TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Alarm in Mecklenburg-Vorpommern!
Hochstaplerin gibt sich als Impfärztin aus!

*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
DEUTSCHLAND:
MASSENMORD AN KINDERN!
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Warnung vor den lebensgefährlichen Lügen der Hahnemann-Gesellschaft
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Corona-Impfung: Spanien plant zentrales Register für Impfverweigerer
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
@homeopathy_inh fällt schon wieder voll auf die Schnauze
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Deutschland ist am Arsch von Europa:
In einem Jahr, im Januar 2022, sind die mit dem Impfen immer noch nicht fertig!
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
NO IMMUNITY ANYMORE!!! NEW MUTANT !!! KEINE IMMUNITÄT MEHR !!!


*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Die FALSCHE FLAGGE der Querstänker ist aufgeflogen!

Pages: [1]

Author Topic: Megagaudi: Exklusiv-Interview mit Bundestagspräsident Wolfgang Thierse  (Read 2549 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1144

Diese illustre Illustriertheit trug sich zu im Jahre 2005. Ich wünsche frohes Genießen ... und Bildschirm und Tastatur möglichst geringe colamäßige Kollateralschäden...


Frank Wirtjes blamiert sich, Teil 1

Die "Network-Karriere", die angebliche "Fachzeitung für internationales Network Marketing und Direktvertrieb", hat einen Chefreporter.

Ein Chefreporter ist normalerweise einer der Klügsten bei einer Zeitung. Bei der "Network-Karriere" glaube ich das sofort.

Seit mehreren Monaten werden von der "Network-Karriere" Politiker heimgesucht und um Interviews gebeten. Manche Politiker sind klug, manche weniger. Die meisten eher gar nicht.

Das merkt man an den Interviews.

Einer ist aber eine große Ausnahme: Wolfgang Thierse. Der hat den Frank Wirtjes abgewatscht, daß es eine Freude ist.

Der Knüller: Nachdem sie das Interview groß angekündigt hatten (und wohl auch nichts davon begriffen hatten), drucken die Spezialisten das Interview...


Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 17:

[*QUOTE*]
"Wir haben eine Durststrecke vor und uns und sind mitten drin"

Exklusiv-Interview mit dem Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse

Die 640-Quadratmeter-Villa in Verlin-Schmargendorf blieb leer, als
Wolfgang Thierse 1998 Bundestagspräsident wurde. Er verzichtete auf ein
Leben im Nobelbau als Dienstwohnung und blieb lieber in seiner
dreieinhalb-Zimmer-Wohnung am Kollwitzplatz im Herzen des Berliner
Stadtteils Prenzlauer Berg.
Nach Auffassung des geborenen DDR-Bürgers ist die Politik nicht für
Erlösung zuständig und sollte deswegen auch keine Erlösung von Problemen
versprechen.

Network-Karriere:
Nach der verlorenen Landtagswahl in NRW hat sich Bundeskanzler Schröder
dazu entschlossen, den Bundestag vorzeitig neu wählen zu lassen. Ist dies
nicht letztlich auf einen Jahrzehnte währenden Reformstau zurückzuführen?
Bei einem Föderalismus in Dimensionen, die gesundem Menschenverstand im
Sinne von "Common Sense" entsprechen, wäre die Bundesregierung weiterhin
handlungsfähig und kein Grund für Neuwahlen vorhanden.

Wolfgang Thierse:
In Ihrer Frage wird sehr viel mit einander verrührt: Gesunder
Menschenverstand, "Common Sense", also Gemeinwohl, Föderalismuskritik,
lange Jahre des Reformstaus.

Ich kann nicht kritisieren, daß der Bundeskanzler wissen will, ob die
Wähler insgesamt im Bund noch zu seinen Reformen stehen. Schließlich wird
ihm jedes Wahlergebnis seit der Bundestagswahl als gegen seine Politik
gerichtet vorgehalten.
[*/QUOTE*]


An einer anderen Stelle ist Herr Thierse noch deutlicher:

"Wieder ist es schwer, auf die Zwischentöne ihrer Frage angemessen zu antworten."

"Angemessen"... Hat er das nicht schön gesagt?

ama
( http://www.mpib-berlin.mpg.de/pisa/ )

Menschenfleisch - in Scheiben und am Stück
http://www.vh.org/

--------------------------------------------------------------------------

06.08.2005 um 23:09:41

Von Politikern halte ich ähnlich viel wie vom Finanzamt.

Einer hat jetzt aber bei mir einen Stein im Brett: Wolfgang Thierse.

Die "Network-Karriere", die Geldmasch(in)e von Bernd Seitz, mit der MLMer abgezockt werden, hat Politiker um Interviews gebeten. Die Politiker können einen Journalisten nicht einfach rauswerfen (obwohl sie es tun sollten), denn Politiker müssen immer freundlich sein. Da lügen die auch schon ab und zu.

