TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Pressekonferenz Andreas Sönnichsen und Herbert Kickl
DAS TRANSKRIPT

#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=12377.0

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg33051#msg33051

"Wegen nörgelnder Kotzgören die Großeltern ermorden." Wie könnte man anders die folgende Idiotie in einem Satz zusammenfassen?

https://twitter.com/prof_freedom/status/1479883334935273479
[*quote*]
Prof. Freedom @prof_freedom

Aus "2 Wochen" wurden 2 Jahre.
Aus "Solidarität" wurde Spaltung.
Aus Evidenz wurde Vermutung.
Aus "wir müssen die Oma retten" wurde unendliches Leid bei Kindern.
Maßnahmen wurden zur Religion.
Wissenschaftler wurden zu politische Handlanger. Es reicht! Endgültig.
#IchBinRaus


7:30 PM · Jan 8, 2022·Twitter for Android
2,679 Retweets 98 Quote Tweets 9,128 Likes
[*/quote*]

Die Totalverblödung der Bevölkerung hat ein tödliches Ausmaß angenommen. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung sind Vollidioten. Und nicht bloß Vollidioten, sondern Charakterschweine, die für ihre Genußsucht andere Menschen sterben lassen.

Nach dem zweiten Weltkrieg war GROSSES ERSTAUNEN UND ENTSETZEN: "Wie konnte DAS bloß geschehen?"

Heute erleben wir die ach so Erstaunten und Entsetzen, wie sie selber andere Menschen umbringen mit ihrem beschissenen Verhalten. Mit dieser Wortwahl halte ich mich noch sehr zurück! Eigentlich hätte man schon längst das Kriegsrecht ausrufen und die Impfgegner internieren müssen. Alle!

Übrigens ist das Thema "Demokratie" jetzt ein sehr gefährliches. Die Mehrheit WILL nämlich die Impfungen. Die Minderheit, das heißt die Impfgegnerschweine, kann sich NICHT auf "Demokratie" herausreden. Für Schweine gilt Demokratie nämlich nicht. Wer andere Menschen umbringt, entweder direkt oder durch sein beschissenes Mörderverhalten, der hat den Rahmen der Demokratie längst verlassen. Früher beförderte man solche Erscheinungen an den Galgen.

Interessanterweise sind ausgerechnet Impfgegner jetzt vornedran, höchstpersönlich ihnen mißliebige Menschen umzubringen. Bundesweit bekannte Impfbefürworter, aber auch impfende Ärzte werden aus dem Untergrund mit dem Tod bedroht und stehen zum Teil schon unter Polizeischutz. Die Verkommenheit der Impfgegner kennt keine Grenzen.

Wobei wir bei einem sehr interessanten Punkt angekommen sind, auch in der öffentlichen Berichterstattung in Foren und Medien: Die Verkommenheit ist nicht auf Impfgegner beschränkt. Die Frage dabei, die wirklich ganz große Frage: Was haben die bisher gemacht? Die waren doch in ihrem bisherigen Leben auch nicht besser.

Der Bodensatz der Bevölkerung kommt jetzt so klar ans Licht wie nie zuvor. Und es sind keine "Randerscheinungen". Es sind keine "zu vernachlässigenden Minimalstgrüppchen". Nein, ES IST MEHR ALS EIN VIERTEL DER BEVÖLKERUNG.

Außer den Schulen (also der indoktrinierenden Lehrerschaft) ist noch eine weitere Gruppe ganz entscheidend für die Hirnmatschkatastrophe verantwortlich: Journalisten. Ginge man jetzt nach dem Verursacherprinzip vor, müßte ein großer Teil der Zeitungen aufgelöst und Rundfunk- und Fernsehsender auf der Stelle geschlossen werden. Und die Journalisten auf der Stelle in den Knast. Lebenslänglich.

Deutschland heute: 116.000 Tote und mehr als 4 Millionen Erkrankte mit bleibenden Organschäden.

Seit Adolf Hitler hat es keine gößere Massentötung in Deutschland gegeben als diese. Menschen sterben zu lassen aus Gier, Genußsucht und grenzenloser Rechthaberei ist Mord. Mord aus niederen Beweggründen. Deutschland ist das Land der Mörder.

