TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: PROTOKOLL: Hand auflegen oder nur Hand aufhalten? --1z12 23.04 Uhr  (Read 2383 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1125

Der Eintrag wird auf 600 Zeichen begrenzt.


17.12.2008 23:04 Uhr
Hermann (61 J)

Meine Frau lässt ausrichten: Diese Sendung war eine Zumutung. Ich schließe mich dieser Meinung an.
 

17.12.2008 23:03 Uhr
Anonym

Schade, aber ich hatte nicht mehr erwartet. Sie werden diese Frage auch nicht lösen, ob Schul- oder Komplementärmedizin etwas bringen. Vielleicht, weil das "oder" falsch ist.
 

17.12.2008 23:03 Uhr
Renate Andres (50 J)

Mir hat ein Heilpraktiker nach 1 1/2 Jahren Schulmedizinbehandlung innerhalb kurzer Zeit eine Gelenksentzündung geheilt. Warum werden Heilpraktiker teilweise als Scharlatane bezeichnet. Über die Massen an Menschen, die täglich durch die Schulmedizin sterben, nach die kräht kein Hahn z. B. Nebenwirkungen von Medikamenten, Krankenhauskeimen, Arztfehlern, Chemo das Gift für den GANZEN Körper und das Immunsystem etc.etc. etc. Die Liste ist unendlich! Schulmedizin ist nicht wegzudenken, in der Unfallchirurgie und Notfallmedizin. Ansonsten sind Ärzte Sklaven der Pharmaindustrie
 

17.12.2008 23:02 Uhr
Danny (30 J)

Ich bin gerade auf 180!!! Dieser stadler ist ja unerträglich! Ich selbst habe im Alter von 30 zum dritten mal in meinem Leben Krebs. Das erst Mal war es Lymphdrüsenkrebs Morbus Hodgkin Stufe 3 B. Ich bekam eine ABVD Chemo und hab diese behandlung - physisch wie psychisch - kaum überlebt. 2003 hatte ich dann Gebärmutterhalskrebs der mittels einer Konisation ( also einer OP) entfernt wurde. 2007 dann die Diagnose: OP hat nichts gebracht - jetzt ist es Gebärmutterkrebs. Konservative Behandlung: Entfernung der Gebärmutter mit anschließender Chemo bzw. Bestrahlung. Ich bin 30, habe keine Kinder und
 

17.12.2008 23:02 Uhr
Peter Wicki (61 J)

Wie heikel die Medizin geworden ist, verdeutlicht die Tatsache, dass der 4.-häufigste Todesursache die Kontraindikation ist. (Hinter Herz, Krebs, Hirn). Also ist es weitaus sinnvoller die Alternative zu suchen, als sich sofort einer Sofortmedikation zu unterziehen.
 

17.12.2008 23:02 Uhr
Anonym

nach einer Sendung von Herrn Fliege wollte eine Verwandte Schöllkraut in die Augen tröpfeln.. ich finde solche Sendungen verantwortungslos! Mit Schöllkraut beizte man früher Warzen weg (soweit ich informiert bin) Ich würde doch eher dem Arzt vertrauen
 

17.12.2008 23:02 Uhr
Anonym

Jede Behandlungsmethode hat ihre Daseinsberechtigung dort - und nur dort - wo sie mit möglichst geringen Nebenwirkungen zum erwünschten Erfolg führt. Ideologisch motivierter Dogmatismus führt nur in die Sackgasse.
 

17.12.2008 23:02 Uhr
Loibl (40 J)

Täglich werden Millionen kranke Menschen durch die "Schulmedizin" erfolgreich behandelt. Es gibt kein Zweifel an der Wirksamkeit. Eine Frechheit, wenn bewiesene Methoden mit Pendel, Homöopathie und Esoterik auf eine Stufe gestellt wird.
 

17.12.2008 23:02 Uhr
Eva (30 J)

Ich hatte nie was mit Homöopathie am Hut. Als ich Mutter wurde und ein zahnendes und vor Schmerzen stundenlang schreiendes Baby im Arm hatte, halfen zum Glück die richtigen Globuli. Innerhalb 10 min. war mein Baby schmerzfrei. Ich hab meinem Baby aber vorher eingebleut, dass die Kügelchen nur helfen, wenn es fest daran glaube... ;-)
 

17.12.2008 23:02 Uhr
marillo

Wer heilt hat Recht...und Glauben versetzt Berge, darüber kann man sprechen...man muss sich aber nicht über andere lustig machen. Ich hoffe das alle Ungläubigen eines Tages ihre eigenen Erfahrungen machen werden! Es ist eine unbezahlbare Bereicherung...und unerklärlich...was also Worte verschenden...
 

