TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Klassiker für das Wartezimmer: Megakrasser Fall von NULL AHNUNG  (Read 8444 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1128

Kinder gehen in die Schule und lernen was. Andere gehen auch in die Schule, aber sie lernen nichts. Hier ein eklatantes Beispiel, eines zum Einrahmen und Aushängen im Wartezimmer:


http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/3680.htm
archived:
https://web.archive.org/web/20041201054143/http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/3680.htm

[*QUOTE*]
-------------------------------------------
Re: Ich stell die Frage nochmal ganz sanft:
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von  Bea am 19. Mai 2001 01:29:49:
Als Antwort auf: Ich stell die Frage nochmal ganz sanft: geschrieben von Andrea am
18. Mai 2001 23:59:53:

Liebe Andrea
Such dir doch mal ein Buch, das dir den Ausdruck "Esoterik" übersetzt, damit du
verstehst, dass Homöopathie und Esoterik nichts miteinander zu tun haben.
Und als nächstes erklärst du uns dann, warum Erreger im Abstrich gefunden werden
können, obwohl die untersuchten Personen kerngesund sind. Danach erklärst du
uns, warum in einer Familie nicht alle Leute an Grippe erkranken und warum auch bei
 einer Masern- Mumps- Keuchhusten- usw. Epidemie nie alle Kontaktpersonen
erkranken. Meine Kinder z.B. waren viermal mit erkrankten Windpockenkindern
zusammen und erst beim vierten mal erkrankten alle drei. Das könntest du mir auch
noch erkläen, wenn du eben gerade dabei bist. Für mich wackelt hier die Erklärung
mit den Viren und Bakterien gewaltig. Wenn nämlich ein Experiment wissenschaftlich
nicht immer wieder mit demselben Resultat durchgeführt werden kann, dann wird es
nicht anerkannt. Da man mit Viren und Bakterien Leute nicht zuverlässig krank
machen kann
, darf man also die Mikroben nicht als Ursache von Krankheit
bezeichnen.

 
[ Forum Impfen ]
-------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Wenn die, die nichts begriffen haben (siehe Beispiel!), Heilpraktiker werden (und noch immer nichts begriffen haben, siehe Beispiel!) und auf Kranke losgelassen werden,  muß man fragen, ob der Bundesgerichtshof die "Heilpraktikerprüfung" nicht schon längst als völlig unzulässige Freigabe für den Mißbrauch von Kranken einfürallemal hätte verbieten müssen.


[Archive-Link hinzugefügt, Julian]
« Last Edit: April 17, 2019, 07:37:09 PM by Julian »
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 954
Re: Klassiker für das Wartezimmer: Megakrasser Fall von NULL AHNUNG
« Reply #1 on: April 17, 2019, 07:46:58 PM »

Bea Soldat (bzw. Beatrice Soldat-Braun) behauptet am 19. Mai 2001 um 01:29:49 Systemzeit von Parsimony:

"Da man mit Viren und Bakterien Leute nicht zuverlässig krank machen kann, darf man also die Mikroben nicht als Ursache von Krankheit bezeichnen."

Diese Behauptung ist geisteskrank. Aber nicht nur das. Sie ist Zeichen einer kompletten Inkompetenz für die von ihr ausgeübte Tätigkeit als Heilpraktiker.

In ihrer Praxis-Website schreibt sie (heute, 18.4.2019 online lesbar):

Beweisstück:

http://praxis-soldat.ch/profil/

[*quote*]
Praxis für Homöopathie

Beatrice Soldat-Braun

Über mich
Veröffentlicht in 23. Dezember 2013 Von Beatrice Soldat

Ich bin Mutter von drei mittlerweile erwachsenen Kindern. Zur Homöopathie habe ich durch die Gesundheitsstörungen meiner Kinder gefunden. Nach den Behandlungserfolgen wollte ich wissen, was es mit der Homöopathie auf sich hat. Nach einem ersten Laienseminar bei Mohinder Singh Jus beschloss ich, die Heilpraktikerschule zu absolvieren, um danach Homöopathin zu werden.

Nebst Medizin und Homöopathie hat mich immer auch Psychologie interessiert. Viele Fragen über das Verhalten von Kindern haben mir die diversen Bücher über Kinder- und Erziehungspsychologie von Bruno Bettelheim beantwortet. Wenn in der Praxis eine andere Methode als Globuli oder Tropfen angezeigt scheint, dann wende ich die verschiedenen Techniken des NLPs (Neurolinguistisches Programmieren) an, mit dem man auch Lernschwierigkeiten angehen kann.
Aus- und Weiterbildungen

    Heilpraktikerschule mit Diplom bei der NVS-Schule AG
    Ausbildung zur Homöopathin an der SHI Homöopathieschule und Institut, M.S. Jus, Steinhausen (jetzt in Zug)
    Kurse in NLP (neurolinguistisches Programmieren, eine Form der psychologischen Beratung) bis zum Level »Practitioner«
    Als Mitglied des Homöopathie Verband Schweiz HVS absolviere ich jedes Jahr mindestens 22 Std. Weiterbildungen. Da ich bereits seit über 22 Jahren als Homöopathin tätig bin, habe ich mittlerweile bei fast allen international auftretenden Homöopathen Weiterbildungen besucht.
    In den Jahren 2016 und 2017 habe ich angefangen Weiterbildungen zur Empfindungsmethode nach Sankaran zu besuchen und seit 2018 befasse ich mich in Weiterbildungen mit dem Symptomenlexikon nach Plate.

Stationen

    1995 Heilpraktiker-Diplomprüfung bei der NVS-Schule AG
    1995 Kantonale Approbationsprüfung Kt. Appenzell AR
    1996 Praxiseröffnung Heiden
    1997 Umzug der Praxis nach Teufen

    2004 Prüfung in Homöopathie (Theorie und Anamnese) beim Homöopathieverband Schweiz HVS
    2015 Höhere Fachprüfung zur Naturheilpraktikerin mit eidg. Diplom, Fachrichtung Homöopathie
    Seit 2016 Dozentin an der Schule für Klassische Homöopathie Zürich SKHZ für Vorbereitungskurse zur Höheren Fachprüfung
    Seit Jan. 2019 akkreditierte Mentorin für das Modul M7 bei der OdA AM (Modul M7 OdA AM)

Engagement

    Präsidentin der Föderation Alternativmedizin Schweiz FAMS
    Co-Präsidentin des Homöopathie Verband Schweiz HVS
    bis 2017 Prüfungsexpertin der Schweizerischen Homöopathieprüfung SHP
    Mitglied der Qualitätssicherungskommission QSK der OdA Alternativmedizin
    Mitglied der Politikkommission der OdA Alternativmedizin

Veröffentlicht in Allgemein | Markiert eidg. Diplom, Fachrichtung, Höhere Fachprüfung, Naturheilpraktikerin   
Beitrags Übersicht
Homöopathie → Neuere Beiträge
Urheberrecht © 2019 Praxis für Homöopathie Alle Rechte vorbehalten.
[*/quote*]



Der Forumspost von Beatrice Soldat-Braun war am 19. Mai 2001 um 01:29:49 Systemzeit von Parsimony. Zu jenem Zeitpunkt war sie bereits 6 Jahre Heilpraktiker und betrieb seit 5 Jahren das Geschäft einer Praxis als Heilpraktiker:

[*quote*]
    1995 Heilpraktiker-Diplomprüfung bei der NVS-Schule AG
    1995 Kantonale Approbationsprüfung Kt. Appenzell AR
    1996 Praxiseröffnung Heiden
    1997 Umzug der Praxis nach Teufen

[*/quote*]


Nach inzwischen 5 Jahren in dem Gewerbe eine Heilpraktikers behauptet sie:

"Da man mit Viren und Bakterien Leute nicht zuverlässig krank machen kann, darf man also die Mikroben nicht als Ursache von Krankheit bezeichnen."

