TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: PROTOKOLL: Hand auflegen oder nur Hand aufhalten? --1s 22.12 Uhr  (Read 1926 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1103
PROTOKOLL: Hand auflegen oder nur Hand aufhalten? --1s 22.12 Uhr
« on: December 17, 2008, 04:14:23 PM »

Der Eintrag wird auf 600 Zeichen begrenzt.


17.12.2008 22:12 Uhr
Anonym (60 J)

In der Schweiz gibt es eine große Klinik,die eine Heilerin angestellt hat,die da,wo die Schulmedizin nicht weiter kommt,erfolgreich ist. Wir brauchen mehr Offenheit.Frauen sind da naturbegabter.Schulmediziner bekämpfen nur Symtome,heilen nicht ganzheitlich.
 

17.12.2008 22:12 Uhr
Thomas Kahlix (64 J)

Voodoo wohin ich blicke! Wie kann so eine Panne unterlaufen: Nur ein einziger Vertreter der Rationalität, der auch noch als "Alpenfestung" für handfeste Fremdenfeindlichkeit herhalten muß
 

17.12.2008 22:12 Uhr
Ingrid Mangelmann (47 J)

Das Thema der heutigen Sendung sollte man doch einfach etwas offener betrachten und vor allem bewerten. Ich selber glaube nicht an Wunderheilungen, aber es gibt genug Beispiele von Menschen denen die altenative Medizin geholfen hat. Der Mensch ist ein ganzheitliches Wesen, heißt Geist, Körper und Seele, wir sollten uns mal fragen ob unsere derzeitige Medizin, bzw. dass, was die Gesundheitsreform daraus gemacht hat in der Lage ist, den Menschen als solchen zu betrachten...ist es nicht auch wichtig und heilsam wenn "Mensch" nicht nur als Krankheitssymtom wahrgenommen wird?
 

17.12.2008 22:12 Uhr
Christine

Klasse das Argument von Frau Rütting mit der Erde als Scheibe ;-) ja so überholt sich die Wissenschaft täglich neu, das gibt mir Hoffnung, das ein Tages Geistiges Heilen komplementär zur Schulmedizin genutzt werden kann
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Anita D (63 J)

wenn alle Wissenschaftler so arbeiten würden wie Herr Stadler und nur das glauben und erforschen würden, was sie sehen, hören, riechen, schmecken,...können, dann gäbe es keinen wissenschaftlichen Fortschritt mehr. Nur weil er die Giftigkeit einer homöopatischen Substanz mit seinem Horizont nicht messen kann, existiert diese für ihn nicht. der Mann ist in unserer Zeit ein Skandal
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Anonym

Ich muß Frau Dr. Fuckert recht geben. Ich habe meine Blasenentzündung, welche zwei Jahre mit Antibiotikum behandelt wurde , nur mit einem sehr einfühlsamen Gespräch mit einem Arzt in den Griff bekommen. Ich habe damals Sterbebegleitung bei meiner Schwester erleben müssen. Alle Schulmediziner haben nur mit Antibiotikum versucht, die Krankheit in den Griff zu bekommen. Leider werden Gespäche von der Krankenkaase nicht mehr gezahlt. Eine traurige Entwicklung.
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Heidi (47 J)

Hallo ich bin seit über 15 Jahen auf einer Neurologischen Intensiv Reha Station tätig. Dort kann man nicht nur sehen sonder auch an Monitoren sehen, dass Hände heilende oder für diesen Momene allgemeine besere Werte z.B. Atmung ruhiger, Pulsfrquenz niedriger, normaler Blutdruck, für diesen Patieneten hat. Gehen sie doch mal auf die Seite von "Das Heilende Bewusstsein" und Dr.Wolfgang Bittscheid.
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Christina Bredow

Ich habe bereits eine Mail geschrieben und wollte dazu noch sagen, dass schwarz malen nicht hilfreich ist. Ich bin dafür, jede Variante ernst zu nehmen und nicht eine Variante auszuschließen. Christina Bredow
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Maria