17.12.2008 23:02 Uhr
Rennberg (70 J)

Verantwortungsvolle Medizin kennt und berücksichtigt auch die Wirksamkeit von Naturprodukten. Die organisierte Frontstellung der sog. Schulmedizin- eigentl. wissenschaftlicher Medizin - zu sog. verselbständigten Naturheilverfahren - dient der Bereicherung von Scharlatanen, die sowohl auf Defizite in der Bildung als auch auf Ängste ihrer Besucher - Patienten sollte man sie nicht nennen - setzen. Bereits die Zusammensetzung dieser Sendung und die vorbereiteten Einspielungen des Moderators lassen auf die Initiatoren schließen. Die religiöse Verbrämung mit der das Thema "umschäumt" wurde, zeigt den Rückfall in mittelalterliche Scholastik - das ist letzlich zugleich Ursache und Folge fehlender naturwissenschaftlicher Bildung in einem der rückständigten Schulsyteme der alten Bundesländer, das leider den neuen Bundesländern übergestülpt wurde.
 

17.12.2008 23:01 Uhr
Simon (46 J)

Wenn bei alternativen Heilamethoden Fehler angesprochen werden, warum werden die Fehler der Schulmedizin nicht offen gelegt und Schmerzengeld bezahlt
 

17.12.2008 23:01 Uhr
Reinhard Lauer

Die Schulmedizin hat eine Vielzahl ganz elementarer Mängel: für die meisten chronischen Krankheiten hat sie keine adäquate Antwort. Sie verweigert das Zurkenntnisnehmen von Heilungsmöglichkeiten in skandalöser Weise. Die Alternative kann aber nicht das skurrile Zirkuspanoptikum sein, das Sie als Repräsentant der alternativen Medizin eingeladen haben. Sinnvolle alternative Medizin wird in der Umweltmedizin angewandt, die am besten vom Deutschen Berufsverband der Umweltmediziner (dbu) vertreten wird. Vom dbu war leider niemand eingeladen. Diese Sendung war nutzlos und irreführend.
 

17.12.2008 23:01 Uhr
Anonym

Das man auf so begrenztem Niveau diskutiert, wo wir doch mittlerweile so vielmehr wissen ist für mich erschreckend. Ich bin nur froh davon selber nicht betroffen zu sein. Dirk Nicolas Fischer
 

17.12.2008 23:01 Uhr
Barbara Brady (39 J)

Schulmedizin allein bekämpft in der Regel die Symptome aber nicht die Ursache der Krankheit. Ein ganzheitlicher Ansatz ist für die Heilung wesentlich. Jeder, der das ignoriert ist meines Erachtens ein schlechter Arzt. Meine Kinder werden in der Regel hömöopatisch behandelt und haben im Vergleich zu schulärztlich behandelten Kindern weniger Infekte und sind schneller wieder fit. Ärzte verschreiben zu schnell Antibiotika und Medikamente die viel zu stark sind.
 

17.12.2008 23:01 Uhr
turandot

für mich ist es immer erhellend, wenn jemand lächerlich gemacht werden soll. dies ist die bewährte methode der negierer und in diesem fall der vertreter des pharmakartells. also outen sich diese gäste selber, dankeschön!
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Melissa (24 J)

Alles Wissenschafliche ist daraus geboren, dass "Wundersame Erscheinungen" erforscht wurden, um darüber eine "Erkenntnis" zu bekommen. Ausgangspunkt ist also das bisher Unerklärte. Die Charité Berlin hat auch positive Vorschungserfolge beim Thema Neurodermites mit Homöopahtie verbucht. Wir sollten hier ansetzten und nachforschen wie wirkt diese Homöopathie wirklich? Ich habe in der Schule gelernt, dass momentane Gesetze in der Zukunft auch wiederlegt werden können, denn jedes Naturwissenschaftliche Gesetz ist nur solage Gesez, bis es wiederlegt wird. Zum Thema Gesamtheit, möchte ich darauf hinweisendas das es viele moderne wissenschafliche Ansätze gibt, die sagen, dass es immer wichtiger sein wird, die ganzheitliche Sichtweise anzunehmen, in allen Bereichen (zb. Edagar Morin). Wir werden uns in der Wissenschaft nicht weiter entwickeln wenn man neue Idenn und Blickwinkel verschmähen und an alten Doktrin festhalten. Ich habe persönlich positive Erfahrungen gemacht mit Homöopathi
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Gila Klein (31 J)

