TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Tolzins peinliche Blamage in Vaterstetten  (Read 5159 times)

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
Tolzins peinliche Blamage in Vaterstetten
« on: November 19, 2007, 07:05:11 AM »

Hans Tolzins Auftritt bei den Tagen der Präventivmedizin und Naturheilkunde in Vaterstetten war für ihn ein Reinfall, wie er schlimmer kaum hätte sein können. Es begann mit einem Zeitungsartikel in der Süddeutschen Zeitung, in dem Tolzins Verbindungen zur Scientology-Organisation und sein Eintreten für Hamer kritisiert wurden. Aber die als Podiumsdiskussion gedachte Veranstaltung „Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs: revolutionärer Fortschritt oder ein riskantes Scheinmedikament?“ wurde für ihn erst recht zum Waterloo.

Sowohl seine Diskussionspartnerin Fr. Dr. Höß, Chefärztin der gynäkologischen Abteilung des Kreiskrankenhauses Ebersberg, als auch große Teile des weitgehend aus Laien bestehenden Publikums bemerkten recht schnell, dass Tolzin keine Fakten bringen konnte.

Die Veranstaltung begann mit einem Beitrag von Fr. Dr. Höß, die auch für medizinische Laien verständlich, über Krebserkrankungen des Genitalbereichs der Frau im Allgemeinen, das Cervixkarzinom im Besonderen, sowie die meist dafür verantwortlichen HP-Viren sprach. Sie erklärte den Sinn der Impfung gegen HPV, die Art des Impfstoffes und die zu erwartenden Impfreaktionen und Nebenwirkungen.

Anschließend referierte Tolzin über seine Sicht der Dinge. Stotternd, nuschelnd und sich ständig verhaspelnd wartete er zuerst mit einer – wie zumindest er glaubte – Sensation auf: Er habe nämlich in seinen Recherchen herausgefunden, dass das in der Impfstudie verwendete Placebo Aluminium- HCl enthielt, welches er auch sogleich für die in der Placebogruppe im Vergleich zur Verumgruppe vermehrt auftretenden Schleimhautdysplasien verantwortlich machte.
Seine Recherche dürfte allerdings innerhalb von 2 Minuten in Google stattgefunden haben, wo man unter „Gardasil“ und „Placebo“ knapp 10000 Treffer findet und ganz rasch darauf stößt, dass das Plazebo Aluminium enthielt. Kein Geheimnis also, und leider „vergaß“ er auch zu erwähnen, dass auch das Verum Aluminiumverbindungen in ähnlicher Konzentration enthält, und Alluminium daher als Verursacher der Dysplasien ausscheidet. Des Weiteren blieb er den Beweis schuldig, dass Aluminium-HCl überhaupt eine Schleimhautdysplasie verursachen könnte, nannte die Zulassungsstudie jedoch kurzerhand einen „Betrug“. Seine zur Schau gestellte Entrüstung wurde vom Publikum jedoch nicht aufgenommen. Vereinzelt sah man nun schon Kopfschütteln.
Weiter ging es mit der gängigen Impfgegnermasche über die Kochschen Postulate, die er aber nicht erklärte, sondern lediglich die auf seiner Folie notierten Stichpunkte ablas, und natürlich auch nicht erwähnte, dass diese keine uneingeschränkte Gültigkeit mehr haben. Dann ritt er auf der PCR herum und zitierte angeblich deren Erfinder Kary Mullis, dass sie nicht zum Virusnachweis geeignet sei (tatsächlich sprach Mulis in diesem Zusammenhang von HIV, was Tolzin aber „vergaß“ zu erwähnen).
Auf den Gesichtern der ZuhörerInnen waren die großen Fragezeichen deutlich zu erkennen, niemand verstand, was Tolzin eigentlich sagen wollte.  Aber er behauptete dann ohne sinnvollen Zusammenhang, dass er es für nicht erwiesen hält, dass HPV für das Cervixkarzinom überhaupt ursächlich seien. Als Beweis für seine These zitierte er zudem einen Professor, dessen Name er aber ständig vernuschelte (Irschinger?), mit dem er in Emailkontakt stünde, und sogar einmal telefoniert hätte! Dieser Professor nämlich sei auch der Meinung, dass der Nachweis nicht erbracht sei. Aha.
Anschließend kam Tolzin zum Höhepunkt seines Vortrages, bei dem er die Zahlen der in den USA gemeldeten Komplikationen nannte. Doch leider fiel dieser Höhepunkt nicht nach seinen Vorstellungen aus…
Fast 3500 Verdachtsfälle auf Komplikationen seien in den USA nach der HPV-Impfung gemeldet worden, davon knapp 350 schwere Komplikationen. Bei 42 versehentlich in der Schwangerschaft geimpften seien insgesamt 18 Aborte oder andere Schwangerschaftskomplikationen aufgetreten. Zudem werden 11 Todesfälle mit der HPV-Impfung in Zusammenhang gebracht.