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wirksam Alternative Medizin ist. Ich empfinde es als "Altes Wissen", das einfach wieder entdeckt wurde. Gott sei Dank! Ich selbst besitze kein Fernsehgerät, aber ein Kollege hat mich auf die Abstimmung aufmerksam gemacht. Ich freu mich darüber, dass die Naturheilkunde wieder mehr in`s Bewusstsein gerückt wird. Ich bin davon überzeugt, wenn wir ehrlich und aufrichtig sind und im Einklang mit unserem Zellbewusstsein leben, werden wir belohnt mit Gesundheit, innerem und äußerem Wachstum und Lebensfreude. Herzliche Grüße Maria Mücke
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Anonym

Ich bin Pharmazeut, promoviert und habe in der Pharmaforschung gearbeitet. Bis vor zwei Jahren habe ich ähnlich argumentiert wie Herr Stadler. Im Unterschied zu ihm, bin ich als Wissenschaftler neugierig und habe der Homöopathie eine Chance gegeben, die Klassiker wie Hahnemann, Kent und die Werke anderer Homöopathen gelesen, mich weitergebildet und es einfach ausprobiert. Ich wende die Homöopathie inzwischen jeden Tag mit großem Erfolg bei Patienten an. Man muß nicht an irgendwas glauben, wenn das Mittel nach den Regeln der Kunst gewählt wird, wirkt es zuverlässig und vorhersehbar, oft besser und schneller als herkömmliche Arzneimittel, vor allem bei "unheilbaren" Fällen. Ob etwas "unheilbar" ist, ist schließlich eine Frage, ob es eine angemessene Methode gibt, die zur Heilung führt. Bevor man sich als Wisschenschaftler bezeichnet, sollte man sich mit dem, was man für "Wunder" hält, zumindest professionell auseinandersetzen.
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Anonym (51 J)

In der Homöopathie wird oft behauptet, das Wasser könnte Informationen über Moleküle und Atome speichern, die einmal in diesem Wasser enthalten waren, auch dann, wenn durch extreme Verdünnung diese Atome oder Moleküle nicht mehr im Wasser enthalten sind. Nur: Aus physikalischen Untersuchungen in der extremen Kurzzeitspektroskopie ist nachgewiesen, dass die maximale Speicherzeit für solche Informationen im Bereich von Picosekunden liegt. Und das sind 10 hoch -12 Sekunden. Es ist aus wissenschaftlicher Sicht erschreckend, welche Scharlatanerie in Deutschland um sich greift.
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Heiter (51 J)

Frage zur Sendung, seit wann heilt ein Salpell, es ist meiner Meinung nur ein Mittel zum Zweck , ein Werkzeug um an die kranken Körperteile heran zu kommen oder lieg ich da falsch?
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Anonym (37 J)

Bevor ich zur Schulmedizin greife, bevorzuge ich Alternativmedizin. Frau Fuckert erwähnte einen Homöopathen in München, der sie behandelt hat. Ich würde als Münchnerin gerne diesen Namen erfahren. Wer kann mir weiterhelfen? Vielen Dank.
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Anonym

Kommentar zur Aussage von Herrn Professor Stadler: Das Nachwachsen einer Amputation würde er als Wunder akzeptieren? Bei Lurchen (vielen Amphibien) ist das Nachwachen von amputierten Gliedmassen seit langem bekannt und wissenschaftlich belegt. Ich bin selbst Wissenschaftler und denke, dass Arroganz, Engstirnigkeit und Egozentrik die größten Hemmschuhe für neue und spektakuläre Entdeckungen sind...
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Anonym (41 J)

Hallo Zusammen, wer so über Homöopathie urteilt wie Prof.Stadler und Herr Dr.lütz hat noch nie eine Materia Medica gelesen.Die Heilmittel die in diesen Büchern stehen sind alle am Menschen getestet und nicht an Tieren wie in der Schulmedizin. Vorschlag: Die Herren sollen doch mal einen Arzneimittelversuch machen oder trauen sie sich nicht? Wie wäre es?
 