Guten Abend! Ich kann nur aus moralischer und gefühlter Sicht sprechen, da ich kein Mediziner bin. Aber Herr Lütz und Herr Stadler sollten meiner Meinung nach das Buch "Die Mäuse-Strategie" von Spencer Johnson lesen, damit sie endlich auch "alternative" Medizin akzeptieren und vielleicht auch anwenden, so wie Herr Fliege das sagt: durch zuwendung. Ich habe das Gefühl, dass die beiden Schulmediziner sich davor verschließen, bloss nicht Erlerntes weiterdenken! Traurig eigentlich. Schließlich zahlen von uns viel Geld für meine Krankenkasse/ für die Schulmedizin. Wenn ich dann höre wie eigenwillig der "Wissenschaftler" Lütz spricht wird mir regelrecht schlecht. Wie kann ein Schulmediziner UND Psychotherapeut so unsensibel über wirksame alternative Medizin sprechen. Ein wenig mehr Zuwendung würde ihm gut tun. Und Hr.Stadler würde ein wenig weniger Kopfschütteln besser tun... Scharlatanerie gibt es zuhauf, aber die Menschen lassen sich so etwas auch selbst aufschwatzen. Gruß und Gute N
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Anonym (50 J)

Auch wir haben ein Grandergerät in der Wasserleitung seit 1998. Alle Wasserspülkästen sind nach spätestens 3 Monaten nach dem Einbau schwarz (Schimmel). Bei Grandergeräten bleiben sie weiß, ohne Schimmelbildung wie vor dem Einbau. Frage: Woher weiß der Wasserspülkasten, dass wir ein Grandergerät haben?
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Matthias Kaufmann (31 J)

Ich finde das Auftreten der beiden älteren Herren ist an Arroganz nicht mehr zu überbieten.
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Anonym (63 J)

Im Alter von 28 Jahren bekam ich Rheuma, wurde 8 Jahre schulmedizinisch behandelt mit dem Ergebnis, dass alle Gelenke betroffen waren. Also keine Besserung. Ich ging zum Heilpraktiker, um nicht das gleiche Schicksal meiner Mutter zu erleiden. Sie war 28 Jahre lang schwerst rheumakrank, die schulmedizinischen Behandlungen haben ihr Herzinfarkte, Schlaganfälle sowie 7 Jahre Rollstuhl und mehr als zwei Jahre Bettlägerigkeit beschert. Der Leidensweg wurde mit 11monatigem Durchfall, d.h. Versagen der inneren Organe, beendet. - Die Rheumaklinik in Bad Abbach konnte bei mir kein Rheuma mehr nachweisen.
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Ludwig Storch (45 J)

Sehr geehrte Damen und Herren, die Ignoranz von Herrn Lütz und Herrn Stadler ist beachtlich. wer Doppelblindstudien zitiert und damit glaubt JAhrtausende alte Heilkunst wiedrlegen zu können. der ist im höchsten Maße gefährlich für den wirklichen Fortschritt in einer modernen Medizin. An der klassicshen Medizion verdient kein Patient aondern letztendlich nur die Pharmaindustrie Mfg Ludwig Storch
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Anonym

Die Arroganz von Herrn Stadler und Herrn Lütz ist beinahe unerträglich.
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Anonym

hallo, herr dr. lütz sollte sich doch bitte selbst entschuldigen - wer im glashaus sitzt sollte den mund nicht so aufreissen. diese pharmalobby sollte nur hoffen und beten, niemals so krank zu werden, dass nur noch die verdammte alternativmethode helfen kann. ich z.b. litt 6 jahre an nicht erkannter borrelliose - die ach zu klugen mediziner haben es leider nicht erkannt - geholfen hat mit blöderweise die alternative medizin.
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Katharina Haimel (58 J)

