TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.

Pages: [1]

Author Topic: Hamer-Wahn und anderer Irrsinn  (Read 3422 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1108
« Last Edit: January 01, 2009, 06:44:16 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1108
Hamer-Wahn und anderer Irrsinn
« Reply #1 on: January 01, 2009, 06:14:37 AM »

http://www.fuellhornleben.de/AerzteErfahrungen.pdf

[*QUOTE*]
--------------------------------------------
Amazon Herb Produkte
Erfahrungen der Wirkungen von Ärzten und Wissenschaftlern in
den USA
Treasure Tea
Treasure Tea enthält mit Una de Gato und Lapacho nach Aussagen von
Christian Drapeau, eines der führenden Experten für Wildnahrung, die
stärksten bekannten Pflanzen zur Stimulation des Immunsystems. Lapacho
wirkt außerdem reinigend auf die Leber. Die Rinde des Jatoba Baumes, die
ebenfalls im Treasure Tea enthalten ist, besitzt außergewöhnlich starke
antiparasitäre Eigenschaften. Amerikanische Ärzte berichten von großen
Erfolgen in der Anwendung von Treasure Tea (ca. 2 Liter pro Tag) bei
Candida und anderen Mykosen. Chanca Piedra hat zusätzlich blutreinigende
Eigenschaften und wird in Südamerika traditionell erfolgreich zur
Verbesserung der Nierenfunktion eingesetzt.
Fiberzon
Fiberzon reinigt den Darm, kann darüber hinaus aber auch zu einer
besonders wirkungsvollen Regeneration der Darmschleimhaut führen. Hierin
liegt der große Unterschied zwischen Fiberzon und anderen
Darmreinigungsprodukten auf Basis von Flohsamen: Wildpflanzen wie Una
de Gato und Sangre de Drago in Fiberzon kommen in Berührung mit der
Darmschleimhaut und entfalten so direkt auf diesem wichtigen Organ ihre
Wirkungen. Aufgrund der quellenden Eigenschaften von Flohsamen werden
die anderen Kräuter in Fiberzon nicht im Dünndarm resorbiert, sondern
wandern durch den gesamten Dickdarm. Dieser Effekt kann bei
Darmmykosen oder für einen noch stärkeren darmsanierenden Effekt
dadurch erhöht werden, indem Fiberzon statt mit Wasser mit Treasure Tea
angerührt wird.
Calmazon (Regenwaldtraum)
Esphinheira Santa und Passiflora wirken entspannend und ausgleichend auf
das Nervensystem. Mulungu wird in Südamerika traditionell zur Heilung
emotionaler Trauma mit großem Erfolg eingesetzt. Calmazon ist ideal zur
Unterstützung von Entspannung, emotionaler Heilung, Meditation. Es wirkt
der Übersäuerung sowohl durch alkalische Mineralien wie auch durch
Stressabbau im Nervensystem entgegen. Ein oft übersehener Faktor beim
Thema Übersäuerung ist die Tatsache, dass ein Großteil der überflüssigen
Säurebildung im Körper durch Stress verursacht wird, was durch Mineralien
allein nicht ausgeglichen werden kann. Calmazon ist deshalb ideal zur
ganzheitlichen Entsäuerung.
Sumacazon (Amazonasfeuer)
Suma, Maca und Muira Puma sind sehr kraftvolle natürliche Stärkungsmittel.
Suma wird auch brasilianischer Ginseng genannt und hilft dem Körper,
erschöpfte Energiereserven wieder aufzufüllen.
Maca ist die beste Eisenquelle aller Lebensmittel und stellt dem Körper die
Rohstoffe für fast alle Hormone und Neurotransmitter zur Verfügung.
Sumacazon ist sehr hilfreich für alle Menschen, die mehr Energie brauchen.
Bei Erschöpfungszuständen haben Ärzte in den USA sehr gute Erfahrungen
mit höheren Dosierungen (2 – 3 EL pro Tag) gemacht.
Power Mix
Powermix enthält die Zutaten wie Sumacazon, ergänzt durch Kiwicha und
Chuchuhausi, jedoch in Pulverform. Dadurch kann man noch mehr Substanz
dieser kraftvollen Pflanzen zu sich nehmen. Powermix ist besonders
empfehlenswert für Menschen, die Sport treiben oder anderweitig körperlich
gefordert sind. Es ist ein hervorragendes Nahrungsmittel in der
Schwangerschaft und Stillzeit und versorgt den Körper mit allen Grundlagen
für eine optimale Hormonproduktion.
Aquazon
Aquazon enthält die bekannten AFA – Algen in Synergie mit einer
wildgewachsenen Meeresalge von der Küste Brasiliens, geerntet an der
Mündung des Amazonas. Diese Kombination ist äußerst effektiv, denn das
Mineralstoffspektrum dieser beiden Algen ergänzt sich perfekt. Dr. Gabriel
Cousens wies bei 70% der Anwendern eine starke Aktivierung der
Frontallappen im Gehirn nach, die für Klarheit, Intuition, Kreativität und
innere Ausgeglichenheit sehr wichtig sind. Diese stimulierende Wirkung wird
durch die integrierende Wirkung der Meeresalge in Aquazon ideal ergänzt.
Aquazon alkalisiert den Körper, ist eine ideale Proteinquelle und hilft bei der
Entgiftung von Schwermetallen.
Sangre de Drago
Sangre de Drago ist das Harz des Croton Lecheri Baumes, das
natürlicherweise zu 90% aus OPC’s besteht. Damit ist dieses Harz die
konzentrierteste Quelle von Antioxidantien der Welt. Sangre de Drago
äußerlich angewandt hilft bei der Wundheilung. Die Einnahme ist laut Dr.
Hawver aus Virginia, USA, besonders bei allen chronischen entzündlichen
Erkrankungen empfehlenswert.
Recovazon Gel
Recovazon ist der Dit dat Jow – Kräutertinktur der Shaolin – Mönche
nachempfunden, die diese zur Regeneration ihres äußerst harten Kung Fu –
Trainings entwickelten. Recovazon Gel bringt den Chi – Fluß in Gang und
beschleunigt Regenerationsprozesse der Muskulatur, des Bindegewebes und
der Gelenke. Die regelmäßige Anwendung bei Beschwerden aller Art am
Bewegungsapparat ist sehr empfehlenswert. Prellungen und
Muskelschmerzen können wesentlich schneller abklingen, wenn Recovazon
Gel angewandt wird. Bei Energieblockaden oder in der Wirbelsäule oder
Verspannungen im Nacken kann Recovazon Gel auf die Muskulatur
aufgetragen werden. Recovazon Gel unterstützt jede sinnvolle
Körpertherapie und Energiebehandlungen, wie z.B. Akupunktur,
Atlasprofilax, Somatic Balancing, Bowtech, Shiatsu etc.