Das ist ein nicht tolerierbares Totalversagen, sowohl der Beatrice Soldat-Braun als auch der für sie verantwortlichen Behörden, die ihr längst den Heilpraktikerschein hätten entziehen müssen.
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 954
Re: Klassiker für das Wartezimmer: Megakrasser Fall von NULL AHNUNG
« Reply #2 on: April 17, 2019, 07:57:14 PM »

Der Fall Beatrice Soldat-Braun wurde auch einem größeren Publikum bekannt, wie dieses Archiv zeigt:

http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi583.htm

[*quote*]
Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums

17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi583.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex

*

Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
     Foren
  Gesundheit im Dialog
  Warnung vor "Bea"

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen
   nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor    Thema:   Warnung vor "Bea"
Renate Ratlos
unregistriert    erstellt am: 24. Februar 2001 00:17            http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/2930.htm

Impfdruck...
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Bea am 23. Februar 2001 00:55:38:
Meine Kinder haben verschiedenes erlebt im Zusammenhang mit den bei uns obligatorischen schulärztlichen Untersuchungen. Oft werden bei diesem Anlass auch gleich fehlende oder fällige Impfungen gemacht. Also habe ich meinem damals 12jährigen Sohn einen Brief mitgegeben, dass wir keinerlei Impfungen machen möchten. Der Schularzt fragt ihn daraufhin: "Glaubt deine Mutter etwa, dass ihr nie krank werdet?" Aber mein Sohn (seine vielen Bronchialinfekte mit Atemnot noch gut in Erinnerung) antwortet: "So ein Quatsch, darum geht es doch gar nicht! Impfungen schaden dem Körper, viele der Krankheiten gibts bei uns gar nicht mehr und die anderen kann man homöopathisch behandeln!" Der Arzt daraufhin nichts mehr gesagt...:-))
Meiner Tochter wurde anlässich des Übertritt in die Mittelschule (mit 15 Jahren) von der Schulärztin gesagt, sie solle sich besser eine eigene Meinung bilden betreffend Impfungen, sie wäre jetzt alt genug um nicht einfach alles der Mutter nachzuplappern! Nicht zu impfen wäre gefährlich! Meine Tochter hat dann geantwortet: "Nicht zu impfen ist meine EIGENE Überzeugung! Ich bin genügend darüber informiert!"
In der Klasse meines jüngsten Sohnes wurden die Schüler aufgefordert zur Schularztuntersuchungen den Impfausweis mitzubringen. Ich erklärte meinem Sohn, dass er den Ausweis nicht mitnehmen müsste, weil wir ja sowieso nichts impfen lassen wollen. Darauf kam er heim und berichtete, der Schularzt hätte ausdrücklich gesagt ALLE Schüler, egal ob sie impfen wollen oder nicht, müssten den Ausweis mitnehmen und der Lehrer hatte dem noch hinzugefügt: Wer den Ausweise vergesse, der bekomme einen "Eintrag". Von diesem Moment an war unser Impfausweis leider unauffindbar und ich liess ausrichten, wenn der Schularzt etwas wissen müsste, solle er mich anrufen. (Dem war aber nach drei Kindern unser Name schon wohlbekannt und er wollte nichts wissen *g*)

Antworten:
[ Forum Impfen ]

http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/2875.htm

Herzlichen Dank für die Antwort...
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Bea am 16. Februar 2001 13:10:42:
Als Antwort auf: Re: Noch eine Frage... geschrieben von Günther G. am 16. Februar 2001 10:03:46:
Lieber Günther
Es ist auch von uns Homöopathen und Impfkritikern gar nicht die Meinung, dass ungeimpfte und homöopathisch behandelte Kinder nicht krank würden! Ich mache nur die Erfahrung, dass solche Kinder keine Komplikationen bekommen bei Krankheiten und innerhalb einer vernünftigen Frist wieder ganz gesund werden, ohne lästige Nachwirkungen. Ein gewisses Mass an Krankheiten gehört zur Kindheit und ich bin überzeugt, es hilft auch beim erwachsen und reif werden.

Antworten:
[ Forum Impfen ]

http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/2864.htm

Hier eine Fallgeschichte wie gewünscht...
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Bea am 15. Februar 2001 00:14:36:
Die Mutter kam mit dem Jungen zu mir in die Praxis als er 5 1/2 Monate alt war.
Der Kinderarzt hatte bei der Kontrolle mit gut 4 Monaten, als die 2. Impfung fällig war eine neurologische Auffälligkeit diagnostiziert, wollte aber noch einen weiteren Termin vereinbaren, um die Diagnose zu sichern. Bei diesem Termin wurde der Mutter empfohlen einen Ultraschall des Gehirns per Fontanelle durchführen zu lassen, um sicherzustellen, dass keine "raumfordernden Prozesse" vorhanden wären. Als sie bei mir in der Praxis war, war das bereits abgeklärt worden und der Befund negativ. Dignostiziert wurde ein "überstrecken" des Körpers, "verdrehende" Bewegungen und "einseitige" Bewegungen. Das ist das, was mir die Mutter erzählen konnte, den Befund des Arztes habe ich nicht gesehen.
Das Kind war aber bereits für die Invalidenversicherung - Behandlung von Geburtsgebrechen angemeldet. Vorderhand wurde Physiotherapie angeordnet, damit er wegen seiner Behinderung möglichst früh gefördert würde. Auf die Frage der Mutter, mit welchen Problemen sie denn rechnen müsste, ob ihr Kind vielleicht Probleme mit gehen oder mit sprechen haben könnte, konnte ihr der Kinderarzt keine Auskunft geben. Seine Antwort lautete: "Alles ist möglich, er ist einfach auffällig!"
Bei der ersten Untersuchung des Kinderarztes mit 3 Monaten, war noch alles i.O. gewesen.
Die Mutter hatte eine unauffällige Schwangerschaft, Geburt lief bis zu den Presswehen alles normal. Bei den Presswehen fielen die Herztöne des Kindes dramatisch ab, die Geburt wurde mit der Zange beendet. Das Baby hatte eine Nabelschnurumschlingung und zu kurze Nabelschnur. Diese wurde bei jeder Presswehe abgeklemmt, deshalb der Abfall der Herztöne. Der Junge hatte einen Apgar-Wert von 8/9/10
Die Untersuchung durch den Kinderarzt in der ersten Lebenswoche ergab keinerlei Auffälligkeiten. Die Mutter erkundigte sich noch extra, ob der Sauerstoffmangel ihrem Kind geschadet haben könnte, der Kinderarzt beruhigte sie, momentan wäre nichts zu erkennen.
Ich habe also eine Fallaufnahme gemacht und der Mutter empfohlen Vit.D abzusetzen und auf keinen Fall weitere Impfungen machen zu lassen. Der Junge bekam Silicea C200. Nach einem Monat berichtete die Mutter, er habe Riesenfortschritte gemacht. (Die Physiotherapie hatte da erst gerade angefangen) Nach zwei Monaten Wiederholung von Silicea C200. Seither hat er in grösseren Abständen noch Sulfur C200 und Sulfur M bekommen.
Der Junge kann gehen seit der 1 Jahr alt ist. Er wirkt sehr aufgeweckt, hat auch mit gut einem Jahr angefangen die ersten Worte zu sprechen. Die Physiotherapie wurde nach 5 Monaten abgeschlossen, da die Therapeutin keinen Bedarf mehr sah. Er ist jetzt 1 1/2 Jahre alt und völlig unauffällig.
[ Forum Impfen ]