Ich kann nur an Herrn Fliege, Frau Rütting und Frau Dr. Fuckert sagen, Sie kennen das doch " Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergeblich! " Ich bewunder Sie, dass Sie bei soviel Arroganz der anderen drei Herren so gelassen bleiben. Liebe Grüße Katharina Haimel
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Bebuquin (26 J)

Grandios! Zwischen Uri Gellar und Nina Hagen! Auch der Spruch von Frau Rütting mit den nachwachsenden Beinen. Beste Unterhaltung und viel Klamauk, mehr aber auch nicht. Schade eigentlich. Ich warte auch immer noch auf eine korrekte Darstellung des Irrsinns der Wasser-Zucker-Kügelchen. Wenn man da die Relationen der angeblichen Dosierungen richtig darstellt wie z.b. in der Sendung von Bublath, hätte ich gerne mal gesehen, was Fliege, Rüttung und Fuckert dazu sagen.
 

17.12.2008 22:55 Uhr
Nowatius (53 J)

Leider muss ich sagen das die Dikusionteilnehmer Herr Stadler und Herr Lütz kein Hintergrund wissen haben.Bitte nehmen sie doch das nähste Mal Verständigere Personen .Mit freundlichen Grüssen Markus Nowatius Habe früher Asthma und Alergien gehabt,war ca 2 Jahre in Schulmedizinischer Behandlung und nichts half.Beweise an Mass.Heute kerngesund dank Naturbehandlung von Dr.Rosendorff.
 

17.12.2008 22:55 Uhr
KARIN OTT (58 J)

Ich habe auch energiesiertes Wasser und das ist wirklich ein totaler Unterschied gegen den Wasserzustand zuvor. "Aqua blue" nennt sich diese Erfindung. Das Wasser ist wesentlich weicher. d.h. man braucht auch weniger Wasch- bzw. Putzmittel. - Außerdem bin ich vom Handauflegen total überzeugt. Ich bin Reki-Meister und hatte auch schon ettliche Erfolge zu verzeichnen.
 

17.12.2008 22:54 Uhr
Hans aus Den Haag (45 J)

2 Personen Ihrer Runde wuerde ich mich im Falle einer ernsthaften Krankheit anvertrauen - Prof. Stadler und Dr. Fuckert. Ich denk, beide wuerden sich sehr gut ergaenzen; aerztliche Grundlage und Wissenschaft UND ZUHOEREN (Dr. Fuckert); an Wunder glaub ich nicht, ich glaub aber nicht nur an medikamentoese Wirkungen, sodern auch psychosomatische. Danke fuer die interessante Sendung
 

17.12.2008 22:54 Uhr
Harald Kanneder (43 J)

Sie diskutieren stundenlang um das "wahre" Thema herum ..... Schulmedizin, alternative Medizin, Spiritualismus, Religion ...... alles uninteressant ..... was zählt ist der Glaube ..... und nur der Glaube ....... ich weiß das Antibiotika helfen kann ..... ich persönlich bekomme schlimme Magenschmerzen wenn ich Antibiotika nehme ..... weil ich nicht daran glaube .... ich glaube daran das die Natur alles heilen kann solange der Mensch nur daran glaubt ....... ob an Schulmedizin oder Geistheilung etc ..... der Glaube gibt den Ausschlag
 

Seite 1 von 40 [Aktuelle Einträge] [nächste Seite]

hart aber fair - weitere Informationen zur Sendung
Ihre Meinung
Glauben Sie an die Wirksamkeit alternativer Heilmethoden?
Ja
Nein
 
Ohne Stimmabgabe zum Voting.
Bambi 2008
 

Frank Plasberg erhält Bambi 2008 als bester Moderator [mehr]
Wiederholungen

Haben Sie die aktuelle Sendung verpasst?
Hier finden Sie alle Wiederholungstermine auf einen Blick. [mehr]
Neue Sendung
 

Die letzte Sendung war am 7.11.2008 von 21.45 bis 23.15 Uhr [mehr]
Kartenbestellung
 

Sie möchten gerne live dabei sein. Dann kommen Sie ins Studio. [mehr]

zurück zum Seitenanfang
Der WDR ist nicht für Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
© WDR 2007

Die Landesrundfunkanstalten der ARD
.  
.  
.  
.  
.  
.  
.  
.  
Die Sender der ARD
.  
.  
.  
.  
.  
.
Pages: [1]