Nur für internen Gebrauch – Nur für Ärzte / Heilpraktiker – Nicht für Werbezwecke
--------------------------------------------
[*/QUOTE*]

.
« Last Edit: January 01, 2009, 06:15:49 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1108
Hamer-Wahn und anderer Irrsinn
« Reply #2 on: January 01, 2009, 06:19:11 AM »

http://www.fuellhornleben.de/Biologisches%20Dekodieren

[*QUOTE*]
--------------------------------------------
                                                                VORTRAG
                             Das biologische Dekodieren von Symptomen
                          Einfach anders gesund werden – mit einer bio-LOGISCHEN Therapie
                                                       Im Vortrag angesprochene Themen:
                                                            Brustkrebs – Lungenkrebs,
                                                           Diabetes mellitus, Stottern,
                                                             Migräne, Hyperaktivität
   Lassen Sie sich mit außergewöhnlichen und manchmal fast unglaublichen wissenschaftlichen Tatsachen konfrontieren!
                                                                   Die Referentin:
Angela Frauenkron-Hoffmann, Belgierin, zweisprachig, wurde u. a. von Dr. Claude Sabbah, Dr. Gérard Athias und Dr. Jean
Lerminiaux ausgebildet. Sie ist Therapeutin, hält Vorträge und gibt Seminare im französischen Sprachraum (Belgien, Frank-
reich, Kanada) und seit 2003 auch in Luxemburg und Deutschland (in ihrer Muttersprache Deutsch).
        Dieses therapeutische Verfahren wird unabhängig und parallel zu jeder anderen Therapie oder Medikation angewendet.
                                                            Vortragstermine 2008:
   Beginn jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr (Frankfurt 15.00 / 14.30 Uhr), Eintritt 9,- €, Vortragsdauer ca. 2 Stunden
05.11.08 VERDEN (Aller)         Parkhotel Grüner Jäger, Bremer Str. 48 in Verden (Aller), Info: Annegret Schaar, Tel.: (04202) 882593
06.11.08 HELMSTEDT               Seminarhotel Gudhorst, Querenhorster Str. 1 in Rennau, Ortsteil Rottorf, Info: R. Stangl, Tel.: (039002) 81144
07.11.08 BREMEN                  Etap-Hotel am Bremer Kreuz, Zum Klümoor in Achim-Uphusen, Info: Annegret Schaar, Tel.: (04202) 882593
25.11.08 BÜHL/Baden             Bürgerhaus Neuer Markt, Europaplatz in Bühl/Baden, Info: Helga Schütz, Tel.: (07223) 250359
26.11.08 KARLSRUHE               Kulturzentrum IBZ, Kaiserallee 12d in Karlsruhe, Info: Ute Wolter, Tel.: (0721) 9463746
27.11.08 SCHW. GMÜND             Kulturzentrum Prediger, Johannisplatz 3 in Schwäbisch Gmünd, Info: Gudrun Paulus, Tel.: (07171) 876556
28.11.08 STUTTGART               Zehntscheuer/Bürgersaal, Maiergasse 8 in Echterdingen, Info: Werner Hanne, Tel.: (0711) 7285262
29.11.08 FRANKFURT               SAALBAU Volkshaus Enkheim, Borsigallee 40 in Frankfurt, Info: Simone Gamm, Tel.: (0171) 4477817
Beginn um 15.00 Uhr
                                                                  Die Seminare
A. Schwierigkeiten in der Schule und Verhaltensprobleme bei Kindern
    aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet, verstehen und beheben:
    Legasthenie, Konzentrationsmangel, totales Versagen, Prüfungsangst, Hyperaktivität, ADS, Aufgaben, Lispeln, Stottern,