http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/2853.htm

Re: Impfreaktionen meiner Kinder ------ DANKE, BEA !
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Bea am 13. Februar 2001 21:21:58:
Als Antwort auf: Re: Impfreaktionen meiner Kinder ------ DANKE, BEA ! geschrieben von Strogi am 13. Februar 2001 19:19:42:
Ja ich bin Heilpraktikerin und arbeite ausschliesslich mit klassischer Homöopathie. Ich habe angefangen alles über klassische Homöopathie zu lesen, als meine Kinder so krank waren und die anthroposophischen Medikamente zwar Linderung brachten, aber keine Heilung. Damals gabs hier in der Nähe einfach keinen klassischen Homöopathen. Als ich schon eine Menge darüber wusste, wollte ich gerne ans Homöopathieinstitut und dort eine richtige Ausbildung in Homöopathie machen. Aber die nahmen dort nur Apotheker, Ärzte oder Heilpraktiker.
Heilpraktikerin zu werden war dann von allem noch das einfachste. *schmunzel*
Also habe ich halt erst die Heilpraktikerschule der Naturärzte-Vereinigung absolviert und ging nachher ans Homöopathieinstitut.
Ich kann deshalb auch allen aus Erfahrung sagen: Es stimmt gar nicht, dass man mit zunehmendem Alter mehr Mühe hat zu lernen. Ich brauchte ein Semester um mich wieder an's büffeln zu gewöhnen und danach ging's wieder genauso gut wie in meinen jugendlichen Jahren.
[ Forum Impfen ]

http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/2843.htm

Impfreaktionen meiner Kinder, Vorsicht lang!
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Bea am 13. Februar 2001 15:53:52:
Als Antwort auf: Re: das sag ich dazu: geschrieben von eve am 13. Februar 2001 01:54:21:
>hallo bea,
>danke für deine antwort.
>ich habe alle impfungen (bis jetzt ;o)) gut überstanden.
>meinst du, es könnte sein, daß sich beide parteien eigentlich nur um die fälle streiten, die eben grade traurigerweise nicht in das wirkungsschema passen?
>ich könnte mir vorstellen, daß evtl. beide seiten immer die extremen fälle als negativbeispiel heranziehen. so ist es ja oft.
>denkst du denn, daß es besser ist, nicht zu impfen? wie haben sich die heftigen und unerfreulichen reaktionen bei deinen kindern geäußert? wieso bist du dir so sicher, daß es daher kommt/kam?
>hmm... würde mich echt mal interessieren.
>eve
Liebe Eve
Nachdem was ich alles persönlich als Impfreaktionen gesehen habe, würde ich es ganz einfach nicht mehr übers Herz bringen, ein eigenes Kind zu impfen. Ich empfehle meinen Patienten in der Praxis, sich das Ganze gut zu überlegen und erst im 3. Lebensjahr, wenn überhaupt, Tetanus und Polio zu impfen. Von allem anderen rate ich ab. Diphterie würde ich in Erwägung ziehen, falls die wieder einmal zu uns in die Nähe käme. Das ist meine Überzeugung und ich brauch dazu nicht die extremen Impfschadensfälle mit lebenslanger Behinderung herbeizuziehen. Mir reicht schon, dass die letzten 20 Jahre die Mittelohrentzündungen, die Bronchitiden, die Lungenentzündungen, das Asthma und die Allergien bei den Kleinkindern erschreckend zugenommen haben - ebenso das POS (auch Hyperaktivitäts-/Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom genannt) und generell die Verhaltensauffälligkeiten.
Meine ältester Sohn war bis zu den ersten Impfungen gesund. Von den Impfungen an war er immer mal wieder krank. Allerdings noch nicht weiter auffällig. Unmittelbar nach der Masern-Mumps-Rötelnimpfung (und er wurde nicht etwa verschnupft geimpft!) bekam er eine Kombination von Ohren- und Halsentzündung mit hohem Fieber und Schnupfen. Es war damals Mai - warm und trocken - niemand war erkältet. Aber sein Husten und Schnupfen hielten sich bis im August ohne die geringste Heiltendenz. Im August, nachdem der Kinderarzt befand, es sei doch alles i.O. und das seien bestimmt immer wieder neue Erkältungen gewesen, konsultierten wir einen anthroposophischen Arzt. Innerhalb von 14 Tagen hörten die Beschwerden bei meinem Sohn endlich auf. Im folgenden Winter liessen wir nichtsahnend auf Anraten des Kinderarztes einen TB-Test machen (mein Sohn war dagegen nicht geimpft worden)und das Ganze begann wieder von vorne, diesmal allerdings heftiger. Wieder halfen erst die Arzneien des anthroposophischen Arztes. Meine vorsichtige Frage nach dem Zusammenhang mit der Impfung und dem TB-Test verneinte der Kinderarzt. Im nächsten Frühjahr liess ich die Wiederholungsimpfung von Diphterie-Tetanus machen. Von da an hatte mein Sohne immer wiederkehrende Bronchitis mit Atemnot. Es gab schliesslich kaum einen Monat im Jahr wo er nicht hustete. Die Arzneien vom anthroposophischen Arzt linderten zwar immer wieder, konnten aber die dauernden Rückfälle nicht verhindern. Erst im Alter von 10 Jahren, als wir eine klassische Homöopathin konsultierten, hatte der Spuk ein Ende. Mein heute 19jähriger Sohn hatte seither keine einzige Bronchitis mehr, er bekommt nie mehr Atemnot bei einer Erkältung und er ist nach der Behandlung ganz allgemein viel gesunder und fitter geworden. Seine Atemwege sind allerdings immer noch anfällig verglichen mit seinen Geschwistern und das werden wir wohl auch nicht mehr völlig wegbekommen.
Meine Tochter habe ich ebenfalls noch blauäugig impfen lassen. Bis zur ersten Impfung erwachte sie nachts nur einmal zum stillen. Nach der 1. Impfung verweigerte sie das stillen und ihre Schlafstörungen begannen. Nach der 2. Impfung verweigerte sie 2 Tage lang jede Nahrung, nach der 3. Impfung wieder. (ich habe sie jedesmal 2 Tage lang stündlich stillen müssen, damit sie wieder etwas zu sich nimmt!) Danach wachte sie nachts von 23.00 - morgen um 7.00 durchschnittlich 5 - 6 mal auf und brauchte meistens über eine Std. bis sie wieder einschlief. Der Kinderarzt meinte dazu: "Körperlich fehlt ihr nichts, sie haben halt Pech gehabt mit ihr!"
Schliesslich sassen wir wieder beim Anthroposophen. Die Einschlafstörungen besserten bald, das andere liess auf sich warten bis sie 11 Monate alt war. Im folgenden Sommer liess ich die Masern-Mumps-Röteln-Impfung machen. Danach war meine fröhliche-aufgestellte Tochter wie ausgewechselt. Ich hatte den Eindruck, nicht mehr dasselbe Kind vor mir zu haben. Sie jammerte, quengelte, hatte an nichts mehr Spass, war lustlos und unzufrieden. Anfangs dachte ich sie wäre krank oder würde vielleicht so die Impfreaktion ausagieren. Aber es änderte sich nichts nach 3 Wochen und auch nach 4 Wochen nicht. Sie war nicht mehr das Kind von vorher und das hat mir furchtbar wehgetan. Später bekam sie ebenfalls, allerdings in geringerem Umfang wie ihr Bruder, häufige Bronchitis und langanhaltenden Schnupfen. Und auch bei ihr liess sich alles beheben mit der Behandlung bei der klassischen Homöopathin.
Bei meinem 2. Sohn habe ich noch die Di-Te-Per Impfungen machen lassen, weil ich damals dachte, die "schlimme" Impfung wäre die MMR-Impfung. Die einzigen gesundheitlichen Schwierigkeiten die er hatte, lagen deshalb im 1. Lebensjahr! Und das obwohl er wie seine Geschwister voll gestillt wurde. Er hatte nie Bronchitis und seine Schnupfen verschwanden innerhalt von 10 - 14 Tagen.
Danach habe ich bei keinem der Kinder mehr eine Impfung machen lassen. Mein jüngster Sohn hat im Alter von 10 Jahren problemlos die Masern durchgemacht. Er und seine Schwester hatten Scharlach ohne Probleme, alle drei hatten Windpocken.
Meine Kinder sind heute 19, 17 und 14. Sie sind seit Jahren ausserordentlich gesund. Mein Jüngster war seit dem ersten Lebensjahr nie mehr in ärztlicher Behandlung, die anderen beiden nicht mehr seit der Behandlung bei der klassischen Homöopathin. Meine beiden jüngern haben noch nie ein Fieberzäpfchen oder andere Medikamente bekommen. Alle drei brauchten noch nie Antibiotika (bei meinem Ältesten allerdings nur deshalb, weil ich damals darauf bestand, es ohne zu probieren).
[ Forum Impfen ]