Bloß der Wolfgang Thierse, der war sowas von gemein. Der hat nicht gelogen, der war nicht mal freundlich, sondern hat dem Bernd Seitz und dem "Chefreporter" die Leviten gelesen.

Zweiter Teil der Gaudi.


Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 17:

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Woran liegt es Ihrer Einschätzung nach, daß die Politik sich nicht traut,
den Bürgern "reinen Wein einzuschenken" und die wirklich notwendigen
Weichenstellungen vorzunehmen?

Wolfgang Thierse:
Ich weiß nicht, was Sie für die "wirklich nötigen" Weichenstellungen
halten. In einer demokratischen Gesellschaft wird das im öffentlichen
Meinungsstreit entschieden. Wenn man der jetzigen Bundesregierung etwas
nicht nachsagen kann, dann ist es, sie hätte die Wähler nicht mit harten
Entscheidungen konfrontiert.
[*/QUOTE*]


An einer anderen Stelle gießt Herr Thierse den Wein noch härter rein ein:

"Wieder ist es schwer, auf die Zwischentöne ihrer Frage angemessen zu antworten."

"Angemessen"... Hat er das nicht schön gesagt?


ama

gut gehalten

--------------------------------------------------------------------------

Frank Wirtjes blamiert sich, Teil 3
06.08.2005 um 23:32:14
>Kerstin02
>Re: MLM - Verbrecher?
>« Antworten #112 am: Heute um 23:14:28 »

>Vielleicht sind die Politiker ja auch nicht
>in der Lage eine einfache Frage zu beantworten....

Herr Thierse kann lesen und schreiben, etwas, das man bei vielen MLMern ganz sicher ausschließen darf.

Herr Thierse ist Bundestagspräsident und wurde neulich von Bernd Seitz und seinem Chefideologen Frank Wirtjes mit einem Interview für die Abzockerpostille "Network-Karriere" belästigt.

Herr Thierse war im Gegensatz zu anderen Politikern so ehrlich, die ungeschminkte Wahrheit zu sagen...

Dritter Teil der Gaudi.


Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 17:

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Die jetzige wirtschaftliche Lage mit rund 5 Millionen Arbeitslosen ist ein
Resultat von Fehlentwicklungen, die seit mehr als drei Jahrzehnten
anhalten und bis dato nicht wirklich korrigiert wurden. Stichworte: 35
Stunden Woche, Vorruhestand, Pflegeversicherung - alles Dinge, die den
Faktor Arbeit im globalen Wettbewerb unnötig verteuert haben.
Umverteilung findet längst global statt und das "Proletariat" der
"Emerging Markets" spielt unsere nationalen Klientel "an die Wand".

Wolfgang Thierse:
Ich bin gar nicht Ihrer Meinung, daß Sozialstaat und Arbeitnehmerrechte
dafür verantwortlich gemacht werden können, daß es so viele Arbeitslose
gibt. Das Lohnniveau, das bestimmte Schwellenländer bieten, können wir auf
keinen Fall unterbieten ohne unser gesamtes wirtschaftliches Gefüge zu
zerstören. Ein Euro Stundenlohn wie in China ist unvorstellbar! Wir haben
eine Durststrecke vor uns und sind mitten drin. Wir kämpfen mit den
mentalen Schwierigkeiten, die es uns macht, daß wir derzeit keine Zuwächse
zu verteilen haben.  Stattdessen müssen wir manche öffentliche Leistung
reduzieren. Am Ende aber werden wir von der alten Regel profitieren, daß
hochentwickelte Länder die besten Geschäfte miteinander machen. Die
Stahlindustrie profitiert jetzt schon von der Entwicklung in China.
[*/QUOTE*]

Lesen und schreiben sind schwere Künste, und dann erst zwischen den Zeilen.

Obwohl er noch deutlicher hätte sein können, finde ich.

Erstens sollten alle MLMer nach China exportiert werden. Da haben die noch frische Märkte und können so richtig das Leben lernen. Die Chinesen werden denen gerne zeigen, wo es lang geht.

Zweitens sollte man alle Importe aus China stoppen, insbesondere das Zeug, das die MLMer von dort importieren, wie Algen und anderen Chemiedreck.

Wer die Kartoffel nicht ehrt, ist das Schnitzel nicht wert!

ama

Blechschaden, und alles ohne Versicherung...

--------------------------------------------------------------------------

Die Lüge mit der "Eigenverantwortung"

MLM ist ein Verbrechen. Natürlich sehen das die MLMer nicht so und schaffen sich allerlei Tarnungen, in denen sie sich verkriechen. Eine der übelsten, niederträchtigsten und hintervotzigsten ist die der "Eigenverantwortung". Dahinter verbirgt sich nichts anderes als das "Laß mir gefälligst meine Beute und schlag Dir deine selber!" Das Opfer hat selbst schuld und der Kritiker soll machen, daß er davonkommt.

