht gilt auch weiterhin. Lesen sie den Text bitte genau. Wenn sie die darin geäußerten Vorwürfe gegen die GNM – und das können wir alles beweisen – auf sich persönlich beziehen möchten, dann ist das ihr Problem. Sollte durch ihre Aktivitäten für die „Germanische Neue Medizin“ jemand zu Schaden kommen, dann wird man sie dafür strafrechtlich wie zivilrechtlich zur Rechenschaft ziehen. Das kann ich ihnen heute schon im Namen der Arbeitskreises Widerstand versprechen.   <<<


Man kann den Hamer-Vertretern nicht oft genug sagen, dass sie mit ihrer Irrlehre Menschenleben gefährden und mit einem Bein im Gefängnis stehen. Ihr großer Guru hat es ihnen ja so vorgemacht.
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #18 on: December 31, 2005, 11:13:25 AM »

Kiemel, Armin


Er macht zusammen mit Daniel Waibel und Sonja Schmeer den Hamer-Stammtisch in 72568 Durlangen:

http://www.pilhar.com/News/Seminar/Sta_41_D72568_Durlangen.pdf

So wie es aussieht gehört Daniel Waibel zum Gasthaus Krone, dem Veranstaltungslokal, weshalb es wenig Zweck haben dürfte, an die Wirtin zu schreiben. Der Club hat sogar eine eigene Internetpräsenz:

http://www.germanischeneuemedizin.de/

(unter „Dr. Hamer“ befindet sich ein prima Foto für einen Steckbrief und im „Impressum“ will der „Stammtisch Durlangen“ keinen Verantwortlichen namentlich nennen)
Und er organisiert ein eigenes Jahreprogramm:

http://www.germanischeneuemedizin.de/downloads/jahresprogramm2006.pdf

Kiemel kommt auch gleich mit seinem Rechtsanwalt:

„Sollte von Ihnen oder Ihren Auftraggebern nochmals ein Mail mit entsprechendem beleidigendem Inhalt an mich gesendet werden, so werden Sie beim nächsten Mal Post meines Rechtsanwaltes bekommen.“

Komisch, dass diese Leute fast alle schon feste Rechtsanwälte haben, den sie ja vielleicht schon bald brauchen werden. Man muss eben vorsorgen. Nur der Hausarzt sitzt zur Zeit im Knast. Karin hat Herrn Kiemel noch eine paar nette Zeilen geschrieben, damit er nicht meint, er könne den AKW einschüchtern:

>>>   Aber Herr Kiemel,
blasen sie sich mal nicht so auf. Wenn sie die in unserer e-Mail geäußerten Vorwürfe gegen die „Germanische Neue Medizin“ auf sich persönlich beziehen, dann ist das ihr Problem. Was geschrieben wurde – und das können wir alles beweisen – bleibt bestehen. Wir wollte sie nur von den möglichen Konsequenzen ihres Tuns in Kenntnis setzen. Wir werden ihre Aktivitäten im Rahmen des GNM-Stammtisches sehr genau im Auge behalten. Sollte sich daraus die Schädigung eines Patienten ergeben, werden sie strafrechtlich wie zivilrechtlich zur Rechenschaft gezogen. Das kann ich ihnen im Namen des Arbeitskreises Widerstand schon jetzt versprechen. Dann brauchen sie mit Sicherheit einen Rechtsanwalt.   <<<


Beim Stammtisch Durlangen will der AKW mal eine neue Strategie ausprobieren.
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Merkt euch ihre Namen!
« Reply #19 on: October 31, 2007, 01:43:08 AM »

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 369
Re: Merkt euch ihre Namen!
« Reply #20 on: January 18, 2017, 09:38:08 PM »

Wieviele von denen leben noch und wieviele von denen haben sich mit ihrem Hamer-Suizid selbst von der Plattentektonik unter die Erdoberfläche geschossen?
Pages: [1]