http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/2637.htm

Re: Entwurmung
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Bea am 31. Dezember 2000 01:29:09:
Als Antwort auf: Re: Entwurmung geschrieben von Andrea am 30. Dezember 2000 16:33:46:
Liebe Andrea
Ich hatte damals mit Cina Erfolg. Nach dem Abgang der Würmer habe ich noch Calcium verabreicht, das stand bei mir irgendwo in einem Buch, dass Calcium nach der Entwurmung einem Rückfall vorbeugen könnte. Ich vermute allerdings, dass noch eine Menge anderer Mittel, wenn sie durch Symptome oder konstitutionell angezeigt sind, die Würmer abtreiben können.
Liebe Grüsse
Bea
[ Forum Impfen ]


http://f24.parsimony.net/forum55247/messages/2728.htm

Re: ich bin neu hier...
[ Forum Impfen ]
Geschrieben von Bea am 06. Januar 2001 00:40:44:
Als Antwort auf: ich bin neu hier... geschrieben von Nina**** am 05. Januar 2001 20:05:28:
Liebe Nina
Meine drei Kinder (19, 17 und 14) werden seit 14 Jahren überhaupt nicht mehr geimpft. Zwei meiner Kinder haben Scharlach mit homöopathischer Behandlung geradezu glänzend überstanden, mein jüngster Sohn hatte die Masern ganz ohne irgendwelche Probleme. Windpocken hatten alle drei Kinder. Ausserdem haben wir in unserer Familie die letzten 10 Jahre chronische Bronchitis, eine Lungenentzündung, eine Brustfellentzündung und zwei Stirnhöhlenvereiterungen (immer vom Arzt diagnostiziert!) mit Homöopathie sehr schnell in den Griff bekommen. Von den kleineren Gesundheitsproblemen gar nicht zu reden.
[ Forum Impfen ]

Bitte beachten: Lungenentzündung mit Homöopathie "heilen". So etwas wird den eigenen Kindern angetan!

Renate Ratlos

InfoDiJo
Mitglied    erstellt am: 28. Februar 2001 05:19     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!      Da schau einer her! Das Chamäleon ama hat mal wieder eine neue Maske angelegt.
Chr. J.

Renate Ratlos
unregistriert    erstellt am: 08. März 2001 19:14            Die Heilpraktikerin "Bea" praktiziert und propagiert Kindesmißhandlung, siehe folgenden Fall.

RR

http://f24.parsimony.net/forum58088/messages/4995.htm

[Zitatanfang]
statt Vorurteile, ausprobieren!
[ Zum Gesundheitsforum von RATIO2000 ]
Geschrieben von Bea am 08. März 2001 02:19:15:
Als Antwort auf Re: Wieder Krupp-Husten, Hilfe mir Homöopathie geschrieben von Bernd am 07. März 2001 20:24:21:
In der Homöopathie gibt es drei bewährte Pseudokruppmittel, die helfen im akuten Anfall innerhalb von Minuten. Dabei würd ich folgendes Vorgehen empfehlen: Kügelchen bei Anfall sofort in die Backentasche schieben, mit Kind auf dem Arm Fenster oder Kühlschrank aufreissen und der Partner soll das Zäpfchen bereit machen. Ich habe noch nie erlebt, dass das Zäpfchen noch nötig war nach den Kügelchen!

Die bewährten Mittel heissen: Aconitum, Spongia und Hepar sulfuris. Aconit gibt man bei einem Anfall aus heiterem Himmel, das Kind erwacht nachts, japst nach Luft und hat Panik. Wenn nach der Aconitgabe noch auffällige Atemgeräusche übrigbleiben oder ein abgeschwächter Anfall nach ein paar Stunden erfolgt, dann gibt man Spongia. Hepar sulfuris passt dann, wenn der Anfall weniger mit Panik und schlimmer Atemnot, sondern mehr mit schmerzhaftem Husten einhergeht. Die Anfälle bei denen Hepar sulfuris passt, ereignen sich häufiger gegen Morgen.
Um die Anfälligkeit auf Pseudokrupp zu vermindern, braucht es dann tatsächlich die Konsultation beim klassischen Homöopathen.
[ Zum Gesundheitsforum von RATIO2000 ]
[Zitatende]

Einem hustenden Kind, das kaum Luft kriegt, KUGELN in den Mund zu tun, wobei die große Gefahr besteht, daß das Kind diese Kugeln (Durchmesser 1 bis 2 mm) in die Lunge kriegt...

holy mosi
unregistriert    erstellt am: 09. März 2001 12:16            ama, sie sind ein armes licht, ein wurm, ein arschloch, gehen sie, verkriechen sie sich in ihrem modder und lassen sie uns mit diesem scheiß hier in ruhe.

ist ja widerlich.

petze.

meister, ich weiß was, im keller brennt licht.

ich bin wichtig. hab aber angst, andere wissen das nicht.

bäh, sie sind so fies, es schauert mir.

ama
unregistriert    erstellt am: 09. März 2001 21:33            >holy mosi
>unregistriert
>erstellt am: 09. März 2001 12:16
>
>ama, sie sind ein armes licht, ein wurm,
>ein arschloch, gehen sie, verkriechen sie
>sich in ihrem modder und lassen sie uns mit
>diesem scheiß hier in ruhe.
>ist ja widerlich.
>petze.
>meister, ich weiß was, im keller brennt
>licht.
>ich bin wichtig. hab aber angst, andere
>wissen das nicht.
>bäh, sie sind so fies, es schauert mir.


Sie benutzen das Wort "Petze".

Frau Ratlos hat demnach den Nagel auf den Kopf getroffen.

Nun ist Ihnen bang, ob daß Sie dastehen nackt und bloß in der vollen Größe Ihres Nichts.

Aber nicht nur das! Sie stehen da als totaler Versager.

Aber selbst das wäre noch harmlos.

Ganz und gar nicht harmlos ist dagegen das, was Sie mit Ihrer Echauffage unter den Tisch kehren, weil Sie SICH in den Vordergrund stellen.

Um wen geht es denn eigentlich!?

Geht es um SIE oder geht es um KRANKE und um KINDER!?

Da Sie die Antwort nicht wissen beziehungsweise nicht wahrhaben wollen: Es geht hier AUSSCHLIESSLICH um die Gesundheit und die körperliche Unversehrtheit von Menschen.

Und jetzt erklären Sie uns bitte, mit welchem Recht Sie Ihre persönliche Ehrkäsigkeit über die Gesundheit Ihrer Mitmenschen stellen!

Erklären Sie uns, weshalb in Ihrem Wertgefüge die Kranken und die Kinder so viel weniger wert sind als Ihre Eitelkeit!


Noch ein Wort zur Wichtigkeit. Ich bin nicht wichtig. Aber darum geht es Ihnen auch gar nicht. Ihnen geht es vielmehr darum, zu verhindern, daß Allen klar wird, wie jämmerlich und unwichtig SIE sind. Deswegen, um zu cachieren, greifen Sie mich an. Dabei habe ich die Beiträge gar nicht geschrieben, sondern Frau Ratlos.