Bernd Seitz und sein Chefschreiber Frank Wirtjes versuchen es mit ihren Roßtäuschertricks auch bei Politikern und versuchen, die mit Interviews in die Tasche zu stecken. Auch Bundestagspräsident Thierse wurde von ihnen behelligt. Doch Wolfgang Thierse leuchtete ihnen heim.

Vierter Teil der Gaudi.

Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 17:

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Es wird viel über Menschenrechte geredet. Muß die Politik nicht viel
stärker auf die Menschenpflichten hinweisen? Ist Eigenverantwortung nicht
die beste Form von Solidarität?

Wolfgang Thierse:
Sie meinen, wenn jeder für sich selbst sorgt, ist für alle gesorgt? Im
Ernst - in den meisten Teilen der Welt sind die einfachsten, bei uns
selbstverständlichen Menschenrechte noch nicht Wirklichkeit. Und ich habe
nicht den Eindruck, daß die Menschen hier in Deutschland ihre Pflichten
vernachlässigen. Sie sind nach wie vor zuverlässig, fleißig und nehmen ihr
Leben selbst in die Hand.
[*/QUOTE*]


Wolfgang Thierse ist Bundestagspräsident und darf nicht so, wie er gerne möchte. Ich kann mir vorstellen, daß er ganz sicher noch stärkere Worte wußte, sie aber leider nicht sagen durfte. Kurz gesagt: Er hätte die Asozialpamphletisierer rauswerfen sollen.


Bernd Seitz ist da ganz ungeniert. Als der User Hemmerling den MLMern vorrechnete, daß ihre große Kampagne von den "100.000" Jobs ein Märchen ist, warf Seitz ihn kurzerhand raus:

Bernd Seitz regiert nach Gutsherrenart
http://www.network-karriere.de/modules.php?op=modload&name=phpBB_14
&file=index&action=viewtopic&topic=410&start=15

[*QUOTE*]
Chefredaktion
Beiträge: 5
verfasst: 24.07.2005, 14:25 Uhr

Den Schreiber Hemmerling haben wir aus diesem
Forum verbannt. Der Mann hat hier nicht diskutiert,
sondern nur die Forumsteilnehmer beschimpft und
die ganze Branche verunglimpft.
Nun treibt er in anderen Foren sein Unwesen und
beschwert sich über den Rausschmiss bei Network-
Karriere. Ich kann aber auch nicht zu Herrn
Hemmerling ins Wohnzimmer sitzen und seine
Gäste beleidigen. Da würde er wohl auch nicht
anders reagieren.
Bernd Seitz
[*/QUOTE*]

Hemmerling hatte aber nicht beleidigt, sondern nur deutlich vorgerechnet, daß die MLMer lügen. Peinlich, peinlich...

Deswegen wurde Hemmerling aus dem Forum rausgeworfen. Die Sache hatte allerdings Folgen.

Erstens wurde das, was der Webmaster gelöscht hatte, woanders wieder aus dem Ärmel gezogen. Wo? Im Usenet.  Und das genau da, wo sich kein MLMer hintrauen darf, weil er sonst kielgeholt wird, geteert und gefedert, und kielgeholt, und geteert und gefedert, und das so lange, bis kein Stäubchen von ihm übrig bleibt.

Erste Breitseite
http://groups.google.de/group/de.etc.beruf.selbstaendig/browse_thread/
thread/3ae9d6268d95c95f/06791666f748c427?lnk=st&q=seitz+hemmerling+
forum&rnum=3&hl=de#06791666f748c427

Zweite Breitseite
http://groups.google.de/group/de.etc.beruf.selbstaendig/browse_thread/
thread/9fe2f2f97be2aff7/d5c9326a1a3cfd61?lnk=st&q=seitz+hemmerling+
forum&rnum=1&hl=de#d5c9326a1a3cfd61



Zweitens wurde es in andere Foren kopiert. Von wem? Von MLMern.

Bernd Seitz hat sich mal wieder so richtig blamiert.

Drittens wissen Insider mehr. Der Webmaster hat dem angeblich unbekannten User Hemmerling in einer Email erstens den Rausschmiß erklärt und ihm gleichzeitig verboten, diese Email zu veröffentlichen. Ob der Webmaster und sein Boß Bernd Seitz wissen, welches Damoklesschwert damit über ihnen schwebt?


Mal ins Stammbuch der Herren Seitz und Co. geschrieben: Diese Email war keine Privatsache, sondern ein offzielle Stellungnahme der Firma und hat als solche keinerlei Schutz. Wenn der Bernd Seitz dann auch noch den User Hemmerling so verleumdet wie in obiger Aussage, hat er erst recht keine Chance vor Gericht, ganz im Gegenteil ist er selber dran.



