TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Hans Tolzin: " ich bin grundsätzlich gegen jedes Impfen"  (Read 2680 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1098
Hans Tolzin: " ich bin grundsätzlich gegen jedes Impfen"
« on: March 16, 2008, 04:11:27 PM »

EIn weiteres Beweisstück:

#409.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------
Re: Hepatitis B
[ Forum Impfen ]
 Geschrieben von Hans am 14. Oktober 2000 23:39:37:
Hanshans@tolzin.de
hans@tolzin.de
 Als Antwort auf: Hepatitis B geschrieben von Birgit am 14. Oktober 2000 19:50:32:
 Hallo, Birgit,
ich bin grundsätzlich gegen jedes Impfen, spätestens seit dem Impfkongress der EFI letztes Jahr. Meine Kinder lasse ich seit 5 Jahren nicht mehr impfen
 Erstens
 Ein gesundes Immunsystem kann jede Infektion abwehren.
 Zweitens
 Wirkung der Impfungen zweifelhaft: Zahllose Menschen stecken sich nicht an, obwohl Kontakt zu Erkrankten und Geimpfte stecken sich trotzem an. Statt dass sich die Schulmediziner fragen, welche Faktoren dafür verantwortlich sind, wollen sie die Durchimpfungsrate erhöhen, dann würden die Erkrankungszahlen schon zurückgehen.
 Drittens
 Die Behauptungen der Pharma, Gentechnisch hergestellte Produkte wären harmlos, ist unbewiesen. Die Behauptung, sie hätten die Gentechnik ausreichend im Griff, ist unbewiesen. Keiner weiss, wie sich diese Genmoleküle im Organismus einlagern und auswirken. Gentechnik bringt Profite für die Pharmaindustrie (Patent auf Leben), aber was soll sie mir bringen?
 Viertens
 Erkennt der impfende Arzt eine bestehende Infektion nicht, können die Folgen mässig, heftig, chronisch bis tödlich sein. Denn dann muss sich der Körper an zwei Fronten verteidigen.
 Fünftens
 Viele der chemischen Zusatzstoffe sind bedenklich. Manche Kinder reagieren sehr heftig auf bestimmte Zusätze. Die Folgen können mässig heftig bis tödlich sein. Solche Fälle gibt es. Im Prinzip müsste Dein Sohn auf diese Zusatzstoffe hin gestestet werden, wenn Du wirklche Sicherheit haben willst.
 Sechstens
 Zahllose von den impfkritikschen Autoren angeführte Statistiken zeigen auf, dass für den Rückgang bestimmter Infektionskrankeiten andere Faktoren als das Impfen verantwortlich sein müssen.
 Wenn doch impfen:
 Warten, bis Dein Kind sich von seiner Erkältung ganz erhohlt hat.
 Lass Dir vom Arzt den Gesundheitszustand deines Kindes VOR der Impfung attestieren. Beipackzettel lesen. Arzt nach möglichen Nebenwirkungen fragen.
 Wenn Dich Dein Arzt nicht ernst nimmt oder abwiegeln will, Arzt wechseln.
 Hans

Antworten:
 
Re: Hepatitis B g fischer  16.10.2000 01:35 (2)
Re: Hepatitis B Ralf 16.10.2000 03:27 (0)
Re: Hepatitis B Hans 16.10.2000 01:43 (0)
Re: Hepatitis B Doc 15.10.2000 12:09 (0)
Re: Hepatitis B Ralf 15.10.2000 00:10 (0)
[ Forum Impfen ]
--------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Das war im Jahr 2000.

Hans Tolzin ist nach seinen eigenen Aussagen seit 1999 entschiedener Impfgegner.

Und als solcher hetzt er gegen das Impfen:

#412.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------
Re: Auf was muß ich achten?
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Hans am 14. Oktober 2000 23:57:11:
Als Antwort auf: Auf was muß ich achten? geschrieben von Sandra am 14. Oktober 2000 22:09:35:
Hallo, Sandra,
warum um Gottes willen willst Du Deine Kinder gegen Kinderkrankheiten (!) impfen lassen?