    Probleme in Rechtschreibung, Mathematik (Dyskalkulie), Sprache, Geschichte, Physik …
    Dieses zweitägige Seminar richtet sich an Eltern, Erzieher, Lehrer, Logopäden, Therapeuten, Studenten (ab 16 Jahre) …
    Termine: PFORZHEIM                                 BREMEN                             Seminargebühren:
                 07. – 08.02.2009                      21. – 22.02.2009                  220,- €
B. Das biologische Dekodieren von Symptomen
    Vier weiterführende Seminare (4 x 3 Tage)
    Diese zwölftägige Weiterbildung richtet sich an alle,
    - die im therapeutischen Bereich bereits tätig sind,
    - die für sich persönlich verstehen wollen, wie Gehirn und Körper arbeiten,
    - die ihre eigene Krankheit verstehen und dekodieren wollen,
    - die einfach neugierig sind ...
    Seminarprogramm: Unter www.biologisches-dekodieren.de oder erhältlich beim Organisator
    Termine: PFORZHEIM                               BREMEN                          ETTELBRÜCK (L)                  Seminargebühren:
                 1. Teil:  06. – 08.03.2009          1. Teil: 13. – 15.03.2009       1. Teil: 04. – 06.07.2008       330,- € pro Wochenende
                 2. Teil:  24. – 26.04.2009          2. Teil: 08. – 10.05.2009       2. Teil: 19. – 21.09.2008      (jeweils Freitag – Sonntag)
                 3. Teil:  05. – 07.06.2009          3. Teil: 19. – 21.06.2009       3. Teil: 21. – 23.11.2008
                 4. Teil:  17. – 19.07.2009          4. Teil: 18. – 20.09.2009       4. Teil: 03. – 05.01.2009
    Die Seminare können einzeln belegt werden. Die Teilnahme am ersten Seminar ist allerdings Voraussetzung für die Teil-
    nahme an den Teilen 2, 3, oder 4.
Information, Organisation und Anmeldung:
                 für PFORZHEIM:                      für BREMEN:                     für ETTELBRÜCK (L):
                 Werner Hanne                         Annegret Schaar                 Robert Turmes
                 Schimmelreiterweg 79                 Klinkdamm 16                   Postfach 23
                 70567 Stuttgart                     28832 Achim-Uphusen             L-8301 Capellen
                 Tel.: (0711) 7285262                 Tel.: (04202) 882593           Tel.: (00352) 309635
                 E-Mail:                              E-Mail:                        E-Mail:
                 werner.hanne@t-online.de             info@la-mariposa.de            goschmit@pt.lu
                                                                                                                                         27.08.2008
Was ist biologisches Dekodieren?
Zu Beginn des 21. Jahrhunderts sind wir dabei, die physischen und psychischen Erkrankungen wissenschaftlich zu
verstehen. Wurden sie doch bisher sehr oft als Schicksalsschlag, als unseliges Ausrasten auf körperlicher oder
geistiger Ebene verstanden, so erfassen wir nunmehr die Genialität, die jeder Krankheit oder jedem Symptom zu
Grunde liegt.
Eine Krankheit „trifft unsú nicht zufällig. Sie stellt sich nach genau definierten Gesetzmäßigkeiten ein. Hierbei spielt
das Leben (das Erlebte) des Betroffenen eine große Rolle, aber Ausschlag gebend sind letztendlich die Erlebnisse
und Erfahrungen der Eltern und Vorfahren. Sie konditionieren das Individuum, in einer ungeheuren Stresssituation
auf genau diese Art und Weise, mit genau diesem seinem Symptom zu reagieren.