Die Lüge mit der "Eigenverantwortung"

Aber zurück zu der Sache mit der Eigenverantwortung. Die hatte Wolfgang Thierse dem Bernd Seitz wieder um die Ohren gehauen. Was macht Bernd Seitz? Er gibt sich als großer Sieger und zitiert Wolfgang Thierse:

[*QUOTE*]
Der Herausgeber der Network-Karriere:

Die Spreu vom Weizen trennen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Bundestagspräsident Wolfgang
Thierse, Deutschland ranghöchster
Politiker nach dem
Bundespräsidenten, bringt es in
seinem heutigen Network- Karriere-
Interview auf den Punkt:

"Es fällt mir noch schwer, in dieser
Branche die Spreu vom Weizen zu
trennen. Wenn aber alles, Produkte
und Verkaufsmethoden seriös sind
und den Verbraucherschutz ernst
nehmen, bieten sich hier Chancen."


Der Bundestagspräsident spricht
damit aus, was wir von der
Redaktion, aber auch
Hunderttausende Menschen, die in
der Network- Marketing- und
Direktvertriebsbranche arbeiten,
täglich erleben. Die breite
Öffentlichkeit, die Medien,
Meinungsbildner, Behörden und
Politiker wissen zu wenig über
diese Branche. Ihnen allen fällt es
noch schwer, die Spreu vom
Weizen in dieser Branche zu
trennen. Zu erfahren und verstehen,
was diese Branche macht. Wie sie
in der Praxis funktioniert und vor
allen Dingen, welche sozial- und
wirtschaftspolitische Bedeutung sie
in unserem Lande hat.
Über jedes Handwerk, über
Freiberufler und Kleinselbständige
ist bei den Verbrauchern und der
öffentlichen Meinung weit mehr
bekannt als über Network-
Marketing und Direktvertrieb.
[*/QUOTE*]

Wolfgang Thierse sagt klar und deutlich, daß er die Miesen im MLM nicht von den anderen Miesen im MLM unterschieden kann. Sind nämlich keine anderen da.

Letzteren Satz sagt Wolfgang Thierse natürlich nicht und nimmt an, daß der Bernd Seitz und sein Oberschreiber klug genug sind, die Ohrfeige zu verstehen. Ja, wie das Leben nun mal so spielt, Wolfgang Thierse ist einfach viel zu gütig...

Und jetzt der miese Trick des Bernd Seitz: Bernd Seitz behauptet einfach, Wolfgang Thierse hätte nicht verstanden, Wolfgang Thierse wüßte noch viel zu wenig über MLM.

Woraus die logische Konsequenz ist: Leute, macht mehr Reklame!


Thierse liest MLMern die Leviten

Bernd Seitz weiter:

[*QUOTE*]
Die vielen positiven Reaktionen
der Medien, Behörden und
Meinungsbildnern zu der Aktion
100.000 Jobs für Deutschland
zeigen, wie wichtig es ist, dass sich
diese Branche geschlossen erhebt
und offen und ehrlich das
Geschäftsmodell kommuniziert.

Network- Marketing- und
Direktvertrieb bieten hervorragende
berufliche Chancen für Menschen,
die ihr Leben selber in die Hand
nehmen können. Ob haupt- oder
nebenberuflich, hier ist jeder sein
eigener Chef und hat natürlich auch
die Verantwortung für seinen
eigenen Erfolg.

[*/QUOTE*]

Erst "offen und ehrlich" und dann "hervorragende berufliche Chancen"... Hoho, wie schnell er sich da der Lüge überführt.



[*QUOTE*]
Natürlich können und wollen es
nicht alle schaffen, in dieser
Branche erfolgreich zu sein.
Dazu
gehört nun einmal mehr als ein
gutes Produkt. Da gehört vor allen
Dingen Selbstdisziplin und der
unumstößliche Wille zum Erfolg
dazu.
[*/QUOTE*]

Die Opfer sind natürlich selber schuld. Die WOLLTEN ja gar keinen Erfolg haben.


[*QUOTE*]
In wohl jeden Beruf gibt es
Menschen, die mehr oder weniger
verdienen. Und in der
Selbständigkeit gibt es auch in
allen Branchen nicht Wenige, die
nichts verdienen oder sogar
Verluste machen. Hier kann man
durch die Branchen gehen: Ärzte,
Rechtsanwälte, Architekten,
Handwerker, Ladeninhaber ...
einige verdienen ganz sicher sehr
gut. Andere schwimmen in der
Mitte mit und viele, sogar sehr
viele, schaffen die Selbständigkeit
nicht. Oftmals haben sie nicht
einmal eine Perspektive für einen
wirtschaftlichen Erfolg.
[*/QUOTE*]

Natürlich, die Opfer WOLLEN ja gar keinen Erfolg.