Fr. Dr. Höß antwortete auf Tolzins Beitrag noch einmal kurz und stellte heraus, dass es zweifelsfrei erwiesen ist, dass 99,7% der Cervixkarzinome durch HPV verursacht seien. Sie stellte aber auch klar, dass der derzeitig auf dem Markt befindliche Impfstoff nur vor ca. 80% der krebsauslösenden HPV schützen könne. Außerdem stellte sie klar, dass ein gemeldeter Verdachtsfall nicht automatisch den Beweis einer Komplikation darstellt.

Die geplante Podiumsdiskussion wurde nun aber zur allgemeinen Diskussion und damit begann das Desaster für Tolzin vollends, denn aus dem Publikum kam die Frage, auf welche Gesamtzahl von Geimpften sich die von ihm genannten Zahlen bezogen. Tolzin konnte oder besser: wollte diese Frage erst nicht verstehen und erst als der Fragesteller diese an sich einfache Frage zweimal umformulierte, und sowohl Fr. Dr. Höß als auch lautstarke Rufe aus dem Auditorium eine Antwort forderten, sah auch Tolzin keinen Ausweg mehr und musste eingestehen, dass er die Gesamtzahl der Geimpften gar nicht kenne. Es ergab sich aber der Eindruck, dass Tolzin die Zahl nicht nennen wollte. Wer die US-Amerikaner kennt, weiß, dass diese in aller Regel sehr gut geimpft sind, daher kann von mehreren Millionen Impfungen ausgegangen werden, wobei 3500 Verdachtsfälle auf Komplikationen ziemlich wenig sind.
Bei der Gelegenheit wurde auch klar, dass Tolzin offenbar die Zahlen der Zulassungsstudie mit den amerikanischen Meldezahlen durcheinander brachte, und auf die Frage von Fr. Dr. Höß, ob er denn überhaupt die relativen Komplikationsraten der deutschen Zulassungsstudie kenne, musste er passen. Dabei hatte er sie vorher selbst zumindest teilweise genannt, d.h. von seiner Folie abgelesen, unterschied dabei jedoch sicherheitshalber erst gar nicht zwischen Placebo- und Verumgruppe.

Die nächste Frage aus dem Publikum gab Tolzin den Rest, denn jemand wollte wissen, wie hoch denn im Vergleich die Abort- bzw. Komplikationsrate bei ungeimpften Schwangeren sei. Auch hierzu wusste Tolzin nichts zu sagen, was mit lautstarken Unmutsäußerungen und höhnischem Gelächter aus dem Publikum quittiert wurde, denn jedem war nun klar, dass Tolzin sein Publikum schlichtweg für dumm verkaufen wollte.
Das Publikum begann nun untereinander zu diskutieren, jedoch mehr über Tolzins Auftritt als über seine Thesen: Man konnte Ausdrücke wie „Frechheit“, „unmöglich“ und „peinlich“ vernehmen.

Gerettet wurde Tolzin schließlich durch den Veranstalter, welcher das Desaster mitverfolgte und die Diskussion nun kurzerhand und ohne die sonst übliche letzte Frage zuzulassen abbrach, da die Zeit abgelaufen sei.

Während Frau Dr. Höß anschließend von gut und gerne 20 ZuhörerInnen umringt wurde, die weitere Fragen hatten, stand Tolzin alleine und ziemlich frustriert wirkend noch eine Zeit lang rum, um dann, als er einsah, dass niemand mit ihm reden wollte, wie ein begossener Pudel den Saal zu verlassen.
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1054
Tolzins peinliche Blamage in ganz Deutschland
« Reply #1 on: January 25, 2018, 09:15:09 AM »

Ama guck!


[*quote*]
Ebersberg: Platzverweis für Germanische Medizin

Impfen? Tolzin wird in Ebersberg darüber nicht reden.


Aktualisiert: 25.01.18 11:39

Umstrittener Referent
Er hält Homosexualität für heilbar: Landratsamt lässt Impfgegner nicht auftreten

von Christoph Hollender
 
Er ist gelernter Milchwirt, Befürworter einer Germanischen Medizin und leugne Aids: Hans Tolzin. Er soll in Ebersberg über Impfen referieren. Das sorgt für ziemliche Bauchschmerzen.
[*/quote*]

Der ganze Artikel:
https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/ebersberg-ort28611/ebersberg-platzverweis-fuer-germanische-medizin-9554655.html


Da hat's g'scheppert in dem Böblingen-Sindelfingen, wo die Volkshochschule, die großartige Bildungsstätte für das gemeine Volk, zu dumm ist, sich im Internet über einen "Referenten" schlau zu machen.

