TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Pressekonferenz Andreas Sönnichsen und Herbert Kickl
DAS TRANSKRIPT

#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=12377.0

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg33051#msg33051

"Wegen nörgelnder Kotzgören die Großeltern ermorden." Wie könnte man anders die folgende Idiotie in einem Satz zusammenfassen?

https://twitter.com/prof_freedom/status/1479883334935273479
[*quote*]
Prof. Freedom @prof_freedom

Aus "2 Wochen" wurden 2 Jahre.
Aus "Solidarität" wurde Spaltung.
Aus Evidenz wurde Vermutung.
Aus "wir müssen die Oma retten" wurde unendliches Leid bei Kindern.
Maßnahmen wurden zur Religion.
Wissenschaftler wurden zu politische Handlanger. Es reicht! Endgültig.
#IchBinRaus


7:30 PM · Jan 8, 2022·Twitter for Android
2,679 Retweets 98 Quote Tweets 9,128 Likes
[*/quote*]

Die Totalverblödung der Bevölkerung hat ein tödliches Ausmaß angenommen. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung sind Vollidioten. Und nicht bloß Vollidioten, sondern Charakterschweine, die für ihre Genußsucht andere Menschen sterben lassen.

Nach dem zweiten Weltkrieg war GROSSES ERSTAUNEN UND ENTSETZEN: "Wie konnte DAS bloß geschehen?"

Heute erleben wir die ach so Erstaunten und Entsetzen, wie sie selber andere Menschen umbringen mit ihrem beschissenen Verhalten. Mit dieser Wortwahl halte ich mich noch sehr zurück! Eigentlich hätte man schon längst das Kriegsrecht ausrufen und die Impfgegner internieren müssen. Alle!

Übrigens ist das Thema "Demokratie" jetzt ein sehr gefährliches. Die Mehrheit WILL nämlich die Impfungen. Die Minderheit, das heißt die Impfgegnerschweine, kann sich NICHT auf "Demokratie" herausreden. Für Schweine gilt Demokratie nämlich nicht. Wer andere Menschen umbringt, entweder direkt oder durch sein beschissenes Mörderverhalten, der hat den Rahmen der Demokratie längst verlassen. Früher beförderte man solche Erscheinungen an den Galgen.

Interessanterweise sind ausgerechnet Impfgegner jetzt vornedran, höchstpersönlich ihnen mißliebige Menschen umzubringen. Bundesweit bekannte Impfbefürworter, aber auch impfende Ärzte werden aus dem Untergrund mit dem Tod bedroht und stehen zum Teil schon unter Polizeischutz. Die Verkommenheit der Impfgegner kennt keine Grenzen.

Wobei wir bei einem sehr interessanten Punkt angekommen sind, auch in der öffentlichen Berichterstattung in Foren und Medien: Die Verkommenheit ist nicht auf Impfgegner beschränkt. Die Frage dabei, die wirklich ganz große Frage: Was haben die bisher gemacht? Die waren doch in ihrem bisherigen Leben auch nicht besser.

Der Bodensatz der Bevölkerung kommt jetzt so klar ans Licht wie nie zuvor. Und es sind keine "Randerscheinungen". Es sind keine "zu vernachlässigenden Minimalstgrüppchen". Nein, ES IST MEHR ALS EIN VIERTEL DER BEVÖLKERUNG.

Außer den Schulen (also der indoktrinierenden Lehrerschaft) ist noch eine weitere Gruppe ganz entscheidend für die Hirnmatschkatastrophe verantwortlich: Journalisten. Ginge man jetzt nach dem Verursacherprinzip vor, müßte ein großer Teil der Zeitungen aufgelöst und Rundfunk- und Fernsehsender auf der Stelle geschlossen werden. Und die Journalisten auf der Stelle in den Knast. Lebenslänglich.

Deutschland heute: 116.000 Tote und mehr als 4 Millionen Erkrankte mit bleibenden Organschäden.

Seit Adolf Hitler hat es keine gößere Massentötung in Deutschland gegeben als diese. Menschen sterben zu lassen aus Gier, Genußsucht und grenzenloser Rechthaberei ist Mord. Mord aus niederen Beweggründen. Deutschland ist das Land der Mörder.

Pages: [1]

Author Topic: Seitens der Ärtztekammer besteht DRINGENDER Handlungsbedarf  (Read 5907 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172
Seitens der Ärtztekammer besteht DRINGENDER Handlungsbedarf
« on: February 12, 2006, 07:02:40 AM »

Seitens der Ärtztekammer besteht DRINGENDER Handlungsbedarf:
Rosemarie Berbuer gehört auf der Stelle die Approbation entzogen!

Hierzu ein Zitat aus

http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/index.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin ?Neue Medizin?:

»Der Hodenkrebs ist ein Verlustkonflikt, zum Beispiel. Wenn ein Patient mit Hodenkrebs kommt, dann frage ich ihn sofort, das ist der erste Satz: Was haben Sie verloren vorher, was ist passiert?«

Frage: Also es könnte der Tod eines Kindes sein, zum Beispiel?

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin ?Neue Medizin?:

»Der Tod eines Kindes, es kann aber auch der Verlust irgendeiner wertvollen Sache sein, der Verlust einer Firma, der Verlust eines guten Freundes und so weiter.«

Frage: Und so was führt dann zwangsläufig zu Hodenkrebs?


O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin ?Neue Medizin?:

»Richtig.«

Frage: Aber wenn man diesen Konflikt irgendwie wieder ausgleicht, indem man zum Beispiel den teueren Gegenstand wieder kauft?

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin ?Neue Medizin?:

»Dann löst sich das.«

Frage: Dann ist Hodenkrebs wieder weg?

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin ?Neue Medizin?:

»Richtig.«

So einfach ist das! Die Aussage von Rosemarie Berbuer zeigen wir Prof. Günter Henze von der Charité in Berlin. Der bekannte Onkologe hat zur ?Neuen Medizin? bereits zwei vernichtende Gutachten geschrieben.

O-Ton, Prof. Günter Henze, Krebsarzt Charité Berlin:



»Hodenkrebs ist eine Erkrankung, die man heute sehr gut behandeln kann. Er zählt zu den am besten behandelbaren Krebsarten. Den gibt es auch bei Kindern, häufiger aber bei jungen Männern. Und die Überlebenswahrscheinlichkeit ist eben sehr groß. Und wenn jemand sagt, man muss da nichts machen, dann kann man das schon als zynisch bezeichnen.«

Frage: Ist das kriminell?

O-Ton, Prof. Günter Henze, Krebsarzt Charité Berlin:

»Für mein Empfinden ist das kriminell.«

Ging Sören Hamers abwegigen, vielleicht sogar kriminellen Thesen in die Falle? Diese Bilder belegen, Sören und Hamer haben sich persönlich gekannt. Er hat ihn sogar in Spanien besucht.

Rosemarie Berbuer ist unbelehrbar. In ihrer Waldkirchner Praxis will sie uns von ihren Erfolgen mit der ?Neuen Medizin? überzeugen. Sie stellt uns einen 89-jährigen Patienten vor. Er leide seit zehn Jahren an Prostatakrebs, sagt sie. Dank ?Neuer Medizin? gehe es ihm wieder gut. Ihre Behandlung habe ihm belastende Krebstherapien erspart.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]