Bernd Seitz läßt nicht locker:

[*QUOTE*]
Gerade die Perspektive, die
Möglichkeiten, die ein Berater hat,
der in das Network- Marketing
einsteigt, begeistert mich. Ich durfte
viele Menschen kennen lernen, die
es innerhalb von ein, zwei Jahren
geschafft haben, in dieser Branche
weit mehr zu verdienen, als in
ihrem früheren Beruf. Und ich
kenne viele Beraterinnen, die jeden
Monat mit schöner Regelmäßigkeit
ein paar Hundert Euro dazu
verdienen, ohne sich groß krumm
machen zu müssen.
Die meisten der Networker haben
nicht einmal den Traum vom
Millionenreichtum. Sie sind
glücklich, wenn sie einen Job
haben, der sie und ihre Familie
ernährt oder die Haushaltskasse
etwas aufbessert.
Diese Botschaft müssen wir
gemeinsam offen und ehrlich in die
breite Öffentlichkeit tragen. Ohne
Schmus und falsche
Versprechungen. Nur dann wird
sich die öffentliche Meinung zum
Thema Network- Marketing- und
Direktvertrieb ändern. Auf
Network- Karriere- online läuft zur
Zeit eine Umfrage, ob die Branche
mehr oder weniger
Öffentlichkeitsarbeit machen soll.
Über 90% der abgegebenen
Stimmen, meinen, dass mehr
Öffentlichkeitsarbeit dringend
notwendig ist.
Jeder Einzelne, der in dieser
Branche tätig ist, macht täglich
Öffentlichkeitsarbeit. Ob positiv
oder negativ, das muss und kann
jeder für sich selber entscheiden.
Je mehr Networker sich ganz
persönlich dafür einsetzen, dass die
Öffentlichkeit den Spreu vom
Weizen unterscheiden kann, desto
schneller hat die Branche negative
Meinungen und Gerüchte
ausgeräumt.  Und mit ihnen auch
die wenigen schwarzen Schafe, die
es nun einmal leider in jeder
Branche gibt.

"Wenn aber alles, Produkte und
Verkaufsmethoden seriös sind und
den Verbraucherschutz ernst
nehmen, bieten sich hier Chancen",
sagt Bundestagspräsident Wolfgang
Thierse. Diesen Satz sollten wir
uns merken.

In diesem Sinne,
mit freundlichen Grüßen
Ihr
Bernd Seitz
P.S. Ich freue mich natürlich auch
weiterhin über Ihre E-Mails zu
allen möglichen Themen, Lob und
Kritik oder wenn Sie noch nähere
Informationen zu der Aktion
100.000 Jobs für Deutschland
anfordern wollen.
Mail:
herausgeber@network-karriere.com
Bernd Seitz
Herausgeber der
Network-Karriere
[*/QUOTE*]

Jeden einzelnen Satz kann man Bernd Seitz um die Ohren hauen.

Der Bundestagspräsident war viel zu zurückhaltend, und selbst er hat dem Bernd Seitz die Leviten gelesen.

Aribert Deckers hat da ganz anders ausgeteilt.
http://www.ariplex.com/ama/ama_ml29.htm

Und gleich nochmal...
http://www.ariplex.com/ama/ama_ml34.htm


Und diesen Satz merken wir uns ganz bestimmt:

Wolfgang Thierse: "Es fällt mir noch schwer, in dieser Branche die Spreu von Weizen zu trennen."

ama

Zweipunktlandung...

--------------------------------------------------------------------------

.
« Last Edit: May 05, 2008, 03:44:48 PM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1144

Fünfter Teil der Gaudi: Blamage der MLMer

Eine der Lügen der MLMer ist die von der Eigenverantwortung.

Auf deutsch: Jeder muß alles selbst zahlen und Jeder ist seines Peches Amboß. Das mit dem Glück, das war einmal...

Wenn jeder für sich selbst zahlen muß, muß niemand für Andere zahlen.

DARUM geht es: Nichts für andere tun müssen. Sollen die Anderen doch sehen, wie sie klar kommen. Auf deutsch: asozial bis zum Abwinken...

Frank Wirtjes, der "Chefreporter" des Bernd Seitz, versuchte mehrere Male, in einem Interview mit Bundestagspräsident Thierse den Betrug "Eigenverantwortung" einzuschmuggeln. Doch Wolfgang Thierse gab ihnen Zunder.



Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 18:

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Eigenverantwortung: Fängt die nicht bei der Bildung an? Die Masse der
Arbeitsplätze für Menschen ohne Schulabschluß und Ausbildung ist doch
längst aus Deutschland abgewandert?

Wolfgang Thierse:
Wieder ist es schwer, auf die Zwischentöne ihrer Frage angemessen zu
antworten.
Es ist richtig, daß wir viel mehr als bisher in Bildung und
Forschung investieren müssen.
Dies ist seitens der Bundesregierung auch in deutlich größerem Umfang als
bei schwarz-gelb geschehen. Natürlich brauchen wir auch Arbeitsplätze für
weniger qualifizierte Menschen. Es stimmt aber nicht, daß es solche
Arbeitsplätze nicht mehr gibt.
[*/QUOTE*]

Angemessen. Was ist angemessen? Es ist wirklich schade, daß Teeren und Federn nicht zu den Gepflogenheiten der Bundestagspräsidenten gehört. So muß sich Wolfgang Thierse mit dem Satz "Wieder ist es schwer, auf die Zwischentöne ihrer Frage angemessen zu antworten." in der Diplomatie des virtuellen Rohrstocks üben.