17.12.2008 22:11 Uhr
Heribert Schmitz (51 J)

Ich persönlich glaube auch nicht an die Wirkung von kleinen Zuckerkügelchen, aber wenn ich meiner Tochter(6 Jahre) nach Bienen oder Wespenstichen diese gebe, und es entstehen keine Schwellungen oder der Stich tut nicht mehr weh, ist es mir egal was ein Wissenschaftler zu den Wirkungen sagt. Es hilft in dem Moment. Übrigens zeigten die Zuckerperlen von der Kirmes keine Wirkung, die Einstichstellen sind sofort angeschwollen.
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Christa (59 J)

Auch ein Professor kann irren, denn dass die Homöopathie heilt, ist ja nun hinlänglich bekannt. Ich habe es an mir und meinen Kindern mehrfach feststellen können ...... und das soll immer nur eine Selbstheilung gewesen sein???? Vielleicht sollte er sich selbst einmal homöopathisch behandeln lassen, damit er die Wirkung am eigenen Leib erfahren kann. So kann er für mein Empfinden keine Aussage zur Wirksamkeit der Homöopathie machen.
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Anonym (57 J)

na, da habt ihr euch was eingeladen! die einen glauben nur das , was sie wissen und verleugnen alle die bereiche , die sie noch nicht erforscht haben - woher wollen die wissen, was alles noch in zukunft erforscht und damit erklärbar wird. die anderen glauben an erklärungen , die sie selbst nicht begreifen und schlüssig belegen können aufgrund pragmatische ergebnisse, die ja auch andere ursachen haben können - kügelchen ohne schlüssige erklärungen. alle haben recht - tautologen aller länder vereinigt euch!
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Anonym

Als Mutter habe ich gestillt. Habe ich Blumenkohl gegessen roch der Stuhl des Babies danach, obwohl kein Blumenkohl in der Milch war. (Blähungen gab es auch). Die Einnahme der Kügelchen ist mit Geschmacksepfindungen verbunden. Es gab Kügelchen, die weder mir, noch den Kindern schmeckten, obwohl doch angeblich Nichts außer Zucker drin ist. Spannenderweise essen auch unsere Tiere nicht alle Kügelchen.
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Anonym

Also Kügelchen als Quatsch und Abzocke abzutun würde ich als ignorant bezeichnen. Ich denke man kann zwar nicht so richtig verstehen wie die Homiopathie funktioniert, aber sie geht deutlich über reinen Glauben, Zufall oder Plazebo hinaus. Denn wie könnte man sich sonst erklären, dass auch bei Tieren Krankheiten mit Kügelchen kuriert werden können?!Mein Pferd hatte eine Sehnenentzündung mit Kügelchen und Tabletten bekamen wir die Entzündung schnell in den Griff... Kein Pferd denkt, wenn es Kügelchen sieht jetzt werde ich gesund, da funktioniert diese Argumentation nicht!
 

17.12.2008 22:07 Uhr
jakob (56 J)

Ich habe sehr viele gute Erfahrungen mit TCM gemacht im Gegensatz zur Schulmedizin, die mir schon zwei erwiesene Behandlungsfehler eingebracht hat. Da opfere ich gerne das Geld für einen Heilpraktiker. Von Abzocke zu reden bei einem guten seriösen Heilpraktiker ist eine Frechheit. Wer zockt hier die Patienten ab???
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Anonym

Hallo! Ich habe gerade ein krankes Kind zuhause. Für mich ist es kene Frage: ich versuche es erst mit Belladonna! Ich kann nur sagen, dass wir seit einigen Jahren gegen Infekte immer zuerst zu Globulis greifen -und das mit Erfolg! Ich finde, man sollte seinem Körper zuliebe erst einmal die alternativen Medizin nutzen , falls sie nicht wirkt, kann man immer noch zu Antibiotika und Co greifen! Dorothee Renzel-Walter aus Mülheim
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Anonym (63 J)

Körper Geist und Seele ist eine Einheit. Ist der Körper krank, erkrankt auch die Seele. Ist die Seele erkrankt, erkrankt nach längerer Zeit der Körper. Bei z.B. Krebserkrankung wissenschaftlich anerkannt.
 