Mit dem Angriff spielen Sie sich implizit in den Vordergrund, in dem SIE und IHRE Schauer ("es schauert mir", so sagten Sie doch!) der Mittelpunkt sind.

Ja, Verehrtester, mit solch dilletantischer Rhetorik kommen Sie bei mir nicht weit. Sie liefern sogar noch die Beweise Ihres niederen Charakters.

Ich bedanke mich recht herzlich im Namen derer, denen Sie zu schaden gedachten.

ama
http://www.ariplex.com/ama/amaquack.htm
(über die Sprache)

Alle Zeiten sind GMT (DE)
   nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen    
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.

*
[ zur Einleitung der Dokumentation ]

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]
Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers
[*/quote*]
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 954
Re: Klassiker für das Wartezimmer: Megakrasser Fall von NULL AHNUNG
« Reply #3 on: April 17, 2019, 07:57:44 PM »

Ein weiteres Archiv:

https://www.ariplex.com/ama/ama_hom6.htm

[*quote*]
Homöopathie
Der Fall Bea Soldat-Braun

15.3.2003

31.1.2003
Homöopathie ist eine tödliche Gefahr, besonders für Kinder, denn Kinder haben weder Macht noch Wissen, um sich gegen diesen religiotischen Wahn zur Wehr setzen zu können.

Renate Ratlos, deren Usenet-Posting ich hier freundlicherweise wiedergeben darf, hat einen Fall aufgegriffen, in dem es um Sepsis geht : Blutvergiftung. Eine tödliche Gefahr...

Als Ergänzung verweise ich auf

    [ Tödliche Gefahr Homöopathie ]
    [ Der Fall Grießhammer ]
    [ Tödliche Gefahr Homöopathie: Bißwunden ]
    [ Danke, Herr Homöopath! ]
    [ Homöopathische Kindesmißhandlung ]
    [ Hundescheiße als Arzneimittel ]
    [ Mein Schwur ]

Aribert Deckers

(Hervorhebungen von mir, Layout verbessert)

    http://groups.google.com/groups?selm=3daed754.18358516@news1.ewetel.de&output=gplain

    From: renate.ratlos@bigfoot.com (Renate Ratlos )
    Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
    Subject: Blutvergiftung
    Date: Mon, 05 Aug 2002 23:33:44 GMT
    Organization: Universe 2

    http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/2536.htm
    [Zitatanfang]
    Entzündung am Finger ... Blutvergiftung
    Geschrieben von Annemie am 06. Juli 2002 23:36:26:

    Hallo ihr Lieben,
    danke für den Tipp mit Belladonna und dem Quarkwickel. Habe das auch
    befolgt.
    Nur jetzt habe ich einen beginnend roten Streifen, der vom Daumen aus
    wandert.
    Ich werde auf jeden Fall morgen zum Arzt gehen, da es ja Sonntag ist, wohl
    zum Notarzt grrr.
    Gibt es eine andere Möglichkeit als Antibiotika? Weil das wird der
    Arzt mir garantiert verschreiben. Ich vertrage Antibiotika aber nicht.
    Entweder kriege ich Ausschlag oder Pilz im Vaginalbereich.
    Hilfe!
    Habe auch 4,5 Tage gefastet und denke, mein Körper war gegen die
    Bakterien nicht stark genug.
    Ich wäre für einen schnellen Rat sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Annemie

    Antworten:
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung Annemie 07.7.2002 11:46 (2)
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung seven 07.7.2002 14:40 (1)
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung Annemie 07.7.2002 15:39 (0)
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung Bea 07.7.2002 00:09 (0)
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung Bonnie 07.7.2002 00:07 (0)
    Homöopathie-Forum
    [Zitatende]

    http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/2540.htm
    [Zitatanfang]
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung
    Geschrieben von Annemie am 07. Juli 2002 11:46:43:

    Als Antwort auf: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung geschrieben von
    Annemie am 06. Juli 2002 23:36:26:
    Hallo Bea, hallo Bonnie,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Dank Belladonna ist der Streifen verschwunden. Ich war gerade beim Arzt und
    er sagt, ich habe einen Umlauf, Nagelbettentzündung. Schon fortgeschritten
    aber noch kein Antibiotika erforderlich. Er hat mir einen Verband
    drumgelegt mit Antibiotikasalbe. Wir schauen jetzt, wenns in den nächsten 2
    Tagen nicht besser wird, ist Antibiotika unvermeidbar.
    Könnt ihr mir einen Tipp geben, was ich jetzt einnehmen kann?
    Danke schon mal im voraus.
    Liebe Grüße
    Annemie

    Antworten:
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung seven 07.7.2002 14:40 (1)
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung Annemie 07.7.2002 15:39 (0)
    Homöopathie-Forum
    [Zitatende]

    http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/2544.htm
    [Zitatanfang]
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung
    Geschrieben von seven am 07. Juli 2002 14:40:54:

    Als Antwort auf: Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung geschrieben
    von Annemie am 07. Juli 2002 11:46:43:
    Hallo Annemie!
    Tip zum Einnehmen stehen ja schon da, bin darin auch nicht so bewandert bei
    so "gefährlichen" Sachen, obwohl ich auch gleich an Lach dachte.
    In meinen Büchern stehen aber auch noch Mittelchen dazu drin.
    Aber für gleiche Fälle später würde ich sehr
    zu oftem Baden in Urin raten, evtl. auch gleich Umschläge damit (bei Fragen
    zur richtigen Anwendung kannst mich gerne fragen).
    Urin desinfiziert sehr gut und wir haben, seit wir ihn zum Wunden heilen
    benutzen nie wieder eine eitrige Entündung erlebt oder sonstige
    Komplikationen ("suppen" z.B.).
    Könnt mich ärgern, daß ich hier nicht "aufdringlich genug" war mit dem
    Urin.
    VG und Gute Besserung
    seven

    Antworten:
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung Annemie 07.7.2002 15:39 (0)
    Homöopathie-Forum
    [Zitatende]

    http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/2546.htm
    [Zitatanfang]
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung
    Geschrieben von Annemie am 07. Juli 2002 15:39:17:

    Als Antwort auf: Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung geschrieben
    von seven am 07. Juli 2002 14:40:54:
    >Hallo Annemie!
    >Tip zum Einnehmen stehen ja schon da, bin darin auch nicht so bewandert
    >bei so "gefährlichen" Sachen, obwohl ich auch gleich an Lach dachte.
    >In meinen Büchern stehen aber auch noch Mittelchen dazu drin.
    >Aber für gleiche Fälle später würde ich sehr zu oftem
    >Baden in Urin raten, evtl. auch gleich Umschläge damit (bei Fragen
    >zur richtigen Anwendung kannst mich gerne fragen).
    >Urin desinfiziert sehr gut und wir haben, seit wir ihn zum Wunden heilen
    >benutzen nie wieder eine eitrige Entündung erlebt oder sonstige
    >Komplikationen ("suppen" z.B.).
    >Könnt mich ärgern, daß ich hier nicht "aufdringlich genug"
    >war mit dem Urin.
    >VG und Gute Besserung
    >seven

    Hallo seven,
    danke für deine rasche Antwort. Habe jetzt einen Verband. Wie geht
    das denn mit dem Urin? Wird der Morgenurin genommen oder egal zu welcher
    Tageszeit.?
    Behandelst du die Entzündung direkt am Anfangstadium damit? Also ich
    hätte gerne mehr Infos. Habe schon mal ein Buch über
    Eigenurintherapie gelesen.
    Mich ekelt es also nicht davor. Ich denke man hat damit einfach nur viel zu
    viel Hemmungen.
    Danke schon mal.
    Liebe Grüße
    Annemie

    Antworten:
    Homöopathie-Forum
    [Zitatende]

    http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/2538.htm
    [Zitatanfang]
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung
    Geschrieben von Bea am 07. Juli 2002 00:09:54:

    Als Antwort auf: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung geschrieben von
    Annemie am 06. Juli 2002 23:36:26:
    Liebe Annemie
    Ein Mittel bei Lymphangitis/Sepsis wäre Crotalus horridus, deine
    Schilderung klingt am ehesten danach. Ein weiteres wäre Gunpowder. Aber ob
    du das Mittel so schnell bekommst wie es nötig wäre? Die wenigsten Leute
    haben sowas in ihrer Hausapotheke und bis Montag zu warten ist nicht zu
    verantworten.    [1]
    Der Notarzt wird vermutlich den Abszess eröffnen und versuchen auszuräumen.
    Da wirst du kaum drum rum kommen. Danach würde ich eher Arnica oder
    Staphisagria einnehmen oder ein anderes Verletzungsmittel, je nach deinen
    Symptomen. Ob Crotalus dann noch passt, kann ich von hier aus schlecht
    beurteilen.
    Gute Besserung!