Allerdings, wie man später sieht, haben Frank Wirtjes und Bernd Seitz den Sinn der Worte des Bundestagspräsidenten nicht begriffen oder halten ihre Leser für so uneigenverantwortlich, daß die bildungsmäßig darben...

Wie auch immer, Frank Wirtjes und Bernd Seitz haben sich eigenverantwortlich blamiert...

ama

eigenverantwortliche Hörabstinenz

--------------------------------------------------------------------------

Bildung für ALLE!

Der Staat als Träger der Ausbildung investiert in die Ausbildung ALLER Kinder. Die Allgemeinheit profitiert dann durch die Leistungen der Wissenschaftler und Ingenieure und Lehrer, die der Staat ausgebildet hat.

Weil nicht JEDER die Möglichkeit hat, seine Bildung seinen Fähigkeiten entsprechend zu gestalten, MUSS der Staat hier helfen. Aber das ist den Libertären und den Raffkes und den Dumpfbacken ein Dorn im Auge: "DER will klüger sein als ich? Rübe ab!"

Mit den fadenscheinigsten Gründen wollen Bildungsvernichter eines der kostbarsten Güter, Ausbildung, weg vom Tisch des Staates. So auch Frank Wirtjes in seinem Interview mit Wolfgang Thierse.

Sechster Teil der Gaudi

Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 18:

(Wegen der Verständlichkeit wiederhole ich den 5. Teil des Zitats.)

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Eigenverantwortung: Fängt die nicht bei der Bildung an? Die Masse der
Arbeitsplätze für Menschen ohne Schulabschluß und Ausbildung ist doch
längst aus Deutschland abgewandert?

Wolfgang Thierse:
Wieder ist es schwer, auf die Zwischentöne ihrer Frage angemessen zu
antworten. Es ist richtig, daß wir viel mehr als bisher in Bildung und
Forschung investieren müssen. Dies ist seitens der Bundesregierung auch in
deutlich größerem Umfang als bei schwarz-gelb geschehen. Natürlich
brauchen wir auch Arbeitsplätze für weniger qualifizierte Menschen. Es
stimmt aber nicht, daß es solche Arbeitsplätze nicht mehr gibt.

Network-Karriere:
Werden in diesem Bereich nicht vollkommen falsche Prioritäten gesetzt?
Kindergartenplätze kosten Geld und sind nicht flächendeckend vorhanden,
während Studiengebühren für Viele noch immer ein Tabuthema sind.

Wolfgang Thierse:
Darf ich an das Gezerre und die anschließende Verwässerung des
Zuwanderungsgesetzes erinnern? Darf ich daran erinnern, daß diese
Bundesregierung Ganztagsschulen finanziell fördert, manche Länder aber
kaum Gebrauch davon machen?
Darf ich daran erinnern, daß 16 Jahre lang, bis 1998, eine Regierung jeden
mit einem Bann belegt hat, der es wagte, Deutschland ein Einwanderungsland
zu nennen und daraus entsprechende Konsequenzen ziehen wollte? Das waren
also keine Versäumnisse, sondern politische Entscheidungen der Regierung
Kohl.
[*/QUOTE*]


Und wieder wurden die Herrn Wirtjes und Seitz klassemäßig deklassiert.


Bildung nur für Reiche, das hatten wir schon mal. Und DA HIN will Giererpack den Staat wieder steuern.

Wie soll denn jemand seine Ausbildung SELBST bezahlen, wenn er nicht mal genug Geld für Krankenversicherung oder Arztbesuche oder Medikamente oder nicht mal für's Essen hat!?


Man sollte JEDEN, der die Armen von der Bildung ausschließen will, die Überzeugungsqualitäten von Renate Ratlos kosten lassen. Er wird sich wünschen, er wäre nie geboren... ***

Kinder an die Macht!

ama

*** Wozu Rohrstock und Peitsche, wenn ein nächtliches Gespräch im Park die Sache regelt!?

--------------------------------------------------------------------------

Gerhard Schröder hat sich bei der Bevölkerung nicht gerade beliebt gemacht. Nein, wirklich nicht. Bei der Industrie hat er sich angebiedert, daß jedem anständigen Bürger das Essen wieder hochkommt.

Aber irgendwie ist das nicht zu den Wirtschaftsexperten Frank Wirtjes und seinem Boss Bernd Seitz durchgedrungen. In einem Interview mit dem Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse stellt das Duo incroyable doch tatsächlich die folgende Frage...