Pages: [1]

Author Topic: Zwischen Koma und Tod  (Read 4289 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172
Zwischen Koma und Tod
« on: February 11, 2006, 09:43:23 AM »

http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/viewtopic.php?p=3446#3446

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
GNM-Forum Foren-Übersicht
» Germanische Neue Medizin
» Allgemeines im Zusammenhang mit der GNM®
» Was jetzt machen?        

Autor    Nachricht    
GerdHN

Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Heilbronn
     
Verfasst: Gestern um 10:09  Titel:  Was jetzt machen?        

Liebe Freunde,
folgendes ist einem Freund von mir am Dienstag passiert:
Morgens Übelkeit - erbrechen - anschließend wahnsinnige Schmerzen im Oberbauch - Notarzt - Krankenhaus - Intensivstation - Schmerzbehandlung (evtl. auch mit Opiaten)- weitere Verschlechterung des Zustands ? CT ? Ergebnis: Entzündete Bauchspeicheldrüse ? Wasseransammlung im Bauchraum ? Atemprobleme ? trotzdem ständige starke Schmerzen ? jetzt künstliches Koma - schulmedizinische Ratlosigkeit?
Die Situation ist insofern tragisch - Er ist vertraut mit der GNM und wollte auch nicht ins Krankenhaus, allerdings geschah dies auf der Arbeit und die dramatische Schmerzentwicklung ließ dann alles außer Kontrolle geraten. Man konnte definitiv nichts machen. Hat jemand mit dieser Bauchspeicheldrüsenentzündung Erfahrung, z.B. Verlauf, Komplikationen, kurz was kann man in dieser Situation noch machen. Es ist sicherlich für jeden von uns ein Horror in eine Situation zugeraten, in der wir ausgeliefert sind und jetzt muss man, wie in dem geschilderten Fall, das Beste daraus machen. Ich danke Euch!
Gruß GerdHN    
         
--------------------------------------------------------------------------
   
Elena

Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 153
   
Verfasst: Gestern um 16:54  Titel:          
Lieber GerdHN,

es tut mir aufrichtig leid für Deinen Freund und Dich. Bitte verzeihe mir wenn ich Dir so schreibe wie ich denke : außer den Freund zu besuchen und ihm mental zur Seite zu stehen kannst und darfst Du nichts machen.

Bei diesem dramatischen Verlauf scheint auch die Niere mit beteiligt zu sein (Syndrom), Du könntest versuchen Deinem Freund Geborgenheit und Sicherheit zu vermitteln. Auch Patienten in Komma spüren das.

ganz liebe Grüße
Elena    
         
--------------------------------------------------------------------------
   
Andrea
Administrator

Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 101
Wohnort: Baden-Württemberg
     
Verfasst: Gestern um 22:24  Titel:          
Hallo GerdHN,

weshalb rufst Du den Verein nicht an?? Ich habe Deinen Beitrag leider auch erst eben gesehen bzw. wurde drauf hingewiesen.

Liebe Grüsse, alles Gute!!    
_________________
Niemand hätte Ozeane überquert, wenn er bei Sturm das Schiff hätte verlassen können.    
   
--------------------------------------------------------------------------

GerdHN

Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Heilbronn
     
Verfasst: Heute um 15:17  Titel:          
Liebe Elena und Andrea,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe der Lebensgefährtin meines Freundes schon empfohlen, den Verein anzurufen und ich werde auch nächste Woche einen Besuch am Krankenlager machen und ihm dann Mut zusprechen. Mir tut er schrecklich leid, dass das alles so passieren musste und seine Lebensgefährtin braucht jetzt viel Kraft. Dass die Natur, der Körper, jetzt das allersinnvollste unternimmt um in dieser Heilungsphase zu überstehen, sollte Grundlage des Denkens sein. Uns ist das jedoch von Kindesbeinen gerade andersrum eingetrichtert worden. Jedenfalls noch mal dank an Euch und sollte jemandem noch was zu Bauchspeicheldrüsenentzündung einfallen, kann er sich ja mal melden.

Grüße, GerdHN    
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Der Kranke ist von der Erkrankung so schwer getroffen, daß man ihn in künstliches Koma versetzen muß, da sind die Hamer-Irren drauf und dran, ihn erst recht krepieren lassen...
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]