    >Hallo ihr Lieben,
    >danke für den Tipp mit Belladonna und dem Quarkwickel. Habe das auch befolgt.
    >Nur jetzt habe ich einen beginnend roten Streifen, der vom Daumen aus wandert.
    >Ich werde auf jeden Fall morgen zum Arzt gehen, da es ja Sonntag ist, wohl zum
    >Notarzt grrr.
    >Gibt es eine andere Möglichkeit als Antibiotika? Weil das wird der
    >Arzt mir garantiert verschreiben. Ich vertrage Antibiotika aber nicht.
    >Entweder kriege ich Ausschlag oder Pilz im Vaginalbereich.
    >Hilfe!
    >Habe auch 4,5 Tage gefastet und denke, mein Körper war gegen die
    >Bakterien nicht stark genug.
    >Ich wäre für einen schnellen Rat sehr dankbar.
    >Liebe Grüße
    >Annemie

    Antworten:
    Homöopathie-Forum
    [Zitatende]

    http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/2537.htm
    [Zitatanfang]
    Re: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung
    Geschrieben von Bonnie am 07. Juli 2002 00:07:56:

    Als Antwort auf: Entzündung am Finger ... Blutvergiftung geschrieben von
    Annemie am 06. Juli 2002 23:36:26:
    Hallo Annemie, hoffentlich sage ich jetzt nicht falsches, aber mir fiel
    sofort Lachesis ein.
    Hast du es da?
    Liebe Grüsse, Bonnie

    Antworten:
    Homöopathie-Forum
    [Zitatende]

    Liste:
      - Belladonna
      - Quarkwickel
      - 4,5 Tage gefastet
      - Urin
      - Crotalus horridus
      - Gunpowder
      - Arnica
      - Staphisagria
      - Lachesis

    Bea = Beatrice Soldat-Braun:

    O-Ton Bea Soldat-Braun:

    [Zitatanfang]
    bis Montag zu warten ist nicht zu verantworten.
    [Zitatende]

    Lebensgefährlichen Dreck zu empfehlen ist auch nicht zu verantworten!


    Wer ist Beatrice Soldat-Braun?

    Dejagoogle ist mein Freund. :-)

    Die da:

    http://www.vfkh.ch/html/adressen.html

    [Zitatanfang]
    Soldat-Braun
    Beatrice
    Heilprakt./Homöopathin
    Auwiesenstr. 45a
    9030 Abtwil
    071 311 35 74
    [Zitatende]

    Ein zweiter Fall Hamer?

    Die Fakten häufen sich...

    Lies http://www.ariplex.com/ama/ama_hom2.htm

    RR
    --
    Sterben durch Homöopathie:   http://www.ariplex.com/ama/ama_hom2.htm

Anmerkungen:

    [1] Bea Soldat-Braun schreibt:

        -------------------------------------------------------------------------------
        Ein Mittel bei Lymphangitis/Sepsis wäre Crotalus horridus, deine
        Schilderung klingt am ehesten danach. Ein weiteres wäre Gunpowder. Aber ob
        du das Mittel so schnell bekommst wie es nötig wäre? Die wenigsten Leute
        haben sowas in ihrer Hausapotheke und bis Montag zu warten ist nicht zu
        verantworten.
        -------------------------------------------------------------------------------

    Das "Mittel", das sie meint, ist eines der von ihr aufgeführten Homöopathika "Grotalus" oder "Gunpowder".

    Homöopathika sind jedoch völlig wirkungslos, so daß jemand, der Beatrice Soldat-Braun's "Rat" vertraut, sich in akuter Lebensgefahr befindet.

    Eine andere Anschrift der Beatrice Soldat:
        http://www.mysunrise.ch/users/bsoldat/kontakt.html :

        -------------------------------------------------------------------------------
        Kontakt
        Beatrice Soldat
        kant. appr. Heilpraktikerin
        A-Mitglied Naturärzte-Vereinigung Schweiz
        Heilzentrum Werdenweg 10
        CH 9053 Teufen
        Tel 071 333 40 88
         
        eMail me:aurora1@gmx.ch
        hompagemaster
        09.06.01
        -------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag, 15.3.2003

Im "Fliege-Forum" der ARD erschien in dieser Woche ein Hinweis eines Forumsteilnehmers, die Mutter des an ITP erkrankten Kindes sollte sich an Bea Soldat-Braun wenden. Nach den obigen Beispielen wissen Sie, wie gefährlich es für das Leben Ihres Kindes und für Ihr eigenes ist, sich auf die Worte der Bea Soldat-Braun zu verlassen. Als Warnung vor Bea Soldat-Braun wurde daher von einer Forumsteilnehmerin ein Beitrag in das "Fliege-Forum" der ARD gestellt, in dem an einem aktuellen Fall aus dieser Woche (!) einmal mehr gezeigt wird, wie gefährlich die "Ratschläge" der Bea Soldat-Braun sind.

Statt den gefährlichen Hinweis auf Bea Soldat-Braun zu löschen, löschte die Moderation des "Fliege-Forums" der ARD die Warnung!

Der gefährliche Hinweis auf Bea Soldat-Braun ist nach wie vor im "Fliege-Forum" der ARD:

    http://www.das-erste.de/Fliege/forummessage.asp?msgid=16800
    (Hervorhebungen von mir)

    -------------------------------------------------------------------------------
    Forum
    Re: ITP
    TatjanaS am Dienstag, 11. März 2003 - 12:58:09
     
    Liebe Kerstin,
    ich weiß, dass du dir große Sorgen machst!!!!!!!!!!!
    Vielleicht kann dir mein Rat weiterhelfen.

    Mir ist seit längerem ein Forum einer schweizerischen klassischen
    Homöopathin bekannt, ich hatte auch diverse Anfragen. Bea schreibt
    meistens am gleichen Abend zurück und sie hat mir sehr geholfen . Sie
    ist äußerst verantwortungsvoll. Mit Sicherheit kann sie dir in deiner
    Situation beistehen. Schreib in das Forum deine Frage , du kannst dich
    gerne auf mich beziehen.