Siebenter Teil der Gaudi.

Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 18:

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Kann es die Politik schaffen, Fehlentwicklungen von mehr als drei Jahrzehnten durch kurzfristige richtungsweisende Entscheidungen zu beeinflussen, um das Land wieder auf Kurs zu bringen? Wenn ja, warum nimmt man nicht das Risiko in Kauf, die nächste Wahl zu verlieren, weil sich manche zu treffenden Maßnahmen erst in 10 Jahren oder später positiv auswirken.

Wolfgang Thierse:
Erstens sollte Politik keine Erlösung von Problemen versprechen, weil sie für Erlösung weder zuständig noch befähigt ist. Zweitens finde ich, daß wir unsere Probleme in Deutschland ernst nehmen, aber nicht in Richtung Katastrophenszenario übertreiben sollten.
[*/QUOTE*]


Da war Herr Thierse bemerkenswert sanft. Eines gibt es nämlich, das vielen Menschen in Deutschland schlagartig eine Verbesserung ihrer Situation bringt: MLM in jeder Spielart TOTAL verbieten und alle Drahtzieher sofort hinter Gitter!

Schluß mit dem Parasitismus MLM! Schluß mit dem Betrug an Kranken!

Weil das mit dem Knast für den Staat so teuer ist (Volker Pispers nennt 45.000 Mark pro Knastinsasse und Jahr), kann man das gleich dämpfen: das gesamte Vermögen der Täter inkassieren und die für 1 Euro pro Monat in der Stadt die Grafitti entfernen und den Müll einsammeln lassen. Unsere Stadt soll schöner werden! :-)

Statt im Ferrari zu protzen Arbeit für das Gemeinwohl. Soll doch keiner sagen, daß man MLMer nicht zu was Vernünftigem einsetzen kann. :-)

Ich glaube nicht, daß man mit dem Verbot von MLM die Wahl verliert. Im Gegenteil!
:-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

ama

Schrankenloses Fahrvergnügen

--------------------------------------------------------------------------

Die Macht der selbstgekauften Autoaffirmation

Bernd Seitz ist Besitzer oder Teilhaber einer PR-Agentur. Er stellt Kundenzeitungen her und verkauft Werbeartikel. Irgendwie hat er es geschafft, den MLMern einzureden, die müßten PR machen. Irgendwie hat er es geschafft, eine Zeitung zu machen, die von MLMern gekauft wird. Die positive Macht der selbstgekauften Autoaffirmation.

Bernd Seitz hat auch einen "Chefreporter". Der hat Interviews gemacht mit Politikern.

Klar, Politiker müssen schleimen, die wollen ja gewählt werden. Logisch, daß die über MLM schleimen, wie toll das ist.

Alle? Nein, nicht alle! Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hat den MLMern nämlich Feuer gemacht und sie übers Knie gelegt. Soweit ein Herr Bundestagspräsident das öffentlich darf.


Jetzt die achte Ohrfeige für die MLMer

Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 18:

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Wie beurteilen Sie die "Aktion 100.000 Jobs", in der sich Unternehmen aus
der Direktvertriebsbranche und unser Medium zusammengeschlossen haben, um
einer breiteren Öffentlichkeit aufzuzeigen, daß es durchaus Alternativen
zum herkömmlichen Arbeitsplatz gibt?

Wolfgang Thierse:
Es fällt mir noch schwer, in dieser Branche die Spreu von Weizen zu
trennen. Wenn alles, Produkte und Verkaufsmethoden seriös sind
und der Verbraucherschutz ernst genommen wird, bieten sich hier
Chancen.
[*/QUOTE*]

Das ist so eine Sache mit Sätzen mit dem Wörtchen "wenn" darin. "Wenn", UND dann noch mit "und".

Wenn. Die Bedingungen sind aber nicht erfüllt. Die KÖNNEN auch nicht erfüllt werden, weil MLM progressive Kundenwerbung/progressive Händlerwerbung ist. Das weiß Herr Thierse natürlich.


Bernd Seitz, der das Interview groß angekündigt hat, veröffentlicht es. Versteht er nicht oder will er nicht verstehen, daß der Bundestagspräsident ihn links und rechts abgewatscht hat?

Glaubt Bernd Seitz, daß die MLMer nicht merken, wie er und sein "Chefreporter" mit Mann und Maus untergegangen wurden?

Oder sind die MLMer wirklich so dumm, daß Bernd Seitz sich voll und ganz auf diese Dummheit verlassen kann?

ama

Wie ein CDU-Wirtschaftsexperte sich blamiert


--------------------------------------------------------------------------

Staatsanwälte tun ihre Pflicht...

Neun Fragen und Antworten eines Interviews mit Bundestagspräsident Thierse druckt die "Network-Karriere" ab. Ob das alle Fragen/Antworten oder ob sie welche verschweigt, weiß ich nicht. Was ich weiß: Herr Thierse hat die Interviewer ("Chefreporter" Frank Wirtjes und Bernd Seitz) nach Punkten ausgezählt.