Nachdem ihnen heute die Leviten gelesen wurden (da wäre ich gerne dabei gewesen), haben sie den Tolzin ausgeladen und statt dessen "N.N." als Referenten eingetragen.


An dem Vortragsverteilsystem der Volkshochschulen sind mehr als 100 Volkshochschulen beteiligt. Jetzt muß die Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen mehr als 100 Volkshochschulen erklären, was für einen Mist sie gebaut hat. Oh, ist das peinlich...

Was Tolzin wohl dazu sagt? Ist mal wieder die Pharmamafia schuld?


Das Plakätle des Kreisbildungswerks Ebersberg:



https://pbs.twimg.com/media/DUS1IttXcAEGg23.jpg


Aber nix iss! Abgesagt. Oh, ist das peinlich...
« Last Edit: January 25, 2018, 09:21:33 AM by Thymian »
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1110
Re: Tolzins peinliche Blamage in Vaterstetten
« Reply #2 on: January 26, 2018, 07:46:40 AM »

Da werden die bei der Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen in Sack und Asche gehen müssen. Eine derartige Fehlleistung muß personelle Folgen haben, Für mich riecht das nicht nach Versehen, sondern es stinkt geradezu nach bewußter Infiltration.

Wobei man eines glasklar sehen muß und den Verantwortlichen aller Volkshochschulen um die Ohren hauen muß: Es gibt keine "neutrale Darstellung" des Themas Impfen. Kann es nicht und darf es nicht geben. Wer wirklich neutral ist, läßt nämlich eiskalt auch das ganz bewußte Nichtimpfen zu, und das ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte der Kinder. Wer neutral ist, tritt die Recht der Kinder mit Füßen.

Beim Thema Impfen KANN es keine Neutralität geben!


Es ist im übrigen schizoid, bei Nazis ganz klar Front gegen die Nazis zu machen und beim Impfen eine Neutralität zu verlangen. Wer beim Impfen Neutralität verlangt, muß zwangsläufig bei den Nazis ebenfalls neutral sein.

Falls das noch nicht so aufgefallen sein sollte: viele Nazis sind Impfgegner, bzw. viele Impfgegner sind Nazis. So ist das.

Die Neutralitätsforderung ist geisteskrank.
« Last Edit: January 26, 2018, 07:52:42 AM by ama »
Logged

FRAUENPOWER

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 201
Re: Tolzins peinliche Blamage in Vaterstetten
« Reply #3 on: January 27, 2018, 04:10:04 PM »

Macht die Volkshochschule Böglingen-Sindelfingen nicht in Computerkursen? Sollte man die mal fragen?  8)
Logged

Omegafant

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 851
Re: Tolzins peinliche Blamage in Vaterstetten
« Reply #4 on: January 29, 2018, 10:09:26 AM »

Die VHS Böblingen-Sindelfingen findet gigantöse 2 Angebote. Donnerwetter. Wie groß ist das Einzugsgebiet dieser Volkshochschule?


https://www.vhs-aktuell.de/suche?useraction=1&q=suchmaschine

[*quote*]
Suchergebnisse
Kurse 1 bis 2 von 2

Homepages und Online-Shops inklusive Suchmaschinenoptimierung    Di., 10.04.2018 17:30 Uhr    Böblingen

Online-Grundlagen Europäischer Computerführerschein (ECDL)    Mo., 12.03.2018 18:00 Uhr    Böblingen
[*/quote*]


"Suchmaschinenoptimierung" ist die übliche kriminelle Trickserei um Surfer anzulocken, indem Suchmaschinen reingelegt werden.

Aber hier werden wir fündig.

https://www.vhs-aktuell.de/programm/it-edv-und-beruf.html?action[91]=course&courseId=483-C-E54331510

[*quote*]
Online-Grundlagen Europäischer Computerführerschein (ECDL)

Dieser Kurs ist buchbar!
ab 12. März 2018 um 18:00 Uhr (4x)
Kursnummer    54331510
DozentIn    Felix Mrosik
erster Termin    Montag, 12.03.2018 18:00–21:00 Uhr   
letzter Termin    Donnerstag, 22.03.2018 18:00–21:00 Uhr
Gebühr    116,00 EUR
Ort    vhs im Höfle
Pestalozzistr. 4
71032 Böblingen