    Hier die Seite:
    worldwidweb.web.1ab.de/netzwerk/forum/index.cfm?id=1001&pu=1
    Du kommst direkt ins Forum.
    Alles Gute für euch und LG
    Tatjana
    -------------------------------------------------------------------------------

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_hom7.zip)

 
 
 

Dies ist die Warnung vor Bea Soldat-Braun, die im "Fliege-Forum" der ARD gelöscht wurde:

    http://www.das-erste.de/Fliege/forummessage.asp?msgid=17020
    (Hervorhebungen von mir)

    -------------------------------------------------------------------------------
    Forum

    Kindesmißhandlung
    isadora am Freitag, 14. März 2003 - 02:15:26
     
    Die Frage der Mutter des kranken Kindes:

        ---------------------------------------------------------------------------
        http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/3408.htm

        "Hilfe! Mittelohrentzündung
        Geschrieben von Petra5 am 13. März 2003 18:28:28:

        Hallo zusammen!
        Ich bräuchte dringend schnelle Hilfe von Euch. Unsere
        Homöopathin macht z. Z. wegen der Grippewelle keine
        Telefonberatung, weil Sie bei der Flut der Anrufe hoffnungslos
        abbuddelt.
        Also, meine 2-jährige Tochter hat seit ein paar Tagen Schnupfen.
        Gelb, klebriges Sekret. Draußen läuft es und ist dann klar. Aus
        den Augen läuft eine dicke, gelbe Absonderung. Jetzt faßt Sie
        sich dauernd ans Ohr und heut plötzlich los vor Schmerzen. Sie
        sagt auch, dass sie am Ohr ein "Aua" hat.
        Ich denke an Pulsatilla, sie ist auch sehr weinerlich und
        anhänglich. Nicht wütend. Ich hätte es in der C30 hier. Kann ich
        Ihr 5 Kügelchen geben?
        Danke für Eure Hilfe. Gruß, die 5. Petra

        Antworten:
        Re: Hilfe! Mittelohrentzündung Bea 13.3.2003 18:53        (3)
        Re: Hilfe! Mittelohrentzündung Petra5 13.3.2003 21:44     (0)
        Re: Hilfe! Mittelohrentzündung Petra5 13.3.2003 19:48     (1)
        Re: Hilfe! Mittelohrentzündung Bea 13.3.2003 21:17        (0)
        Homöopathie-Forum"
        ---------------------------------------------------------------------------
       
       
    Die Antwort von Bea Soldat-Braun, der Homöopathin, die hier im
    Forum empfohlen wurde:
       
        ---------------------------------------------------------------------------
        http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/3409.htm
        "Re: Hilfe! Mittelohrentzündung
        Geschrieben von Bea am 13. März 2003 18:53:38:
        Als Antwort auf: Hilfe! Mittelohrentzündung geschrieben von
        Petra5 am 13. März 2003 18:28:28:

        Hallo Petra
        >Also, meine 2-jährige Tochter hat seit ein paar Tagen Schnupfen. Gelb,
        >klebriges Sekret. Draußen läuft es und ist dann klar. Aus den Augen läuft
        >eine dicke, gelbe Absonderung. Jetzt faßt Sie sich dauernd ans Ohr und heut
        >plötzlich los vor Schmerzen. Sie sagt auch, dass sie am Ohr ein Aua" hat.
        >Ich denke an Pulsatilla, sie ist auch sehr weinerlich und anhänglich. Nicht
        >wütend. Ich hätte es in der C30 hier. Kann ich Ihr 5 Kügelchen geben?
        >Danke für Eure Hilfe. Gruß, die 5. Petra

        Ich würde auch sagen, dass das nach Pulsatilla aussieht. Auf die
        Menge der Kügelchen kommt es übrigens nicht an, ob 3, 4 oder 5
        ist egal.
        Wenn die Schmerzen richtig schubweise kommen würde ich noch
        an Belladonna denken. Bell. mag Wärme am Ohr im Gegensatz zu
        Pulsatilla.
        Gute Besserung!
        Bea

        Antworten:
        Re: Hilfe! Mittelohrentzündung Petra5 13.3.2003 21:44    (0)
        Re: Hilfe! Mittelohrentzündung Petra5 13.3.2003 19:48    (1)
        Re: Hilfe! Mittelohrentzündung Bea 13.3.2003 21:17       (0)
        Homöopathie-Forum"
        ---------------------------------------------------------------------------


    Auf Nachfrage der Mutter eine weitere Antwort von Bea Soldat-Braun:

        ---------------------------------------------------------------------------
        http://f25.parsimony.net/forum63595/messages/3412.htm
        "Re: Hilfe! Mittelohrentzündung
        Geschrieben von Bea am 13. März 2003 21:17:05:

        Als Antwort auf: Re: Hilfe! Mittelohrentzündung geschrieben von
        Petra5 am 13. März 2003 19:48:41:
        Hallo Petra

        >Falls Sie nachts nochmal Schmerzen hat, kann ich Ihr dann nochmal eine Gabe
        >geben? Die Aussagen hierzu sind in meinen Homöopathie Büchern etwas
        >widersprüchlich. Oft heißt es bei C30 nur 1xGabe, D-Potenzen oft wiederholen.
        >Irgendwie habe ich aber festgestellt, dass bei C30 schneller ein Resultat zu
        >sehen ist, bei den D6-D12 Potenzen kann ich die Besserung, wenn es sich denn um
        >das richtige Mittel handelt, nur schwer ausmachen.
        >Gruß, Petra

        Man darf jede Potenz wiederholen, wenn das Mittel erst wirklich
        gut gewirkt hat und die Beschwerden nach einiger Zeit wieder
        zurückkommen. Es ist nur bei hohen Potenzen weniger oft nötig.
        Gut möglich, dass du nachts oder gegen Morgen nochmal eine
        Gabe brauchst, je nach Schwere der Erkrankung vielleicht sogar
        morgen im Verlauf des Tages nochmal. Man darf ein Mittel nur
        während der Besserung nicht wiederholen. Bei hochakuten
        Krankheiten bewährt es sich ein paar Globuli in einen halben Glas
        Wasser auflösen lassen und dann jeweils von der Lösung einen
        Teelöffel zu verabreichen. Die Lösung vorher jedesmal gut
        durchquirlen.
        Liebe Grüsse
        Bea
        ---------------------------------------------------------------------------



        Mutter:
        "Ich denke an Pulsatilla, sie ist auch sehr weinerlich und
        anhänglich. Nicht wütend."

    "Weinerlich" und "anhänglich" werden als Symtome zur
    "Mitelfindung" angegebe. Auch der Hinweis "nicht wütend" dient
    diesem Zweck.


        Bea Soldat-Braun:
       "Ich würde auch sagen, dass das nach
        Pulsatilla aussieht. Auf die Menge der Kügelchen kommt es
        übrigens nicht an, ob 3, 4 oder 5 ist egal. Wenn die Schmerzen
        richtig schubweise kommen würde ich noch an Belladonna
        denken. Bell. mag Wärme am Ohr im Gegensatz zu Pulsatilla."

    Das ist eine Ferndiagnose. Eine Ferndiagnose ist nicht zulässig.


    "Bell. mag Wärme am Ohr im Gegensatz zu Pulsatilla." soll
    heißen, daß, wenn das Kind Wärme am Ohr mag, Belladonna
    gegeben werden soll. Mag das Kind keine Wärme am Ohr, wäre
    es Pulsatilla.


        Bea Soldat-Braun:
       "Bei hochakuten Krankheiten bewährt es sich..."

    Das bedeutet, daß Homöopathika auch bei hochakuten
    Entzündungen und Schmerzen gegeben werden. Natürlich sind
    diese Mittel völlig wirkungslos, weshalb gerade bei Infektionen
    Lebensgefahr besteht. Bei Schmerzen keine Schmerzmittel zu
    geben, ist Kindesmißhandlung.


    Kinder per Ferndiagnose mit nutzlosem Tand abzuspeisen statt
    ihnen WIRKSAME Medizin zu geben, ist menschenverachtend
    und gehört mit dem Entzug des Sorgerechts geahndet.


    Sinnvolle Antworten von Ärzten gibt es in diesen Foren:
    http://f23.parsimony.net/forum49144/index.htm
    http://www.kidmed.de


    [Auf die Nachricht antworten]

    Fliege-Forum
    Kindesmißhandlung

    isadora am Freitag, 14. März 2003 -
    02:15:26
    [Zurück zur Übersicht] [Forum durchsuchen]
    -------------------------------------------------------------------------------

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_hom8.zip)
(Gezippte Beweisstücke: http://www.ariplex.com/ama/ama_hom9.zip)

 
 

Durch eine derartige Infektion kann das Trommelfell beschädigt (durchlöchert) werden. Ein bleibender Schaden, der hätte verhindert werden können und hätte verhindert werden müssen.