Neuere wissenschaftliche Untersuchungsmethoden erlauben es uns nun, die Gehirnfunktionen besser zu verste-
hen. Es ist das Gehirn, das alles, was in unserem Körper vor sich geht, kontrolliert und steuert: unsere Physiologie,
unsere Krankheiten, unser Verhalten, unsere Gedanken…
Unser Gehirn tut in erster Linie alles, damit wir in Stresssituationen als Individuen aber auch als Spezies möglichst
überleben. Wir müssen uns also vor jedem Symptom fragen, inwiefern das Symptom oder das Verhalten dieses
Individuums für sein Überleben nützlich ist.
Beim biologischen Dekodieren geht es also darum, den familiär bedingten Überlebenskode, der genau zu
diesem Symptom geführt hat, herauszufinden, zu „dechiffrierenú, um dann natürlich dem Betroffenen helfen zu
können, nicht mehr nach diesem Kode zu funktionieren. Der Patient muss also - mit unserer Hilfe - bewusst aus
alten Verhaltensmustern, die ihm in den meisten Fällen bis dahin absolut unbewusst waren, aussteigen.
Der „Krankheitskodeú ist gleichzeitig der Schlüssel zur Genesung.
Die neue Sicht: Krankheit als Überlebensreaktion des Körpers                     Die Lösung: Das biologische Dekodieren
Beispiel: Die Hyperaktivität
Die häufigste Kodierung zur Hyperaktivität ist:
Ich muss mich bewegen, sonst bin ich tot. Dadurch, dass ich mich bewege zeige ich meinen Eltern, dass ich lebe.
Ein Vierjähriger, hyperaktiv, bringt seine Eltern an den Rand der Verzweiflung. Diese suchen mich auf und verste-
hen, was ihren Sohn dazu treibt, ständig in Bewegung zu sein:
Kurz vor ihrer Schwangerschaft mit diesem Kind hatte die Mutter nach 8 Monaten Schwangerschaft ein Baby
verloren. Plötzlich hatte sie kein Leben (= keine Kindsbewegungen) mehr gespürt, hatte in Panik ihren Frauenarzt
aufgesucht, der ihr nur noch den Tod ihres Kindes bestätigen konnte.
Während der darauf folgenden Schwangerschaft hat sie sich natürlich ständig vergewissert, ob das Baby in ihrem
Bauch sich bewegte (lebte). Wenn sie nichts spürte, drückte sie gegen ihren Bauch, um eine Reaktion (= eine
Bewegung) ihres Kindes hervorzurufen.
Das Kind registriert in dem Moment: „Man muss sich bewegen, sonst ist man tot.ú Folglich: „Ich muss mich ständig
bewegen, sonst bin ich tot (so wie das andere Baby vor mir).ú Auch: „Ich muss mich ständig bewegen, damit
meine Mutter beruhigt ist, dass ich nicht tot bin, und dass alles in Ordnung ist…ú
Inzwischen war die Mutter aber alles andere als beruhigt durch die Ruhelosigkeit ihres Sohnes. So konnte er auch
nicht ertragen, wenn die Mutter es sich z. B. abends auf dem Sofa bequem machte. Sobald sie sich nicht mehr
bewegte, kam er und regte sie natürlich auf, indem er sie nicht in Ruhe ließ, genau so wie die Mutter das Baby
nicht in Ruhe ließ, wenn es sich einmal nicht bewegte.
Wenn Eltern und Kind verstehen, welchen Sinn dieses Verhalten hatte, entpuppt es sich nunmehr als absolut
unsinnig. Man kann dann dem Gehirn die Information zukommen lassen, die dieses „Überlebensprogrammú
löscht: Man bittet z. B. den Jungen, sich eine Minute nicht zu bewegen. So erlebt er, dass er auch überlebt, wenn
er sich nicht bewegt.
Durch das Sich-Bewusst-Machen und durch das gleichzeitige körperliche Erleben des Gegenteils der ursprüngli-
chen Information ist die Hyperaktivität augenblicklich beendet und das Kind kommt sofort zur Ruhe.
Weitere Informationen: www.biologisches-dekodieren.de