Erstens
Das Durchstehen von Kinderkrankheiten bewirkt oft einen Entwicklungsschub bei Kindern - und lebenslange Immunität.

Zweitens
Impfkritiker bezweifeln die Wirkung von Impfungen. Sie führen viele Fälle an, wo Geimpfte trotztem erkrankt sind. Immunität also fraglich.

Drittens
Wenn die Kinderkrankheit, wie es vorkommt, dann doch - verzögert - im Erwachsenenalter auftritt, sind die Komplikationen meist wesentlich heftiger.

Viertens
Mütter, die ihre Kinderkrankheiten natürlich überstanden haben, geben diese an ihre eigenen Kinder durch die Muttermilch weiter, zumindest im frühen Lebensalter
Von dem Problem der giftigen Zusatzstoffe und dem Rikiko bei nicht erkannten bereits eingetretenen Infektionen gar nicht zu reden.

 Warum sollten wir da Mutter Natur - so schlecht - ins Handwerk pfuschen?

Wenn Du in Gottes Namen doch impfen lässt:
Lass Dir auf jeden Fall den Gesundheitszustand der Kinder VOR der Impfung attestieren. Lies den Beipackzettel. Am besten in Ruhe zu Hause. Schreib Dir Deine Fragen an Deinen Arzt auf. Nimmt er Dich nicht ernst, wiegelt er ab oder setzt er Dich unter Druck: wechsle den Arzt.

Impfschäden: Ich habe den Eindruck, die meisten Schulmediziner sind nicht in der Lage, Impfschäden zu erkennen. Vielleicht ist es also gut, einen Homöopathen mit gutem Ruf "in petto" zu haben...
Hans

Antworten:
 
Re: Auf was muß ich achten? Juergen 15.10.2000 13:03 (0)
Re: Auf was muß ich achten? Doc 15.10.2000 11:57 (15)
Re: Auf was muß ich achten? Venice 15.10.2000 13:25 (13)
Re: Auf was muß ich achten? Doc 15.10.2000 19:37 (0)
Re: Auf was muß ich achten? BirgitS 15.10.2000 14:42 (11)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent... Doc 15.10.2000 19:45 (10)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent... Iris 16.10.2000 13:32 (4)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent... Doc 16.10.2000 14:01 (3)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent...  Iris 16.10.2000 14:25 (2)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent... Doc 16.10.2000 16:31 (1)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent... Iris 16.10.2000 16:49 (0)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent... Birgit 15.10.2000 20:07 (4)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent...!! leider nicht Promille Doc 16.10.2000 14:10 (2)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent...!! leider nicht Promille Thomas S. 16.10.2000 14:46 (1)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent...!! leider nicht Promille Doc 16.10.2000 15:09 (0)
Re: Auf was muß ich achten? Zwei Prozent... Birgit 16.10.2000 13:36 (0)
Re: Auf was muß ich achten? Birgit 15.10.2000 12:36 (0)
Re: Auf was muß ich achten? Ralf 15.10.2000 00:12 (1)
Re: Mach nicht auch noch dieses Forum kaputt! Birgit 15.10.2000 09:35 (0)
[ Forum Impfen ]
--------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Die hinlänglich bekannten unwahren Tatsachenbehauptungen der Impfgegner tischt er natürlich auch auf.
..
« Last Edit: January 19, 2009, 05:00:23 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1098
Hans Tolzin: " ich bin grundsätzlich gegen jedes Impfen"
« Reply #1 on: March 18, 2008, 07:40:02 PM »

Und noch ein Beweisstück:

#1969.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------
Re: Alternativer Impfplan
[ Forum Impfen ]
 Geschrieben von  Hans am 06. November 2000 18:27:51:
 Als Antwort auf: Alternativer Impfplan geschrieben von Silvia am 06. November 2000 12:02:39:

Hallo, Silvia,
da wirst Du sicherlich die unterschiedlichsten Antworten bekommen.
Ich selbst bin inzwischen gegen *jede* Impfung, aber wenn schon Impfung,
dann:
Lass Dir VOR der Impfung den vollen Gesundheitszustand Deines Kindes
bescheinigen. Sollte irgendein Infekt vorliegen - nicht impfen lassen, es sei denn
Dein Arzt übernimmt die volle Verantwortung (was kein Arzt tun wird).
Verschaffe Dir auch im Vorgespräch einen Eindruck davon, ob Dein Arzt überhaupt
in der Lage ist, Impfschäden zu erkennen und angemessen zu reagieren.
Bei schneller und angemessener Behandlung könnte so manches Mal das
Schlimmste verhindert werden.
Einen klassischen Homöopathen mit gutem Ruf in der Hinterhand zu haben kann
nicht schaden.
Hans

 
Antworten:
 
Impfen bei Infekten Kinderarzt 06.11.2000 18:41 (2)
Re: Impfen bei Infekten Doris 07.11.2000 12:09 (0)
Re: Impfen bei Infekten  Hans 06.11.2000 19:06 (0)
[ Forum Impfen ]
--------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1098
Hans Tolzin: " ich bin grundsätzlich gegen jedes Impfen"
« Reply #2 on: March 18, 2008, 08:25:46 PM »

Und noch ein Beweisstück - und was für eines!

#2140.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------
Re: WAS ist denn nun WIE wichtig??????
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von  Hans am 11. November 2000 14:09:36:
Als Antwort auf: Re: WAS ist denn nun WIE wichtig?????? geschrieben von TanjaB
Tanja am 11. November 2000 00:55:30:

>>Hallo Bea,
>lieb von dir, daß du dich hier als einzige meiner Fragen annimmst.

Hallo, Tanja,
sorry, wenn ich bisher nicht auf Deine Frage geantwortet habe, wollte unseren
Fachleuten den Vortritt lassen.
Meine Kinder sind 6 und 11 Jahre alt. Wir hatten anfangs auch nur die "wichtigsten"
Impfungen machen lassen, Keuchhusten z.B.
Mir ist es so gegangen: Je mehr ich mich mit Impfen beschäftigt hatte, desto mehr
zweifelte ich ALLE Impfungen an.
Zum einen zeigen die meldepflichtigen Erkrankungs- und Sterbezahlen keinen Erfolg
bei Impfaktionen (weshalb Dr. Buchwald, hier hier seit Jahrzehnten so konsequent
forscht, von vielen Schulmedizinern angefeindet wird, so dass sie sich vehement
weigern, sich überhaupt mit ihm auseinanderzusetzen.
Zum anderen zeigen viele Beispiele, dass auch Geimpfte erkranken können.
Nehme ich noch die Risiken und Nebenwirkungen dazu - warum in Gottes Namen
sollte ich meine Kinder diesen Giften aussetzen?

Sorry, meine Position ist (inzwischen) ziemlich extrem und kompromisslos,
und wird möglicherweise Deinen inneren Konflikt nur noch verstärken, aber so ist es
nun mal.
Statt mit dem Impfen zu ringen, ringe ich darum, dass meine Kinder sich gut
ernähren, das ist meiner Meinung nach ein besserer Schutz (aber auch ein täglicher
"Kampf")

 Hans
 

Antworten:
 
Re: WAS ist denn nun WIE wichtig??????  Bea 11.11.2000 16:26 (0)
[ Forum Impfen ]
--------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


"meine Position ist ... ziemlich extrem und kompromisslos" ... schreibt er, der Hans Tolzin, extrem und kompromißlos gegen das Impfen.

Und DIESER Hans Tolzin will Eltern BERATEN über das Impfen!?