Auf keinen Fall darf man die Schmerzen vergessen, die das Kind durch diesen Pfusch erleiden muß!

 

Über Beatrice Soldat-Braun siehe auch:

* [ Homöopathie : Die Königin der Heilerkunst ]
* [ Tödliche Gefahr Homöopathie: Bißwunden ]
* [ Tödliche Gefahr Homöopathie ]
* [ "Petze!" ]

Über den Wahnsinn Homöopathie

* [ Homöopathie : Die Königin der Heilerkunst ]
* [ Tödliche Gefahr Homöopathie ]
* [ Tödliche Gefahr Homöopathie: Bißwunden ]
* [ Danke, Herr Homöopath! ]
* [ Homöopathische Kindesmißhandlung ]
* [ Hundescheiße als Arzneimittel ]
* [ Homöopathie : Halstuch und Lachesis ]
* [ Repertorium hydrargyrum: Wie man Kranken Quecksilber verkauft ]
* [ Maliciosa der Homöopathie ]
* [ Homöopathie - Die No-Medicine Medicine ]
* [ Mein Schwur ]
* [ Arzneimittelrätsel ]
* [ "Petze!" ]
* [ Neuordnung der Mikrobiologie ]
* [ Der Fall Christian Grießhammer ]
* [ Der Fall Bea Soldat-Braun ]

externe Links zu Dokumentationen anderer Autoren:
Martin Lambeck:
* [ Eine Revolution der Physik? Die Unterstützung der Homöopathie ]
* [ und ähnlicher Therapierichtungen durch die Krankenkassen      ]
* [ http://www.gwup.org/skeptiker/archiv/2001/3/homoeopathie.html ]

Dr. William.E.Thomas MD:
"Homeopathy - Historical Origins and the Present"
(Melbourne, 1995)
* [ Hahnemann's Allergy to Quinine                   ]
  [ http://www.angelfire.com/va/quinine/allergy.html ]
* [ The Vis Vitalis Triumphant                   ]
  [ http://www.angelfire.com/va/quinine/vis.html ]
* [ Homeopathy Dissected                             ]
  [ http://www.angelfire.com/va/quinine/dissect.html ]
* [ Is Homeopathy A Cult?                         ]
  [ http://www.angelfire.com/va/quinine/cult.html ]
* [ Toxicity, Efficacy & Mode of Action in Homeopathy ]
  [ http://www.angelfire.com/va/quinine/toxicity.html ]

Treffliche Artikel der TAZ
* [ Colin Goldner: Autodidakten und Beutelschneider ]
* [ Colin Goldner: Heilpraktiker - Die Qualifikation ]

---

Über Renate Ratlos:

Netzlegenden [ Renate Ratlos ]

 

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]
Copyright © 2003-2005
Aribert Deckers
and
Copyright © 2003-2005
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers
[*/quote*]
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 163
Beatrice Soldat-Braun ist ein megakrasser Fall von NULL AHNUNG
« Reply #4 on: April 18, 2019, 06:02:12 AM »

Daß Beatrice Soldat-Braun eine Gefahr für die Allgemeinheit ist, ist angesichts ihrer katastrophal falschen medizinischen Tatsachenbehauptungen offensichtlich. Man sollte aber auch ganzheitlich denken: Welche Ämter hat sie? Und da rieselt es Einem kalt den Rücken runter:

http://praxis-soldat.ch/profil/

[*quote*]
Aus- und Weiterbildungen

    Heilpraktikerschule mit Diplom bei der NVS-Schule AG
    Ausbildung zur Homöopathin an der SHI Homöopathieschule und Institut, M.S. Jus, Steinhausen (jetzt in Zug)
    Kurse in NLP (neurolinguistisches Programmieren, eine Form der psychologischen Beratung) bis zum Level »Practitioner«
    Als Mitglied des Homöopathie Verband Schweiz HVS absolviere ich jedes Jahr mindestens 22 Std. Weiterbildungen. Da ich bereits seit über 22 Jahren als Homöopathin tätig bin, habe ich mittlerweile bei fast allen international auftretenden Homöopathen Weiterbildungen besucht.
    In den Jahren 2016 und 2017 habe ich angefangen Weiterbildungen zur Empfindungsmethode nach Sankaran zu besuchen und seit 2018 befasse ich mich in Weiterbildungen mit dem Symptomenlexikon nach Plate.

Stationen

    1995 Heilpraktiker-Diplomprüfung bei der NVS-Schule AG
    1995 Kantonale Approbationsprüfung Kt. Appenzell AR
    1996 Praxiseröffnung Heiden
    1997 Umzug der Praxis nach Teufen
    2004 Prüfung in Homöopathie (Theorie und Anamnese) beim Homöopathieverband Schweiz HVS
    2015 Höhere Fachprüfung zur Naturheilpraktikerin mit eidg. Diplom, Fachrichtung Homöopathie
    Seit 2016 Dozentin an der Schule für Klassische Homöopathie Zürich SKHZ für Vorbereitungskurse zur Höheren Fachprüfung
    Seit Jan. 2019 akkreditierte Mentorin für das Modul M7 bei der OdA AM (Modul M7 OdA AM)

Engagement

    Präsidentin der Föderation Alternativmedizin Schweiz FAMS
    Co-Präsidentin des Homöopathie Verband Schweiz HVS
    bis 2017 Prüfungsexpertin der Schweizerischen Homöopathieprüfung SHP
    Mitglied der Qualitätssicherungskommission QSK der OdA Alternativmedizin
    Mitglied der Politikkommission der OdA Alternativmedizin

[*/quote*]


Null Ahnung und "Präsidentin", "Co-Präsidentin", "Prüfungsexpertin" und "Mitglied der Qualitätssicherungskommission"? Warum nicht gleich Chefarzt? Bei so viel Hochstapelei der Homöopathen fällt das doch gar nicht mehr auf.
Logged

Krik

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 405
Voll aus dem Gleis laufende Person macht Brainwashing an Kindern.
« Reply #5 on: April 18, 2019, 08:14:37 AM »

Da ist noch ein Faktor mit erheblichem Gefahrenpotential: NLP, das heißt Brainwashing. In ihrer Selbstbeschreibung geht es dabei hauptsächlich um Kinder. Eine medizinisch voll aus dem Gleis laufende Person macht Brainwashing an Kindern. Hat das Schweizer SRF so wenig Recherchekompetenz, daß es diese Gefahr nicht erkannt hat? Man muß sich für das SRF schämen.


In ihrer Praxis-Website schreibt sie (heute, 18.4.2019 online lesbar):

Beweisstück:

http://praxis-soldat.ch/profil/

[*quote*]
Nebst Medizin und Homöopathie hat mich immer auch Psychologie interessiert. Viele Fragen über das Verhalten von Kindern haben mir die diversen Bücher über Kinder- und Erziehungspsychologie von Bruno Bettelheim beantwortet. Wenn in der Praxis eine andere Methode als Globuli oder Tropfen angezeigt scheint, dann wende ich die verschiedenen Techniken des NLPs (Neurolinguistisches Programmieren) an, mit dem man auch Lernschwierigkeiten angehen kann.

Aus- und Weiterbildungen

    Heilpraktikerschule mit Diplom bei der NVS-Schule AG
    Ausbildung zur Homöopathin an der SHI Homöopathieschule und Institut, M.S. Jus, Steinhausen (jetzt in Zug)
    Kurse in NLP (neurolinguistisches Programmieren, eine Form der psychologischen Beratung) bis zum Level »Practitioner«
[*/quote*]

Logged
REVOLUTION!
Pages: [1]