--------------------------------------------
[*/QUOTE*]

.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1108
Hamer-Wahn und anderer Irrsinn
« Reply #3 on: January 01, 2009, 06:37:12 AM »

http://www.fuellhornleben.de/Erkl%E4rung%20zur%20Nichtexistenz%20der%20BRD.pdf

[*QUOTE*]
--------------------------------------------
Erklärung zur Nichtexistenz der BRD
Am 23.05.1949 wurde das Grundgesetz für die BRD durch Veröffentlichung im BGBL I
S. 1ff in Kraft gesetzt. Die BRD selbst wurde aber erst am 07.09.1949 gegründet. Dazu steht
im Kommentar zum Grundgesetz von Dr. jur. Friedrich Giese (erschienen im Verlag
KOMMENTATOR G.M.B.H Frankfurt am Main 1949):
            • S. 5 Das Grundgesetz bedeutet und begründet staatsrechtlich den Vorrang
                vor allen übrigen Gesetzen…“.
            • S. 6 „Es gibt also genau genommen keine Bundesrepublik [Deutschland],
                sondern nur eine westdeutsche Bundesrepublik in Deutschland.
                S. 3 Aber auch die „Rats“-Bezeichnung des Parlamentarischen Rates war
        treffend. Es entbehrte der beschließenden Kompetenz, war weder befugt, die
        bundesstaatliche Verfassung in Kraft zu setzen, noch befugt, den nach diesem
        Grundgesetz verfaßten Bundesstaat ins Leben treten zu lassen.
            • S.4 Das „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ soll nach Art.
                145 mit dem Ablauf des Tages der Verkündung, also am 23.5.1949 um 24 Uhr
             in Kraft getreten sein. Dies bedarf staatsrechtlicher Klärung. Die Frage, ob das
            Inkrafttreten einer Verfassung vor dem Inslebentreten des Staates möglich sei, ist
            zu verneinen. Positives Recht eines Staates kann vielleicht diesen Staat überleben,
            nicht aber seiner Entstehung vorausgehen.
            Vom Zollrat Karl Wicke wurde 1954 in der Staatskunde zum Staats- und
            Verfassungsrecht erschienen in der Frage und Antwortbücherei Band II (Hermes
            Verlag) folgendes niedergeschrieben:
            S. 9 „Was ist ein Staat?“
            „Der Staat ist die rechtmäßige Vereinigung von Menschen (Staatsvolk) innerhalb
            eines bestimmten Gebietes (Staatsgebiet) unter höchster Gewalt (Staatsgewalt) in
            einer festen Rechtsordnung (Staatsverfassung).
            S. 9 Pkt. 4 „Was verstehen Sie unter dem Staatsvolk?“
            „Staatsvolk ist die Gemeinschaft der Menschen, die dieselbe Staatsangehörigkeit
            besitzen (die Staatsbürger sind).“
            S. 12 Pkt. 22 „Was ist das Staatsgebiet?“
            „Unter Staatsgebiet versteht man das Gebiet , also den Raum, auf dem das
            Staatsvolk dauernd lebt, und innerhalb dessen sich die Staatstätigkeit entfaltet.
            Innerhalb des Staatsgebietes gilt die Herrschaftsgewalt (Gebietshoheit) des
            Staates.“
            S. 14 Pkt. 33 „Was verstehen Sie unter Staatsgewalt?“
            „Die Staatsgewalt ist die dem Staat innewohnende Fähigkeit, die Herrschaft über
            das Staatsvolk und das Staatsgebiet auszuüben.“
                                                                                   -2-
                                                  -2-
            Dieses Wissen, das Herr Zollrat Karl Wicke 1954 weitergegeben hat, soll den
            Zollbeamten Wegweiser in das vermeintliche Gestrüpp des grundlegenden Rechtes
            allen Staatslebens und des deutschen insbesondere sein.
Schlußfolgerung aus dem bisher vorgetragenem:
    1. Es ist festzustellen, daß das Grundgesetz ein von den Westalliierten klar angewiesenes
        Besatzungsstatut ( Genehmigungsschreiben der Alliierten Pkt. 9) darstellt.
        (siehe auch: - Frankfurter Dokumente 01.07.1948
                      - Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz der Alliierten Hohen