Jetzt die neunte Ohrfeige für die MLMer. Und für die Bänker gleich mit.

Bitte vor dem Weiterlesen alle computergefährdenden Gegenstände wie Kaffeetassen und Gläser abstellen!


"Network-Karriere", Ausgabe August 2005, Seite 18:

[*QUOTE*]
Network-Karriere:
Worauf führen Sie die Ängste in Bezug auf Existenzgründung in großen
Teilen der Bevölkerung zurück? Kaum ein Land weltweit hat so  eine
niedrigere Selbständigenquote wir Deutschland.

Wolfgang Thierse:
Ich glaube, daß überall nur eine Minderheit von Menschen die
Möglichkeit und Fähigkeit zu unternehmerischer
Selbständigkeit hat.
Wenn beispielsweise die Banken ihre Arbeit tun und die Vergabe von
Krediten großzügiger handhaben würden, wäre die Minderheit bei uns
genauso groß oder klein wie anderswo.
[*/QUOTE*]


Wenn die Banken ihre Arbeit tun würden. Tun sie aber nicht. Ausbeuter sind sie und sogar gerichtsbekannte Betrüger.

Zigtausende von Leuten wurden um ihr Hab und Gut betrogen durch Banken, die ihnen um zwei Ecken oder sogar direkt zu völlig überzogenen Preisen Schrottimmobilien andrehten.

Tausende von Leuten wurden um ihr Hab und Gut betrogen durch Banken, die ihnen zur Firmengründung erst einen Kredit gaben, um ihnen dann im passenden Moment den wieder zu sperren und die Firma und Immobilien ("Sicherheiten"!) als Beute einzusacken.

Die Firmengründer sind für den Rest ihres Lebens ruiniert...

Bänker sind Abzocker und nicht wenige sind hochkriminelle Parasiten. Darin unterscheiden sie sich in nichts von MLMern.

MLMer, das sind die "Experten" für Krankheiten, die mit Lügen Todkranken nutzloses oder gefährliches Zeug andrehen und noch den letzten Heller abnehmen.

MLMer, das sind die "Experten" für Existenzgründung, die mit Lügen Arbeitslosen nutzloses oder gefährliches Zeug andrehen, dafür den letzten Heller abnehmen oder sie sogar Schulden machen lassen und ihnen einreden, wie wunderbar sie mit dem Verkauf des Plunders "sich in drei Monaten refinanzieren" würden.

Zum Arbeiten als Selbständiger darf man nicht jeden Mist glauben und nachmachen, sondern muß SELBER denken. Aber Denken wird bei MLMern abgeschaltet.

Bei MLMern herrschen Indoktrination, Unterordnung und Befehlsempfang.

NACHMACHEN! Ja, nachmachen soll das Frischfleisch. Nachmachen, immer nachmachen.

Und keine unerwünschten Fragen stellen!

Nein, für verbotene Fragen gibt es Strafen. Bei Bernd Seitz, dem Medienmogul, der sogar ein eigenes Webforum für MLMer betreibt, fliegen aus diesem Forum Leute raus, die kritische Fragen stellen. H* zum Beispiel, der flog raus. Warum? Weil er den MLMern vorrechnete, daß MLM nicht funktioniert.

Angenommen, ein Wolfgang Thierse würde in dem Forum die gleichen Fragen wie H* stellen. Ob Wolfgang Thierse dann auch aus dem Forum fliegen würde?

Und was würde erst passieren, wenn Wolfgang Thierse die Frage stellen würde, ob sich Bernd Seitz distanziert von der illegalen Reklame, die in größtem Stil von MLMern gemacht wird? Hier ein Beispiel:

[*QUOTE*]
Erfahrungsbericht: Hepatitis C

Bei meinem Vater konnte nach drei Monaten Trinkkur von Aloe Vera Saft
(ca. 80 ml/Tag) eine chronische Hepatitis C völlig ausgeheilt werden.
[*/QUOTE*]

Wobei noch anzumerken ist, daß die Firma, die diesen "Erfahrungsbericht" auf ihrer Homepage hat, bei der "100.000-Jobs"-Aktion mitmacht und einer der Geldgeber für Bernd Seitz ist...

Angenommen, der Bundestagspräsident Wolfgang Thierse wird danach fragen, aber nicht den Bernd Seitz, sondern die Staatsanwaltschaft...

ama

Angenommen, der Bundestagspräsident Wolfgang Thierse wird danach fragen... und die Staatsanwälte tun ihre Pflicht und räumen auf...


.
« Last Edit: May 07, 2008, 02:30:03 AM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1144
Megagaudi: Exklusiv-Interview mit Bundestagspräsident Wolfgang Thierse
« Reply #2 on: November 20, 2008, 11:51:53 AM »

push
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]