17.12.2008 22:07 Uhr
ewald huber (57 J)

guten abend, mein name ist ewald - es sollte die bergrifflichkeit klargestellt werden, die alternativ medizin ist die jetzige schulmedizin, denn die tratitionelle medizin ist zig tausend jahre alt. die schulmedizin ist notfallmedizin mehr nicht. fragen sie den professor, warum es trotz immer neuen medikamente, die menschen immer kränker, diabethes herzinfarkt werden als volkskrankheiten hingestellt, dafür gibt es genügend studien - ist das medizin?
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Martina W (39 J)

ich finde es unglaublich, dass es immer noch Leute wie die Herren Stadler und Lütz gibt, die machen ja Aussagen wie unser stellvertretender Schulleiter, der vor ca 8 JAhren noch sagte:"wozu brauchen unsere Schüler denn einen Computer?" es ist unglaublich, dass solche Menschen die Wirkung der Homöopathie in Frage stellen, ist denn eine "Bibel" wie die Sythesis von Hahnemann durch ein Wunder auf die Erde gelangt oder was? Warum gibt es denn nun auch von Schulmedizinern verschriebene und anerkannte homöopatische Komplexmittel wie Gripp-Heel und Angin-Heel und warum helfen diese Mittel?
 

17.12.2008 22:07 Uhr
Obermeier (60 J)

sie haben das thema, was taugt die alternative medizin. es ist durch viele menschen die krank waren, von der schulmedizin nicht geheilt werden konnten, dann von der ganzheitlichen medezin geheilt wurden, bewiesen und wer heilt hat recht und streitet nicht wie dieser Professor aus der schweiz.
 

17.12.2008 22:06 Uhr
Anonym

schönes argument: ein jahrtausend altes verfahren. Warum sind dann früher die menschen an sovielen krankheiten gestorben.
 

17.12.2008 22:06 Uhr
Susanne (44 J)

Ich habe drei Kinder, jetzt im Alter von 19, 17 und 11 Jahren durch sämtliche Kinderkranktheiten und sonstige "Kataströphchen" ohne allopathische Medikamente gebracht. So unterschiedlich wie sie sind, haben sie für die gleiche Krankheit andere homöopatische Medikamente bekommen, mit Rücksicht auf Typ, Charakter usw und sind heute gesünder als alle anderen mir bekannten Kinder. Einzige Ausnahme: Brüche und Verletzungen welche genäht werden mussten. Ebenso bei mir und meinem Mann, der schon - wegen Wechselwirkung mit einem Medikament, das er wegen Epilepsie nehmen muss keine allopathie verträgt.
 

17.12.2008 22:06 Uhr
arek (33 J)

welches pharmaunternehmen bezahlt beda stadler? es gibt ohne zweifel wissenschaftliche intoleranz. die Helicobacter-Bakterien durfte es auch nicht geben! über jahre wurde diese erkenntnis verkannt und passte nicht in das bild der gebildeten. und wie kann man wissenschaftlich die auferstehung christi erklären? und das ohne akku!!!!
 

17.12.2008 22:06 Uhr
Claas (24 J)

Ich glaube ja, der Placeboeffekt ist antiproportional zur Bildung und zum Intelligenzquotient. Wenn man aufgeklärt ist, funktioniert es einfach nicht mehr.
 

Seite 1 von 19 [Aktuelle Einträge] [nächste Seite]

hart aber fair - weitere Informationen zur Sendung
Ihre Meinung
Glauben Sie an die Wirksamkeit alternativer Heilmethoden?
Ja
Nein
 
Ohne Stimmabgabe zum Voting.
Bambi 2008
 

Frank Plasberg erhält Bambi 2008 als bester Moderator [mehr]
Wiederholungen

Haben Sie die aktuelle Sendung verpasst?
Hier finden Sie alle Wiederholungstermine auf einen Blick. [mehr]
Neue Sendung
 

Die letzte Sendung war am 7.11.2008 von 21.45 bis 23.15 Uhr [mehr]
Kartenbestellung
 

Sie möchten gerne live dabei sein. Dann kommen Sie ins Studio. [mehr]

zurück zum Seitenanfang
Der WDR ist nicht für Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
© WDR 2007

Die Landesrundfunkanstalten der ARD
.  
.  
.  
.  
.  
.  
.  
.  
Die Sender der ARD
.  
.  
.  
.  
.  
.
Pages: [1]