                         Kommission für Deutschland vom 12.05.1949)
                Die Gründung der BRD konnte keine Staatsgründung sein, sondern allenfalls
    eine Gründung eines besatzungsrechtlichen Mittels zur Selbstverwaltung der drei
    besetzten Zonen der Westalliierten lt. Art. 43 Haager Landkriegsordnung von 1907 RGBl.
    v. 1910 S. 147.
    • Die Grundlagen einer Staatsbildung lagen aus folgenden Gründen ebenfalls nicht vor:
        Im Orientierungssatz des BVGU 2BvF1/73 ist klar festgehalten, daß das
          Deutsche Reich rechtlich existiert. Es können keine zwei Staaten auf einem
         Staatsgebiet existieren, somit gebührt, wie im o. g. Urteil erläutert, dem Deutschen
         Reich der Vorrang.
    • Die BRD hatte niemals ein Staatsvolk. Die Staatsangehörigkeit ist nach wie vor die
                 des Deutschen Reiches. (siehe Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22.Juli 1913
          ausgegeben am 31.Juli 1913 zuletzt geändert am 21.08.2002, BGBl.2002 T. I, S. 3322).
    •    Eine Staatsgewalt hat die BRD niemals besessen. Die fehlende Staatsgewalt der
                 BRD ist oben unter Grundgesetz bereits klar festgestellt und wird im immer
        noch geltenden Besatzungsstatut vom 10.04.1949 von den drei Westalliierten Mächten
        bestätigt. Darin heißt es klar und unmißverständlich im Art. IV :
         „Die deutsche Bundesregierung und die Regierung der Länder werden befugt sein,
         nach ordnungsmäßiger Benachrichtigung der Besatzungsbehörden den auf diesen
         Behörden vorbehaltenen Gebieten Gesetze zu veranlassen und Maßnahmen zu
         treffen, es sei denn, daß die Besatzungsbehörden etwas anderes besonders anordnen.“
        Im Art. V lautet es „Jede Änderung des Grundgesetzes bedarf vor Inkrafttreten der
        ausdrücklichen Genehmigung der Besatzungsbehörden.“
Damit sollte bewiesen sein, daß die BRD von Anfang an kein Staat, sondern ein
besatzungsrechtliches Mittel zu Selbstverwaltung eines besetzten Gebietes war.
Dieses Selbstverwaltungsmittel hat nunmehr am 17.07.1990 den Art. 23 des Grundgesetzes
gestrichen bekommen und war somit mit Wirkung vom 18.07. 0:00 Uhr 1990
handlungsunfähig untergegangen, denn wenn kein Geltungsbereich für ein Grundgesetz
vorhanden ist, kann es (GG) nirgends gelten. Jetzt sind aber wichtige völkerrechtliche
Protokolle für 30 Jahre unter Verschluß und man könnte diese Tatsache nicht nachweisen.
Es bleibt ein Verweis auf das Urteil des Sozialgerichts Berlin auf die Negationsklage
(Az. S 72 Kr 433/93) vom 19.05.1992. In diesem wurde festgestellt, „das man nicht zu etwas
beitreten kann, was bereits am 17.07.1990 aufgelöst worden ist.“
                                                                                            -3-
                                                -3–
Ersatzweise, um es anders zu beweisen, daß die BRD zu keiner Zeit eine rechtliche
Möglichkeit hatte, sich auf mitteldeutsches Gebiet auszuweiten, wird hier angebracht, daß der
Einigungsvertrag vom 31.08.1990 die Aufhebung des Art. 23 GG im Art. 2 anordnet. Durch
Inkrafttreten des Einigungsvertrages durch die Veröffentlichung des Gesetzes über den
Einigungsvertrag im BGBl. II 1990 S.885 am 23.09.1990 (vom 31.08.1990 zwischen der
BRD und der DDR über die Herstellung der Einheit bzw. mit der Bekanntmachung vom
16.10.1990 BGBl. II zum 29.09. 1990) wurde es der DDR am 03.10.1990 unmöglich auf
Bassis des aufgehobenen Grundgesetzartikel 23 beizutreten.
Also hätte seit dem 18.07.1990 spätestens seit 29.09.1990 eine BRD keinen Geltungsbereich
mehr und hätte somit keine Grundlage für ihre weitere Existenz und erst recht nicht die
Möglichkeit sich auf das mitteldeutsche Gebiet auszuweiten (ehemalige DDR [russisches
Besatzungsgebiet]).
Hierzu die Beweise:
Im Urteil 2BvF 1/73 steht unter Gründe B. III. Abs. 1