Sie wollen für berufliche Zwecke die vielfältigen Möglichkeiten des Internet nutzen und mit dem E-Mail-Programm "Outlook" arbeiten. Der Kurs vermittelt grundlegende und tiefergehende Kenntnisse rund um Internet- und E-Mail-Nutzung und bereitet auf die Prüfung "Online-Grundlagen" des Europäischen Computerführerscheins (ECDL) vor, die Teilnehmer nach dem Kurs ablegen können, wenn sie es wünschen.
Inhalte:
- Grundlagen: Webadressen, Browser, Navigation, Links, Tabs
- Einstellungen rund um Verlauf, Chronik, Favoriten, Startseite
- Pop-Ups und Cookies kennen, erlauben, blockieren
- Dateien herunterladen, Informationen speichern und drucken
- Verschiedene Suchmaschinen kennen lernen, Suchstrategien
- Bewertung von Inhalten, Faktoren für die Glaubwürdigkeit von Seiten

- Urheberrecht, Copyright, Quellenangaben, Datenschutz
- Konzept von Online-Communities verstehen
- Maßnahmen, die Privatsphäre zu wahren
- Kommunikationstools
Vorausgesetzt werden grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem PC und Betriebssystem.

Für diesen Kurs können Sie die ESF-Fachkursförderung beantragen, wenn Sie zu einer der folgenden Zielgruppen gehören:
- Beschäftigte eines Unternehmens (jedoch nicht Beschäftigte des Bundes, des Landes oder einer kommunalen Körperschaft)
- Freiberufler, Selbstständiger oder Unternehmer
- Existenzgründer
- Beruflicher Wiedereinsteiger (aus Familienzeit oder Arbeitslosigkeit heraus).
Unter 50-jährige TeilnehmerInnen erhalten 30% Nachlass auf die Kursgebühren, über 50-jährige TeilnehmerInnen erhalten 50% Nachlass auf die Kursgebühren. Antragsunterlagen erhalten die TeilnehmerInnen im 1. Kurstermin.
Felix Mrosik
Dozent/in

Kurstermine
#    Datum    Uhrzeit
1.    Mo., 12.03.2018    18:00–21:00 Uhr
2.    Do., 15.03.2018    18:00–21:00 Uhr
3.    Mo., 19.03.2018    18:00–21:00 Uhr
4.    Do., 22.03.2018    18:00–21:00 Uhr
[*/quote*]


Aua, das ist peinlich!

Erste Pein:

"- Verschiedene Suchmaschinen kennen lernen, Suchstrategien"

Zweite Pein:

"- Bewertung von Inhalten, Faktoren für die Glaubwürdigkeit von Seiten"


Gleich doppelt versagt. Sind die Kurse der Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen so schlecht, daß sie Einen weder lebensfit machen für den Umgang mit Suchmaschinen noch ausreichend unterrichten in der "Bewertung von Inhalten, Faktoren für die Glaubwürdigkeit von Seiten"?


Entweder diese VHS kriegt nicht einmal einen ANFÄNGERKURS ("Online-Grundlagen Europäischer Computerführerschein (ECDL)") inhaltlich richtig auf die Beine oder das Personal erfüllt nicht einmal dessen Abschlußqualifikation. Suchen die in Berlin nicht gerade mal wieder einen Kanzlerkandidaten? In Böblingen-Sindelfingen scheint es eine ganze Menge davon zu geben. Fragt die VHS...


Volkshochschulen werden überbewertet. Ob wir der in Böblingen-Sindelfingen mal auf die Zähnchen fühlen?
« Last Edit: January 29, 2018, 10:13:47 AM by Omegafant »
Logged
Steine kann man nicht essen!

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1054
Dr. Bernd Simon vor!
« Reply #5 on: February 03, 2018, 09:43:23 AM »

Erstens:

Die VHS Böblingen Sindelfingen hat einen neuen Vortragenden für das Webinar:

=course&courseId=483-C-E70512510]https://www.vhs-aktuell.de/programm/webinare.html?action[92]=course&courseId=483-C-E70512510

[*quote*]
Soll es zu einer Impfpflicht kommen?

Dieser Kurs ist buchbar!

Donnerstag, 22. Februar 2018 19:00–20:00 Uhr
Kursnummer    70512510
DozentIn    Dr. Bernd Simon
Datum    Donnerstag, 22.02.2018 19:00–20:00 Uhr
Gebühr    6,00 EUR
Ort    Live-Online-Veranstaltung
[*/quote*]


Zweitens:

Dieser Dr. Bernd Simon, also, wenn das der Dr. Bernd Simon ist, den ich kenne, dann .................. Breites Grinsen über alle Backen. DAS WIRD EIN FEST!
« Last Edit: February 03, 2018, 09:46:51 AM by Thymian »
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------
Pages: [1]