Hans Tolzin hat mehrere Jahre lang ein Forum zur Reklame für den kriminellen Psychopathen Ryke Geerd Hamer betrieben.  

Wegen Hamer und dessen Helfern und Helfershelfern sind hunderte Menschen einen grausamen Tod gestorben.


Und wenn es Tote gibt, tote Kinder, Kinder, die sterben, weil sie nicht durch eine Impfung gegen die tödlichen Krankheiten geschützt waren, was dann!?

Das ist Micha:



Micha stirbt.

http://iptv.tv1.de/cutv/cms/_vm750//_vv_1207941665514/
fa_playlist/_skin_erftv/4040/play?show=now&startClip=0&playSpecial=5808

Michas Mutter schreibt über sein armes bißchen Leben und über das Leid und den Schmerz, den er hat, in diesem Forum über schwerstkranke Kinder:
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic30537.html


Micha stirbt.

Und das sagt der erklärte Impfgegner Hans Tolzin über Micha:

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=357215&d=180&t=2819939&pg=5&a=1&r=threadview&

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------
Kritisches Forum rund ums Impfen von www.impfschaden.info

Thema: Deutscher Ärztetag fordert Masernpflichtimpfung
Hans_Tolzin

» Mi, 31.05.2006 12:24 «

Ich bin der Ansicht, hier wird die Familie von Micha und ein Einzelfall
missbraucht, um unangemessene Angst vor Masern in der Bevölkerung zu
verbreiten. Das ist ethisch äußerst bedenklich.

Zumal Micha als Baby nicht an Masern erkrankt worden wäre, auch aus
schulmedizinischer Sicht, hätte die Mutter natürliche Antikörper gegen Masern
besessen.

Des weiteren wäre zu prüfen, welche (medizinischen) Ereignisse vor dem
Ausbruch der Krankheit noch vorlagen und wie medikamentös behandelt wurde
und welche Nebenwirkungen diese Medikamente hatten. Wie sieht es z.B. mit
Impfungen aus?

Es wird offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen: Ein Impfschaden wird in der
Regel nur als solcher anerkannt, wenn er innerhalb von 1 bis 3 Tagen nach der
Impfung auftritt. Ein angeblicher Schaden durch Nichtimpfung soll jedoch auch
noch nach 5 Jahren anerkannt werden können. Das ist einfach lächerlich.

Früher waren alle Kinder bis zum Schuleintritt immunisiert. Heutzutage wird die
Krankheit, das zeigen die Statistiken von NRW, in das Säuglings- und das
Erwachsenenalter verdrängt, was mit erheblich erhöhten Komplikationen
verbunden ist. Auch das beweisen die Zahlen von NRW.

Masern sind eine sinnvolle Maßnahme der Natur, Entwicklungsblockaden zu
beseitigen und den Organismus zu stärken. Dies beobachten Naturheilkundler
schon lange.

Nicht zuletzt der Abschlussbericht der Meldestelle Masern am
Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke zeigt, dass die Komplikationen in erster
Linie eine Folge der üblichen Medikamentation sind, mit denen man die
Symptome wegdrücken und sich selbst was in die Tasche lügen will.

Wer die Masern bekämpft, bekämpft den Menschen.

Weitere Infos:
http://www.impfkritik.de/masern

gruss
Hans Tolzin
-------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Micha stirbt. Aber Micha zählt nicht. Er ist ja bloß "ein Einzelfall".


Hans Tolzin: "Masern sind eine sinnvolle Maßnahme der Natur" ...  "den Organismus zu stärken."

Es sei denn, man stirbt an den Masern.

Krankheit als "sinnvolle Maßnahme der Natur"...

.
« Last Edit: January 19, 2009, 05:09:09 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1098
Hans Tolzin: " ich bin grundsätzlich gegen jedes Impfen"
« Reply #3 on: January 19, 2009, 05:10:34 PM »

push
Pages: [1]