    •   „Mit der Errichtung der Bundesrepublik wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat
        gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert.“
    „Die BRD ist also nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.“
     • „Sie, (die BRD) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich
        des Grundgesetzes.“
    • „Derzeit besteht die Bundesrepublik aus den im Art. 23 GG genannten Ländern.“
Im Einigungsvertrag ist wie oben aufgeführt im Art. 2 festgehalten, daß Artikel 23
Grundgesetz aufgehoben wird.
Dies ist mit Wirkung vom 23.09.1990 geschehen , siehe BGBl. 1990 Teil II S. 885 ff und
Seite ff.
Somit konnte auch hilfsweise so gesehen die DDR am 03.10.1990 dem Grundgesetz nicht
mehr beitreten, da dieses spätestens seit dem 29.09.1990 nicht mehr bestand. Es wird jedoch
daran festgehalten, daß der Art. 23 GG schon seit dem 18.07.1990 0.00 Uhr nicht mehr
vorhanden war, siehe o.g. Urteil Az. S 71 Kr 433/93.
Im Vertrag über abschließende Regelung in bezug auf Deutschland vom 12.09.1990 (BGBl.
1990 Teil II S. 1318 ff., Ausgabe 13.10.1990) lautet es im
Artikel 1, Abs. 1 „Das vereinte Deutschland wird die Gebiete der Bundesrepublik
Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und ganz Berlins umfassen.“
Dieser Vertrag ist bis heute nicht ratifiziert, da nur das vereinte Deutschland dieses hätte
tätigen können. Deutschland ist aber nicht die BRD oder DDR. Deutschland ist lt.
Militärgesetz 52 des Alliierten Kontrollrates (ehemals SHAEF-Gesetz Nr. 52)
Artikel 7, Abs. e) „Deutschland“ bedeutet das Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am
31.Dezember 1937 bestanden hat.
                                                                                    -4-
                                             -4-
Im Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in bezug auf Berlin vom 25.09.1990,
BGBl. II 1990 S. 1274 ff , ausgegeben am 02.10.1990 ist festgehalten:
    • Vorwort Abs. 6
        „ In der Erwägung, daß es notwendig ist, hierfür in bestimmten Bereichen
       einschlägige Regelungen zu vereinbaren, welche die deutsche Souveränität in bezug
       auf Berlin nicht berühren.
    •   Artikel 2
       Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder
       Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in bezug auf Berlin oder
       aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und
       bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob
       sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt
       worden sind. Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung
       denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen
       wie gleichartige nach deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und
       Verpflichtungen.
    • Artikel 4
        Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden oder
       durch eine derselben eingesetzten Gerichte oder gerichtlichen Gremium vor
       Unwirksamwerden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in oder in
       bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem
       Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und
       Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden
       behandelt.
Es kann überhaupt nicht deutlicher gesagt werden, daß Deutschland nicht souverän ist.
Deutschland kann auch nicht souverän sein, da das Deutsche Reich zwar wie oben bewiesen,
ein Staatsvolk und ein Staatsgebiet hat, aber die Staatsgewalt in Ermangelung eines
Friedensvertrages immer noch unter Besatzungshoheitlicher Gewalt steht.
Da es seit November 2003 eine gesetzgebende Nationalversammlung im Deutschen Reich auf
der Basis der Verfassung der Weimarer Republik vom 11.08.1919 gibt und seit dem
23.05.2004 einen Landtag im Freistaat Sachsen auf der Basis der Landesverfassung vom
01.11.1920, ist das Deutsche Reich rechtlich wieder handlungsfähig.


--------------------------------------------
[*/QUOTE*]

.
« Last Edit: January 01, 2009, 06:43:31 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1108
Hamer-Wahn und anderer Irrsinn
« Reply #4 on: January 01, 2009, 06:51:02 AM »

Das sind drei Beispiele. Die Website ist voll von solchem wirren Zeug. Sowas wird als "Heiler" (oder wie die jeweilige Tarnbezeichnung auch immer sein mag) auf die Menschheit losgelassen.

Ich würde mal sagen, die Landeshauptstadt Stuttgart hat eine Menge Dreck am Stecken.

Ob die ehrunwürdige Landeshauptstadt dem dubiosen Verein "Krebsforum e.V." noch immer Geld gibt für den Betrug an Kranken?

.
« Last Edit: January 02, 2009, 04:39:52 AM by ama »
Logged

Humungus

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 18
Hamer-Wahn und anderer Irrsinn
« Reply #5 on: January 02, 2009, 04:07:01 AM »

Aus der Website:

"Es wird einigen Informations-Austausch von unseren Raumschiffen aus über eure Radio- und Fernseh-Kanäle geben. Und wir werden uns auch auf telepathischem Wege bemerkbar machen."

Achtung: Schizophrenie-Alarm!
Logged
Ironie und Zynismus sind die gewaltigen Palliative unüberwundenen Leides.
Pages: [1]